Frauen Skispringen allgemein

Dieses Thema im Forum "Skispringen" wurde erstellt von actaion, 17. Februar 2017.

  1. actaion

    actaion Bankspieler

    Registriert seit:
    28. Januar 2017
    Beiträge:
    462
    Ich habe mal ein paar Fragen zum Frauenskispringen:

    1) Wieso gibt es bei der WM keinen Team-Wettbewerb bei den Damen?
    Es gibt mittlerweile mindestens 8 Länder, die problemlos ein Team mit 4 erfahrenen Springerinnen, die auch schon dieses Jahr WC-Punkte gesammelt haben, aufbieten könnten (und da ist Norwegen z.B. noch nicht mal mit eingerechnet). Viel mehr sind bei manchen Temawettbewerben der Männer auch nicht dabei (beim letzten waren es 9).


    2) Wieso gibt es überhaupt keine polnischen Skispringerinnen, nicht mal im Conti-Cup?


    3) Wieso haben die skandinavischen Länder bei den Frauen nur je 1 gute Springerin, die jeweils völlig bekloppt springt (Kykännen mit der aufrechten Anfahrt, Lundby mit dem Skier zusammenschlagen, dass es kracht, nach jedem Absprung), und wieso sind die trotzdem mit Abstand die besten aus ihrem Land?
     
    #1
  2. Biathlon-FAN

    Biathlon-FAN Threadpatenschaften Planer

    Registriert seit:
    12. August 2013
    Beiträge:
    8.218
    2) es gibt polnische Skispringer. In ljubno waren sogar mehrere dabei, sind aber in der quali hängen geblieben.
     
    #2
  3. kirsten

    kirsten Wintersport - Moderator

    Registriert seit:
    16. November 2008
    Beiträge:
    22.844
    Ort:
    Horrem
    1) Weil Damen-Skispringen generell noch nicht bei vielen WMs durchgeführt wurde. Weil es bei der Einführung definitiv nicht genug Damen-Teams gegeben hätte. Deswegen hat man als Kompromiss das mixed eingeführt. Und dafür einen Herren-Teamwettkampf gestrichen. Und den mixed hält man jetzt erstmal. So schnell gibt's eben keine neuen Wettkämpfe...

    3) Warum die Mädels so springen, musst du sie fragen ;) Aber da es funktioniert, wird man nicht viel ändern.
    Finnland hat ja nicht mal mehr viele gute Männer. Und eh kein Geld. Da muss man schon sportverrückt sein, um Skispringerin zu werden ;) Bei den Norges gibt's neben Maren ja noch Line. Es gab noch Anette. Und Helena. Die haben aber dann aufgehört. Jetzt dauerts eben, mädelsskispringen ist in Norge mittlerweile gut organisiert. Aber bis die ranwachsen dauert eben
     
    #3
  4. Stefan82

    Stefan82 Stammspieler

    Registriert seit:
    4. Januar 2013
    Beiträge:
    1.090
    Ort:
    Bremen
    Was die Team-Wettbewerbe angeht stimme ich vollkommen zu. Diese sollten von der FIS tatsächlich mal eingeführt werden. Man kann diese testweise ja zunächst mal mit 3 Mädels pro Team ausprobieren. Drei qualitativ gute Springerinnen kriegen dann doch noch mehr Nationen zusammen.

    Warum Lundby und Kykkaenen technisch etwas anders springen weiß ich auch nicht. Es funktioniert aber offensichtlich trotzdem.

    Norwegen hat außer Maren Lundby auch noch weitere Springerinnen, wie Line Jahr, die gerade von einer Verletzung zurück kommt oder auch Anniken Mork und Silbe Opseth.

    Bei den Finnen gibt es außer Julia Kykkaenen noch Susanna Forsström und Jenny Rautinaho.
    PS. Finnland gehört nicht zu Skandinavien :).

    Bei den Polinnen gibt es auch ein paar talentierte Springerinnen wie Kings Rajda, Magdalena Palast und Joanna Szwab. Aber sind sind eben noch nicht ganz auf Weltcup-Niveau.
     
    #4
  5. actaion

    actaion Bankspieler

    Registriert seit:
    28. Januar 2017
    Beiträge:
    462
    Auch bei den Wettbüros werden die Frauen diskriminiert: Bei den großen Wettportalen (Bwin, Bet365 etc.) kann man nur auf die Herrenkonkurrenzen der WM wetten, aber nicht auf die Damen und auch nicht auf Mixed... :barb:

    Interwetten bietet Frauen WM Springen an, seh ich grade. :ski:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. Februar 2017
    #5
  6. EyTschej

    EyTschej All-Star

    Registriert seit:
    23. Februar 2009
    Beiträge:
    5.468
    Mal 'ne allgemeine Anmerkung zur "Attraktivität" der Damen-Wettbewerbe: Bei den Männern verkürzt man immer erst, wenn jemand über Hillsize springt, bei den Damen geht's schon runter, wenn jemand gerade so über den K(otz)-Punkt kommt. Wenn dann in den Damen-Wettbewerbe kürzere Sprünge gezeigt werden, auch von den Top 15/20, dann können die Damen auch nicht viel dafür, wenn die Jury beim Anlauf offenbar andere Kriterien als bei den Herren-Wettbewerben hat.

