US Spieler Saison 2016/17

Dieses Thema im Forum "s.Oliver Baskets" wurde erstellt von xraysforever, 29. März 2016.

?

Welche zwei US Spieler würdet ihr in der neuen Saison gerne wieder bei den Baskets sehen?

  1. Dru Joyce

    26,3%
  2. Cameron Long

    31,6%
  3. Lamont Ulmer

    84,2%
  4. Seth Tuttle

    23,7%
  5. Brendan Lane

    13,2%
  6. Will Coleman

    0 Stimme(n)
    0,0%
  7. ich will keinen dieser Spieler wieder bei den Baskets sehen !

    5,3%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. xraysforever

    xraysforever Bankspieler

    Registriert seit:
    3. Januar 2016
    Beiträge:
    712
    Ort:
    Würzburg
    Mir ist gerade langweilig und ich bin wegen der zuletzt lustlosen Vorstellungen unserer Mannschaft wahnsinnig enttäuscht. Wie kann man sich nur die gewonnenen Sympathien einer so grandiosen Vorrunde so leichtfertig wieder komplett verspielen?

    Deshalb werfe ich die Frage in den Raum welche beiden US Spieler vom aktuellen Kader ihr auch in der nächsten Saison wieder bei den Baskets spielen sehen möchtet. Ich habe die Umfrage so gestaltet, dass man auch nur einen Spieler auswählen kann. Wenn jemand keinen US Boy mehr sehen möchte dann gibt es auch diese Option.

    Ich weiß noch viel zu früh, aber mich interessiert gerade jetzt das Stimmungsbild der Fans. So eine Umfrage hat natürlich nur dann eine Aussagekraft wenn möglichst viele ihre "Kreuzchen" setzen. Wenn die Resonanz nach einigen Tagen zu gering ist lösche ich die Umfrage einfach wieder. Noch dazu finde ich es klasse, dass es in diesem Forum im Vergleich zu SD solche Optionen wie eine Umfrage gibt. Diese sollte man auch nutzen ;)

    Ich habe für Long und Ulmer abgestimmt, der natürlich Lamonte geschrieben wird. Lässt sich leider in der Umfragebox nicht mehr ändern.

    PS: ich habe mich bewusst auf die US Spieler konzentriert. Searcy habe ich weg gelassen, da er ohnehin chancenlos wäre.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. März 2016
    #1
    BasketsSupporter gefällt das.
  2. BasketsSupporter

    BasketsSupporter Bankspieler

    Registriert seit:
    8. März 2016
    Beiträge:
    180
    Super Idee,
    habe auch gleich abgestimmt und mich für Ulmer und Tuttle entschieden...
     
    #2
    xraysforever gefällt das.
  3. xraysforever

    xraysforever Bankspieler

    Registriert seit:
    3. Januar 2016
    Beiträge:
    712
    Ort:
    Würzburg
    27 Aufrufe des Themas innerhalb 45 Minuten, aber nur drei haben abgestimmt. Macht doch bitte mit. Sind doch nur zwei Kreuzchen. Vielen Dank. :thumb:

    PS: Nach 90 Minuten haben wir von 7 Personen die Votings. Auf geht's und bitte mitmachen.
    Bisher wollen einen Spieler alle wieder sehen - Lamonte Ulmer.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. März 2016
    #3
  4. Andi_F

    Andi_F Rookie

    Registriert seit:
    13. September 2015
    Beiträge:
    65
    Klasse Idee
    Ich habe ebenfalls für Ulmer und Long gestimmt
    Die Beiden sind einfach die einzigen der Amis die Konstant abliefern
    Allerdings würde ich mir mal wieder wünschen das man Stuckey mit seiner Defense-Power zu Beginn bringt und mit Long dann ordentlich Shooting-Power von der Bank kommt.
     
    #4
    xraysforever gefällt das.
  5. CK23

    CK23 Bankspieler

    Registriert seit:
    4. September 2015
    Beiträge:
    105
    Wollte eh nur für Tuttle und Ulmer stimmen und habe erst beim Voten gemerkt, dass ja eh nur zwei möglich sind - sollte richtig lesen :D Um xrays Bitte nach einem Voting nachzukommen, habe ich das nun getan. Eine ausführliche Begründung dazu morgen. Soll ja auch eine Diskussion aufkommen.
     
