UTA Draftprospects

Dieses Thema im Forum "Utah Jazz" wurde erstellt von NBAFan, 21. August 2015.

  1. erminator

    erminator Team-Kapitän

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    4.696
    Ja aber wir hätten dann doch schon ohne Burke und mit Baldwin 4 PG's am Start. ;)

    Exum, Mack, Neto und PG Rookie.

    Versteht mich nicht falsch vielleicht kam meine obige Art etwas arrogant oder gar selbstgefällig rüber und es ist nicht so, dass ich andere Meinungen nicht akzeptieren oder gar nicht beachten würde aber ich finde nur dass ein PG/SG das letzte ist was die Jazz brauchen und das habe ich lediglich (vllt auch etwas überspitzt) begründet. Hoffe fühlt sich keienr angegriffen oder ähnliches ;)

    Ich glaube immernoch an einen Swingman oder alternativ waschechten Big weshalb ich nen Combo Forward oder Combo Guard nahezu ausschließen würde.
     
  2. PistolPete7

    PistolPete7 All-Star

    Registriert seit:
    8. Dezember 2011
    Beiträge:
    5.918
    Ort:
    Köln
    Ich kenn dich lange genug um zu wissen, wie du es meinst ;)


    Da stimme ich dir wiederum zu, ich wäre auch für einen Swingman. Es war aber glaube ich noch nie so schwer herauszufinden, was Utah im Draft plant, wie in diesem Jahr. Die ganzen Tradegerüchte könnten auch nur Farce sein, um vom Wunschkandidaten abzulenken oder man plant wirklich den Pick für einen guten Spieler zu traden. Hinzu kommt die Anzahl der wenigen Erstrunde-Topprospects die in Utah vorgespielt haben (es waren nur Sabonis, Richardson, Davis, Murray, Jackson und Valentine). Da ist wirklich viel Raum für Spekulation.
     
  3. erminator

    erminator Team-Kapitän

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    4.696
    Sowohl hier als auch bei Twitter habe ich da diesbezüglich gelesen, dass die Agenten Utah einfach nicht als guten Fit für ihre Schützlinge ansehen. Warum auch immer?Ich würde die Organisation aus Utah stets den der Kings z.B. bevorzugen. Man sei im Frontoffice darüber auch verwundert.

    Ich weiß nicht was man mit dem #12 Pick für nen Spieler bekommen könnte, wenn der Draftjahrgang sowieso als schwach betitelt wird.

    Man hat ja auch noch 3(!) 2nd Rounder und einen sollte man definitiv zum stashen nutzen und da vertraue ich volle Latte auf das Jazz - Management denn in der Range habe ich echt 0 Überblick aktuell. Könnte mir gut vorstellen, dass man zwei 2nd Rounder mit einem sehr späten First rounder von nem Contender eintauscht aber das könnte bei anderen auch der Fall sein, denn man gewinnt den Eindruck dass die 30 2nd Rounder auf 5 Franchise verteilt wurden :laugh:

    So beim heutigen Podcast mit Kevin Pelton legt sich David Locke erstaunlicherweise auf 3 Namen fest :confused: Er nennt Poeltl, Baldwin und Korkmaz als die finalen 3 auf die es hinauslaufen wird.
     
  4. PistolPete7

    PistolPete7 All-Star

    Registriert seit:
    8. Dezember 2011
    Beiträge:
    5.918
    Ort:
    Köln
    Mit allen dreien wäre ich glücklich. Lustigerweise hat keiner der dreien bei uns vorgespielt. :D
     
  5. erminator

    erminator Team-Kapitän

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    4.696
    Dasselbe hab ich mir auch gedacht. BTW
    Wäre das 01:00 MEZ?Falls du Stream willst schick pn , ich werde es mir reinziehen.
     
  6. PistolPete7

    PistolPete7 All-Star

    Registriert seit:
    8. Dezember 2011
    Beiträge:
    5.918
    Ort:
    Köln
    Ich meine der Draft ist von Don auf Frei um 1:30 Nacht. Wenn ich was habe schicke ich es dir ;)
     
  7. erminator

    erminator Team-Kapitän

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    4.696
    Lies nochmal genau Pistol ;)
     
  8. PistolPete7

    PistolPete7 All-Star

    Registriert seit:
    8. Dezember 2011
    Beiträge:
    5.918
    Ort:
    Köln
    Woat? Ist schon späät :D achsooo du meinst jetzt, klar schick mal PN :D
     
