s.Oliver Würzburg - Multifunktionsarena zum Greifen nah?

Dieses Thema im Forum "s.Oliver Baskets" wurde erstellt von xraysforever, 15. Januar 2016.

  1. Swingman41

    Swingman41 Bankspieler

    Registriert seit:
    4. Januar 2016
    Beiträge:
    465
    In gewissen Punkten gebe ich Dir Recht!
    Das Hallenthema ist ein Brisantes, jedoch war die Realisierung der Halle schon kurz vor dem finalen Abschluss gestanden, vor dem Abstieg der baskets wohlgemerkt! Das Konzept hatte damals die letzten Investorenkandidaten nicht vollends überzeugt und auch der Abstieg in die Pro A war nicht förderlich!
    Die baskets haben seitdem ihre Hausaufgaben gemacht und zusammen mit Freier an vielen Dingen geschraubt. Das Projekt ist weit fortgeschritten laut meiner Quelle und wir werden die Halle in Würzburg definitv sehen. Ob das jetzt nächstes Jahr oder 2018 ist weiß ich nicht. Aber geplant ist es so früh als möglich final zum Abschluß zu kommen und mit dem Bau zu beginnen.
    Vielleicht würden die baskets auch schon Details veröffentlichen, Freier jedoch ist aber kein Freund von Wasserstandsmeldungen, so führt bzw. führte er auch sein eigenes Unternehmen nicht.
    Ich bleib da positiv, auch wenn ich mich dazu nicht mehr weit aus dem Fenster legen werde!
     
    #41
  2. xraysforever

    xraysforever Bankspieler

    Registriert seit:
    3. Januar 2016
    Beiträge:
    680
    Ort:
    Würzburg
    Lieber Swingman,
    das was zuletzt kommuniziert wurde ist:
    1. Investoren für die Halle sind vorhanden
    2. Es wurde noch kein Baurecht erteilt. Wie ich inzwischen erfahren habe ist das logisch, da noch gar kein Bauantrag gestellt wurde. :) Ergo gibt es wahrscheinlich noch gar keine konkreten Bau- bzw. Hallenpläne. Es steht also bis zum heutigen Tag noch nicht einmal fest wie das Ding genau aussehen soll und wird.
    3. (und das ist doch der Knackpunkt) - man hat noch keinen Hallen-Betreiber gefunden. Wenn man bei diesem Punkt ganz nüchtern betrachtet, dass nach meinen Kenntnissen nicht ein einziges Objekt dieser Größenordnung in Deutschland rentabel ist, bleibt für mich die Frage "wer sollte sich für ein Minus-Geschäft finden lassen"? Wenn hier nicht die Kommune als Hallenbetreiber agiert bzw. diesen subventioniert dann fehlt mir jeder Optimismus für das Hallenprojekt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. September 2016
    #42
  3. Herbipolis

    Herbipolis Bankspieler

    Registriert seit:
    15. Oktober 2015
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Würzburg
    Falls es noch jemanden interessiert: Hier steht das Interview mit den GF auch online: http://www.mainpost.de/sport/wuerzb...Die-Baskets-wollen-nach-Europa;art786,9361008
    Die richtige Einordnung der Artikel auf der mainpost.de Plattform scheint echt schwierig zu sein. :wall:

    Edit sagt: Das Verlinken hier auch...
     
    #43
  4. CK23

    CK23 Rookie

    Registriert seit:
    4. September 2015
    Beiträge:
    99
    Abgesehen davon, dass ich aus Gründen der jüngsten Zeitgeschichte weiterhin skeptisch bin, ob in Würzburg wirklich eine Multifunktionshalle neu gebaut werden wird, habe ich eine pragmatisch-optimistische (dass sich das tatsächlich nicht ausschließt..) Sichtweise zu bieten:

    Da aktuell eh kein Bauantrag (laut Beitrag weiter oben) vorliegt, kann ja realistischerweise in den nächsten Wochen eh kein Baubeginn sein. Das wiederum ermöglicht allerdings im Hinblick auf die nahenden, eher baufeindlich gesinnte, Jahreszeit, alle noch verbliebenen Hausaufgaben in Ruhe den Winter hindurch zu erledigen und pünktlich zum besseren Wetter dann auch mit angemessener Publicity den Beginn der Realisierung (ergo: Bauphase) zu beginnen. Dass Freier dabei selbst sehr engagiert auftritt, bestärkt mich im Glauben, dass das etwas werden könnte.

    Aber wie gesagt: erst wenn der erste Anwurf auf neuem Parkett getätigt wurde, kann ich so richtig daran glauben!
     
