FC Bayern München 2017/2018 - Titel oder Theater?

Dieses Thema im Forum "Deutschland" wurde erstellt von Solomo, 6. Juni 2017.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Solomo

    Solomo MVP

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    16.745
    Ort:
    Geisenfeld, Oberbayern
    Selten waren sich die Fans in der Bewertung einer Saison so uneins. In der Liga reichte es mit teils schwachen, im Bedarfsfall aber dann auch richtig starken Leistungen zum fünften Titel in Folge. Im DFB-Pokal verlor man im Halbfinale daheim gegen Borussia Dortmund mit 2:3 und in der Championsleague zerlegte man zwar nach Platz 2 in der Gruppe wie gewohnt Arsenal London, gegen Real Madrid war aber dann im Viertelfinale Schluss, mit 1:2 in München und 2:4 n.V. in Madrid. Nach fünf (mindestens) Halbfinalteilnahmen in Folge ein Rückschlag, in dessen Bewertung man sich auch uneins war. Lag es am Schiedsrichter, am Alter der Mannschaft, an der Klasse des Gegners oder an Verletzungen zur Unzeit? Jedenfalls hatte man das Gefühl, dass sich der erfolgsverwöhnte Verein mit dem ungewohnten Aus recht schwer tat. Kalle Rummenigge polterte fast täglich gegen den Schiedsrichter, der sonst so smarte Carlo Ancelotti fiel mit einem Zwist mit Diva Ribery auf und um so manchen Spieler, der in der Rückrunde auf wenig Einsatzzeit kam, rankten sich Wechselgerüchte, auf die von Vereinsseite unnötig heftig reagiert wurde.

    Der Kader

    Man befindet sich in einem Umbruch. Philipp Lahm (33) und Xabi Alonso (35) beendeten ihre Weltkarrieren, Leistungsträger wie Arjen Robben (33) und Franck Ribery (34) steuern dem Ende entgegen. Gerüchte gibt es um Renato Sanches, der nach nur einem Jahr, großen Vorschusslorbeeren und exorbitanter Ablöse schon wieder gehen darf, und um Douglas Costa, der mehrfach öffentlich Abwanderungsgedanken äußerte. Auf der Habenseite sind bisher Niklas Süle und Sebastian Rudy von der TSG Hoffenheim und der ausgeliehene Kingsley Coman wurde gekauft. Zwar wurden Transferknaller von Hoeneß und Rummenigge angekündigt, Vollzug erfolgte bisher nicht. Von den Medien werden natürlich eine Menge Kandidaten genannt, wie Verratti, James, Sanchez und zuletzt Tolisso. In Anbetracht des hohen Alters von Robbery, von denen man nach wie vor extrem abhängig ist, und des Vakuums hinter Torjäger Lewandowski täte man gut daran, am Ende des Tages doch noch den einen oder anderen hochkarätigen Neuzugang zu präsentieren, um mal im Rummenigge-Jargon zu bleiben.

    Konfliktpotenzial liegt im scheinbar etwas angespannten Verhältnis zwischen Trainer Ancelotti und Ribery, in der mangelnden Einsatzzeit der Youngster in der entscheidenden Saisonphase (sollte sich das wiederholen), in der Person von Thomas Müller, der häufig nur Ersatz war, und vor allem in der Innenverteidigung, die mit Hummels, Boateng, Martinez und Süle erstklassig besetzt ist, wo aber der oft verletzte Boateng zuletzt schon öffentlich Unzufriedenheit wegen mangelnder Einsätze verkündete. An sich ist der Kader der Bayern natürlich nach wie vor Weltklasse und der stärkste in der Liga. Ob es noch einmal reicht, um die Championsleague anzugreifen, muss abgewartet werden.

