1. Liebe Sportforen.de-User,

    nachdem das Sport1-Forum inzwischen seine Pforten geschlossen hat, möchten wir hier eine langjährige Tradition von dort weiterführen, die User aller Unterforen zusammenbrachte und ein großes Event darstellte - der Musik GrandPrix.

    Der Ablauf ist ähnlich wie beim allseits beliebten Eurovision Song Contest: Ihr reicht einen Titel eurer Wahl ein und dann wird unter allen Teilnehmern der Sieger gewählt. Alle Informationen zu diesem Event findet ihr im Musikforum. Den Thread zum 1. Sportforen Musik-GrandPrix findet ihr dort ganz oben.

    Bei Fragen schaut im Thread nach oder wendet euch an den "Veranstalter" JimmyDream.

    Viele Grüße und viel Spaß bei der Teilnahme!
    Information ausblenden

Alternative für Deutschland

Dieses Thema im Forum "Non-Sports" wurde erstellt von desl, 22. April 2013.

  1. Who

    Who MVP

    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    10.460
    Also ist "Krieg" nicht ausreichend, sondern es muss einem irgendwie potentiell persönlich (also als Person XY und nicht als Zivilist Mustermann) an den Kragen gehen, damit es als Grund taugt ? Weißt du, was deine Posts implizieren ? Dass die Jungs und Mädels sich denken "hey, Krieg. Geil, endlich kann ich mal eben schnell nach Deutschland jetten, da soll es echt super sein". Ich mein, ****** auf Job, Geschäft, Haus/Wohnung, weltlichen Besitz oder soziales Umfeld. Hauptsache HarzIV in Deutschland kassieren und bei Aldi einkaufen. Ich mein, wer träumt da nicht von im Ausland ? Jetzt nicht speziell auf dich gemünzt (dazu kenne ich dich weder in Real noch im Forum genug), aber diese überhebliche Denke, dass es den meisten Flüchtlingen irgendwie hier besser geht als vor 5 Jahren in Syrien, die ist schon unfassbar.

    Da passt das herablassende Getue mit dem Google Übersetzer irgendwie schon ins Bild.

    Und das alles ist ja auch gar nicht der Punkt. Der ist, dass hier gewählte Volksvertreter sich hinstellen und den Anschein erwecken wollen,dass ein Kurzbesuch einer Stadt bei und sicherlich unter Aufsicht des Regimes in irgendeiner Form Aufschluss über die wirkliche Situation im Land gibt. Und das natürlich viel, viel besser und verlässlicher als die dutzenden Berichte, die z.B. das auswärtige Amt auswertet oder die von Berichterstattern (offiziell wie inoffiziell und lokal wie international, Journalisten genauso wie Hilsorganisationen, andere NGOs oder auch Filmemacher) unter wirklicher Gefahr gesammelt werden an den eigentlichen Kriegsorten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. März 2018
    Evelbma., bigdog8, John Lennon und 2 anderen gefällt das.
  2. VvJ-Ente

    VvJ-Ente Verdammter Wohltäter

    Registriert seit:
    24. Mai 2000
    Beiträge:
    16.885
    Ort:
    Berlin
    Die meisten Flüchtlinge sind nicht deswegen geflüchtet, weil sie von der einen oder anderen Seite überzeugt wären und große Reden geschwungen haben und dann die "falsche Seite" gewonnen hätte. Die meisten sind geflüchtet, weil eine bewaffnete Verbrecherbande von Tür zu Tür gegangen ist und gesagt hat "Horche mal, entweder kommen alle männlichen Familienmitglieder über 16 auf der Stelle zum Sammelpunkt und mimen ab sofort das Kanonenfutter für uns, oder wir bringen zuerst eure Familie vor euren Augen um und dann euch." Der Unterschied war dann nur, dass Assads Schergen das Erschießungskommando bevorzugt, während die IS-Bande lieber Köpfe abgeschnitten hat. Von daher ist es auch erstmal wurscht wer gewonnen hat, denn beide Seiten betrachten die Flüchtlinge als Deserteure. Ohne von der UNO garantierte Sicherheiten (nicht nur auf dem Papier, sondern mit richtigen Truppen) würde ich da auch nicht hingehen...
     
  3. John Lennon

    John Lennon Darts-Moderator & Snooker-Experte

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    20.236
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Bevor man sich zu sehr darüber freut, dass Poggenburg "entsorgt" wurde und dies als Zeichen für einen "Linksruck" in der AfD-Thüringen sieht:

    Sein Nachfolger wird vermutlich Oliver Kirchner, der ebenfalls zu den Unterzeichnern der Erfurter Resolution und zum Flügel um Höcke gehört.

    edit:

    Generell ist Poggenburg wohl in erster Linie an seinem Führungsstil und Vetternwirtschaft gescheitert. Schon im letzten Jahr gab es Berichte, dass es in der Fraktion rumort.

