Kürzlich gelesene Literatur - Belletristik

Dieses Thema im Forum "Literatur" wurde erstellt von vinz, 20. Februar 2009.

  1. edi

    edi Banned

    Registriert seit:
    14. Mai 2014
    Beiträge:
    15
    Juli Zeh - Nullzeit

    Hallo an euch alle,
    ich habe mich gerade erst angemeldet und bin über den das Thema Literatur etwas verwundert, hätte es bei der Adresse nicht vermutet. Aber ich will die Gelegenheit nutzen...

    Zuletzt habe ich von Juli Zeh Nullzeit gelesen. Ich wollte immer mal was von ihr lesen, bin aber dann doch nie dazu gekommen. Und vor einigen Wochen habe ich Nullzeit geschenkt bekommen. Es ist ein Krimi, "erzählt" aus unterschiedlichen Perspektiven. Erzählt in "", weil es eine Perspektive ist, aber immer wieder mit Auszügen aus dem Tagebuch einer anderen Person. Zum Inhalt will ich gar nicht viel schreiben, das könnt ihr alle nachlesen, z.B. hier: https://www.schoeffling.de/buecher/juli-zeh/nullzeit. Die Kritiken im Internet sind mäßig, aber mir hat Nullzeit gut gefallen und macht auf jeden Fall Lust, die übrigen Juli Zeh Romane zu lesen.
     
  2. edi

    edi Banned

    Registriert seit:
    14. Mai 2014
    Beiträge:
    15
    Ich habe die Serie dazu gesehen, zumindest die ersten beiden Staffeln. Lohnt es sich auch im Anschluss noch, die Bücher zu lesen?
     
  3. Kim-Caroline

    Kim-Caroline Guest

    Hallo in die Runde,
    das hat mich auch sehr gewundert) Aber immer hin.

    Ich habe neulich das Buch "Inferno" von Dan Brown gelesen.

    Beschreibung laut amazon:
    Mein Geschenk ist die Zukunft. Mein Geschenk ist die Erlösung. Mein Geschenk ist - Inferno. Robert Langdon ist zurück - und der Held aus Dan Browns Weltbestsellern ILLUMINATI, SAKRILEG und DAS VERLORENE SYMBOL hat sein wohl größtes Abenteuer zu bestehen. Dante Alighieris »Inferno«, Teil seiner »Göttlichen Komödie«, gehört zu den geheimnisvollsten Schriften der Weltliteratur. Ein Text, der vielen Lesern noch heute Rätsel aufgibt. Um dieses Mysterium weiß auch Robert Langdon, der Symbolforscher aus Harvard. Doch niemals hätte er geahnt, was in diesem siebenhundert Jahre alten Text schlummert. Gemeinsam mit der Ärztin Sienna Brooks macht sich Robert Langdon daran, das geheimnisvolle »Inferno« zu entschlüsseln. Aber schon bald muss er feststellen, dass die junge Frau ebenso viele Rätsel birgt wie Dantes Meisterwerk. Und erst auf seiner Jagd durch halb Europa, verfolgt von finsteren Mächten und skrupellosen Gegnern, wird ihm klar: Dantes Werk ist keine Fiktion. Es ist eine Prophezeiung. Eine Prophezeiung, die uns alle betrifft. Die alles verändern kann. Die Leben bringt. Oder den Tod.

    Wer sich mit dem Autor und seinen Werken auskennt, dem wird das Buch gefallen.

    Mein Fazit: das Sujet des Buches ist ok, die Lange könnte etwa kurzere sein (ca. 700), sonst wird dem Leser irgendwan langweilig.
     
  4. edi

    edi Banned

    Registriert seit:
    14. Mai 2014
    Beiträge:
    15
    Dieter Wellershoff - Das normale Leben & Der Liebeswunsch

    Ich setze die Buchkritiken fort...
    Dieter Wellershoff - Das normale Leben. Ein Buch mit 10 Erzählungen.
    Wellershoff- Der Liebeswunsch: Ein Roman über zwei Paare und Freundschaft.

