Formel 1 Saison 2017 - Cockpits, Strecken, Regeln, Rennen

Dieses Thema im Forum "Motorsport" wurde erstellt von desl, 2. Januar 2017.

  1. sc1988

    sc1988 Team-Kapitän

    Registriert seit:
    20. Januar 2008
    Beiträge:
    3.577
    Ort:
    Wunstorf
    RB hat nichtmal Ansatzweise das beste Chassis, um den Motor auszugleichen müssten sie dort vor den anderen liegen.
    Die Quoten das ein RB Fahrer WM wird sind über 50.
    Mich erinnert die Situation eher an 2015 als an 2016.
    Natürlich können sie das Chassis frei entwickeln, aber in der Saison den Stein der Weisen zu finden der 1sec. bringt das ist in der heutigen Zeit nicht möglich.
    Näher kommen das ist möglich und muss auch passieren, nächstes Jahr geht es ja nicht von vorne los sondern weiter.
     
  2. sabatai

    sabatai GGG Police Chief Officer

    Registriert seit:
    26. April 2010
    Beiträge:
    3.550
    Ort:
    BW
    Ich denke für Räikkönen wird es jetzt ungemütlich. Mercedes hat in Bahrain keinen Zweifel daran gelassen, dass Bottas die klare Nummer 2 ist. Hamilton hatte zwar eine irrsinnige Pace drauf, aber Vettel einholen war unrealistisch. Das war mehr eine Entscheidung mit Blick auf den WM-Kampf als auf den Rennsieg. In Shanghai hat man seitens Ferrari (noch) nicht eingegriffen, aber in den kommenden Rennen wird man nicht zögern, sollte es die Situation erfordern.

    Vor dem Rennen haben Sie auf Sky das "oil spray"-Thema angesprochen. Ich habe es allerdings nur beiläufig verfolgt. Wenn ich es richtig verstanden habe, ist Mercedes Stärke im Qualifying in erster Linie darauf zurückzuführen. Im Rennen können sie das System aber nicht einsetzen, weil die FIA den Ölverbrauch jetzt begrenzt hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. April 2017
  3. sc1988

    sc1988 Team-Kapitän

    Registriert seit:
    20. Januar 2008
    Beiträge:
    3.577
    Ort:
    Wunstorf
    Was es nun auch ist was Mercedes seit über 3 Jahren im Q3 macht, im Rennen konnten sie das noch nie einsetzen!
    Der Verschleiß ist da wohl aber eher das Problem, so oder so die Top Speeds im Bahrain Rennen waren brutal von Mercedes!

    Mit Kimi hast du recht, er wird brav platz machen und Bottas wird dies auch tun! Wenn ein Team das nicht tut, wird der andere WM.
     
  4. karmakaze

    karmakaze All-Star

    Registriert seit:
    8. Januar 2004
    Beiträge:
    6.153
    Ort:
    Elbflorenz
    Stimmt schon, RB hat Issues, wohl correlation issues. Aber nochmal, es wäre nicht das erste Mal, dass RB sich über die Saison sehr mausert und mehrere Zehntel findet (z.B. 2016, 2009). Vielleicht mag es dadurch nicht für einen WM-Kandidaten reichen, da bin ich ganz bei dir, aber sie könnten dadurch sehr wohl SF oder Merc entscheidende Punkte wegnehmen, wenn sie sich z.B. zwischen HAM und VET qualifizieren und HAM damit dem mutigen Undercut von VET entkommen kann.
     
  5. sc1988

    sc1988 Team-Kapitän

    Registriert seit:
    20. Januar 2008
    Beiträge:
    3.577
    Ort:
    Wunstorf
    @karmakaze
    Das wäre zu wünschen, aber grade in der Quali ist die Lücke noch größer wegen dem Renault Motor.
    Ich glaube ja auch das man näher kommt, aber die Lücke die ist erschreckend groß und habe ich auch niemals erwartet vor der Saison. (hab Ferrari aber auch als 3 Kraft erwartet:D:()
    Knapp 100 Runden bei Mercedes, andere Teams mit Motorschäden, das kann noch richtig helfen über die Saison.
    Man hat viele 8 Runden Runs auf rot gemacht und zum Schluss auf gelb. (auf gelb kam die Bestzeit)

