Boston Celtics - Saison 2019/2020


theser

Bankspieler
Beiträge
1.849
Punkte
113
Wie steht denn der Rest hier zu Romeo Langford?
In dieser Saison hab ich wenig mitbekommen, er war ja ziemlich versteckt. War er nicht auch viel verletzt bzw trägt immer noch einen Gips?

Ainge pickte ihn sogar in der Lottery, wenn ich mich recht erinnere. Langford jedenfalls war ein hochangesehener High Schooler, der dann auf dem Indiana-College leider recht enttäuschte (plus Verletzung). Aber Talent kann man ihm keineswegs absprechen, vielleicht ist er ja bald bereit für den nächsten Schritt.
 

Mahoney_jr

Bankspieler
Beiträge
12.325
Punkte
113
In dieser Saison hab ich wenig mitbekommen, er war ja ziemlich versteckt. War er nicht auch viel verletzt bzw trägt immer noch einen Gips?

Ainge pickte ihn sogar in der Lottery, wenn ich mich recht erinnere. Langford jedenfalls war ein hochangesehener High Schooler, der dann auf dem Indiana-College leider recht enttäuschte (plus Verletzung). Aber Talent kann man ihm keineswegs absprechen, vielleicht ist er ja bald bereit für den nächsten Schritt.
Ja, sehr viel verletzt. Seine Apologeten heben ein, zwei Spiele hervor, u.a. mit Defense gegen LeBron, aber der schleppt bislang ein großes Fragezeichen mit sich. Vor allem natürlich wegen den Verletzungen.
 

Mahoney_jr

Bankspieler
Beiträge
12.325
Punkte
113
Tristan Thompson und Jeff Teague. Es gab mal eine Welt, in der beide mit limitierter Rolle durchaus einen Sinn ergeben. Ich hoffe, das nächste Saison zufällig in dieser Welt spielen wird.

Aber es kann auch sein, dass Thompson nur 40 Spiele macht und Teague erratische Plays macht und hinten immerzu den Kopf verliert.

Problem: gerade Thompson brauchen wir eher 70+ Spiele und fit für die Playoffs.

Dennoch, nach dem Desaster mit Hayward war Thompson die beste Alternative am Markt und die haben wir bekommen.
 

Mahoney_jr

Bankspieler
Beiträge
12.325
Punkte
113
Okay, versuchen wir mal etwas Struktur reinzubringen:

S5: Walker - Smart - Brown - Tatum - Thompson
Bank Rotation: Teague - Nesmith - G. Williams - Theis
Bank Rest: Edwards - Ojeleye - R. Williams
Rest Rest: Pritchard - Langford - Fall bzw. TBD

Gegen die Sixers fehlt uns Masse, ansonsten haben wir schon ein paar Antworten dabei. Unerlässlich ist halt, dass die ganzen Fragezeichen im Kader fit bleiben (Walker, Thompson vor allem). Und Ainge muss sich nach dem fehlenden Erfolg seiner Free Agent Signings nun komplett an der Entwicklung seiner Draft Picks messen lassen. Ach ja, eine Max Extension für Tatum wäre natürlich auch noch wichtig...

Wie sieht es eigentlich so mit den Punkten aus den Top 9 aus, nachdem uns mit Horford, Kanter und Wanamaker immerhin 42,5 PPG (!) verlassen haben?

Teague und Thompson bringen knapp 20 in Summe, Nesmith ca. 5. Allein daran sieht man, dass wir organisch aus dem Kader heraus mal eben 17,5 weitere Punkte aus 6 Spielern heraus wachsen müssen. Oder anders formuliert: die verbleibenden Spieler aus unseren Top 6 brachten 89,6 Punkte, aber wir brauchen 17,5 weitere. D.h. der Kern unseres Kaders muss seinen Output um ca. 15% steigern, um Hayward zu kompensieren.

Und das passiert nicht einfach so. Walker und Smart sind PPG-mäßig schon am Anschlag. Wenn Brown und Tatum ihren Output um 15% steigern, dann liefern sie 27 bzw 23 PPG. Nicht unmöglich, aber ihr seht schon, in welche Richtung es gehen muss, um überhaupt 9.-beste Offense zu bleiben. Am Ende hängt es also nun eigentlich komplett an der Weiterentwicklung von Tatum, Brown, Theis, den Williams', sowie Nesmith und Langford. Stagniert die, geht's früh zum fischen. Vielleicht auch für Ainge...
 
Zuletzt bearbeitet:

freiplatzzokker

Bankspieler
Beiträge
4.677
Punkte
113
Wer zur Hölle is Taytum? Glaubst du wirklich, dass Thompson starten wird? Ich würde ihn eher als Backup Center bringen. Mit Theis hat das doch super funktioniert. Besonders defensiv. Es gab nur keinen vernünftigen Backup. Horford ist übrigens schon ein Jahr raus. Dessen Punkte sollten keine Rolle mehr spielen. Oder meinst du Hayward?
 

