CLE Cleveland Cavaliers - Dinge, die keinen eigenen Thread verdienen

Dieses Thema im Forum "Cleveland Cavaliers" wurde erstellt von Nico, 20. Januar 2005.

  1. Evolution

    Evolution Team-Kapitän

    Registriert seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    4.952
    Ort:
    BS/Göttingen
    Glaube ich nicht dran. Bis auf Irving haben die Celtics keinen einzigen Spieler, der im 1 vs 1 zuverlässig scoren kann und so flüssig ist ihre Offense nicht, als dass sie dies in den Playoffs komplett kompensieren könnten. Dazu hat man noch immer keinen Verteidiger für Lebron und auch keinen Ringbeschützer. Macht Lebron ernst, stampft er Boston wieder im Alleingang ein.

    Diese Schwächephasen hatten die Cavs immer in den letzten Jahren, auch wenn es gerade natürlich krass ist. Aber auch so ein Team braucht Zeit, sich auf IT einzustellen. Bis zu den Playoffs haben wir ja noch ein bisschen. Alles andere als Cleveland in den Finals würde mich extrem überraschen, auch wenn ich es natürlich hoffe. Auf der anderen Seite wären Boston, Washington, Toronto oder sonstwer aus der Eastern Conference natürlich einfach nur Fallobst für die Warriors.
     
  2. rÖsHti

    rÖsHti MVP

    Registriert seit:
    5. November 2005
    Beiträge:
    16.840
    Und wie heisst der Cavs Verteidiger der Irving stoppen soll ?
     
  3. Evolution

    Evolution Team-Kapitän

    Registriert seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    4.952
    Ort:
    BS/Göttingen
    Zur Not macht das Lebron selbst.
     
    Rim gefällt das.
  4. durant35

    durant35 Bankspieler

    Registriert seit:
    23. November 2013
    Beiträge:
    796
    Cleveland ist mMn auch favorisiert. Die Vergleiche zum Vorjahr hinken aber etwas.

    Irving konnte defensiv immer nochmal was draufpacken, wenn's nötig wurde. Das kann IT nicht. Da fehlt es an Größe, Nicht am Einsatz. Auch das bewerte switchen ist mit Thomas deutlich schwerer. Das war aber mit Irving immer die beste Option.

    Nicht unwichtig ist aus meiner Sicht auch Crowder. Der Defensive Abwärtstrend ging bereits letzte Saison los. Dafür traf er die 3er. Jetzt passt beides nicht. Bleibt es dabei werden es harte Job für James
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2018
  5. TraveCortex

    TraveCortex All-Star

    Registriert seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.438
    Ort:
    Berlin
    Ach ja, mein Gott. Selbst wenn die Celtics die Cavs packen, woran ich noch keine Sekunde glaube, würde die Welt nicht unter gehen, auch nicht für James. Er stand jetzt 7x hintereinander in den Finals und hat längst genug geleistet. Ein "Schock" sieht ganz anders aus. Jedes Jahr wieder werden da neue Teams hochgepusht.

    Falls sich Boston durchsetzt, würde das zwar extrem zu "Irving hat James besiegt" hochgepusht werden, aber die Wahrheit ist eben auch, dass Bostons Verteidigung und Coaching das wahre Herz des Teams sind, während es bei den Cavs immer LeBron sein wird und das weiß jeder.

    Dass es aktuell nicht läuft, ist keine Überraschung - von den letzten 11 Spielen waren 9 auswärts und die Cavs müssen sich nun zum 2. Mal seit Saisonbeginn neu finden (durch IT) und das wird noch dauern.
     
    Team Litt gefällt das.
  6. Joey

    Joey All-Star

    Registriert seit:
    28. Januar 2004
    Beiträge:
    5.757
    Ort:
    Ulm
    Nicht laufen ist aber nett ausgedrückt ;) Dass man bei dem Sched mal eine heftige Klatsche kassieren kann, dazu noch in einem b2b Spiel gegen eine hotte Mannschaft. Geschenkt. Sich aber dann im nächsten Spiel, nochmals so abschlachten zu lassen, finde ich einfach mies und lächerlich. Zumal bei den Raptors 2 wichtige Spieler gefehlt haben.

