1. Liebe Sportforen.de-User,

    nachdem das Sport1-Forum inzwischen seine Pforten geschlossen hat, möchten wir hier eine langjährige Tradition von dort weiterführen, die User aller Unterforen zusammenbrachte und ein großes Event darstellte - der Musik GrandPrix.

    Der Ablauf ist ähnlich wie beim allseits beliebten Eurovision Song Contest: Ihr reicht einen Titel eurer Wahl ein und dann wird unter allen Teilnehmern der Sieger gewählt. Alle Informationen zu diesem Event findet ihr im Musikforum. Den Thread zum 1. Sportforen Musik-GrandPrix findet ihr dort ganz oben.

    Bei Fragen schaut im Thread nach oder wendet euch an den "Veranstalter" JimmyDream.

    Viele Grüße und viel Spaß bei der Teilnahme!
    Information ausblenden

Die Trump Präsidentschaft - was erwartet die Welt in den nächsten 4 Jahren?

Dieses Thema im Forum "Non-Sports" wurde erstellt von liberalmente, 19. Januar 2017.

  1. Joe Berry

    Joe Berry Kosmopolitische NBA-Koryphäe

    Registriert seit:
    8. Juli 2000
    Beiträge:
    7.804
    Ort:
    NRW
    Da kam wohl eine Anweisung vom Chef für Trump - er fand wohl nicht witzig, dass Tillerson die Vergiftung des russisch-britischen Doppelagenten den Russen zugeschrieben hat. Da muss Donald natürlich direkt springen. :laugh:
     
    bigdog8 und Deffid gefällt das.
  2. liberalmente

    liberalmente Moderator

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    34.287
    Ort:
    Stuttgart/Bamberg
    Ich war nie ein Fan davon, einen Chef von Big Oil zum Außenminister zu machen, aber Tillerson war in diesem Kabinett der erbärmlichen Gestalten schon einer der vernünftigeren Akteure, glaube ich. Und wenn man sich den Nordkorea Konflikt anschaut muss man Tillerson da glaube ich recht viel Kredit für das direkte Gespräch zwischen Trump und Kim geben. Tillerson hat da schon für eine diplomatische Lösung gekämpft als Trump noch "little rocket man" und "I have the bigger button, trust me" gerülpst hat. Ich weiß es natürlich nicht, sowas läuft ja zurecht hinter den Kulissen ab, aber ich glaube schon, dass Tillerson da, zumindest auf der Ebene überhalb den Berufsdiplomaten, der entscheidende Faktor war.
     
  3. Deffid

    Deffid Team-Kapitän

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    3.735
    [​IMG]
     
    bigdog8 und Joe Berry gefällt das.
  4. Who

    Who MVP

    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    10.453
    Die Aussagen kamen wohl eher, nachdem ihm mitgeteilt wurde was Sache ist respektive er es durch die Blume gehört hat. War ja in Afrika, wurde zurückbeordert und hat dann wohl im Flieger die Aussagen gemacht und das explizit "on the record" zur Verwunderung der mitgereisten Reporter. Hat dann wohl die letzte Gelegenheit genutzt um a) Trump einen mitzugeben und vlcht sogar b) seine Stellung zu nutzen um der Problematik wenigstens einmal Gewicht zu geben ...

    https://www.bloomberg.com/news/arti...eo-to-replace-tillerson-as-secretary-of-state
     
  5. Who

    Who MVP

    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    10.453
    Amis übrigens weiter ohne Botschafter in Südkorea, Saudi Arabien, Australien und auch Deutschland. Dazu noch so Länder wie Schweden, Finnland und Belgien.
     
  6. spatz

    spatz Stammspieler

    Registriert seit:
    25. Mai 2000
    Beiträge:
    1.767
    Ort:
    Im Wald
    Naja, normalerweise werden ja auch nur Botschafter in Länder entsandt und nicht in Städte.
     
