Das Phänomen Cristiano Ronaldo

Dieses Thema im Forum "International" wurde erstellt von GitcheGumme, 22. Mai 2008.

  1. GitcheGumme

    GitcheGumme Moderator

    Registriert seit:
    16. Februar 2001
    Beiträge:
    33.572
    Ort:
    !"§$%&/()=?²³{[]}\
    Nein, ich will jetzt nicht die "Heulsuse" (hm, wer hat nach dem Spiel eigentlich mehr geheult - Ballack oder Ronaldo?) hochhypen, das habt ihr ja schon getan, die ihn "Heulsuse" nennen.

    Man muß zunächst einmal als objektiver Betrachter seine Leistungen in diesem Jahr anerkennen.

    31 Tore in 34 PL-Spielen
    3 Tore in 3 FA-Cup-Spielen
    8 Tore in 11 CL-Spielen
    8 Tore in 13 EM-Quali-Spielen

    sind zusammen 50 Tore in 61 Spielen.
    Nehmen wir nur den Vereinswettbewerb, so kommt er auf 42 Tore in 48 Spielen. So eine Quote wünschten sich einige Torschützenkönige in Europa.

    Ich weiß jetzt nicht, ob er der beste "Stürmer" mit den meisten Toren in ganz Europa ist, aber er ist mit Sicherheit ganz vorne.

    Das sind zunächst die nackten Zahlen, die schon einmal für ihn sprechen.

    http://www.transfermarkt.de/de/spieler/8198/ronaldocristiano/default/2007/leistungsdaten.html

    Natürlich darf man auch nicht vergessen, daß er immerhin 8 Tore vorbereitete und insgesamt 11 in dieser Saison.

    Mir ist an Cristiano Ronaldo aber etwas ganz anderes aufgefallen.
    Tanzen, austanzen, dribbeln, schießen, flanken, passen, köpfen, zaubern, den Gegner blamieren - das kann er ja und das gefällt aus welchen Gründen auch immer nicht jedem. Demnach müßte man also Ronaldinho und Kaka bspw. auch verfluchen. Aha sehr interessant.

    Aber es ist genau derselbe Grund, um den es hier geht.

    Wie gesagt mir fiel etwas ganz anderes bei Ronaldo auf. Nämlich, daß er selbst die aussichtslosesten Zweikämpfe gewinnt und häufig auch dem Ball hinterhergeht, was in Deutschland schon sehr rar geworden ist.
    Ich verweise mal auf de Thread, wo diskutiert wird, ob in England schneller gespielt wird.
    Das ist nämlich ein Grund. In der PL, so scheint es auch mir, wenn ich die Spiele sehe, wird häufiger dem Ball nachgegangen und nicht einfach nur auf dem Platz dumm rum gestanden.
    Das führt unter anderem dazu, daß schnellere Konter eingeleitet werden, mehr Torschüsse abgegeben werden und insgesamt das Spiel weniger Unterbrechungen beinhaltet, wodurch es schneller wird und damit auch intensiver.

    Ja und warum ist Ronaldo nun ein Phänomen?

    Aus meiner subektiven Sicht hat er eigentlich genau das erreicht, was ein Fußballer erreichen kann.
    Man redet über ihn und an ihm scheiden sich die Geister. Und damit ist Cristiano Ronaldo eine Marke geworden und darf auch so viel Geld verdienen, denn schließlich seid ihr es, mit euren Äußerungen, die dem Team mit Cristiano Ronaldo Geld verdienen lassen.

    Er ist eine Marke.

    Die einen sagen, er sei doof, heule nur rum (bezogen auf das gefoult werden und schnell Flügel wachsen, wahrscheinlich), die anderen sehen ihn ihm ein Gott (übertrieben).

    Daß er Fußball spielen kann, steht außer Frage, wie, ebenfalls, daß er in aller Munde ist, das ist doch das was ihn derzeit außergewöhnlich macht - und damit auch zur Marke.

    Mehr kann sich ein Fußballer doch gar nicht wünschen.

    Mal ehrlich, würde Ballack so dribbeln, hinfallen und rumheulen (das eine hat er ja schon drauf :D), wäre es doch genauso.

    Bezogen auf deutsche Spieler ist es ja auch schon so.