    Ich bleibe dabei ich hätte gerne mal einen Long Run auf weiß gesehen, aber die werden wohl Wissen das weiß und orange die Saison quasi nicht benötigt werden. (weiß wohl bei 2-3 Rennen)

    Bei Honda waren es 17 Runden...:mad:
     
    karmakaze gefällt das.
  6. desl

    desl Box-Moderator

    Registriert seit:
    16. Mai 2005
    Beiträge:
    17.646
    Interessantes Rennen ... wobei ich karmakazes Meinung (bzw. die von ihm angesprochenen Beiträge im f1technical-Forum nicht teile) ... ich denke nicht, dass Mercedes in Bahrain die beste Performance bzw. das Potential dazu hatte.

    - Vettel
    Ich denke Vettel war einfach auch am schnellsten. Beide Reifensätze haben bei ihm gut funktioniert und zum Rennstart - als Bottas Reifen noch nicht so stark überhitzt waren - konnte er auch mehr Druck auf Bottas ausüben als Hamilton auf ihn. In manchen Rennphasen hat er vermutlich weniger gepushed als nötig. Ich denke Hamilton wäre auch ohne die 5-Sekunden-Strafe nicht mehr an Vettel rangekommen, jener hätte ggf. am Ende noch eine Schippe drauf gelegt.

    - Hamilton
    Ob die Strafe überzogen war oder nicht, ob die Regel sinnig ist oder nicht ... sie ist nicht neu, sie ist den Fahrern bekannt ... und die Strafe ist daher logisch. Der Vergleich mit Vettel beim China-Start hinkt, weil man Vettel nicht für etwas bestrafen kann was im Regelwerk ungenau definiert ist. Hamilton hat nunmal einen Verstoß begangen. Klar auch warum ... wäre er normal schnell in die Box gefahren, dann hätte er hinter Bottas parken müssen. So konnte er noch dafür sorgen, dass Ricciardo Zeit verliert und so hatte er eine Chance vor Ricciardo zu bleiben. War natürlich ein Schuss in den Ofen, wenn man bedenkt dass er dafür eine Zeitstrafe kassiert, er ohnehin hinter Ricciardo landete und dass Ricciardo nach der SC-Phase zu wenig Temperatur in den Reifen hatte.

    - Bottas
    Als Bottas schon starke Probleme mit den überhitzenden Reifen hatte, da bot sich für Vettel und Ferrari eine sehr schöne Lücke in welche Vettel nach seinem Boxenstop rauskommen konnte. Die perfekte Lücke um nach einem früheren Boxenstop schnell etwas Zeit gut zu machen, während Bottas mit seinem Reifensatz garnicht mehr pushen kann.
    Sowie Vettel in die Box kam war eigentlich klar, dass er die Rennführung übernehmen wird. Selbst die SC-Phase (wodurch die übrigen im Feld weniger Zeit beim Boxenstop verloren als Vettel) konnte dies nicht verhindern.
    Die SC-Phase war noch Glück für Mercedes ... wer weiß, wie lange sie Bottas noch draußen gelassen hätten? Wahrscheinlich wären die Silberpfeile auch hinter Verstappen gelandet wenn es nicht zur Stroll-Sainz-Kollision gekommen wäre und wenn bei Verstappen die Bremsen mitgespielt hätten.
    Nun ist also klar, dass Bottas hinter Vettel landen wird ... überlegt man sich bei Mercedes dann, wie man die Rennführung zurück erobert? Scheinbar nicht, denn man schickte Bottas auf Supersoft-Reifen wieder hinaus. Wer vermochte diese Idee zu haben? Bottas hatte schon auf den ersten Supersoft-Reifensatz-Probleme und dann fährt man die gleiche Reifentaktik wie Vettel und hofft so, dass Bottas irgendwie wieder magisch an Vettel vorbei kommen könnte?
    Keine Ahnung wie die freien Trainings liefen, aber im Nachhinen muss man sagen, dass es für Bottas viel besser gelaufen wäre, wenn man ihn früh nach dem Start geholt hätte (als sich hinter seinen überhitzten Hinterreifen ein Bummelzug bildete), um ihn zwei mal die gelben Schlappen zu geben. Hat man bei Mercedes eigentlich diese schöne Lücke im Feld und diese Einladung zum Undercut eigentlich gesehen?

