PHI Gameday - Saison 2016/2017

Dieses Thema im Forum "Philadelphia 76ers" wurde erstellt von NikoSixer, 8. November 2015.

  1. NikoSixer

    NikoSixer Bankspieler

    Registriert seit:
    9. Oktober 2014
    Beiträge:
    753
    Hier dachte ich beschäftigen wir uns mit allem, was mit den Spielen zu tun hat.
     
    #1
  2. NikoSixer

    NikoSixer Bankspieler

    Registriert seit:
    9. Oktober 2014
    Beiträge:
    753
    Das Flagrant an Noel kann man so sicher geben, ich selbst meine aber das ein Flagrant 1 genügt hätte, sei es drum... Die Refs hatten eh n miesen Tag.
    Generell habe ich den Eindruck, dass die Refs wesentlich kleinlicher Pfeifen diese Saison. Alle paar possessions gibt es calls abseits des Balles wegen postionskampf oder screen Setting usw...
    Nervt mich teilweise gewaltig und das ist mir nun nicht ausschließlich bei den Sixers spielen aufgefallen sondern generell.

    Schade, ich dachte wirklich man hat gegen die Magic eine Chance zumal sie ohne Vucevic antreten mussten. Jetzt fürchte ich muss man auf den ersten Sieg warten, der Shedule ist tatsächlich ziemlich hart.

    Das Coaching von brown, insbesondere die rotationen verstehe ich so gar nicht.
    Da missbraucht Okafor seine Gegner auf jede erdenkliche Art und Weise, zerlegt seinen Gegner förmlich und Brown wechselt ihn nach 4 Minuten aus? Warum?


    Ich hoffe sehr das Covington bald wieder fit ist, der fehlt wirklich deutlich mit seinem Shooting, bei Stauskas bin ich zuversichtlich, dass er bald auch besser von draußen treffen wird. Ansosnten spielt er wirklich gut, zieht zum Korb und finisht an diesem überraschend gut und kreativ.
     
    #2
  3. NikoSixer

    NikoSixer Bankspieler

    Registriert seit:
    9. Oktober 2014
    Beiträge:
    753
    Gegen Toronto hat man erwartungsgemäß keine Chance gehabt - schon gar nicht mit einer 9 Mann Rotation.
    Bis zur Halbzeit konnten wir zwar mehr oder weniger mithalten ab dem dritten Viertel wurden wir dann abgeschossen. Wie so oft - das dritte Viertel kostete und die Chance auf den Sieg.
     
    #3
  4. Tijuana Tornado

    Tijuana Tornado Team-Kapitän

    Registriert seit:
    25. Dezember 2008
    Beiträge:
    2.476
    ach wo, man sieht doch überall gute ansätze. ausserdem stimmt der fahrplan. man wird schlechtestes team und greift sich gaaaaanz viele duperstars. und wenn die neuen nur halb so gut sind ( also doch kein krasses upside) dann eben weiter tanken. spieler entwickeln wie gsw kann jeder. oder noch schlimmer die vollkommen hoffnungslosen und upsidelosen magic und utah, dieses schicksal will man vermeiden. lieber auf den überkrassen supasta warten.
     
    #4
  5. LeTimmAy

    LeTimmAy All-Star

    Registriert seit:
    3. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.676
    Ort:
    Düsseldorf
    stimmt... die magic, die franchise, die 3 Jahre lang unter 25 Siegen geblieben ist. Die Sixers haben bisher lediglich 2 Saisons, dieses Jahr kommt sehr wahrscheinlich ebenfalls das dritte Jahr. mal schauen wie es dann in der nächsten Saison aussieht, kann mir durchaus vorstellen, dass man dann ein ähnliches Gerüst hat wie die Magic. Also gleicher Zeitraum... und das ganze eben ohne Profit aus Trades von Vucevic + Talente (ja der kam von Philly, aber man gab Howard ab) und Tobias Harris (Redick weg).

