1. Willkommen bei Sportforen!
    Melde dich jetzt vollkommen kostenlos an und steige in die Diskussion ein. Wenn du bereits registriert bist, logge dich einfach ein.

    Viel Spaß beim Diskutieren,
    Dein Sportforen-Team!
    Information ausblenden

ATL Atlanta Hawks - Dinge, die keinen eigenen Thread verdienen

Dieses Thema im Forum "Atlanta Hawks" wurde erstellt von Nico, 20. Januar 2005.

  1. Snowman

    Snowman Bankspieler

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    395
    Ort:
    STR
    Nach der 60-Siege-Saison ist ja Carroll nach Toronto und damit fehlte schon mal der beste Wing-Defender. Als man in der darauf folgenden Saison wieder von Cleveland gesweept wurde, galt es was am Frontcourt zu ändern, da Tristian Thompson einfach viel zu viele Off-Rebounds sammeln konnte. GM Bud hoffte Howard für die 5 und Horford für die 4 zu haben, Millsap sollte getradet werden. Horford hatte aber kein Interesse mit Howard zu spielen und ging nach Boston.
    Howard hat keine große Lust gehabt Dennis Picks zu stellen, das mit dem Passen nicht so hinbekommen und wohl immer noch gedacht er wäre in Orlando-Form. Der Club hat ihm da übrigens nicht wirklich geholfen, da Dwight als der Superstar des Teams gehandelt wurde und somit der Druck auf ihn unnötig erhöht wurde.
    Jetzt ist Howard weg und Millsap geht nach Denver, hoffe er packt die Playoffs.
    Irgendwie schade, dass man seinem besten Spieler nicht mal ein Angebot macht, bei 90 für 3 Jahre wären die Chancen für die Hawks nicht schlecht, aber der neue GM will jetzt richtig tanken. Hoffe man lässt sich von Philly nicht zu sehr blenden, die haben noch einen langen Weg vor sich und mussten einige Jahre durch die Hölle, zudem sehe ich sie jetzt auch nicht unbedingt als sicherer Playoffteilnehmer.
    Mal schauen was man jetzt mit THjr und Muscala macht, hoffe eigentlich dass beide bleiben.

    Edit:
    Beim Teague-Trade hat man allerdings alles richtig gemacht, Prince noch rausgeholt und nächste Saison wird Dennis Jeff auch individuell überholen, die Verlängerung mit Dennis wäre nicht drin gewesen, wenn Teague geblieben wäre.
    Der Korver-Trade war einfach nur strange, Zeitpunkt einfach total falsch.
     
    pappel gefällt das.
  2. Chacoeur

    Chacoeur Bankspieler

    Registriert seit:
    26. Juli 2010
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Heidelberg
    https://www.peachtreehoops.com/2017...-gallinari-trade-jamal-crawford-diamond-stone

    Da kriegen die Hawks finde ich sogar guten Gegenwert (in der Situation). Stone hat mir am College gefallen, 1st-Rounder ist Top3-Protected 2018 von Houston und besser als nichts. Crawford wird wohl nen Buyout kriegen. Aber das stimmt mich jetzt schon fröhlicher :)
     
    ytnom gefällt das.
  3. Snowman

    Snowman Bankspieler

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    395
    Ort:
    STR
    Mit Ilyasova hat man jetzt also auch verlängert, für ein Jahr und 6 Mio.
    Daneben Muscala und Dedmon für 10 bzw. 14 Mio. und beide mit Player Option fürs zweite Jahr.
    Auch die Tatsache, dass man bei Hardaway nicht mitgegangen ist war sehr gut.

    Jetzt also etwa so:
    Dennis - Delaney
    Bazemore - Bellinelli
    Prince - Bembry
    Ilyasova - Collins
    Muscala - Dedmon

    Hinzukommen Plumlee, Stone und die anderen Rookies (Dorsey, Kaba) und man ist wohl auch an Shabazz Muhammed interessiert.

