Schwergewichtsnews- und -diskussions-Thread

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Box-News" wurde erstellt von sabatai, 27. November 2005.

  1. Huck huckt weg

    Huck huckt weg Darts-Moderator

    Registriert seit:
    5. Juli 2012
    Beiträge:
    6.257
    Sparringgeschichten und der wirkliche Wert von Sparringseinheiten, scheinen dir auch neu zu sein. ;)
     
  2. big D

    big D MVP

    Registriert seit:
    24. Februar 2007
    Beiträge:
    13.196
    so schlecht sieht es nicht aus, aber im vergleich zu vor einem jahr sieht es doch weniger rosig aus:

    -fury hat private Probleme
    -klitschko ist alt und wahrscheinlich shot
    -parker wurde mehr oder weniger exposed
    -wilder boxt nur bums
    -povetkin wird dauernd beim Doping erwischt
    -pulev sieht nicht wirklich gut aus

    Joshua ist natürlich ein Hoffnungsträger und wahrscheinlich auch schon klar die nummer 1, aber dahinter sieht es eigentlich auch nicht mehr besser aus als vor 4-5 jahren.
     
  3. TheYank

    TheYank Bankspieler

    Registriert seit:
    26. Januar 2013
    Beiträge:
    387
    warten wir mal den nächsten Ortiz Kampf ab
     
  4. DerDude1977

    DerDude1977 Bankspieler

    Registriert seit:
    15. Mai 2011
    Beiträge:
    245
    Stimmt natürlich. Ganz oben sieht es natürlich mit Ausnahme von Joshua, einem alten Klitschko und mit Abstrichen Wilder ( - ich würde Povetkin mittlerweile dort oben einordnen, wenn er sich durch seine Dopingskandale nicht alles kaputt machen würde; bei Haye muss man erstmal abwarten, ob er sich nicht eher nur noch nen dicken Payday holen will) mau aus. Finde aber die 2. und 3. Reihe sind so gut wie lange nicht mehr aufgestellt. Falls die "Jungspunde" wie Miller, Bryan, Granat, H. Fury, Ugonoh, Kuzmin, etc. da mithalten können mit den Parkers, Whytes, Chisoras, Spzilkas dieser Welt verspricht das doch ne Menge interessanter Kämpfe auf B-Niveau. Fand Dinger wie Mansour-Breazeale oder Chisora-Whyte jedenfalls sehr "nett" anzuschauen. Ist mir tausendmal lieber als so langweilige 12Ründer eines Hoffmans, Bidenkos oder Dimitrenkos & Co, wie es in den 2000ern hinter den 2, 3 Top-Leuten der Fall war (bzw. hinter Wlad).
     
  5. harrison

    harrison Team-Kapitän

    Registriert seit:
    2. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.871
    Ort:
    Rhein-Main
    Hoffmann, Bidenko oder Dimitrenko waren in den 2000'ern hinter den 2, 3 Top-Leuten angesiedelt? In welcher Sportart? Weitpinkeln?
     
    cosmo.1 und KhaosaiGalaxy gefällt das.
  6. Huck huckt weg

    Huck huckt weg Darts-Moderator

    Registriert seit:
    5. Juli 2012
    Beiträge:
    6.257
    Adrian Granat am 18. März gegen Dimitrenko. Naja...
     
  7. KhaosaiGalaxy

    KhaosaiGalaxy Team-Kapitän

    Registriert seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    3.082
    Nee, im Mikado war`s, glaub ich. :laugh: Äh, im Boxen war es jedenfalls nicht.
     