    #44
  5. starting-line-up

    starting-line-up Bankspieler

    Registriert seit:
    3. Januar 2016
    Beiträge:
    270
    Ort:
    Würzburg
    Das Interview deckt sich nur bedingt mit meinen Informationen, bzw die Aussagen die hier im Forum teilweise gefallen sind stimmen so auch nicht ganz. Es ist richtig das noch kein Bauantrag gestellt wurde und das es noch keinen Betreiber gibt. Allerdings wurden schon Bauvoranfragen gestellt und es gibt konkrete Optionen zum Betrieb der Halle. Auch gibt es sehr wohl konkrete Baupläne und wie vor längerem bereits mal geschrieben wurden bereits Vorarbeiten getätigt (die eine Genehmigung zwingend voraussetzen). Herr Öhler tritt wohl absofort bei den Baskets kürzer um als Projektleiter für das Hallenthema tätig zu werden, was ein Wunsch von Herrn Freier war, was dann wiederum die Verpflichtung des zweiten Geschäftsführers nötig gemacht hat da dieser dann die Aufgaben von Herrn Öhler übernehmen soll. Aktuell leicht ins Stocken geraten ist das Ganze durch den Vorstoß der Stadträte, die eine Beteiligung der Stadt in den Raum geworfen haben, was von den Investoren um Herrn Freier ausdrücklich begrüßen! In Kürze wird wohl der Stadtrat über den Sachstand und die Planungen informiert um eine Grundlage zur Beteiligung der Stadt zu schaffen.
     
    #45
  6. xraysforever

    xraysforever Bankspieler

    Registriert seit:
    3. Januar 2016
    Beiträge:
    680
    Ort:
    Würzburg
    Meine Rede - ohne Beteiligung der Stadt (direkt oder indirekt) an der Hallenbetreibung wird es schwer.
    Insofern ist es logisch, dass nur jedes noch so kleine positive Signal der Stadt (Stadtrat) von den Investoren ausdrücklich begrüßt wird.

    Wenn die Stadt sich hier nicht engagiert wird es schwer einen Betreiber zu finden, es sei denn es gibt ein Idealisten der diese Funktion übernimmt.
     
    #46
  7. starting-line-up

    starting-line-up Bankspieler

    Registriert seit:
    3. Januar 2016
    Beiträge:
    270
    Ort:
    Würzburg
    Man hat/hatte schon einen Plan B für eine Halle ohne Beteiligung der Stadt. Das man aus privatwirtschaftlicher Sicht natürlich eine Beteiligung der Stadt begrüßen würde steht außer frage und da muss man dann eventuelle Verzögerungen in Kauf nehmen. Ich denke in Kürze wird man etwas genauere Wasserstandsmeldungen bekommen, wenn der Stadtrat sich mit dem Thema befasst.
     
    #47
  8. DJ_Milon

    DJ_Milon Bankspieler

    Registriert seit:
    3. Januar 2016
    Beiträge:
    343
    Du kennst mich mittlerweile als positiv eingestellten Fan, aber das mit der Halle, das ständige Hin und Her an Informationen, für mich ist das eine enervierende Posse, sorry.
    :mad::mensch:
     
    #48
    redcarpet und xraysforever gefällt das.
  9. you_never_walk_alone

    you_never_walk_alone Bankspieler

    Registriert seit:
    6. Januar 2016
    Beiträge:
    128
    Sollte es hierzu nicht im September neue Nachrichten geben ? Ok, da wurde vergessen das Jahr anzugeben :wall: Halte die Diskussion nach wie vor für einen reinen Running Gag. Und das - wie im anderen Fred berichtet - die WVV Freitickets jetzt am Schalter an jeden rausgibt, der nicht bei Drei auf einem Baum ist, rückt die neue Halle in noch weitere Ferne. Kein Investor, der so etwas mitbekommt, hat doch noch irgendein Interesse, dann eine neue Halle mit doppelter Kapazität zu bauen.
     
    #49
  10. waschkuech

    waschkuech Rookie

    Registriert seit:
    11. Januar 2016
    Beiträge:
    11
    Gestern war das Thema Halle wohl beim Sponsorentreffen auf der Agenda...

