1. Liebe Sportfans, liebe User von skispringen-community.de,

    wir freuen uns, euch heute mitzuteilen zu können, dass der Umzug der Community aus dem bisherigen Forum der skispringen-community erfolgreich gelaufen ist. Somit begrüßen wir nun viele neue User hier im Forum, die insbesondere den Wintersportbereich beleben werden.

    Wir wünschen uns, dass die neuen User sich hier genauso wohl fühlen wie in ihrem bisherigen Forum. Bei Fragen, Anmerkungen, etc. sprecht uns - also die Administratoren und Moderatoren - einfach an. Bei der Migration haben wir auch die Useraccounts mit übernommen. Einige von euch haben noch einen Zusatz namens "- skiimport" bekommen. Dies hängt damit zusammen, dass es zu eurem Accountnamen bereits schon ein entsprechendes Pendant in unserer Datenbank gibt. Schreibt mir bitte eine Nachricht (über den Reiter "Unterhaltungen") und wir gucken, was hier möglich ist.

    In diesem Sinne freuen wir uns auf tolle Diskussionen im Wintersportbereich mit euch und einen sehr angenehmen Start in euer neues Foren-Zuhause.

    Viele Grüße
    Angliru
    Information ausblenden

Die "Festung Europa" und das Flüchtlingsproblem

Dieses Thema im Forum "Non-Sports" wurde erstellt von elpres, 28. Februar 2011.

  1. actaion

    actaion Bankspieler

    Registriert seit:
    28. Januar 2017
    Beiträge:
    345
    Steht doch auch im Beitrag über Dir : "Zudem ballen sich bei diesen Migranten soziale Probleme: Arbeitslosigkeit, wenig Bildung, eigene Erfahrung als Opfer von Gewalt. Faktoren, die auch bei Deutschen ein kriminelles Verhalten "begünstigen""
    Japaner z.B. sind gebildet und haben meist keine Erfahrungen mit starker Gewalt gemacht.
     
  2. Buster_D

    Buster_D Buster D --> TysonsNightmare --> Buster D --> back

    Registriert seit:
    18. Januar 2010
    Beiträge:
    10.222
    Ort:
    Berlin
    Wenn zudem hinlänglich bekannt war, dass junge Männer (gerade wenn sie aus bestimmten Kulturkreisen kommen, wo sich das Leben von dem in Deutschland fundamental unterscheidet und das Bildungsniveau überschaubar ist) für deutlich mehr Probleme sorgen, stellt sich zwangsläufig die Frage, warum man überhaupt so viele davon ins Land gelassen hat. Das ist ein weiteres Ergebnis der planlosen Flüchtlingspolitik der Regierung Merkel. Denn anstatt es wie nahezu alle anderen vernünftigen Staaten zu machen und wirklich verfolgten und bedrohten Flüchtlingen mit Kontigentlösungen sowie vor Ort zu helfen, hat Merkel einfach mal die Grenzen für alle geöffnet.

    Bei dem dann verstärkt einsetzenden Run auf Deutschland haben dann zwangsläufig vor allem die schnellen ungebundenen Jungmänner gewonnen, die mitunter auch bereit waren, ordentlich die Ellenbogen auszufahren. Die Schwachen, wie z.B. Kriegswitwen mit kleinen Kindern oder Angehörige von besonders bedrohten Minderheiten, blieben auf der Strecke oder traten gar nicht erst zu diesem „Rennen“ an.

    Merkels Flüchtlingspolitik des Jahres 2015 war deshalb nicht nur sehr belastend für Gesellschaft und Finanzen Deutschlands sondern auch zutiefst ungerecht und begünstigte vor allem die „Starken“ und „Schnellen“. Das dämmert mittlerweile auch vielen von denjenigen, die in der medial befeuerten anfänglichen Euphorie Merkel dafür abgefeiert haben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. November 2018
  3. Blayde

    Blayde All-Star

    Registriert seit:
    1. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.943
    Das ist Sexismus :belehr:

    Nee, sind natürlich Aspekte, die man bei solchen Statistiken berücksichtigen muss. Aber: Wir können die ganzen Herkunftsländer ja gerne weglassen. Dann werden die Menschen immer noch sagen "Wir wollen NICHT den Import von Menschen mit sozialen Problemen wie Arbeitslosigkeit, wenig Bildung, eigener Erfahrung als Opfer von Gewalt."
    Genau das ist ja der springende Punkt. Wir machen immer eine Rassismus-Geschichte daraus, aber im Großen und Ganzen will einfach niemand mehr Ghettobildung und Brennpunkte.

