1. Liebe Sportforen.de-User,

    nachdem das Sport1-Forum inzwischen seine Pforten geschlossen hat, möchten wir hier eine langjährige Tradition von dort weiterführen, die User aller Unterforen zusammenbrachte und ein großes Event darstellte - der Musik GrandPrix.

    Der Ablauf ist ähnlich wie beim allseits beliebten Eurovision Song Contest: Ihr reicht einen Titel eurer Wahl ein und dann wird unter allen Teilnehmern der Sieger gewählt. Alle Informationen zu diesem Event findet ihr im Musikforum. Den Thread zum 1. Sportforen Musik-GrandPrix findet ihr dort ganz oben.

    Bei Fragen schaut im Thread nach oder wendet euch an den "Veranstalter" JimmyDream.

    Viele Grüße und viel Spaß bei der Teilnahme!
    Information ausblenden

Österreich vor Neuwahlen

Dieses Thema im Forum "Non-Sports" wurde erstellt von Professor Moriarty, 7. Juli 2008.

  1. Professor Moriarty

    Professor Moriarty All-Star

    Registriert seit:
    14. April 2004
    Beiträge:
    5.136
    Ort:
    Monaco di Bavaria
    Anscheinend interessiert sich hier niemand wirklich dafür, aber die ÖVP hat heute die Koalition faktisch stark in Frage gestellt und für Neuwahlen plädiert. Als überzeugter Ö3-Hörer komme ich gar nicht darum herum ;). Wie sehen die Chancen aus, profitieren die mehr oder weniger gelagerten Randparteien FPÖ/BZÖ von diesem Regierungs-Desaster? Die Grünen haben ja dort auch mit dem Volkswirt Alexander Van der Bellen einen überzeugenden Mann an Board.
     
    #1
  2. Max Power

    Max Power Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    29.138
    Ort:
    Österreich
    panik: panik: panik: ist das wirklich dein Ernst?! Ein Mann, dessen Partei seit Jahren für Nichtraucherschutz plädiert, gleichzeitig aber selbst Kettenraucher ist und offenbar keine Sitzung ohne Raucherpause übersteht, ist nicht gerade überzeugend. Mal abgesehen davon, dass er für mich ein extrem schlechter Politiker ist.

    Tja, was wird sich durch die Neuwahlen ändern? Gusenbauer ist man endlich los, das ist sicher der einzig wirklich positive Aspekt. Dass Faymann die kaputte SPÖ zu einem Wahlerfolg tragen kann, kann ich mir nicht vorstellen. Zu viele SPÖ-Wahlversprechen wurden gebrochen, das Vertrauen vieler SPÖ-Wähler ist dahin. Die ÖVP setzt weiter auf Molterer, was wenig überraschend ist. Ich denke mal, dass Schwarz diesmal wieder vor Rot liegen wird. Um Platz 3 werden wieder die Grünen und FPÖ kämpfen, angesichts der drohenden Verluste für die beiden großen Parteien haben beide schon realistische Chancen auf die 15 Prozent-Marke. Auch das BZÖ könnte zulegen. Viele realistische Koalitionsmöglichkeiten gibt es ohnehin nicht:

    * ÖVP-FPÖ-BZÖ -- bei ÖVP/FPÖ würde sich die Mehrheit wohl nicht ausgehen, also müsste man noch das BZÖ mit ins Boot holen. Unwahrscheinlich, da der Streit zwischen Blau und Orange ungebrochen scheint.

    * ÖVP-Grüne -- das schien schon 2006 für einige Zeit eine Option zu sein. Derzeit auch unwahrscheinlich.

    * SPÖ-Grüne -- mein absolutes Horrorszenario, hoffentlich geht sich wie 2006 die Mehrheit nicht aus.

    Tja ... und ich glaube mehr Möglichkeiten gibt es nicht. Die Interessen der SPÖ sind wohl zu weit von jenen der FPÖ und des BZÖ zu entfernt, und eine Große Koalition wird es so bald hoffentlich nicht mehr geben.
     
