BBL Pokal 2016

Dieses Thema im Forum "BBL Allgemein" wurde erstellt von starting-line-up, 5. Januar 2016.

  1. starting-line-up

    starting-line-up Bankspieler

    Registriert seit:
    3. Januar 2016
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Würzburg
    Ich bin hier ganz klar ein Verfechter des klassischen Pokal-Systems. ProA und ProB (exklusive Farmteams) integrieren, vielleicht noch die Sieger des Landespokals. Die Europäisch aktiven Mannschaften könnten evtl erst zur 2./3. dritten Runde einsteigen. Die erste Runde (oder vielleicht sogar die ersten beiden Runden) vor den Saisonbeginn gesetzt, und die zusätzlichen Termine halten sich in Grenzen. Dem niedriger Klasssigen Team Heimrecht, und man hätte attraktive Vorbereitungsspiele mit Wettkampf-Charakter (denn in 99% der Fälle dürften sich die höherklassigen Teams durchsetzen weil das Leistungsgefälle im Basketball einfach zu groß ist) Aber es wäre auch eine gewisse Wertschätzung für die Zweitligisten und für den ein oder anderen vielleicht eine gute Einnahme Quelle, wenn z.B. Hanau auf Frankfurt oder Gießen trifft, oder Leverkusen oder Köln auf Bonn, oder Schwelm gegen Hagen usw. sind gut besuchte Hallen nicht so unwahrscheinlich, käme halt darauf an was die unterklassigen Teams daraus machen.
     
    #21
  2. Jonathan Schmidt

    Jonathan Schmidt Mitarbeiter / Redakteur basketball.de

    Registriert seit:
    26. August 2015
    Beiträge:
    1
    Man braucht/möchte einen Pokal, der den kleinen Teams einen Anreiz gibt und die großen Teams vor wenig Belastung stellt.

    Man könnte wirklich über Wildcards im Sinne der NFL nachdenken. Die besten vier Teams der Vorsaison steigen erst im Viertelfinale ein. Vielleicht die Plätze 5 bis 8 im Achtelfinale. Davor dann die restlichen BBL-Teams und je nach Belieben die ProA/ProB-Teams. Evtl. dort dann aber auch im Sinne von ProB-Aufstieg "nur wer möchte". Dann käme man für die tieferen Teams normal auf bis zu 8 Spiele, die europäisch etwas unfavorisierten auf 4 und die Top4 machen dann maximal noch 3, so wie bisher.

    Wichtig wäre aber auch, die andere Art der Wildcard zu eliminieren. Den Gastgeber automatisch qualifizieren ist einfach ätzend. Da könnte man sich gut an der EuroChallenge orientieren. Man spielt die Teilnehmer aus und nimmt dann davon einen als Ausrichter. So hat man keine leere Halle, bringt einem aber nicht den Riesenbonus. 7

    Allerdings bleibt immer die Sache, dass es früher, als es noch echten Pokal gab, selten volle Halle gab und auch keine großen Überraschungssiege von Underdogs.
     
    #22
  3. Manu

    Manu Chefredakteur basketball.de

    Registriert seit:
    12. Juni 2007
    Beiträge:
    4.659
    Ort:
    Düsseldorf
    Wieviele Runden sollte deiner Meinung nach das klassische Pokalsystem haben? Mehr Partien für europäisch aktive Mannschaften anzusetzen, halte ich schon im jetzigen System (das in Zukunft ja voraussichtlich einen noch engeren Spielplan haben wird, u.a. wegen der Nationalmannschaftsfenster, die es ab 2017 im September geben wird) für kaum durchführbar. Und bezüglich Runde vor der Saison (du meinst die Hauptrunde): Hier ist die Frage, wann die Kader denn stehen. Da wird ja selbst im September noch gebastelt, und eine Vorbereitung muss auch sein.
     
