1. Lieber Sportfan,

    das Forum von Sport1.de schließt nach langer Zeit seine Pforten und verlagert Diskussionen zukünftig auf Artikelseiten und Social Media. Wir hoffen, dass wir bei Sportforen.de vielen der Sport1-Nutzer, die weiterhin in einem echten Forum diskutieren können, hier eine neue Heimat bieten können. Bereits vor ca. 17 Jahren haben wir die damalige Sport.de Community aufgefangen, viele Nutzer von damals sind bis heute hier aktiv. Zwei Punkte liegen uns deshalb am Herzen:

    1. Lasst uns die Sport1-Nutzer mit offenen Armen empfangen - sie werden eine Bereicherung für Sportforen.de sein. An alle Sport1-Nutzer: Bitte zögert nicht, euch mit Moderatoren und Administratoren in Verbindung zu setzen, wenn es etwas gibt, das wir tun können, damit ihr euch auch hier wieder zuhause fühlt (z.B. Einrichtung spezifischer Tippforen o.ä.).

    2. Allen Sport1-Nutzern wären wir verbunden, wenn Sie "drüben" die Werbetrommel rühren könnten, damit möglichst viele Nutzer den Weg zu uns finden.

    Herzlich willkommen bei uns,
    Eure Administratoren
    Information ausblenden

Er konnte hauen wie ein Pferd...

Dieses Thema im Forum "Box-Archiv" wurde erstellt von Der alte Mann, 26. März 2002.

  1. Der alte Mann

    Der alte Mann MVP

    Registriert seit:
    4. Juni 2000
    Beiträge:
    14.636
    Ort:
    Rostock
    Kurze, aber wohl nicht einfache Frage: Wer war eigentlich der p4p härteste Puncher der Boxgeschichte? Im Schwergewicht wird immer wieder Earnie Shavers erwähnt, aber wie sieht es mit den anderen Gewichtsklassen aus?

    PS: Und wehe hier schreit einer Jehova! ;)
     
    #1
  2. Steffen_alt

    Steffen_alt Rookie

    Registriert seit:
    25. Mai 2000
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Deutschland
    Wenn Du One-Punch-Power meinst, sollte Julian Jackson in meinen Augen gute Chancen auf einen der drei Spitzenplätze haben, ebenso wie der von Dir genannte Earnie Shavers. Natürlich hat so ein Ranking immer vorläufigen Charakter - noch hat ja z.B. Sven Ottke seine Karriere nicht beendet :D

    Steffen.
     
    #2
  3. markus1234

    markus1234 All-Star

    Registriert seit:
    6. Mai 2001
    Beiträge:
    8.984
    ..

    p4p puncher kann man meiner meinung nach schlecht beurteilen...

    Wer ist zB. besser p4p ?

    George foreman oder Naseem Hamed ?

    Foreman hat im Schwergewicht den Vorteil ,daß er eine größere Muskelmasse zur Verfügung hat... somit wären die KO's von Hamed höher einzuschätzen.

    ABER

    auf der anderen seite ist es einfacher einen leichtgewichtler KO zu hauen als einen Schwergewichtler... zB. aufgrund der besser ausgeprägten Nackenmuskulatur (siehe Holyfield) .

    amen...
     
    #3
  4. M36SLUGGER

    M36SLUGGER Rookie

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    69
    Sorry, das muss Marciano gewesen sein.

    Marciano's KO percentage is 88%, the highest of ANY heavyweight champion in the history of boxing!
    George Foreman 87%
    Joe Frazier 84%
    James Jefferies 83%
    Jack Dempsey 79%
    Joe Louis 78%
    Sonny Liston 78%
    Max Baer 74%
    Archie Moore 73% (I know Archie wasn't a heavyweight, but he did knock out more men than any other fighter in any weight class)
     
    #4
  5. Der alte Mann

    Der alte Mann MVP

    Registriert seit:
    4. Juni 2000
    Beiträge:
    14.636
    Ort:
    Rostock
    Äh, Scherzposting?
    Marciano war vielelicht ein absoluter Mörderfighter, der seinen Gegner überrannte, aber ein klassischer Knockouter, also one-punch-power, war er nie.
    An einer KO-Quote würde ich so was nie festmachen, die täuscht ungemein.
     