    Den Inhalt könnt ihr im Internet ja problemlos nachlesen, deswegen möchte ich euch diese beiden Bücher einfach ans Herz legen. :)
     
  5. edi

    edi Banned

    Registriert seit:
    14. Mai 2014
    Beiträge:
    15
    Sommerhaus mit Swimmingpool

    Und noch ein sehr empfehlenswertes Buch: Herman Koch, Sommerhaus mit Swimmingpool.
    Ein Krimi über zwei Familien, die einen Sommerurlaub zusammen verbringen. Marc ist Arzt, Ralph Schauspieler und Marcs Patient. Marc muss sich wegen des Tods von Ralph, einem möglichen Kunstfehler, verantworten.
    Ein sehr sehr spannendes Buch, bei dem immer wieder neue Enthüllung hervortreten und man immer wieder glaubt, jetzt alles verstanden zu haben, aber dann doch eines Besseren belehrt wird.
    Einfach nur toll!!!
     
  6. Simone75

    Simone75 Banned

    Registriert seit:
    17. Mai 2014
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Düsseldorf
    Nullzeit

    Bin auch neu und kann mich anschließen!;)

    Kann ich mich anschließen. Habe so einbißchen übers Tauchen was gelernt. Aber einige unklare Punkte sind für mich doch geblieben, bei denen ich nicht weiß, ob alles logisch/überzeugend war.

    Zurzeit bin ich bei Umberto Ecos "Der Friedhof von Prag". Mein erstes Buch von ihm. Ich kenne nur die Verfilmung von der "Der Name der Rose". Die Story ist interessant bis fesselnd, aber sein Satzbau ist echt kompliziert zu lesen. Auch die historischen Referenzen sind etwas ermüdend langatmig. Aber ich bin neugierig, wie es weitergeht.:)
     
  7. Strenghs

    Strenghs Rookie

    Registriert seit:
    28. Februar 2011
    Beiträge:
    20
    Der König in Gelb und True Detective

    Nach dem ich die Fernsehserie True Detective gesehen habe, steht bei mir nun der König in Gelb auf dem Leseplan. Das Buch war eine der wichtigsten Inspirationen für die Serie und diente seiner Zeit schon H.P. Lovecraft als Inspirationsquelle.
     
  8. Moritz

    Moritz All-Star

    Registriert seit:
    14. August 2005
    Beiträge:
    6.000
    Ort:
    Saarland/Eifeler Exil
    Der goldene Handschuh

    Starkes Buch über den Frauenmörder Fritz Honka. Beschreibt sehr beeindruckend das "Gesellschaftliche Strandgut" wie Autor Heinz Strunk es nennt. Sehr empfehlenswert.
     
  9. Jeremy4ever

    Jeremy4ever Bankspieler

    Registriert seit:
    20. November 2014
    Beiträge:
    550
    Ort:
    Köln
    In den letzten drei Monaten mal wieder ein paar Bücher gelesen...

    Mein bester letzter Sommer (2016) von Anne Freytag
    Emotionaler Coming of Age-Dramedy-Roman mit tollen, sympathischen Charakteren. Besonders überzeugend fand ich den Schreibstil, der hier perfekt gepasst hat. Zudem gefiel es mir, dass zum Ende hin auch aus der Perspektive des männlichen Protagonisten geschrieben wurde. 8/10