Mahoney_jr

Bankspieler
Beiträge
12.325
Punkte
113
Wer zur Hölle is Taytum? Glaubst du wirklich, das Thompson starten wird? Ich würde ihn eher als Backup Center bringen. Mit Theis hat das doch super funktioniert. Besonders defensiv. Es gab nur keinen vernünftigen Backup.
Sry, noch nicht fit ;) Korrigiert. Und klar, Thompson könnte durchaus starten. Vielleicht auch Theis. Ist aber am Ende egal, sie werden ähnlich viele Minuten spielen.
 

Joe Berry

Kosmopolitische NBA-Koryphäe
Beiträge
10.350
Punkte
113
Mit Hayward verliert Boston nicht nur einen Playmaker + Scorer sonder auch Flexibilität. Thompson ist sicherlich ein Upgrade zu Kanter aber was Boston anderen voraus hatte war halt der extra Forward auf hohem Niveau, und alle die Vorteile die man dadurch in der modernen NBA hatte.
Jetzt ist Boston halt mehr ein traditionelles Team, Tatum und Brown werden sicherlich nicht schlechter aber ich sehe auch nicht die Upside im restlichen Kader um an Milwaukee, Philly und Miami vorzuziehen, es sei denn einer der bis jetzt eher enttäuschenden Draftpicks macht einen Entwicklungssprung.
 

theser

Bankspieler
Beiträge
1.849
Punkte
113
ich sehe auch nicht die Upside im restlichen Kader um an Milwaukee, Philly und Miami vorzuziehen
Einmal mehr ein schöner Beitrag von dir. Aber möchte ich kurz einhaken.

Ich bin ja nämlich immer noch im Fahrwasser, dass Miamis Bubble ein Ausreißer war und die Kelten auch ohne Hayward besser sind.

Wenn sich jedenfalls Tatum weiter zum MVP-Kandidaten entwickelt, inkl. seiner Courtvision ist das schon ein Pfund, das vieles wettmacht. Da werden mMn aus Kemba, Brown, Smart schon exzellente Helfer.

Vielleicht entwickelt sich Haywards Abgang dsher ja noch als überraschend erfreulich. Vielleicht /Vermutlich hast du aber auch einfach recht.
 

theser

Bankspieler
Beiträge
1.849
Punkte
113
Kenn diesen tatum nicht aber 200 Millionen für einen 22 jährigen???
Da bleibt nicht viel anderes übrig, als das Maximum-Gehalt rauszuhauen. "Nur" 163 gibt's garantiert, falls er doch nicht ganz so einschlägt wie alle es erwarten. Denn in spätestens 1-2, vielleicht auch 3 Jahren wird ihn jeder Basketball-interessierte kennen als MVP-Kandidat. Er hatte schon Anfang 2020 ein paar Monate, da war er der beste Spieler der Liga.

Übrigens, er ist zwar "erst" 22,75 Jahre alt, aber hat schon drei tiefe Playoffruns hinter sich. Im kürzlichen Draft waren immer noch einige Spieler dabei, die älter als er jetzt sind.
 

Lost

Bankspieler
Beiträge
1.642
Punkte
113
Wenn einer der jungen "Stars" in der NBA den Max verdient und Wert ist, dann Tatum.
Das ist quasi DER No-Brainer aller No-Brainer.


Einmal mehr ein schöner Beitrag von dir. Aber möchte ich kurz einhaken.

Ich bin ja nämlich immer noch im Fahrwasser, dass Miamis Bubble ein Ausreißer war und die Kelten auch ohne Hayward besser sind.

Wenn sich jedenfalls Tatum weiter zum MVP-Kandidaten entwickelt, inkl. seiner Courtvision ist das schon ein Pfund, das vieles wettmacht. Da werden mMn aus Kemba, Brown, Smart schon exzellente Helfer.

Vielleicht entwickelt sich Haywards Abgang dsher ja noch als überraschend erfreulich. Vielleicht /Vermutlich hast du aber auch einfach recht.
Hier bin ich nicht so optimistisch wie du.
Bei all dem Verletzungspech, dass er in seiner Boston-Zeit hatte, einen Spieler wie Hayward ohne Gegenwert zu verlieren, tut immer weh.

Bei Thompson bin ich mal gespannt, ob er in einem besseren Team auch wieder besser aussieht. In der Post-LeBron Ära sah er nicht mehr nach einem produktiven Spieler aus.

Das alles heißt aber nicht, dass ich Boston schlechter sehe, als Miami oder Philly. Aber optimal war die Offseason nicht.
 
Oben