Premier League 2016/17

Dieses Thema im Forum "International" wurde erstellt von Max Power, 4. August 2016.

  1. Max Power

    Max Power Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    26.171
    Ort:
    Österreich
    In 9 Tagen geht es schon wieder los :jubel: Dementsprechend wird es hier höchste Zeit für einen neuen Thread. Gibt von mir wieder ein paar Zeilen zu den Teams, und zwar ihrer Stärker entsprechend von 20 bis zur 1.

    Kritik, Korrekturen und Ergänzungen natürlich erwünscht, hoffentlich interessiert es auch wen :wavey: und wenn nicht, so kann man sich wenigstens in ein paar Monaten wieder dran erfreuen, wie katastrophal falsch ich mit meinen Prognosen lag :D

    -------------------------------------------------------

    20. Sunderland AFC
    19. Hull City AFC
    18. Burnley FC
    17. Swansea City AFC
    16. Watford FC
    15. Bournemouth AFC
    14. West Bromwich Albion FC
    13. Middlesbrough FC
    12. Crystal Palace FC
    11. Stoke City FC
    10. Southampton FC
    9. Everton FC
    8. Leicester City FC
    7. West Ham United FC
    6. Arsenal FC
    5. Liverpool FC
    4. Chelsea FC
    3. Manchester United FC
    2. Tottenham Hotspur FC
    1. Manchester City FC
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. August 2016
    #1
    Talib, Steph Curry, bigcactus und 10 anderen gefällt das.
  2. Max Power

    Max Power Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    26.171
    Ort:
    Österreich
    [​IMG]

    Es gibt Sachen im Leben, die einfach zusammengehören: Tag und Nacht, Yin und Yang, Topf und Deckel ... oder eben der AFC Sunderland und der Abstiegskampf. Seit nunmehr 9 Jahren am Stück ist man in der Premier League vertreten, dabei scheiterte man 6 mal an der 40 Punkte-Marke und sprang dem Ligatod mehrmals in letzter Sekunder von der Schippe.

    Selbst den abstiegskampferprobten Black Cats dürfte die letzte Saison in der Hinsicht aber fast schon zu heiß gewesen sein - nach der Hinrunde lag man schon 7 Punkte hinter einem Nichtabstiegsplatz, insgesamt verbrachte man 28 Runden "unterm Strich". Erst im Finish sorgte man dafür, dass das Abenteuer PL weitergeht: mit 12 Punkten (3 Siege, 3 Unentschieden) aus den letzten 6 Spielen zog man noch an Norwich und am verhassten Lokalrivalen Newcastle vorbei.

    Maßgeblichen Anteil an diesem "Wunder" hatte Trainer Sam Allardyce. Im Oktober beerbte er den Vorjahresmessias Dick Advocaat und verpasste der Schießbude der Liga ein vernünftiges Defensivkonzept, das dem schwachen Kader zumindest eine Chance auf die Rettung gab. Die sehr gute Arbeit, die Big Sam in Sunderland vollbracht hat, hat ihm letztendlich den Job bei den Three Lions beschert - für die Black Cats ist das eine Katastrophe. Nach jahrelangem Mismanagement und schlechter Transferpolitik ist jetzt auch noch der Trainer weg ... kein gutes Zeichen. Auch wenn man mittlerweile einen neuen Trainer gefunden hat - der Kader ist weiterhin eine Großbaustelle. Die im Abstiegskampf sehr hilfreichen Leihgaben DeAndre Yedlin, Yann M'Vila und Dame N'Doye sind wieder weg, Neuzugänge sucht man bislang vergeblich. Ein wirkliches Konzept ebenfalls, meiner Meinung nach.