  9. erminator

    erminator Team-Kapitän

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    4.696
    So ihr wisst ja, dass ich mir - manchmal auch übertrieben oft - einen Türken bei den Jazz wünsche und auch wenn es jetzt schon waaay too early ist aber in dem Jahr gibts einen "türkischen Prospect" aus der NCAA namens Ömer Yurtseven, der ein bisschen wie ne menschlichere Version von Frankenstein aussieht. Ich setze beide Begriffe bewusst in Anführungszeichen, da Ömer ursprünglich aus Usbekistan ist und ähnlich wie Kanter schon in jungen Jahren in gut einer handvoll Euroleaguespielen mitgewirkt hat. Deshalb ist er zunächst für 9 Spiele gesperrt, darf dann aber regulär am NCAA - Geschehen teilnehmen.
    7 Spiele saß er schon ab und am 15.12 darf er beim Heimspiel gegen Appalachian State wieder ran und - welch Zufall - ausgerechnet dieses Spiel wird von nem Spartensender von ESPN übertragen. Ich bin dennoch gespannt was ein Spieler, der in Europa auf höchstem Niveau gespielt hat in der NCAA bringt.

    Bevor ihr mit dem Kopf schüttelt - Nein ich will den nicht wirklich!.Das wäre jetzt ein Witz nachdem ich mir die letzten beiden Jahre Osman und Korkmaz so sehr für die Jazz gewünscht hatte, wenn ausgerechnet Yurtseven in Salt Lake City landen sollte.

    Aktuell wird er von draftexpress auf #23 für den 2017 er Draft und von nbadraft.net auf # 43 für den 2018 er Draft gelistet. Ich gehe mal einfach davon aus, dass er sich 2017 für die Draft anmelden und sich in der 20 er Draftrange wiederfinden wird. Zufälligerweise erwarte ich in diesem Bereich auch unsere Jazz picken und da Whiteys Contract im Sommer ausläuft...Denkt euch den Rest, wie gesagt ich will ne wirklich nicht so richtig aber falls es doch so sein sollte, möchte ich euch zumindest insofern beruhigen, dass sein Spielstil deutlich teamorientierter ist als das von Enes. Talentmäßig bin ich von ihm nicht so überzeugt, weil ich keinen so richtigen NBA - Skill in ihm sehe, da er von allem ein bisschen kann aber bin der Meinung um in der NBA langfristig zu überleben musst du zumindest etwas elitär können. Um es auf meine Türken zu beziehen: Enes NBA Skill war damals schon das Rebounding, Osmans Defense oder Korkmaz Shooting stechen sofort ins Auge. Hm je mehr ich schreibe, desto mehr fällt mir auf, dass Yurtseven eine wortwörtlich abgespeckte Centerversion von Trey Lyles ist :D

    In dem Draftbereich sollte man aus Jazzsicht jemanden verpflichten der ruhig in die High Risk / High Reward Kategorie fallen darf oder zumindest etwas richtig gut kann, wie 2014 mit Rodney geschehen (Shooting) auch wenn er mir unbekannt war ;)

    Yurtsevens Ceiling ist wohl eher das eines Backup Centers, der pro Spiel seine 15 Minuten sieht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. November 2016
  10. PistolPete7

    PistolPete7 All-Star

    Registriert seit:
    8. Dezember 2011
    Beiträge:
    5.918
    Ort:
    Köln
    Nur zur Erinnerung: Jazz haben nächstes Jahr zwei Erstrundenpicks, wobei der zweite von den Warriors ist und mit ziemlicher Sicherheit der 30. wird. Ich habe mich selber noch nicht so mit den Prospects beschäftigt, aber in diesem PG-starken Jahr und mit einem George Hill als FA, wäre es nicht unklug auf dieser Position sich umzuschauen. Finde da Yurtsevens Teamkollege Dennis Smith richtig interessant, aber für uns zu weit weg. Ansonsten wenn es einer in unserer Range werden sollten würde ich Lauri Markkanen nehmen, erinnert mich an Sabonis, den ich im letzten Draft haben wollte. Ansonsten wäre ein Swingman-Defensivspezialist ganz nett.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. November 2016
  11. PistolPete7

    PistolPete7 All-Star

    Registriert seit:
    8. Dezember 2011
    Beiträge:
    5.918
    Ort:
    Köln
    Ich "missbrauche" mal diesen Thread für ein paar D-Leaguer, die eigentlich auch Jazz-Prospects sind. Vorallem für unsere drei Secondrounder Wallace, Paige und Bolomboy die gerade bei den SLC Stars spielen. Bei der gestrigen Niederlage machte Bolomboy eine gute Figur: 23 Punkte, 12 Rebounds in seinem ersten Einsatz für die Stars. Auch Wallace zeigte in seinen 3 Einsätzen bisher eine gute Performance: 19 PPg und 54% FG. Er soll zudem als guter Defender gelten, was ihn für einen Call-UP in naher Zukunft interessant machen könnte.
     
