S.Oliver Würzburg Saison 2017/2018

Dieses Thema im Forum "s.Oliver Baskets" wurde erstellt von Talla81, 12. April 2017.

  1. Swingman41

    Swingman41 Bankspieler

    Registriert seit:
    4. Januar 2016
    Beiträge:
    556
    Solche Aussagen sind immer mit Vorsicht zu genießen.
    Kann mir nicht vorstellen, dass Patrick die Vertragsdetails kennt zwischen S.O. und Hammonds.
    Die Position war für Bauermann am Wichtigsten, das hat er immer wieder betont, demenstsprechend wird man auch investiert haben.
    Ich denke das Gaddy und Richardson z.B. im Vergleich zu anderen Amis in der BBL auf ihren Positionen nicht so teuer waren/sind!
    Bei Hammonds weiß man eben, was man bekommt und da finde ich es legitim etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen.
    "Das Doppelte " war wohl eine lapidare Aussage von Patrick!
     
  2. istdasso

    istdasso Rookie

    Registriert seit:
    8. September 2016
    Beiträge:
    41
    Patrick ist dafür bekannt, dass er sein Budget anders verwendet... Bedeutet mehrere Spieler ausprobieren und dafür müssen einzelne Spieler günstiger sein. Nachverpflichtungen sind vergleichsweise immer günstiger. Alleine weil weniger Teams bei den meisten Spielern anklopfen. Mir kann keiner erzählen, dass die Spieler bei ihm immer "umsonst" gehen. Hammonds war eine Nachverpflichtung, somit im Monatsdurchschnitt bestimmt günstiger und auch erst später da! Theoretisch denke ich möglich, praktisch aber glaube ich nicht daran. 1. Woher soll er das genaue Gehalt kennen. Agenten setzen bei Verhandlungen immer deutlich höher an. Daran kann er sich nicht halten. 2. Muss die einzelne Gehaltsgrenze in Lubu niedriger sein, wegen oben genannten Gründen. 3. Ist es eigentlich auch egal, solange Hammonds sich sein Geld auf dem Feld auch verdient.

    Grundsätzlich möglich, aber im Endeffekt auch egal.
     
    Swingman41 gefällt das.
  3. xraysforever

    xraysforever Bankspieler

    Registriert seit:
    3. Januar 2016
    Beiträge:
    748
    Ort:
    Würzburg
    Doppelt so viel Geld kann sogar hinhauen. Denn für Ludwigsburg war Hammonds nur etwas mehr als eine halbe Saison tätig.
    In Relation mag das stimmen. Verglichen auf das Jahresgehalt kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Cliff Hammonds seinen Marktwert innerhalb weniger Monate verdoppelt hat.

    Völlig egal - wir dürfen uns auf einen richtig tollen Spieler freuen. Cliff Hammonds ist ein Vollblut-Profi. Von der Einstellung ein Typ wie John Little, aber auf jeden Fall der komplettere Basketballer als John Little.


    Nachtrag. Ergänzung einer guten Erklärung aus dem Lubu-Forum von woanders ;)

    "....Und genau da passen dann die 40% und das "Doppelte" zusammen. Hammonds ist im November nach Ludwigsburg gekommen. Bis inkl. Mai macht das 7 Monatsgehälter (zu x Euro). Für die gesamte Saison wären dieses Jahr (inkl. Vorbereitung) August, September und Oktober hinzugekommen. Macht 10 Monatsgehälter. Gehen wir von 40% mehr Gehalt aus (1.4*x Euro), dann hat er bei uns insgesamt 7 * x verdient und wird in Würzburg 10*1.4*x = 14* x verdienen. Also das Doppelte. Alles eine Frage der Interpretation..."
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. August 2017
  4. BasketsSupporter

    BasketsSupporter Bankspieler

    Registriert seit:
    8. März 2016
    Beiträge:
    187
  5. you_never_walk_alone

    you_never_walk_alone Bankspieler

    Registriert seit:
    6. Januar 2016
    Beiträge:
    136
    Tolle Aktion gerade beim "Sommer"-Fest des Fanclubs. Alle Spieler, Trainer und GF waren da. Bauermann hat die Spieler im Einzelnen vorgestellt, jetzt hat man schon mal ein Gesicht zu den ganzen neuen Namen. Ich hoffe mal, dass sich in dem zugigen Zelt keiner eine Lungenentzündung geholt hat :).
    Ich bin dermaßen gespannt darauf, wie das Team zusammenspielen wird. Lt. Bauermann werden wir in der kommenden Saison wohl endlich wieder eine kämpfende und fightende Mannschaft auf dem Feld haben, die beißt und kratzt. Hoffentlich ist das auch so, dann sind auch Niederlagen leichter zu verschmerzen als in der letztjährigen Seuchensaison.
    Zeigen wir den Jungs, dass wir voll hinter ihnen stehen und machen zum ersten Auswärtsspiel in Jena schon mal ein paar Busse voll :jubel:
     
  6. s.Oliver Baskets

    s.Oliver Baskets Rookie

    Registriert seit:
    2. September 2015
    Beiträge:
    7
    Zu Patricks Aussage das Cliff in Würzburg das doppelte bekommt:

    „Das sind Rechtfertigungsstrategien, die jeder Grundlage entbehren. Wir wissen sehr genau, was Cliff letztes Jahr in Ludwigsburg verdient hat, und wir wissen sehr genau, was er hier verdient. Insofern kann man diese Aussagen ins Reich der Märchen verweisen. Cliff hat sich für die für ihn sportlich attraktivere Situation entschieden, von der er glaubt, dass er sich hier wohler fühlt und er ein größeres Verwirklichungspotenzial hat“, sagte Bauermann. Tatsächlich dürfte neben finanziellen Aspekten auch die familiäre Situation ein Hauptgrund für den Wechsel gewesen sein. Hammonds ist mit Ehefrau Lakendra und seinen fünf Kindern – vier Jungs und ein Mädchen zwischen zwei und zehn Jahren – in die Domstadt gekommen und hat ein Haus im Stadtteil Steinbachtal bezogen.

    Quelle: http://www.mainpost.de/sport/wuerzb...Baskets-werden-mehr-multikulti;art786,9666409
    © Main-Post 2017
     
    BasketsSupporter gefällt das.

Diese Seite empfehlen

Basketball.de - Footer-Icon