    Ihr vergleicht hier gerne Teams, die davor einen Superstar wegtradeten und daher Talent bekommen haben: Howard und Deron Williams.
    Philly konnte lediglich jrue holiday und igoudala traden. Holiday ergab Noel, Iggy leider Bynum. Da musste man einfach neu aufbauen über den Draft. Dennoch waren diese Teams genauso lang mies (was macht jetzt wirklich den Unterschied zwischen 22 und 18 Siegen?) und ihr versucht dann diese als besser darzustellen und vergesst dabei, dass Philly gerade mal seit 2 Jahren im Rebuild ist und durch Noel, Okafor, Covington, Stauskas, Embiid, Saric + Draft Picks nächstes Jahr auch schon wieder in die Aufbauphase kommen könnte. Ergo 3 Jahre durchhalten und Spieler austesten und ihnen Spielzeit geben und dann sollte es aufwärts gehen.

    Ist ja nicht so, dass man nicht daran arbeitet und Noel, Okafor, Covington, Thompson, Grant, Stauskas, Wroten und co. entwickelt... :rolleyes: geht halt nicht von heute auf morgen.


    Dazu kommt, dass die Magic nen Kader haben, der vielleicht an den Playoffs kratzen kann und irgendwann auch vll mal in die zweite Runde einziehen kann. Mehr seh ich in diesem Kader allerdings auch nicht bisher.
     
    #5
    7!6er und WallIn gefällt das.
  6. NikoSixer

    NikoSixer Bankspieler

    Registriert seit:
    9. Oktober 2014
    Beiträge:
    753
    Du kannst dir noch so große Mühe geben, es macht meinen Sinn. Wahrscheinlich wird er nichteinmal sehen was du ihm geantwortet hast.
    TinaTijuana hat einfach wahllos den ersten Philly Thread angeklickt, den er finden konnte um los zu werden, was er los werden musste und hat kein Interesse daran zu erfahren wie der Rebuild tatsächlich verläuft.
     
    #6
  7. Tijuana Tornado

    Tijuana Tornado Team-Kapitän

    Registriert seit:
    25. Dezember 2008
    Beiträge:
    2.476
    naja, wie kann ein team auch vernünftig wachsen, wenn hinkie wieder im traderagemodus ist. einer mit hinkies konzept würde einen spieler wie draymond green wahrscheinlich gar nicht erst erfassen, weil kein upside usw.
    hinkie will immer nur auf dumpfe weise toppicks abgreifen und hoffen, irgendwie den dicken fisch zu landen, anstatt einfach mal echte managerarbeit zu leisten und hidden gem finden.
    wer hätte gedacht, dass 7th pick curry mal mvp wird, 11th pick thompson all star und 2nd rounder green all defense wird? ich nicht, aber ich bin ja auch nur fan. was hinkie macht, kann jeder. absichtlich ein super mieses team zusammenbasteln und dann hohe picks generieren. finde deswegen die vorschnellen urteile über orl und utah ziemlich arrogant von den philly fans. manche stars entstehen einfach und teams formt man. hinkie dagegen cheatet.
    auch in sachen tanking gehts um die ausprägung. das jetzige philly team is kein nba team.

    aber ok, hinkie bedient die tiefen sehnsüchte von fans, die immer nur in superlativen denken wollen (nach dem motto alles unter jahrhundertalent ist kacke).
    mir ist aber ein star wie steph curry tausendmal lieber als son anthony davis.
    irgendeiner im phillythread hat mal geschr: jo, dann hat utah so spieler die mit 27 1 oder 2mal allstar wurden. toll hahaha"
    jaja
     
    #7
  8. WallIn

    WallIn Stammspieler

    Registriert seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.650
    Ort:
    Köln
    Wie viele Rebuilds ala Warriors gabs in den letzten 15 Jahren?;) Zu mal der Erfolg der Warriors nicht innerhalb von zwei Jahren enstanden ist;)
    Zu mal es auch süß ist wie du die Picks der Warriors klein reden willst. Curry 7, Klay Thompson 11 & Barnes 7.
    Dazu mit Bogut Pick #1 & Iguodala #9 Top 10 Picks gesigned.