    Wenn meine Info‘s stimmen, fehlt es nicht nur an einer Betreibergesellschaft. Demnach würden auch noch für ca. 50% der Baukosten Geldgeber gesucht. Ich dachte man wäre da schon deutlich weiter. Wenn das so stimmt, glaube ich nicht mehr das wir in Würzburg ein neue Halle sehen werden :(

    Ich hoffe ja immer noch, dass sich meine Quelle da verhört hat
     
    #50
  11. Herbipolis

    Herbipolis Bankspieler

    Registriert seit:
    15. Oktober 2015
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Würzburg
    Dann wird es in spätestens 10 Jahren keine BBL mehr in Würzburg geben. Sehr schade. :(
     
    #51
  12. starting-line-up

    starting-line-up Bankspieler

    Registriert seit:
    3. Januar 2016
    Beiträge:
    270
    Ort:
    Würzburg
    Also ich habe mit zwei Sponsorenvertrerern gesprochen, die ehr positiv geklungen haben. Hinter vorgehaltener Hand war wohl auch die Rede davon das eine Betreibergesellschaft schon auf dem Papier stand, dann jedoch die Stadt in Sachen Stadion-Gesellschaft aktiv wurde und man darauf hin gesagt hat, wenn für 20 Fußballspiele im Jahr Geld da ist, muss für 120 Veranstaltungen unterschiedlicher Interessengruppen auch Geld da sein. Bei der Veranstaltung wurde wohl eine Skizze gezeigt, die aber den fertigen Plänen entnommen wurde.
    Aber man sieht hier deutlich das es eigentlich nötig wäre mit dem Thema offensiv nach vorne zu gehen und einmal Klartext zu reden, da sehr viele unterschiedliche versionen weitergegeben werden. Wenn man jetzt sowie so schon mit den Basketball Sponsoren darüber gesprochen hat, die sicher hier und da auch Gespräche darüber führen, könnte man auch die Breite Öffentlichkeit auf den Stand der Dinge bringen.
     
    #52
  13. Grand_MA

    Grand_MA Rookie

    Registriert seit:
    20. Januar 2016
    Beiträge:
    5
    #53
  14. CK23

    CK23 Rookie

    Registriert seit:
    4. September 2015
    Beiträge:
    99
    Habe es eben schon im anderen Forum geschrieben: für mich ähneln die Aussagen ganz stark jenen von 2012 (war es das Jahr?), als Bähr in einer großen öffentlichen Veranstaltung die Umsetzungen der Pläne angekündigt hatte. Damals auch mit Ligavertretern, die alle ganz froh über die Würzburger Ambitionen waren. Ende ist ja bekannt. Ich hoffe sehr, dass dieses Mal Personen am Werk sind, die das professioneller und damit zielerichteter vorantreiben (diesbezüglich bin ich optimistisch; ob es aber wirklich was wird mit der Halle, muss sich aber erst noch zeigen)
     
    #54
  15. wueballer

    wueballer Bankspieler

    Registriert seit:
    5. Januar 2016
    Beiträge:
    183
    Die PM ist völlig inhaltsleer. Wenn man ehrlich ist, steht da wirklich absolut nichts Neues darin bzw. die wirklich interessanten Details erzählt man weiterhin nur den Sponsoren.

    Die Ziele, auch international zu spielen, sind schön länger bekannt. Ebenso die Auszeichnung für den Nachwuchsbereich und der Spruch "Die Baskets als emotionaler Leader" für die neue Halle ist über 5 Jahre alt...

    Diese "Zusammenfassung" hätten sich die Baskets sparen können. ;)
     
    #55
    redcarpet und BasketballGuru gefällt das.
  16. rumsteher

    rumsteher Rookie

    Registriert seit:
    16. Januar 2016
    Beiträge:
    39
    Als Landkreisbürger kann man über viele Vorgänge in der Würzburger Lokalpolitik schmunzeln, oft ist es richtig lustig und manchmal bleibt einem das Lachen im Halse stecken, wie z.B. bei der katastrophalen Standortwahl für die geplante Halle. Jetzt musste ich aber wiedermal Lauthals lachen, als ich gerade gelesen habe, das es noch ein zweites Hallenprojekt in Würzburg gibt. Einfach köstlich.

    http://m.mainpost.de/regional/wuerzburg/Optimismus;art735,9418242
     
    #56
    redcarpet und xraysforever gefällt das.
  17. Herbipolis

    Herbipolis Bankspieler

    Registriert seit:
    15. Oktober 2015
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Würzburg
    Also ich würde wetten, dass "unsere" neue Halle eher steht, als eine neue "Posthalle", wenn es diese überhaupt je geben sollte. Hier gibt es genau die gleichen Probleme: Wer soll den Bau bezahlen, wer soll sie wirtschaftlich betreiben? Von Fashionflohmärkten und Punkkonzerten kommt das Geld so schnell nicht wieder rein, behaupte ich mal. Und ob sich unser Stadtrat dazu durchringt, das Grundstück da rauszurücken? Evtl. kann man sich ja zusammentun...
     