    Zugänge:
    niemand

    Abgänge:
    Emanuele Giaccherini (Neapel), Santiago Vergini (Boca Juniors), Steven Fletcher (Sheffield W.), Danny Graham (Blackburn), Wes Brown

    Manager: David Moyes
    Ja, dieser David Moyes. Nach einem äußerst unglücklichen Jahr bei Manchester United hat Moyes ein paar Monate Pause gemacht und dann ein durchwachsenes Jahr bei Real Sociedad verbracht ... jetzt ist er wieder zurück in der Premier League und im Vergleich zu seinem letzten PL-Job könnten die Voraussetzungen nicht unterschiedlicher sein. Moyes wird viel Glück brauchen, um bei Sunderland zu bestehen.

    Player to watch: Jermain Defoe
    Als der frühere Tottenham- und Three Lions-Angreifer vor zwei Jahren in die MLS ging, dachte wohl niemand, dass man Defoe noch mal in einer europäischen Topliga sehen würde. Doch der bald 34-Jährige avancierte in Sunderland zum absoluten Schlüsselspieler und schoss die Black Cats mit 15 Ligatoren fast im Alleingang zum Klassenerhalt. Solchen Output wird man auch in der kommenden Saison brauchen.

    Prognose: 20.
    Katzen haben bekanntlich 9 Leben ... und die Black Cats haben wie gesagt 9 Jahre am Stück in der PL auf dem Buckel. Ist es also diesmal soweit, dass man das Ticket in die Championship bucht? Stand heute fällt es mir sehr schwer, was anderes zu denken. Der Kader ist weiterhin äußerst schwach, Big Sam ist weg und die Voraussetzungen sind alles andere als ideal.
     
    #2
    Tuco, patschy10, Jerry und 10 anderen gefällt das.
  3. TraveCortex

    TraveCortex All-Star

    Registriert seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    5.831
    Ort:
    Cottbus
    Selbstverständlich freuen wir uns schon auf Deine Einschätzungen (dass man da mal daneben liegt ist doch ziemlich egal), Du bist immerhin der fähigste PL-Experte hier. :thumb:
     
    #3
  4. Max Power

    Max Power Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    26.171
    Ort:
    Österreich
    Anmerkung: den Post hier werde ich dann noch mal etwas überarbeiten, sobald die in Hull endlich einen Trainer haben ...

    [​IMG]

    Es gibt sie nicht nur in England, sondern in vielen Ligen: die klassischen Aufzugteams, die aus der ersten Liga absteigen, nur um kurz darauf wieder hochzukommen und danach natürlich wieder runterzugehen. In England trifft das zum Beispiel auf die Hull City Tigers zu: von den letzten 8 Jahren hat man jeweils 4 in der Premier League und 4 in der Championship verbracht.

    Vor knapp 15 Monaten musste man wieder mal den Gang in die zweite Klasse antreten. Am letzten Spieltag hätte man zuhause gewinnen müssen und Newcastle hätte verlieren müssen - beides traf am Ende nicht ein. Den direkten Wiederaufstieg schaffte man als Vierter zwar nicht sofort, aber in den Playoffs lief es für die Mannschaft von Steve Bruce dann bestens: zuerst besiegte man Derby County mit 3:0 und 0:2, danach rang man Sheffield Wednesday im Wembley mit 1:0 nieder. Mohamed Diamé sorgte mit seinem Goldtor dafür, dass die Premier League nach nur einem Jahr wieder nach Kingston zurückkam.

    Zwei Monate später ist von dieser Euphorie aber nicht mehr viel zu spüren ... im Gegenteil, die Saisonvorbereitung könnte gar nicht katastrophaler laufen. Erfolgstrainer Steve Bruce, der mit den Tigers zweimal den Aufstieg schaffte und die Mannschaft vor zwei Jahren ins FA Cup-Finale führte, warf Ende Juli völlig desillusioniert das Handtuch, nachdem sich die Eigentümer weigerten, Geld für den Transfermarkt locker zu machen. Und so steht man aktuell nicht nur ohne Neuzugänge, sondern auch ohne Trainer da ... und das eine Woche vor Saisonstart. Hinzu kommt eine Vielzahl an Verletzungen. Zumindest den Humor hat man noch, wie ein Tweet von Innenverteidiger Curtis Davies beweist:



    Zugänge:
    niemand

    Abgänge:
    Mohamed Diamé (Newcastle), Sone Aluko (Fulham), Ryan Taylor

    Manager: ?
    Der Abgang von Steve Bruce tut wirklich weh. Interimistisch wird die Mannschaft derzeit vom früheren Ferguson-Co Mike Phelan betreut, aber es scheint ausgeschlossen, dass er als Headcoach seine Waden auch in der PL zeigen darf. Wales-Coach Chris Coleman galt als Wunschkandidat, aber der walisische Verband hat schon abgeblockt. Nun gilt Gianfranco Zola als aussichtsreichster Kandidat.