    #5
    xraysforever gefällt das.
  6. xraysforever

    xraysforever Bankspieler

    Registriert seit:
    3. Januar 2016
    Beiträge:
    712
    Ort:
    Würzburg
    Bis jetzt 30 Stimmen und die Tendenz für einen Spieler zeigt sich immer deutlicher.
    93,8 % der Fans hier wollen Lamonte Ulmer. Man darf davon ausgehen, dass sich dies mit weiteren Stimmabgaben so fortsetzen wird.

    Also Spradley, Liebler, Oehler und co.: Glaubt uns Fans und versucht schon jetzt alles um diesen Spieler in Würzburg zu halten.

    Ich hoffe es nehmen noch mehr User an der Umfrage teil. Allen die bisher so schnell mitgemacht haben sage ich schon einmal vielen Dank.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. März 2016
    #6
  7. Herbipolis

    Herbipolis Bankspieler

    Registriert seit:
    15. Oktober 2015
    Beiträge:
    101
    Ort:
    Würzburg
    Guter Zeitvertreib ;)
    Habe für Ulmer und Tuttle gestimmt.
    Ulmer kann verteidigen, ist atlethisch und trifft zuverlässig. Klarer Platz 1.
    Bei Tuttle hoffe ich einfach, dass er in der nächsten Saison sich vollständig an das Spiel in Deutschland gewohnt hat und er auch defensiv etwas zulegen kann. Er hat für einen Großen eine gute Übersicht (zweitbester Passgeber im Team, aber auch meiste TO...) und auch einen ganz ordentlichen Distanzwurf. Wenn er vom Trainerteam richtig weiterentwickelt wird, kann das vielleicht doch noch was werden.
    So gerne ich auch Dru Joyce mag, leider hat er doch gezeigt, dass er defensiv ein großes Fragezeichen ist. Ist halt auch nicht mehr der jüngste. Im Aufbau natürlich spitze, aber er hat seinen Zenit überschritten, daher nur Platz 3. Mit einem ordentlichen Backup, so dass er dann regelmäßig deutlich unter 30 Min/G bleibt, könnte es noch Sinn machen, in der aktuellen Konstellation erwarte ich nächste Saison keine Verbesserung.
    Bei Long schreckt mich seine Verletzungsgeschichte ab, so dass er nur auf Platz 4 landete.
    Lane ist halt von der Spielweise viel zu ähnlich, als dass man ihn dauerhaft mit Tuttle zussammen aufs Feld schicken kann (Defense!), hat keinen verlässlichen Dreier und holt auch nicht mehr Rebounds, daher habe ich mich gegen ihn entschieden. -> Platz 5.
     
    #7
    xraysforever gefällt das.
  8. Swingman41

    Swingman41 Bankspieler

    Registriert seit:
    4. Januar 2016
    Beiträge:
    508
    Ganz klar Ulmer und Tuttle! Sie haben am meisten Entwicklungspotenzial bzw. sind sehr vielseitige Spieler.

    Von Lane bin ich sehr enttäuscht, die Foulproblematik und die nicht vorhandene defense machen einen Abgang für mich verschmerzlich.
    Long ist ok, aber wie gesagt öfter mal verletzt.
    Joyce muss man dankbar sein, er hat uns enorm geholfen in der Vorrunde und das team in der Liga etabliert. Allerdings wird er diese lange Spielzeit mit dem Alter immer schlechter verkraften, deshalb schließ ich mich da Herbipolis an. Wenn ein guter back up kommen sollte der Joyce 15 Minuten entlasten kann, wäre Joyce eine Option.
    Coleman brauch ich nicht unbedingt wieder sehen nächste Saison, da war Boone 2 Klassen besser. Coleman holt kaum rebounds und auch seine defense ist mangelhaft. Der erinnert mich immer an Javal McGee und der hat ADHS ;)
     