    Kämpfen Benny - Mein Leben und Benjamin (2007) von Frauke Roschitz
    Das Buch beschäftigt sich mit dem 20-jährigen Herthafan Benny, der im Sommer 2004 aus heiterem Himmel an Leukämie erkrankt. Sein Schicksal bewegt ganz Deutschland und löst eine unglaubliche Welle der Solidarität aus. Die Autorin berichtet hier von ihren ganz persönlichen Erinnerungen (sie war zu dieser Zeit mit Bennys Vater zusammen) sowie dem gemeinsamen Kampf. Mir hat das Buch insgesamt gut gefallen, da Roschitz hier authentisch und ergreifend von ihrem gemeinsamen Weg mit Benny berichtet. Allerdings fand ich sie in einigen Punkten auch unsympathisch bzw. ziemlich untolerant (z. B. ihre konsequente Abneigung gegen Fußball). 7/10

    Wir treffen uns wieder in meinem Paradies (1995) von Christel und Isabell Zachert
    Ein sehr fesselndes und intensives Buch. Es wurde von Christel Zachert geschrieben und beschreibt den Leidensweg ihrer Tochter Isabell vom Anfang der Diagnose bis zum Ende - insgesamt etwas mehr als ein Jahr. Die Mutter berichtet aus ihrer Sicht und schildert sehr beeindruckend und bedrückend ihre Gefühle während dieser Zeit. Zudem sind zwischendurch immer wieder Briefe von Isabell an gute Freunde und Familienmitglieder in das Buch miteingebunden. Für mich fühlte es sich während des Lesens so an, als hätte ich Isabell wirklich gekannt und das ganze Jahr mit ihr zusammen durchgestanden. Insgesamt ein sehr gutes und bewegendes Buch. 8/10
     
  10. Moritz

    Moritz All-Star

    Registriert seit:
    14. August 2005
    Beiträge:
    6.000
    Ort:
    Saarland/Eifeler Exil
    So Sommerzeit, Urlaubszeit und somit Lesezeit.... und Zeit in diesen Thread mal etwas Schwung zu bringen.

    Geständnisse von Kanae Minato
    Spannendes Buch über eine Lehrerin, die sich an zwei Schülern rächt, die Ihre kleine Tochter getötet haben sollen. Sehr schön aus der Perspektive von mehreren Beteiligten geschrieben, habe ich in der Form noch nicht gelesen. Richtig klasse und spannend und nebenbei gute Einblicke in die japanische Gesellschaft. Sehr empfehlenswert!

    Der Club von Takis Würger
    Hier geht es um einen Waisen, der Dank seiner gefühlsarmen Tante und deren Mission als verdeckter Ermittler ein Stipendium in Cambridge erhält. Hier bekommt er durch den Boxsport und eine Connection Zugang zum elitären Pitt Club. Hier lernt er nicht nur die Welt der Snobs kennen, sondern dass alle auch Geheimnisse haben und nicht immer das sind, was sie vorgeben zu sein. Überragendes Erstlingswerk von Würger!
     