    Es wirkt, als sei Bottas schon beim ersten Boxenstop zum klaren Nummer-Zwei-Fahrer abgestempelt ... zum Testballon für Hamilton (welcher die gelben Schlappen für den zweiten Stint bekam), um Daten zu sammeln, ob der rote oder der gelbe Pneu für Hamiltons dritten Stint besser wäre. Es hieß mal dass der weiter vorne gelegene der beiden Mercedes-Fahrer den Vorzug bei der Strategie erhält ... diesmal war dem nicht so.

    Die Stallregie setzt dem natürlich eine Krone auf. Sie ist klar und eindeutig und zielt auf Hamiltons Chancen im WM-Kampf ... nicht auf den Rennsieg. Bottas muss sich das in der Nachbetrachtung klar sein. Das Team begründet die Stallregie mit der 5-Sekunden-Strafe Hamiltons ... sollte dann Bottas dann denken "Dann bleib ich eh vor ihm."? Hamiltons Siegchancen waren eigentlich auch gelaufen und reduzierten sich auf eine SC-Phase im hinteren Renndrittel. Nun ... Bottas hat hier seine Interessen hinten angestellt. Hätte er dies nicht gemacht, dann hätte er Hamilton eine Weile aufhalten können. Auf frischen gelben konnte er etwas Zeit gegen Hamilton auf alten gelben rausfahren. Zusammen mit der Zeitstrafe hätte es Hamilton dann im dritten Stint schwerer gehabt seinen Teamkollegen noch zu kassieren.
    "Tough luck"-Vettel, Hamilton, Verstappen ... jene Fahrer hätten an Bottas' Stelle da nicht so einfach Platz gemacht. Nichtmal ein Massa, der nach mehreren Jahren Ferrari-Alonso-Wasserträgertum bei Williams wieder auflebte und dann keineswegs (in Zeltweg, glaube ich wars) für Bottas Platz machen wollte.

    Sehr bitteres Rennen für Bottas. Probleme mit den Super Softs, falscher Reifen im zweiten Stint, Reifentester für Hamilton, Teamorder zum Platzmachen.


    - Räikkönen
    Gibt's auch ein Rennen bei dem sich Kimi im neuen Ferrari wohl fühlt? Der schimpft ja teilweise im Teamradio wie Vettel in den vergangenen Jahren. Vettel fühlt sich wohl im Auto und fährt locker daher ... Räikkönen hat immer irgendwo Sorgen. Diesmal zudem ein mauer Rennstart (von Verstappen ausbeschleunigt, beim Gegenangriff hinter Massa gerutscht) und zudem das Pech, dass Massa beim Boxenstop weniger Zeit verlor (dank SafetyCar) und wieder vor ihm landete. Diesmal hatte er irgendwas mit Kurve 4 im Teamradio erzählt ... aber so ganz mitgekriegt hab ich das nicht. Derzeit muss sich Räikkönen aber eher Gedanken um die RedBull als um die Mercedes machen. Fraglich also ob und wann er konkurrenzfähig sein wird.


    - Williams
    Massa ist ein seeehr solides Rennen gefahren. Mehr ist bei dem Boliden einfach nicht drin. Unabhängig davon dass Strolls Ausscheiden unglücklich war ... der Unterschied zwischen den beiden ist (noch) sehr groß


    - Sainz
    Meine Fresse ... was für eine Aktion. Sainz wundert sich, dass Stroll ihn nicht gesehen habe ... wie auch? Sainz ist mehr oder weniger im toten Winkel und diverse Wagenlängen von Stroll entfernt, als dieser in die Kurve einlenkt ... als Sainz reinballert. Ich dachte die Aktion von Maldonado damals gegen Gutierrez 2014 wäre saudämlich gewesen (und in gewisser Weise Maldonado-like) ... hätte nicht erwartet, dass das nur wenige Jahre später wieder einer bringt


    - Hülkenberg, Grosjean
    Ebenso wie Massa ein sehr solides Rennen ... dabei mit dem glücklicheren Ende für Grosjean (dank früherem zweiten Stop)


    - Perez
    Nach mäßigem Qualifying vielleicht Man Of The Race? Starker Start, Palmer kassiert, etwas Glück mit der SC-Phase (weniger Zeit verloren als Grosjean und Ocon), Hülkenberg kassiert ... schwupps da ist der gute Punkteplatz vorhanden. Force India steht in der Konstrukteurs-Wertung auf Rang 4.