    Ich denke, das spiegelt so generell die aktuelle Lage der Liga wieder. Viele spielen einfach vor sich hin, andere spielen für die Stats und andere warten einfach auf die POs. Kein Wunder, dass die Celtics so gut dastehen. Die haben ein junges Team, welches hungrig ist und auch als homogenes Team agiert. Wenn dir das in der NBA halbwegs gelingt, dann hast du schon viel gewonnen. Schau mal als Beispiel nach OKC. Da dachtest du auch, es läuft langsam bei dem Team, nachdem man ein paar gute Wins ins Folge eingefahren hat, nur um dann wieder gegen Teams aus dem Tabellenkeller zu verlieren. Die Spieler sollten sich einfach mal ein Beispiel an Dirk nehmen. Der läuft selbst als 40 Jähriger noch in jedem Spiel auch und legt in einem b2b Spiel 20 und 19 Punkte auf, das zweite Spiel gegen die Hornets war sogar eins, welches bei ESPN im tired sched geführt wurde und die Teams im Normalfall klar verlieren. Sorry der letzte Absatz ist jetzt nicht nur auf die Cavs bezogen, aber passte halt gerade :D
     
  7. Mr Big Shot

    Mr Big Shot Stammspieler

    Registriert seit:
    19. März 2007
    Beiträge:
    1.794
    So ist es. Das traurige ist, dass die Finals mit den Cavs dieses mal noch eher n sweep werden als letztes Jahr. Kaum Wettbewerb mehr.
     
  8. L-james

    L-james MVP

    Registriert seit:
    5. September 2006
    Beiträge:
    11.184
    Bei den Cavs brodelt es gerade gewaltig. Lue meint dass einige ihre persönlichen Agenden ablegen müssen. Daraufhin kamen prompt die Antworten von Lebron, Love und Frye. Lebron sagte dass er nicht hoffe dass Lue ihn damit meint(Gerüchte um einen Abgang nach LA usw.). Love sei überrascht über die Aussagen, im Team seien viele Veteranen und er sähe hier keine persönlichen Agenden, aber es gäbe bei ihnen viel aufzuwärmen und Frye sagte er sitzt schon seit er in Cleveland ist auf gepackten Koffern:laugh:, "wenn du nicht hilfst dann kann es zu Änderungen kommen" so Frye.
     
  9. TraveCortex

    TraveCortex All-Star

    Registriert seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.438
    Ort:
    Berlin
    Es gibt ungefähr 560 Ligaspiele pro Saison - zumindest kommt es einem so vor. Selbst wenn die Cavs auf P8 fallen würden, hätten sie in jeder Runde nur ein Auswärtsspiel zu gewinnen und würden tendenziell mehr gewinnen können.
    Und gefühlt brodelt es immer bei den Cavs: Ständig wird jede Aussage total aufgeblasen, das war doch eigentlich schon immer so bei einem LeBron-Team, woran 1. er vermutlich nicht ganz unschuldig ist und 2. die Medien ihn halt auf Schritt und Tritt verfolgen und alles auf die Goldwaage legen.

    Wenn ich für jede "Krise" bei einem James-Team einen Euro bekommen hätte, müsste ich nie wieder einen Finger krumm machen...

    Wenn es in einer Playoffrunde total mies läuft und man mit 0-2 oder 1-3 zurückliegt, steige ich da gern bei euch ein, aber vorher nicht. Vermutlich ist man da auch einfach zu sehr abgestumpft, was auch irgendwie traurig ist.
     
  10. sefant77

    sefant77 Schweineliga - Experte

    Registriert seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    25.501
    Ort:
    Belo Horizonte
    Irgendein Cleveland-Blog hat auch Wes und Noel (wegen Rich Paul) ins Spiel gebracht...Nets Pick rüber und dann fressen wir gerne auch die Kackverträge von Shumpert, TT etc :saint:

    Barea meinetwegen auch noch rein
     
    recklette gefällt das.
  11. nbatibo

    nbatibo MVP

    Registriert seit:
    28. Mai 2005
    Beiträge:
    20.925
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Lance war heute wieder besonders motiviert...
    :laugh:
     
  12. Joey

    Joey All-Star

    Registriert seit:
    28. Januar 2004
    Beiträge:
    5.757
    Ort:
    Ulm
    @TraveCortex

    In die Richtung habe ich das nicht gemeint. Dass den Cavs die RS egal ist, ist mir bekannt. Egal ob Sie 5 in Folge verlieren oder 12 in Folge gewinnen. Mir ging es nur um die Einstellung. Sich 2 Mal so abschlachten zu lassen, wie gesagt die Raps waren ohne Ibaka und Lowry, find ich einfach schwach. Rest hab ich ja oben schon geschrieben. Geht nicht gegen die Cavs, sondern sie waren halt gerade das passende Beispiel

    Btw: wenn ich schon mal hier bin. Wer erklärt mir, was DAJ den Cavs bringt? Ok gegen die Raps sehe ich das ja vllt. noch ein. Aber Boston und GS?