    Warum ist er dann nicht so erfolgreich wie Cristiano Ronaldo.
    Ich verfolge demn Portugiesen ja schon, seit er bei Sporting CP anfing.
    Dort wird ganz anders trainiert und ganz anders gespielt. Das dribbeln und hinfallen liegt denen quasi in den Genen, ebenso den Brasilianern (Dida :D), die immer häufiger in das "Mutterland" rekrutiert werden.

    In Deutschland lernt man erst mal Taktik und Disziplin, was uns zwangsläufig zu den weltbesten Elfmeterschützen macht. :D

    Es ist alles andere als Disziplin, was in Ronaldo manchmal fährt, weil er es nicht so lernte, wie in Deutschland (siehe Elfer). Ich meine, wenn er nur eine Saison in einem deutschen Bundesligateam spielte, würde er nie wieder Elfmeter so schießen oder sich einfach fallen lassen und anschließend gleich rumjammern (obwohl Ballack :D).
    Aber gut lassen wir das.

    Was ich eigentlich sagen will. In ManU hat er mehr Freiheiten, kann sich mehr entfalten und ist, sagen wir es wirklich, zum Weltstar gereift.

    In DER Ausbildungsstätte Portugals für kommende Stars, geschult worden und in ManU entsprechend gefördert worden, so daß er sich zum Weltstar mausern konnte.

    Und gerade weil er so erfolgreich Fußball spielt

    Champions League-Sieger: 2008
    Englischer Meister: 2007, 2008
    FA Cup-Gewinner: 2004
    Carling Cup-Gewinner: 2006
    Community Shield-Gewinner: 2007
    PFA Spieler des Jahres: 2007, 2008
    PFA Jugendspieler des Jahres: 2007
    PFA Fanspieler des Jahres: 2007
    Barclays Premier League Spieler des Jahres: 2007
    FWA Spieler des Jahres: 2007
    Portugiesischer Fußballer des Jahres: 2007
    WM-Teilnehmer: 2006 (Halbfinale)
    EM-Teilnehmer: 2004 (Finale)

    Brach in der Saison 07/08 den Top Scorerrekord von George Best.
    Wurde in der Saison 2007/08 Spieler des Jahres in der Premier League.

    (6 Vereinstitel in 4 Jahren)

    wird er von so vielen gehaßt oder geliebt.

    Und das macht ihn zum Phänomen.

    Viel Spaß beim zerpflücken dieses Beitrages und den angenehmen Diskussionen.
     
    #1
  2. sefant77

    sefant77 Schweineliga - Experte

    Registriert seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    23.361
    Ort:
    Belo Horizonte
    Ein weiterer absolut talentierter Spieler, der aber aufgrund eines fragwürdigen Charakters nie ein Liebling der Massen wird.
     
    #2
  3. Apollo Schwabing

    Apollo Schwabing MVP

    Registriert seit:
    21. Mai 2001
    Beiträge:
    14.104
    Ort:
    Weiss ich nicht.
    Ein sicherer Elfmeterschütze wird er wohl nie, was mich besonders beieindruckt ist dass er nicht nur Tore schiessen kann, sondern auch das Flankenschlagen in Bedrängniss (sehr gut zu sehen im Finale) relativ gut beherrscht. Da könnte sich ein Lahm oder Schweini mal ne Scheibe von abschneiden. :wavey:

    Mein Liebling wird er aber auch wohl nie werden... Dann doch lieber einen Dummbratzen wie Rooney. :D
     
    #3
  4. rastafari

    rastafari Stammspieler

    Registriert seit:
    12. Januar 2005
    Beiträge:
    1.627
    Ort:
    Concrete Jungle
    Er ist ein sehr guter Spieler, derzeit wohl der beste der Welt. Aber er ist mir sowas von unsympathisch, dass ich schon einen Anfall kriege, wenn ich ihn sehe. (es sei denn er ist wieder die Heulsuse :D )
     
    #4
  5. ricard

    ricard All-Star

    Registriert seit:
    17. Februar 2005
    Beiträge:
    6.730
    Ronaldo ist der kompletteste Fussballer seit Jahren, gerade im Offensivbereich. Es gibt eigentlich nichts, was er nicht kann und das macht ihn so aussergewöhnlich. Körperlich hat er perfekte Voraussetzungen und er hat was draus gemacht. Denn es ist nicht normal, dass ein Spieler seiner Größe derart Dribbelstark und beweglich ist, gepaart mit einem Mörder-Antritt.