    Player to watch: Andrew Robertson
    Seit der 22-jährige Schotte vor zwei Jahren zu den Tigers wechselte, zeigte Robertson auf der linken Abwehrseite beständig gute Leistungen, sowohl in der Premier League als auch in der Championship. Robertson wird längst mit größeren Vereinen in Verbindung gebracht, für Hull ist er aber Gold wert. Nur blöd, dass nun sein letztes Vertragsjahr ansteht ...

    Prognose: 19.
    Ich hab zwischen Hull und Sunderland praktisch eine Münze geworfen ... für mich sind beide Teams mit großem Abstand hinter dem restlichen Feld einzuordnen. Kein Trainer, keine Neuzugänge, viele Verletzungen - bei den Tigers startet man mit großem Chaos in die neue Saison. Wahrscheinlich wird es die einzige in der PL sein, bevor der Aufzug wieder nach unten fährt.
     
    #4
    Tuco, patschy10, Jerry und 7 anderen gefällt das.
  5. Vega

    Vega Team-Kapitän

    Registriert seit:
    22. Mai 2011
    Beiträge:
    3.082
    Ort:
    Meppen/Düsseldorf
    Hat man ja an den Einschätzungen des letzten Jahres gesehen :D:clown:;)
     
    #5
    Max Power gefällt das.
  6. TraveCortex

    TraveCortex All-Star

    Registriert seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    5.831
    Ort:
    Cottbus
    Auch wenn Dein Beitrag nicht ganz ernst gemeint ist:

    1. Ist die Prognose nur ein Teil der Analyse.
    2. Lese ich lieber eine falsche Prognose als gar keine, wie es quasi alle anderen User machen, was kein Vorwurf sein soll. ;)
     
    #6
  7. Vega

    Vega Team-Kapitän

    Registriert seit:
    22. Mai 2011
    Beiträge:
    3.082
    Ort:
    Meppen/Düsseldorf
    Natürlich nicht ernst gemeint, ich lese die Beiträge von Max - wie wohl ziemlich jeder hier - unheimlich gerne.
     
    #7
    patschy10 und TraveCortex gefällt das.
  8. Max Power

    Max Power Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    26.171
    Ort:
    Österreich
    [​IMG]

    Ein Mitabsteiger Hulls im Mai 2015 war der FC Burnley, ein sehr traditionsreicher Verein aus dem Nordwesten Englands. 33 Punkte hatten nicht zum Klassenerhalt gereicht, und so mussten die Clarets wie schon im Jahre 2010 nach einer einzigen Saison im Oberhaus wieder den Gang in die Championship antreten.

    Anstatt in der Versenkung zu verschwinden, schaffte man etwas, wovon alle Absteiger träumen, denn ein Jahr später ist man schon wieder zurück in der Premier League. Obwohl man wertvolle Leistungsträger wie Danny Ings (Liverpool) und Kieran Trippier (Tottenham) ziehen lassen musste, spielte die Mannschaft von Sean Dyche eine ausgezeichnete Saison und blieb in den letzten 22 Saisonspielen ungeschlagen. Am Ende wurde man mit 93 Punkten sogar Meister. Diesen Schwung will man nun mitnehmen, um nach dem dritten Aufstieg in 8 Jahren nicht gleich auch den dritten Abstieg folgen zu lassen.