    John Lennon gefällt das.
  7. Who

    Who MVP

    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    10.453
    Mumpitz aus meiner Sicht ;) Denke der größte Faktor war, dass sowohl NK als auch SK die Rhetorik Trumps leid waren und SK das Vertrauen in die USA auf diplomatischer Ebene verloren haben. Dazu faktisch nunmal auch die Gelegenheit Olympia, wo beide ohne Gesichtsverlust agieren konnten ohne "schwach" zu wirken. Klar kann man da jetzt irgendwelche backdoor-Geschichten vermuten, aber muss man imo auch nicht. Tillersons größte "Leistung" war, ab und an mal mäßigend einzugreifen ...
     
  8. Sanderson

    Sanderson Team-Kapitän

    Registriert seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    4.451
    Ort:
    Hamburg
    Es wurde übrigens auch Tillersons Top-Berater gefeuert, nachdem dieser den offiziellen Angaben zur Entlassung widersprochen hat.

    Und dann wurde da noch mit John McEntee einer von Trumps Assistenten durch die Homeland Security verhaftet. War wohl in irgendwelche illegalen finanziellen Aktivitäten verstrickt. Das ganze soll aber nichts mit Trump selbst zu tun haben.
     
  9. Who

    Who MVP

    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    10.453
    Außer dass er ganz offensichtlich sehr, sehr geringe Standards hat wenn es um die Einstellung von Mitarbeitern geht. Ist ja nun wirklich recht offensichtlich, dass er Leute halt einstellt oder einstellen lässt nach Kriterien die weder mit Qualifikation noch mit objektiven Charaktereigenschaften zu tun haben.

    Allein auch die Aussagen zum neuen Katzbuckler, wo dann als erstes erwähnt wird die "tremendous Energy, tremendous intellect" (suuuupi) und dass er immer auf derselben Wellenlänge agiert.

    Dass er auch erst von Trump zum CIA Direktor gemacht wurde macht das ganze halt doppelt albern. Climate change denier, komplett defensiv/paranoid eingestellt zwecks Außenpolitik, NRA Mitglied. Da kann man noch 10 Punkte finden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. März 2018
  10. liberalmente

    liberalmente Moderator

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    34.287
    Ort:
    Stuttgart/Bamberg
    Gut, dass du das ansprichst. Ich hatte Pompeo falsch abgespeichert gehabt. Hatte da eine Verbindung zu Obama im Kopf. Aber der ist ja wirklich übel. Mitglied der Tea Party - das sagt schon alles, was man wissen muss.
     
  11. BriscoCountyJr

    BriscoCountyJr Team-Kapitän

    Registriert seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    2.729
    Laut Bloomberg News sind aktuell 8 der 10 höchsten Positionen im Außenministerium unbesetzt:

    [​IMG]
    Und das 14 Monate nach Trumps Amtsübernahme. Teilweise gibts dafür nicht mal Nominierte. Echte Politikarbeit ist halt doof. Kein Wunder, dass die USA diplomatisch immer mehr Einfluss verlieren.

    Top-Brüller von gestern übrigens zur special election in Pennsylvania am Dienstag, wo ein Demokrat in einem R+11 Kongressbezirk (also 11 Prozentpunkte mehr GOP-Stimmen als der Landesdurchschnitt) gewann, den Trump im November 2016 mit fast 20 Prozentpunkten Vorsprung holte: Trump Says a Democrat Won in Pennsylvania Because He’s ‘Like Trump’. Nee, is klar...
     
  12. sefant77

    sefant77 Schweineliga - Experte

    Registriert seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    27.326
    Ort:
    Antikarena
    Ich hoffe weiterhin auf eine unglaubliche Midterm-Klatsche...
     
  13. liberalmente

    liberalmente Moderator

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    34.287
    Ort:
    Stuttgart/Bamberg
    Die Chancen darauf steigen. Zumindest beim Abgeordnetenhaus spricht man mindestens mal von einem schwierigen Jahr für die Republikaner. Aber wenn die Wahl in Pennsylvania ein Gradmesser war könnte es sogar zu einem "Tsunami" Jahr für die Republikaner werden. Und das nicht wegen dem Ergebnis an sich, sondern weil das Ergebnis mit einer relativ hohen Wahlbeteiligung erreicht wurde. Hier zum nachlesen.