    Ja, die Warriors haben ja so genial aus *******e Gold gemacht:laugh::laugh:

    Ein Draymond Green kommt auch nicht allzu oft vor. Zu dem haben ihn ja auch 28 andere Teams nicht gesehen. Alle unfähig...

    Dass Hinkie Wroten eine Chance gibt und Covington aus der Dleague zum soliden NBA Spieler entwickelt...wayne...

    Großes Tennis TT:thumb:

    Ps: MCW glänzt ja so dermaßen bei den Bucks (defintiv Allstar Kaliber)& KJ McDaniels wurde nur in die DLeague abgeschoben und kommt an Marcus Thornton nicht vorbei, weil er so gut ist.
    Man bei Trades hat Hinkie auch nur Verlustgeschäfte gemacht!
     
    #8
    7!6er und NikoSixer gefällt das.
  9. NikoSixer

    NikoSixer Bankspieler

    Registriert seit:
    9. Oktober 2014
    Beiträge:
    753
    Covington hat schon solide Leistungen gezeigt, Hinkie holte ihn aus der D League.

    Jerami Grant hat bisher zumindest gezeigt das er das Zeug dazu hat ein legitimer NBA Spieler zu werden. Premium Shot Blocking, athletik und ein soliden, ausbaufähigen Dreier hat er dabei schon gezeigt.

    Wroten hat in Memphis nie eine Chance erhalten ( wie auch als slashender PG in Memphis)
    In Philly hofft man, dass er das Zeug zum energizer von der Bank hat. Diese Hoffnung ist sicher auch nicht aus der Luft gegriffen.
    Ich kann da nur für mich sprechen aber ich halte viel von der Arbeit die in Utha und Minnesota geleistet wird. Bei den Magic bin ich mir nicht ganz einig. Es geht dabei eher darum das unfair verglichen wird. Orlando, Utha und Minnesota hatten ihren Rebuild alle mit dem trade eines Superstars beginnen können. Natürlich fällt die Talent Anhäufung dann leichter.

    Verstehe ich nicht, kannst du das erläutern?

    Wird seit nun drei Jahren so über Philly erzählt. Ausschließlich über Philly. Das mieseste Team war man dennoch nie.
    Was du redest.... Mein Liebling wird wohl immer Noel bleiben. Defense, hustle und symphatie sind mir 100x wichtiger als Superstar Talent.

    Verstehe ich auch nicht...
     
    #9
  10. uuaarrgh

    uuaarrgh Stammspieler

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    1.573
    Ort:
    Schwarzenfeld
    Ist doch wie immer sie gleiche öde Leier von Tijuana. Es gibt einige Teams, die seit Jahren so vor sich hin spielen und überhaupt nichts dabei rum kommt... whatever, habe nicht den nerv dafür, mich mit solchem quatsch auseinander zu setzen. Der weg der sixers polarisiert, dementsprechend will ich mich nicht bei jedem 2./3.user rechtfertigen, weil der böse hinkie das mangelhafte System ausnutzt und die Fans auch noch zum verein stehen und sich 3 jahre am Abgrund geben. Die sollen doch lieber wie die letzten 12 Jahre so vor sich hin vegetieren und alle paar Jahre mal in der 1.playoffrunde vorbeischauen
     
    #10
  11. Duffman

    Duffman Stammspieler

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    1.680
    Mir geht das so wahnsinnig auf den Sack, dass man in jedem Spiel ein Viertel so grottenschlecht beendet, dass die Chancen auf einen Sieg innerhalb 2-3 Minuten komplett hin sind. Man spielt durchweg wirklich nicht so übel wie die Ergebnisse und die Statistik das suggerieren, aber wenn man Spiele gewinnen will, dürfen diese 2-3 Minuten Totalausfall einfach nicht passieren. Sonst sehe ich schwarz, dass man bei dem Schedule die Niederlagenserie durchbrechen kann.