    Poggenburg, so der Vorwurf, hat Kritiker mundtot gemacht und ihnen Posten entzogen. Zudem hat er seine Lebensgefährtin (macht mittlerweile eine Ausbildung bei der AfD-Fraktion) und seinen Schwiegervater in spe in den fünfköpfigen Fraktionsvorstand gehoben. Auch im Landesvorstand der Partei sitzt Familie Poggenburg in voller Stärke. Die CSU wäre stolz auf so viel Filz.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. März 2018
    Blayde und bigdog8 gefällt das.
  4. Knurrhahn

    Knurrhahn Team-Kapitän

    Registriert seit:
    26. November 2006
    Beiträge:
    2.687
    Ort:
    Nordtyskland
    Ich weiß zwar nicht warum gerade jemand in Thüringen einen "Linksruck" erwarten sollte, wenn Sachsen-Anhalts AfD Vorsitzender abgesägt worden ist, aber auch egal.
    Ich glaube aber auch, niemand hier glaubt die "Türkenrede" oder seine zu rechte Gesinnung waren der Grund. Poggenburg war jetzt reif, hauptsächlich wegen seines rabiaten Führungsstils mit dem er sich viele Feinde gemacht hat und er seinen Rückhalt verlor.


    Ja und wie es sich dann auch tatsächlich abspielte, so oder so ähnlich oder anders möchte das BAMF auch genau wissen, mit nur "in meinem Land ist Krieg" gibt man sich so weit ich weiß nicht zufrieden. Nenne es deutsche Gründlichkeit, aber es hat sicher auch einen tieferen Sinn der Bewertung des Verfahrens. Statistiken darüber, die Frage gab es, gibt es aber glaube ich nicht.
     
  5. liberalmente

    liberalmente Moderator

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    34.287
    Ort:
    Stuttgart/Bamberg
    In diesem Thread bitte auf das Thema AfD konzentrieren. Die Diskussion über Flüchtlinge aus Syrien bitte im entsprechenden Thread weiterführen. Danke!
     
  6. Bure80

    Bure80 Team-Kapitän

    Registriert seit:
    26. April 2007
    Beiträge:
    2.177
    Mir fällt auf das der Begriff rechts immer wieder falsch verwendet wird. Rechts zu sein steht im eigentlichen Sinne nicht für Ausländerfeindlichkeit. Es steht für konservative Inhalte. Kommt aus dem franz. engl. Parlament wo die konservativen auf der rechten Seite ihre Plätze hatten. Der Begriff existierte also schon weit vor der Nazizeit. Daher wäre ein Linksruck der AfD unlogisch. Man sollte schon genauer in seiner Wortwahl sein und Rechts und Ausländerfeindlichkeit nicht gleichsetzen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. März 2018
    Buster_D und Luke gefällt das.
  7. timberwolves

    timberwolves All-Star

    Registriert seit:
    29. Dezember 2004
    Beiträge:
    6.412
    Das haben sich die Konservativen im Verlauf bis 1933 selbst zuzuschreiben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. März 2018
  8. Luke

    Luke Stammspieler

    Registriert seit:
    21. Mai 2001
    Beiträge:
    1.411
    Ort:
    a place to get lost
    Willst Du damit sagen, dass aufgrund der Verbrechen der Nazis zwischen 1933 und 1945 in der heutigen Gegenwart kein Bedarf zum differenzieren besteht? Dann sollte man aber auch schnell noch in der Deutschen Sprache aufräumen. Rechter Winkel oder Rechtsabbieger sollten genauso verboten werden wie Autobahn oder rechtsschaffend. Alles Wörter, die auch zwischen 1933 und 1945 verwendet wurden.

    Hier gibt es wohl niemanden, der die Wertung der Verbrechen in irgendeiner Weise in Frage stellt. Aber durchaus Stimmen, die, wie auch @Bure80, eben genau darauf hinweisen, dass Verallgemeinerungen nicht weiterhelfen. Das Problem ist sehr vielschichtiger als Rechts = Nazi oder "kritisch gegenüber Ausländern" = Nazi.

    Edit: Damit möchte ich keinesfalls sagen, dass diese Diskussion unnötig wäre. Es geht eher um die Argumentationsführung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. März 2018
    Buster_D gefällt das.
  9. Flöpper

    Flöpper Non-Sports Moderator

    Registriert seit:
    29. Dezember 2010
    Beiträge:
    1.527
    Bis dahin stimme ich dir zu, aber man differenziert eben - auch genau diesen historischen Gründen - zwischen gemäßigt rechts und rechtsextrem. Letzteres bringt u.a. Ausländerfeindlichkeit mit sich, so wie Linksextermismus regelmäßig auch ein antidemokratisches Element hat. Und natürlich kann eine rechtsextreme Gruppe einen "Linksruck" machen, um dann nur noch konservativ/gemäßigt rechts zu sein. Diese Möglichkeit ist dem Rechts-Links-Bild inhärent.
     
