FC Bayern München 2018/2019 - erfolgreich weiter im Trott. Stand jetzt.

Dieses Thema im Forum "Deutschland" wurde erstellt von Solomo, 21. Mai 2018.

  1. Solomo

    Solomo MVP

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    16.745
    Ort:
    Geisenfeld, Oberbayern
    Rückblick
    Erfolgreich war die Saison 2017/2018 ohne Zweifel. Nachdem Jupp Heynckes im Oktober auf die Trainerbank zurückgekehrt war, feierte man die sechste Meisterschaft in Folge, scheiterte im Halbfinale der Championsleague denkbar knapp (1:2/2:2) an Real Madrid und erreichte das Finale im DFB-Pokal. Der Ausklang mit zwei Niederlagen (1:4 daheim gegen Stuttgart, 1:3 im Pokalfinale gegen Frankfurt), sowie die nicht eben sehr professionell wirkende Trainersuche, hinterließen aber zumindest ein Bauchgrummeln, was die zukünftige Ausrichtung angeht.

    Trainer
    Niko Kovac tritt die Nachfolge von Jupp Heynckes an, was wegen dessen Legendenstatus innerhalb des Vereins schon schwer genug ist. Er hat Stallgeruch und gute zweieinhalb Jahre in Frankfurt vorzuweisen, gilt als kommunikativer, aber auf dem Trainingsplatz harter Trainer. In Frankfurt hat er taktisch sehr flexibel spielen lassen und bundesligatypisch mit hohem Pressing und schnellem Umschaltspiel. Ob er einen so hochkarätigen Kader wie den der Bayern moderieren kann und wie er damit klar kommt, taktisch aktiver und ballbesitzorientiert agieren zu müssen, wird sich zeigen. Das größte Handicap für Kovac könnte aber sein, dass er nach dem langen, öffentlichen Werben von Uli Hoeneß um einen Verbleib von Jupp Heynckes und der Absage von Thomas Tuchel auch ganz offiziell Lösung 1c ist. Maximal, denn es gab ja auch noch den Namen Ralf Hasenhüttl, der durch die Gazetten geisterte. Kovac wird von Anfang an liefern müssen, um nicht sofort im Kreuzfeuer zu stehen. Und dass "liefern" nicht nur mit Ergebnissen zu tun hat, musste mit Carlo Ancelotti erst ein extrem renommierter Trainer erfahren. Mit Niko Kovac kommt sein Bruder Robert mit nach München und neben Torwarttrainer Toni Tapalovic bleibt wohl auch Heynckes' Co-Trainer Peter Hermann an Bord - sicherlich ein positiver Aspekt.Man muss kein Prophet sein: Die Trainerposition bietet großes Konfliktpotenzial in der neuen Saison. Die WM mit traditionell zerpflückter Vorbereitung wird auch keine Hilfe für Kovac sein.

    Die Mannschaft
    Man hat sich nach dem Motto "neue Besen kehren gut, aber die alten wissen, wo die Ecken sind" für den Verbleib von Arjen Robben und Franck Ribery entschieden und zugleich verkündet, dass man nichts mehr am Kader tun müsse - wohl aber kann. Es wird eine der wichtigsten Fragen der Saison sein, ob beide mit 34 und 35 Jahren noch einmal für Highlights sorgen können und auch eine reduzierte Rolle im Kader hinnehmen werden. Weitere Brennpunkte liegen sicherlich in der Zentrale, wo ein Überangebot herrscht, und in der Innenverteidigung, wo Niklas Süle ordentlich Druck speziell auf Jerome Boateng macht, der in letzter Zeit schon zweimal öffentlich von einem Wechsel ins Ausland geredet hat. Natürlich sind diese Fragen auch davon abhängig, wie Niko Kovac personell und taktisch plant. Und dann ist da noch das Thema Lewandowski, dem immer wieder Wechselambitionen zugeschrieben werden. Ein Abgang dürfte aber eher unwahrscheinlich sein. Sollten Lewandowski und/oder Boateng gehen, wird sicher noch jemand geholt.