    Im Vergleich zu den anderen Aufsteigern ging es bei den Clarets in diesem Sommer eher ruhig zu - während Middlesbrough auf Einkaufstour ging und Hull mit vielen Problemen zu kämpfen hatten, arbeitete man in Burnley ruhig und gezielt auf die Saison hin. Das passt zum Image des Vereins: schon in den vergangenen PL-Stints definierte man sich in erster Linie über harte Arbeit und Einsatz. Das wird im Haifischbecken PL auch diesmal gefragt sein. Die Transferaktivitäten sind bisher jedenfalls überschaubar - mit Johann Berg Gudmundsson kommt ein neuer Mann für den Flügel und das Amt des Backup-Goalies erfährt ein kleines Upgrade. Den in der zweiten Liga sehr solide spielenden Joey Barton musste man dagegen abgeben.

    Zugänge:
    Johann Berg Gudmundsson (Charlton), Nick Pope (Charlton)

    Abgänge:
    Joey Barton (Glasgow Rangers), Matthew Taylor (Northampton), Lloyd Dyer (Burton), Michael Duff

    Manager: Sean Dyche
    Seit nunmehr vier Jahren leitet "the Ginger Mourinho" bereits die Geschicke bei den Clarets - zweimal stieg Burnley unter seiner Leitung in die Premier League auf. Der 45-Jährige gehört sicher zu den besseren englischen Trainern und versteht es ausgezeichnet, aus den vergleichsweise geringen Möglichkeiten das absolut Beste herauszuholen. Und wer es schafft, Joey Barton zu einem gut funktionierenden Teil einer Mannschaft zu machen, hat bei mir sowieso einen Stein im Brett.

    Player to watch: Michael Keane
    Im Januar 2015 hat ihn Manchester United für ein Butterbrot verscherbelt, im Juli 2016 entschied sich Burnley dazu, ein 18 Mio. Euro schweres Angebot von Leicester abzulehnen. Das alleine spricht für die sportliche Entwicklung, die der Innenverteidiger in den letzten eineinhalb Jahren gemacht hat. Burnley braucht auch einen Abwehrchef in Bestform, wenn sie die Klasse halten wollen - mal sehen, ob Keane liefern kann.

    Prognose: 18.
    Vor sechs Jahren waren es 30 Punkte, letztes Jahr 33 - beides reichte nicht zum Klassenerhalt. Sind aller guten Dinge drei? Es wäre den Clarets sicher zu wünschen, sind sie im Millionengeschäft der Premier League doch sowas wie der arme Underdog. Blut und Schweiß hat man auch in den vorherigen Anläufen schon investiert, diesmal wird es noch etwas anderes brauchen, wenn man endlich zwei PL-Saisonen am Stück spielen möchte.
     
    #8
    Tuco, Jerry, Le Freaque und 4 anderen gefällt das.
  9. Max Power

    Max Power Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    26.171
    Ort:
    Österreich
    [​IMG]

    Als die Swans im Jahre 2011 den Aufstieg schafften und damit erstmals seit 28 Jahren wieder eine walisische Mannschaft in der höchsten Spielklasse vertreten war, war das in erster Linie eine nette Story ... dass Swansea sich über Jahre als solides PL-Team etablieren kann, war damals noch nicht wirklich abzusehen. Genau das ist aber passiert - sowohl unter Brendan Rodgers als auch unter Michael Laudrup und später Garry Monk schaffte man es, sich im Mittelfeld festzubeißen und zweimal in den Top 10 zu landen.

    Umso enttäuschender war wohl die 2015/16er Saison. War man im Jahr davor noch auf Platz 9 gelandet, konnte die Truppe von Garry Monk den Schwung leider nicht in die neue Saison mitnehmen und im Dezember folgte schließlich die Trennung von der Vereinslegende. Unter Interimstrainer Alan Curtis lief es kaum besser und zu Weihnachten lag man gar auf einem Abstiegsplatz. Erst als man im Januar den Italiener Francesco Guidolin einstellte, lief es etwas besser. Mit einem soliden Saisonfinish konnte man aus den unteren Tabellenregionen fliehen und beendete die Spielzeit noch auf einem respektablen 12. Platz.

