Die 5 besten Schwergewichtler aller Zeiten

Dieses Thema im Forum "Boxen Classics & Mythical Matchups" wurde erstellt von pete512, 15. September 2018 um 20:18 Uhr.

  1. pete512

    pete512 Bankspieler

    Registriert seit:
    9. Februar 2015
    Beiträge:
    597
    So nachdem wir bereits eine interessante Diskussion über die 5 besten Cruiser hatten , versuche ich das selbe jetzt im Schwergewicht, was aufgrund der grösseren Historie der Gewichtsklasse im Gegensatz zum Cruiser natürlich schwieriger ist, dennoch soll es auch hier nach Leistungsvermögen gehen und die Evolution des Sports berücksichtigt werden. So grossartig Marciano, Louis und co zu ihrer Zeit waren so physisch unterlegen wären sie auch den meisten modernen Schwergewichtlern gewesen , im Durchschnitt um die 15-20 kg Körpergewicht und 20 cm+ Reichweite .

    1. Muhammad Ali:
    Ali ist das grösste Bewegungstalent, das es je im Schwergewichtsboxen gab , was Beinarbeit , Reflexe, Grundschnelligkeit angeht bis heute in seiner Prime unerreicht. Phänomenal wie er als Jungspund 2x den zu der Zeit dominanten und extrems schlagstarken Liston schlug( obgleich der 1 Kampf bis zur Aufgabe Listons nicht so klar war wie man meint). Während seiner Prime war er dann leider gesperrt , hat nach seiner Pause mit Frazier den er zweimals schlug und Norton ebenfalls zwei Atg geschlagen . Die Meisterleistung war dann jedoch gegen das Monster von Foreman , als er eigentlich schon auf dem absteigenden Ast war und dann Big George mit der imo grössten taktischen Meisterlleistung der Boxgeschichte schlug und ihn so demoralisierte das er seine Karriere kurz darauf beendete. Zudem hätte a Ali auch für heuige Verhältnisse ordentliche physische Parameter, mit ca 1,91 und 102 kg. Meine klare Nr.1

    2. George Foreman :

    Einige werden ihn wahrscheinlich mit der Schwabelleiche aus dem Schulz Kampf in Erinnerung haben, als er nichts mehr von seiner früheren Klasse außer den Punch hatte. In seiner Prime hatte er jedoch neben den wohl härtesten Punch der Boxgeschichte auch ein beachtliches boxerisches Können , was die Vernichtungen von Frazier und Norton und vielen anderen bestätigen. Ali hat ihn dann jedoch mit einer taktischen Meisterleistung und Psychospielchen so gebrochen , das er sein Potenzial während seiner Prime sicher nicht zu 100% ausgeschöpt hat. Dennoch die Kombination aus seiner extremen Schlagkraft, der physischen Parameter und seiner boxerischen Klasse während seiner Prime macht ihn zu meiner Nummer 2 All-Time.


    3. Riddick Bowe

    Für viele wahrscheinlich überaschend das Bowe so weit vorne auftaucht, aber erstens hatte er nicht so eine kurze Karriere wie man meint. Er hat 7 Jahre früher als bspw. Lewis aufgehört dennoch 1 Kampf mehr. Er war einfach ein frühreifer Typ. Da es hier um Leistungsvermögen geht ist er aber so weit vorne, und sein Leistungsvermögen wurde in den Holyfield Kämpfen deutlich , bzw zu was er fähig ist. Holyfield ist einer der besten Boxer aller Zeiten und den hat er 2xeindrucksvoll geschlagen , zwar auch 1x sau knapp verloren, aber da war er nicht in Bestform und die Umstände chaotisch( Fallschirmspringer). Bowe konnte alles und hatte das wohl kompletteste Schlagrepertoire aus der Liste in seiner Prime. Halb, Mittel, Nahdistanz er konnte überall gut boxen am beeindruckensten waren jedoch seine Infight Skills was für so einen Riesen äußerst ungewöhnlich war. Dazu auch enorm gute physiche Parameter mit 1,96 und 105-110 kg in seiner Prime. Siege wie gegen den prime Holyfield fehlen den meisten hier aus der Liste!