    Zugänge:
    Leon Goretzka (FC Schalke 04, ablösefrei)
    Serge Gnabry (TSG Hoffenheim, war ausgeliehen)
    Renato Sanches (Swansea, war ausgeliehen)
    Franck Evina, Meritan Shabani, Lars Lukas Mai, Ron-Thorben Hoffmann (eigene Jugend)

    Abgänge:
    Tom Starke (Karrierende, wird wieder Koordinator im NLZ)

    Mögliche Abgänge:
    Juan Bernat, Arturo Vidal, Sebastian Rudy, Renato Sanches, Robert Lewandowski, Jerome Boateng

    Ausblick:
    Der Kader ist nach wie vor sehr stark und hat an sich auch eine gute Mischung aus jung und alt. Wenn man sich nicht intern zerfleischt und weiterhin kein Konkurrent Konstanz an den Tag legt, landet die Meisterschaft erneut in München. Anders sieht es in der Championsleague aus, wo sich der Abstand zu den Top-Teams gefühlt vergrößert hat. Ob man intern wirklich souverän mit einem frühzeitigen Aus umgehen könnte, darf zumindest bezweifelt werden. Dazu muss Kovac den Spagat schaffen, Ergebnisse und schönen Fußball zu liefern, alle bei Laune zu halten und den Umbruch weiter voran zu treiben. Es gibt sicherlich leichtere Aufgaben, aber auch kaum attraktivere. Unter dem Strich, gefühlt ist das Potenzial, dass der FC Bayern zum FC Hollywood wird, in der Saison 2018/2019 so groß wie lange nicht mehr.

    Noch zwei Sätze zur Diskussionskultur: Trolle werden hier nicht gefüttert und wer nur ablassen will, wie sch... die Bayern sind, kann das auf dem stillen Örtchen tun, aber nicht hier. Konstruktive Diskussionen sind gerne gesehen.
     
    #1
    TraveCortex, Shafran, DaLillard und 15 anderen gefällt das.
  2. spatz

    spatz Stammspieler

    Registriert seit:
    25. Mai 2000
    Beiträge:
    1.845
    Ort:
    Im Wald
    Wenn Du Nagelsmann noch dazurechnest, der sicherlich auf mal kurz besprochen wurde, sieht es noch düsterer aus. Klopp hätten sicherlich auch noch vorgezogen, aber den lasse ich mal außen vor, weil das total unrealistisch war.
     
    #2
  3. spatz

    spatz Stammspieler

    Registriert seit:
    25. Mai 2000
    Beiträge:
    1.845
    Ort:
    Im Wald
    Das Gefühl hat man in der Tat, aber objektiv gesehen war man 4 Halbzeiten besser als Real und wäre ohne die beiden Riesenböcke oder mit einem durchschnittlichem "Tatsächlichem-Goal/Expected-Goal" Quotienten locker weitergekommen.
     
    #3
    Evolution gefällt das.
  4. John Lennon

    John Lennon Darts-Moderator & Snooker-Experte

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    22.427
    Ort:
    Ruhrgebiet
    #4
    Solomo gefällt das.
  5. John Lennon

    John Lennon Darts-Moderator & Snooker-Experte

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    22.427
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Abgesehen von Bernat würde ich allen keine Steine in den Weg legen. Bei Bernat habe ich noch die Hoffnung, dass er an seine Anfangszeit anknüpfen kann.

    Das defensive/zentrale Mittelfeld ist überfüllt. Da muss man eigentlich zwingend ausdünnen und ich sehe null Anhaltspunkte dafür, dass Sanches bei Bayern jemals heimisch wird. Kalles "zurück zu alter Stärke" war mit das lustigste, was ich in den letzten Tagen gelesen habe.

    Boateng kokettiert mal wieder mit einem Wechsel und ich wüsste nicht, warum er, wenn man nach der gezeigten Leistung geht, zu Saisonbeginn vor einem Süle stehen sollte. Boateng wird sich aber weiter als unangefochtener Stammspieler sehen. Konfliktpotential. Zu Lewandowski ist in den letzten Monaten schon genug geschrieben/gesagt worden. Ich-AG auf Abruf.
     
    #5
    Le Freaque, Moritz und bigcactus gefällt das.
  6. Solomo

    Solomo MVP

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    16.745
    Ort:
    Geisenfeld, Oberbayern
    Ich bin da bei Dir, bin mir aber sicher, dass man Boateng und Lewandowski nicht abgeben wird, bzw. will, und zwar rein aus "der FC Bayern gibt solche Spieler nicht ab!".