  10. timberwolves

    timberwolves All-Star

    Registriert seit:
    29. Dezember 2004
    Beiträge:
    6.412
    Ich will damit sagen - und das ist eigentlich nicht schwer zu verstehen - dass die Konservativen die Grenze nach rechts immer wieder selbst eingerissen haben.
    Und dass es um rechts als politische Kategorie und nicht um die allgemeine Richtungsangabe geht, versteht sich dabei eigentlich von selbst oder warum redest du jetzt ausgerechnet von Autobahnen oder rechten Winkeln? Ich meine ernsthaft. Was soll das in diesem Kontext überhaupt bedeuten?


    Was soll man denn verallgemeinern, wenn die deutschen Konservativen gar nicht schnell genug bei den Nazis mit Aufspringen konnten, noch theoretische Zuarbeit geleistet haben, und dann mit wehenden Fahnen das deutsche Vaterland wieder zur Größe führen wollte. Natürlich gab es Einzelfälle, die das inbesondere als der Krieg nicht mehr so gut lief, dann anders gesehen haben aber nach dem Krieg waren es doch genau dieselben Konservativen, die daran gearbeitet haben, dass man so tun konnte, als ob nichts gewesen wäre.

    Und was die Kritik an der Argumentationsführung angeht, würde ich im Anbetracht von rechten Winkeln an deiner Stelle vielleicht nochmal selbstkritisch innehalten.
     
    Le Freaque, nipguler und theGegen gefällt das.
  11. John Lennon

    John Lennon Darts-Moderator & Snooker-Experte

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    20.236
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Eine 14jährige wird in Berlin auf bestialische Art und Weise durch 20 Messerstiche getötet.

    Gunnar Lindemann (AfD Abgeordneter im Berliner Abgeordnetenhaus):





    Kotzsmiley, wo bist du?
     
  12. VvJ-Ente

    VvJ-Ente Verdammter Wohltäter

    Registriert seit:
    24. Mai 2000
    Beiträge:
    16.885
    Ort:
    Berlin
  13. sefant77

    sefant77 Schweineliga - Experte

    Registriert seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    27.354
    Ort:
    Antikarena
    Aber wie immer das Problem daß eine Richtigstellung nicht gepostet wird und somit einen nicht geringen Teil der "Leser" nicht erreicht.
     
  14. theGegen

    theGegen Linksverteidiger

    Registriert seit:
    23. Oktober 2003
    Beiträge:
    39.827
    Ort:
    Randbelgien
    Wie willst Du Leute erreichen, die den Aluhut schon bis über die Augen gezogen haben?

    Danke, Mutti.
     
  15. sefant77

    sefant77 Schweineliga - Experte

    Registriert seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    27.354
    Ort:
    Antikarena
    Deshalb werden ja solche Vorabsachen fleissig weiter gepostet, weil sie den Zweck erfüllen. Später wird er dann gelöscht oder es passiert nix oder der Praktikant war es mal wieder, aber das eigentliche Ziel wurde schon längst erreicht.
     
    bigcactus, timberwolves und theGegen gefällt das.
  16. timberwolves

    timberwolves All-Star

    Registriert seit:
    29. Dezember 2004
    Beiträge:
    6.412
    Das kann man gar nicht genug hervorheben, weil das eine Strategie ist, die seit vielen Jahren Methode hat und leider entsprechend Wirkung zeigt.
     
  17. sefant77

    sefant77 Schweineliga - Experte

    Registriert seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    27.354
    Ort:
    Antikarena
  18. VvJ-Ente

    VvJ-Ente Verdammter Wohltäter

    Registriert seit:
    24. Mai 2000
    Beiträge:
    16.885
    Ort:
    Berlin
    Kann gut sein - man muss ja bloß möglichst polemisch fragen, ob die Polizei vielleicht den Migrationshintergrund des Täters verschweigt und bejammern, dass heutzutage quasi jeder den deutschen Pass bekommt. Die Richtigstellung "vergisst" man dann einfach. Hat ja in Hohenschönhausen prima funktioniert. :saint:
     
  19. John Lennon

    John Lennon Darts-Moderator & Snooker-Experte

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    20.236
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Nein. Genauso wenig wie die Vergewaltigung in Bochum, die vor ein paar Wochen stattfand, obwohl es da anschließend eine ziemliche Diskussion über das Vorgehen der Polizei gab.

    Polizei: Es war ein „Fehler“, Vergewaltigung zu verschweigen
     
  20. John Lennon

    John Lennon Darts-Moderator & Snooker-Experte

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    20.236
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Mausgerutscht! Diffamierungskampagne! Lügenpresse!
     
    spatz gefällt das.

Diese Seite empfehlen