    Der Trainer und die Taktik

    Der Plan klang gut: Carlo Ancelotti sollte den Fußball von Vorgänger Pep Guardiola weiter pflegen, aber dabei seine Stärken in der Menschenführung voll zur Geltung bringen. Das Ergebnis zwar zwiespältig. Einerseits reduzierte sich die Zahl der Verletzten deutlich, ohne massiv an Punkten einzubüßen und die Leistungen, wenn es darauf ankam, passten lange Zeit. Andererseits zeigte sich ein klarer Rückschritt in der Spielkultur und grade im Alltag Bundesliga waren viele Spiele harte und zähe Kost. Als sich dann vor dem Viertelfinale gegen Real Madrid die Zahl der Verletzten schlagartig erhöhte und man mit 3:6 Toren und zwei Niederlagen ausschied, wurde die Kritik am Coach lauter: Taktisch zu unflexibel und zu altmodisch, schlechte Wechsel, immer dieselbe Elf in den wichtigen Spielen und in der Rückrunde zu wenig Spielpraxis für die Talente wie Coman, Sanches oder Kimmich waren einige der Hauptkritikpunkte. Ancelotti selbst sieht seinen Auftrag darin, Titel zu holen und nicht darin, Spieler zu entwickeln – es bleibt ab zu warten, wie sich diese Personalie entwickelt und ob weiterhin Einigkeit zwischen Ancelotti und den mittteilungsfreudigen Cluboberen besteht. Die Erfahrung zeigt, dass die Stimmung sehr schnell kippen kann, wenn die Ergebnisse nicht passen und/oder sich ein Spieler bei Uli Hoeneß über den Coach beschwert. Die Personalie des Co-Trainers, die mit einem altgedienten Spieler (Willy Sagnol) besetzt wurde, könnte ein Hinweis auf erste leichte Risse sein, zumal zuerst gerüchteweise Mark von Bommel, Wunschkandidat der Vereinsführung, von Ancelotti abgelehnt worden war.

    Taktisch stellt sich die Frage, ob der Anspruch des FC Bayern nach totaler Dominanz mit der Wirklichkeit Stand hält. Seit dem Gewinn der Championsleague hat man in 22 KO-Spielen 31 Gegentore kassiert und ganze dreimal zu null gespielt – immer im Achtelfinale und davon zweimal in der selben Saison gegen Donezk. Etwas mehr Pragmatismus wäre gerade international angebracht, dazu ist aber Ancelotti zu wenig der Tüftler und das „Mia san mia“ im Verein dürfte dem auch im Weg stehen.

    Fazit

    Es spricht erst mal nichts gegen eine erfolgreiche Saison des FC Bayern München. Gräbt man jedoch etwas tiefer, dann sieht man, dass die Rückkehr zum früher omnipräsenten „FC Hollywood“ ein realistisches Szenario ist. Irgendwie scheint die Souveränität auf und neben dem Platz etwas abhanden zu kommen. Nach Jahren der relativen Ruhe häuften sich zuletzt öffentliche Wasserstandsmeldungen von Hoeneß, Rummenigge und dem einen oder anderen unzufriedenen Spieler und auch in der Zeitung mit den vier Buchstaben wurde wieder vermehrt über Interna berichtet. Der zeitliche Zusammenhang zum Abgang von Matthias Sammer und der Rückkehr von Uli Hoeneß fällt in diesem Zusammenhang ins Auge. Auch Differenzen zwischen den beiden „Granden“ Uli & Kalle wurden zuletzt immer deutlicher, etwa bei der Suche nach dem neuen Sportdirektor. Dazu muss abgewartet werden, wie sich die Abgänge der beiden Musterprofis Lahm und Alonso auf die Leistung und den Teamgeist auswirken. So hat ein Thomas Müller durchaus Ambitionen auf die Kapitänsbinde, dürfte es aber schwer haben, zu Ancelottis Stammelf zu zählen. Zuletzt stellt sich die Frage, ob ein System, das weiterhin weitgehend auf Franck Ribery und Arjen Robben aufgebaut ist, vor allem international noch tragfähig ist. Ist dem nicht so, und schafft es ein Ligakonkurrent, eine konstante Saison zu spielen, ist Ärger beim FC Bayern vorprogrammiert.

    Sicher ist, die Saison 2017/2018 dürfte die spannendste seit langer Zeit werden, diesmal allerdings weniger sportlich gesehen, sondern bezogen auf die Stimmung im und um den Verein.