    Wenn für Boateng ein gutes Angebot reinkommt, muss man es mMn sogar annehmen. Der Kerl ist inzwischen sehr anfällig und ist auch ein ganzes Stück von dem weg, was er von Anfang 2013 bis Anfang 2015 gezeigt hat. Er wird da für mich auch nicht mehr hinkommen. Zudem steht mit Süle der Nachfolger parat. Was Lewandowski angeht, ich glaube, der ist besser als sein Ruf. Er fungiert schon so ein bisschen als Sündenbock für all das, was in dieser Saison bei allem Erfolg nicht geklappt hat und eignet sich gut für die Rolle, weil er halt kein "Spieler der Herzen" ist.
     
    #6
  7. Malte

    Malte Team-Kapitän

    Registriert seit:
    18. Mai 2002
    Beiträge:
    4.135
    Dafür müsste er aber auch mal ein paar Spiele am Stück bekommen und das wird im Normalfall nicht passieren. Der war unter Pep in der ersten Saison mal so richtig gut und ich hätte nix dagegen ihn als festen LV zu installieren und Alaba ins defensive Mittelfeld zu ziehen. Bernat kann besser flanken und besser dribbeln und in der Defensive hat er bestimmt noch Luft nach oben, wenn er regelmäßig spielen darf. Das wird aber leider nicht passieren.

    Ich würde auch Kimmich ins Mittelfeld ziehen, der hat das Zeug zu einem echten Anführer und bringt unheimlich Energie ins Spiel. Für mich hätte er wahrscheinlich jetzt schon einen größeren Impact als ein Thiago, der nur noch Bälle von links nach rechts verteilt. Als RV ist Kimmich ganz ordentlich, in der Mitte könnte er Spiele bestimmen.
     
    #7
  8. bigcactus

    bigcactus Team-Kapitän

    Registriert seit:
    7. März 2012
    Beiträge:
    2.240
    Hilf mir mal. Wieso sollte man Spieler von Positionen auf denen sie super funktionieren und es schwierig ist guten Ersatz zu finden, auf Positionen ziehen auf denen wir mehr als genug Talent haben und man nicht weiß ob obengenannte Spieler hier überhaupt funktionieren?:confused:
    Ich bin allerdings auch dafür Bernat trotzdem zu behalten. Wir haben genug Spiele.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Mai 2018
    #8
    Moritz gefällt das.
  9. Malte

    Malte Team-Kapitän

    Registriert seit:
    18. Mai 2002
    Beiträge:
    4.135
    Weil es darum geht eine schlagkräftige Mannschaft für die Zukunft aufzubauen und Spieler nach ihren Stärken und Fähigkeiten einzusetzen. Kimmich ist kein RV. Der Junge macht das super und gibt in jedem Spiel Vollgas, aber seine Schwächen in der Defensive auf der Außenbahn sind nun mal auch Typabhängig. Der hat andere Stärken als ein RV haben muss und er könnte im Mittelfeld zu einem Weltklassespieler werden. Für mich und natürlich ist das subjektiv wäre er im Mittelfeld jetzt schon besser als Thiago oder Vidal, der in allen großen Spielen an der roten Karte schnuppert.

    Alaba spielt in der Nationalelf auch eine dominante Rolle im Mittelfeld und bringt auf dieser Position ungefähr 1000 mal mehr Geschwindigkeit und Dynamik mit, als Vidal, Thiago oder Martinez. Und aus meiner Sicht braucht gerade das Mittelfeld endlich wieder mehr Schnelligkeit, mehr Dynamik, mehr Power, das fehlt nämlich komplett. Das aktuelle Mittelfeld von Bayern ist statisch und langsam.

    Man hat mit Bernat einen Spieler, der unter Pep auf LV sehr gut gespielt hat und als Superschnäppchen und Entdeckung des Jahres galt. Warum sollte er dort nicht spielen können und warum sollte ein Alaba seine Physis und seine Dynamik, die er Dank seines jungen Alters jetzt noch mitbringt, nicht auch im Mittelfeld auf höchstem Niveau einbringen können? Glücklicher wäre er dort ohnehin. Also warum nicht? Weil Bernart auf Außen so viel schlechter wäre und weil Thiago / Vidal / Martinez im Mittelfeld so viel besser wären? Da bist du absolut sicher?

