MIL Milwaukee Bucks - Dinge, die keinen eigenen Thread verdienen

Dieses Thema im Forum "Milwaukee Bucks" wurde erstellt von Nico, 20. Januar 2005.

  1. Nico

    Nico Administrator

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    9.374
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. November 2013
    #1
  2. Cold as Ice

    Cold as Ice Team-Kapitän

    Registriert seit:
    30. Dezember 2004
    Beiträge:
    2.964
    Ort:
    München
    Irgendwie tat mir der Milwaukee team thread leid und ich musste was posten. Außerdem finde ich dass manche spieler wie nailon z.B. zu viel aufmerksamkeit bekommen und spieler wie redd die genau so in einer gurjentruppe spieln nicht beachtet werden obwohl sie noch bessere stats abliefern. Ich hoffe dass dieser thread bald überquillt mit antworten :laugh: :laugh: :laugh:
     
    #2
  3. Zebra

    Zebra Stammspieler

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    1.536
    Redd keine Beachtung???!!! Darum war er auch zusammen mit Paul Pierce ALL-Star anstatt LeBron, obwohl der doppelt so viele Stimmen bekommen hat wie beide zusammen(!!!). Damit wurde von den Coaches gezeigt dass sie ihn sehr wohl achten und Respekt entgegen bringen. Die Starter werden ja von den Zuschauern gewählt und da zieht man doch einen LeBron einem Redd schon vor. Aber die Coaches haben Redd gewählt, anstatt LeBron(welcher auch nicht genug Stimmen bekam um dabei zu sein). Dami wird gezeigt dass Redd wirklich respektiert wird!!! :belehr:
     
    #3
  4. Cold as Ice

    Cold as Ice Team-Kapitän

    Registriert seit:
    30. Dezember 2004
    Beiträge:
    2.964
    Ort:
    München
    Ich rede hier von der beachtung in diesem forum in letzter zeit. für jeden x-beliebigen spieler der mal ein zwei monate gut spielt wird ein thread eröffnet.
     
    #4
  5. Redemption

    Redemption All-Star

    Registriert seit:
    27. September 2004
    Beiträge:
    7.714
    Bitte Desmond, verlass Milwaukee. Bitte.


    PS: Die haben ja fast so hässliche Trikots wie Golden State. :kotz:
     
    #5
  6. D-Rose

    D-Rose Team-Kapitän

    Registriert seit:
    11. Juni 2003
    Beiträge:
    4.241
    Bei mir ist es ebenfalls nur Desmond Mason ,wegen dem ich mich ein bisschen für Milwaukee interressiere.
     
    #6
  7. Hinterlader

    Hinterlader BANNED

    Registriert seit:
    24. November 2004
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    BS
    Die meisten interessieren sich nur für Teams wo es spektakulär zugeht. Deshalb wurde den Jazz unter Stockalone niemals die Anerkennung zuteil die sie verdient gehabt hätten.
    Solche Fans braucht auch keine Franchise!
     
    #7
  8. Redemption

    Redemption All-Star

    Registriert seit:
    27. September 2004
    Beiträge:
    7.714
    Oh sorry, dass ich spektakulären Basketball mag. o_O

    Wenn ich Basketball GUCKE, will auch was schönes sehen. Wenn ich es SPIELE ist es was anders.
    Basketball muss nicht spektakulär sein (also Dunks, etc), aber es sollte schon schön anzusehen sein (Fastbreaks, flüssiger Spielverlauf). Spiele mit geiler Defense (also nicht Fouls) kann auch mal schön sein. Das Spiel muss einfach laufen. Nicht dauernd Pfiffe vom Ref wegen dieses und jenes....

    Magst du auch Spiele mit 45 Freiwürfe pro Team?
    Ich mag es nicht.

    "Solche Fans braucht eine Franchise nicht." Lol
    Warum sollten Menschen ein Heidengeld bezahlen, wenn sie nicht amüsiert werden wollen?
    Die durchschnittlich Publikumszahl wäre dann so um die 2000 anstatt 20.000.
     