    Hinweise zur Diskussionskultur erspare ich mir diesmal. Nur eines: "Hinterlassen Sie nur das im Thread, was Sie auch in Ihrem Thread vorzufinden wünschen!" :D
     
    #1
    Bombe, mass, Brummsel und 15 anderen gefällt das.
  2. VvJ-Ente

    VvJ-Ente Verdammter Wohltäter

    Registriert seit:
    24. Mai 2000
    Beiträge:
    17.132
    Ort:
    Berlin
    Bitte die Überschrift anpassen - da es extrem unwahrscheinlich ist, dass die Bayern Meisterschaft UND Pokalsieg verpassen, muss es heißen "Titel UND Theater" :belehr: ;)
     
    #2
    Teahupoo gefällt das.
  3. Solomo

    Solomo MVP

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    16.745
    Ort:
    Geisenfeld, Oberbayern
    An den Titel hab ich auch gedacht, oder an "Titel oder Zonk" - letztendlich habe ich mich aber für den schwarz-oder-weiß-Titel entschieden, für was anderes bin ich nicht nahe genug am Verein ;)
     
    #3
    Savi gefällt das.
  4. UnbekannterUser

    UnbekannterUser Stammspieler

    Registriert seit:
    4. Januar 2015
    Beiträge:
    1.433
    Ort:
    Mainz
    Ich würde es sehr begrüßen, wenn Kimmich in der kommenden Saison den Lahm-Ersatz hinten rechts gibt. Der Junge hat doch schon Leistungen gezeigt und könnte in dieser Saison den nächsten wichtigen, großen Schritt machen. Die Verpflichtung von Niklas Süle war ebenfalls sehr gut, auch hier könnte ein junger, talentierter Spieler den nächsten Schritt machen (aufgrund der Verletzungsanfälligkeiten der anderen drei IVs). Die Verpflichtung von Rudy hatte ich lange Zeit nicht wirklich verstanden, aber als Back Up im zentralen (defensiven) Mittelfeld eigentlich keine schlechte Alternative, vor allem, da Alonso jetzt ja ebenfalls aufgehört hat.

    Schöner Einleitungstext übrigens. Stimme Dir da auch voll und ganz zu, das könnte eine sehr interessante Saison und auch noch Sommerpause werden für den FCB.
     
    #4
    Ozymandias und Solomo gefällt das.
  5. Savi

    Savi Team-Kapitän

    Registriert seit:
    21. Mai 2011
    Beiträge:
    2.245
    Ort:
    Underground
    Klasse Eröffnung! Wahrhaft echter Premium. :D
    Bin auch gespannt, ob noch ein Hochkaräter kommt. Glaube aber schon. Hoffentlich ein Guter. Hätte mich schon vergangene Saison nicht gewundert, wenn es nicht mehr zum Meistertitel gereicht hätte. Bin gespannt und kann mir jedes Szenario von nochmal in der CL angreifen, bis titellose Saison vorstellen...
     
    #5
  6. Solomo

    Solomo MVP

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    16.745
    Ort:
    Geisenfeld, Oberbayern
    Jetzt habe ich "Ginter" gelesen und dachte mir WTF???? :laugh:
     
    #6
  7. Roonem10

    Roonem10 Stammspieler

    Registriert seit:
    28. April 2016
    Beiträge:
    1.440
    Super Einleitung zur neuen Saison:thumb:

    Wäre eine Titellose Saison nach den ganzen erfolgreichen Jahren denn so dramatisch? Ich mein, natürlich muss der Fc Bayern immer alles gewinnen damit Ruhe ist. Aber so eine Saison ohne Titel kann auch mal dafür sorgen das man mit einigen Sachen aufräumt die etwas eingefahren wirken. Find es seltsam das man nach 5 Meisterschaften in Folge (hallo.....das ist was für die Geschichtsbücher? :belehr:) am Boden zerstört sein soll wenn es dann auchmal nicht klappt.