    #5
  6. M36SLUGGER

    M36SLUGGER Rookie

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    69
    Klar doch, Marciano war ja kein klassischer Knockouter. [​IMG]
     
    #6
  7. Knocksta

    Knocksta Moderator

    Registriert seit:
    1. Juni 2000
    Beiträge:
    7.858
    Ort:
    Cyberspace
    P4P ist schwer zu sagen, aber ein paar Kandidaten sind sicherlich:

    Schwergewicht:
    Mike Tyson (49 Siege - 43 KO´s)
    Rocky Marciano (49 Siege - 43 KO´s)
    George Foreman (76 Siege - 68 KO´s)
    Earnie Shavers (73 Siege - 67 KO´s)
    Lamar Clarke (47 Siege - 45 Ko´s und 44 davon in Folge)
    Joe Louis (68 Siege - 54 Ko´s)

    Earnie Shavers, Mike Tyson und George Foreman sind wohl die heißesten Kandidaten !!!

    Halbschwergewicht:
    Archie Moore (181 Siege - KO´s 129) *ohne Gewähr*
    Michael Moorer (43 Siege - 34 KO´s und als Halbschwergewichtler, hat er alle seine 22 Fights durch KO gewonnen)

    Superleichtgewicht:
    Aaron Pryor (39 Siege - 35 KO´s)

    Mittelgewicht:
    Julian Jackson (55 Siege - 49 KO´s)

    Leichtgewicht:
    Sean O'Grady (81 Siege - 70 KO´s)

    Federgewicht:
    Danny Lopez (42 Siege - 39 KO´s)
    Naseem Hamed (35 Siege - 31 KO´s)

    Bantamgewicht:
    Carlos Zarate (66 Siege - 63 KO´s)
    Ruben Olivares (88 Siege - 78 KO´s)
    Alfonso Zamora (33 Siege - 32 KO´s)

    Superfliegengewicht:
    Khaosai Galaxy (47 Siege - 41 KO´s)
     
    #7
  8. Steffen_alt

    Steffen_alt Rookie

    Registriert seit:
    25. Mai 2000
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Deutschland
    @Knocksta

    Im Halbschwergewicht solltest Du - zumindest wenn es um reine Power geht - noch Bob Foster erwähnen.

    Steffen.
     
    #8
  9. liston

    liston Team-Kapitän

    Registriert seit:
    6. April 2001
    Beiträge:
    3.922
    spontan

    würde ich sagen

    shavers (dessen kinn aber manchmal ebenso wie die der konkurrenten reagierte)

    tyson,foreman, mit einschränkung s. liston (zumindest konnte er mit einem schlag alles beenden - die ratio ist nicht so gut)


    in den unteren gewichtsklassen

    die von knocksta genannten

    mir fehlt jedoch da wilfredo gomez (44 siege, 42 KO#s)

    auch tony zale's ratio ist sehr gut

    hagler (62 siege, 52 ko's)

    :)
     
    #9
  10. Knocksta

    Knocksta Moderator

    Registriert seit:
    1. Juni 2000
    Beiträge:
    7.858
    Ort:
    Cyberspace
    Bob Foster kann man mit (56 Siegen - 46 KO´s) natürlich auch erwähnen.

    Erwähnen könnte man auch noch:

    Marvin Hagler (62 Siege - 52 KO´s)
    John Mugabi (42 Siege - 39 KO´s)
    Shane Mosley (38 Siege - 35 KO´s)
    Tony Ayala (29 Siege - 25 KO´s) Hätte er nicht ins Gefängnis gemusst, wäre aus Ayala mit Sicherheit was geworden)
     
    #10
  11. Jörg

    Jörg Team-Kapitän

    Registriert seit:
    26. Mai 2000
    Beiträge:
    2.260
    Ort:
    Deutschland
    Wirklich beeindruckend finde ich die Puncher, die wirklich schon mit einem einzigen Schlag die meisten Gegner durchrütteln konnten/können.

