1. Liebe Sportforen.de-User,

    nachdem das Sport1-Forum inzwischen seine Pforten geschlossen hat, möchten wir hier eine langjährige Tradition von dort weiterführen, die User aller Unterforen zusammenbrachte und ein großes Event darstellte - der Musik GrandPrix.

    Der Ablauf ist ähnlich wie beim allseits beliebten Eurovision Song Contest: Ihr reicht einen Titel eurer Wahl ein und dann wird unter allen Teilnehmern der Sieger gewählt. Alle Informationen zu diesem Event findet ihr im Musikforum. Den Thread zum 1. Sportforen Musik-GrandPrix findet ihr dort ganz oben.

    Bei Fragen schaut im Thread nach oder wendet euch an den "Veranstalter" JimmyDream.

    Viele Grüße und viel Spaß bei der Teilnahme!
    Information ausblenden

Die Trump Präsidentschaft - was erwartet die Welt in den nächsten 4 Jahren?

Dieses Thema im Forum "Non-Sports" wurde erstellt von liberalmente, 19. Januar 2017.

  1. bigdog8

    bigdog8 Team-Kapitän

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    2.061
    Ort:
    hografisch fragwürdig
    Leute... in was für einer Welt leben wir?

    Alles was da jetzt zum Florida Shooting geäußert wird bzw. über sämtliche late night shows läuft ist nur :wall::gitche::crazy::cry::eek::mad: vor allem :wall:
    Die sind doch komplett verloren - sollte die Jugend von heute da keinen Kurswechsel hinbekommen, sehe ich schwarz.



     
  2. Max Power

    Max Power Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    29.138
    Ort:
    Österreich
    Donny hätte den Typen mit der AR-15 natürlich auch unbewaffnet gestoppt. Ah ja.

    https://www.apnews.com/27431e0cf11d...Eric-Trump-favors-'common-sense'-gun-measures

    [​IMG]
     
    bigdog8, Ken und Blayde gefällt das.
  3. rÖsHti

    rÖsHti MVP

    Registriert seit:
    5. November 2005
    Beiträge:
    17.259
    Hauptsache uber sich selbst sprechen

    Wie war das nochmal... i hear you?

    Arschloch
     
    bigdog8 gefällt das.
  4. Max Power

    Max Power Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    29.138
    Ort:
    Österreich
    Hope Hicks ist raus. Hat sich im Vergleich zu ihren Vorgängern lange im Amt gehalten, nichtsdestotrotz stehen wir jetzt bei vier abgetretenen Kommunikationschefs in 13 Monaten. Hicks hatte gestern noch bei einer Anhörung zugegeben, für Trump hier und da gelogen zu haben.

    https://edition.cnn.com/2018/02/28/politics/hope-hicks-white-house/index.html
     
  5. desl

    desl Box-Moderator

    Registriert seit:
    16. Mai 2005
    Beiträge:
    18.294
  6. sefant77

    sefant77 Schweineliga - Experte

    Registriert seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    27.354
    Ort:
    Antikarena
  7. Young Kaelin

    Young Kaelin former NUSBTS-Champion & CAAO-Champion

    Registriert seit:
    30. September 2001
    Beiträge:
    14.713
    bei der Durchsicht von cartoons bei google bin ich auf dieses hier gestossen. Dass dies offenbar bei Breitbart abgedruckt war, hat meine Lust es zu posten, dann doch n wenig gebremst.

    Allerdings trifft es die Sache imo schon sehr gut :clown:. Ich bin gespannt, wann Muller seinen Bericht raushaut. Vermutlich wird das wohl doch noch n wenig dauern.

    [​IMG]
     
  8. Joe Berry

    Joe Berry Kosmopolitische NBA-Koryphäe

    Registriert seit:
    8. Juli 2000
    Beiträge:
    7.805
    Ort:
    NRW


    Kushner hat gewaltig Dreck am Stecken, von hier bis zum Mond und zurück.

    Derweil zettelt Donald einen möglichen Handelskrieg an mit seinen angekündigten Importzöllen auf Alu & Stahl. Der Typ hat von nichts eine Ahnung, das ist schon beeindruckend.