    Natürlich wünsche ich mir maximalen Erfolg für die Manschaft. Aber wir sind aus schlechten Saisons immer wieder stärker zurück gekommen weil man zum handeln gezwungen war.;)
     
    #7
  8. Savi

    Savi Team-Kapitän

    Registriert seit:
    21. Mai 2011
    Beiträge:
    2.245
    Ort:
    Underground
    Gütiger "Guter" Ginter! :panik:
    Beim nächsten mal setzen Sie aber zum Fahren die Brille auf! :D
     
    #8
    Solomo gefällt das.
  9. LeTimmAy

    LeTimmAy All-Star

    Registriert seit:
    3. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.999
    Ort:
    Düsseldorf
    ich bin ja zwingend dafür dass man ancelotti absägt oder ihn dazu bringt die dreierkette zu probieren (das absägen liegt nicht an ihm, sondern daran, dass er sich gegen diese variante ausgesprochen hat).

    1.) man hat genügend gute IV für dieses System und gibt somit auch Spielzeit frei;
    2.) man hat AV, die entweder a) gern ins Mittelfeld würden, b) aus dem Mittelfeld kommen oder c) generell offensiv sind
    3.) man verliert mit Alonso einen Aufbau im MF, der evtl durch die spielstarken IV (Boateng, Hummels) oder als Gemeinschaftslösung (IV + Alaba/Kimmich) aufgefangen werden sollte
    4.) mit Martinez den idealen Spieler, der zwischen IV und DM spielen kann und Angriff unterbinden, bevor diese auf die IV treffen, dennoch auch zurückrücken und den klassischen IV spielen kann

    das bringt mich letztlich zum Wunschbild:

    ------------Boateng - Martinez - Hummels (Ersatz: Süle oder klassische Viererkette)
    ---Kimmich ---------Vidal/Thiago --------Alaba ( Ersatz: Rudy, Rafinha, Bernat, Martinez ins Mittelfeld)

    weitere Vorteile:
    - man beschwichtigt Alaba und entbindet ihn etwas von seinen defensiven Aufgaben, somit kann er helfen, das offensive system zu unterstützen und breiter aufzustellen
    - man stellt kimmich nicht komplett in die defensiv-reihe, sondern baut ihn weiter polyvalent auf (nicht rein auf AV, sondern auch weiter mit Mittelfeldaufgaben)
     
    #9
    Ozymandias und Mystic587 gefällt das.
  10. Solomo

    Solomo MVP

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    16.745
    Ort:
    Geisenfeld, Oberbayern
    Danke.

    Für mich: Kein Problem. Allerdings ein riesen Problem, solange Uli Hoeneß an der Macht ist. Ich bin jetzt seit 1989 wirklich aufmerksam Bayernfan und mMn gibt es da immer zwei Phasen bei ihm: Solange Titel kommen: "Wir sind sooo toll, die Mannschaft ist sooo toll, alles bestens". Wenn man dann den Umbruch verpasst vor lauter Selbstzufriedenheit und es mal keinen Titel gibt, erfolgt Phase zwei: Kaufrausch, teils wenig gezielt, öffentliches Nachtreten, Angriffsrhetorik. Heut zu Tage gibt es natürlich mehr Entscheider, da läuft das nicht mehr so krass, aber die Tendenzen erkenne ich schon wieder.
     
    #10
    Savi gefällt das.
  11. Zapator

    Zapator Team-Kapitän

    Registriert seit:
    1. August 2001
    Beiträge:
    2.696
    Beim Thema Umbruch tu ich mir immer noch schwer.
    Wenn man pro Saison 3-4 Leute abgibt und dafuer neue Spieler kauft ist das fuer mich der Normalzustand und meilenweit von einem Umbruch entfernt.
    Lahm und Alonso sind ja nicht zu vergleichen mit der Bedeutung die Mikhitaryan und Hummels fuer den BvB hatten, weil einfach noch jede Menge anderer Topspieler da sind.

    Die Frage ist m.E. ob man jetzt neue Spieler holt die einen Wandel in der Spielanlage ermoeglichen oder gar erfordern.