    Okafor mit einem rabenschwarzen Abend. Da hat überhaupt nichts bei ihm gepasst. Defensiv sah das einfach nur furchtbar aus, am Brett wurde er regelrecht vergewaltigt. Da kam überhaupt nichts. Offensiv wurde er so oft gerupft, dass er irgendwann recht mutlos wirkte.

    Noel mit einem recht soliden Spiel, verlor aber sehr oft den Ball in der Offensive.

    Phil Pressey kann ich hier auch nicht mehr sehen. Davon ab das er ab und an mal solide D spielt, bringt der überhaupt nichts positives.


    Wie man vielleicht aus meinem Post herauslesen kann, bin ich wirklich sehr sehr frustriert. Nicht wegen der Niederlage, aber wegen dem wiederholten Herschenken eines Viertelendes.

    Edit: Sampson und Wood als Lichtblicke. Muss man mehr sagen? :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. November 2015
    #11
  12. NikoSixer

    NikoSixer Bankspieler

    Registriert seit:
    9. Oktober 2014
    Beiträge:
    753
    Okafor tatsächlich mit einem richtig miesen Tag, dass wird mit Sicherheit noch öfter passieren. Heute jedenfalls sah er das erste mal wie ein "hilfloser Rookie" aus.

    Ärgerlich ist mit Sicherheit wieder die Art und Weise der Niederlage. Eigentlich spielen wir in aller Regelmäßigkeit gut mit und können das Match i.d.R. auch bis zur Halbzeit offen gestalten. Das dritte Viertel killt uns dabei dann regelmäßig, wo wir garnichts gebacken bekommen.

    Wenn die Punkte über den Post nicht zu holen sind, fehlt uns da eine echte Scoring Alternative - hier hoffe ich dann auch Wroten, der unserem Spiel eine facette hinzufügt, die bisher gänzlich fehlt.
    Netter Nebeneffekt von Tonys Rückkehr wäre, dass Hollis weniger Minuten sieht. Wann immer er ins dribbling geht, wird mir schlecht und es passiert eigentlich nie etwas gutes.
    Die Abwesenheit von Covington hilft dabei auch nicht. Ich hoffe das dieser am Montag gegen Dallas wieder am Start sein wird.

    Wahrscheinlich stehe ich damit alleine da aber ich mag JaKarr Sampson irgendwie.
    Verteidigen kann er eigentlich alles von der 1 bis zur 4, solides Ballhandling, ansprechende Athletik, guter Rebounder dazu eigentlich immer in positiver Stimmung.
    Spielt er 10 Spiele lang nicht dann sitzt bzw. steht er an der Bank und wedelt mit Handtüchern bis zum Umfallen. Macht nie Stunk.

    Ich weiß nicht, mir gefällt er sehr gut und ich würde ihn gerne auch zukünftig bei uns wissen wollen. Dann allerdings für den Rosterplatz 13-15 den man mal bringen kann um für paar Minuten hustle und Defense zu sorgen wenn man es braucht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. November 2015
    #12
  13. SirArap

    SirArap Stammspieler

    Registriert seit:
    28. Oktober 2009
    Beiträge:
    1.021
    Ort:
    Braunschweig
    Was für eine fürchterliche Vorstellung schon wieder. Einige Phasen hui, und noch viel mehr pfui. Mit einem gesunden Gino und Khawi wären wir absolut zerrupft worden, so sieht das ganze zwar auf dem Papier nicht schlecht aus, wer das Spiel gesehen hat, weiß aber, wie ******e das eigentlich war.

    Ich glaube es ist langsam Zeit uns einzugestehen, dass Stauskas nicht werfen kann. 28% 3erquote, letzte Saison waren es 32. Erinnert mich an James Anderson, der auch als "schütze" verpflichtet wurde, aber nur getroffen hat, weil er massiv viele Würfe genommen hat. Ich finde immernoch, dass Stauskas kein schlechter Spieler ist, und dass die Technik des Wurfs blitzsauber ist, darüber müssen wir nicht streiten, aber anscheinend hat er einfach keinen touch, kein Gefühl.