    #23
  4. psychologe

    psychologe Rookie

    Registriert seit:
    3. Januar 2016
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Würzburg
    Ich finde die Idee mit Pokalspielen vor dem BBL-Start eigentlich recht interessant. Gerade weil vielleicht die Teams noch nicht richtig feststehen, werden auch Überraschungssiege von kleineren Mannschaften wahrscheinlicher weil auch die "Großen" noch nicht das perfekte Team haben und die Teams noch nicht eingespielt sind (klar das Problem hätten die kleinen Mannschaften dann evtl auch...).
    Ob ich mein Team jetzt durch Trainingsspiele untereinander finde oder bei einem zugelosten Pflichtgegner? Da ist es den Spielern und Zuschauern denke ich lieber wenn das unter Wettkampfbedingungen und vor der Öffentlichkeit geschieht. Der BBL-Pokal hat so wie er jetzt durchgeführt wird eh keinen hohen Stellenwert und ist auch nur für 7 Teams + Ausrichter überhaupt von Belangen.
    Einen Versuch wäre das meiner Meinung nach schon wert.
     
    #24
  5. Bjoern1980

    Bjoern1980 Rookie

    Registriert seit:
    25. Januar 2016
    Beiträge:
    16
    Ich denke auch das der klassische Modus, so wie es ihn gab, nicht mehr gehen wird weil Teams wie Bmaberg München Berlin und alle die International spielen dadurch noch mehr belastet werden. Man könnte ja ALLE 18 BBL Team gegen einander spielen lassen. Die besten besten 4 spielen den Pokal auf neutralem Boden aus.
     
    #25
  6. Manu

    Manu Chefredakteur basketball.de

    Registriert seit:
    12. Juni 2007
    Beiträge:
    4.659
    Ort:
    Düsseldorf
    Mit Hamburg als neutralen Austragungsort hat es die BBL ja mal eine Zeit lange versucht - das hat nicht geklappt, weswegen man wieder den Ausrichter gesetzt hat. Dass das bei einem Top Four nicht glücklich ist, ist klar. Das Problem bei einem Top Eight wäre auch wieder der Spielplan: Die Teams, die Donnerstag spielen, haben entgegen denen, die Freitag antreten, einen Tag der Regeneration; die Halbfinals wären am Samstag, Sonntag das Finale. Alle Viertelfinals an einem Tag geht nicht.

    In diesem Jahr liegen zwischen Viertelfinale und Top-Four-Wochenende vier Wochen. Wenn erst nach Bekanntgabe der Teilnehmer der Austragunsort festgelegt wird, ist es bezüglich Marketing, Sponsoring, Hallenzeit usw. eine verdammt kurze Zeit. Wäre interessant zu wissen, wie das bei der EuroChallenge war und was für Auswirkungen das auf die Bilanz von Trabzonspor hatte.

    Was den Spielplan generell betrifft: Da absolviert seit dem BBL-Start Anfang Oktober eine Eurocup-Mannschaft ja stets Spiele Wochenende/ Wochenmitte im Wechsel; und in der nächsten Saison wird der Eurocup noch aufgeblähter. Da muss man auch erstmal abwarten, in welche Richtung (FIBA/ ULEB) sich die deutsche Liga positioniert.
     
    #26
  7. psychologe

    psychologe Rookie

    Registriert seit:
    3. Januar 2016
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Würzburg
    Ich habe gerade gesehen, dass die Auslosung für das Top 4 heute um 13:00 Uhr wohl live auf der Facebookseite der FC Bayern Basketballer übertragen wird. Bin ja mal gespannt was da rauskommt. Bamberg wünscht sich sicher keiner im Halbfinale...
     