    Wen sehen die Cavsfans als sinnvolles Tradeziel?
     
  13. Mr Big Shot

    Mr Big Shot Stammspieler

    Registriert seit:
    19. März 2007
    Beiträge:
    1.794
    Die Cavs brauchen nen backcourt der den Namen verdient. JR ist seit seiner Vertragsverlängerung mehr oder weniger ne Kaderleiche, Shumpert ist verletzt, Wade trifft nix außerhalb von 15 feet. Rose ist n psychisches Wrack und n ständiger Rekonvaleszent, Calderon und IT n Witz in der Defense.
     
  14. TraveCortex

    TraveCortex All-Star

    Registriert seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.438
    Ort:
    Berlin
    Sollten sich die Cavs vom Spielermaterial verbessern wollen, müssen sie den Nets-Pick abgeben. Aber damit zögern sie natürlich - aus offensichtlichem Grund: Da sie nicht wissen, ob James geht. Ich würde den Pick auch nicht riskieren wollen, solange ich keine Zusage von James hätte.

    Aber die gibt LeBron nicht, weil er sich die Optionen bis zum Ende offen halten will und deshalb ist er auch mitschuldig daran, dass man sich jetzt nicht via Trade verbessern kann. Ist aus seiner Sicht ok, aber das ist nun mal der Preis.
     
  15. L-james

    L-james MVP

    Registriert seit:
    5. September 2006
    Beiträge:
    11.184
    Was würde man denn zu Lebron sagen, wenn der wieder den Abflug machen würde? Er hat schon einmal die Franchise verlassen, diesen Schritt konnte man aber nachvollziehen, da er endlich eine realistische Chance auf die Meisterschaft haben wollte. Er ist dann zurückgekommen, steht seit 3 Jahren in den NBA-Finals, hat dabei eine Meisterschaft geholt und ist halt aktuell etwas vom Titel entfernt, die Chancen für ein weiteres NBA-Finale sind aber sicher nicht schlecht. Was ist wenn er wieder die Flatter macht? Dieser Move wäre enorm fragwürdig, der Mann hat durch so einen Move nach Miami und entsprechenden Umständen in Cleveland(Draftglück) 3 Meisterschaften und 7 Finals auf dem Konto, er ist bei seiner Heimatfranchise und sollte er jetzt wieder abbhauen, dann wäre das ein noch größerer Pussymove als es bei Durant war, der eher dem ersten Move von Lebron glich.

    Er sollte lieber bei den Cavs bleiben und dort seine Karriere beenden. Mit dem Pick haben sie auch die Möglichkeiten sich zu verbessern, vll. muss man auch mal Love und co. in Frage stellen. Lebron braucht neben shooting auch defense um sich herum, dazu halte ich Lue für keinen sonderlich guten Coach, der Titel vor 2 Jahren war in erster Linie Lebron, Kyrie und enormer Wille + Green-Sperre und wackeliges Händchen/Form einiger Spieler der Warriors(z.B. Thompson). Ich sehe weder TT, IT noch ein paar andere für passendes Spielermaterial um den Titel anzugreifen, auch Love ist austauschbar, mit einem anderen Spielertypen der defensiv stärker ist, verändert sich auch eingies. Lebron braucht 3-4 gute Defender + Shooting, der Center kann auch ohne Shooting auskommen, dafür muss er Rim-Protection bieten. Aktuell ist das alles Käse, selbst Crowder ist ein total durchschnittlicher Spieler und jeder auf dem Flügel der Celtics ist eine Klasse beser wie er, der Move von Ainge war wieder 1A.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Januar 2018 um 09:48 Uhr
  16. Evolution

    Evolution Team-Kapitän

    Registriert seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    4.952
    Ort:
    BS/Göttingen
    Sehe ich gar nicht so. Er hat sein Versprechen, auch wenn es über Umwege geschehen ist, eingelöst und Cleveland den Titel gebracht. Meiner Meinung nach ist er sowohl den Fans als auch der Franchise und besonders Dan Gilbert überhaupt nichts mehr schuldig. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ihm viele Leute einen Abgang übel nehmen würden.
     