    Ich werde mir in der Sommerpause anschauen wie wichtige Tore entstanden sind, aber die These das Bayern's Offensive darin besteht das Robbery kreativ werden ist denke ich statistisch nicht haltbar.
    Deswegen glaube ich auch nicht dass es zu einem umBRUCH kommen muss falls man mit neuen Spielern im Sturm auflaeuft (was ja fruehestens erst 2018/19 der Fall sein wird).

    Was die Spannung fuer die Saison betrifft - ich seh keinen Unterschied zum Standard-Szenario.
    Wenn man gewinnt ist Ruhe, falls man verliert oder nicht 1. in der BL ist geht es los mit der Suche nach Schuldigen - wie immer halt.
    Ancelotti wird sich auch im zweiten Jahr an der CL in der Rueckrunde messen lassen, d.h. wenn man sich wieder durch die BL mueht vor Weihnachten wird das akzeptiert sein so lange die Ergebnisse passen.

    Was den Rest der Intro betrifft :thumb:
     
    #11
    Savi gefällt das.
  12. Savi

    Savi Team-Kapitän

    Registriert seit:
    21. Mai 2011
    Beiträge:
    2.245
    Ort:
    Underground
    Genau so sehe ich es auch. Wahrscheinlich ist er wrklich nicht der Trainer, mit dem man den totalen Umbruch vollzieht und extrem auf jüngere Talente setzt, aber auch unter ihm müßte es möglich sein, einen Mittelweg zu finden. Er ist als Trainer geholt worden, um JETZT Erfolg zu haben. Ob man (Uli und Kalle) wie @Solomo schon sagt, den Umbruch mal wieder verpasst ist schwer zu sagen. Die Situation heute ist aber auch etwas anders, da man mittlerweile ja auch finanziel im Konzern der ganz großen mitmischt. Geht man den Preiswahn aber nicht mit, könnte man international demnächst aber wieder das Viertelfinale als Ziel ausgeben und alles was darüber hinaus geht als Bonus betrachten. Kann ich auch mit leben.
     
    #12
    Ozymandias gefällt das.
  13. Moritz

    Moritz All-Star

    Registriert seit:
    14. August 2005
    Beiträge:
    6.679
    Ort:
    Saarland/Eifeler Exil
    Ich hoffe dass da an Tolisso was dran ist. Hab ihn zwar nur ein paar mal gesehen in der EL, aber das hat mir gefallen. Zudem dürfte er ablösetechnisch vertretbar sein und ein Kaliber darüber wird man nix bekommen. Dann kann man im Jahr drauf immernoch Goretzka eintüten und hat direkt den Vidal Nachfolger, der dann im Herbst seiner Karriere sein wird. Das ZM wäre dann auf jedenfall zukunftsfähig ausgerichtet.

    In der Offensive wird Lukaku wieder diskutiert. Wäre auch nicht schlecht, allerdings teuer. Bin gespannt!

    @Solomo gute Eröffnung, wie gewohnt! Ich nehme den Erfolg...
     
    #13
  14. LeZonk

    LeZonk MVP

    Registriert seit:
    22. Juni 2010
    Beiträge:
    12.213
    Wie gut die Offensive ohne Robbery läuft, sah man ja gut an den Spielen gegen starke Gegner wo beide verletzt oder nicht wieder fit waren. Darum war es auch ein Riesenfehler, in unwichtigen Spielen nicht häufiger 70 Minuten mit Coman und Costa zu spielen, und Robbery nur spät einzuwechseln wenn es nicht anders geht. Dass der eine 33 und der andere 34 wurde kam ja nicht überraschend. Jetzt weiss man nicht inwiefern Coman diese Position ausfüllen kann, oder ob man unbedingt jemanden braucht. Mich nervt es, dass ein Jahr nach Pep im Jahr 2017 die Statistik so aussieht: Coman - burned. Costa - burned. Sanches - burned. Kimmich - weiss man nicht. Ribery - Schlüsselspieler. Robben - Schlüsselspieler.