    #2
  3. gentleman

    gentleman Moderator Fußball & Tennis

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    10.594
    Ort:
    Austria
    endlich hat diese farce ein ende und es gibt neuwahlen. bin mal sehr gespannt wie das ausgehen wird, selbst eine erneute große koalition wäre möglich (dann aber vl mit faymann/pröll).
    ich würde gern mal eine övp/grüne regierung sehen, fände ich interessant und die grünen sollten endlich mal die chance erhalten zu zeigen was sie so können ... befürchte allerdings dass strache mit seinen rechtspopulistischen slogans den 3.platz holen wird, dann muss man abwarten ob er seinen EU-feindlichen kurs zurücknimmt sonst wird er mit der övp nie einig werden. ich bete allerdings dafür dass dieser halbe nazi niemals in eine regierung österreichs kommen wird!
    bzö könnte etwas zulegen, aber die werden wohl wieder nur eine unbedeutende rolle spielen.
    interssant könnte es auch werden wenn sich dinkhauser (mit grasser als sponsor im hintergrund) für die wahl eintragen lässt ...
     
    #3
  4. Max Power

    Max Power Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    29.138
    Ort:
    Österreich
    wobei ich nicht glaube, dass Dinkhauser auf Bundesebene genug Zuspruch hat, um den Einzug in den Nationalrat zu schaffen. Auch Hans Peter Martin war 2006 doch in aller Munde, scheiterte aber dann doch recht deutlich an der 4 Prozent-Marke.
     
    #4
  5. liberalmente

    liberalmente Moderator

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    34.287
    Ort:
    Stuttgart/Bamberg
    es gibt immer eine parteimeinung und eine persönliche meinung. müntefering war mal parteivorsitzender und vizekanzler und struck ist fraktionsvorsitzender, beide raucher, beide gegen nichtraucherschutzgesetze, aber trotzdem ist die spd dafür und sie motzen nicht ;)
     
    #5
  6. Professor Moriarty

    Professor Moriarty All-Star

    Registriert seit:
    14. April 2004
    Beiträge:
    5.136
    Ort:
    Monaco di Bavaria
    Sehe ich genauso und was die Grünen bzw. Van der Bellen anbelangt, konnte ich mit der Partei in Österreich immer mehr anfangen als mit den Konsorten hierzulande ;). Ich finde schon, dass er kompetent wirkt - als Wirtschaftswissenschaftler ist das auch kein Wunder :D. Einzig die gesellschaftspolitisch linke Nuance stört mich bei denen.
     
    #6
  7. tal

    tal All-Star

    Registriert seit:
    25. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.181
    Erdrutschsieg für die FPÖ, gefolgt von 5 Jahren schwarz-blau oder rot-blau. The horror, the horror.
     
    #7
  8. Markus Wagner

    Markus Wagner All-Star

    Registriert seit:
    8. Dezember 2000
    Beiträge:
    7.219
    Ort:
    Österreich
    Kannst du das näher erläutern? Also das mit dem Rauchen ist doch wohl eher positiv zu sehen. Er weiß selbst (und betont das immer wieder), dass das Rauchen seine schlechte Angewohnheit ist, die er schon mehrfach versucht hat loszuwerden, es aber nicht schafft. Für mich aber absolut positiv, dass er seine eigene Sucht nicht der Partei umhängt, diese also trotzdem für den Nichtraucherschutz eintreten kann, obwohl der Chef schwerer Raucher ist.

    Ansonsten halte ich VdB für den besten Politiker den wir in Österreich haben. Er ist kein Berufspolitiker, der sonst nie was anderes gemacht hat, stattdessen war er lange Jahre Professor für Volkswirtschaftslehre in Innsbruck und Wien. Fachlich ist er daher sowieso in einem der wichtigsten Themenfelder der Politik ganz oben anzusiedeln. Weiters finde ich seine Ruhe, seine fehlende Eitelkeit, seine persönliche Integrität und seine Intelligenz einfach nur großartig.