    #8
    BasketsSupporter gefällt das.
  9. starting-line-up

    starting-line-up Bankspieler

    Registriert seit:
    3. Januar 2016
    Beiträge:
    283
    Ort:
    Würzburg
    Interessante Geschichte mit dieser Umfrage. Was mich freut und gleichzeitig auch überrascht, ist der große Zuspruch für Lamonte Ulmer. Denn er liefert viele Dinge ab, die auf den ersten Blick gar nicht ersichtlich sind. Seine Schwankungen sind minimal und ist zudem immer für ein Highlight gut. Daher ganz klar, ihn sollte man behalten. Als zweite Option habe ich mich dann doch für Dru Joyce entschieden. Er hat Defizite in der Defensive und hat auch mal Spielr dabei wo es nicht gut läuft. Allerdings fällt das im diesjährigen Kader auch sehr extrem ins Gewicht, weil man keinen starken back-up hat und zudem das gesamte Team äußerst schwach verteidigt. Ich bin mir sicher das Dru Joyce mit anderen Nebenspielern oder stärkerem Back-up auch selbst stärker wäre.
    Tuttle ja, er ist jung, aber seine Entwicklung diese Saison war nicht wirklich das gelbe vom Ei. Ich kann mir nicht vorstellen das er in der Verteidigung so zulegen kann das er den nächsten Schritt hier schafft. Zum Rest wurde ja schon alles gesagt.
     
    #9
    psychologe gefällt das.
  10. xraysforever

    xraysforever Bankspieler

    Registriert seit:
    3. Januar 2016
    Beiträge:
    712
    Ort:
    Würzburg
    Wichtiger Punkt. Würden wir einen anderen Coach haben, der Spieler auch weiter entwickeln kann, hätte ich mir schwer getan mich zwischen Long und Tuttle als zweiten Wunsch-US-Spot zu entscheiden.

    Unter Spradley ist in dieser Saison kein einziger Spieler besser geworden !

    Deshalb befürchte ich, dass sowohl Tuttle als auch Lane sich bei anderen BBL-Clubs besser entwickeln und nachhaltiger einschlagen würden als bei uns. Das sind Rohdiamanten die man schleifen muss. Diese Art von Entwicklungsarbeit ist Spradley bisher schuldig geblieben. Im PRO A Team hat er fast ausschließlich auf ganz erfahrene PRO-A-Spieler gesetzt. Jetzt im BBL Kader hat er (bei den US-Spots) bis auf Joyce auf Spieler ohne BBL Erfahrung gesetzt und eigentlich auch kein schlechtes Scouting gemacht (Ulmer ist ein Topsteal, Tuttle und Lane mit sehr viel Talent, mutige Entscheidung beim Langzeitverletzten Long, der ein sehr variabler und starker Spieler ist) und nur bei Searcy und Coleman daneben gegriffen. Das Problem ist, wie bereits erwähnt, dass er es bisher schuldig geblieben ist Spieler nachhaltig zu entwickeln.
     
    #10
  11. BasketsSupporter

    BasketsSupporter Bankspieler

    Registriert seit:
    8. März 2016
    Beiträge:
    180
    Das ist eine schwierig zu beweisende Aussage, und in gewisserweise widersprichst du dir auch selber. Denn wie du richtig anmerkst haben Ulmer, Tuttle und Lane alle bislang nicht auf diesem Niveau gespielt. Insofern ist es schwer zu sagen, ob sie nicht im Vergleich zu ihren vorherigen Vereinen/College unter Spradley besser geworden sind oder nicht. Vielleicht haben sie ja in der achtwöchigen Vorbereitung einen Schritt nach vorne gemacht in ihrer Entwicklung. Ich könnte das jedenfalls nur schwer beurteilen.
    Was eher stimmt, dass sie im Laufe der Saison nicht besser geworden sind. Aber auch hier stellt sich die Frage, woran man das misst. An den Punkten, Rebounds, Ballverlusten, Assists, Punkte des Gegenspielers, Anzahl der Niederlagen? in der Rückrunde war Tuttle in Berlin oder die erste Halbzeit in Gießen eine Augenweide, gegen Tübingen hat er neun (!) Assists verteilt, in der Hinrunde in Bonn oder Braunschweig beispielsweise ein schwarzes Loch. Was ihm meiner Meinung nach fehlt ist Konstanz, aber ob er besser oder schlechter geworden ist traue ich mir nicht zu, zu beurteilen...
     