    Im Moment ist das hier die stärkste Aufstellung gegen CL-Gegner, mit den grössten Knackpunkten das Alter von Robbery, die Gesundheit der Innenverteidiger, und die derzeitige Impotenz besonders offensiv (aber auch defensiv, siehe Dembele) des linken Verteidigers:

    Kimmich __ Martinez - Boateng - Hummels __ Bernat/Alaba

    ____________ Vidal - Thiago

    _______ Robben - Lewandowski - Ribery

    Je nach Gefahrenlage rückt Martinez ins Mittelfeld vor, oder macht aus der 4er-Kette einer 5er-Kette für Beton gegen bärenstarke Angriffsformationen. Vorne wird es mit noch ein Jahr älteren Robbery langsam körperlich mau.


    Die Frage ist ob man mit der hier leben kann:

    Kimmich __ Martinez - Boateng - Hummels (Süle) __ Bernat/Alaba

    ____________ Vidal - Thiago (Rudy)

    ________ Coman - Lewandowski - Costa


    Oder mit einer Rotation:

    Kimmich / X __ Martinez / Boateng / Hummels / Süle __ Bernat / Alaba

    ____________ Vidal / Thiago / Rudy / Coman / Costa

    _______________ Müller / Lewandowski


    Für Müller ist da ohne 4-4-2 oder 3-2-3-2 kein Platz, es sei denn man positioniert ihn im Mittelfeld mit einer ganz anderen Aufgabe. Wenn Coman und Costa keine wichtige Rolle spielen sollen, muss man sie jetzt abgeben und hochwertig ersetzen. Das ist dann aber wieder ein Armutszeugnis für Scouting und Integrationsfähigkeiten des Trainerstabs.
     
    #14
  15. skyw@lker

    skyw@lker All-Star

    Registriert seit:
    22. März 2007
    Beiträge:
    5.359
    Ort:
    Hamburg
    Die Idee einer 3er Kette ist interessant, hat allerdings zwei Fragezeichen:

    Kann Kimmich die ganze rechte Seite bespielen? Sollte das Experiment schiefgehen wäre es möglich, dass man schon versuchen muss ihn in der Viererkette zu verstecken. Auf links sehe ich da nicht ganz so große Probleme, da Alaba und Bernat sowieso offensiv stärker sind als defensiv. Alaba ist im Gesamtpaket immer noch ein guter Linksverteidiger und Bernat hat wenigstens seinen Motor nachgewiesen. Der kann eine ganze Seite bespielen, ist ja eh lieber vorne als hinten.

    Gibt es überhaupt ein Team, das mit Dreierkette erfolgreich ist? Es klingt natürlich fancy, aber es kann auch in die Hose gehen und eine Mannschaft offensiv sterilisieren, wenn man die Mitte schwächt und mit Erik Durm angreift. Ich kenne nur einen Trainer, der mit 3er Kette Erfolg hat und das ist Antonio Conte. Und selbst der hat noch nicht nachgewiesen, ob das System für höchste europäische Ansprüche genügt. Chelsea wäre nächste Saison eine gute Benchmark um zu sehen wie das international läuft, unter ihm war Juve jetzt für mich kein CL-Contender. Und das ist immer noch Bayerns Anspruch, ob realistisch oder nicht.
     
    #15
  16. Ozymandias

    Ozymandias All-Star

    Registriert seit:
    21. Juli 2005
    Beiträge:
    6.416
    Das wäre auch mein präferiertes System für den derzeitigen Kader da dieser mMn nach nicht ideal für ein Ballbesitzssystem zusammengestellt ist. Einige Vorredner haben es hier erwähnt und auch im alten Thread kam ja immer mal wieder die Diskussion auf welches System zum derzeitigen Kader am besten passen würde. Ich habe da auch die 3er Kette bevorzugt da man für diese mit Boateng, Hummels, Martinez und Süle exzellent aufgestellt wäre. Gleichzeitig würden Kimmich, Rafinha, Rudy, Alaba und Bernat offensiver eingesetze werden können was fast all diesen Spielern entgegen kommen sollte. Weiter vorne könnten diese dann auch Robbery stärker defensiv entlasten, auch ein Sanches könnte in einer Rolle als RV/ZM Verschnitt seine Stärken gut zur Geltung bringen.
    Die Frage bleibt weiterhin ob die Verantwortlichen ähnliche Gedanken hegen oder eine komplett andere Meinung vertreten. Die kommenden Wochen und Transfers werden es uns ein Stück weit verraten.