    Interessant das Alter, der Junge hat seine Prime noch vor sich...panik:
     
    #5
  6. Nico

    Nico Administrator

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    9.367
    @ricard: ronaldo ist fußballerisch frühreif, viel besser als jetzt wird er nicht mehr. stattdessen sind auch bei ihm auf und abs zu erwarten, was die form angeht, siehe rooney. wobei der natürlich auch verletzungsprobleme hatte.
     
    #6
  7. mojtra

    mojtra Moderator

    Registriert seit:
    3. Juli 2005
    Beiträge:
    3.884
    Ort:
    Kowelenz
    Auch ich habe nichts gegen sein Talent, seine Technik & Sprints, die er nahezu jedesmal beweist/zeigt, aber mir gefällt seine zweite Seite überhaupt nicht: er ist arrogant, verspielt und so weiter und so... :cool2:

    Kommt auch bei mir manchmal hoch. :laugh:
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Mai 2008
    #7
  8. Ken

    Ken Team-Kapitän

    Registriert seit:
    14. Februar 2004
    Beiträge:
    2.219
    Ort:
    Norddeutschland
    Für mich ist an Ronaldo so beeindruckend, wie er in Hochgeschwindigkeit dank seiner überragenden Technik in der Lage ist zu Dribblings anzusetzen, präzise Pässe und Flanken zu geben oder den Ball im vollen Lauf anzunehmen. Hinzu kommt eine starke Schusstechnik und gutes Kopfballspiel. Für mich der kompletteste und beste Offensivspieler der Welt mglw. der Spieler mit dem höchsten Potenzial aller Zeiten. Zudem hat er sich in den letzten Jahren auch nochmal richtig weiterentwickelt. Er spielt effizienter, mannschaftsdienlicher und zielstrebiger. Insofern ist es umso bedauerlicher, dass er Seiten zeigt die ihn für mich unsympathisch machen. Für seine arrogante Körpersprache kann er vielleicht wenig aber sein (immer noch) Rumgeschalbe und überheblich geschossenen Elfmeter hat er gar nicht nötig.
     
    #8
  9. Kavkalash

    Kavkalash Bankspieler

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    632
    Ort:
    C-Town
    Ronaldo wird immer die Geister scheiden.

    Es ist nunmal so, dass er früher oft durch sehr unsportliche Schwalben aufgefallen ist und dazu seine Technik zwar sehr ausgereift war, er aber viel zuviele Mäzchen veranstaltete und lieber den Gegner blamierte, als zu versuchen effektiv zu spielen.

    Die hat sich spätestens seit dieser Saison geändert. Der beste Spieler in Europa zurzeit.

    Doch seine Vergangenheit wird er so schnell nicht los und die Leute werden diese Spielweise von Früher nur langsam vergessen, wenn er seine Leistungen konstant auf dem Niveau hält.

    Das unterscheidet ihn auch von Kaka und Ronaldinho, die soweit ich mich erinnern kann, nie durch solche Mäzchen und Schwalben aufgefallen sind.
     
    #9
  10. Stevie Pine

    Stevie Pine Team-Kapitän

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    Argyle
    Exakt das ist der springende Punkt. Und in Sachen Reputation *der* - wie du ja selber sagst - Unterschied zwischen ihm und anderen Dribblern wie Ronaldinho, Robinho, Messi, Diego und natürlich dem absoluten König des "Effizienz-Dribblings" Zidane. Und diese Phasen, in denen er irgendwo an der Seitenlinie gefühlte 10 Minuten seinen Gegenspieler vorführen und lächerlich machen will, ohne auch nur einen Zentimeter Raumgewinn zu verzeichnen, hat er noch immer drin.
    Mal sehen, ob ihn seine egomane Art weiter pushen kann oder sie ihm in Form seines arroganten Gehabes früher oder später doch (wieder) selbst im Weg steht. Seine unglaublichen Elfmeter-Shows sind jedenfalls eher ein Zeichen für letzteres.
     