    Ich finde, dass man ja zu den Grünen als Partei und zu deren Themen stehen kann wie man will. Aber VdB ist unabhängig davon ein großartiger Politiker und der Grund, warum ich überhaupt noch eine Partei habe die ich wählen kann. ;)

    Zum Thema an sich:
    Dass die Regierung frühzeitig auseinanderfällt, wundert mich ehrlich gesagt nicht. Für mich war es eher ein Wunder, dass die SPÖ diesem Koalitionspapier zugestimmt hat, welches ja nur das Ziel hatte Gusenbauer seinen Kindheitstraum zu erfüllen (was die ÖVP auch perfekt ausgenützt hat und sich in den meisten Punkten durchgesetzt hat). Die SPÖ hatte dadurch nur mehr die Wahl sich Monat für Monat mehr zu beschädigen oder irgendwann zu revoltieren (was in den letzten Wochen eben geschehen ist), wodurch aber die ÖVP keine Wahl hatte als zu gehen, eben wenn das Koalitionsabkommen nicht mehr umgesetzt werden kann.

    Was ich noch bei GMessner anfügen muss: SPÖ/FPÖ ist alles andere als unmöglich. Thematisch trennen die beiden weniger als ÖVP/FPÖ seit die FPÖ mit Strache eben auf diesen halb-rechtsnationalistischen halb-linkspopulistischen Kurs umgeschwenkt sind. Wirtschaftspolitisch ginge da sicher mehr als mit der ÖVP, abgesehen davon, dass Strache schon seit Jahren mehr auf die ÖVP als die SPÖ losgeht.

    Prinzipiell hoffe ich, dass bei der nächsten Wahl das BZÖ aus dem Parlament fliegt, was angesichts der katastrophalen Ergebnisse in den Regionalwahlen gar nicht so unwahrscheinlich ist. Entscheidend ist, ob sie die 20%+ in Kärnten wieder holen können, dann könnte es vielleicht trotzdem klappen. Das BZÖ war und ist jedenfalls der Grund warum sich keine 2er-Koalitionen außer die große ausgegangen sind und das würde bei der nächsten Wahl wieder genauso sein. Theoretisch könnten es natürlich noch andere Kleinparteien ins Parlament schaffen. Die Liberalen treten wieder an (könnten unzufriedene Stimmen von ÖVP/SPÖ einsammeln vielleicht), Dinkhauser vielleicht, wobei ich mir nicht sicher bin, ob er außerhalb Tirols auch so "zieht". Martin könnte es vielleicht auch wieder versuchen, genauso wie manche versuchen auch eine Linkspartei ähnlich wie in Deutschland zu etablieren, wobei ich da jetzt nicht weiß ob sich das bis zur Wahl noch ausgeht. Klar ist, dass es je mehr Kleinparteien antreten für die Großen sogar leichter wird, weil sich die dann gegenseitig die nötigen Stimmen für die 4%-Hürde nehmen könnten.

    Ich hoffe jedenfalls, dass sich irgendeine Koalition ausgeht, die nicht die Große ist. Es ist jedenfalls absolut offensichtlich, dass da überhaupt nichts mehr geht. 1999 hatte ich ja gedacht, dass sich die SPÖ erneuern würde mit dem Gang in die Opposition, passiert ist da aber gar nichts. Auch hatte ich gedacht, dass das selbe vielleicht bei der ÖVP einsetzt nach der Niederlage 2006, aber auch das ist nicht geschehen.

    Prinzipiell befürchte ich, dass es kein wirkliches Rennen um den dritten Platz gibt, sondern, dass vielmehr die FPÖ da ein klares Rennen Richtung 20% machen wird. Typische enttäuschte SPÖ-Wähler sind nämlich eher weniger klassische Linke (die dann vielleicht eher Grüne oder noch weiter links wählen würden) sondern eher Arbeiter und Pensionisten, die in Österreich traditionell keine so großen Probleme mit der FPÖ haben und für die diese die Protestpartei Nummer 1 ist. Die Grünen sind eine Intellektuellenpartei und von denen gibts halt nunmal deutlich weniger bzw. wählen von denen auch viele traditionell SPÖ/ÖVP.

    Nach heutigem Stand kann ich mir kaum vorstellen wie die SPÖ diese Wahl gewinnen will in Anbetracht dessen, dass man vor 2 Jahren viel versprochen hat und nichts halten konnte. Auch jetzt nach Ende der Koalition will man im Parlament keine freien Mehrheiten suchen um vielleicht doch noch ein paar Sachen durchzubringen und um der ÖVP den schwarzen Peter als "Verhindererpartei" umzuhängen. Die ÖVP, die auch die letzte Wahl ja nur verloren hat, weil sie für viele schon der sichere Sieger war, wird sich als stabile Kraft gegenüber dem SPÖ-Sauhaufen präsentieren und wird wohl mit hoher Wahrscheinlichkeit auf Platz 1 landen (wenn auch vielleicht trotzdem mit Stimmenverlust).