    #8
  9. Fro

    Fro Fußball-Moderator & Favelado

    Registriert seit:
    20. April 2000
    Beiträge:
    14.617
    Ort:
    São Bento & Gutierrez (BH, Santa Luzia)
    Scheint zwar keinen zu interessieren, aber TJ Ford trainiert wieder seit kurzem und hat auch schon mit dem Schusstraining angefangen. Sieht also für die nächste Spielzeit wieder gut aus. :thumb:
     
    #9
  10. Joe Berry

    Joe Berry Kosmopolitische NBA-Koryphäe

    Registriert seit:
    8. Juli 2000
    Beiträge:
    6.936
    Ort:
    NRW
    verstehe ich echt nicht warum die Bucks keine Fans haben, mit Mo, Ford, Redd, Mason, Zaza und Gaze haben die Bucks doch einen netten Stamm von Spielern, diese Season hats nicht gereicht für die Playoffs, aber wen man Redd halten kann, Ford wieder 100% geben kann und man nen ordentlichen Pick macht in der Draft, können die Bucks schnell wieder im OSten mitmischen, zudem ist Porter ein guter Coach, hoffe die halten trotz dieser Season an dem fest, und Larry Harris ist ein ordentlicher GM, der diese Season zum ersten mal bisschen Flexibilität hat, vielleicht kann er nen Swift abgreifen, schau mer mal...also ich mag die Bucks :)
     
    #10
  11. Chakalaka

    Chakalaka Team-Kapitän

    Registriert seit:
    20. Oktober 2003
    Beiträge:
    3.462
    Doch ich habs gelesen und freue mich für ihn. Man hat in dieser Saison gesehen, wie wichtig er in seinem Rookie-Jahr mit seinen Passqualitäten und Fastbreaks für dieses Team war. Mo Williams in allen Ehren, aber als Starting-PG ist er ungeeignet. In der Offseason ist es enorm wichtig sich einen Spieler für die 4 oder die 5 zu holen, damit man unterm Korb im nächsten Jahr mehr zu bieten hat, als Dan Gadzuric (von dem ich viel halte, der aber Unterstützung auf seiner Position benötigt).
    Zudem wäre ein Spieler vom Kaliber Damon Jones, der im letzten Jahr in Milwaukee toll gespielt hat, zu holen. Also einen, der von der Bank kommt und streaky ist.
    Jetzt heißt es, diese Saison abzuhaken und hoffentlich Porter nicht zu entlassen und dann hat man im nächsten Jahr die Chance, sich wie im letzten Jahr für die POs zu qualifizieren, vorausgesetzt Redd bleibt.
     
    #11
  12. MisterTwister

    MisterTwister Team-Kapitän

    Registriert seit:
    14. August 2004
    Beiträge:
    2.948
    Ort:
    Wien
    Der Artikel ist zwar schon etwas älter, jedoch wohl trotzdem noch relevant...
    Quelle

    Die oberste Priorität für die Offseason ist klarerweise, Michael Redd zu re-signen. Sollte sich dieser jedoch dazu entscheiden, bei einer anderen Franchise zu unterschreiben, hätte man laut GM Harris aufgrund von Moves zur Trading Deadline noch immer die Möglichkeit, Redds Abgang im Sommer zu kompensieren.

    Mal schaun, wie es letztendlich kommen wird...
     
    #12
  13. C-Webb

    C-Webb Bankspieler

    Registriert seit:
    12. Juli 2004
    Beiträge:
    161
    Ort:
    Amberg
    Ich weiß nicht ob es richtig ist um Michael Redd ein Team aufzubauen. Er ist für mich kein typischer Franchise Player um den man ein Team aufbauen kann. Er ist für mich ein eindimensionaler Schütze, der gut rebounden und passabel passen kann - mehr nicht. Seine Defense ist grauer Ligadurchschnitt und ansonsten hat er wirklich nichts an sich. Wenn er das große Geld möchte (sprich Max-Deal) würde ich ihn lieber nach Cleveland zu LeBron James und den Cavaliers ziehen lassen, da passt er besser rein als CO-Star oder besser gesagt zweite Geige.

    Würde man ihm ungefähr 80 Millionen $ für 6 Jahre geben, wäre er immens überbezahlt und die Franchise würde nie in die nähe der Finals kommen, nicht in den nächsten 10 Jahren.
     
    #13
  14. MisterTwister

    MisterTwister Team-Kapitän

    Registriert seit:
    14. August 2004
    Beiträge:
    2.948
    Ort:
    Wien
    Die Bucks haben eigentlich keine andere Wahl, als mit Redd zu planen. Zum einen ist dieses Jahr auf dem FA-Markt niemand verfügbar, der das Team in den nächsten Jahren als Franchiseplayer an die Spitze der Liga führen könnte und zum anderen ist leider anzunehmen, dass Milwaukee wohl auch in den nächsten Saisonen nicht gerade eine Art Magnet für die besten FAs oder Starplayer darstellen wird.

    Redd wäre eine tolle Verstärkung für die Cavs, keine Frage, jedoch geht es hier um die Bucks und deren Zukunft. Meiner Meinung nach ist es vollkommen richtig, dass das Milwaukee-Management um so gut wie jeden Preis versucht, Redd zu halten.