  11. Drahtbeen

    Drahtbeen All-Star

    Registriert seit:
    24. August 2001
    Beiträge:
    5.676
    Ort:
    im grünen Herzen Deutschlands
    Titel: Verfolgung (Band 5 der Millennium-Serie)
    Autor: David Lagercrantz
    ISBN: 978-3-453-27099-2
    Originalausgabe: 2017
    Verlag: Heyne
    Seiten: 476
    Beschreibung nach Buchdeckel:
    Im Frauengefängnis Flodberga herrscht ein strenges Regiment. Alle hören auf das Kommando von Benito Andersson, der unangefochtenen Anführerin der Insassinnen. Lisbeth Salander, die eine kurze Straße absitzt, versucht tunlichst, den Kontakt zu vermeiden, doch als ihre Zellennachbarin gemobbt wird, geht sie dazwischen und gerät ins Visier von Benitos Gang. Unterdessen hat Holger Palmgren, Lisbeth Salanders langjähriger Mentor, Unterlagen zutage gefördert, die neues Licht auf Salanders Kindheit und ihren Missbrauch durch die Behörden werfen. Salander bittet Mikael Blomkvist, sie bei der Recherche zu unterstützen. Die Spuren führen sie zu Leo Mannheimer, einen Finanzanalysten aus sehr wohlhabendem Hause. Was hat dieser mit Lisbeth Salanders Vergangenheit zu tun? Und wie soll sie den immer stärker werden Attacken von Benito und ihre Gang entgehen?
    Meine Meinung:
    Vorab – das Buch hat mir besser gefallen als Band 4. Der Schreibstil ist ausgereift und das Buch liest sich flüssig weg.
    Schön ist es, dass man wieder auf alle Altbekannten in diesem Buch trifft. Das Wiedersehen mit Plaque war ein Highlight. Ein Highlight, obwohl diese Hackerbande einem doch Angst und Schrecken einjagen sollte.
    Aber zum Buch: Lisbeth sitzt im Hochsicherheitstrakt ohne PC, Tablett oder Handy, die dort verboten sind, weil sie in einem normalen Gefängnis durch die Außenwelt gefährdet ist. Aber auch im Hochsicherheitstrakt gerät Lisbeth in Gefahr. Gefahr, weil die Justizbeamten Memmen sind und Benito unbekannte Kontakte hat.
    Holger Palmgren, inzwischen alt und körperlich schwer krank aber geistig topfit, besucht Lisbeth im Gefängnis. Das Gefängnis liegt fernab der Zivilisation und ist schwer erreichbar. Doch Palmgren schafft es im Rollstuhl. Respekt. Doch was hat er Lisbeth gesagt, was derart wichtig und eilbedürftig ist, dass sie dringend einen Internetanschluss benötigt? Lisbeth weiß auch ganz genau, wie sie an einem PC kommt. Und schwupp-di-wupp ist sie im Netz, und zwar nicht nur wo sie rein darf. Nachdem sie viele Informationen gesammelt hat, bitte sie Blomkvist um Mithilfe. Dieser hilft ihr natürlich mit und ohne Alkohol. Selbst für seine Freundin nimmt er sich Zeit.
    Schön ist es, dass auch in diesem Band wieder aktuell politische Themen wie Internet, Forschung, Islam und Börse behandelt werden. Hier wegen Lisbeth, die ja bekanntlich ein Zwilling ist, geht es um die Zwillingsforschung. Was eine Behörde alles angestellt hat, um an Daten zu kommen und dies ein Leben lang. Man kann wirklich nur hoffen, dass alles Fiktion ist.
    Fazit:
    Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich hoffe, dass es bald ein Band 6 geben wird.



     
    Bombe gefällt das.
  12. skyw@lker

    skyw@lker Team-Kapitän

    Registriert seit:
    22. März 2007
    Beiträge:
    4.984
    Ort:
    Hamburg
    Jo Nesbo - Durst

    Der neueste Teil der Harry Hole Reihe. Nesbos Schreibstil und Stilmittel wiederholen sich natürlich immer wieder, aber es ist und bleibt ungemein spannend. Die Auflösung fand ich etwas lasch - ab ca. 100 Seiten vor Ende war mir eigentlich klar wie es ausgeht. Trotzdem erzeugt die Vertrautheit mit den Charakteren natürlich viel zusätzlichen Charme. Mit Nesbos Analogien zur Rockmusik kann ich nicht so viel anfangen. Dafür aber zu Fernsehserien und Filmen. Den trockenen Humor finde ich auch witzig.

    edit: gerade gesehen, dass ich ja hier vor sechs Jahren schon eine Rezension zu Harry Hole geschrieben habe. Wie die Zeit vergeht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Oktober 2017
  13. Drahtbeen

    Drahtbeen All-Star

    Registriert seit:
    24. August 2001
    Beiträge:
    5.676
    Ort:
    im grünen Herzen Deutschlands
    Titel: Angst Mörder
    Autor: Lorenz Stassen
    ISBN: 978-3-43879-8
    Originalausgabe/Erscheinungsdatum: 9.10.2017
    Verlag: Heine Verlag
    Seiten: 351
    Beschreibung/Klappentext:
    Er liebt seine Opfer
    Der Mörder findet Dich … weiß alles über Dich…
    kennt jedes Deiner Geheimnisse …
    deine Träume und Leidenschaften.
    Er schleicht sich in Dein Leben…
    du wirst ihn mögen.
    Und dann tötet er Dich…
    auf seine Weise.