    Ich hoffe im übrigen wie auch gentleman auf eine Regierung mit den Grünen (ob mit ÖVP oder SPÖ ist mir fast schon egal). Nicht nur weil das die Partei ist mit der ich noch am meisten anfangen kann, aber rein demokratietechnisch wäre es einfach sinnvoll, dass nach den 8 Chaosjahren mit vorzeitigen Wahlen, zerteilten Parteien (FPÖ/BZÖ) usw. jetzt mal die Partei drankommt, die bisher noch nicht die Chance gehabt hat zu regieren. Da sich Rot-Grün mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht ausgeht, wäre Schwarz-Grün vielleicht möglich, aber auch nur dann wenn sich die ÖVP Richtung Grüne bewegt (was ja 2002 nicht geschehen ist weswegen das dann eben nicht geklappt hat).
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juli 2008
    #8
  9. stillwater

    stillwater All-Star

    Registriert seit:
    11. Mai 2005
    Beiträge:
    5.094
    Mal so nebenbei: Man kann natürlich auch als Raucher den Sinn des Nichtraucherschutzes sehen und und ihn insgesamt sogar persönlich als positiv empfinden. Man kann viel und gerne rauchen, dies aber nicht überall tun müssen. Kann also den Einwand von GMessner ebensowenig verstehen. Ich sehe es ebenso wie Markus. Van der Bellen mag ein schlechter Politiker sein, aber nur in dem Sinne was eine Oppisitionspartei jetzt brauchen würde: einen populistischen Schreihals. Leider wird so diese regierungsunfähige FPÖ klare dritte Kraft werden und somit wohl kaum etwas anderes als eine neue große Koalition möglich sein. In der Regierung würde ich den Herrn Prof. wirklich gerne sehen.

    Edit:
    Beim BZÖ sehe ich es nicht so positiv wie die Wiener Presse. Entscheidend wird das Grundmandat in Kärnten Ost sein und im Gegensatz zu dem was tw. im Orf seit gestern gesagt wurde, haben sie es das letzte Mal nicht erreicht; wie eigentlich überhaupt noch nie. Inzwischen sehe ich die FPÖ auch in Kärnten als gefestiger an und das BZÖ außerhalb von Graz in Restösterreich als nicht mehr existent an. Und mindestens 1,5 % Prozent müsste man in Restösterreich schon auch erreichen. Aber warum zum Schmiedl gehen, wenn man auch den Schmied haben kann? Im Übrigen ist der Wahlkampf kurz und die Kasse des BZÖ leer.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juli 2008
    #9
  10. Max Power

    Max Power Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    29.138
    Ort:
    Österreich
    das stimmt schon, für mich ist es nur ein bisschen schräg, wenn sich, überspitzt gesagt, ein Politiker hinstellt und ausführt, wie böse Zigaretten doch sind und sich selbst fünf Minuten später eine Zigarette anzündet. Aber gut, das mögen andere anders sehen ;) dass er selbst aufhören und seine "schlechte Angewohnheit" beenden will, verstehe ich auch, bin ja selbst Raucher ;) das wirklich Schlimme für mich bei einer Regierungsbeteiligung der Grünen wäre aber ein Minister Pilz.

    Dinkhauser wird übrigens fix in Tirol antreten, eventuell auch auf Bundesebene: LINK
     
    #10
  11. stillwater

    stillwater All-Star

    Registriert seit:
    11. Mai 2005
    Beiträge:
    5.094
    Aber Zigaretten sind doch böse. Man kann sie trotzdem gerne und oft rauchen, kann aber gleichzeitig so rücksichtsvoll sein und den Nichtrauchern nicht seinen Rauch aufzwingen.
     
    #11
  12. tal

    tal All-Star

    Registriert seit:
    25. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.181
    Für mich wäre das das (fast) einzig gute. Werden wir aber eh nicht erleben, keine Sorge.
     