    #27
  8. Bjoern1980

    Bjoern1980 Rookie

    Registriert seit:
    25. Januar 2016
    Beiträge:
    16
    es ist aber egal gegen wen man spielen muss/darf denn wenn man den pokal gewinnen will muss man alle schlagen

    ach ja das sollte die frage beantworten wo man die auslosun sehen kann ;)

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Januar 2016
    #28
  9. Bjoern1980

    Bjoern1980 Rookie

    Registriert seit:
    25. Januar 2016
    Beiträge:
    16
    #29
  10. courtbeastie

    courtbeastie basketball.de Mitarbeiter

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    139
    Man mag von dem Modus halten was man will, aber ich freu mich auf diese Partien.
    Da haben wir auf der einen Seite die jungen Wilden von Coach Herber, die der Mannschaft von Sasa Obradovic sicher das Leben sehr schwer machen werden.
    Auf der anderen Seite gleich mal ein vorgezogenes Finale Bayern - Bamberg. Was man so mitbekommt, wollen die Bamberger ein Heimspiel aus der Partie machen, die natürlich keiner verlieren will. ..:D
     
    #30
  11. Bjoern1980

    Bjoern1980 Rookie

    Registriert seit:
    25. Januar 2016
    Beiträge:
    16
    Und am Ende gewinnt Frankfurt
     
    #31
  12. Basketfuchtel

    Basketfuchtel Rookie

    Registriert seit:
    7. Januar 2016
    Beiträge:
    26
    Ich freue mich auch auf das Wochenende, besonders auf die Halbfinalspiele. Ich schätze mal, dass Bamberg gegen München ein echter Kracher wird und das Finale am nächsten Tag abfällt, allein schon wegen der Belastung.

    Schade finde ich, dass man so wenig von Begleitveranstaltungen hört. Weder auf der HP von Beko-BBL noch auf der HP von Bayern finde ich etwas von einem Fanfest oder ähnliches.
     
    #32
  13. ROBS89

    ROBS89 basketball.de Mitarbeiter

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    36
    Das Pokalwochenende rückt näher.
    Alba gegen Frankfurt ist für mich total ausgeglichen. Die Tagesform wird entscheiden.

    Bayern gegen Bamberg ist natürlich das heiß ersehnte Duell. Gestern gab es einen Beitrag im BR bei Blickpunkt Sport u.a. mit Stimmen von Andrea Trinchieri, der vermutlich meint, dass er die Öffentlichkeit auf den Arm nehmen kann.

    Zitat: "Wenn Bayern sein Spiel durchzieht, haben wir absolut keine Chance. Wenn es uns gelingt, unser Spielsystem durchzubringen, dann haben wir vielleicht eine kleine Chance."

    Vielleicht eine kleine Chance? Das sagt der Coach des fünfmaligen Meisters der letzten sechs Jahre, der im Top 16 stark Auftritt und in der BBL schier unaufhaltsam seine Kreise zieht...

    Für mich ist Bamberg trotz des Münchner Heimvorteils leichter Favorit. Auch weil Bayern zuletzt mit Verletzungen zu kämpfen hatte (Taylor, Djedovic, Savanovic).
     
    #33
  14. courtbeastie

    courtbeastie basketball.de Mitarbeiter

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    139
    Ich muss sagen, ich bin ein Freund des gepflegten Understatements und finde es klasse, wie A.Trinchieri und R. Beyer die Favoritenrolle von sich schieben.
    Wie würde es denn aussehen, wenn man sich hinstellen würde und großkotzig sagen würde :" wir bügeln die Bayern in Grund und Boden, da wir wissen wozu wir imstande sind!"
    Nein, das macht man eben nicht und das ist auch klug so, da es Druck von der eigenen Mannschaft nimmt und gleichzeitig zeigt, welch großen Respekt man vor dem Gegner hat.
    Der Druck liegt in meinen Augen mehr bei den Hausherren, die vor den eignen Fans sicher nicht verlieren werden wollen...
    Dass der Heimvorteil beim Basketball ein nicht zu unterschätzender Faktor ist, weiß eigentlich jeder und dürfte auch jedem Fan von der letzten Finalserie in Erinnerung geblieben sein.
    Ich bin außerdem der Meinung, dass die Partie München-Bamberg wieder durch Nuancen entschieden werden wird und das Team gewinnen wird, das dem anderen Team etwas mehr seinen Stempel aufdrücken kann...
    Das wird ein heißer Tanz! :thumb: (mit hoffentlich besserem Ausgang für die Bamberger :) )
     
    #34
  15. ROBS89

    ROBS89 basketball.de Mitarbeiter

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    36
    Understatement schön und gut. Man muss sich ja nicht hinstellen und sagen, dass man die Bayern wegbügelt. Aber ein bisschen muss man der Realität schon ins Auge blicken, sonst macht man sich lächerlich.
    Respekt muss man natürlich jedem Gegner entgegenbringen.

