Über Houston oder Marrakesch nach Monte Carlo

Dieses Thema im Forum "Tennis" wurde erstellt von Jones 86, 4. April 2017.

  1. gentleman

    gentleman Tennis-Moderator

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    8.319
    Ort:
    Austria
    man muss ja nur meine Posts verfolgen um meine leidende Psyche während des Matches zu dokumentieren..was den Spielverlauf auch gut beschreibt. Thiem hatte wirklich alles in seiner Hand, ohne Goffin zu nahe treten zu wollen - denn er ist ein hervorragender Spieler der nie aufsteckt und gegen Thiem generell sehr viel richtig macht. Aber das Match immer wieder in Führung liegend durch SO viele Eigenfehler und zu riskante Bälle aus der Hand zu geben, das ist schon bemerkenswert und irgendwie ein Spiegelbild von vielen Duellen gegen Goffin.
     
    #61
  2. doriangray

    doriangray Team-Kapitän

    Registriert seit:
    23. Dezember 2007
    Beiträge:
    3.238
    Ort:
    Deutschland
    Ja, der Spielverlauf ist unglaublich. Das muss er eigentlich nach Hause bringen. Thiem hat die größeren Waffen, aber man sieht, dass es manchmal auch reicht, ein Pusher zu sein, der kämpft, der die Bälle verteilt, die Bälle in der Defensive rauskratzt und die Big Points macht. Manchmal fehlt Thiem ein wenig die Geduld. Das ist jetzt aber eine allgemeine Einschätzung und nicht auf das heutige Spiel bezogen.
     
    #62
  3. gentleman

    gentleman Tennis-Moderator

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    8.319
    Ort:
    Austria
    Thiem müsste generell ein wenig seine Taktik verändern, zumindest seine Taktik besser auf die Gegner anpassen..das ist etwas, das mir leider grundsätzlich negativ bei ihm auffällt in den letzten Jahren, da entwickelt er sich unter Bresnik kaum weiter. Am Netz wird er nie ein begnadeter Spieler werden, aber Volley-Stopps spielt er teilweise mit sehr feiner Hand. Oft geht aber zum falschen Zeitpunkt nach vorn und muss irgendwelche Zauberbälle auspacken, was selten von Erfolg gekrönt ist.
    Goffin ist ein Spieler den ich sehr bewundere. Er ist ein Feingeist und antizipiert das Spiel des Gegners unglaublich gut, sowas sieht man wirklich selten auf der Tour. Er schafft es die Geschwindigkeit des Gegners perfekt in seine eigenen (nicht so harten) Bälle zu transformieren und mitzunehmen, zudem verfügt er über ein sehr gutes Winkelspiel und eine unglaublich gute Beinarbeit. Er wird wohl nie die Nr.1 werden mit seinem Spiel (ohne ihm das Können abzusprechen), aber er ist für fast alle Spieler ein sehr unangenehmer Gegner, und gegen manche Spieler scheint er seine wahre Freude zu haben (wie eben gegen Thiem). Gegen einen Federer zB der die Ballwechsel kurz hält hat er dagegen enorme Troubles, da bringt ihm sein Konterspiel dann meist nicht so viel.
    Wie gesagt ich gratuliere Goffin ehrlich zum Sieg, und grundsätzlich bin ich auch ein Fan seines Spiels. Heute hat Thiem sich aber mal wieder erneut um eine riesen Chance gebracht, auf Sand halte ich ihn für sicherlich besser als Goffin - er müsste es halt auch mal auf dem Platz zu Ende bringen. (1. Satz: 5:2 Führung; 2. Satz: Breakführung und gewonnen; 3. Satz: 3:2 Breakführung, danach kein Spiel mehr). Bresnik ist ja auch klar gegen mentale Betreuung seiner Schützlinge..vielleicht wäre auch hier anzusetzen aus Thiems Sicht. immer nur Bolzen bis zum umfallen ist mMn der falsche Weg.

    Thiem selbst sagt nach dem Spiel: "Ich muss näher an die Linien ran, hätte aggressiver spielen müssen. Wenn man nicht immer aggressiv gegen Goffin bleibt, rächt sich das sofort".
     
