1. Willkommen bei Sportforen!
    Melde dich jetzt vollkommen kostenlos an und steige in die Diskussion ein. Wenn du bereits registriert bist, logge dich einfach ein.

    Viel Spaß beim Diskutieren,
    Dein Sportforen-Team!
    Information ausblenden

NYK New York Knicks - Dinge, die keinen eigenen Thread verdienen

Dieses Thema im Forum "New York Knicks" wurde erstellt von Nico, 20. Januar 2005.

  1. Nico

    Nico Administrator

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    9.381
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. November 2013
    #1
  2. Since99

    Since99 Bankspieler

    Registriert seit:
    17. Januar 2005
    Beiträge:
    475
    Ich habe mir den ersten Post für meine Knicks ergattern können!

    Hoffe sie haben noch eine gute Saison, packen die Playoffs und haben Glück mit den Verletzungen!

    GO KNICKS!
     
    #2
  3. Gast00

    Gast00 MVP

    Registriert seit:
    24. Oktober 2002
    Beiträge:
    11.327
    Was denn, kein aktiver Knicks-Thread? Kann ich beim Erfolgsduo Isiah Thomas - Stephon Marbury gar nicht nachvollziehen.

    Coach Wilkens hat wohl fertig und wird nach der neunten Niederlage im zehnten Spiel in kürzester Zeit zurücktreten. Diese Niederlagen-Phase begann interessanterweise unmittelbar nach der Verkündung des 11. Gebotes "Du sollst nicht an Marbury als bestem Point Guard zweifeln". Jetzt haben die Knicks 22 Niederlagen bei 17 Siegen und spielen so gut zusammen, dass sie alle, die ihre Payroll von einhundertdreimillionenfünfhundertsiebenundneunzigtausendfünfhundertneunundreißig US-Dollar kritisiert hatten, mit einer grandiosen Saison verstummen lassen.
     
    #3
  4. theGegen

    theGegen Linksverteidiger

    Registriert seit:
    23. Oktober 2003
    Beiträge:
    38.261
    Ort:
    Randbelgien
    Und die Wenigen, die damals "leise Zweifel" daran hatten, daß Marbury u.U. doch nicht der erhoffte Messias sein könnte, wagen es nicht mehr, an ihre damaligen Worte erinnert zu werden.

    :D :laugh: :cool4:
     
    #4
  5. KMart

    KMart Bankspieler

    Registriert seit:
    18. März 2004
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Köln
    kann es sein, dass coach lenny willkens zurückgetreten ist als nix-coach?
    auf der nba.com seite steht was von "willkens resigns". ich kenn das wort (to) resign als bedeutung für "vertrag verlängern" oder "erneut unterschreiben", also bei seinem alten club einen neuen vertrag unterschreiben. doch unter der headline steht was von "assistant coach new head coach of knicks" oder sowas. hört sich für mich so an wie, dass willkens zurückgetreten ist.
    wenn dem so ist, woran könnte sein Rücktritt gelegen haben? vielleicht die längere niederlagenserie? konflikt mit thomas?
    wenn dem nicht so ist, löscht diesen beitrag, Admins. :D
     
    #5
  6. Redemption

    Redemption All-Star

    Registriert seit:
    27. September 2004
    Beiträge:
    7.714
    "to resign" kann auch zurückziehen bwz "aufgeben" heißen also in dem Fall quasi von seinem Job als NYK-Coach zurückgetreten. Grund: NYK bringt nicht das was es bringen sollte.....
    C'Mon, Marbury. Zeig's ihnen. :)
     
    #6
  7. Boss Hog Corleone

    Boss Hog Corleone Team-Kapitän

    Registriert seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    3.723
    wieso zeigen? er hat doch schon gesagt dass er der beste pg der nba ist. das langt doch, oder?
     
    #7
  8. Gast00

    Gast00 MVP

    Registriert seit:
    24. Oktober 2002
    Beiträge:
    11.327
    Nein, nein, du liegst da völlig richtig. Wilkens ist zurückgetreten und damit wohl nur einer mittelfristigen Entlassung zuvorgekommen. An Ausreden wird es Isiah Thomas - der in letzter Zeit ja immer wieder betonte, dass er mit der Knicks-Bilanz zufrieden sei und in New York noch nie jemand etwas gewonnen habe - aber auch in Zukunft nicht fehlen, denn immerhin ist jetzt ja ein junger, unerfahrener Coach für das Team verantwortlich, von dem man nicht viel verlangen kann. Es ist also nicht damit zu rechnen, dass Thomas sein Scheitern eingestehen wird, egal wie der Coach heißt.