    Auf die Erleichterung des Klassenerhalts folgte leider ein sehr durchwachsener Sommer. Einzig wirklich positives Highlight war die Vertragsverlängerung von Schlüsselspieler Gylfi Sigurdsson - dies darf durchaus als Coup angesehen werden, nachdem der Isländer bessere und lukrativere Angebote hatte, zum Beispiel von Everton. Im Sturm hat man sich von den glücklosen Paloschi und Gomis schon wieder getrennt, dafür kommt Fernando Llorente ... da hatte Swansea in den vergangenen Jahren ein besseres Händchen. Leihgabe Leroy Fer kommt nun fix nach Swansea, außerdem holte man Mike van Hoorn aus Amsterdam - wirkliche Kracher sucht man aber bislang vergebens. Erschwerend kommt hinzu, dass mit Ashley Williams und Andre Ayew die neben Sigurdsson wichtigsten Spieler heftig mit anderen Vereinen flirten ... Abwehrchef und Kapitän Williams wird intensiv von Everton umworben, Offensivgarant Ayew steht vor einem Wechsel zu West Ham. Gerade bei letzterem scheint ein Wechsel immer wahrscheinlicher. Verliert man einen oder sogar beide Schlüsselspieler und schafft es nicht, adäquaten Ersatz zu finden, brennt es in Wales lichterloh.

    Zugänge:
    Fernando Llorente (Sevilla), Mike van der Hoorn (Ajax), Mark Birighitti (Newcastle Jets)

    Abgänge:
    Bafetimbi Gomis (Marseille), Alberto Paloschi (Bergamo), Eder (Lille), Daniel Alfei, Lee Lucas

    Manager: Francesco Guidolin
    Nachdem man sich im Winter von der etwas glücklosen Vereinslegende Garry Monk trennte, flirtete man eine Zeit lang mit namhaften Kandidaten wie Marcelo Bielsa, ehe man mit dem früheren Parma- und Udinese-Coach eine durchaus überraschende Wahl traf. Guidolin rechtfertigte das Vertrauen des Vereins im Frühjahr aber, als er das Abstiegsgespenst vertrieb und den Verein wieder im Mittelfeld etablierte. Jahr 2 wird sicher nicht einfacher werden.

    Player to watch: Fernando Llorente
    Danny Graham, Michu, Wilfried Bony ... in den ersten Jahren nach dem Aufstieg konnten sich die Swans regelmäßig auf einen Knipser verlassen, der mit seinen Toren maßgeblichen Anteil am Erfolg hatte. Seit dem Bony-Abgang vor eineinhalb Jahren versucht man vergebens, diese Lücke zu schließen ... Leute wie Gomis, Eder und Paloschi scheiterten an dieser Aufgabe. Vielleicht gelingt es ja dem routinierten Spanier, Druck von Sigurdsson und den Flügelspielern zu nehmen. Nach lediglich 4 Saisontoren in Sevilla ist das aber alles andere als garantiert.

    Prognose: 17.
    Am Beispiel Swansea sieht man, wie schwierig es ist, anfangs August eine Einschätzung abzugeben ... da kann in den nächsten Wochen einfach noch sehr viel passieren. Sollte man Ashley Williams und Andrew Ayew tatsächlich noch abgeben, sind die Swans für mich definitiv ein Abstiegskandidat, zumal die Situation im Angriff noch immer nicht wirklich gelöst wurde. Kann man die beiden Schlüsselspieler halten, sieht das schon wieder um einiges besser aus.
     