  12. NBAFan

    NBAFan Team-Kapitän

    Registriert seit:
    16. Mai 2000
    Beiträge:
    3.144
    Ort:
    Giessen
    Wenn Hill zurückkommt, könnte man vlt Dante in die D-Legue für zwei Wochen stecken um ihm einfach Spielzeit und Selbstvertrauen zu geben. Würde es ihm gut tun oder nimmt er das als eine Degradation wahr? Was meint ihr?
    (er könnte massenhaft Korbleger üben)
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Dezember 2016
  13. erminator

    erminator Team-Kapitän

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    4.696
    Ich persönlich würde das durchaus in Erwägung ziehen, zumindest bis zur Tradedeadline. Wenn bis dahin ein Angebot für Mack kommt könnte man diesen traden und somit Dante endgültig zum Backup PG machen. Die Spielerentwicklung darf nicht zu kurz kommen und seien wir ehrlich neben Dante haben wir eigentlich nur noch Lyles, denn Rodney ist den beiden - trotz Formtief - um einiges voraus.

    Zum Thema Degradierung: Glaube das wird eher medial dann immer hochgeschaukelt und die Spieler empfinden das vielleicht auf Anhieb nicht mal so. Die Medien in SLC sind keinesfalls so polarisierend wie in New York oder LA und es wäre neu wenn ESPN daraus ne Schlagzeile machen würde, von daher sollte das überhaupt kein Problem sein.

    Zwischen den Zeilen liest man meine Pro Exum Einstellung heraus was aber nicht bedeuten soll, dass ich Anti - Mack bin aber bin nun mal der Meinung, dass wenn einer der beiden eine langfristige Zukunft in Utah hat, dann Dante.

    Man hat den #5 Pick für Exum investiert und sollte zumindest bis zur Tradedeadline 2018 nicht alles aber sehr vieles versuchen um seine Entwicklung voranzutreiben. Dies hätte man definitiv auch bei einem ehemaligen #3 Pick versucht aber dieser entpuppte sich als Stinkstiefel.

    Dante ist ja ein ganz anderer Typ eigentlich fast schon wie Bambi.
     
  14. PistolPete7

    PistolPete7 All-Star

    Registriert seit:
    8. Dezember 2011
    Beiträge:
    5.918
    Ort:
    Köln
    Die Medien ja, aber die Fans sind in Utah doch mindestens genauso radikal wie in NY oder LA, wenn nicht sogar noch schlimmer. Ich denke Dante könnte es durchaus als Degradierung verstehen, immerhin ist er ja fast drei Jahre in der Liga und musste bisher nicht in die D-League. Ich selber bin mir nicht so sicher, ob er wirklich dahin muss. Vielleicht um Selbstvertrauen zu tanken, aber entwicklungstechnisch wüsste ich jetzt nicht was die D-League ihm bringen soll.
     
  15. erminator

    erminator Team-Kapitän

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    4.696
    der junge hat technisch gesehen noch nicht mal seine zweite nba saison zu ende gespielt und soll zu schade sein für die dleague?

    wenn hill wieder fit ist versauert dante ja scheinbar hinter mack bzw. kriegt nur trashtime und das ist dir lieber als fette spielzeit?

    ich meine andere top picks der jazz bekamen in den ersten jahren zwar auch keine fetten minuten aber sie waren zumindest regelmäßig in der rotation und das trotz playoffambition.
     
  16. PistolPete7

    PistolPete7 All-Star

    Registriert seit:
    8. Dezember 2011
    Beiträge:
    5.918
    Ort:
    Köln
    Mir ist natürlich lieber das Dante spielt, am besten noch vor Mack. Aber ich habe Zweifel, das die D-League ihm helfen wird. Da ist das Niveau eben nicht sonderlich hoch. Natürlich er braucht Spielzeit und wenn er in der D-League 30 Minuten bekommt, ist das immernoch besser als 0 Minuten bei den Jazz. Aber man sollte auch eben bedenken, dass Exum noch jung ist und bei den Jazz integriert ist. Stellen die Jazz ihn ab, so muss er auch Training bei den Stars absolvieren. Ich sehe da wirklich keinen Mehrwert, zumal Exum ja defensiv einen guten Job in dieser Saison macht. Seine Offensive, so hoffe ich, wird noch im Laufe der Saison besser. Im Moment muss er nur an Mack vorbeikommen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Dezember 2016
  17. PistolPete7

