Andy Murray gibt Karriereende bekannt

Dieses Thema im Forum "ATP-Tour" wurde erstellt von big D, 11. Januar 2019.

  1. TennisFed

    TennisFed Team-Kapitän

    Registriert seit:
    19. Mai 2018
    Beiträge:
    2.398
    Naja, im Vergleich zu Murray sind Nadal & Djokovic die reinsten Offensivspieler. Zu oft hat Murray mit seiner defensiven Spielweise quasi darauf gehofft das Federer/Nadal/Djokovic Ihm die Trophäen schenken.
    Wirklich offensiv gespielt auch in GS Matches hat Murray eigentlich nur 4 mal: 2012 AO HF gegen Nole, 2012 Wimby F gegen Federer, USO F gegen Nole und AO 2013 HF gegen Federer.
     
    #21
  2. HansMeyer

    HansMeyer Team-Kapitän

    Registriert seit:
    20. Mai 2018
    Beiträge:
    3.223
    Klar, neben den Big 3 liegt es auch daran das die Generation danach nicht gut genug war
     
    #22
  3. Jones 86

    Jones 86 All-Star

    Registriert seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    9.338
    Edberg war es in der Tat irgendwann etwas zu viel. Ich glaube er hat es auch mal im Interview gesagt. Aber jeder Typ ist anders.
    Murray wird gut einschätzen können was noch geht. Er muss halt abwägen, wie groß sind die Schmerzen, wie groß ist der Drang sich von den Zuschauern zu verabschieden, ist vielleicht der ein oder andere schöne Sieg möglich usw.
     
    #23
  4. Tuomas

    Tuomas Stammspieler

    Registriert seit:
    20. Mai 2018
    Beiträge:
    1.381

    Was wiederum bedingt, dass die Big 3 überhaupt so absahnen konnten.
     
    #24
  5. HansMeyer

    HansMeyer Team-Kapitän

    Registriert seit:
    20. Mai 2018
    Beiträge:
    3.223


     
    #25
  6. chalao

    chalao Team-Kapitän

    Registriert seit:
    19. Juni 2015
    Beiträge:
    2.793
    Wirklich bitter für Murray. Tut mir leid für ihn, dass er Tennis nicht mehr schmerzfrei ausüben kann. Aber wichtiger sollte für ihn jetzt sein, dass er ein alltägliches Leben schmerzfrei bestreiten kann. Er muss ja auch niemandem mehr etwas beweisen. Seine Karriere war doch super und in der Zeit von Federer, Djokovic und Nadal so großartige Erfolge zu holen, ist ja nicht selbstverständlich. Das sollte er einfach so mitnehmen (so schwer es fällt) und auf seinen Körper hören bevor es noch schlimmer wird. Und wenn er Lust hat, wird er ja sicher ohne Probleme auch außerhalb des Platzes dem Tennis erhalten bleiben können.
     
    #26
  7. Jones 86

    Jones 86 All-Star

    Registriert seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    9.338
    Ich bleibe mal positive und gehe davon aus, dass er bis W spielt. Dann ist er 32 Jahre alt, was noch immer ein sehr reifes Alter für einen Tennisspieler ist. Ein Roddick oder Nalbandian sind deutlich früher zurückgetreten.
     
    #27
  8. L-james

    L-james MVP

    Registriert seit:
    5. September 2006
    Beiträge:
    20.600
    Kacknachricht des Jahres bisher.
     
    #28
  9. big D

    big D MVP

    Registriert seit:
    24. Februar 2007
    Beiträge:
    14.690
    Ich denke es wird keine tournee werden.

    Er spielt jetzt die AO und dann macht er bis Wimbledon Pause, nimmt die Wild Card und tritt da zugedröhnt auf Schmerzmitteln an um sich in der ersten Runde zu verabschieden.