    @Solomo
    Wie immer, gute Arbeit :thumb:.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juni 2017
    #16
  17. El Demoledor

    El Demoledor former two time Boxtippspiel-Champ

    Registriert seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    1.339
    Ort:
    Ruhrpott-West
    @Solomo : Starke Intro!

    So, auf in die Zukunft!
    Meine Meinung hat sich nicht geändert. Die Mannschaft ist noch immer verdammt stark, aber für aussergewöhnliche Dinge reicht es unter normalen Umständen nicht mehr. Schade, dass die tolle Ära nur einmal mit der CL-Trophäe belohnt worden ist, wenn man sieht wie Real gerade abräumt...

    Es ist immer ein Balance-Akt zwischen geordnetem Übergang und Revolution; letzteres wird es bei Bayern wohl nicht geben, und bei den kolportierten Ablöseforderungen oder Ablösewünschen bin ich mir nicht sicher, ob Bayern überhaupt zuschlagen soll.
    Ein Alexis Sanchez z. B. ist ein toller Spieler, aber niemand, wo ich zu 100% unterschreiben würde, dass er voll einschlägt oder die Bayern-Offensive gar auf ein neues Level hebt.

    Ich würde mir wünschen, dass bereits vorhandene Spieler den nächsten Schritt gehen oder zu alter Stärke zurückfinden. Damit meine ich z. B. Coman, Kimmich, Bernat, Süle, aber auch "verdiente" Spieler wie Alaba, Müller, Boateng, Costa, bei denen es auch nicht so dolle lief.
    Renato Sanches scheint von der Mentalität her irgendwie (noch) zu fremdeln; da bin ich mittlerweile skeptisch, auch wenn ich grundsätzlich viel von ihm halte.
    Was ich mir persönlich wünsche: Etwas mehr Robustheit im Spiel, aber bitte nicht dumm wie Vidal.
    Dazu ein Back-up für Lewandowski und mehr Offensivkraft und Kreativität durch die Mitte (Thiago).
    Und Ruhe in der oberen Etage. Uli Hoeneß täte imho gut daran, sich etwas zurückzunehmen und im Hintergrund die Straße der Zukunft von Hindernissen freizuräumen, gerne mit einem starken Partner an seiner Seite (was er sicher nicht einsieht)...

    Ich schaue gespannt nach Dortmund. Der neue Trainer müsste gefühlsmässig passen, so dass ich eine enge Kiste in der Meisterschaft erwarte, sofern Dortmund die Defensive in den Griff kriegt.
    Das wäre für Bayern Ansporn und würde sie vielleicht auch wieder anstacheln und ein Paar Prozent rausholen.
    In der CL sehe ich Bayern momentan eher zwischen Top 3-6; da ist auch etwas drin, aber es wird schwieriger, wenn die neureichen Klubs ihr Geld irgendwann auch gezielter einsetzen.
    Für Bayern wird es da schwierig, die ganz großen Stars zu ködern. Aber mir wären junge Spieler eh lieber, die in München von großen Talenten zu Top-Stars reifen. Wäre mal wieder was Neues, da es junge Spieler bei Bayern sehr schwer haben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juni 2017
    #17
    Le Freaque, Savi und Ozymandias gefällt das.
  18. LeZonk

    LeZonk MVP

    Registriert seit:
    22. Juni 2010
    Beiträge:
    12.213
    In der CL muss man erstmal verhindern, von Mannschaften wie Real oder Atletico ausgekontert zu werden, oder von Barca wenn die gut drauf sind ausgespielt weil nur 2 IVs drei starken Angreifern gegenüber stehen. Wenn es gut läuft, kann immer einer aus der 3erkette etwas vorrücken, und die Aussen sowieso. Der Sinn ist ja, dass die AVs dann sehr weit vorne stehen, und sich nur zurückfallen lassen wenn der Gegenangriff mit 2. Welle und 6 Spielern läuft, weil die drei Leute in der Mitte gut alleine klar kommen. Stehen da nur 2 Mann, und die AVs werden überlaufen oder das MF verliert ein Kopfballduell bei langem Ball, steht schnell einer blank vor Neuer, und das ist auch schon öfter passiert.
     