    PistolPete7 All-Star

    Registriert seit:
    8. Dezember 2011
    Beiträge:
    5.918
    Ort:
    Köln
    Der Draft ist dieses Jahr ziemlich interessant, da er als sehr tief gilt, wo auch Ende der ersten Runde ein paar Schnäppchen dabei sein könnten. Und die Jazz haben da die Picks 24 und 30. Interessant dürfte es deshalb auch werden, weil die Jazz sicher mit dem Ziel gehen werden, sich vor den FA-Abgängen Hayward, Hill und Ingles abzusichern. Weswegen gerade auf der SG/SF-Position ein Need werden könnte. Andernfalls kann man natürlich auch beide Picks nehmen und in die mitte der ersten Runde traden. Ausgehend aber davon das die Jazz an 24 und 30 ziehen werden, habe ich mal paar Prosepcts angesehen.

    An 24 wird man wohl den Hayward/Ingles Ersatz nehmen. Mit Pick 30 denke ich wird man eher auf Big gehen. Daher einige interessante Prospects zwischen 15 und 30:

    PJ Dozier (South Carolina), 20 Jahre, 1,98m, Spielertyp: Wesley Matthews
    Rodions Kurucs (FC Barcelina), 19 Jahre, 2,06m Spielteryp: Mario Hezonja
    Dwayne Bacon (Florida State), 20 Jahre, 2,01m, Spieletyp: Ronnie Brewer
    Luke Kennard (Duke), 21 Jahre, 1,96m, Spielertyp: Nik Stauskas
    OG Anunoby (Indiana), 20 jahre, 2,03m, Spieletyp: Otto Porter
    Justin Jackson (North Carolina); 2,03m; Spielertyp: Matt Barnes
    Wesley Iwundu (Kansas State), 2,01m, Spielertyp: Kent Bazemore
    Alonzo Trier (Arizona), 1,96m, Spieletyp: Norman Powell
    Terrance Ferguson (Adelaide 36ers), 19 Jahre, 2,01m, Spieltyp: Terrence Ross

    gibt es einige interessante Bigs die die Jazz holen könnten:

    Justin Patton (Creighton), 2,11m, 20 Jahre, Poor Man KAT
    Harry Giles (Duke), 19 Jahre, 2,08m, Spieletyp: Jason Thompson
    Ivan Rabb (USC), 20 Jahre, 2,08m, Spielertyp: Bobby Portis
    Bam Adebayo (Kentucky), 19 Jahre, 2,08., Spielertyp: Antonio McDyess
    Isaiah Hartenstein (Zalgiris Kaunas), 2,11m, 19 Jahre, Spielerty: Troy Murphy
    Ike Anigbogu (UCLA), 19 Jahre, 2,08m, Spielertyp: Tristan Thompson
    TJ Leaf (UCLA), 19 Jahre, 2.08m, Spielertyp: Kevin Love
    John Collins (Wake Forest), 2,08m, 20 Jahre, Spielertyp: Marquese Chriss
    Caleb Swanigan (Purdue), 2.06m, 20 Jahre, Spielertyp: Paul Millsap

    Spieler für die 2. Runde:
    Josh Hart (Vilanova), Kyle Kuzma (Utah), Thomas Bryant (Indiana) Tyler Lydon (Syracuse), Sindarius Thornwell (South Carolina), Dillon Brooks (Oregon), Jarron Blossomgame (Clemson), Jonathan Motley (Baylor) und Rudy-Gobert-Klon Jonathan Jeanne (Frankreich)

    Eindeutige Favoriten habe ich nicht. Mir gefällt aber John Collins aus Wake Forest sehr. Kein Stretcher, aber einer mit Athletik und Hustle, der um Rebounds kämpft. So einen bräuchten wir. Außerdem ist er aus Utah :D. Auch Giles, Swanigan (Mini-Millsap) und Hartenstein gefielen mir. Hauptsache jemand der Hustle und Rebounds bringt.

    Als Swingman würden mich Dozier und Anunoby sehr interessieren. Auch Ferguson, der den Brandon-Jennings-Weg über Australien ging, dürfte ein hochinteressanter Spieler mit Potential sein.