    Finde das auch völlig ok. Man kann dann sagen er nimmt nem jungen Spieler eine Chance weg, aber who cares er ist ne Legende und wenn der junge Spieler gut ist setzt er sich ein paar Monate später auch so durch.
     
    #29
  10. HansMeyer

    HansMeyer Team-Kapitän

    Registriert seit:
    20. Mai 2018
    Beiträge:
    3.223
    Sein Karriereende hatte Nalbandian 2 Monate vor seinem 32. Geburtstag verkündet, sein letztes Match spielte er so 6 Monate vorher
    Roddick trat kurz nach seinem 31. Geburtstag zurück, so viel nimmt sich da nicht ;)

    Ich denke nicht das er zu 100% Pause macht zwischen den AO und Wimbledon, klang zumindest nicht so für mich, wenn er Wimbledon spielen will, kann ich mir Queens auch gut vorstellen, ansonsten vllt auch Miami
     
    #30
  11. John Lennon

    John Lennon Darts-Mod & Snooker-Experte & Sportforen-GP-Champ

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    26.660
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Man weiß natürlich nicht, wie sich der Gesundheitszustand/die Schmerzsituation bis dahin entwickelt, aber es dürfte so oder so schwierig bis unmöglich werden, einigermaßen wettbewerbsfähig im Einzelwettbewerb in Wimbledon anzutreten. Ein sang- und klangloses Erstrundenaus gegen die Nummer 60 der Welt wäre so ziemlich wahrscheinlich. Sich dafür quälen?

    Aber vielleicht könnte ja ein Start in der Doppelkonkurrenz zusammen mit seinem Bruder eine Option darstellen. Die Belastung wäre geringer und so könnte er sich doch von "seinem" Publikum verabschieden.
     
    #31
  12. Dorian Gray

    Dorian Gray Team-Kapitän

    Registriert seit:
    23. Dezember 2007
    Beiträge:
    4.202
    Ort:
    Deutschland
    Extrem bitter, dass die Karriere von Murray so endet. Hüftverletzungen führen nicht selten zum Karriereende. Boris Becker ist in dieser Hinsicht auch gezeichnet. Bei Becker war es das Spiel am Netz. Bei Murray das Spiel in der Defensive.Bleibt zu hoffen, dass Murray nach der Karriere schmerzfrei bleiben kann. Das ist wichtiger als alles andere.
    Die Kritik am Spielstil von ihm und Djokovic war für mich immer überzogen, auch wenn Federer natürlich spektakulärer spielt, aber Federer ist halt Federer. Was bleibt zu sagen: überragender Spieler, überragende Karriere und ein cooler Typ. Drei Grand Slam-Titel in dieser Ära können sich mehr als nur sehen lassen.
    Dass er einem jüngeren Spieler die Wildcard in Wimbledon "wegnimmt", würde ich so nicht formulieren. Primär sollten Wildcards schon an junge Nachwuchstalente gehen, aber Wildcards sind auch dazu da, um Spielern wie Murray oder Haas ein Comeback oder einen angemessenen Abschied zu ermöglichen.
     
    #32
    den_cab gefällt das.
  13. Jones 86

    Jones 86 All-Star

    Registriert seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    9.338
    Na Roddick trat 2012 zurück und ist am 30.08.82 geboren. Müsste also gerade 30 geworden sein, die USO sind ja Ende August, Anfang September. Von der Einstellung war er gefühlt schon deutlich länger in Tennisrente.
    Nalbandian ist auch 82er Jg und hat Mitte März 2013 sein letztes Spiel gemacht. War aber tatsächlich schon 31. Ich hatte in Erinnerung, dass er sich auch 2012 verabschiedet hat.
     
    #33
  14. HansMeyer

    HansMeyer Team-Kapitän

    Registriert seit:
    20. Mai 2018
    Beiträge:
    3.223
    Dachte bei Roddick fälschlicherweise das er 2013 aufgehört hat
     
    #34
  15. Jones 86

    Jones 86 All-Star

    Registriert seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    9.338
    Na dann hatten wir beide einen Fehler ich hatte beide auf 2012 und du beide auf 2013.
    Aber was ich damit sagen will, auch große langjährige top 10 Spieler können früh ohne Verletzung zurücktreten. Wir können auch Safin nehmen, der 29 war.