    Mich kotzt die Saison momentan richtig an. Klar, wir hatten verhältnismäßig bisher einen schweren Spielplan und für sich genommen ging jedes Spiel (bis auf das gegen die Jazz) einigermaßen fit, zumindest ohne vollkatastrophe. Aber das Team schafft es nicht, einfach mal guten offensivbasketball durchgängig zu spielen, dass man auch mal gewinnen kann.

    So sehr individuell genommen die Spieler wahrscheinlich zu 90% eine NBA Darseinsberechtigung haben, so schlecht funktionieren sie im Team. Und außerdem werden sie halt in Rollen gedrängt, in denen sie überfordert sind. Sampson spielt bei uns Rotation, sollte aber in jedem anderen NBA Team Ersatzspieler sein. Thompson ist 6th Man, würde bei jedem anderen Team jedoch maximal als 10ter-12ter Mann fungieren. Noel ist anspielstation #2 in der offensive, wäre aber im Durchschnittsteam wahrscheinlich #4. Ich bin immer noch der Meinung, dass wir einige talentierte Spieler haben, aber vielleicht ist es jetzt wirklich langsam Zeit sich einzugestehen, dass ein Plan a la hinkie wirklich nur bei NBA 2k funktioniert. Wo bleiben die erwarteten Sprünge von Thompson, Sampson, Canaan, Grant etc.? Wir gehen ständig vom Bestcase aus, wenn wir das Potential eines Spielers beschwören, aber klar, nicht alle Spieler entwickeln sich in die Richtung. Noel und Okafor sind jetzt schon tolle Spieler, die etwas reifer werden müssen. Und danach? Danach wirds eng, kein Spieler kann wirklich viel, und wir spekulieren darauf, dass sie besser werden. Und was passiert, wenn sie das eben nicht werden?

    Sorry, vielleicht bin ich gerade zu pessimistisch, aber das Team hat sich leider kaum nach vorne bewegt. Ich hatte auf 20-24 Siege diese Saison gehofft. Das ist, wenn man sich momentan die Leistungen anschaut absolut unrealistisch, wir bewegen uns eher auf 15-17 zu. Das wäre für die Moral der Spieler eine Katastrophe.
    Aber hey, vielleicht fangen sie sich ja, Stauskas trifft mal einen Wurf, Grant hört auf den Dreier (den er nicht kann!!!) zu ballern, O'Conell ist wirklich ein guter Spieler, Sampson und Thompson reifen zu Rollenspielern, Canaan versteht, dass er ein Spotupshooter ist und Wood und Holmes zeigen, dass sie Potential haben....
     
    #13
  14. NikoSixer

    NikoSixer Bankspieler

    Registriert seit:
    9. Oktober 2014
    Beiträge:
    753
    Viel wahres ist an deinem Geschreibsel ja dran. Das lässt sich nicht von der Hand weisen. Sampson, Hollis und Canaan etc. haben sicher eine zu große Rolle im Team, eine Rolle die sie in wohl keinem anderen Team ausfüllen würden.
    Auf der anderen Seite möchte ich mit meinem Urteil schon noch warten bis das Team komplett ist.
    Wenn Wroten, Marshall und Covington zurück sind, Sören auch die Rollen der anderen, oben genannten, verkleinern. Da bin ich mir sicher.

    Als gescheitert sehe ich das Projekt erst wenn nächsten Sommer nichts passiert. 3 Jahre Rebuild sollte man schon zugestehen.
    Dann hatte man drei Top Draft Picks, wahrscheinlich sogar mehr, und sollte eine gute Basis haben um ein playoffambitioniertes Team zusammenzustellen indem man Veteranen dazuholt.

    Sollte es im nächsten Sommer keinen DEUTLICHEN Schritt nach vorne geben, wovon ich nicht ausgehe, dann würde ich in die selbe kerbe schlagen.


    Was ist eigentli h mit Carl Landry?
     