    #63
    doriangray gefällt das.
  4. Jones 86

    Jones 86 All-Star

    Registriert seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    7.176
    Klar holt Zverev alleine aufgrund des Aufschlags auf anderen Belägen mehr Spiele. Das gleiche gilt aber genauso für Seppi oder Lopez. Das bringt der Sandplatz so mit sich und der wahrscheinlich beste aller Zeiten auf diesem Belag ist auch nicht der optimale Maßstab. In Zeiten in denen Murray auf Sand, sein schlechtester Belag, 1000er gewinnt und ins Finale der FO einzieht und Cilic, Ramos, Cuevas und Pouille auf einer Hälfte des Draws ausspielen wer ins Finale von Monte Carlo einzieht, stehen auch für Zverev die Chancen auf Erfolge gut. Es ist ja nicht so, dass er auf schnellen Belägen wenn diese auch noch einen flachen Absprung mit sich bringen keine Schwächen hätte. Man denke nur an den Davis Cup gegen Darcis und wie ihm der Slice zugesetzt hat und das weiterhin schwach Spiel am Netz. Das sind zwei Faktoren die sich auf Sand weniger auswirken. Umgedreht von Leuten wie Seppi und Lopez genutzt werden kann um ihm ein enges Spiel aufzuzwingen.

    Schauen wir mal was auf Sand in dieser Saison noch geht, danach sind wir schlauer.
     
    #64
  5. doriangray

    doriangray Team-Kapitän

    Registriert seit:
    23. Dezember 2007
    Beiträge:
    3.238
    Ort:
    Deutschland
    Diese Probleme auf Sand sind nicht nur gegen Nadal aufgetreten, sondern auch gegen Thiem, Goffin, Edmund, Sousa oder Granollers. Dort nur nicht so stark.

    Sicher wird Zverev auch auf Sandplätzen Erfolge feiern, da die Beläge heute ähnlicher sind als früher und die Spieler sich an die Beläge anpassen. Murray ist ein gutes Beispiel. Sein Spiel passt ebenfalls nicht perfekt zu Sandplatz, aber dennoch kann er die French Open gewinnen. So wird es bei Zverev später vielleicht auch sein.

    Für Lopez und Seppi gilt das mit den Aufschlägen auch, aber es war offensichtlich, dass beide völlig außer Form sind. Der Vergleich muss da mit Spielern wie Goffin gemacht werden, die sowieso nicht so viele freie Punkte über den Aufschlag bekommen. Denen hilft ein langsamer Belag in diesem Punkt. Zverev nicht.

    Ich wollte nicht bestreiten, dass die anderen Belägen auch ihre Tücken für sein Spiel haben. Sein Netzspiel ist immer noch schwach, wie du schon sagst, aber da besteht noch Hoffnung, dass er hier irgendwann ein einigermaßen solides Niveau erreicht. Seine Größe wird ihn auf Sandplatz hingegen immer hindern.
    Flach abspringende Bälle schmecken ihm auch nicht, aber da die Bälle heute im Schnitt höher abspringen, sehe ich da kein großes Problem. Die Rasenplätze von heute sind verkappte Hartplätze, was viele Spieler in Wimbledon immer wieder äußern. Die heutigen Rasenplätze liegen ihm daher sicherlich ganz gut. Die Rasenplätze aus den 90ern wären in der Hinsicht ein größeres Problem für ihn.

    Gegen Darcis war der Slice aber auch deshalb ein Problem, weil er müde vom Vortag war und mental geschwächelt hat. Das Netzspiel ist ein größeres Problem als die Slice-Bälle. Die kann man vernachlässigen.

    Meine These ist, dass die Vorteile auf Hartplatz und Rasen gegenüber Sandplatz bei ihm bei den heutigen Plätzen etwas überwiegen, da sein Kernspiel, Schneller Aufschlag plus schnelle, flache Schläge auf Rasen und Hartplatz am besten zur Geltung kommt. Ich sage nicht, dass Zverev auf Sandplatz eine Niete ist. Das wäre Quatsch. Das Sandplatzspiel beherrscht er mit Sicherheit, obwohl er mir auf Sandplatz zu wenig mit Winkel und Stoppbällen agiert.
     
    #65
  6. Aronofsky

    Aronofsky All-Star

    Registriert seit:
    23. November 2007
    Beiträge:
    7.109
    Und Nole verabscheidet sich schon wieder frühzeitig aus einem Turnier, dieses mal gegen Goffin. Ich bin echt gespannt was er und Murray in Paris zeigen. Ich denke je nach dem wer in Nadal's Hälfte ist wird spätestens gegen diesen die Segel streichen.
     