    - Kwjat, Palmer, Alonso
    Da war durchaus Unterhaltung drin im Mittelfeld ... wenn diese drei im Bild waren, dann gab es schonmal nette Zweikämpfe. Ein paar andere durften auch mitmachen (z.B. 1-Stopper Ericsson)


    - Wehrlein
    Sehr beachtliches Rennwochenende ... insbesondere wenn man bedenkt, dass Wehrlein den Sauber (wenn überhaupt) vorher nur im Simulator gefahren ist.
    Der Start lief für ihn nicht gut, aber mit seiner 1-Stop-Strategie war er gut bestellt. Man bedenke dass Kwjat (nachdem dieser im Startgetümmel weit zurück fiel) mit Wehrlein am Ende des Feldes lag. Kwjat kam an Wehrlein vorbei weil er durch die SC-Phase weniger Zeit in der Box verlor. Wehrlein war dadurch nach der SC-Phase letzter und damit hinter der 3er-Gruppe aus Kwjat, Palmer und Alonso. Entweder haben jene sich durch ihre Zweikämpfe zu sehr gegenseitig aufgehalten, oder das Tempo von Wehrlein war einfach gut ... denn er machte nach der SC-Phase keinen Boxenstop mehr und lag so später vor den drei Herren und kam noch knapp vor Kwjat ins Ziel.
     
    karmakaze, sc1988 und thedoctor46 gefällt das.
  7. sc1988

    sc1988 Team-Kapitän

    Registriert seit:
    20. Januar 2008
    Beiträge:
    3.577
    Ort:
    Wunstorf
    @desl
    Bottas wird im Vertrag den Nr. 2 Status stehen haben (ganz sicher)
    Davon abgesehen wäre er auch so nicht 2 geworden, der Speed unterschied war gigantisch.

    Vettel war auf den roten der schnellste, auf den gelben denke ich das er maximal das Hamilton Tempo gehabt hätte.


    Bei den Tests heute hat der Ferrari wieder Probleme.
    Honda geht einigermaßen.
    Mercedes haut wieder Runden raus. Ohne T-Flügel und ohne die beiden Wastegate Rohre am Auspuff. (die Rohre sind bestimmt Gewicht^^)
     
  8. desl

    desl Box-Moderator

    Registriert seit:
    16. Mai 2005
    Beiträge:
    17.646
    Ich bin mir da nicht sicher, Hamilton war zwar deutlich schneller, aber es ist auch nicht so dass sich die Mercedes beim Überholen leicht tun. Ich denke durchaus, dass Bottas Hamilton noch länger hinter sich hätte halten können ... wenn er gewollt hätte. Der Abstand zwischen Hamilton und Bottas am Rennende täuscht etwas ... Hamilton pushte um Vettel eventuell noch unter Druck setzen zu können ... Bottas hingegen brachte einfach nurnoch Platz 3 ins Ziel und guckte, dass Räikkönen nicht mehr zu nahe kommt.

    Übrigens ... ich hab eine Sache völlig übersehen.
    Bottas' erster Boxenstop live suboptimal. Eine Radmutter hatte geklemmt und dadurch dauerte der Stop länger. Bottas' Boxenstop war damit in der Tat der drittlangsamste des Rennens, die anderen beiden stammten von Hamilton (hier klemmte es beim ersten Stop ebenfalls und beim zweiten Stop war die Strafe dabei).
    Bottas kam nur 1,2 Sekunden hinter Vettel auf die Strecke zurück ... sein Boxenstop (mit Durchfahrt) war aber 3,5 Sekunden langsamer.

