US Spieler Saison 2016/17

Dieses Thema im Forum "s.Oliver Baskets" wurde erstellt von xraysforever, 29. März 2016.

?

Welche zwei US Spieler würdet ihr in der neuen Saison gerne wieder bei den Baskets sehen?

  1. Dru Joyce

    26,3%
  2. Cameron Long

    31,6%
  3. Lamont Ulmer

    84,2%
  4. Seth Tuttle

    23,7%
  5. Brendan Lane

    13,2%
  6. Will Coleman

    0 Stimme(n)
    0,0%
  7. ich will keinen dieser Spieler wieder bei den Baskets sehen !

    5,3%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. xraysforever

    xraysforever Bankspieler

    Registriert seit:
    3. Januar 2016
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Würzburg
    Ich sage schon einmal vielen Dank für die schnelle Beteiligung an der Umfrage. Lasse diese natürlich weiterhin offen für weitere Votings.

    Bei aktuell 25 Teilnehmern kann man schon eine aussagefähige Tendenz feststellen.
    So gut wie alle würden Lamonte Ulmer eine Vertragsverlängerung anbieten.
    Auch Cam Long konnte die Fans hier überzeugen, denn immerhin 42,3% der Teilnehmer würden ihn auch gerne länger bei den Baskets sehen.

    Danach folgen Tuttle mit 27% und etwas überraschend mit nur 23% Dru Joyce. Wäre die Abstimmung nach den ersten 10 Spielen dieser Saison gewesen hätte Dru Joyce wahrscheinlich 100% bekommen. Aber dieses Ergebnis ist die Quittung für seine stark abfallende Leistungskurve während dieser Saison, die er allerdings nicht als einziger Spieler unseres Teams hatte. Am stärksten zeigt sich in der Umfrage wie sich die Leistung von Brendan Lane im Verlauf der Saison entwickelt hat. Auch er wäre nach dem ersten Saisondrittel noch eine Bank für eine Wunsch-Vertragsverlängerung gewesen. Aber die Gegner haben sich inzwischen sehr gut auf das Anfangs so geniale Zusammenspiel Joyce-Lane und Tuttle-Lane eingestellt. Diese Waffe der Baskets ist so gut wie verpufft.

    Letztendlich haben mit Ulmer und Long die Spieler die meisten Stimmen erhalten, die auch über die gesamte Saison fast immer ihr Potential abgerufen haben.
     
    #21
  2. wueballer

    wueballer Bankspieler

    Registriert seit:
    5. Januar 2016
    Beiträge:
    141
    Wenn ich sehe, wie sich z.B. ein Joyce mit Spradley vor dem Spiel lächelnd unterhält, dann kann ich kein "zerschnittenes Tischtuch" erkennen.

    Ein süffisantes "komm leck mich doch am A..." Grinsen war es jedenfalls nicht.

    Bei Lane habe ich ehrlicherweise den Leistungsabfall auch erwartet. Der hat mich am Anfang der Saison völlig überrascht. Habe schon vor der Saison gesagt, dass er mir als Center einfach nicht kräftig genug bzw. "zu soft" ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. April 2016
    #22
  3. Basti-Basketball

    Basti-Basketball Rookie

    Registriert seit:
    5. März 2016
    Beiträge:
    42
    Wenn man diese Frage stellt, muss man auch immer darüber sprechen zu welchen Bezügen man die Spieler verlängert oder eben nicht.

    Ulmer und Lane sind mit Sicherheit zwei unglaublich günstige Spieler und bringen deutlich mehr Output als den für den sie bezahlt werden.
    Daher denke ich, dass beide zu den aktuellen Bezügen oder leichter Gehaltserhöhung gehalten werden sollten.
    Lane wäre neben einem zweiten guten Center sicherlich eine super Wahl.
    Allerdings fehlt dieser Spieler derzeit komplett.
     