     
    Zuletzt bearbeitet: 2. März 2018
    bigdog8 gefällt das.
  9. rÖsHti

    rÖsHti MVP

    Registriert seit:
    5. November 2005
    Beiträge:
    17.259
    " It's easy !" :crazy:
     
  10. Max Power

    Max Power Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    29.138
    Ort:
    Österreich
    Wenn man kein Stahl hat, ist man kein Land. The more you know ...

     
  11. sefant77

    sefant77 Schweineliga - Experte

    Registriert seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    27.354
    Ort:
    Antikarena
    Er rafft es einfach immer noch nicht daß er die USA nicht wie eine Firma führen kann. In allen Bereichen.
     
  12. Easy

    Easy Box-Moderator

    Registriert seit:
    5. Juli 2006
    Beiträge:
    5.283
    Ort:
    Ostseebad Binz
    Was mich so verunsichert ist einfach, dass alle an Trump und seiner Regierung rummeckern, nach außen aber zumindest wirtschaftspolitisch doch einiges für ihn spricht? habe da weder an der Börse negative Auswirkungen gesehen noch sonst wo. Da richtet ein tweet von Kylie Jenner mehr Schaden an?
     
  13. xEr

    xEr MVP

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    10.287

    Letztens ein radio interview gehört mit einem wirtschaftsprofessor, der meinte die USA wären unter trump regentschaft wirtschaftlich außerordentlich erfolgreich.
    KA, vllt. ja trotz statt wegen Trump, aber zumindest geht es der wirtschaft bislang viel besser als viele vermutet haben mit einem ahnungslosen verrückten an der macht.
     
  14. skyw@lker

    skyw@lker All-Star

    Registriert seit:
    22. März 2007
    Beiträge:
    5.343
    Ort:
    Hamburg
    Das liegt einfach daran, dass die Wirtschaft in einem so kurzen Zeitraum relativ autark gegenüber politischen Reformen ist. Protektionismus sowie das Aufkündigen diverser Handelsabkommem werden sich erst mittel- bis langfristig bemerkbar machen.
    Kohle und Stahl sind halt sein Prestigeprojekt. Das sind seine Wähler.
     
    Le Freaque und John Lennon gefällt das.
  15. Tuco

    Tuco MVP

    Registriert seit:
    6. Oktober 2006
    Beiträge:
    12.927
    Trump hat mit seiner Regierung und der republikanischen Mehrheit im Kongress durchaus schon viele Dinge gemacht, die gut für "die Wirtschaft" sind: eine Steuerreform, die Unternehmenssteuern ganz massiv senkt, Deregulierung des Bankensektors, Besetzung von Umwelt- und Verbraucherschutzministerien mit Leuten, die das jeweils am liebsten abschaffen würden und alles zusammenstreichen und sabotieren, wie es nur geht, immer neue und teils auch erfolgreiche Anläufe im Abschaffen der gesetzlichen Krankenversicherung, eine Bildungsministerin, die so viele öffentliche Schulen wie möglich privatisieren will, Abschaffung der "net neutrality", und so weiter und so weiter. Abgesehen vom Protektionismus und dem Ansatz, Einwanderung in die USA nach Möglichkeit weitgehend zu reduzieren sowie illegal eingewanderte billige Arbeitskräfte abzuschieben, ist das eigentlich sogar ein feuchter Traum für diejenigen, denen es um kurzfristige Wirtschaftsinteressen geht.

    Dass es für die Bevölkerung weit überwiegend schädlich ist sowie mittel- und langfristig auch für die Nation insgesamt, mag dabei zwar ein "kleiner" Schönheitsfehler sein - andererseits spielt das aus der Perspektive aber sowieso überhaupt keine Rolle, wie immer und überall halt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. März 2018
    bigdog8, Mystic587, Max Power und 4 anderen gefällt das.
  16. liberalmente

    liberalmente Moderator

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    34.287
    Ort:
    Stuttgart/Bamberg
    Richtig. Und dazu kommt ja auch, dass die Wirtschaft schon unter Obama geschnurrt hat.
     