    #11
    wueballer, Swingman41 und Herbipolis gefällt das.
  12. Herbipolis

    Herbipolis Bankspieler

    Registriert seit:
    15. Oktober 2015
    Beiträge:
    101
    Ort:
    Würzburg
    Vielleicht bekommt Spradley vom Mangement die Offseason-Hausaufgabe ein Konzept zur Weiterentwicklung junger Spieler zu entwickeln, um dieses dann auch umzusetzen.
    Und vielleicht bekommt Tuttle ja die Hausaufgabe sich im Sommer etwas mehr defensive Skills (und ein paar Muckis mehr) anzueignen (gibt in den USA genug Coaches, die sich um sowas kümmern könnten), um diese dann in der Vorbereitung auszubauen...
    Aber zum Glück fragt uns hier ja keiner nach unserer Vorstellung für den nächsten Kader, sonst müssten wir noch mit unseren Entscheidungen leben ;)
     
    #12
    Andi_F gefällt das.
  13. BasketsSupporter

    BasketsSupporter Bankspieler

    Registriert seit:
    8. März 2016
    Beiträge:
    180
    :laugh::thumb:
     
    #13
    Andi_F gefällt das.
  14. xraysforever

    xraysforever Bankspieler

    Registriert seit:
    3. Januar 2016
    Beiträge:
    712
    Ort:
    Würzburg
    Formkurve nach unten: Joyce, Lane, Stuckey
    Konstante Leistung: Ulmer, Long
    Schwankende Leistung ohne Entwicklung: Tuttle, Betz, Saibou, Ugrai, Spoden

    @BasketsSupporter - das ist atürlich nur meine subjektive Empfindung und Einschätzung.
    Einen Punkt hast Du aber überlesen. Ich sehe bei Spradley ein gutes Scouting. Er hat Spieler wie Lane, Tuttle, Ulmer "entdeckt". Er hat in der PRO A das gesteckte Ziel Aufstieg mit einem guten Scouting erfahrener PRO A Spieler souverän erreicht (das war genau richtig für diesen Zweck).

    Aber ich bleibe bei meiner Meinung, dass er von den jungen Spieler keinen einzigen Spieler der Baskets voran gebracht hat. Und ich kann mich auch nicht erinnern, dass er das in Bremerhaven geschafft hat.

    Ich glaube es war ein Fehler ihn so frühzeitig um gleich zwei Jahre an den Verein zu binden. Meine Prognose ist, dass er diesen Zeitraum in Würzburg nicht überstehen wird.

    Ein paar Namen von jungen Spielern, die sich in der BBL unter verschiedenen Trainern weiter entwickelt haben: Kleber, Stuckey, Seiferth, Bartolo, Geske, Klein, Voigtmann, Barthel, Zipser, Koch usw. - ich finde keinen Spieler der es unter Spradley in Paderborn, Bremerhaven oder nun in Würzburg bisher geschafft hat ein fester Bestandteil einer BBL-Rotation zu sein, mal von Schwethelm abgesehen der unter ihm 2 Jahre in Bremerhaven war. Die Entwicklung junger Spieler (egal ob deutsche oder ausländische Spieler) ist definitiv keine Stärke von Spradley.

    Mit "fertigen" Spielern hat er allerdings in Paderborn (Aufstieg und sofort in die PO), in Bremerhaven (2mal PO Teilnahme) und in Würzburg (sofortiger Aufstieg in die BBL) durchaus gute Erfolge erzielt.

    Was ich auch nicht so gut finde ist, dass er seit mehr als 10 Jahren nur mit Völkel als Assistant Coach zusammen arbeitet. Die beiden mögen ein eingespieltes Team sein, aber wo sollen da bitte neue Impulse, Sichtweisen und Ideen her kommen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. März 2016
    #14
    Herbipolis gefällt das.
  15. wueballer

    wueballer Bankspieler

    Registriert seit:
    5. Januar 2016
    Beiträge:
    212
    Ein Spieler entwickelt man halt auch nicht innerhalb einer Saison so weiter, dass es wirklich sichtbar wird. Ausnahmen die plötzlich explodieren, bestätigen da höchstens die Regel. Während der Saison geht es für den Headcoach weniger um Individualtrainig, als um die Weiterentwicklung der Mannschaft und das erreichen der Saisonziele. Die Grundlagen für Entwicklung werden in der Off-Season gelegt.