    Aber Fakt ist, dass Bamberg in der laufenden Saison das mit Abstand beste Team Deutschlands ist. Das sieht man an der Euroleague und auch an der Tabelle der BBL.

    Meiner Ansicht nach macht sich Bamberg selbst viiiiiel zu klein.
     
    #35
  16. magellan

    magellan Rookie

    Registriert seit:
    1. September 2015
    Beiträge:
    20
    Ich weiss ja nich, obsies schon wussten *g aber das letzte Spiel im Audi Dome hat nicht Bamberg gewonnen:

    Mittwoch, 17.06.2015

    Uhrzeit Teams Erg. Q1 Q2 Q3 Q4

    20:00 FC Bayern München : Brose Baskets 83:73 20 19 25 15 20 17 18 22

    Ich find das mit dem Understatement net so ultrafalsch, daheim sind die Bayern immernoch eine Macht, keine Frage.
     
    #36
  17. xraysforever

    xraysforever Bankspieler

    Registriert seit:
    3. Januar 2016
    Beiträge:
    592
    Ort:
    Würzburg
    Ich drücke unseren fränkischen Nachbarn ganz fest die Daumen - zieht den Bayern die Lederhosn aus ! :jubel::jubel::jubel:
    Um mein Wunschkonzert zu vervollständigen, würde mir ein Sieg der sympathischen Frankfurter gegen die weniger sympathischen Berliner auch sehr gut gefallen:jubel::jubel:

    Im Spiel um Platz 3 (dass man dieses Ananas-Spiel nicht abschafft verstehe ich nicht, interessiert keine Sau) dürfen die Bayern dann gerne die Berliner wegputzen.
     
    #37
    -Snake- gefällt das.
  18. courtbeastie

    courtbeastie basketball.de Mitarbeiter

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    139
    #38
  19. Jane

    Jane Bankspieler

    Registriert seit:
    18. Februar 2016
    Beiträge:
    117
    Man weiß von Frankfurt, Bayern und Bamberg, was man zu sehen bekommt, erwarten kann. Von ALBA? Hängt von der Tagesform der einzelnen Spieler ab, das Team ist diese Saison eine Wundertüte, die Achterbahn fährt.
     
    #39
    courtbeastie gefällt das.
  20. courtbeastie

    courtbeastie basketball.de Mitarbeiter

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    139
    Da hast Du recht. Gestern fand ich Alba wirklich nicht überzeugend - was die Leistung der Würzburger jedoch in keinster Weise schmälern soll (83:90 in Berlin)!
    Aber da waren in der BBL diese Saison schon einige Niederlagen dabei (7 Niederlagen insgesamt; 46:43 in Braunschweig verloren, in Oldenburg mit 79:76 verloren, rel. deutliche Niederlagen gegen Lubu (90:80) und gegen Bamberg (74:87), die Niederlage gegen die Eisbären zuhause (69:80). Gerade die Ludwigsburger tun sich die Berliner sehr schwer (ich glaube, man hat hier in Liga und europäisch bereits 4 mal gegen die Mannschaft von John Patrick verloren).
    Dem gegenüber stehen allerdings auch deutliche Siege, wie z.B. gegen die Bayern (90:74), Frankfurt konnte man allerdings schon auswärts schlagen (82:95)...
    Wahrlich eine Wundertüte, aus der man nicht so recht schlau wird...:crazy:
     
    #40

Diese Seite empfehlen

Basketball.de - Footer-Icon