    #66
  7. Drago

    Drago All-Star

    Registriert seit:
    30. Januar 2006
    Beiträge:
    7.494
    Ort:
    Heinz Becker Land
    Djokovic und Murray sind einfach zwei Volldeppen, anders kann man s langsam nicht mehr sagen. Vlt drück ich bei Djokovic noch ein Auge zu da er seit Paris ´16 einfach satt ist, da hat er das Karriereziel erreicht und kommt nicht mehr richtig in die Gänge.

    Aber Murray ist wirklich ein sonderbarer Vogel. Es mag vlt sein dass er im privaten Bereich Probleme hat die das entschuldigen. Wenn dort aber alles ok ist macht er sich langsam zur Witzfigur. Er verliert ja nicht gg Federer, Nadal oder Djokovic sondern am laufenden Band gegen irgendwelche anderen.
    Der befindet sich körperlich und geistig noch in seiner Prime, und lässt seit seitem zweiten Wimbledonsieg letzten Sommer alles schleifen...bis auf nen kurzen Endspurt zum Jahresende.

    Lendl wird sich das nicht mehr lange antun.
     
    #67
  8. Jones 86

    Jones 86 All-Star

    Registriert seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    7.176
    Murray ist noch immer relativ nah an seiner Rekordpunktzahl. Also mit Olympia, Peking, Shanghai, Wien, Paris und den WTFs war nach Wimbledon noch einiges los. Jetzt kommt er gerade von einer Schulterverletzung. Um Djokovic mache ich mir deutlich mehr Sorgen.

    Nadal vs Ramos klingt nicht wirklich nach einem großen Finale, aber Ramos hat die Woche ein paar gute Jungs besiegt.
     
    #68
  9. Jones 86

    Jones 86 All-Star

    Registriert seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    7.176


    Unglaubliche Fehlentscheidung

    Danach lief bei Goffin nicht mehr viel zusammen. Das sollte in der Form nicht passieren. Der Ball war nicht mal knapp. Der Linienrichter sollte in der Situation zeigen dürfen wo der Abdruck war. Mourier muss an der Reaktion von Goffin und dem Publikum merken, dass auf dem Holzweg weg ist. Im Endeffekt sollte auch Nadal gesehen haben, dass der Ball im aus war.
    Wie gesagt, dennoch muss danach mehr von Goffin kommen.
     
    #69
  10. Gordo

    Gordo Team-Kapitän

    Registriert seit:
    24. Dezember 2005
    Beiträge:
    3.270
    Ort:
    grünes BW
    wieso kommt mourier überhaupt auf die idee, den ball zu checken? nadal hat ihn offensichtlich nicht gefragt, der dreht ja direkt ab und wollte das nächste spiel anfangen.
     
    #70
  11. Matt

    Matt Team-Kapitän

    Registriert seit:
    18. Juni 2008
    Beiträge:
    2.293
    Ort:
    Matt
    Nadal gewinnt endlich sein erstes Finale 2017. Er ist damit der erste Spieler, der ein Turnier 10x gewinnt. Gefordert wurde er während des gesamten Turniers nicht. Mal gucken, ob er das weiter so durchzieht oder ihm wieder eine Verletzung dazwischen kommt. Man muss ihn wohl sonst als Favorit für die FO benennen. Aber step by step.
     
    #71
  12. Tuco

    Tuco MVP

    Registriert seit:
    6. Oktober 2006
    Beiträge:
    10.161
    Sehr nett gemacht:

     
    #72
    gentleman gefällt das.
  13. gentleman

    gentleman Tennis-Moderator

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    8.319
    Ort:
    Austria
    war über das Wochenende verreist, daher habe ich nix mehr gesehen. Schlimmer Fehlgriff da bei Goffin vs. Nadal, aber Rafa hätte wohl auch so sicher gewonnen. Für Goffin war es auch ein sehr sehr starkes Turnier. Nadal wie immer überragend, es war aber auch nicht all zu schwer für ihn. mal sehen wie es bei den nächsten Turnieren weitergeht (was Murray und v.a. Djokovic zu leisten im Stande sind)..aber Nadal ist ziemlich klar der große Favorit für RG.
     
    #73

Diese Seite empfehlen