    Die von xrays aufgezählten Beispiele haben sich auch nicht in einer Saison so gravierend sichtbar entwickelt. Außer vielleicht Stuckey. Wie gesagt, Ausnahmen bestätigen die Regel. Der ist unter Koch aufgeblüht, ja. Abgestiegen sind wir dennoch. Mit Schröder das selbe, Ein Kleber hat er mit entwickelt, aber die Saisonziele nicht erreicht.

    Von dem her sehe ich es lieber, wenn der Coach die Saisonziele mit der Mannschaft erreicht. Die Spieler kommen und gehen. So läuft das meistens im Basketball. Patrick arbeitet übrigens auch eher mit fertigen Spielern.

    Ich stimme aber dem letzten Absatz von xraysforever absolut zu, dass uns ein Assistantcoach der auch mit den Spielern arbeiten kann ungemein weiterhelfen könnte. Völkel scheint da nicht der Richtige zu sein.
     
    #15
    Herbipolis und Swingman41 gefällt das.
  16. Swingman41

    Swingman41 Bankspieler

    Registriert seit:
    4. Januar 2016
    Beiträge:
    508
    Sehr guter Beitrag von wueballer.
    Spieler kommen, Spieler gehen. Spieler passen hier gut in Systeme, woanders klappt es gar nicht (Bestes Beispiel Searcy).
    Oftmals gar nicht die Hauptschuld des Trainers, sondern eher der team Ausrichtung geschuldet.
    Ich würde auch nicht behaupten, dass sich Tuttle nicht entwickelt hat. Sehe da schon Verbesserungen, leider läuft es halt allgemein in der Truppe aktuell nicht.
    Wie gesagt, enttäuscht bin ich von Lane, da hab ich mir mehr erhofft und auch Coleman ist kein upgrade zu Searcy, aber bedingt etwas effektiver.
    Unter dem Korb muss eine Verstärkung her und außerdem ein guter guard für oder neben Joyce.
    Zu Völkel kann ich wenig sagen, aber irgendwer hat mal behauptet er hat seine Stärken im scouting der Gegner. Ein Individual coach wäre bestimmt nicht verkehrt, der gezielt mit Spielern an den Schwächen arbeiten kann. Das fehlt bei uns auf jeden Fall. Fast jede BBL Mannschaft hat 2 Co Trainer dabei.
     
    #16
  17. ballers planet

    ballers planet Rookie

    Registriert seit:
    11. September 2015
    Beiträge:
    20
    unter diesem Trainer leider keinen einzigen. Weder weil ich den Coach nicht leiden kann noch die Spieler nicht leiden kann und völlig unabhängig von der Leistung einzelner, sondern weil ich den Eindruck habe, dass er sein Pulver bei diesen Spielern verschossen hat. Die Kombination aus diesen Spielern und diesen Coach wird denke ich nach der Saison abgenutzt sein und da Doug einen zwei Jahres Vertrag hat: keinen einzigen.
     
    #17
  18. xraysforever

    xraysforever Bankspieler

    Registriert seit:
    3. Januar 2016
    Beiträge:
    712
    Ort:
    Würzburg
    Das hört sich so an wie wenn das Tuch zwischen Spradley und seinen Spielern zerrissen ist. :eek:
    Ich hoffe es ist nur eine Vermutung von Dir.
     
    #18
  19. ballers planet

    ballers planet Rookie

    Registriert seit:
    11. September 2015
    Beiträge:
    20
    NEIN!!! Bevor hier wilde Gerüchte entstehen. Reine Beobachtung. Und hat auch nichts mit zerschnittenem Tuch zu tun...
     
    #19
  20. Herbipolis

    Herbipolis Bankspieler

    Registriert seit:
    15. Oktober 2015
    Beiträge:
    101
    Ort:
    Würzburg
    Bei Joyce kann ich mir das richtig vorstellen, Spradley hat ihn ja richtig "verschlissen".
    Aber auch wenn es leicht OT ist: Ich hätte eher gedacht, dass vor allem die deutschen (Bankdrücker) wenig Bock haben weiter unter diesem Coach zu spielen bzw. zu trainieren.
     
    #20

Diese Seite empfehlen

Basketball.de - Footer-Icon