    Sollte man Redd nicht halten (können) und dementsprechend während der Offseason eine Übergangslösung im Bestreben, seinen Abgang zu kompensieren, finden müssen, wäre Milwaukee wohl auch in Zukunft alles andere als interessant für Spieler, die für die Franchise interessant und verfügbar wären. Es bleibt ganz einfach die Frage, welche der folgenden Richtungen man einschlagen möchte:

    1. Redd halten (und überbezahlen) und versuchen, in den nächsten Jahren das Team weiter zu verstärken.

    oder

    2. Redd nicht re-signen und darauf hoffen, trotz des Nachteils eines unattraktiven Kaders nächste oder übernächste Offseason einen "dicken Fisch" zu angeln, der als neuer Franchiseplayer fungieren kann. Diese Option würde wohl bedeuten, dass Milwaukee eine oder mehrere Saisonen zum schlechtesten gehören würde, was so an Teams in der NBA mitspielt - obwohl sie eigentlich dieses Jahr leider auch fast dazu gezählt werden hätten können.
     
    #14
  15. C-Webb

    C-Webb Bankspieler

    Registriert seit:
    12. Juli 2004
    Beiträge:
    161
    Ort:
    Amberg
    Die Milwaukee Bucks sind in einer sehr schlechten Situation. Ich meine, sie haben nicht wirklich einen Spieler mit viel Potenzial oder ,ausser Michael Redd einen zweiten Star. (Desmond Mason ist für mich nicht einmal ein Borderlinie-Allstar und Zaza Pachulia wird auch nie etwas erreichen).

    Ihnen bleibt im Moment wirklich nichts anderes übrig, wenn sie nicht einfach den harten Weg gehen und ihn ziehen lassen. Er wird sie nicht ins gelobte Playoffland führen und dann eben einen Max-Deal zubezahlen, ist meiner Meinung nach schwachsinnig. Er ist kein Franchise-Player und auch wenn er als einziger in Milwaukee diesem Status nahe kommt, sollte man ihn nicht überbezahlen. Man wäre damit über Jahre hinweg im grauen NBA-Durchschnitt gefangen.

    Vielleicht wäre es besser noch eine harte Saison durchzustehen und dann im Draft 2006 einen Star zuholen, wie z.B Greg Oden (wenn es da noch kein Alters-Limit gibt). Um einen Center wie ihn könnte man ein sehr gutes Team aufbauen, welches dann über Jahre hinweg oben mitspielen könnte. Diese Variante würde mir im Moment besser gefallen, doch sie wird wohl weniger zutreffen. Nur ohne Bigman wird kein Team etwas erreichen können.
     
    #15
  16. TheReignman

    TheReignman Bankspieler

    Registriert seit:
    19. Mai 2005
    Beiträge:
    962
    Ort:
    Hannover
    deine meinung ist also, dass ein team nie etwas ohne Big Men erreichen kann?
     
    #16
  17. MisterTwister

    MisterTwister Team-Kapitän

    Registriert seit:
    14. August 2004
    Beiträge:
    2.948
    Ort:
    Wien
    Die Bucks haben die Draft Lottery gewonnen und werden demnach an Position 1 draften dürfen.

    Nun stellt sich natürlich die Frage, wen man mit dem Top-Pick wählen wird. Wird es Andrew Bogut sein? Oder entscheidet man sich schlussendlich doch für Marvin Williams oder Chris Paul?

    GM Harris zum Thema:
    HIER gibt's übrigens den ganzen Artikel.
     
    #17
  18. Joe Berry

    Joe Berry Kosmopolitische NBA-Koryphäe

    Registriert seit:
    8. Juli 2000
    Beiträge:
    6.936
    Ort:
    NRW
    Geil, Bogut nach Waukee, freue mich für die Bucks, endlich haben die auch mal bisschen Glück, Harris ist kein schlechter GM...hoffentlich kommt Ford zu 100% fit nächste Season zurück, wenn Redd gehalten werden kann und nen ordentlicher PF neben Bogut spielt, rocken die Bucks nächstes Jahr ... :jubel:
     
    #18
  19. Hinterlader

    Hinterlader BANNED

    Registriert seit:
    24. November 2004
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    BS
    Vielleicht setzen die Bucks aber auch auf Marvin Williams, weil sie sein Potential riechen. Allerdings würde ich es für grob fahrlässig halten einen solchen Center ziehen zu lassen.
    Bei den Bucks weiss man nie. Ich errinnere mich da nur mal an den 98er Draft. :D
     
    #19
  20. Kent Brockman

    Kent Brockman Ehem. Crossover-Redakteur

    Registriert seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.130
    Ort:
    Leipzig
    harris' bisherige aktionen machten einen vernünftigen eindruck, deshalb denke ich nicht, dass er 2005 den tractor-gedächtnispreis bekommt.
     
    #20

Diese Seite empfehlen

Basketball.de - Footer-Icon