    Ja, man bräuchte einen neuen RV. Rafinha ist für mich nicht mal mehr ein guter Backup, wenn es gegen Top-Teams geht, also bräuchte man sogar 2 neue RV. Aber wenn man sich verbessern möchte, dann bräuchte man ohnehin einen neuen RV, weil (meine ganz persönliche Meinung!) Kimmich auf dieser Postion gut ist, aber nicht Weltklasse. Er wird gegen Mannschaften mit hoher offensiver Qualität Probleme in der Verteidigung bekommen, die hat er auch dieses Jahr dort gezeigt. Natürlich kann man darauf hoffen das er sich auf dieser Position weiter steigert, aber warum setzt man ihn nicht lieber dort ein, wo er mit seinen Fähigkeiten besser passen würde? Nur weil man auf RV Schwierigkeiten hat einen Top Mann zu finden?
     
    #9
    schlomo23 gefällt das.
  10. bigcactus

    bigcactus Team-Kapitän

    Registriert seit:
    7. März 2012
    Beiträge:
    2.240
    Das ist mir alles viel zu hypothetisch... Alaba spielt in der Nati im Mittelfeld, weil das Talentniveau so niedrig ist. Länderspiele sind ohnehin ein ziemlich schwacher Indikator für die tatsächliche Spielerstärke. Selbst unter Pep hat er diese Position nie gespielt, sondern wurde wenn überhaupt eher in die IV gezogen.

    Bei Kimmich gilt ähnliches. Im Mittelfeld hat er gut gescored, war aber unterm Strich doch ziemlich blass. Außerdem verstehe ich nicht, wie man Kimmich nach dieser Saison nicht als hervorragende RV-Option sehen kann. Der Junge bringt Flanken, die auf dem Niveau herausragend sind. Dazu grandiose Läufe in die Spitze/hinter die Flügel. Defensiv ist er mMn selbst gegen Real nicht abgefallen oder ich kann mich zumindest an keine Szene erinnern. Ich sehe nicht welche RV-Position mit diesem Paket momentan verfügbar und gleichzeitig bezahlbar wäre. :confused:

    Grundsätzlich verstehe ich einfach nicht, was dir dazu Anlass gibt an unserer Hintermannschaft zu zweifeln. Das Spiel gegen Real haben wir klar in der Offensive und durch dämliche Brainfarts verloren. Es wäre mMn einfach nur töricht sich irgendwelche Nebenkriegsschauplätze aufzumachen auf Positionen, die uns Kohle für die wirklichen Teamneeds wegnehmen.
     
    #10
  11. L-james

    L-james MVP

    Registriert seit:
    5. September 2006
    Beiträge:
    18.090
    [​IMG]
     
    #11
  12. Solomo

    Solomo MVP

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    16.745
    Ort:
    Geisenfeld, Oberbayern
    @Malte
    Ich bin zwar inhaltlich nicht 100% bei Dir, aber was ich auch so sehe, Bayern muss über den Tellerrand schauen und neue Wege gehen. Kimmich kann wegen mir RV bleiben. Der ist 23, hat seine erste Saison auf RV hinter sich, das passt schon. Defensiv wird er noch zulegen, er ist spielintelligent genug dafür. Als AV ist man bei Bayern eh sehr viel ins Kombinationsspiel eingebunden. Zudem kommt mit Goretzka einer dazu, der Dynamik ins Zentrum bringen wird. Auch Tolisso sollte man da keinesfalls abschreiben. Bei Alaba ist die Situation die, er wird 26, will immer ins Mittelfeld, hat da aber selten so richtig überzeugt. Vom Grundsatz her würde ich ihn aber auch gerne mal länger im Mittelfeld sehen, denn das Skillset hat er. Thiago/Vidal ist jedenfalls mMn nicht die heilbringende Doppelsechs. Heynckes hat ja auch nicht aus Jux und Tollerei James zurückgezogen.
    Ich würde unter Kovac wirklich gerne mal ein 3-5-2 sehen. Mit am besten hat mir Alaba nach 2013 unter Pep gefallen, als er linker Innenverteidiger einer Dreierkette war, der bei Ballbesitz offensiv wird. Kimmich könnte das mMn auch sehr gut auf der rechten Seite spielen (natürlich nicht beide auf einmal). Der einzige, der im 3-5-2 so gar keine Position hätte, ist Ribery.
     