    #14
  15. LeTimmAy

    LeTimmAy All-Star

    Registriert seit:
    3. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.676
    Ort:
    Düsseldorf
    eigentlich spekuliert doch keiner drauf, dass thompson, sampson, canaan teile unseres teams sein werden. erst recht nicht in entscheidenden rollen. der hinkie plan ist darauf doch auch gar nicht ausgerichtet.
    eigentlich kommt der höhepunkt doch auch erst nächstes jahr: 3 weitere first rounder, davon 2 weitere lottery picks (zumindest wahrscheinlich; mit viel glück sogar 2 top5 picks.), dazu saric und embiid. und das team kann ganz anders aussehen. dann kommen auch spieler wie thompson etc in die rollen, für die ihr talentlevel reicht.

    im moment hofft man eher auf die entwicklung von okafor, noel, covington und stauskas. die ersten beiden als pfeiler. die letzten beiden zumindest als wichtige rotationsspieler. sehe da bis jetzt kein problem. und auch stauskas darf man durchaus mal 1-2 jahre entwicklung, gewöhnung geben, auch um den wurf weiter zu entwickeln und die erwünschten quoten zu bringen.

    Überblick:
    Okafor/Embiid (als Bankspieler, weil viele Fragezeichen)
    Noel/Saric
    PICK/Covington
    PICK/Stauskas/Thomspon/Canaan/Wroten
    PICK/McConnell/Marshall

    klar. es wird wohl kaum so kommen, dass man perfekt die positionen 1-3 besetzen kann. aber es gibt auch noch die Möglichkeit des Trades und der Free Agency. Zudem denke ich, dass am wichtigsten wäre die 1 und 3 zu besetzen. Ein Marshall und McConnell werden mit offensivstärkeren Spielern eher besser, so dass diese als Back Ups absolut reichen. Wenn man es schafft einen weiteren sehr potenten offensivspieler zu bekommen, um einen one-two-punch mit Okafor zu bilden, dazu einen Spieler hat, der die beiden in Szene setzen kann. Dann reichen Covington und Stauskas als Ergänzungsspieler erstmal.

    landry ist afaik noch verletzt. sollte aber auch eher eine kleine playtime rolle einnehmen und mehr den mentor geben.
     
    #15
    Jeremy4ever und NikoSixer gefällt das.
  16. NikoSixer

    NikoSixer Bankspieler

    Registriert seit:
    9. Oktober 2014
    Beiträge:
    753
    Gib dir bei Landry Recht. Für ein paar Minuten um Noel und Okafor zu entlasten Re er aber gut sein. Gerade wenn einer wie Holmes nicht spielen kann und wir am Brett mit Jungs wie Wood/Grant herum turnen.

    Ansonsten volle Zustimmung.
     
    #16
  17. Strodini

    Strodini Bankspieler

    Registriert seit:
    1. Oktober 2015
    Beiträge:
    165
    Finde es auch etwas verfrüht, Stauskas Wurf schlecht zu reden. Der muss auch erstmal rein kommen, bisschen Zeit darf man ihm geben.

    Ähnlich der Mannschaft. Es fehlen wichtige Spieler und dadurch fehlt oftmals die letzt Qualität, aber alle von außerhalb wollen das nicht sehen.
    Freue mich schon auf Anfang Dezember wenn Wroten, Marshall und RoCo voll da sind. Dann werden wir schon andere Spiele sehen. Halte eine 20W Saison immer noch für möglich, würde es mir für das Team wünschen #intheprocesswetrust
     
    #17
  18. Tijuana Tornado

    Tijuana Tornado Team-Kapitän

    Registriert seit:
    25. Dezember 2008
    Beiträge:
    2.476
    süß ist eher, dass du meine these bestätigst. kann mich noch an die philly fans erinnern, die rumgejammert haben, weil man "nur" den 3. pick in diesem jahr bekommen hat. :D