    Wäre der Bottas-Boxenstop also normal verlaufen, dann wäre Bottas vor Vettel in Führung geblieben ... aber auch nur dank der SafetyCar-Phase, denn Vettel hatte dank des früheren Boxenstops schon gut 6 Sekunden rausgefahren.
    Sogesehen machte es schon Sinn für Mercedes den gleichen Reifensatz bei Bottas zu nutzen wie bei Vettel. Vettel konnte schon vorher mit Supersoft nicht Bottas auf Supersoft überholen ... und man war sich vielleicht nicht sicher wie der Soft "performed". Anhand der Abstände und der Hochrechnung wieviel Zeit Bottas mit einem Stop bei SC-Phase verliert war der Supersoft-Reifen also eine verständliche Wahl ... nur hätte der Stop halt auch reibungslos klappen müssen. Andererseits bin ich mir auch nicht sicher, ob Mercedes so oder so mit den roten Schlappen plante, oder ob man diese nur wegen der SC-Phase brachte.

    Währe der Bottas-Boxenstop ohne Probleme gelaufen, dann hätte es vielleicht so ausgesehen wie im ersten Stint. Bottas plagt sich mit überhitzenden Sohlen, aber Vettel kommt nicht vorbei. Hamilton dahinter kann auf Soft-Schlappen schneller ... aber kommt vielleicht auch nicht an Vettel vorbei. Fraglich was dann im dritten Stint passiert wäre. Noch ein Undercut von Vettel gegen Bottas? Wie schnell holt Hamilton dann den Rückstand auf?
    Ist aber alles nur "hätte, wäre, wenn" ... Bottas hatte Unglück (Radmutter) im Glück (SC-Phase). Und so schnell wird dann aus einem möglichen Sieg ein leicht ärgerlicher dritter Platz.
     
    karmakaze gefällt das.
  9. sc1988

    sc1988 Team-Kapitän

    Registriert seit:
    20. Januar 2008
    Beiträge:
    3.577
    Ort:
    Wunstorf
    Beim SC Stopp haben Bottas und Hamilton 6,xsec. Stopps bekommen, angeblich lag es am Schlagschrauber. Hamiltons zweiter Stopp war 8,9sec. also auch nichts. (3,9sec.)
    Bottas zweiter Stopp war wie er sein sollte, dort hat Mercedes mal nicht versagt^^

    Bottas Siegchance war nach 3 Runden dahin, denn in den letzten 3 Jahren gab es kein Rennen in dem ein Mercedes vorne fuhr nach dem Start und die ersten 6 Fahrzeuge hinterherfahren konnten. (sogar Massa anfangs)
    Bottas mag den falschen Reifendruck gehabt haben, aber schnell war er auch auf keinen der anderen Reifen.
    Bottas muss beim Reifenmanagment noch nachlegen, Mercedes selber auch.
    Platz 3 war da das höchste der Gefühle, ich sehe das auch mit Kimi am Ende anders. (Bottas war so "langsam" und hat sich durchgerettet, seine Reifen waren übern Berg)
     
    karmakaze gefällt das.
  10. Professor Moriarty

    Professor Moriarty Team-Kapitän

    Registriert seit:
    14. April 2004
    Beiträge:
    4.875
    Ort:
    Monaco di Bavaria
    Zu den Rennen äußere ich mich hier nicht mehr, da dreht man sich nur im Kreis. Whiting hat über Jahre hinweg sehr wohl immer wieder willkürlich entschieden, genau so die Kommissare, je nach Besetzung, werden da Regeln individuell ausgelegt und nicht nach schriftlicher Definition. Siehe Verstappen letztes Jahr oder Hülkenberg bei seinem Box-Manöver. Wie auch immer.

    Gemessen an deinem Ranking-Kriterien, sehe ich es wie folgt (Rosberg/Button zähle ich noch mit):

    1a) Hamilton - 1b) Alonso
    2) Ricciardo - Vettel - Verstappen - Rosberg - Button

    Dahinter sehe ich derzeit Grosjean, Perez, Hülkenberg, Sainz und Bottas auf einem relativ ähnlichen Level, aber wenn ich mich entscheiden müsste, wohl in der Reihenfolge.

