Der Sonnenblume nach - Die Grünen

Dieses Thema im Forum "Non-Sports" wurde erstellt von emkaes, 7. April 2010.

  1. sefant77

    sefant77 Schweineliga - Experte

    Registriert seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    28.840
    Ort:
    Antikarena
    Welchen respektlosen Bengel meinst du? :confused:
     
    Talib und John Lennon gefällt das.
  2. Luel2066

    Luel2066 Stammspieler

    Registriert seit:
    24. Mai 2011
    Beiträge:
    1.708
    Ort:
    Frankfurt
    Irgendeinen. Deshalb spreche ich von (irgend)einem Bürgermeister und wir bewegen uns im Beispiel, ob ein Bürgermeister per se ausgelacht werden soll, nur weil er seinen Ausweis zückt.
     
  3. xEr

    xEr MVP

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    10.488
    Ich halte es für den völlig falschen Ansatz Arbeitsplätze künstlich am Leben zu erhalten. Warum dann nicht gleich Planwirtschaft? Keine Arbeitslosen, aber 0 Effektivität.
    Das Ziel sollte es in meinen Augen doch sein, dass wir Menschen weniger Zeit mit Arbeit in der heutigen Form verbringen müssen. Von daher begrüße ich grundsätzlich jede Form von Produktionssteigerung, die durch Roboter/ Automatisierung geschieht. (Ob es dann letztlich tatsächlich so viel weniger Jobs bzw. Arbeit gibt, muss man eh abwarten). Man muss nur Lösungen finden wie alle davon profitieren können und nicht nur einige wenige. Also irgendeine Form von Umverteilung. In einem solchen Fall wäre z.B. auch ein bedingungsloses Grundeinkommen denkbar.
     
  4. big D

    big D MVP

    Registriert seit:
    24. Februar 2007
    Beiträge:
    14.546
    Eine Maschinensteuer (inklusive Computer und Roboter) wäre schon denkbar als Mittel der Umverteilung allerdings müsste man das natürlich auch international angehen, macht es nur ein Land würden die Firmen abhauen.
     
  5. VvJ-Ente

    VvJ-Ente Verdammter Wohltäter

    Registriert seit:
    24. Mai 2000
    Beiträge:
    17.659
    Ort:
    Berlin
    Warum hat Herr Palmer überhaupt mit seinem Ausweis gefuchtelt? Sowohl Name als auch Funktion waren dem Studenten doch offensichtlich bekannt. Hat was von "Frau Merkel, zeigen Sie mal Ihren Dienstausweis! Sonst lasse ich Sie nicht ins Kanzleramt..." :clown:
     
    John Lennon gefällt das.
  6. Wurzelsepp

    Wurzelsepp Team-Kapitän

    Registriert seit:
    6. Juni 2003
    Beiträge:
    3.704
    Ort:
    Hier
    Ich will doch nicht Arbeitsplätze künstlich am Leben erhalten, das ist nicht nur nutzlos, sondern sogar kontraproduktiv. Was ich will, ist Arbeit besteuern: Das wird heute zu einem Teil gemacht, nämlich die menschliche Arbeit wird besteuert, die andere nicht. Warum dort ein Unterschied zwischen menschlicher und anderer Arbeit gemacht wird, erschliesst sich mir nicht.

    Die andere Möglichkeit wäre natürlich, Arbeit überhaupt nicht mehr zu besteuern, aber dann braucht der Staat andere Einnahmequellen, und das dürfte nicht ganz einfach werden.
     
    angst, Mystic587 und theGegen gefällt das.
  7. liberalmente

    liberalmente Moderator

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    35.037
    Also ich finde einige Aussagen zu Palmer hier schon daneben. Die Aktion war dämlich, keine Frage, habe ich ja schon direkt danach geschrieben. Aber ihn in die Nähe der AfD zu schieben ist extrem polemisch und schlichtweg auch Unsinn. CDU - geschenkt. In Ba-Wü regiert Grün-Schwarz, Palmer zählt definitiv zum rechten Parteiflügel. Letztlich ist er wegen Naturschutz zu den Grünen gegangen und passt dahingehend denke ich auch zur Partei, aber gesellschaftspolitisch passt CDU für ihn sicher.

    Wenn man sich mal dieses Interview anschaut, kurz vor der Dienstausweis-Geschichte veröffentlicht, sehe ich einen Mann, der Widerspruch akzeptiert und sich ihm inhaltlich stellt. Und sein politisches Motiv wird auch deutlich: er will nicht nur, dass die Grünen an die Macht kommen, er will auch, dass die AfD möglichst klein bleibt. Er sieht seine Aufgabe darin, dass er den Hass der Rechten auf die Grünen reduziert, weil er eben auch für diese Partei spricht - wenn auch nicht in der Mehrheitsmeinung. Er würde zwar irgendwie gerne Karriere machen (wer nicht?), aber er weiß, dass das nichts werden wird.