    #12
  13. Malte

    Malte Team-Kapitän

    Registriert seit:
    18. Mai 2002
    Beiträge:
    4.135
    Kimmich hat Marcelo ziemlich unbedrängt Flanken lassen und weil Alaba auch noch gepennt hat, durfte Benzema sich freuen. Aber das ist wurscht, man kann nicht immer fehlerfrei spielen. Mir geht es eher um das Skillset, das ich bei Kimmich im Mittelfeld viel besser passend finde. Deine Argumentation kann ich aber auch nachvollziehen, weil Kimmich mit unheimlicher Leidenschaft die Seite gerade Offensiv beackert und wirklich tolle Flanken schlägt, im Gegensatz zu Alaba, der das anscheinend total verlernt hat.

    Mein Problem ist nicht unbedingt die Hintermannschaft, aber ich sehe große Probleme im defensiven und zentralen Mittelfeld. Thiago ist undynamisch, verteilt nur noch die Bälle und ist in der Rückwärtsbewegungen nicht überzeugend, Tolisso hat nicht überzeugt und ich sehe auch nicht, wie er dem Spiel seinen Stempel aufdrücken möchte, Vidal ist mir zu langsam und undynamisch und dazu immer Rot gefährdet, wenn es hart auf hart kommt. Einzig Martinez ist eigentlich ein Gott auf der 6, aber auch er ist undynamisch und scheint auch weiter an Geschwindigkeit zu verlieren. Ich glaube einfach das Kimmich und Alaba dem Mittelfeld eine neue Ausrichtung geben könnten und einfach mehr Energie, Dynamik und Geschwindigkeit ins Spiel bringen würden.

    Und wie gesagt, zumindest Bernart ist ja da, der kostet keine Kohle. Insofern wäre ein Versuch sicher kein Beinbruch, zumal man in der Liga die Spiele ja sogar mit Rafinha auf LV gewonnen hat.

    Natürlich glaube ich nicht daran das so etwas wirklich passieren wird. Ich finde es aber auch nicht schlimm, zumindest mal über neue Möglichkeiten nachzudenken. Dafür tauscht man sich ja auch aus und sowohl Kimmich wie auch Alaba haben ein Skillset das es ermöglichen würde, auch auf anderen Positionen einen Einfluss zu haben.
     
    #13
  14. VvJ-Ente

    VvJ-Ente Verdammter Wohltäter

    Registriert seit:
    24. Mai 2000
    Beiträge:
    17.130
    Ort:
    Berlin
    Müsste nicht - Stand jetzt - Neuer noch bei den möglichen Abgängen stehen?
     
    #14
  15. Malte

    Malte Team-Kapitän

    Registriert seit:
    18. Mai 2002
    Beiträge:
    4.135
    Auf Goretzka bin ich sehr gespannt, aber auch sehr skeptisch, ob er sich durchsetzen können wird. Tolisso ist für mich kein Spieler für Bayern und wenn ich die Wahl hätte Tolisso oder Kimmich im Mittelfeld spielen zu lassen, müsste ich keine Sekunde darüber nachdenken. Heynckes hat sich mit Tolisso im CL-Halbfinale böse vercoacht. Er hatte sich mehr spielerische Elemente im Vergleich zu Martinez versprochen, aber da kam nichts, dafür hat er durch das Fehlen von Martinez an defensiver Klasse eingebüßt. Tolisso hat eine nette Technik, aber letztlich ist er auch nur ein Ballverteiler der die Bälle von links nach rechts spielt. Den hat man schon in Thiago / Vidal, mehr braucht man nicht und das kann ein Martinez zur Not auch. Bayern hat einfach zu viel Ball Hin- und Herschieber und zu wenige Mittelfeldspieler die mal Geschwindigkeit aufnehmen und dynamisch durch die Mitte kommen. Deswegen geht auch immer alles nur über Außen. Alaba hat diese Dynamik und könnte sie z.B an der Seite eines Martinez vielleicht auch ins Spiel einbringen.

    Ich verstehe auch das alle Kimmich feiern. Der Junge hat eine tolle Saison gespielt, mit so viel Leidenschaft und natürlich klingt das bescheuert, wenn ich ihn auf einer anderen Position sehe. Aber ich sage dir was, ich hoffe er wird nicht ewig an der Linie kleben müssen. Ich würde einiges darauf setzen das er ein Weltstar im Mittelfeld werden würde.