    Bei manchen Positionen lässt sich sicherlich darüber diskutieren, bestimmte Fahrer habe ich noch nicht in der Wertung (Ocon/Wehrlein zum Beispiel); Verstappen hat natürlich Potenzial zu mehr bereits angedeutet, aber ich werte auch langfristig erbrachte Leistungen ein Stück weit. Die ersten 3 sind nicht nur sehr schnell, Hamilton rein vom Speed her der Schnellste, aber sie haben allesamt auch gezeigt, dass sie auch mit nicht optimal laufenden Boliden das Beste rausholen können - car control ist bei ihnen auch exzellent. Bei diesen Aspekten kann auch Verstappen Punkten, der wie erwähnt vom Potenzial her auch höher stehen kann. Kimi hat für mich zwar auch Biss verloren, deshalb lass ich ihn derzeit aus dem Ranking und er braucht einen Boliden, der gut zu ihm passt (Stichwort Vorderreifen), aber den Aspekt teilt er auch mit Vettel (stabiles Heck)/Rosberg meiner Meinung nach, dann können sie motiviert sehr gute Leistungen bringen und Ferrari tut ihm meiner Ansicht nach auch nicht immer einen Gefallen.
     
  11. sc1988

    sc1988 Team-Kapitän

    Registriert seit:
    20. Januar 2008
    Beiträge:
    3.577
    Ort:
    Wunstorf
    @Professor Moriarty

    Bei den Fahrern sehe ich das sehr ähnlich.

    Ob Button noch in 2 ist sei mal dahin gestellt.
    Ricciardo ist für mich ein Fahrer den ich sogar in die 1er Kategorie nehmen würde. (auf eine Runde schnell und im Rennen intelligent und schnell)
    Vettel ist dann herausragend wenn der Wagen es auch ist, in einem nicht optimalen Wagen gibt es bessere.
    Rosberg hat ähnliche stärken wie Vettel.
    Verstappen muss man noch ein paar Jahre geben.
     
  12. Professor Moriarty

    Professor Moriarty Team-Kapitän

    Registriert seit:
    14. April 2004
    Beiträge:
    4.875
    Ort:
    Monaco di Bavaria
    Das ist eine berechtigte Frage bei Button, hab ihn aber noch hinzugefügt aus den von dir geschilderten Gründen. Grosjean traue ich übrigens den Sprung in Kategorie 2 zu. Richtig, bei Verstappen warte ich eben noch ab.

    Für Mercedes liefen die Tests wohl sehr gut, wichtig sind die Erkenntnise über das Arbeitsfenster der Reifen bzw. die Verbesserung der Haltbarkeit, da hat Hamilton ja schon klar Stellung bezogen, um was es geht und wie entscheidend das ist. Hey und selbst McLaren bzw. Honda überraschte an Tag 2;):

    https://de.motorsport.com/f1/news/f...ercedes-vorn-mclaren-honda-uberrascht-895853/

    Das ist schon ne Hausnummer, zu wünschen wäre ein reichhaltiger Erkenntnisgewinn. McLaren tut ja wirklich viel, um mit Updates etwas herauszuholen:

    https://de.motorsport.com/f1/news/formel-1-technik-was-mclaren-und-honda-tun-um-aufzuholen-895779/

    Wichtiger ist natürlich in dem Fall die erhebliche Verbesserung der Antriebeinheiten, aber vom Chassis her dürfte man ein sehr ordentliches Konzept haben.
     
  13. Professor Moriarty

    Professor Moriarty Team-Kapitän

    Registriert seit:
    14. April 2004
    Beiträge:
    4.875
    Ort:
    Monaco di Bavaria
    Zuletzt bearbeitet: 20. April 2017 um 21:58 Uhr
  14. sc1988

    sc1988 Team-Kapitän

    Registriert seit:
    20. Januar 2008
    Beiträge:
    3.577
    Ort:
    Wunstorf
    Die Reifen scheinen echt wieder ein Thema zu sein.
    Das erklärt vllt. auch einen Teil der schlechten Quali Speed von Red Bull.
    Ich hoffe weiter das Mercedes die Reifen schnell genug in den Griff bekommt und dann will ich Siege sehen. (2 mal musste ich schon leiden, mehr als 6 mal würde ich nicht ertragen:D:()
     
  15. desl

    desl Box-Moderator

    Registriert seit:
    16. Mai 2005
    Beiträge:
    17.646
    Folgenden Artikel finde ich recht interessant:

    http://www.motorsport-magazin.com/f...-young-driver-gary-paffett-so-wertvoll-macht/

    Es geht um Gary Paffett, der - weil er nie ein F1-Rennen gefahren ist - die "Young Driver"-Kriterien erfüllt. Gleichwohl ist er sehr erfahren. Williams hat ihn letztes Jahr verpflichtet weil Paffett den McLaren-Simulator sehr gut kennt ... und weil man bei Williams mit dem eigenen Simulator recht unzufrieden war.