    #23
  4. starting-line-up

    starting-line-up Bankspieler

    Registriert seit:
    3. Januar 2016
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Würzburg
    @Basti-Basketball: wenn du dich da einmal nicht täuschst! Lamonte Ulmer war DER Wunschspieler auf der SF Position von Doug Spradley, und er war bis kurz vor Trainingsauftakt finanziell außer Reichweite! Erst der bevorstehende saisonauftakt in den Europäischen Top-Ligen hat den Preis in einen machbaren Rahmen fallen lassen( was die Baskets meiner Meinung nach bisher viel zu selten ausgenutzt haben, lediglich ein JP hat die synergien Saisonauftakt NBA/EL-zu finanziellem Verhältnis konsequent ausgenutzt, und das tut er jede Saison immer dem sportliche Erfolg untergeordnet)! Und seine Konstanten Leistungen in allen Berichen beimLamonte Ulmer sind sicherlich zumindest allen Relevanten BBBL-Top Teams aufgefallen. Selbst wenn nurnUlm oder Oldenburg Interesse haben, ist ein Lamonte Ulmer nicht mehr zu bezahlen! Ich will mich hier nicht als großer Insider aufspielen, aber ich kenne ein-zwei Leute die sehr tiefen Einblick haben, und ich will diemauch nicht in die Pfanne hauen oder dafür sorgen das gar keine Infos mehr nach außen dringen, aber nur so nebenbei, ein Chris Kramer ist seinerzeit nicht wegen der guten Luft oder den leckern Fisch Brötchen nach Oldenburg gewechselt. Ein Augustine Rubit oder ein Raymar Morgan spiel nicht wegen dem netten Münster in Ulm, und ein Alex King ist nicht wegen 2,80€ im Monat trotz Vertrag nach Berlin gewechselt!
    Ich könnte jetzt noch viel weiter ausholen, aber das würde den Rahmen hier sprengen, bzw würde ehr an einen Vortrag zum nächsten Sponsoren-Meeting erinneren als an einen Beitrag zu unseren US-Boys hier im Forum. Gerne gebe ich hier in da einmal ein paar wenige Einblicke, solange ich der Meinung bin, das man sie durchaus einmal halb-öffentlich erwähnen kann - so lange sie (meiner bescheidenen Meinung nach) zum Nachteil der Baskets.
     
    #24
  5. xraysforever

    xraysforever Bankspieler

    Registriert seit:
    3. Januar 2016
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Würzburg
    Ich will Dir da keineswegs widersprechen starting-line-up.
    Aber wenn die Baskets mittelfristig zum Play Off Team werden wollen, dann sollte man auch künftig in der Lage sein einen Spieler wie Lamonte Ulmer an den Verein zu binden.

    By the way: wir haben aktuell ein Budget, dass nach Liebler Aussagen, so hoch wie nie zuvor war. Demnach darf man davon ausgehen, dass der Etat irgendwo zwischen 4 und 4,5 Mio Euro liegt.

    Das beste Beispiel hast Du aber mit Ludwigsburg und John Patrick gebracht. Deren Etat ist sicher nicht höher als der Baskets-Etat. Der Kader aber in fast allen Belangen deutlich besser besetzt. Wenn es dann noch einem Coach gelingt eine so verschworene und leidenschaftliche Einheit daraus zu formen, kommt so etwas dabei heraus wie man es vor 5 Jahren in Würzburg gesehen hat und seit 2 Jahren in Ludwigsburg sieht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. April 2016
    #25
  6. wueballer

    wueballer Bankspieler

    Registriert seit:
    5. Januar 2016
    Beiträge:
    141
    Passt zwar nicht ganz in den Thread, aber zum Thema Spieler halten und der Finanzkraft frage ich mich bei den Baskets ja immer:

    Was hat der Herr Freier eigentlich (zukünftig) mit seinen Baskets vor, falls es mal eine neue Halle gibt? Würde mich schon mal interessieren. Wäre ich an seiner Stelle, wüsste ich was ich machen würde... :crazy: :D
     
    #26
  7. Roadrunner422

    Roadrunner422 Bankspieler

    Registriert seit:
    28. August 2015
    Beiträge:
    351
    Ort:
    zugezogen in Nordsachsen
    Habe für Lane und Tuttle gestimmt, da ich davon ausgehe, dass beide den Würzburgern noch Freude machen würden. Finde Ulmer zwar auch am besten, aber als nur Sympathisant reizt mich das Wortspiel "der Ulmer Ulmer" dann doch etwas mehr. ;) Und wie oben schon angeklungen, scheint da die Weiterverpflichtung doch eher illusorisch.
     