    Von mir aus darf Kovac gerne ein 3-5-2 versuchen, zumindest in der Liga sehe ich da keine großen Probleme. Ich hoffe eh darauf, dass man nun auch wieder mehr taktische Varianten sehen wird.
     
    #15
  16. Savi

    Savi Team-Kapitän

    Registriert seit:
    21. Mai 2011
    Beiträge:
    2.241
    Ort:
    Underground
    Wie nicht anders zu erwarten war, hat @Solomo den neuen Thread standesgemäß und angenehm sachlich eröffnet. Rückblich und Ausblick sehe ich genau so. Spannend wird es aber dennoch, ob man wirklich mit dem derzeit "fest" stehenden Kader in die Saison geht, oder doch 1-2 "wichtige" Transfers stattfinden werden. Denke schon, dass man logischerweise die Augen weiterhin offen halten wird, ob nicht doch irgendein TOP Offensivspieler für vertrettbares Geld verfügbar wird. Dabei würde ich dann auch eher wieder auf das Regal "Star, der irgendwo in Ungnade gefallen ist" tippen.
    Die derzeit feststehenden Zugänge/Rückholer würde ich Stand jetzt noch nicht als Verstärkungen sehen, eher als Niveau verwalten. Da man aber nochmal mit Robbery verlängert hat, was mich freut, da ich die beiden halt schon immer gerne im Bayern Trikot gesehen habe und sehe, ist das für mich für die kommende Spielzeit auch OK. Coman und Gnabry können so weiterhin mit erhrenen Leuten in der Hinterhand versuchen den Durchbruch zu schaffen.
     
    #16
  17. John Lennon

    John Lennon Darts-Moderator & Snooker-Experte

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    22.427
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Laut Kicker beschäftigt man sich mit Kevin Vogt (Hoffenheim) o_O Halte den ja generell für einen guten Mann, aber Bayern ist dann doch eine Nummer zu groß.
     
    #17
  18. Solomo

    Solomo MVP

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    16.745
    Ort:
    Geisenfeld, Oberbayern
    Der macht doch aber nur Sinn (wenn überhaupt), wenn dafür noch jemand geht. Irgendwie bewegt man sich gefühlt von 2013 rückwärts.
     
    #18
  19. gentleman

    gentleman Moderator Fußball & Tennis & Wintersport

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    11.452
    Ort:
    Austria
    zur Alaba-Diskussion muss man sagen, dass er unter Foda nun wohl eher wieder den LAV oder halblinks zwischen Mittelfeld und Verteidigung auf der Seite bleiben wird, und nicht mehr die klassische 8er Rolle einnimmt, die er unter Koller hatte. Dazu haben wir mit Grillitsch, Baumgartlinger und bald auch Schlager Spieler, die im ZM besser aufgehoben sind als Alaba. Glaube kaum dass er sich bei den Bayern wirklich im zentralen MF durchsetzen wird, außer man gibt ihm konsequent eine Saison lang Zeit um in die rolle "reinzuwachsen", wovon aber bei dem Druck nur schwer auszugehen sein wird.
     
    #19
    bigcactus gefällt das.
  20. Savi

    Savi Team-Kapitän

    Registriert seit:
    21. Mai 2011
    Beiträge:
    2.241
    Ort:
    Underground
    Ich mochte Alaba eigentlich als Typ schon immer. Sehr fairer Spieler, bei dem ich mich an nix negatives erinnern kann. Leistungstechnisch und das ist für mich keine Schande hat er in jungen Jahren von Riberys Stärke sehr profitiert. Er war mit ihm ein eingespieltes Duo und als Franck noch mit Tempo kam, haben die beiden dann auch große Löcher reißen können. Die eine Szene am Samstag, in der er freigepielt wurde, alle Zeit der Welt hatte und trotzdem bei der Hereingabe nen Abwehrspieler traf ist leider mittlerweile symptomatisch für ihn (war letztes Jahr im HF gegen Real auch eklatant). Schade eigentlich, aber ich glaube ein Ausnahme LV wird er nicht mehr werden. Abgeben würde ich ihn dennoch nicht, es sei denn er will weg, dann würde ich ihm keine Steine in den Weg legen.
     
    #20

Diese Seite empfehlen