    "Als ich mit dem Team Anfang vergangenen Jahres angefangen habe, war das Team den anderen weit hinterher was den Simulator angeht. Ich habe das Auto im Simulator angelassen und gesagt, 'das ist kein Rennauto. Es fühlt sich nicht im Ansatz wie eines an'", erinnert sich Paffett an seine Anfänge in Grove. "Über das Jahr haben wir jetzt einen massiven Schritt gemacht, wir haben viel verändert", berichtet Paffett.
    In Grove ist man mit dem Simulator nun wohl viel glücklicher ... Paffetts Testeinsatz in Bahrain diente (auch) der Korrelation mit dem Simulator, um das gesteigerte Potential der Einrichtung noch besser nutzen zu können.
     
  16. karmakaze

    karmakaze All-Star

    Registriert seit:
    8. Januar 2004
    Beiträge:
    6.153
    Ort:
    Elbflorenz
    Ich musste echt laut auflachen, als in diesem Link (Danke) das hier las: "Wenn der neue Ferrari SF70H ein Geheimnis hat, dann ist es wie das Auto mit den Reifen umgeht." Da wird wochenlang, gerade von AMuS dies und jenes als Ausschlaggebendes bei Ferrari spekuliert und jetzt sind es die Reifen. :) Auch spricht es vieles an, erklärt aber nichts wirklich. Meine Vermutung anhand dieser und anderer Beobachtungen ist eher, dass die neuen Boliden zusammen mit den breiteren Reifen ein ganz anderes Temperaturfenster haben, vereinfacht ausgedrückt werden die Reifen entweder zu heiß oder nicht heiß genug, wobei es mir scheint dass es dann keinen Weg aus diesem Bereich (zu heiß, zu kalt) zu geben scheint. Gerade das massiv auftretende Blistering bei Merc und SF deutet darauf hin, dass dem so ist, tritt Blistering doch eigentlich nur per permanenter Überhitzung auf. Auch die Versuche der Teams, die unter ungenügend Temperatur leiden (RB, FI, TR, Haas), mit Blown Axles (Radmuttern mit Belüftungsloch) und Bremsmodifikationen scheint mir daraufhin zu deuten. Zum Vergleich, in vergangenen Jahren konnten die Reifen wieder zurück in das Temperaturfenster gebracht werden, etwa durch weniger aggressives Fahren (wodurch sich die Pneus wieder etwas abkühlen) oder noch stärkeres Anwärmen (wodurch sich die Pneus besser aufheizen). Auch das Merc auf das Heißfahren der Bremsen bisher verzichtete (ein beliebter Trick in 2015 und 2016) passt da ins Bild. Ob das jetzt daran liegt, dass man zu aggressiv im Setup ist (bzw. nicht genügend aggressiv abstimmt) oder ob es einfach an der vergrößerten Auflagefläche der Reifen liegt, lässt sich momentan nicht sagen. Der einzige Hinweis darauf, die Aussage von SF (Arrivabene?), in Bahrain zugunsten des Rennens im Q mit weniger aggressiven Settings im Q zu fahren, scheint Ersteres aber zu bestätigen. In Sachen Reifenmanagement scheint jedenfalls gerade sehr viel Interessantes zu passieren. Übrigens, dass SF besser mit den Reifen haushaltet als Merc (und früher RB) war auch schon früher zu Alonso-Zeiten so. Dummerweise hatte ihnen das recht wenig genützt, da der Vorteil häufig durch mehr Stops gleich wieder verschwand (man war nur für wenige Runden vor dem nächsten Wechsel im Vorteil).
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. April 2017 um 21:31 Uhr
  17. sc1988

    sc1988 Team-Kapitän

    Registriert seit:
    20. Januar 2008
    Beiträge:
    3.577
    Ort:
    Wunstorf
    Schon blöde eigentlich, man wollte die Reifen ja konstanter machen. (sind sie ja eigentlich auch)
    Aber das fast alle Teams Probleme haben das Temperaturfenster zu treffen ist komisch.