    #27
  8. redcarpet

    redcarpet Rookie

    Registriert seit:
    9. Januar 2016
    Beiträge:
    25
    Bei allen Verdiensten, die Dru durchaus zustehen, nerven mich neben seiner teilweise fahrlässigen Defense auch sein "Ball in den Boden dribbeln", wenn ihr wisst, was ich meine. Während beim Gegner, so auch gestern, der Ball munter durch die Gegend gepasst wird, läuft bei uns immer alles nach dem gleichen Schema ab. Dru dribbelt nach vorne, manchmal auch recht schnell, bleibt stehen, dribbelt, (spielt wahrscheinlich die Uhr runter ?), gibt Pass, erhält einen Pass, dribbelt nach rechts, kommt nicht durch, dribbelt zurück...
    Ok, etwas überspitzt dargestellt. Fällt das nur mir auf oder hängt das an Systemen?

    Ach ja: Habe ohne zu überlegen für Long und Ulmer gestimmt, wobei Ulmer mit ein wenig mehr Selbstbewusstsein noch viel mehr zeigen könnte. So mein Eindruck.
     
    #28
  9. xraysforever

    xraysforever Bankspieler

    Registriert seit:
    3. Januar 2016
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Würzburg
    Ich denke man konnte heute gegen Bamberg sehen, dass sich von den Ausländern nur Lamonte Ulmer den Arsch so richtig aufgerissen hat. Er hat einen guten Charakter gezeigt. Die anderen will ich damit nicht verdammen, aber bei Ulmer war der Wille deutlich stärker sichtbar als bei Tuttle, Long oder Lane.

    Mein Wunsch:

    ULMER unbedingt halten !
     
    #29
    redcarpet und DJ_Milon gefällt das.
  10. Thanathan_von_Franken

    Thanathan_von_Franken Bankspieler

    Registriert seit:
    16. Oktober 2015
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Würzburg
    Ja, voll Zustimmung xrays, einzig ulmer fiel von den Amis gestern positiv auf. Der kämpfte auch noch als das Spiel schon verloren war. Leider werden wir ihn uns nächste Saison nicht leisten können. Aber vll findet Doug ja eine adäquaten Ersatz.
     
    #30
  11. wueballer

    wueballer Bankspieler

    Registriert seit:
    5. Januar 2016
    Beiträge:
    141
    Sehe auch wenig Chancen Ulmer halten zu können. Der hat seinen Wert in dieser Saison gut und gerne verdreifacht, bedenkt man mal wo der überhaupt her kam. Selbiges gilt für Lane.

    Joyce kann man halten, muss man aber auch nicht unbedingt. Denn trotz seiner Schwächen in der Defense ist er mit seiner Erfahrung und Übersicht immer noch ein sehr solider Pointguard.

    Wenn aber Spradley eines kann, dann ist es ordentliche Amis verpflichten und scouten. Von dem her mache ich mir da wenig sorgen.
     
    #31
  12. DJ_Milon

    DJ_Milon Bankspieler

    Registriert seit:
    3. Januar 2016
    Beiträge:
    239
    Das glaube ich NICHT.
    Wir werden uns doch wenigstens zwei teuerere Spieler leisten können?
    Daran wird doch auch unser geschätzter netter Hauptsponsor interessiert sein?
    Vielleicht hätten wir auch mal in der Pro A scouten sollen?
    Wucherer hat ja schon einige Deals abgewickelt...
    Wir müssen uns in der nächsten Saison unbedingt wieder ein paar gute Talente aus USA holen, sollten aber auch akribisch und rechtzeitig den deutschen Markt sondieren.
     
    #32
  13. starting-line-up

    starting-line-up Bankspieler

    Registriert seit:
    3. Januar 2016
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Würzburg
    Ich hatte es vor einigen Wochen schon einmal geschrieben. Ulmer war vor der Saison der absolute Wunschspieler von Spradley als Smallforward. Und er war in der offseason bis kurz vor Trainingsauftakt nicht zu bezahlen und nur auf Grund der fallenden preise wegen des nahenden Saisonbeginns erschwinglich. Zu diesem Zeitpunkt kam er aus der unbedeutenden finnischen Liga, jetzt hat er eine starke, Konstante BBL Saison hinter sich. Damit dürfte klar sein das sein Preis eine neue Dimension erreichen wird, mein Bekannter von den Baskets sprach von mehr als doppelt so hohe gehaltsvorstellungen des Agenten. Gleiches gilt im übrigen für Lane.
    Cam Long hat sich in der Rückrunde nicht weiter empfohlen. Coleman und Searcey sind sowie so kein Thema. Bleiben Seth Tuttle und Dru Joyce. Meines Wissens würde man Joyce behalten, wenn die Rahmenbedingungen passen. Zu Tuttle habe ich noch nichts weiter gehört.
     