    Ich halte die Aufgabe, die er sich gestellt hat, für eine noble. Ich teile auch seine Furcht vor der sich immer weiter drehenden Polarisierung in unserer Gesellschaft. Die AfD ignoriert die SPD doch eigentlich, so gut sie kann. Die CDU wird kritisiert, aber eher wie man einen Verwandten kritisiert, der auf die "falsche Bahn" geraten ist - komm zurück zu uns. Das große Feindbild sind die Grünen. In der Migrationsfrage, auch da hat Palmer recht, bilden beide Parteien die Ränder der Debatte ab.

    Und auch inhaltlich bei der Migrationsfrage erkenne ich da keinen Radikalen. Palmer spitzt gerne zu, ja, aber das ist doch an sich kein Problem, solange die Forderungen nicht radikal sind. Und man kann mir ja gerne mal erklären, welche seiner Aussagen in dem Interview auch nur im Ansatz Gefahr laufen würden, nicht auf dem Boden des Grundgesetzes zu stehen.

    Ich finde Palmer als Politiker erfrischend. Auf der einen Seite beklagt man sich darüber, dass viele Politiker heutzutage einem PR-Weichspülmodus verfallen sind, aber wenn dann jemand wie Palmer da ist, der, egal was man inhaltlich von ihm halten mag, klare Kante zeigt, aneckt und sich der Diskussion stellt, dann ist auch wieder nicht Recht. Weil er nicht die eigene Meinung vertritt, wahrscheinlich.

    Das ist nicht meine Welt. Bosbach hat viele Meinungen zum Thema innere Sicherheit/Bügerrechte vertreten, die mir ein Graus waren. Lafontaine vertritt außenpolitisch vieles, mit dem ich nichts anfangen kann. Aber ich würde nie auf die Idee kommen, die beiden anzuprangern und in irgendwelche extremen Ecken zu schieben, nur weil mir (Teile) ihrer Meinungen nicht passen. Diesen Typ Politiker gibt es heutzutage zu selten und einige tun sehr vieles dafür, dass es noch seltener wird.
     
  8. sefant77

    sefant77 Schweineliga - Experte

    Registriert seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    28.840
    Ort:
    Antikarena
    Und wenn man dann sieht dass sowas dem Palmer immer wieder passiert (komisch...wieso nur), dann hat sich Palmer diese Reaktionen absolut verdient.

    Ist auch halber Sarkasmus, weil Palmer nach jedem Ausraster (siehe auch 2016) die absolute Opfernummer fährt und die andere Seite schuldig macht. Hat halt was vom AfD-Playbook und daher die sarkastischen Kommentare zu seiner Zukunft.
     
  9. Hans A. Jan

    Hans A. Jan MVP

    Registriert seit:
    21. Mai 2001
    Beiträge:
    15.473
    Ort:
    Rostock
    Endlich mal wieder ein klassisches Thema der Grünen, dachte schon, die werden jetzt wirklich eine ernstzunehmende Partei.

    http://www.spiegel.de/lebenundlerne...ikolaus-nicht-mehr-zeitgemaess-a-1242265.html

     
  10. Malgani

    Malgani Stammspieler

    Registriert seit:
    14. Juni 2018
    Beiträge:
    1.377
    Ort:
    Baden ohne Schwaben
    Noch heute bin ich traumatisiert, weil seinerzeit Knecht Ruprecht in unsere Grundschule gekommen ist :verbotenersmiley:
     
    Blayde gefällt das.
  11. Eric

    Eric Maximo Lider

    Registriert seit:
    13. November 2000
    Beiträge:
    7.429
    Ich würde die Abschaffung von Knecht Ruprecht auch begrüßen, aber aus anderen Gründen.

    In einer egalitären Gesellschaft kann es keinen Platz für religiöse Würdenträger geben, die "Knechte" knechten und ihnen äußerst fragwürdige Drecksarbeit (Kinder züchtigen) zuschanzen. Die dahinter steckende patriarchalische Gesinnung offenbart eine geradezu mafiöse Vorstellung von Arbeitsteilung. Da Knechte sich aufgrund ihres prekären Beschäftigungsverhältnisses unter ökonomischem Befehlsnotstand befinden, muss notfalls der Gesetzgeber erzwingen, was die Moral nicht bewirken kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Dezember 2018
    liberalmente und Aldous Orwell gefällt das.
  12. VvJ-Ente

    VvJ-Ente Verdammter Wohltäter

    Registriert seit:
    24. Mai 2000
    Beiträge:
    17.659
    Ort:
    Berlin
    Kann mir mal jemand sagen warum es ein Problem sein soll, wenn die für Kinder zuständige Sprecherin der Fraktion zum Thema Nikolaus interviewt wird und die begründete Meinung abgibt, dass eine Figur, die Kinder in einen Sack steckt und mit der Rute schlägt, nicht mehr zeitgemäß ist?
     
