Steroide und ihre Wirkung /Nebenwirkungen

Dieses Thema im Forum "Trainingstipps und Boxtechnik" wurde erstellt von TheYank, 2. Februar 2018.

  1. TheYank

    TheYank Bankspieler

    Registriert seit:
    26. Januar 2013
    Beiträge:
    563
    Im Bezug auf Training hab ich mir doch etwas wissen aneignen können jedoch happerts bei mir bei den Kenntnissen der im Boxsport üblich verwendeten Steroide.

    Kann hier jemand mal näher Auskunft geben ?!

    Bei der Gelegenheit würde ich auch gerne eine Debatte anstoßen bzgl Legalisierung
     
    #1
  2. untouchable

    untouchable Bankspieler

    Registriert seit:
    24. September 2017
    Beiträge:
    753
    Da ich gestern über ein Video von Victor Conte gestoplert bin (danke, @wicked!), hab ich mir heute beim Arbeiten einen knapp drei Stunden langen Podcast mit Conte angehört. Gibt es auch auf YouTube. Kann ich sehr empfehlen.

    Aber längst nicht alle gängigen (und weniger gängigen) PEDs sind Steroide.
     
    #2
  3. TheYank

    TheYank Bankspieler

    Registriert seit:
    26. Januar 2013
    Beiträge:
    563
    Haben wir alle schon einmal.haha.

    Danke vorab
     
    #3
  4. big D

    big D MVP

    Registriert seit:
    24. Februar 2007
    Beiträge:
    13.610
  5. Blayde

    Blayde All-Star

    Registriert seit:
    1. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.420
    Push. Finde das Thema mega interessant, aber der Thread hier ist leider leer. Thread anderswohin verschieben? Thread verboten auf Sportforen? Wie sieht es aus?

    Ich finde es auch eine Schande, wie das Thema von der Gesellschaft betrachtet und tabuisiert wird. Umso lustiger ist es, dass jeder Zweite in manchen Fitnessstudios das Zeug nimmt. Die Skandale in der Öffentlichkeit, damit will ich gar nicht erst anfangen:



    Ich hab auch mal kurz überlegt, ob ich nicht eine kurze Zeit eine leicht dosierte Kur machen sollen. Hab mir dann gedacht, für meine sehr bescheidenen Fitnessziele wollte ich mir nicht die Mühe machen, mich intensiv mit dem Thema zu beschäftigen. Und ohne intensives Beschäftigen wäre es mir gesundheitlich zu risky gewesen. Außerdem wollte ich sagen können "Ich hab nie sowas genommen", was aber eigentlich auch bescheuert ist und Gruppenzwang der Gesellschaft.
     
    #5
    M-Shock und hirschi gefällt das.
  6. big D

    big D MVP

    Registriert seit:
    24. Februar 2007
    Beiträge:
    13.610
    wahrscheinlich ist mal eine niedrig dosierte kur über ein paar monate auch nicht gefährlicher als rauchen oder so was, das problem ist halt das viele dann nicht nach ein paar monaten damit aufhören, sondern im gegenteil höher dosieren oder zu cocktails aus mehreren präparaten greifen.

    die frage ist halt wofür man das macht, für nen 80kg strand körper ist es nicht notwendig und wenn man richtig masse machen will kommt man halt leicht in versuchung nochmal ne stufe höher zu dosieren.
     
    #6
  7. untouchable

    untouchable Bankspieler

    Registriert seit:
    24. September 2017
    Beiträge:
    753
    Das kann man so generell nicht sagen. Eine niedrig dosierte Kur XYZ?
     
    #7
  8. desl

    desl Box-Moderator

    Registriert seit:
    16. Mai 2005
    Beiträge:
    18.142
    Auch wenns "lustig" sein mag (in deinen Augen) wirds nicht unbedingt legal. Wieviele von diesen "jeden Zweiten" haben denn ein Rezept? Steroide sind hierzulande nunmal rezeptpflichtig.

    Und ja ... wie hier schon angedeutet wird, "Erfolge" durch die Einnahme von leistungsstärkenden Mitteln wie Steroide können in eine Sucht münden. Das Verlangen nach "Mehr". Der Eindruck so viel zu erreichen in so kurzer Zeit. Ergebnisse erzielen, die man vorher mit größerer Anstrengung im Training nicht realisierte. Das verführt ... und das zieht u.U. manch einen in eine Art Doping-Sumpf. Gerade jene die nie zufrieden sind, bzw. immer nochmal ne Schippe drauf legen wollen, weil sie von irgendwo Zuspruch bekommen ... von anderen die Stoffen wie blöd.

    Etwaige Ziele wie "ich will nur mal ne kurze leicht dosierte 'Kur' machen." geraten dann bei manch Nutzer schnell in Vergessenheit.

    Und wenn es dann zum Leistungssport ginge und man "Tabus" fallen ließe und Doping legalisiere ... tja, dann gäbe es immer irgendwen der mehr einwirft und schneller rennt, höher springt, weiter fliegt ... usw.
    Dann gibt es nicht nur das Wettrennen mit Präparaten im Geheimen (was im Profiboxsport auch heute noch Gang und Gebe ist), sondern offenes Wettrüsten. Wer kann mehr einwerfen? Wer kann mehr vertragen? Wer bricht später zusammen?

    Irgendwo muss man die Grenze ziehen, denn würde Doping legalisiert, dann gäbe es weitere Fälle wie Birgit Dressel.

    Wettkämpfe sollten nicht darin bestehen, wieviel jeweilige Sportler bereit sind von ihrer eigenen Gesundheit für den sportlichen Erfolg zu riskieren.

    Erinnert sich noch jemand an die sportlichen Erfolge der DDR? Ein Land so unheimlich stolz auf seine sportlichen Erfolge. Mindestens einmal die Woche Sport, so die Losung. Arbeitersport usw.
    Starkes Abschneiden bei internationalen Wettkämpfen, obwohl man deutlich weniger Einwohner hatte als "größere" Nationen.
    Ja ... der Preis des Erfolges war aber auch nicht gering.

    http://www.faz.net/aktuell/sport/sp...oping-die-opferliste-ein-auszug-13215213.html
     
    #8

Diese Seite empfehlen