    Wenn wir wie die USA nur Iraner aufnehmen würden, die einen Uniabschluss haben und vor der regliösen Revolution fliehen, wäre das eine ganz andere Situation.
    (zugegeben an den USA sieht man, dass Fearmongering wirklich gut funktioniert; die benutzen das gleiche Feindbild Muslime wie wir, obwohl dort gar keine Muslime leben oder hin wollen)
     
    theGegen gefällt das.
  4. Blayde

    Blayde All-Star

    Registriert seit:
    1. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.943
    Da ich gerade krank im Bett liege, alte Conan OBrien Videos gucke und kürzlich beim Reisen eine Engländerin getroffen habe, die im Refugee Camp gearbeitet hatte, mal etwas fröhlich Erfrischendes zur Abwechslung:



    Ist schon 2 Jahre alt aber ich kannte es noch nicht.
     
  5. liberalmente

    liberalmente Moderator

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    34.945
    Letztlich geht das ja mit der Unordnung und dem Chaos der Zuwanderung einher und ist mMn der größte Kritikpunkt an Merkels Flüchtlingspolitik. Da geht es der Mehrheit der Bevölkerung aus meiner Sicht nicht so sehr um die absolute Zahl (1 Mio war schon krass, aber als Problem eher sekundär), sondern darum, dass man nicht wusste, wer kommt und dass es eben keine faire Verteilung war, nach unseren Kriterien, sondern nach dem Recht des Stärkeren (bzw schnellerem). Wenn man über eine Kontigentlösung deutlich mehr wert auf Frauen gelegt hätte wäre die AfD mMn nicht so groß geworden. Sie wäre nicht weg, weil auch dann mit Vorturteilen gespielt worden wäre, aber die bürgerliche Mitte hätte anders reagiert.

    Fairerweise muss man sagen, dass Macron und Merkel das mittlerweile ja registriert haben und in diese Richtung arbeiten. Nur leider noch nicht so wahnsinnig effektiv.
     
    Hans A. Jan gefällt das.
  6. Lazergirl

    Lazergirl Schneehuhn

    Registriert seit:
    6. Dezember 2008
    Beiträge:
    45.834
    Bitte? Wie? Es kommen doch immer noch 100.000e pro Jahr. Okay, 100.000 sind keine Mio. Aber es ist immer noch viel zu viel. Da müssten im Gegenzug ja ganze Städte gebaut werden. Samt Versorgungsstrukturen, samt Verwaltung, samt Lehrer, Polizei usw. Das einzige,das sich geändert hat ist, dass man es nicht mehr so sieht in den Medien. In Bosnien und Kroatien warten schon wieder 20.000, das wird in ARD und ZDF gar nicht groß erwähnt.

    Die enizig richtige Reaktion von Merkel wäre gewesen, dass sie FÜR ALLE WELT KLAR VERSTÄNDLICH gesagt hätte, dass das eine Ausnahmesituation aus humanitären Gründen war. Aber eben nur eine Ausnahme! Als Ausnahme hätte so gut wie jeder das akzeptiert. Aber eben nicht unkontrolliert solange bis zur Schließung der Balkanroute und dem Erdogan-Deal (was das ja wenigstens etwas eingedämmt hat). So ist sie in der Öffentlichkeit nie von ihrer Entscheidung abgerückt, obwohl sehr schnell jeder gemerkt hat das Alles läuft total aus dem Ruder, weil man die Folgen nicht abgesehen hat. Und so steht auch weiter ihre Einladung an die ganze Welt. Allein deswegen muss diese Frau ganz schnell weg als BK. Als klares Signal nach außen hier hat sich was geändert, das ist nicht mehr Merkel-Deutschland.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. November 2018
  7. Buster_D

    Buster_D Buster D --> TysonsNightmare --> Buster D --> back

    Registriert seit:
    18. Januar 2010
    Beiträge:
    10.222
    Ort:
    Berlin
    2017 (die letzten Zahlen für ein volles Jahr) waren es ca. 190.000. Familiennachzügler nicht eingerechnet, was noch einmal ca. 120.000 obendrauf sind (Tendenz bislang stetig ansteigend: 2014: 50.000, 2015: 70.000, 2016: 100.000). Insgesamt kann man also für 2017 von ungefähr 300.000 Menschen sprechen, die 2017 direkt oder indirekt über die Flüchtlings/Asylschiene nach Deutschland kamen. Die "ganz normale" Zuwanderung nach Deutschland ist da gar nicht eingerechnet.
     
  8. gosy

    gosy Stammspieler

    Registriert seit:
    3. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.991
    4922CABA-214D-4824-9E84-6AEE5E90E0C9.png

    Sind doch ein paar mehr oder wie kommst du auf 70000 für 2015 ?
     
  9. Buster_D

    Buster_D Buster D --> TysonsNightmare --> Buster D --> back

    Registriert seit:
    18. Januar 2010
    Beiträge:
    10.222
    Ort:
    Berlin
    Nur Familiennachzügler:licht:
     
  10. gosy

    gosy Stammspieler

    Registriert seit:
    3. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.991
    Stimmt beim 2. lesen :licht:
     
  11. John Lennon

    John Lennon Darts-Moderator & Snooker-Experte

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    23.934
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Das muss man sich mal vorstellen. Da werden Menschenhändler und Milizen mit EU-Geldern versorgt, damit die die Drecksarbeit für Europa machen. Dass es da nicht ganz so zimperlich zugehen würde, kommt natürlich total überraschend. Egal, Augen und Ohren zu...wie immer. :rolleyes:
     
  12. Hans A. Jan

    Hans A. Jan MVP

    Registriert seit:
    21. Mai 2001
    Beiträge:
    15.401
    Ort:
    Rostock
  13. spatz

    spatz Stammspieler

    Registriert seit:
    25. Mai 2000
    Beiträge:
    1.996
    Ort:
    Im Wald
    Nein, eher kein Realismus. Anstatt sie während ihres Asylverfahrens in Ankerzentren unter Kontrolle zu haben (zu inhuman), wollen die Grünen - wie ich den Artikel verstanden habe - die "Männerhorden" in viele kleine "Männerhorden" aufteilen und über die Dörfer verteilen.
     
  14. Malgani

    Malgani Stammspieler

    Registriert seit:
    14. Juni 2018
    Beiträge:
    1.236
    Ort:
    Baden ohne Schwaben
    Von Dörfern spricht Kretschmann doch gar nicht. Nur davon, die Testosteronbomber aus den Städten zu holen und in die "Pampa" (das impliziert doch eine unbesiedelte Gegend) zu schicken.
     
  15. speedclem

    speedclem Team-Kapitän

    Registriert seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    4.988
    globalisierung. nur ist die "ware" mensch nicht aufzuhalten, zu kontrollieren etc, sie kommt und geht und kommt. wer seine waren aus und in china oder bangladesch, der braucht sich nicht zu wundern wenn...,wer seine waren über jahrhunderte aus und in afrika, der braucht sich nicht zu wundern wenn... wer seit jahrzehnten seinen müll..., der braucht sich nicht zu wundern wenn. das ist die neue zeit. wer seine i-phone billig will, muss anderes in kauf nehmen. völker wandern, weil
     
    theGegen gefällt das.
  16. Lazergirl

    Lazergirl Schneehuhn

    Registriert seit:
    6. Dezember 2008
    Beiträge:
    45.834
    Die Männerhorden werden schon dahin gehen, wo sie hinwollen. Außer sie werden ausgeflogen.
     
  17. Malgani

    Malgani Stammspieler

    Registriert seit:
    14. Juni 2018
    Beiträge:
    1.236
    Ort:
    Baden ohne Schwaben
    Einsperren schränkt die Bewegungsfreiheit gerüchteweise ebenfalls massiv ein:verbotenersmiley:
     
  18. Lazergirl

    Lazergirl Schneehuhn

    Registriert seit:
    6. Dezember 2008
    Beiträge:
    45.834
    Die kannst du nicht einsperren, wer soll auf die aufpassen.
     
  19. Hans A. Jan

    Hans A. Jan MVP

    Registriert seit:
    21. Mai 2001
    Beiträge:
    15.401
    Ort:
    Rostock
    Wie soll denn das praktisch funktionieren? o_O


    Die Dörfer werden sich freuen.
     
  20. Malgani

    Malgani Stammspieler

    Registriert seit:
    14. Juni 2018
    Beiträge:
    1.236
    Ort:
    Baden ohne Schwaben
    Was genau? Die Aufteilung? Die Zuweisung in ein bestimmtes Gebiet? Per Verwaltungsakt, so wie jede hoheitliche Maßnahme

    Von Dörfern spricht niemand
     

Diese Seite empfehlen