    4. Evander Holyfield:

    Hab mich für Holyfield auf der 4 entschieden , der als körperlich eher kleines Schwergewicht beeindruckendes geleistet hat. 2x den noch halbsweg fitten Tyson klar geschlagen, im ersten Kampf sogar per K.o, dann den beeindruckenden 2. Kampf gegen Riddick Bowe , als er extrem viel herz und taktische Raffinesse zeigte. Dann noch Siege wie gegen Douglas etc . Und als er eig. schon past prime war 2 gute Kämpfe gegen Lewis, wo er den 2 imo gewonnen hat. Er hatte extrem viel Herz, Ringintelligenz und boxerische Klasse aus jeder Distanz , einzig der Punch fehlte ihm ein bisschen.


    5. Lennox Lewis:

    Die Gegnerschaft von LL liest sich beeindruckend mit 2x Holyfield und Tyson sowie Vitali. Allerdings bei genauerer Betrachtung war Tyson nur noch eine Mumie zum damaligen Zeitpunkt und auch Holyfield hatte seine besten Tage bereits hinter sich und hat ihn immerhin noch den Kampf seines Lebens im 2. Duell geliefert, bei dem nicht wenige eig. Holyfield als Sieger sahen, dennoch den ersten Kampf hat er klar gewonnen. gegen Vitali war es etwas glücklich aber dennoch ein guter Sieg. Unter Stewart hat er sich dann Mitte der 90er Jahre zu einem der besten Schwergewichte aller Zeiten entwickelt. Er hatte einen extrem guten Jab an dem das Vorbeikommens schon butal schwer war siehe die Tua und Morrison Kämpfe zudem eine extrem präzise und knallharte Rechte siehe den Vitali Kampf und auch durchaus Infight Skills mit extrem guten Upper Cuts. Ein physischer imposanter Boxer mit beeindruckendem Skill-Set. Allerdings fehlt der richtig grosse Kampf gegen einen AtG Mann in seiner Zeit wie ihn Bowe, Ali, Frazier, Holyfield etc hatten. Deswegen meine Nummer 5


    Zu Mike Tyson: Möglicherwiese vom Leistungsvermögen der beste von allem , aber letztlich blieb er ins einer Prime ungetestet und Siege gegen den alten Holmes, Spinks und Berbick die er natürlich grössenteils äußerst spektakulär wegehauen hat reichen bei mir nicht für die Top 5. Zudem hat er als er noch relativ nahe an seiner Prime war gegen Douglas klar verloren und wurde sogar teilweise von diesem outclassed auch wenn er nicht perfekt vorbereitet war. Tyson hatte ein bisschen eine Was wäre wenn Karriere aber vom tatsächlich geleisteten sehen ich ihn nicht in den Top-5! Wie ist eure Meinung dazu? Wem würdet ihr anders ranken bzw noch in die Liste aufnehmen?
     
    #1
    Devil gefällt das.
  2. Devil

    Devil MVP

    Registriert seit:
    17. Oktober 2000
    Beiträge:
    16.171
    Guter Beitrag, wobei ich Ken Norton nicht als ATG bezeichnen würde. Ich denke Louis, Ali, Holmes und Lewis sind auf jeden Fall zu nennen. Was die Zeit vor Louis betrifft, müsste ich mich nochmal schlau machen.
     
    #2
  3. kopfball

    kopfball Bankspieler

    Registriert seit:
    14. Mai 2008
    Beiträge:
    976
    Bowe an Postion drei? Das ist nicht Dein Ernst, oder? Wenn es tatsächlich nach "Leistungsvermögen" geht, dann ständen noch einige Boxer in der Liste, die hier gar nicht gut gelitten sind...
     