    Bobo23 gefällt das.
  17. durant35

    durant35 Bankspieler

    Registriert seit:
    23. November 2013
    Beiträge:
    796
    Sehe ich auch anders. Gerade Gilbert hat ihm doch letzten Sommer jede Rechtfertigung (wenn es überhaupt eine brauchte) gegeben. Wenn die Art und Weise diesmal würdiger ist kann man ihm nicht vorwerfen (was natürlich trotzdem einige tun werden).
     
  18. TraveCortex

    TraveCortex All-Star

    Registriert seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.438
    Ort:
    Berlin
    Ich denke auch nicht, dass man ihm einen Abgang übel nehmen würde. Irgendwie hoffe ich trotzdem, dass er in Cleveland bleibt - nicht wegen Legacy, Titeln, Angst vor schlechter Presse oder Fans, sondern weil das einfach sein Team ist, bei dem er spielen sollte, auch wenn das platt klingt und weil ihm das die beste Chance geben würde, irgendwann die Cavs zu übernehmen.

    LeBron gehört zu Cleveland, so einfach ist das in meinen Augen.
     
  19. L-james

    L-james MVP

    Registriert seit:
    5. September 2006
    Beiträge:
    11.184
    Ich kann mit diesen mehrmaligen Wechseln nichts anfangen. Den ersten Wechsel von Lebron konnte ich nachvollziehen, dann hat er sich entschieden zurückzukehren und jetzt wieder zu gehen halte ich für zuviel des Guten, da wir ja auch hier über seine Heimatfranchise sprechen und nicht einfach irgendeine Zwischenstation in seiner Karriere. Wenn man keinen Bezug zu der Franchise hätte, dann würde ich ja nichts sagen. Lebron ist der Franchise sicher nichts mehr schuldig, aber darum geht es nicht, es geht darum dass er zuviel rumwechseln würde und das obwohl er eigentlich schon alles erreicht hat und bei seinem aktuellen Team sowas wie eine Finalsgarantie hat. Wo anders bleibt die Hürde Warriors die gleiche, egal ob Lakers oder Sixers, er wäre weiterhin nur Außenseiter und warum sowas machen wenn du in Cleveland die gleichen Möglichkeiten hast? Sollte es dieses Jahr noch deutlicher werden, müssen die Cavs halt grundlegende Dinge verändern, ich hatte schon Love und Lue genannt.

    Bleibt er in Cleveland bis zum Karriereende, dann hatte er einen nachvollziehbaren Wechsel zu den Heat und das wars. Wechselt er nach dieser Saison wieder wo anders hin, dann kommt er einer "Ringhure" auf höchstem Niveau gleich und das obwohl er schon 3 davon hat, Möglichkeiten in Cleveland vll. nochmal einen zu holen(wer weiß was alles passiert) und es seine Heimatfranchise ist.
     
    PistolPete7 gefällt das.
  20. Aronofsky

    Aronofsky All-Star

    Registriert seit:
    23. November 2007
    Beiträge:
    7.922
    Solange er nicht zu den Lakers wechselt ist es mir ehrlich gesagt egal wo er hin geht oder ob er bleibt. Ich denke das ihm ein Großteil der Cav Fans nicht mal böse wäre wenn er wieder wechseln würde nachdem er ihnen einen Ring geholt hat. Das ist jetzt kein Vergleich mehr zu seinem Heat Wechsel und seiner Decision Aktion. Geld hat er genug und bekommt es auch woanders genauso wenn nicht sogar mehr also zählen eh nur noch Ringe. Ohne einen zweiten u. dritten Superstar neben sich schafft er es nicht einmal im Osten mehr einen weiteren Ring zu holen. Also gibt's eh nur noch 2 Möglichkeiten. Bis zum Ende in Cleveland bleiben, jede Season eine lockere RS ohne viel Anstrengung zu spielen und dann hoffen das im Finale der Gegner paar Verletzte hat oder sofort in den Westen wechseln.

    Ein Nowitzki für Dallas oder Bryant für die Lakers wird er eh nicht mehr.
     

Diese Seite empfehlen

Basketball.de - Footer-Icon