    #18
    Ozymandias gefällt das.
  19. Ozymandias

    Ozymandias All-Star

    Registriert seit:
    21. Juli 2005
    Beiträge:
    6.416
    Juve spielt bevorzugt mit 3er Kette.

    Ansonsten sehe ich Kimmich in der Rolle des Box-to-Box RM lieber als wenn er den reinen RV gibt. Für mich hat Kimmich seine Stärken im Zweikampf und eher in der Mitte oder Vorne, seine Spiele als RV fand ich eher immer gruselig mit dem Bonus das er es halt nie gelernt hat.
    Ich denke Kimmichs Spielanlage ist auf dem Flügel mit seinem Talent für Seitenwechsel und seiner gleichzeitigen Bissigkeit besser aufgehoben als in einer 4er Kette gg. im schlimmsten Falle Spieler wie Ronaldo.
    Da täte man mMn ein Stückweit gut daran ;) der Realität ins Auge zu sehen das Kimmich als RV momentan Lahm nicht ersetzen kann und das auch sonst keiner im Kader kann, es mit der 3er Kette und einem etwas variablen System aber auch niemand allein müsste ;).

    Tolisso wirkt auf mich, nach erstem YouTube Scouting ;), wie ein Spielertyp der Kategorie Goretzka. Deckt sich das mit der Einschätzung von Leute die ihn intensiver verfolgt haben?
     
    #19
    Savi gefällt das.
  20. Shafran

    Shafran Bankspieler

    Registriert seit:
    12. Juni 2011
    Beiträge:
    335
    Starke Threaderöffnung Solomo, die eines Meisters würdig ist.
    Mit Blick auf den Kader schließe ich mich der Idee an, es mal mit Dreierkette zu probieren, die Pro-Argumente wurden hier gut dargelegt. Wird aber wohl nicht passieren. Ergo muss Lahm ersetzt werden, ob das Kimmich machen wird, daran hab ich immer noch meine Zweifel. Ich hab großes Vertrauen in den Jungen und würd ihm eine wichtige Rolle wünschen, glaub aber, dass Ancelotti ihn nicht so stark sieht. Ob das dann was wird mit dem Stammplatz auf RV? Erinnert mich ein wenig an die Kahn-Nachfolge, der Verein und sein Umfeld hat einen Plan (damals Rensing) aber der Trainer sieht's anders. Wobei Rense ja seine Chance bekommen hat und nicht nutzen konnte. Kimmich traue ich das zu.
    Vorne brauchen wir in jedem Fall Verstärkung, finde seit dem Götze-Abgang sind wir da um eine Kaderstelle unterbesetzt. Wenn Costa geht, was ich hoffe, der brennt einfach nicht, bräuchte man zwei Offensivzugänge. Aber da scheint sich ja auch was zu tun.
    Im Mittelfeld muss man evtl. den Alonso-Abgang kompensieren, hängt wieder von Kimmich ab. Sanches, tut mir Leid für den Jungen, aber der hat kommende Saison kaum Perspektiven bei Bayern, eine Leihe wäre sinnvoll, aber wenn ein gutes Angebot reinkommt, kann man ihn auch gleich verkaufen. Seine mangelnde Spielintelligenz und chaotische Performance (eigentlich mag ich durchaus so unkonventionelle Typen, wie z.B. auch Müller) passt einfach nicht zu Bayern, zumal wir mit Müller schon einen haben, auf den das schnelle Kombinationsspiel nicht unbedingt zugeschnitten ist.
    Für Müller wird es eh eine sehr wichtige Saison, er muss beweisen, dass er sein Geld für die Mannschaft wert ist, ansonsten muss man sich trennen, Folklore hin, Tradition her.
    Wird in jedem Fall eine spannende Transferphase, viel hängt ab von strategischen Entscheidungen der Vereinsführung und von taktischen Erwägungen des Trainers.
     
    #20
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen