1. Liebe Sportfans,

    wegen eines Problems im Rechenzentrum war unser Server heute den ganzen Tag down - leider haben wir es zu spät bemerkt und sind erst seit 23 Uhr wieder online. Wir bitten um Verständnis.

    Liebe Grüße,
    Nico
    Information ausblenden

WM 2018 & 2022 zu verkaufen

Dieses Thema im Forum "EM 2016 / Nationalmannschaften" wurde erstellt von Apollo Schwabing, 23. Oktober 2010.

  1. Ken

    Ken Team-Kapitän

    Registriert seit:
    14. Februar 2004
    Beiträge:
    2.212
    Ort:
    Norddeutschland
    Schlimmer und desillionierender als die Aufstockung auf 48 Teams, finde ich immer noch die Vergabe an Katar.
    Für den deutschen Fußball bzw die Nationalmannschaft dürften die Auswirkungen mal abgesehen davon dass die Qualispiele noch unattraktiver für die Zuschauer werden, doch überschaubar sein.
    Zudem kann T.Müller sich so vielleicht mit Toren gegen Tonga & Co problemlos am dicken Ronaldo vorbeischieben.
    Der Plan mit den vorgelagerten Playoffs hätte mir besser gefallen.
     
  2. Wurzelsepp

    Wurzelsepp Team-Kapitän

    Registriert seit:
    6. Juni 2003
    Beiträge:
    3.374
    Ort:
    Hier
    Ich finde 3er-Gruppen grundsätzlich problematisch, weil es da extrem wichtig ist, welche Spiele du bestreiten darfst:
    Im Normalfall wird 1-3 die ideale Kombination sein (längere Pause zwischen den Spielen), 1-2 wird gut für ein Topteam sein (2 Siege, dann längere Pause vor der KO-Phase), für ein mittelstarkes Team kann es verschissen sein (Klüngelei im dritten Spiel nicht ausgeschlossen, man sitzt machtlos vor dem TV), bei 2-3 kann es sein, dass man drei Spiele (beide Gruppenspiele, erstes KO-Spiel) innert kürzester Zeit spielen muss und vA 2x auf ein deutlich ausgeruhteres Team trifft.

    Ich könnte mir schon vorstellen, dass es im dritten Gruppenspiel zum einen oder anderen "Gijon light" kommen wird, einfach weil es häufiger ein Resultat geben wird, womit beide Teams gut leben können.

    Was auch noch spannend ist: Die UEFA geht mit der CL in die eine Richtung (mehr für die Grossen, weniger für die Kleinen), während die FIFA mit der WM genau in die umgekehrte Richtung geht.
     
  3. Jerry

    Jerry Non-Sports Moderator

    Registriert seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    8.657
    Ort:
    Berlin
    Dessen ist man sich ja bewusst und überlegt daher Unentschieden in der gruppenphase abzuschaffen.
     
  4. thedoctor46

    thedoctor46 Bankspieler

    Registriert seit:
    7. Januar 2012
    Beiträge:
    719
    Das würde natürlich helfen, aber es würde nicht alle Probleme lösen.
    z.B.
    Team A - Team B 2:1 und Team C - Team A 2:0, dann reicht am letzten Spieltag ein normaler Sieg für Team B gegen Team C (mit 1, 2 oder 3 (außer 3:0) Toren Unterschied) und Team B und Team C kommen weiter und Team A kann nichts dagegen machen.
     
  5. Snowman

    Snowman Bankspieler

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    319
    Ort:
    STR
    Team C könnte mit einer Niederlage gegen Team B im letzten Gruppenspiel aber den Gruppensieg verpassen und möglicherweise dann schon in der ersten KO-Runde gegen eine Top-Mannschaft spielen.
     
  6. Wurzelsepp

    Wurzelsepp Team-Kapitän

    Registriert seit:
    6. Juni 2003
    Beiträge:
    3.374
    Ort:
    Hier
    vA finde ich persönlich, dass ein Unentschieden zum Fussball dazugehört... vielleicht bin ich da zu sehr Traditionalist, aber mit Verlängerung oder sogar direkt Elfmeterschiessen nach 90 Minuten kann ich (momentan, vielleicht ändert sich das noch) nichts anfangen.
     
    Langer gefällt das.
  7. thedoctor46

    thedoctor46 Bankspieler

    Registriert seit:
    7. Januar 2012
    Beiträge:
    719
    Natürlich klar, aber das selbe gilt ja auch für das Ursprungsproblem mit den Unentschieden. Auch da würde ja, wenn sich beide Mannschaften auf ein Unentschieden "einigen" um weiterzukommen, sich eine Mannschaft mit dem 2. Platz begnügen. Wenn man davon ausgehen würde, dass jedes Team immer Gruppenerster werden will dann gäbe es ja eh kein Problem und man könnte alles so lassen wie bisher.
     
  8. Angliru

    Angliru Administrator

    Registriert seit:
    3. November 2005
    Beiträge:
    12.496
    Ort:
    Leipzig
    Hab mir mal überlegt, wie so eine 48er-WM aussehen würde. Da man davon ausgehen kann, dass insbesondere Afrika und Asien aufgestockt werden, wäre folgende Verteilung denkbar:

    16x Europa; 10x Afrika; 9x Asien; 6x Südamerika; 5x Nord/-Mittelamerika; 1x Ozeanien; 1x Gastgeber. Als Gastgeber habe ich mal für 2026 die USA angenommen, aufgrund der Kontinentalrotation dürfte das wohl die aktuell sinnvollste Variante sein. Anhand der aktuellen FIFA-Weltrangliste habe ich dann mal die Teams entsprechend in die 3 Lostöpfe eingeordnet (USA als Gastgeber in Gruppe A gesetzt) und eine kleine Auslosung simuliert, die dann noch darauf achtet, dass keine Mannschaft aus dem selben Kontinentalverband in einer Gruppe sind. Das hatte dann folgende Gruppen ergeben:

    A: USA, Slowakei, Nigeria
    B: Kroatien, Tunesien, Panama
    C: Deutschland, Iran, Ghana
    D: Brasilien, Niederlande, Burkina Faso
    E: Portugal, Elfenbeinküste, Vereinigte Arabische Emirate
    F: Kolumbien, Italien, China
    G: Polen, Senegal, Honduras
    H: Spanien, Costa Rica, DR Kongo
    I: Argentinien, Irland, Katar
    J: Wales, Algerien, Japan
    K: England, Mexiko, Neuseeland
    L: Chile, Island, Australien
    M: Frankreich, Peru, Saudi-Arabien
    N: Schweiz, Ägypten, Usbekistan
    O: Belgien, Südkorea, Marokko
    P: Uruguay, Türkei, Haiti
     
    Apollo Schwabing und Rim gefällt das.
  9. Mr.Mijagi

    Mr.Mijagi Team-Kapitän

    Registriert seit:
    9. Februar 2007
    Beiträge:
    2.079
    Ort:
    Dortmund
    Diese Gruppenanzahl ist unheimlich !
    Viel unheimlicher wird da wohl nur die Quali werden, wenn man da Gruppen von A-Z erstellt, damit es spannender wird... :panik:
    Was ein Dreck !

    Ich hoffe das die Bundesliga nachzieht und so eine Art FA-Cup ala Germany einführt :teufel:, oder zusätzlich 2 weitere Vereine in die Buli aufnimmt, so haben wir dann vier Spieltage mehr zu gucken.

    Somit sind wir endgültig mit Fußball übersättigt und schauen uns freiwilig andere Sportarten an, oder interessieren uns wieder mehr für unsere Familien.
     

Diese Seite empfehlen