    #12
  13. Totila

    Totila One and only Sportforen-Guru

    Registriert seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    6.032
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Erzählt doch Piefkes wie mir mal was über Gusenbauer, was war denn an dem so übel?
     
    #13
  14. liberalmente

    liberalmente Moderator

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    34.287
    Ort:
    Stuttgart/Bamberg
    er muss es nicht einmal als positiv empfinden und trotzdem dafür kämpfen. wie am anfang bereits gesagt, wenn seine partei einen entsprechenden beschluss verfasst hat er sich auch als parteivorsitzender daran zu halten und diesen wenn möglich umzusetzen.
     
    #14
  15. Markus Wagner

    Markus Wagner All-Star

    Registriert seit:
    8. Dezember 2000
    Beiträge:
    7.219
    Ort:
    Österreich
    Nein wieso? Das ist ja grad das typische einer Sucht wenn man weiß, dass es Blödsinn ist, man aber trotzdem nicht aufhören kann ...

    Ich freu mich ja wenn wir hier auch mal ein österreichisches Thema besprechen können, aber es wäre auch nett, wenn du manches ein bisschen ausführen könntest ...
    Was ist so schlimm an Peter Pilz?
     
    #15
  16. Markus Wagner

    Markus Wagner All-Star

    Registriert seit:
    8. Dezember 2000
    Beiträge:
    7.219
    Ort:
    Österreich
    Nun, ich würd ja nicht sagen, dass er unbedingt so übel war bzw. könnte man da ja jetzt viel erzählen bzw. wär das massiv subjektiv.

    Grundsätzlich war halt das Problem, dass er einfach sehr viel dafür tat endlich Bundeskanzler zu sein. Er hat die wichtigsten (und vor allem plakativsten) Wahlversprechen in den Regierungsverhandlungen über Bord geworfen, dazu noch sämtliche wichtigen Ministerposten der ÖVP überlassen um Bundeskanzler zu werden. Das war natürlich begünstigt dadurch, dass ansonsten eigentlich nur eine Minderheitsregierung möglich gewesen wäre, aber mich hats eben schon damals gewundert, dass die restliche Partei diesem Papier zugestimmt hat.

    Was dann folgte, waren halt nicht mal 2 Jahre wo er sich nur selten durchsetzen konnte, wo sich die Regierung oft nur gegenseitig bekämpft hat, Kompromisse medial verkündet wurden, die danach wieder in Frage gestellt wurden usw. usf., das hat natürlich am Bild des Bundeskanzlers in der Öffentlichkeit massiv genagt. Dazu muss man als Deutscher natürlich wissen, dass in Österreich der Bundeskanzler keine Richtlinienkompetenz hat, das heißt, seine Macht geht nur von seiner Stellung als (in der Regel) Parteichef der stärksten Partei aus.

    Was viele Kommentatoren jetzt erkennen wollen, ist, dass Gusenbauer wohl zu wenig soziale Kompetenz gehabt hat um in diesem Amt zu bestehen. Innerparteilich war er wohl zu zentralistisch (was vielen SPÖ-Landeshauptleuten nicht geschmeckt hat), gegenüber dem Koalitionspartner viel zu nachgiebig und ganz allgemein für jedes Fettnäpfchen zu haben. Dazu kamen die schweren Verluste der SPÖ auf Länderebene der letzten Zeit weswegen er letztlich wohl der Sündenbock werden musste. Hans Raucher, ein bekannter Kommentator der Zeitung "Der Standard" hat heute gemeint, dass er wohl ein sehr guter Politiker "in der zweiten Reihe" (z.B. als Minister oder mit Parteiamt) sein hätte können, für ein Spitzenamt aber wohl überfordert. Dem kann ich mich persönlich anschließen.