    #10
  11. Max Power

    Max Power Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.821
    Ort:
    Österreich
    Man kann über ihn denken, was man will, aber ich bin froh, dass Ronaldo bei meinem Lieblingsverein spielt - einen solchen Spieler weiß man lieber in der eigenen Mannschaft als beim Gegner. Durch seine Tricks ist er auch sehr "gefragt" für Fouls, weil die Gegner oft frustriert sind und ihn nicht anders stoppen können aufgrund seiner Physis und Schnelligkeit. Seine große Schwäche aus der Vergangenheit, die unnötigen und übertriebenen Schwalben, hindert ihn auch noch heute etwas - zum einen fällt er noch immer relativ leicht, zum anderen wurde ihm in dieser Saison auch der eine oder andere klare Elfer/Freistoß nicht zugesprochen, weil er eben noch immer den Ruf eines Schwalbenkönigs hat.

    Ansonsten hat er sein Spiel auf ein Level gehoben, das kaum noch Luft nach oben zulässt. Spielerisch kann er sich kaum noch verbessern, er muss nur noch lernen, sein Ego ein wenig zurückzuschrauben. Sonst ein sehr sicherer Elferschütze in dieser Saison, scheiterte er in der CL zuletzt zweimal vom Elferpunkt an der eigenen Arroganz.
     
    #11
  12. Ken

    Ken Team-Kapitän

    Registriert seit:
    14. Februar 2004
    Beiträge:
    2.219
    Ort:
    Norddeutschland
    Nein, das stimmt nicht.
    Vielleicht sind Ronaldos Flugeinlagen weniger geworden. Aber er fällt nach wie vor sehr leicht. Selbst in den wenigen (vielleicht 12) Spielen die ich von ManU in der abgelaufenen Saison gesehen habe.
     
    #12
  13. skyw@lker

    skyw@lker Team-Kapitän

    Registriert seit:
    22. März 2007
    Beiträge:
    4.348
    Ort:
    Hamburg
    Das sehe ich nicht so. Kaka ist ein anderer Spielertyp als Ronaldo, in meinen Augen vor allem im austanzen/dribbeln (ist dasselbe) und im Gegner blamieren.
    Kaka spielt viel orientierter als Ronaldo sprich er versucht in möglichst kurzer Zeit möglichst viel Raum zwischen sich und den Gegner zu bringen. Ronaldo (obgleich ein besserer Dribbler) neigt hier immer noch oft dazu zu übertreiben. Seine Finten bzw Beinarbeit ist einmalig aber sucht selten den direkten Weg sondern stoppt oftmals ab, was natürlich auch mit seiner Position auf dem Flügel zusammenhängt wo er als Linksaußen an der Seitenauslinie natürlich keinen haken nach links machen kann. Von daher würde ich die beiden ungern vergleichen, der eine ist zentral der andere ein Außen und die Gegner-düpieren Mentalität sehe ich bei Kaka nicht.


    hätte hätte Fahrradkette ;) ich denke es ist müßig darüber zu diskutieren, Ballack hat nicht das Talent eines Ronaldos dafür aber andere Stärken.

    hmm mausern ist für mich nicht zutreffend. Es stand ja außer Frage das er einer der weltbesten sein konnte, er hat sein immenses Potenzial aber erst ab 2006 umgesetzt.


    Ansonsten sind die Fakten des Beitrags sicher richtig, wobei sich mir der Sinn nicht erschließt, das er trotz seines polarisierenden Auftretens einer der drei weltbesten Spieler, wenn nicht der Weltbeste ist denk ich mal jedem klar.
    Ich persönlich kann ihn auch überhaupt nicht ab :p aus besagten Gründen, man spielt Fußball um zu gewinnen und nicht um den Gegner durch überflüssiges Rumgehampel zu düpieren.
     
    #13
  14. Aronofsky

    Aronofsky All-Star

    Registriert seit:
    23. November 2007
    Beiträge:
    7.109
    Real lockt Ronaldo mit Rekordangebot

    80 Mio für Ronaldo. Aufgeteilt in 40 Mio Bar + Rubinho.

    "Wir können zahlen, was sie von uns fordern", sagt Calderon.

    Das glaub ich sogar, nur wird ihn Manchester nicht verkaufen. Warum auch? Was wollen sie mit noch mehr Geld?
     
    #14
  15. Omega

    Omega Fußball-Moderator a.D.