    #3
  4. Devil

    Devil MVP

    Registriert seit:
    17. Oktober 2000
    Beiträge:
    16.171
    Leistungsvermögen ist ja scheinbar nicht das (Haupt-)Kriterium, sondern die gesamte Karriere. Und ich glaube, Bowe ist immerhin neben MArciano der einzige Schwergewichtsweltmeister, der gegen alle Gegner ne postive Bilanz hat.
     
    #4
  5. pete512

    pete512 Bankspieler

    Registriert seit:
    9. Februar 2015
    Beiträge:
    597
    Bowe hat einfach einen der besten Boxer aller Zeiten ihn dessen Prime 2 eindrucksvoll besiegt und das fehlt einfach so Leuten wie Tyson, Holmes, Klitschko etc die nie solche Kaliber als Gegner hatten und wenn dann gegen diese verloren. Holmes hatte zwar den alten Ali aber der war doch schon ziemlich done. Die alte Garde um Marciano, Louis etc wäre wie schon gesagt physisch einfach viel zu unterlegen. Mit Bowe an 3kann man sicherlich lange streiten aber ich sehe an der Spitze seines Leistungsvermögen eben sehr wenig Boxer, die ich gegen ihn favorisieren würde. Da er eben ein brutales Gesamtpaket aus Physis, Skills und Härte geschnürt hat!
     
    #5
  6. pete512

    pete512 Bankspieler

    Registriert seit:
    9. Februar 2015
    Beiträge:
    597
    Die Boxer, die da wären?
     
    #6
  7. hawk

    hawk Stammspieler

    Registriert seit:
    2. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.235
    Außer gegen Lewis...
    Gegen den er als Amateur verloren und als Profi nicht antreten wollte.
     
    #7
  8. pete512

    pete512 Bankspieler

    Registriert seit:
    9. Februar 2015
    Beiträge:
    597
    Amateur Kämpfe sind zwar selten aussagekräftig aber der Kampf Lewis-Bowe war schon fast ein Skandal, Bowe hat die erste Runde ganz klar gewonnen und in der 2 Runde hat der Referee viel zu früh abgebrochen, das war ein Witz. Zudem hat er kurz vor dem Kampf erfahren das ein enger Verwandter gestorben ist! Das Bowe gegen Lewis bei den Profis nicht antreten wollte ist nur zum Teil richtig, vielmehr wollte er die Frechheit der WBC nicht hinnehmen mit 23 Tagen Vorbereitungszeit gegen Lewis nach den Holyfield Kämpfen anzutreten.
     
    #8
  9. Totila

    Totila One and only Sportforen-Guru

    Registriert seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    6.190
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Wie definierst du eindrucksvoll? Normalausleger Holyfield schickt Bowe beim 3
    . Kampf 1995 in der 6. Runde mit einem linken Haken runter und ist dann zu vorsichtig um den sichtlich angeklingelten Bowe zu finishen. In der 8. Runde zeigt er dann Offensivgeist und wird ausgekontert. So ist Boxen, aber ist das nun besonders eindrucksvoll?
     
    #9
  10. pete512

    pete512 Bankspieler

    Registriert seit:
    9. Februar 2015
    Beiträge:
    597
    Holyfield auszuknocken haben glaube ich nicht sehr viele geschafft, alleine ihn schon zu besiegen! Und das ganze nachdem Bowe selber schon am Boden war, so zurückzukommen ist schon brutal stark! Findest du das nicht eindrucksvoll?
     
    #10
  11. Totila

    Totila One and only Sportforen-Guru

    Registriert seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    6.190
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    @pete512
    Bemerkenswert ja, aber eindrucksvoll verstehe ich eher als überlegene Siege gegen hoch eingeschätzte Gegner, wie die Foreman-Frazer I und eigentlich mit leichten Abstrichen auch II, da passt das IMO viel eher.
     
    #11

Diese Seite empfehlen