  17. Tantrum

    Tantrum Team-Kapitän

    Registriert seit:
    7. Januar 2005
    Beiträge:
    2.457
    Spannend, auf einmal gibt es so viele neue Befürworter von freiem Welthandel auch hier im Forum - wo waren die alle, als zum Beispiel TTIP verhandelt wurde? :confused:
    Trumps Androhung von pauschalen Zöllen ist natürlich ein krasser Rückschritt und klar zu kritisieren. Wobei die Analyse jo sogar richtig ist, denn in Wahrheit ist der Handelskrieg natürlich schon in vollem Gange: Dass China an der Währung spielt und Überkapazitäten bei Stahl und Aluminium subventiert ist vorsichtig gesagt nun wirklich nicht von der Hand zu weisen - getan wurde da bisher wenig bis gar nichts, stattdessen freuen wir uns noch, dass die Chinesen unsere Unternehmen branchenübergreifend zu soliden bis guten Preisen aufkaufen und das Know-How gleich mitnehmen. Trump ist nun wirklich kein idealer Problemlöser, aber ein Gespür für die wichtigen Themen hat er ziemlich zweifellos.

    Nochmal zum Thema Unternehmenssteuern, es wird ja gerne versucht zu infantilisieren, dass Trump einfach nur seinen Buddys etwas Gutes tun wollte: Das bisherige amerikanische Steuersystem war ein Relikt aus einer Zeit, als die USA einziger Mittelpunkt des Welthandels war, heute sind Steuersätze von bis zu 40% (also inklusive local taxes) schlicht nicht mehr wettbewerbsfähig und die Multinationals haben entsprechend ihr Geld im Ausland gehortet, die Zahlen sind ja bekannt. Dass hier ein Update notwendig werden würde war absehbar und Trump hat den Ball natürlich gerne aufgenommen. Es gibt mE ganz interessante Aspekte dabei, z.B. die Besteuerung von immateriellen Vermögensgegenständen im Ausland (um zu erschweren, dass Patente und Lizenzen in Steueroasen ausgelagert werden) und die teilweise Nichtabzugsfähigkeit von Zinsen (um exzessive Verschuldungskonzepte nicht auch noch steuerlich zu fördern). Die Steuerreform ist mit Sicherheit besser als ihr Ruf.

    Übrigens, da so eine starke Kritik aus Deutschland kommt: Obwohl die GroKo seit Jahren durchregiert, bringt man es auf Ebene der Einkommensteuer nichtmal fertig die dünnsten Bretter zu bohren und die kristallklarsten Ungerechtigkeiten zu beheben: Die kalte Progression gibt es immer noch, Facharbeiter reichen in den Spitzensteuersatz hinein usw usw. Die Nummer mit dem Soli ist doch genauso beschämend: Erst lässt man die Gut- und Mittelverdiener die Kosten der Wende bezahlen, mit Wegfall des Zwecks wird die Entlastung auf einmal als asozial gebrandmarkt damit der Rubel weiter rollt. Wir hätten wirklich genügend Notwendigkeit vor der eigenen Tür zu kehren.
     
    xEr, bigdog8, Mystic587 und 5 anderen gefällt das.
  18. liberalmente

    liberalmente Moderator

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    34.287
    Ort:
    Stuttgart/Bamberg
    Die hatten zurecht Angst davor, dass ihr Rechtsstaat von ein paar Clowns in Richterroben, in etwa so unabhängig wie Trump von Russland, aber mal so richtig vorgeführt wird. Eine Anti-Freihandel (per se) Haltung habe ich hier nicht wirklich wahrgenommen.

    Das mag in manchen Detailfragen so sein, aber Tatsache ist, dass sie ein riesiges Loch in die eh schon verflucht hohen Staatsschulden der USA reißen wird. Finanzieren werden es die Armen, denen die eh schon geringen Sozialleistungen weiter gekürzt wird. Das ist Umverteilung von unten nach oben und das ist immer schlecht.
     
    Tuco gefällt das.
  19. rÖsHti

    rÖsHti MVP

    Registriert seit:
    5. November 2005
    Beiträge:
    17.259
    Congrats Donald ! Fast 25% seit er im WH ist !

    http://www.independent.co.uk/news/w...f-100-days-president-mar-a-lago-a8238631.html

    :laugh:
     
  20. VvJ-Ente

    VvJ-Ente Verdammter Wohltäter

    Registriert seit:
    24. Mai 2000
    Beiträge:
    16.885
    Ort:
    Berlin
    Das dürfte eher am Beraterstab liegen - die werden froh über jede Sekunde sein, in der Trump auf dem Golfplatz rumhängt und nicht im Office und andere Staatsoberhäupter beleidigt...
     

Diese Seite empfehlen