    Es gibt in der Mitte der Runde viele gute Center wie Patton, Jarrett Allen oder (Jordanliebling) Zach Collins. Aber da muss man nicht zwangsweise hochtraden. Das sollte man aus dem Burketrade vor vier Jahren gelernt haben. :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. April 2017
    Joe Berry und erminator gefällt das.
  18. erminator

    erminator Team-Kapitän

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    4.696
    danke pistol für die nähere auflistung. gebe zu, dass ich diese draft bzw. die prospects in dem jahr kaum verfolgt habe. etwas an der spitze so top 5 aber die spieler , die für die jazz in frage kommen, überhaupt nicht. deshalb werde ich mich an euren meinungen/eindrücken orientieren.

    omer yurtseven solltest du aber bei den möglichen 2nd roundern alleine schon mir zu liebe mit einbeziehen :D

    in dem jahr nach dem 50+ win (den @NBAFan prophezeite) darf man gespannt sein was man denn macht.

    Du erwähnst die free agency von gordon, wenn er doch nur der einzige wäre aber weißt ja selbst, dass hill da auch drin ist.

    spielertyp: perimeterklette müsste endlich mal geholt werden und wenn ich deine liste so anschaue gibts da ja schon 1-2 kandidaten.

    bei den bigs weiß ich einfach nicht. gerade wenn ich diaw für spielerisch tod erkläre, gibt er immer wieder ein kleines lebenszeichen um mich dann wieder wahnsinnig zu machen. mir persönlich reichts aber nicht für eine verlängerung.

    lyles hat man ja auch noch also ich würde mich nicht zu sehr aus dem fenster lehnen wenn ich sagen würde, dass diese offseason ne menge und zukunftsentscheidende arbeit auf DL zukommt.

    letztes jahr holte er george hill und diaw via trade plus jj ls free agent. Nebenbei die vertragsverlängerung für gobert.

    in dem jahr:

    hayward fa
    hill fa
    exum und hood eventuelle extension
    ingles fa --> möglicher ersatz (joe wird nicht mehr bezahlbar)
    diaw --> muss ein ersatz her stichwort dritter big!
    draft --> jede menge picks

    was passiert mit exum, lyles, neto, burks?habe jetzt vom unwahrscheinlichsten zum wahrscheinlichsten tradefall geordnet und dann gibts da noch den richtig fetten härtefall namens favors.

    http://www.sportando.com/m/en/usa/n...ayward-a-max-del-and-re-sign-george-hill.html

    dann muss man cap freischaufeln und zumindest burks verramschen aber habe da jetzt die genauen zahlen nicht im kopf.

    ich habe jetzt viel zu viel in den draftthread eingepackt, sry dafür aber das alles könnte sich eben auch auf die draft auswirken.
     
  19. PistolPete7

    PistolPete7 All-Star

    Registriert seit:
    8. Dezember 2011
    Beiträge:
    5.918
    Ort:
    Köln
    ja, stimmt bei Yurtseven war ich nur nicht sicher, ob er im Draft dabei ist bzw zudem Zeitpunkt noch zurückzieht. Aber er hat auf der NCST einen gute Eindruck gemacht, auch wenn er vielleicht noch ein weiteres Jahr hätte bleiben können. ;)

    Auf einen Stretch-4er würde ich vielleicht nicht gehen im Draft, da hat man Lyles der sich hoffentlich nächstes Jahr beweisen kann. Swanigan wäre da evt. interessant, der mich von Statur und Spielweise irgendwie an eine Mischung aus Paul Millsap und Bois Diaw erinnert.

    Ansonsten Smallball mit JJ oder Free Agency. :D

    Bei Favors glaube ich wird man ihn nicht eher traden, bis man einen mindestens gleichwertigen Ersatz bekommt und das dürfte schwer sein. Weswegen ich nicht glaube, dass er getradet wird und sein finales Contractjahr auch in Utah bestreiten wird.

    Burks dagegen glaube ich nicht mehr, dass er eine Zukunft in Utah hat und man ihn möglicherweise im Sommer, vielleicht im Rahmen eines S&T oder Salarydump mit einem künftigen Draftpick, verschiffen wird.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. April 2017
  20. PistolPete7

    PistolPete7 All-Star

    Registriert seit:
    8. Dezember 2011
    Beiträge:
    5.918
    Ort:
    Köln
    @erminator ach ja, Kerem Kanter ist auch im Draft, ist das nicht Enes Bruder? :D
     

Diese Seite empfehlen

Basketball.de - Footer-Icon