    Shakey Lo gefällt das.
  13. big D

    big D MVP

    Registriert seit:
    24. Februar 2007
    Beiträge:
    14.546
    Denke ich auch. Wobei knecht rupprecht in der praxis in Kindergärten, Schulen und so weiter auch kaum noch eingesetzt wird. Das ist halt Erziehung der alten Schule ala Mac und Moritz, nach dem Motto bist du nicht brav wirst du bestraft.

    Wirklich zeitgemäß ist das nicht mehr.
     
  14. Chef_Koch

    Chef_Koch Moderator

    Registriert seit:
    13. Oktober 2009
    Beiträge:
    5.757

    Diese Aussage ist einfach unsinnig. Druckmittel sind völlig legitim bei Erziehung von Kindern. Es kommt halt auf die Art an. Gewalt anzudrohen, ist natürlich nicht mehr zeitgemäß. Ein guter Gedanke schlecht und schwammig formuliert...typisch für Grüne.
     
  15. sefant77

    sefant77 Schweineliga - Experte

    Registriert seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    28.840
    Ort:
    Antikarena
    Eher so helikoptermäßig
     
  16. VvJ-Ente

    VvJ-Ente Verdammter Wohltäter

    Registriert seit:
    24. Mai 2000
    Beiträge:
    17.659
    Ort:
    Berlin
    https://www.tagesspiegel.de/berlin/...htkampf-mit-der-wenn-dann-keule/19484726.html

    https://www.herder.de/kizz/kinderen...-von-kindern-konsequent-sein-statt-bestrafen/

    https://www.familienhandbuch.de/bab...ragen/grenzen/grenzensetzenindererziehung.php

    Mich gruselt es echt gerade...
     
  17. sefant77

    sefant77 Schweineliga - Experte

    Registriert seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    28.840
    Ort:
    Antikarena
    Also ich meinte auch keinen mit dem Löffel geben, sondern Konsequenzen androhen und dann eben auch durchführen: "Entweder du machst jetzt das, was ich gesagt habe, oder xy passiert (Playdate absagen, kein Besuch von Kirmes/Zoo etc)...

    Eben sowas geht diesen unsäglichen Helikoptereltern ja schon komplett ab. Und den allgemein inkonsequenten Eltern, die nachgeben weil sie einfach nur noch ihre Ruhe wollen.
     
    Roadrunner422 und Chef_Koch gefällt das.
  18. Chef_Koch

    Chef_Koch Moderator

    Registriert seit:
    13. Oktober 2009
    Beiträge:
    5.757

    Nicht verwunderlich, wenn "Erziehungsratschläge" aus irgendwelchen drittklassigen Tratschseiten bezieht. Konsequenzen gehören nunmal zum Leben. Wenn ich jetzt raus gehe und jemanden umklatsche, drohen mir halt welche.
     
  19. big D

    big D MVP

    Registriert seit:
    24. Februar 2007
    Beiträge:
    14.546
    Sind helicopter Eltern nicht Eltern die zwar überfürsorglich sind, aber auch streng sind, nur einser in der Schule erwarten und den Alltag des Kindes komplett durchplanen?


    Zum Thema Strafen und drohen bin ich zwiegespalten. Natürlich sollte man nicht mit Angst erziehen, allerdings besteht das Leben als Erwachsener auch nur aus Strafen.

    Schlägst du jemanden ins Gesicht geht es in den Knast. Fährst du zu schnell, kostet es Geld und es gibt fahrverbot. Gehst du nicht zur Arbeit fliegst du raus usw.

    Insofern kann man natürlich schon sagen das eine gewisse Maßregelung (natürlich keine körperliche züchtigung...) die Kinder auf das Leben als Erwachsene vorbereitet wo Fehlverhalten eben auch bestraft wird.
     
  20. timberwolves

    timberwolves All-Star

    Registriert seit:
    29. Dezember 2004
    Beiträge:
    6.657
    Ihr wollt das Kind auf das Schlechte in der Welt vorbereiten, indem ihr es dem in der Erziehung aussetzt? Was für ein Bullshit. Damit kann man ja so ungefähr alles rechtfertigen. Strafen gehört in keine Erziehung und es gibt auch einen Unterschied zwischen Konsequenzen androhen und selbst konsequent sein. Ersteres resultiert meistens aus eigener Überforderung oder einem reichlich überholten Erziehungskonzept.
     

Diese Seite empfehlen