    Registriert seit:
    14. Januar 2005
    Beiträge:
    12.495
    In Deutschland hättest Du recht. Bei ManU könnten sich die Eigner aber einen schönen Schluck aus der Geldpulle gönnen.
     
    #15
  16. JamiLLX

    JamiLLX MVP

    Registriert seit:
    21. Januar 2002
    Beiträge:
    20.359
    Ort:
    ¯\_(ツ)_/¯
    Wenn man das so schon aufrechnet kann man auch sagen 250Millionen für Ronaldo - 40 mio in bar + rubinho.

    oder 300 mio für ronaldo, 40mio bar + rubinho

    oder 5 Milliarden für ronaldo, 40 mio bar + rubinho
     
    #16
  17. Aronofsky

    Aronofsky All-Star

    Registriert seit:
    23. November 2007
    Beiträge:
    7.109
    Nicht wenn sie Rubinho für 40 Mio verkaufen würden. Ist eh schnuppe, Ronaldo wird so oder so nicht verkauft.
     
    #17
  18. VvJ-Ente

    VvJ-Ente Verdammter Wohltäter

    Registriert seit:
    24. Mai 2000
    Beiträge:
    15.504
    Ort:
    Berlin
    5 Milliarden? Sie möchten das Set mit Briegelpuppe und Bayernkotzeimer bestellen? :laugh:
     
    #18
  19. Max Power

    Max Power Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.821
    Ort:
    Österreich
    alleine wenn ich nur den Namen "Real Madrid" höre, wünsche ich mir einen ganz bestimmten Smilie wieder zurück.

    Aber das wird sowieso nichts werden, weil

    1.) Man U. keinen Grund hätte, Ronaldo abzugeben
    2.) Man U. Robinho nicht brauchen kann und
    3.) Ronaldo nach dem CL-Sieg im Interview sagte, bleiben zu wollen
     
    #19
    Tuco gefällt das.
  20. Schlonski

    Schlonski MVP

    Registriert seit:
    10. Juni 2001
    Beiträge:
    11.187
    Marcel Reif hat am Finalabend einen einzigen richtigen Satz gesagt:

    "Der Ronaldo ist der Spieler, der im Moment die beste Form auf der Welt hat".

    Er hat ganz bewusst nicht gesagt, dass er im Moment der beste Spieler der Welt ist. (Hätte er ja auch so formulieren können).

    Was fehlt dem Ronaldo also, wenn er doch objektiv eine begnadete Technik hat?

    Meine Meinung:

    Es fehlt ihm an

    Genialität im engeren Sinne

    Damit meine ich nicht Genialität aufs rein Technische bezogen, da ist sein Können unbestreitbar, nein, es fehlt ihm die Fähigkeit als Führungsperson aufzutreten, die im richtigen Moment, wenn es darauf ankommt ihren Dienst tut und die Mannschaft führt und aus der Patsche zieht (Genialität im engeren Sinne).

    Daher war Ronaldos Spiel am Mittwoch ein verkleinertes Spiegelbild seiner selbst.
    Er spielt zunächst sehr gut, macht das Tor, aber lässt sich dann durch ein Foul (ich glaub Carvalho wars) nervlich völlig aus dem Konzept bringen (Minuspunkt) und im entscheidenden Moment (Elfmeterschießen) ist es eben aus eigener Dummheit auch nicht er, der es vollbringt, sondern andere, die ihm aus der Patsche helfen müssen (weiterer Minuspunkt).
    Wenn er diesen bekloppten, einfältigen Anlauf beim elfer lässt und sich eben nicht auf extravagantes Arschwackeln konzentriert, dann haut er das Ding problemlos rein. Dadurch hat er sich selber seiner Konzentration beraubt. Total unnötig, vor allem in einem CL-Finale....

    Und das unterscheidet ihn von ganz großen Leuten wie Zidane, Cruyff, Pele, Maradona oder Beckenbauer.

    Er ist sehr schön anzuschauen und er spielt sehr groß auf, aber er besitzt nicht den sportlichen Charakter oder die Aura, um ein ganz Großer zu werden. Dafür fehlt es ihm im richtigen Moment an Demut.
    Ich denke er wird einen ähnlichen Weg nehmen, wie der andere Ronaldo. Ein paar Jahre auf Weltniveau und dann der Absturz....
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Mai 2008
    #20
    Tuco gefällt das.

Diese Seite empfehlen