  8. hirschi

    hirschi All-Star

    Registriert seit:
    26. März 2009
    Beiträge:
    5.449
    Ort:
    Aus dem Tunnel meiner Mutter
    Die worte von klaus peter kohl klingeln immmer noch in meinen ohren "wir gehen weiterhin davon aus das sascha .....der legitimenachfolger,der klitschko Brüder wird".....:laugh::laugh:
     
    Huck huckt weg gefällt das.
  9. Totto

    Totto All-Star

    Registriert seit:
    28. Mai 2001
    Beiträge:
    6.551
    Ort:
    NRW
    Naja - so ganz kann ich es ihm nicht verdenken.
    Dimi hat sich bestimmt nicht ohne Hose vorgestellt, deshalb konnte damals ja keiner ahnen, dass er eine Mimitrenko ist :teufel:
    Die körperlichen Anlagen für einen Weltmeister hätte er gehabt. Leider hat er sie nie effektiv genutzt.
     
    moo gefällt das.
  10. jomi

    jomi Stammspieler

    Registriert seit:
    7. September 2012
    Beiträge:
    1.125
    Ort:
    Hamburg
    Langweilig, aber für Ceylan sicherlich gut zu vermarkten in Hamburg? Oder wo soll es stattfinden?
     
  11. big D

    big D MVP

    Registriert seit:
    24. Februar 2007
    Beiträge:
    13.196
    ich weiß nicht ob er wirklich so talentiert war. dimi war durchaus schnell und ohne druck auch technisch und koordinativ ordentlich, aber unter druck ist seine Technik komplett zerfallen. natürlich war er körperlich ein großes Talent, aber zum boxen gehört es eben dazu unter feuer nicht seine Linie zu verlieren. da würde ich dimi auch keine Feigheit oder so unterstellen. sich in die fresse hauen zu lassen ist kein natürlicher menschlicher Instinkt (klar kämpfe gab es immer, aber wenn man selber dinger kassiert ist der natürliche Instinkt eher sich zurückzuziehen und weiteren schaden zu vermeiden - ein normaler kampf z.b. im Tierreich ist ja in der regel nur ein kurzer "War" und dann zieht sich recht schnell jemand zurück) und das können halt nicht viele. ich glaube das ist auch ein gewisses Talent was man so nicht lernen kann.
     
    MrTwain gefällt das.
  12. Rocco

    Rocco All-Star

    Registriert seit:
    20. April 2007
    Beiträge:
    6.089
    Ort:
    Randberlin
    So wirklich lange ist das gar nicht mal her, da war selbst so ein Sandsack wie Virchis in den Top 10. :D

    boxrec.jpg
     
  13. Drago

    Drago All-Star

    Registriert seit:
    30. Januar 2006
    Beiträge:
    7.822
    Ort:
    Heinz Becker Land
    Sdunek setzte ca. 2002 noch einen drauf: "Dimi ist talentierter als beide Ks und er kann noch besser werden."
     
  14. Totto

    Totto All-Star

    Registriert seit:
    28. Mai 2001
    Beiträge:
    6.551
    Ort:
    NRW
    Er hatte ja auch nicht Unrecht. Nur wusste er da noch nicht, dass Dimi auch noch 10x weniger starke Nerven/Kampfgeist als WK und 100x schwächere als VK hat :D
     
  15. Buster_D

    Buster_D Buster D --> TysonsNightmare --> Buster D --> back

    Registriert seit:
    18. Januar 2010
    Beiträge:
    8.962
    Ort:
    Berlin
    Für einen so großen und schweren Boxer war er schon erstaunlich schnell, flink auf den Beinen, hatte gute Bewegungsanläufe und war boxerisch auch gut (grund)ausgebildet. Sein Problem war neben seiner Psyche, dass er irgendwann gemeint hat, als 2 Meter Mann die Mittel- und Nahdistanz zu suchen. Keine Ahnung wer ihm das eingetrichtert hat oder ob er selbst auf diese geniale Idee kam. Erschreckend und sein endgültiger Abschied vom Status eines "großen Talents" war dann der Kampf gegen Chambers. Es war kaum zu glauben, wie er von diesem punchlosen kleinen Gnubbel vorgeführt wurde, der eigentlich auch nie ein wirklich guter Schwergewichtler war (halt ein typischer Vertreter des Schwergewichts der letzten Jahre). Am besten waren in diesem Kampf die (vor dem Spiegel einstudierten?) Meid- und Abduckbewegungen von Dimi. Sah zwar mitunter ganz nett aus, war aber bei seiner Größe völlig sinnfrei. Die er hätte er wenn überhaupt gegen Valouev bringen können.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2017
    cosmo.1 gefällt das.
  16. SSBsports

    SSBsports Team-Kapitän

    Registriert seit:
    24. Juni 2011
    Beiträge:
    2.714
    Dass man einen Sieg für Hughie als sehr realistisches Szenario ansieht überrascht mich nicht, ich glaube nämlich er gewinnt. Hätte aber quotentechnisch eher mit einer leichten Außenseiterrolle gerechnet.