    Ich jedenfalls freue mich für Lenny Wilkens, wie ich mich in gewisser Weise schon für Don Chaney gefreut habe, denn in dem Umfeld würde ich auch keinen Tag länger als nötig arbeiten wollen. Wilkens hat schon viel schlechtere Teams gecoacht und ist in über dreißig Jahren nirgends zurückgetreten. Ist es ein Zufall, dass er ausgerechnet bei Isiah Thomas' Knicks freiwillig abgedankt hat? Die Frage sollte jeder für sich selbst beantworten.

    BTW:

    "to resign": abdanken, zurücktreten, kündigen
    "to re-sign": erneut/wieder verpflichten, (Vertrag) verlängern
    :)
     
    #8
  9. Cold as Ice

    Cold as Ice Team-Kapitän

    Registriert seit:
    30. Dezember 2004
    Beiträge:
    2.964
    Ort:
    München
    man sagt doch auch im deutschen resignieren zu aufgeben
     
    #9
  10. theGegen

    theGegen Linksverteidiger

    Registriert seit:
    23. Oktober 2003
    Beiträge:
    38.261
    Ort:
    Randbelgien
    Und re-signieren, wenn man seine Unterschrift unter einen erneuten Vertrag setzt. :belehr: ;)
     
    #10
  11. Cold as Ice

    Cold as Ice Team-Kapitän

    Registriert seit:
    30. Dezember 2004
    Beiträge:
    2.964
    Ort:
    München
    Is toll so eine verwandtschaft von zwei sprachen. :laugh: :laugh: :laugh:
     
    #11
  12. troy_hudson133

    troy_hudson133 Rookie

    Registriert seit:
    12. Januar 2005
    Beiträge:
    13
    Ort:
    zu Hause
    Schade eigentlich das Lenny Wilkens zurückgetreten ist. Dann kann er bei NBA Live2006 ja den freigewordenen Co-Kommentator-Posten von Mike Fratello übernehmen (oder kommentiert der jetzt parteiisch? o_O )!
    Mit einem Team wie den Knicks kann man auch nicht weit kommen. Nur so Loser im Kader wie Stephon Marbury, Allan Houston, Penny Hardaway (und letztere haben auch noch Jamal Crawford vor sich :idiot: ) ... Man sollte einfach besser gucken, welche Spieler man auf welchen Positionen holt und wieviel Geld man ihnen vor allen gibt.
     
    #12
  13. theGegen

    theGegen Linksverteidiger

    Registriert seit:
    23. Oktober 2003
    Beiträge:
    38.261
    Ort:
    Randbelgien
    Du hättest mal lesen sollen, was im damaligen Knicks-thread von sportforen los war, unmittelbar nach dem Trade, als ich Marbury als möglichen solchen in Frage stellte und als jemanden, der zudem noch Teamkrebs verbreitet.

    Ich war ja nur voreingenommmen - wegen der miesen Nets-Jahre - und für deren damalige Verletzungsmisere könne der Superspieler Marbury ja wohl nix.
    Inzwischen darf man ihn also ungestraft von Protesten wütender Knicks-Fans gar als "Loser" bezeichnen.......

    Haha! Soweit bin ich damals gar nicht gegangen...... :laugh:
     
    #13
  14. Redemption

    Redemption All-Star

    Registriert seit:
    27. September 2004
    Beiträge:
    7.714
    Aber warum soll es denn Marbury's Schuld sein wenn die Knicks schlecht spielen? Das wird auch immer über Kobe gesagt und letzte Saison über Tracy....versteh ich nicht. Wenn die ******e spielen würde, okay, aber wenn die Top-Leistungen bringen und es schlecht läuft, muss der Fehler doch wo anderes liegen.....
     
    #14
  15. Tyson Chandler

    Tyson Chandler Team-Kapitän

    Registriert seit:
    23. Mai 2002
    Beiträge:
    2.286
    Es ist eigentlich alles so eingetreten, wie experience_maker es prognostiziert hat. Zu lange Verträge, der PG macht seine Mitspieler nicht besser, keine Perspektive für die Zukunft, höchstens Playoffs und dort Endstation in Runde 1 (hoffentlich hab' ich das jetzt richtig wiedergegeben). Will jemand im Nachhinein eigentlich noch Isiah Thomas verteidigen indem was er tut?
     