    es müssen eben keine top 5 picks sein, um ein gutes team zusammenbasteln zu können und gute spieler abgreifen zu können. da gibt es auch genug beispiele, so selten ist das nun auch wieder nicht. das ist eben die kunst richtigen managens. thompson, barnes und curry galten als spieler ohne superstarupside und so schätzte man das niveau von gs auch ein (in etwa so, wie man jetzt utah oder orlando einschätzt). ein team mit guten leuten, aber ohne superstarpower. curry und co. galten nicht als die sahnetalente in ihren drafts und kamen dementsprechend eher spät in der 1. runde unter. curry war sowieso nach 2k tards doch voll das unattraktive talent. mit 21 zu "alt" für nen rookie, zu schmächtig und aus keinem krassen college kommend. da lagen die krassen 2k fans eben voll daneben :D
    bball ist eben nicht immer planbar, wie es die 2k jünger und superlatisten immer denken wollen. naja egal, gsw hat den ring und philly ist am abkacken wie sau (aber ein krasses future team herbeiphantasieren macht spaß). hoffe, der abwärtsstrudel geht noch 10 jahre weiter (das ist ja eh indirekter wunsch der philly fans. man will ja erst ein nba team aufstellen, wenn man vollgespickt ist mit megatalenten, alles andere ist nach deren logik kacke siehe despektierliche äußerungen ggü utah und orlando). irgendwann nach 10 jahren hat man sicher nen contender beisammen und hinkies masterplan geht endlich auf. kennschte.
     
    #18
  19. LeTimmAy

    LeTimmAy All-Star

    Registriert seit:
    3. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.676
    Ort:
    Düsseldorf
    Top 13 Players 2015 laut Sports Illustrated:
    davon top5 Picks:
    LeBron, Durant, Chris Paul, Westbrook, Duncan, Davis, Love, Howard, Griffin, Melo, Aldridge, Harden,
    davon keine Top 5 Picks:
    Curry (7.)

    Ob die Liste stimmt oder nicht, ist dabei auch relativ irrelevant. Was klar zu erkennen ist: Top5 Picks sind die besten Wahrscheinlichkeiten für nen Top NBA Spieler. Klar sind das keine Garantien. Ich würde allerdings sagen, dass man im Normalfall (!) einen Top10 Player braucht, um Meister zu werden. Wo kriegt man die Top 10 Player am ehesten her: genau mit einem Top 5 Pick.

    q.e.d.
     
    #19
  20. Duffman

    Duffman Stammspieler

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    1.680
    Selten so einen Käse gelesen. Wobei von dir ist man das ja leider nur allzu sehr gewohnt...
    Ich lese den Thread, wie du dir vielleicht denken kannst, recht zuverlässig und ich kann mich an keine despektierlichen Äußerungen von Sixersfans in jene Richtung erinnern. Im Gegenteil, gerade den Jazz wird hier extrem viel Respekt gezollt, wie sie so unaufgeregt diese starke und junge Truppe zusammengestellt haben. Bei Orlando gibt es hier eben die Bedenken(!), dass man in der derzeitigen Konstellation zwar durchaus das Zeug für die Playoffs hat, aber eben nicht viel mehr.

    Von dir kommen immer nur krude Thesen ohne Belege und das nervt langsam aber sicher. Ich wiederhole mich gerne: Konstruktive und mit Argumenten gefütterte Kritik ist hier gern gesehen (die im Übrigen auch von Sixersfans angemahnt wird, aber dafür müsstest du ja mehr als deinen eigenen Dünnpfiff lesen), aber dein ständiges Wiederholen von Schwachsinnigkeiten hat damit absolut nichts zu tun. Also tue uns allen bitte den Gefallen und lass es einfach, oder du änderst mal was an deinen Posts, hat ja bei deinem Bruder im Geiste Teahuppo auch so semi funktioniert. :D

    Zum Spiel gegen die Mavs:
    Covington ist wieder in der Rotation laut Pompey, dafür fällt Holmes noch 8-10 weitere Tage aus. Man ist also weiterhin sehr sehr dünn im Frontcourt besetzt. Ich will endlich mal eine ansprechende Leistung über alle vier Viertel sehen. Dann ist auch gegen viele Teams ein Sieg drin, da bin ich mir sicher!
     
    #20

Diese Seite empfehlen

Basketball.de - Footer-Icon