    Ah ja, die Situation vor 2 Jahren nach der Wahl war durchaus ähnlich wie in Deutschland. Auch da hat ja Angela Merkel nur hauchdünn gewonnen und hat dann im Prinzip das komplette Wahlprogramm über den Haufen geworfen und auch viele wichtige Ministerämter an die SPD abgegeben nur um schnell Kanzlerin zu werden. Der Unterschied ist dabei wohl, dass eben der Wahlkampfkurs selbst den CDU-Wählern nicht so geschmeckt hat (das Fallenlassen von Kirchhoff usw. daher nicht so kritisch gesehen wurde wie in der SPÖ bei gleichen Vorzeichen) und dass sich Merkel ganz offensichtlich innenpolitisch wesentlich geschickter anstellt als das eben Gusenbauer getan hat.
     
    #16
  17. liberalmente

    liberalmente Moderator

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    34.287
    Ort:
    Stuttgart/Bamberg
    wer die parallele zu deutschland findet bekommt einen keks...

    hat jetzt nicht mit euch ösis zu tun, aber ich bin wirklich gottfroh, wenn in einem jahr bei uns wieder eine regierung am werke ist, die auch wirklich regiert und nicht nur diskutiert.
     
    #17
  18. Josip

    Josip Bankspieler

    Registriert seit:
    27. März 2003
    Beiträge:
    363
    Ort:
    London
    Pilz ist einfach eine Zecke, die unaustehbar ist. Er hätte perfekt in die mittlerweile "alte" Koalition gepasst, einer dems nur darum geht den anderen zu schaden. Einfach ein Idiot, der bei den Grünen neben intelligenten Köpfen wie einem Van der Belllen oder einer Glawischnig, die zwar idealistisch aber nicht dumm sind, enorm negativ auffällt. Immer wenn ich ihn reden höre schäm ich mich Grün gewählt zu haben.

    Mittlerweile weiss ich auch nicht mehr recht. Ich werde zwar wohl erneut Grün wählen, aber was ich mir davon erhoffe weiss ich nicht. Feyman ist wohl der beste Mann der letzten Koalition, einer der ganz wenigen die vernünftig gearbeitet haben. Sein Schwenk vor kurzem zur EU erachte ich aber als sehr bedenklich, dennoch bleibt er einer der ganz wenigen Leute die ich in der SPÖ respektiere. Die schwarzen sind einfach nur ein unansehnliches Pack, deren Demokratieverständnis gegen Null konvergiert. Ein Molterer als Kanzler, schlimmer kanns nicht werden. Ein noch viel notgeilerer Kanzleraspirant als Gusenbauer damals. Prinzipiell halte ich beide Großparteien mittlerweile einfach für eine Zumutung. Auch wenn ich glaube, dass mit den Grünen in einer zweier-Koalition mit beiden viel weiter gehen würde, denn die geben ihre Ansichten nicht einfach auf. Wird sich aber nicht ausgehen.

    Zu den restlichen Parteien muss man nichts mehr sagen, ein jämmerlicher Haufen. Mein Tipp: Schwarz gewinnt und wird sich wieder auf die populisten der FPÖ einlassen, was sich denke ich rechnerisch ausgeht.
     
    #18
  19. hinundwieder

    hinundwieder Banned

    Registriert seit:
    20. April 2008
    Beiträge:
    72
    Sagmal G.Messner, bist Du vielleicht der G.Messner, welcher 1978 am Nanga Parbat abgestürzt ist und lange als vermißt galt?

    Hätte für die Ösi-Neuwahl da noch einen Geheimtipp. Parteilos, eher linksliberal
    in der Gesinnung, manisches Diskussionstalent - die Diskussion mit ihm ist -frühestens - dann beendet, wenn der Gegner mit glasigem Blick alle Viere von sich gestreckt auf dem Rücken lieg...Franz for Präsident!
     
    #19
  20. Max Power

    Max Power Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    29.138
    Ort:
    Österreich
    ich würde es ähnlich beschreiben, wie Josip es gerade getan hat (mit der Ausnahme, dass ich nicht grün gewählt habe). Pilz ist nicht gerade jemand, der sich ein Blatt vor den Mund nimmt und immer geradezu darauf zu warten scheint, dass sich jemand (also ein anderer Politiker) einen Fauxpas leistet, um dann seinen geistreichen Senf dazuzugeben (womit er bei den österreichischen Politikern nicht ganz alleine ist - siehe Strache ...)

    @hinundwieder - jep, genau der bin ich :D endlich fragt mal jemand :D
     
    #20

Diese Seite empfehlen