    #9
    Tuco, Jerry, Steph Curry und 5 anderen gefällt das.
  10. Max Power

    Max Power Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    26.171
    Ort:
    Österreich
    Mourinho hat bei der PK heute angekündigt, mit 3 Torhütern und 23 Feldspielern arbeiten zu wollen. Das stellt sich dann meiner Meinung nach praktisch von selbst auf:

    TW (3): De Gea, Romero, Johnstone
    IV (5): Smalling, Bailly, Blind, Jones, Fosu-Mensah
    AV (4): Shaw, Valencia, Darmian, Rojo
    ZM (4): Pogba, Carrick, Schneiderlin, Fellaini
    OM (3): Rooney, Herrera, Mata
    LA/RA (5): Martial, Mkhitaryan, Lingard, Memphis, Young
    MS (2): Ibrahimovic, Rashford

    Leihe (3): Borthwick-Jackson, Pereira, McNair
    Verkauf (3): Schweinsteiger, Blackett, Keane
    entweder oder (2): Wilson, Januzaj

    Stand heute deutet wirklich viel darauf hin, dass nicht nur Mata und Blind, sondern auch Fellaini und Rojo beim Verein bleiben. Damit hätte ich vor ein paar Wochen absolut nicht gerechnet ... zumal Blind in den Tests auch wirklich IV gespielt hat, was ich auch für ausgeschlossen hielt. Prinzipiell finde ich es nicht so schlecht, dass man nicht wieder alles komplett umkrempelt ... bei dem einen oder anderen wird sich ja, so hoffe ich zumindest, ein gewisser Trainereffekt einstellen.
     
    #10
  11. Tony Jaa

    Tony Jaa Former two-time BFPL-Champion

    Registriert seit:
    25. Mai 2005
    Beiträge:
    17.354
    Ich finde es auch vielsagend, wenn ich mir so Beiträge der Engländer anschaue. Kommt Pogba, hat United netto mehr als 200 Mio ausgegeben (ohne CL), und trotzdem wird Jose für seine Bescheidenheit gelobt und auf einen "Trainereffekt" gehofft. Moyes durfte damals Fellaini kaufen. :D
    Jose ist als Trainer bestimmt besser als Moyes, aber das Erfolgskonzept von solchen "Startrainiern" ist doch im Grunde eine sich selbst bewahrheitende Prophezeiung.
     
    #11
  12. Max Power

    Max Power Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    26.171
    Ort:
    Österreich
    Moyes hat damals a) den Meisterkader übernommen und hätte b) mehr holen können als er gemacht hat. Aber er und Woodward haben den Sommer damals völlig vergrützt, das scheiterte jedenfalls sicher nicht an der Kohle.

    Von Bescheidenheit war keine Rede :crazy: Meine Aussage war natürlich auf die Anzahl der Transfers bezogen, aber das weißt du sicher selbst. Van Gaal hat in zwei Jahren, wenn ich mich nicht verzählt habe, 13 neue Spieler geholt und 22 abgegeben. Da würde ich dann einen Sommer, in dem man 4 Spieler holt und kaum jemanden abgibt, schon als "nicht viel umkrempeln" bezeichnen. Dass die wenigen Neuzugänge viel Geld kosten, dafür aber auch viel Qualität mitbringen, ist schon klar.
     
    #12
  13. Max Power

    Max Power Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    26.171
    Ort:
    Österreich
    na, wen Jose denn da bloß gemeint hat? :saint:

    Mir gefallen diese Rundumschläge nicht, aber das war bei Mourinho unvermeidbar ... dachte nur, er würde ein paar Wochen warten, bevor es los geht. Aber gut, Rummenigges Aussagen waren so unangebracht, dass man das nur schwer unkommentiert lassen konnte.
     
    #13
  14. Francois

    Francois Stammspieler

    Registriert seit:
    9. August 2009
    Beiträge:
    1.072
    Oberflächliches Geschwätz von Mourinho ohne Substanz. Klingt nach dem klassischen Prinzip von ihm ein künstliches Feindbild aufzubauen und sich gleichzeitig einzuschleimen.
    Man nehme nur Frankreich mit deutlich mehr Diversität welche erst durch Scheichmillionen zerstört wurde. Die ach so einseitige Bundesliga hatte in den letzten 20Jahren die ziemlich identische Menge an
    unterschiedlichen Meisterschaftsteams wie in England... Einzig Spanien kann man auch bez. TV Gelder mit einbeziehen in seine Argumentation.