    Meine Meinung:

    Nicolas Meller ist ein junger Rechtsanwalt und hat eine Kanzlei ohne Mitarbeiter. Dann bewirbt sich Nina Vonhoegen als Referendarin. Er stellt die behinderte Studentin ein und sie bekommen ihren ersten Mandanten. Meller soll Pflichtanwalt eines Frauenmörders werden.

    Ist Nicolas ein Anwalt den man sofort mag? Schwer zu sagen. Manche werden ihn sofort mögen, ich brauchte selbst länger.

    Meller nimmt sein Mandat ernst. Er ermittelt mehr, als ein Anwalt normalerweise macht. Er bemüht sich, den wahren Mörder zu finden und seinen Mandanten aus der Haft zu befreien.

    Die Geschichte ist sehr spannend aufgebaut, das Buch wegzulegen ist schier unmöglich. Es ist flüssig geschrieben und liest sich von der Leber weg.



    Fazit:

    Dies ist der Debütroman des Autors, der 1969 geboren wurde und in Solingen aufwuchs und gelernter Chemielaborant war wechselte ins Film- und Fernsehgeschäft als freischaffender Drehbuchautor (u.a. Alarm für Cobra 11). Dies ist sein erster Thriller. Ich werde den Autor

    im Auge behalten und weitere Bücher von ihm lesen.


    Volle Punktzahl
     
  14. Strodini

    Strodini Bankspieler

    Registriert seit:
    1. Oktober 2015
    Beiträge:
    562
    Ort:
    OS
    Ich lese im Moment "Das Labyrinth der Lichter" von Carlos Ruiz Zafón. Ist der Vierte Teil der Schatten des Windes Reihe. Die Reihe insgesamt ist einfach super und ich komme kaum weg vom Lesen.
    Historischer Krimi-Roman in Barcelona zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Die vier Bänder sind sehr zu empfehlen!
     
    Khali gefällt das.
  15. Drahtbeen

    Drahtbeen All-Star

    Registriert seit:
    24. August 2001
    Beiträge:
    5.676
    Ort:
    im grünen Herzen Deutschlands
    Hört sich nach meinem Beuteschema an. Kannst Du mal bitte die 4 Titel aufschreiben? Danke
     
  16. Strodini

    Strodini Bankspieler

    Registriert seit:
    1. Oktober 2015
    Beiträge:
    562
    Ort:
    OS
    Autor wie gesagt Carlos Ruiz Zafon

    - Der Schatten des Windes
    - Das Spiel des Engels
    - Der Gefangene des Himmels
    - Das Labyrinth der Lichter

    Dazu sei gesagt, dass der Krimi Anteil etwas schwankt. Es dreht sich im Grunde alles um einen Heranwachsenden Jungen und den Friedhof der vergessenen Büchern. Drum herum gibt es aber sehr viele und sehr spannende Handlungen. Dazu wird Barcelona aus der Zeit sowohl politisch als auch geografisch sehr wirksam dargestellt. Alle vier Bänder waren wirklich schwer aus der Hand zu legen.

    Ich würde empfehlen mit dem ersten Teil anzufangen und wenn der Titel einem liegt, werden die weiteren drei nicht enttäuschen! Man will dann ja sowieso wissen, wie es weitergeht ;)
     
  17. Drahtbeen

    Drahtbeen All-Star

    Registriert seit:
    24. August 2001
    Beiträge:
    5.676
    Ort:
    im grünen Herzen Deutschlands
    Danke, meine Wunschliste wächst.
     

Diese Seite empfehlen