    #57
  18. BasketsSupporter

    BasketsSupporter Bankspieler

    Registriert seit:
    8. März 2016
    Beiträge:
    160
    Pläne sind schnell gezeichnet, auch die allerschönsten. Aber der entscheidende Satz heißt: "Die Kosten liegen auf jeden Fall im zweistelligen Millionenbereich."
    Insofern ist das eine nette Geschichte, an deren Realisierung ich noch weniger glaube als an eine Multifunktionshalle...
     
    #58
    xraysforever und Herbipolis gefällt das.
  19. CK23

    CK23 Rookie

    Registriert seit:
    4. September 2015
    Beiträge:
    99
    Habt ihr den Artikel, auf den ihr euch bezieht, eigentlich auch gelesen?

    - Betreiber wäre, so kommt es im Text rüber, die Beethovengruppe, die auch das Areal der jetztigen Posthalle samt Umfeld neu gestaltet und die in diesem Rahmen einen neuen Standort für einen Hallenersatzneubau sucht.

    - Die Posthalle steht in überhaupt keiner Konkurrenz zur neuen Multifunktionshalle, weil sie gerade die Konzertgrößen abdeckt, für die Locations wie B-Hof, Cairo, etc.. zu klein sind, eine 6000+ Halle aber absolut überdimensioniert wäre. Für den Kulturbetrieb der Stadt ist eine solche Halle daher ziemlich wichtig, weil viele Künstler sonst nicht mehr hier spielen könnten (und das sind nicht nur irgendwelche "Punkband", sondern bekannte Leute - gerade in der großen Zielgruppe der 16-30 Jährigen, die solche Konzerte hauptsächlich besuchen)

    - Ort, Nutzungskonzepte, Kooperation der Stadt wurden ja bereits vorangefragt und vorsichtig positiv bewertet. Das ist keine bloße Träumerei, sondern konkret durchdacht; Hr. Schulz sagt im Artikel ja auch, dass sie auf eine politische Willensbekundung (ergo: Stadtratsbeschluss) warten, um weitere Planungen vorantreiben zu können (auch hinsichtlich des finanziellen Rahmens). Für mich klingt das tatsächlich so, dass die auch den Großteil der Kosten übernehmen würden.

    Das ist also nicht wie bei "unserer" Halle, als die Baskets plötzlich gerne eine Halle hätten, aber weder Kosten noch Betreiberschaft verantworten wollten; das ist ein privates Vorhaben, das vor allem auf die Weichenstellung durch die Politik wartet (was, und da gebe ich euch dann doch recht, mitunter seeehr viel Zeit in Anspruch nehmen kann). Eine Blockade des Unternehmens sehe ich aber eher in einer möglichen Bürgerbewegung, bei der dann wieder 10% aller Wahlberechtigten ein Projekt kippen, das der Mehrheit einen Zugewinn brächte.
     
    #59
  20. Thanathan_von_Franken

    Thanathan_von_Franken Bankspieler

    Registriert seit:
    16. Oktober 2015
    Beiträge:
    161
    Ort:
    Würzburg
    Ich kann die schlechte Stimmung gegen das zweite Hallenprojekt auch nicht so ganz verstehen. Ich bin persönlich seit Jahren auf diversen Konzerten in der Posthalle gewesen. Da war von extrem klein (<100 Zuschauer) - Posthalle quasi ausverkauft alles dabei. In der s.O. Arena wär aber keiner der Künstler aufgetreten.
    Zudem spricht das Angebot ne breite masse an. Da spielen mit Sicherheit die (warum auch immer das kritisch gesehen wird) Punkbands. Aber genauso spielt da vom Liedermacher bis Heavy Metal alles was eine gewissene Fanbase hat, aber für die s.O. Arena deutlich zu klein ist.
    Dazu dann noch Buchlesungen, Messen ect.

    Öfters fahre ich aber nach Aschaffenburg (Colos Saal) oder Nürnberg (hirsch) weil viele Bands eben nur dort auftreten und nicht hier. Und das wird bei dem geplantem wegfall der Posthalle noch schlimmer werden.
    Ich sehe den nutzen einer neuen Posthalle genauso gegeben wie den einer großen Multifunktionsarena. Allerdings würde ich im Anschluss den nutzen der s.O. Arena in zweifel ziehen. Da würde es dann eine normale Sporthalle auch tun. Denn was die s.O. Arena abdeckt, kann man mit entsprechendem Konzept auch in ne neue größere Halle verlagern. Die muss einfach entsprechend darauf ausgelegt sein, das man teile der Zuschauerränge abhängen kann ect.
     
    #60
    wueballer gefällt das.

Diese Seite empfehlen

Basketball.de - Footer-Icon