    #15
  16. Kobe 8

    Kobe 8 Crossover-Redakteur

    Registriert seit:
    14. Juli 2002
    Beiträge:
    7.212
    Dieses Knicks-Team hat eigentlich weitaus mehr Potential, als es bisher gezeigt hat.

    Eine Sache, die mich z.B. an Lenny Wilkins immer aufgeregt hat, war, dass er kaum Pick&Roll mit Marbury und Kurt Thomas spielen ließ und dies sollte meiner Meinung nach die erste Angriffsoption für die Knicks sein, weil sie vor allem auch die effektivste ist und Kurt Thomas in allen Bereichen besser ins Spiel bekommt.

    Normalerweise sollte man mit dem Kader nicht gegen ein Team wie New Orleans verlieren, also sehen wir mal, ob Williams was ändert.
     
    #16
  17. theGegen

    theGegen Linksverteidiger

    Registriert seit:
    23. Oktober 2003
    Beiträge:
    38.261
    Ort:
    Randbelgien
    Ein guter Pointguard (bzw. ein Teamleader) ist nicht nur da, um für eigene geile Stats zu sorgen. Günstigenfalls reißt er in entscheidenden Phasen das Spiel an sich, indem er selbst punktet. Ansonsten hat er aber auch dafür zu sorgen, daß seine Mitspieler entweder motiviert sind, ihm zuzuarbeiten oder er sie optimal in Szene setzt, damit das ganze Team zum Erfolg beiträgt.
    Sowohl Kobe als auch Starbury haben diese Selbstlosigkeit nicht. Ohne mich jetzt näher über Kobe :rolleyes: auszulassen.....

    Marbury hat noch immer die Schuld seinen Mitspielern gegeben, wenn der Erfolg ausgeblieben war. Immerhin ist er ja auch der "beste PG der Liga", also kann es ja gar nicht an ihm liegen.
    So eine Sichtweise läßt nach-und-nach ein Team auseinanderfallen. Rollenspieler, die vom Käptn als unfähig bezeichnet werden, verlieren die Lust, sich für ihren Selbstdarsteller aufzuopfern. Fähige Mitspieler, die an seiner Seite stagnieren, verlieren stetig an Marktwert, so daß sie auch irgendwann beginnen, nur noch das eigene Stat-board zu füllen.
    Am Ende steht dann ein heillos zerstrittener Haufen auf dem Parkett und/oder Marbury wird mit grossem Getöse getradet.

    Wie man es richtig macht, könnten diese sog. Führungsspieler mal recherchieren unter dem Kapitel "Kidd, Jason".
     
    #17
  18. troy_hudson133

    troy_hudson133 Rookie

    Registriert seit:
    12. Januar 2005
    Beiträge:
    13
    Ort:
    zu Hause
    Wenn die Knicks nicht so viele Ex-Stars auf der Bank rumhocken hätten (die auch noch alle Guards sind :laugh: ), dann würden sie vielleicht besser da stehen. Es gäbe bestimmt Teams, die solche Spieler gebrauchen könnten und gegen Spieler traden könnten, die den Knicks mehr nutzen würden.
    Natürlich muss da auch was an Stephon Marbury geändert werden, denn so geht es auch nicht. Aber ist doch egal: Lieber 28-90 verloren und ich habe die 28 Punkte gemacht, als 120-90 gewonnen und ich habe nur 15 Punkte gemacht, oder seht ihr das nicht so? :p
     
    #18
  19. iPod

    iPod Rookie

    Registriert seit:
    12. Juli 2004
    Beiträge:
    32
    marbury ist sicher nicht der besste pg aber auch nicht der schlechteste. und über den trade von damals ist zu sagen, das das eben new york ist. keiner fragt nach dem geld, namen zählen. und schon seit dem abgang von ewing und dem mordsvertrag von housten war bei den knicks nicht viel mehr zu holen.
    und 1. round picks sind in new york sowie nicht viel wert (ausser ein lebron , duncan & kobe & garnett vielleicht), und an diese kommt man in ny nur, wenn man tradet den sie sind nie so schlecht, das sie sich einen top rookie holen könnten. und absichtilich verlieren kann man sich nicht erlauben in ny. da wird man gelyncht. und auch wenn es vielen nicht gefällt, aber isah ist genau das was man in ny sehen will.

    was man vor isiah hatte, war ja kein new yorker team mehr, nur verweichlichte spieler. ich denke in 2 jahren kann man frühstens urteilen, was isiah aus dem team macht.
     