    Von dem was man so liest, zB Arums Aussagen gegenüber ESPN, scheint der Kampf schon fast in trockenen Tüchern zu sein. Interessante Ansetzung!
     
  17. DerPrinz_von_H

    DerPrinz_von_H Bankspieler

    Registriert seit:
    5. August 2016
    Beiträge:
    215
    jaja, das alte Paradigma, grosse Boxer sollen nicht bobben and weaven. Leanback als einzige Meidbewegung. Dachte ich auch immer, dann kam Tyson Fury und hat mich eines besseren belehrt.
     
  18. big D

    big D MVP

    Registriert seit:
    24. Februar 2007
    Beiträge:
    13.196
    Fury verwendet doch eher seitliches pendeln (und auch zurucklehnen) als abducken, oder?
     
  19. Totto

    Totto All-Star

    Registriert seit:
    28. Mai 2001
    Beiträge:
    6.551
    Ort:
    NRW
    Also, gegen eine kleine Wanderdüne mit schnellen Händen wie Chambers sind Meidbewegungen in der Tat ziemlicher Unfug.
    Mit den Anlagen von Dimi muss man ihn einfach am langen Arm verhungern lassen... :o
     
    chris gefällt das.
  20. 007

    007 Bankspieler

    Registriert seit:
    27. Februar 2005
    Beiträge:
    379
    Absolut richtig. Ich denke auch gerne an die Zeiten zurück, in denen man sich über Wochen auf einen großen Fight freuen konnte und auch nach dem Kampf noch lange und hitzig weiter diskutiert wurde. Ich bin aber zuversichtlich, dass diese Zeiten wiederkommen werden. Denn im Vergleich zu anderen Sportarten hat der Boxsport in meinen Augen seinen Zenit nicht überschritten.

    Nehmen wir den Tennissport, der seine goldene Zeit in den späten 80er und 90er Jahren erlebte, fast so populär wie Fußball war, heute dagegen irgendwo im Mittelfeld herumdümpelt und allenfalls noch bei den Grand Slams eine erhöhte Aufmerksamkeit erzielt. Selbst wenn morgen ein neuer Boris Becker erscheint (bei den Damen gibt es mit Kerber schon eine Nachfolgerin von Graf) wird der Tennissport nie mehr an alte Zeiten anknüpfen. Denn nur eingefleischte Fans werden sich noch über drei Stunden ein fünf Satz Mensch auf Sand anschauen. Auch der Formel Eins, in den 90er irrsinnig erfolgreich, droht der Rutsch in die Bedeutungslosigkeit, da der durchschnittliche Zuschauer sich am im Kreis fahrenden Formel 1 Boliden offensichtlich satt gesehen hat. Auch ich fand viele Rennen zuletzt nur noch langweilig, die vielen Regeländerungen konnten die Attraktivität ebenfalls nicht erhöhen.

    Im Boxen wiegt die Sache imo anders. Der Boxsport hat kein Attrakrtivitätsproblem im engeren Sinne, sondern ein Vermarktungsproblem. Schuld für die Krise sind geldgeile Manager, deren Strategie darin bestand, bestimmte Boxer zunächst aufzubauen und zu Weltmeistern zu machen, um sie dann gegen handverlesene Gegner boxen zu lassen, damit der Weltmeisterstatus lange erhalten bleibt und somit die Kuh ausgiebig gemolken werden kann. Die Folge war ein Boomerang -Effekt, da viele Fans sich nach teilweise unwürdigen WM- Fights vom Boxen abgewendet haben. Sofern die Manager diesen Fehler einsehen und dahingehend korrigieren, dass man zukünftig die Big Fights nicht scheut bzw. nicht allzu lange aufschiebt, kann der Boxsport zu alter Größe zurückkehren.
     
    Harman gefällt das.

Diese Seite empfehlen