    Es wäre so verdammt wichtig, wenn die Republikaner endlich mal auf die Fresse bekommen. Die können sich dank der Fox News Propaganda verdammt viel erlauben - und nutzen das auch eiskalt aus. Es würde ihnen und vor allem dem Land unheimlich gut tun, wenn sie mal merken würden, dass sie sich nicht alles erlauben können.

    Aber ich will nicht zu optimistisch sein. Tatsache ist aber: mit einem demokratischen House und Senat könnte man zwei Jahre lang das Schlimmste verhindern und 2020 dann, hoffentlich, das Weiße Haus zurückerobern.
     
  14. bigdog8

    bigdog8 Team-Kapitän

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    2.061
    Ort:
    hografisch fragwürdig
  15. John Lennon

    John Lennon Darts-Moderator & Snooker-Experte

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    20.190
    Ort:
    Ruhrgebiet
  16. Joe Berry

    Joe Berry Kosmopolitische NBA-Koryphäe

    Registriert seit:
    8. Juli 2000
    Beiträge:
    7.804
    Ort:
    NRW
    bigdog8 gefällt das.
  17. mystic

    mystic Graf Zahl

    Registriert seit:
    11. Juli 2003
    Beiträge:
    8.686
    Komischerweise gab es das Thema Cambridge Analytica doch schon Ende 2016, wie beispielsweise hier: https://www.nytimes.com/2016/11/20/opinion/cambridge-analytica-facebook-quiz.html

    Dabei hatte Experten schon darauf verwiesen, dass es unwahrscheinlich ist, dass das kleine Quiz mit den 5 Datenpunkte dafür ausreicht. Vermutet wurde schon damals, dass sie sich über diese App eher Zugang zu den kompletten Facebook-Daten verschafft haben, um daraus dann entsprechend Persönlichkeitsprofile erstellen zu können.

    Es steht ja auch noch die Frage im Raum, wie die russischen IRA so genau wusste, welche Leute sie mit ihren Botschaften ansprechen sollten. Würde mich nicht wundern, wenn die von Cambridge Analytica (CA) erstellten Profile hierbei der Schlüssel sind. Zumal sich das ziemlich genau bis ebenso 2014 zurückverfolgen lässt, also just zu dem Zeitpunkt startete, als CA die entsprechenden Informationen via Facebook-Datenklau zusammenstellte. Wenn man dann noch weiß, dass Steve Bannon Mitgründer von CA ist, dann wäre da dann die Verbindung zwischen der Trump-Campaign und Russland hergestellt.
     
  18. Buster_D

    Buster_D Buster D --> TysonsNightmare --> Buster D --> back

    Registriert seit:
    18. Januar 2010
    Beiträge:
    9.851
    Ort:
    Berlin
    :laugh:Also ich würde auf Trump setzen. Jünger, mehr Masse und er kennt alle schmutzigen Tricks. Als Austragungsort schlage ich eine Turnhallenrückseite in Pjöngjang vor.
     
  19. Max Power

    Max Power Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    29.128
    Ort:
    Österreich
    Sagt wieder mal alles über dieses fette, alte Kind. Man stelle sich vor, Obama hätte mal einen anderen Politiker als "crazy" und "mentally and physically weak" bezeichnet ... bei Donny ist das nicht mal eine Fußnote und morgen wieder vergessen. Aber gut, Obama hätte vorher ja auch keine Breitseite von nem anderen Politiker bekommen, weil er "grab them by the pussy" und ähnliches von sich gerotzt hat.
     
  20. sefant77

    sefant77 Schweineliga - Experte

    Registriert seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    27.326
    Ort:
    Antikarena
    "But what about Obama and Hillary..."

    Es ist wirklich ungläubig was Drumpf in gerade Mal 1/3 seiner Amtszeit schon alles gebracht hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. März 2018

Diese Seite empfehlen