    Das war's dann wohl erstman mit Playoffs, aber dafür hat man ein Team, wo sich jeder dem Coach unterordnen wird. Gerade die jüngeren werden ja wissen, dass in Atlanta eine gute Spielerförderung betrieben wird. Das Problem ist, dass der Osten so schwach ist, dass ich nicht abschätzen kann, wieviele Teams vor den Hawks landen werden, denn mit dem Team, das man jetzt hat, kann man auch auf Platz 10 im Osten landen.
     
  4. TingaOutlaw

    TingaOutlaw Rookie

    Registriert seit:
    30. Oktober 2014
    Beiträge:
    97
    Ich finde, das hört sich gar nicht so schlecht an. Muscala hätte ich gerne in seiner Heimatstadt gesehen :-D
    Falls ihr noch Shbazz bekommt, wird es zumindest interessant zum gucken.
    Eure eigenen Picks habt ihr noch?
     
  5. Angliru

    Angliru Administrator

    Registriert seit:
    3. November 2005
    Beiträge:
    15.974
    Ort:
    Leipzig
    Komplett, dazu 2018 den Minnesota-Pick (Lottery-geschützt) und den Houston-Pick (Top3-geschützt) und 2019 noch den Cleveleland-Pick (Top10-geschützt).

    Für Schröder wird es sicherlich eine richtungsweisende Saison. Er ist nun die Nummer 1 im Team, wird starke Stats auflegen (tippe mal auf 21/7) und fast durchgehend den Ball in den Händen haben. Andererseits wird sich die Defense fast nur noch auf ihn konzentrieren und er muss zeigen, dass er auch lernen kann, ein Team zu leiten. Prince wird einen Sprung machen, Rookie Collins sieht auch bis dato gut aus. Der Osten ist zwar schwach, aber ich sehe die Hawks dort zusammen mit Indiana, Brooklyn und Chicago am unteren Ende. Wobei ich Brooklyn dann eher zutraue, einen Sprung zu machen, die müssen ja nicht absichtlich verlieren.
     
  6. Chacoeur

    Chacoeur Bankspieler

    Registriert seit:
    26. Juli 2010
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Heidelberg
    Genau - und so wie die Wolves aufgestellt sind, wird der Pick auch nächsten Draft direkt schon zu den Hawks wandern.
    Ich finde, nachdem man sich natürlich auch erstmal mit dem Rebuild nach der langen Playoffphase angefreundet hat, den Weg ziemlich konsequent. Meist jetzt Einjahresverträge mit Player Option. Ansonsten die BAP beim Draft genommen, nicht nach Need gezogen. Finde Collins zeigt geile Ansätze, Bembry macht auch Spaß zuzuschauen. Man darf auch nicht vergessen: Schlenk kommt von GSW, der wird schon wissen warum er die Zeit JETZT für einen Rebuild nutzt ;)
    Finde das liest sich alles ganz gut und ich bin ok damit, dass man die nächsten Jahre um die goldenen Ananas spielt!
     
    Angliru gefällt das.
  7. Snowman

    Snowman Bankspieler

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    395
    Ort:
    STR
    Im Osten hat man mit Boston, Toronto und Washington 3 Teams, die Cleveland angreifen wollen. Milwaukee will einfach nur mal in die zweite Runde und Spieler wie Maker und Parker weiterentwickeln. Dann gibts noch Charlotte, die mit Kemba einen Top PG haben und die Verpflichtung von Dwight bedeutet, dass diese Saison wieder Playoff-Basketball gespielt werden soll. Mit Miami wäre dann noch die letzte Mannschaft im Osten, wo ich zum jetzigen Zeitpunkt sagen würde, es werden mehr als 40 Spiele gewonnen.

    Bleiben noch 8 Mannschaften, wo ich kein Team wirklich herausheben kann:
    Aus Philly, NY, Brooklyn, Detroit, Chicago, Indiana, Orlando und Atlanta könnte ich mir noch am besten vorstellen, dass Detroit die Playoffs erreicht, aber im großen und ganzen ist das für mich auf einem Niveau, wobei NY großes Potenzial hat aber es sind halt die Knicks.
     
  8. L-james

    L-james MVP

    Registriert seit:
    5. September 2006
    Beiträge:
    10.030
    o_O???