    Es hat sich zwar alles etwas verschoben, aber das liegt wie schon mehrfach diskutiert auch an der Schwächen Generation der Mitte 20 jährigen. Das wird sich bald schon wieder regulieren.
     
    #35
  16. Canivari

    Canivari Bankspieler

    Registriert seit:
    8. Juni 2018
    Beiträge:
    535
    Ich glaube für einen Leistungssportler ist es sehr schlimm, wenn man nicht selbst darüber entscheiden kann, wann man abtritt. Murray wurde nun durch seinen Körper dazu gezwungen. Wenn ich mich richtig erinnere, hatte er vor einigen Jahren schonmal eine Rückenoperation. Damals kam er sehr stark wieder zurück. Man kann es natürlich nicht vergleichen, aber bei jeder OP kann es zu Risiken kommen. Nun scheinen die Schmerzen leider zu groß zu sein. Sehr schade für ihn, denn so möchte niemand abtreten.

    Ein toller Abschied in Wimbledon wäre ihm zu gönnen, aber wieso sollte er dort antreten, wenn er nicht wirklich konkurrenzfähig ist? Das macht doch wenig Sinn. Und wenn man sich zu stark mit Schmerzmitteln vollpumpt, ist das alles, nur nicht gesund. Murray sollte auch an sein Leben nach dem Sport denken.
     
    #36
  17. gentleman

    gentleman Moderator Fußball & Tennis & Wintersport

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    12.164
    Ort:
    Austria
    Murray ist viel zu smart um sich in so einer Situation nochmal mit Schmerzmitteln vollzupumpen. Ich denke er wird einfach sein Bestes geben um noch halbwegs konkurrenzfähig bei den nächsten ausgewählten Turnieren zu sein (bis Wimbledon). Sollte die Hüfte schon vorher streiken dass es nicht mehr geht, dann wird er einfach nicht spielen und alles für ein letztes Match in Wimbledon tun. Wenn auch das nicht geht, wird er dort wohl eine emotionale Abschiedszeremonie erhalten. Ich bin immer noch traurig darüber, dass es für Murray so zu Ende gehen muss. Aber man kann sich dies leider nicht aussuchen, und Andy hatte insgesamt eine beeindruckende und tolle Karriere.

    Übrigens hier noch ein paar weitere (neben DelPos Appell) gesammelte Reaktionen zu Andys bevorstehendem Abschied:









     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Januar 2019
    #37
    HansMeyer gefällt das.
  18. rÖsHti

    rÖsHti MVP

    Registriert seit:
    5. November 2005
    Beiträge:
    17.524
    Wirklich traurig, ich musste fast selbst weinen...

    Vor allem menschlich ist Andy super! Fur Mich ein Beispiel fur jeden Sportler !
     
    #38
  19. big D

    big D MVP

    Registriert seit:
    24. Februar 2007
    Beiträge:
    14.690
    Er muss sich doch dafür nicht quälen, da kann er doch mit 5 Stunden Training die Woche antreten und sich die erstrundenniederlage abholen.
     
    #39
  20. John Lennon

    John Lennon Darts-Mod & Snooker-Experte & Sportforen-GP-Champ

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    26.660
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Das wird aber nicht sein Anspruch sein. Er wird sicherlich nicht nach Wimbledon fahren, um sich dort lächelnd eine 1:6 1:6 1:6 Klatsche gegen Bum abzuholen. Außerdem kann es je nach Schwere der Verletzung durchaus sein, dass auch 5 Stunden Belastung pro Woche quälend sind und eventuell sogar die Schäden verschlimmern.
     
    #40

Diese Seite empfehlen