    Dazu gehören m.E.:

    Earnie Shavers
    Julian Jackson
    Mike Tyson
    John Mugabi
    Lamar Clark
    Bob Foster

    Mit Abstrichen: George Foreman
     
    #11
  12. hannes

    hannes All-Star

    Registriert seit:
    20. Juni 2000
    Beiträge:
    6.931
    Mich würde mal interessieren, wie man diese Frage überhaupt beantworten kann (es ging um den härtesten Puncher, nicht um den mit der höchsten K.O. Quote richtig ?) ohne analog wie beim Tennis physikalische Messungen durchzuführen.
    Hier wurde ja der schnellste Aufschlag eindeutig bestimmt und es kann dem Weltrekordaufschläger auch eine Weltrekordgeschwindigkeit zugeordnet werden.
    Warum solche Messungen beim Boxen noch nicht durchgeführt werden, bzw. unmöglich durchzuführen sind, würde mich interessieren.
    Es wäre doch durchaus interessant eine objektive Rangliste der Punchhärte basierend auf physikalischen Messungen zu erhalten.
     
    #12
  13. D. Crosby

    D. Crosby Gesperrt auf eigenen Wunsch

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    13.193
    Ort:
    Düsseldorf
    @ hannes

    Mit Sicherheit eine interessante Idee. Ich könnte mir aber vorstellen, daß da einige Boxer und Promoter etwas gegen hätten. Man hat ja schließlich einen Ruf zu wahren. :D
     
    #13
  14. M36SLUGGER

    M36SLUGGER Rookie

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    69
    Ich kann mich da HANNES nur anschliessen. Was heisst One-Punch-Power ? Sind damit die schnellsten KO's gemeint? Dabei sollte man aber berücksichtigen, dass solche KO's häufig auch Zufallstreffer sind und somit kaum Aussagekraft haben. Eigentlich sollte man die Schlagkraft messen. Dies ist ja möglich. Andererseits, wenn der Schlag, sei er noch so hart, nicht an eine vulnerable Stelle trifft, kann er vollkommen wirkungslos bleiben. Dazu kommt noch, dass bei solch einem Test, der Boxer wohl aus einem festen Stand zuschlagen dürfte und nicht, wie während dem Kampf selbst in Bewegung, ein sich ebenfalls bewegendes Ziel treffen muss.
    Das Ganze unterliegt wohl der subjektiven Betrachtungsweise. Wer ein Enthusiast eines bestimmten Boxers ist, der viele KO's in seiner Statistik aufzuweisen hat, wird immer genug Gründe finden, die KO's dieses Boxers, als die schnellsten, härtesten und zerstörerischsten zu bewerten.

    In diesem Sinne,...VV ROCKY MARCIANO!
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. März 2002
    #14
  15. chris

    chris All-Star

    Registriert seit:
    1. Juni 2000
    Beiträge:
    6.056
    Ort:
    Wörthsee
    Ist wirklich sehr subjektiv diese Wertung, darum versuche ich erst gar nicht eine Argumentation für Diesen oder Jenen Boxer aufzubauen sondern gehe einfach nach Gefühl.
    Und somit nehme ich Mike Tyson. Wenn er seine Schläge voll durchzieht, sieht das einfach am Wuchtigsten von allen Boxern aus. Seine Schläge wirken urgewaltig, und ich denke jeder geht runter wenn Tyson voll trifft. (außer Tua, der ist nur mit einer Abrißbirne ko zu kriegen, eventuell:cool2: )
     
    #15
  16. Jünter

    Jünter MVP

    Registriert seit:
    4. Juni 2000
    Beiträge:
    11.187
    Es gibt sicherlich viele harte Puncher, zu den besten würde ich zählen (in loser Reihenfolge):

    - Tyson
    - Foreman
    - Shavers
    - Tua
    - Mugabi
    - Jackson
    - Hamed
    - Freitas
     
    #16
  17. Buster D

    Buster D Konto stillgelegt

    Registriert seit:
    9. Januar 2001
    Beiträge:
    14.387
    Ort:
    Berlin
    Ich sage auch George Foreman.
    Er hatte ja sogar noch im betagteren Alter die sogenannte "One-Punch-Power". Michael Moorer kann da sicherlich ein Lied von singen.
    Auch was ich aus den umfangreichen Vorberichten zum Ali Kampf an Trainingseindrücken vom jungen Foreman gewonnen habe, bestärkt mich in meiner Meinung. Ich habe noch nie einen Boxer so einen Sandsack "vergewaltigen" sehen. Seine Schläge kamen zwar recht langsam, aber da war unglaublich viel Power drin.
    Marciano konnte allein schon auf Grund seiner körperlichen Nachteile nie so eine hohe Schlagkraft erreichen.
     