    Wo sind denn bisauf die Pistons die genannten Teams bitte auf dem Niveau der Sixers? Die Sixers haben lange Zeit mit einem Embiid der keine b2bs gespielt hat auf dem Weg zu deutlich mehr als 30 Siegen. Jetzt kommen Simmons und Fultz dazu + Redick. Die Truppe ist für mich klarer PO-Kandidat, natürlich hängt es davon ab ob sie gesund bleiben, aber rein von der Rosterstärke sind die mal sowas von klar über Teams wie Chicago, Atlanta oder Indiana.
     
  9. Jeremy4ever

    Jeremy4ever Bankspieler

    Registriert seit:
    20. November 2014
    Beiträge:
    535
    Ort:
    Köln
    2 der 3 besten Spieler der Sixers haben noch kein einziges NBA-Spiel absolviert. Der Dritte hat in 3 Jahren NBA ganze 31 Spiele bestritten. Daher ist es mMn ziemlich schwierig sie einzuschätzen. Stärker als Chicago, Atlanta und Indiana seh ich sie auch. Aber klar stärker? Schwierig zu sagen. Die Sixers haben einfach sehr viele Fragezeichen.
     
    TheBigO, Snowman und JazColeman gefällt das.
  10. Snowman

    Snowman Bankspieler

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    395
    Ort:
    STR
    Embiid ist ein toller Spieler, aber seine Verletzungsanfälligkeit führt eben dazu, dass man schon aus Vorsichtsmaßnahmen Spiele ohne ihn bestreiten muss. Würde mich schon wundern, wenn er über 60 Spiele in der RS spielt.
    Wie @Jeremy4ever schon erwähnt hat, haben Simmons und Fultz noch keine einzige Minute in der NBA gespielt, da werden also auch im Laufe der Saison einige Schwächephasen dabei sein.
    Minnesota hatte letzte Saison auch schon ein großes Potenzial mit KAT, Wiggins und LaVine, die ich 2016/17 stärker einschätze als Embiid, Fultz und Simmons 2017/18. Trotzdem hat die fehlende Erfahrung Spiele gekostet und ich bezweifel, dass Reddick alleine dafür reicht.
     
    TheBigO gefällt das.
  11. Angliru

    Angliru Administrator

    Registriert seit:
    3. November 2005
    Beiträge:
    15.974
    Ort:
    Leipzig
    Schröder (wieder auf freiem Fuß) im ersten Preseason-Spiel in Wurflaune mit 6/17 in gerade mal 22 Minuten. Immerhin 5 Assists bei keinem Turnover. Rookie Collins mit 15 Rebounds (5 offensiv) in 20min.

    Insgesamt gehört der Kader aber zum absoluten Bodensatz der Liga. Einige vernünftige Role-Player (Ilyasova, Dedmon, Prince ist auf den Weg dahin), aber eigentlich nur Schröder, der offensiv die Last tragen kann - und ob der eine erste Option in einem NBA-Team darstellen sollte, ist auch fraglich. 20/7 sind da sicherlich drin, aber effektiv werden die wohl eher nicht sein.
     
  12. Angliru

    Angliru Administrator

    Registriert seit:
    3. November 2005
    Beiträge:
    15.974
    Ort:
    Leipzig
    Die Hawks machen diese Saison viel richtig. Man verliert fast alles (2-10, schlechteste Bilanz neben den Mavericks), was aber auch eingeplant ist. Collins scheint ein richtiger Steal zu sein (11/8 in 21 Minuten), Prince macht den erhofften Schritt nach vorn (41% 3P bei 4 Versuchen pro Spiel) und Schröder überzeugt grundsätzlich als erste Option (22/7) bei sehr guten Quoten (48/38/90). Dazu die mit Abstand niedrigste TOV% seiner Karriere.

    Pack da nächste Saison einen Top-Rookie und einen vernünftigen Free Agent rein und die spielen direkt wieder um die Playoffs mit. Leider tun die Verträge von Bazemore und Plumlee, die bis 2020 zusammen 30 Mio im Jahr bekommen, extrem weh.
     

Diese Seite empfehlen

Basketball.de - Footer-Icon