    -RB war in Bahrain auf rot richtig toll unterwegs auf gelb war der Wagen eine brutale Schnecke (Reifen nicht warm bekommen)

    -Mercedes, grade bei Bottas im zweiten Stint konnte man nach dem SC sehen wie er in Runde 1 Vettel richtig attackieren konnte weil der Reifen sofort da war (Vettel brauchte länger), nach 1 Runde war Bottas dann wohl aus dem Tempertaurfenster und Vettel drin. Selbe Szene bei Lewis, er konnte mit den gelben sofort Kreise um Ricciardo fahren und der gelbe schien auch im Fenster zu bleiben. (bei Bottas im Schlusstint vermutlich nicht)
    Vllt. muss Mercedes in Q2 mit härteren Reifen fahren, dann hat man am Start halt den Nachteil der Reifen aber ist gleich Konkurrenzfähig im ersten Stint. Ich glaube nicht das man die weichsten Reifen (rot, lila) komplett in den Griff bekommt. (erinnert schon etwas an 2013, natürlich nicht so dramatisch)

    -Ferrari scheint mit jedem Reifen zu funktionieren, Vettel konnte auf gelb und rot sehr schnell fahren und auch sehr lange.

    Mercedes muss Pole fahren, eher sogar die erste Startreihe komplett um Ferrari rauszufordern, sollte Ferrari auf Pole starten wird Mercedes ein riesen Problem haben.
    In Barcelona erwarte ich große Updates am Mercedes, ich war etwas enttäuscht das im Test nichts kam.
     
    karmakaze gefällt das.
  18. Professor Moriarty

    Professor Moriarty Team-Kapitän

    Registriert seit:
    14. April 2004
    Beiträge:
    4.875
    Ort:
    Monaco di Bavaria
    karmakaze gefällt das.
  19. desl

    desl Box-Moderator

    Registriert seit:
    16. Mai 2005
    Beiträge:
    17.646
    Kommt auf den Fahrstil drauf an, scheint es. Räikkönen hat ja Wochenende um Wochenende Probleme mit Untersteuern auf den softeren Schlappen, die ihm zu heiß werden ... so wie Bottas Probleme mit Übersteuern hat ... und dabei galt vor vielen Jahren mal Hamilton als ein Fahrer der seine Reifen hart rannimmt (China 2007 war gewiss auch ein Sonderfall).

    Über Renault hab ich kürzlich (bei AMuS) auch gelesen, dass sie noch Sorgen mit den Reifen haben.
    Im Qualifying läufts wunderbar ... man bedenke den nicht allzu großen Abstand von Hülkenberg zu den Renault ... keine anderen "Motoren-Kollegen" (Mercedes mit den Kunden Williams und Force India; Ferrari mit dem Kunden Haas) lagen näher beieinander.
    Der Renault ist wohl recht hart abgestimmt, damit seine Aerodynamik funktioniert ... allerdings ist der Reifenabbau mit vollem Tank recht hoch. Massa und Räikkönen fuhren vor Hülkenberg nach dem Start in ganz anderen Gefilden. Hinzu kam, dass Renault lange mit einer 1-Stop-Strategie liebäugelte ... was aber durch den höheren Reifenverschleiß (im Vergleich zum Sauber beispielsweise) nicht aufging. Statt den Boxenstop von Grosjean zu covern sah man zu spät ein, dass man mit einem Stop nicht auskam.

    Naja ... neue Reifen, neue Erkenntnisse. Zum Europa-Start werden einige Teams Updates bringen, welche primär darauf hinzielen die Reifen besser im Temperaturfenster zu halten.
     
  20. sc1988

    sc1988 Team-Kapitän

    Registriert seit:
    20. Januar 2008
    Beiträge:
    3.577
    Ort:
    Wunstorf
    @desl

    Ich dachte Kimi kriegt seine Reifen nicht warm. (er hat es in keinem Rennen bis jetzt hinbekommen egal was es nun war, die Pace von Vettel hatte er nie, 2014 für mich nur das Auto ist besser)

    Hamilton ist als Reifenkiller bekannt, aber ich werde nie wissen warum! China 2007, ich sage nur danke McLaren:( (mit einem Inter Jahre auf trockener Piste zu fahren geht nun mal nicht)

    Das von Renault habe ich auch gelesen, das hat Hulk auch bestätigt.
     

Diese Seite empfehlen