    Es sind so viele Faktoren die den Unterschied ausmachen das sich eine derart simple Aussage nicht als Diskussionsgrundlage eignet.
     
    #14
    devilspeedy gefällt das.
  15. Tuco

    Tuco MVP

    Registriert seit:
    6. Oktober 2006
    Beiträge:
    10.685
    Also bitte, was sagen denn die letzten 20 Jahre in der Bundesliga aus? Gar nichts mehr. Die Situation hat sich in den letzten Jahren extrem verschärft, Überraschungsmeisterschaften wie von Lautern, Bremen oder Stuttgart sind mittlerweile unmöglich und die Meisterschaft ist nur noch zum Gähnen.

    In Bezug auf die Heuchelei der Aussagen von Rummenigge hat Mourinho jedenfalls zu 100% recht. Dass die großen Vereine in England sowas wie Leicester bewusst zulassen wollen ist aber natürlich auch lächerlich. Die haben letzte Saison schlicht allesamt versagt, wodurch das erst möglich wurde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. August 2016
    #15
    Mystic587, Tony Jaa und Evelbma. gefällt das.
  16. Max Power

    Max Power Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    26.171
    Ort:
    Österreich
    jup, das mit den 20 Jahren kann man vergessen. Vor 15-20 Jahren waren auch in England noch Mannschaften wie Leeds und Newcastle dick im Geschäft und Teams wie Ipswich qualifizierten sich noch für den UEFA Cup. Da hat sich in den letzten Jahren hüben wie drüben zu viel verändert, um das irgendwie ernsthaft zu diskutieren.

    Natürlich kann und darf man Mourinhos Aussagen nicht komplett für voll nehmen. Ich glaube auch nicht, dass er Frankreich dabei überhaupt auf dem Schirm hatte, sondern da gings klar um Spanien (TV-Gelder) und natürlich speziell um Deutschland, weil Rummenigge halt die Klappe nicht halten kann. Und wenn ich mir ansehe, wie der heilige Karl-Heinz heute noch mal nachgelegt hat, stimmt der Vorwurf von der Mutter Teresa des Fußballs doch komplett.

     
    #16
  17. John Lennon

    John Lennon Darts-Moderator & Snooker-Experte

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    16.122
    Ort:
    Ruhrgebiet
  18. Talib

    Talib Team-Kapitän

    Registriert seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.515
    Klopp boykottiert die Sun, weil in den nächsten Tagen einiges passieren wird?! Wer klärt mich auf? :crazy:
     
    #18
  19. Joey

    Joey All-Star

    Registriert seit:
    28. Januar 2004
    Beiträge:
    5.711
    Ort:
    Ulm
    Würde mich auch interessieren. Und auch was Kopp immer in der Vorbereitung macht, dass seine Jungs immer so eine gute Frühform haben. War beim BvB ähnlich. Ich denke die Erwartungen in Liverpool werden nicht kleiner. Bin dieses Jahr echt sehr gespannt auf die PL. Auf dem Papier kann das die beste und spannendenste Saison seit langem werden. Daher auch danke @Max Power für die tolle Saisonvorschau :thumb::thumb::thumb:
     
    #19
  20. trooper

    trooper Bankspieler

    Registriert seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    496
    Gerüchteweise sollen über Clyne und Lovren Stories verbreitet worden sein bzw. noch verbreitet werden, die eher private Dinge angeht. Im Falle von Clyne auch Dinge, die noch in Southampton passiert sind.

    Soll auf jede Fall nichts mit dem grundsätzlichen Problem von Liverpool mit der Sun (zurückgehend auf Hillsborough) zurückgehen. Klopp sagte ja wohl auch, daß es nichts damit zu tun habe, dass er jetzt "Liverpool sei".

    Aber wer weiß: vielleicht hing ja einer von der Sun mit der Kamera über dem Gartenzaun und hat Ulla geknipst....man wird es noch erfahren denke ich.
     
    #20

Diese Seite empfehlen