    #33
  14. xraysforever

    xraysforever Bankspieler

    Registriert seit:
    3. Januar 2016
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Würzburg
    Na und - dann ist er halt doppelt so teuer. Das heißt noch lange nicht, dass er ein Spitzenverdiener der BBL wäre.
    Wenn die Baskets ein Play Off Borderline sein wollen und später sogar ein dauerhafter PO-Teilnehmer, dann muss es bei einem Etat von 4-5 Mio Euro doch möglich sein Spieler wie Ulmer, Lane oder Joyce zu halten.

    Ich frage mich wie das Teams wie z. B. Hagen machen einen so starken Spieler wie Bell dauerhaft an den Verein zu binden. Auch er ist preislich sicher eher gehobene Klasse.

    Lassen wir doch mal Zahlen sprechen. Ein Joyce spielt in Würzburg für ca. 110.000 US Dollar netto. Dies entspricht für die Baskets einen Aufwand (Bruttogehalt) von ca. 200.000 Euro. Man kann also immer ca. vom doppelten des Nettogehaltes ausgehen. Hier mal eine Diskussionsgrundlage. Ich sage es gleich vorab, bevor hier wieder einige auf den Cent genau rechnen wollen, es ist NUR EINE GROBE EINSCHÄTZUNG. Wenn es am Ende in der Gesamtsumme um 100.000 Euro differiert ist es sich nicht ausschlaggebend.

    400 TEURO Trainerstab der Baskets
    200 Joyce
    150 Long
    150 Stuckey
    100 Ulmer
    100 Lane
    100 Coleman
    100 Betz
    60 Tuttle
    60 Saibou
    40 Spoden
    40 Ugrai
    30 Ebert
    50 Searcy (halbe Saison)

    1.180 TEuro Total Gehälter
    400 TEuro für Berufgenossenschaftbeiträge, Autos, Wohnungen, Betreuer, Physio, Medizin
    200 Teuro Gesamt-Kosten für das PRO B Team incl. Trainer
    100 Teuro Gesamt-Kosten für die Nachwuchsteams incl. Trainer

    sind wir großzügig aufgerundet bei ca. 2 Mio. an Personalkosten für den Spielbetrieb der Teams.

    Bei einem Gesamtetat von ca. 4 Mio. Euro verbleiben somit 2 Mio für die Verwaltung und der damit in Verbindung stehenden Kosten des Vereins (Gehälter für Angestellte, Logistik Halle, Reisekosten, Gebühren, Beiträge, VIP Bereich, Schuldentilgung etc. etc. etc.)

    Wenn der Etat nur um 10% gesteigert werden kann könnte man locker einen Ulmer, Lane (beide selbst bei doppelter Gage) plus Joyce hier halten. Ich verweise im übrigen noch einmal auf Teams wie Giessen, Hagen, Braunschweig die es schaffen mit einem deutlich niedrigeren Gesamtetat von maximal 3 Mio Euro ebenfalls Teams auf die Beine zu stellen, die man als Play Off Borderline Teams bezeichnen kann.

    Der Erfolg wird durch die starke sportliche Konkurrenz in Würzburg für die Baskets im Sponsoring und bei der Gunst der Zuschauer viel wichtiger als früher sein (da war man das einzige Profiteam der Stadt). Spielen wir in der BBL dauerhaft eine so unbedeutende Rolle wie z. B. Bayreuth (seit 6 Jahren im Abstiegskampf oder unterem Mittelfeld) wird die Halle nicht voll und werden auch die Sponsoren weniger werden bzw. auf keinen Fall mehr bezahlen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2016
    #34
  15. dany36

    dany36 Rookie

    Registriert seit:
    4. Januar 2016
    Beiträge:
    60
    Tuttle hatte einige tolle Momente und sicher einen hohen Basketball-IQ, aber insgesamt tendiere ich deutlich dazu, ihn nicht weiter verpflichten zu wollen. Auch bei Joyce bin ich mir nicht sicher, ist der Preis akzeptabel, dann eher pro.