    #17
  18. M36SLUGGER

    M36SLUGGER Rookie

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    69
    Ja da geb ich Dir recht BUSTER D, Foreman hatte einen ganz zerstörerischen Punch, das wird niemand bezweifeln.

    Aber leider hast Du Dich mit dem letzten Satz etwas vertan, denn Du scheinst mit körperlichen Nachteilen, auf das mindere Gewicht und die kleinere Körpergrösse eines Boxers zu schliessen, dass dieser dadurch nicht zu solch einem One-Punch-Power fähig sei. Das ist leider vollkommen falsch. In der Geschichte des Boxens gab's schon dutzendweise Cruiserweights, die Heawyweights ausgeknockt haben. Sie waren leichter und kleiner!

    Aus der Praxis kann ich Dir sagen, dass es nicht nur darum geht mehr Gewicht zu haben, sondern prinizipiell ist die Fähigkeit jedes Gramm seines Körpergewichtes in den Schlag zu setzen. Das muss man erstmal können und darin war Marciano ein Meister. Ausserdem sind Schläge eines körperlich kleineren Boxers meistens, um einiges härter, da die Schläge von unten nach oben kommen, somit also die volle Power hinter dem Schlag steckt. Schon mal darüber nachgedacht? Das Gewicht ist wichtig, aber bei weitem nicht so wichtig, wie die Fähigkeit jedes Gramm seines Körpergewichtes in den Schlag zu setzen!

    Jack Demspey knockte den Riesen und dreissig Kilogramm schwereren Gegner Jess Willard in der zweiten Runde aus, nachdem er ihn vorher schon siebenmal von den Beinen gerissen hatte. Das ist ein typisches Beispiel. Jack Dempsey war kleiner und leichter! Wie viele Gegner hat Tyson ausgeknockt, die grösser und schwerer waren? Ja genau, die Liste ist lang!
     
    #18
  19. D. Crosby

    D. Crosby Gesperrt auf eigenen Wunsch

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    13.193
    Ort:
    Düsseldorf
    WOW!
    Achtmal innerhalb von zwei Runden am Boden?! Was war das denn für ´n Kampf? Ist dieser Willard bei diesen heufigen Bodenbesuchen überhaupt dazu gekommen zurückzuschlagen? :eek:
     
    #19
  20. M36SLUGGER

    M36SLUGGER Rookie

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    69
    Jess Williard, hatte 1915 gegen Jack Johnson, den 'World Heavyweight Title' gewonnen und wer Jack Johnson's 'Story and Statistc' kennt, weiss das er kein Fallobst war!
    Jess Willard trat dann 1919 gegen Jack Dempsey an, der ihm den Titel abnahm.

    Hier ein Bericht des Kampfes:

    When Dempsey unleashed his very first left to the head of 245-pound Willard in the opening round, he broke Willard's jaw and knocked him down. By the end of that round, while Willard lay floored for the seventh time, Dempsey and the crowd thought it was all over. Referee Pecord raised Dempsey's hand in victory and the world's brand-new heavyweight boxing champion exited the ring. But then Dempsey was rushed back to avoid a forfeit, as it had been realized by time-keeper Barbour that Willard had been saved by the bell at the count of seven. So they fought on. After having his jaw broken in several places, a cheekbone crushed, two ribs cracked, and four to six teeth knocked out, Willard simply had to give up.

    Soviel zum Thema über die Benachteiligung der Schlagkraft, bei kleinerer Körpergrösse und minderem Körpergewicht. Erzähl so einen SHIT mal einem Jess Willard! :laugh:
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. März 2002
    #20

Diese Seite empfehlen