    #19
  20. Hinterlader

    Hinterlader BANNED

    Registriert seit:
    24. November 2004
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    BS
    Wobei dazu sicherlich auch sagen muss, dass Kidd all die lange Zeit in Phoenix und Dallas genau diese Eigenschaften vermissen lies, die ihn jetzt auszeichnen. Bevor er nach Jersey kam, würde ich ihn eher in die Kategorie wie Marbury jetzt stecken. Zum Winner-Typen ist er erst in den letzten Jahren gereift.

    Sicherlich ist es absolut korrekt, dass Marbury es in einigen Spielen an Biss und Leadership vermissen lässt. Und ja, er ist einer der besten PG's der Liga. Ich sehe bei Marbury durchaus menschliche Schwäche, was ja auch sein enormes Ego("Er sei der beste PG der Liga zum Ausdruck bringt), aber er ist nur einer von 2 Spieler in der Geschichte der NBA, der über seine Karriere hin 20-8 gemacht hat. Marbury kann auch ein Team führen nur hat er das in letzter Zeit bei den Knicks nicht gemacht. Allein die Schuld beim PG zu suchen halte ich für einen Fehler. Er spielt vom Blatt her die beste Saison seiner Karriere(46% FG), was nicht zuletzt von Reife spricht. Nimmt er mehr Würfe wie es einem "Leader" ansteht, verschreihen ihn alle als Ballhog ala Iverson. Natürlich setzt er sich durch eine Aussage wie "Ich bin der beste PG der Liga" auch gehörig unter druck und lässt die Blicke auf ihn wandern, aber man kann ja nicht sagen, dass er sich versteckt.

    Ich habe bereits einige Knicks spiele dieses Jahr gesehen und muss echt sagen, dass Marbury oftmals die einzige Konstante im Knicks-Spiel war. Leute wie Tim Thomas sind der reinste Cancer für dieses Team.

    Ich würde sogar soweit gehen und behaupten, dass die Teamchemie nicht passt. Wer am Ende der letzten Saison gesehen hat wie gut houston und Marbury funktionieren kann, der muss sich doch ernsthaft fragen, warum man diese beiden Spieler nicht besser harmonieren lässt(Vorwurf an den Coach)---> sehe ich wie Kobe8!

    Desweiteren behaupte ich auch, dass es echt zeit wurde das der Coach sein Hut nimmt, denn Wilkins hatte in einigen engen Spielen absolut merkwürdige Coaching-Entscheidungen getroffen, die den Knicks dann den Sieg kosteten. Ich habe darüber auch in irgendeinem Knicksforum was gelesen gehabt.

    Es wäre das beste wenn Thomas den job des Coaches machen würde. Die Mannschaft braucht keinen Motivator! Sie braucht einen der Spielzüge kreeieren kann und auf die Talente im Kader setzt. Das hat Thomas damals bei Indiana mehr als bewiesen. Er brachte Jermaine groß raus, er entdeckte Jamal Tinsley und hielt an ihm fest. Er tradete für Ron Artest und Brad Miller und schickte Teamcancer Rose zu den Bulls. Er weiss wie man ein Team zu Siegen führt und ich denke er wird das auch als Coach in New York tun.

    Ich wette meinen Arsch darauf, dass Spieler wie Ariza, Crawford und Sweetney neben Marbury zum Zentrum seines Teams werden würden, insofern er übernimmt.

    Auch was die Trades in der Vergangeheit anging kann man ihm nichts vorwerfen, ausser vieleicht, dass man van Horn hätte behalten sollen, da er über eine wesentlich bessere Spielintelligenz verfügt als Thomas. Verletzungsanfällig sind sie beide, aber van Horn ist wenigstens Teamplayer udn kann sich einer Mannschaft unterordnen. Tim Thomas ist einfach nur ne Muschi, die lieber Softball spielen sollte.

    Die Knicks werden jetzt nachdem der greise Mann gegangen wurde(nichts gegen seine Verdienste, aber jeder Motor geht mal kaputt, auch ein Mercedes), locker wieder an die SPitze der Atlantic Division zurückkehren. Los gehts mit einem lockeren Sieg heute Abend!
    :thumb:
     
    #20

Diese Seite empfehlen

Basketball.de - Footer-Icon