    Bei Ulmer, keine Frage! Lane 80%, aber auch da eine Frage des Preises.

    Wo ich nicht konform gehe, ist Searcy. Warum nicht ein Angebot machen? So schlecht war er zum Schluss nicht, ich würde sogar soweit gehen, dass er der einzige mit ansteigender Formkurve war. Da sehe ich mit kompletter Vorbereitung eine große Möglichkeit eine Konstante unter dem Korb zu setzen.

    Bei Long hatte ich am Donnerstag sogar den Eindruck, dass er seine Einwechslung beim 5. Foul vom Dru verweigert hat. Ebert kam dann...
     
    #35
  16. xraysforever

    xraysforever Bankspieler

    Registriert seit:
    3. Januar 2016
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Würzburg
    Bin ich voll bei Dir.
    Ulmer, Lane halten.
    Für das Joyce-Geld bekommen wir einen mindestens gleich starken PG. (z. B. Needham oder Hobbs)
    Searcy mit klarer positiver Leistungsentwicklung.

    Ich fände es aber besser hinter Lane einen deutschen Center zu haben. Namen wurden schon genannt.
    Dann könnten wir einen weiteren US-Guard verpflichten.

    Sehe gerade, dass unsere Beiträge besser in den Kaderthread 16/17 passen würden.
     
    #36
  17. Thanathan_von_Franken

    Thanathan_von_Franken Bankspieler

    Registriert seit:
    16. Oktober 2015
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Würzburg
    Naja, war das Verweigerung aus Lustlosigkeit oder eher aus Kameradschaftlichen Gründen Ebert ggü. der sich den Einsatz verdient hatte? Ich habe die Szene auch beobachtet und fand hab es eher für Long positiv bewertet, das er Ebert dabei unterstützt hat sich nochmal beim Heimpuplikum zu verabschieden.

    So unterschiedlich können Auffassungen von der selben Szene sein.

    Wirklich behalten würde ich Ulmer wollen, aber den werden auch andere wollen. Ansonsten rechne ich mit viel Bewegung auf den ausländer Positionen. Ich denke von den deutschen wird uns saibou und Spoden verlassen. (Ich mag Spoden, seh aber in Zukunft keine vernünftigen spielanteile bei uns mit denen er zufrieden sein kann) ein Team im Abstiegskampf mit mehr spielanteile oder ProA PO-Team würde vll besser passen?

    €:Merkt nach xrays Beitrag gerade dass ich dachte im anderen Thread zu sein...sry!
     
    #37
  18. DJ_Milon

    DJ_Milon Bankspieler

    Registriert seit:
    3. Januar 2016
    Beiträge:
    239
    @xrays:
    schöner und mir plausibel erscheinender Post, ich hatte ja auch bereits vorher schon geschrieben, dass es - wenn man es will - möglich sein muss, auch gute Spieler wie Ulmer und Lane hier zu halten.
    Bei Searcy bin ich zwiegespalten, aber zugegebenermaßen hat(te) er eine ansteigende Formkurve, allerdings nach überlanger Eingewöhnungszeit, aber daran ist er nicht alleine schuld, denn er wurde oftmals von den Kollegen während des Spiels schlichtweg ignoriert und bekam keinen Pass.
    Aus Tuttle ließe sich schon noch was machen, aber da sind die Trainer gefragt, die Intelligenz besitzt er zwar durchaus, ist aber manchmal "im Schlafmodus" und dann erschrickt er, wenn der Ball kommt und weiß dann nicht wohin damit.
    Anstatt dann den Wurf zu nehmen, schmeißt er den Ball weg, aber ich denke, da kann er sich noch steigern.
    Zehntausend Dollar obendrauf für die nächste Saison, dann ist der motiviert, also ich würde ihn halten und für ein Jahr verlängern.
    Long ist mir einfach zu unstetig in der Leistung, weiß nicht, woran das liegen könnte?
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Oktober 2016
    #38

Diese Seite empfehlen

Basketball.de - Footer-Icon