    Insofern wäre es auch schön, wenn die Jury jetzt zur WM mal einen attraktiveren Wettbewerb zuließe. Die Springerinnen können Landungen um den Hillsize herum schon verkraften - und die WOLLEN ja auch lieber dort statt beim K(otz)-Punkt landen!
     
    #6
  7. actaion

    actaion Bankspieler

    Registriert seit:
    28. Januar 2017
    Beiträge:
    462
    Mittlerweile bieten auch betathome, bwin, und b365 Frauen an (bei den letzten beiden nachdem ich nahcgefragt habe).

    Die Quoten gehen teilweise ganz schön auseinander...
     
    #7
  8. actaion

    actaion Bankspieler

    Registriert seit:
    28. Januar 2017
    Beiträge:
    462
    Andi Bauer hat eben im TV gefordert, dass es bei Olympia auch den Mixed-Wettbewerb geben sollte, und bei der WM demnächst auch einen Damen-Teamwettberwerb sowie ein Einzelspringen von der Großschanze.
    Auch Norbert König und Toini Innauer äußerten sich in die Richtung nach dem Mixed-Springen heute. Mal schauen, ob was draus wird.
     
    #8
  9. Neville

    Neville Team-Kapitän

    Registriert seit:
    23. Dezember 2008
    Beiträge:
    2.193
    Mir wäre ein Damen-Teamwettbewerb bei Olympia um einiges lieber als ein Mixedspringen.
     
    #9
  10. Hillsize

    Hillsize Guest

    Es ist langsam wirklich an der Zeit für Teamspringen, die Universiade und die J-Wm haben Teamwettkämpfe.

    Zu 2, da springst was an, Conti-Cup gab es in den letzten beiden Winter je nur ein WE.
    Aktive Pollinin gibt es derzeit 6.
    Magdalena Palazs schaffte es einmal im Weltcup in die Punkte, Kinga Raida in der letzten Saison in Oberstdorf. Sie ist für mich neben Anna Twardosz die mit erfolgsversprechsten Anlangen.
    Joanna Szwab hat Ihre Karriere berreits beendet.

    Dann gibt es noch Karmila Karpiel, Joanna Kil und Sabine Krol, die alle samt noch nicht Weltcupstartberechtig sind.

    Norwegen hat nen relativ guten Nachwuchs, die in den nächsten 2-3 sicher auch regelmäßig im Weltcup springen werden. Finnland hat neben den schon genannten noch eine junge Julia Tervahartiala.

    Schweden und Estland haben auch ein paar junge springerinnen bei denen aber noch nicht klar ist ob diese Kombinierinnin oder Springerinnin werden.
     
    #10
  11. Skispringen4Fan

    Skispringen4Fan MVP

    Registriert seit:
    20. November 2012
    Beiträge:
    19.677
    Ort:
    Bocholt
    Mit 3 Springerinnen pro Team könnte ich mir ein Teamspringen bei den Damen mittlerweile recht gut Vorstellen. Man hätte da wahrscheinlich mit GER, AUT, JAP und SLO einen spannenden Kampf ums Podest. :ski:
     
    #11
  12. actaion

    actaion Bankspieler

    Registriert seit:
    28. Januar 2017
    Beiträge:
    462
  13. Hillsize

    Hillsize Guest

    Jaaaa und dort werde ich auch wieder vor Ort sein.
    Ich hoffe das es genug Nationen geben wird.
     
    #13
  14. actaion

    actaion Bankspieler

    Registriert seit:
    28. Januar 2017
    Beiträge:
    462
    Poste das auch mal hier.

    In dem Zusammenhang ist die derzeitige Regel, dass nur die Top30 des WC auf der Großschanze starten dürfen, allerdings sehr kontraproduktiv. Viele Springerinnen, die sonst im WC dabei sein und auch öfters Punkte holen, durften dadurch noch nie auf der Großschanze starten.

    Man hat heute auch gesehen, dass viele Damen noch Probleme haben, auf der Großschanze zurecht zu kommen.

    Von dahe sollte man imho die obige Regelung zu nächster Saison streichen oder die Bedingung zumindest auf WC-Punkte (wie beim Herrenskifliegen) reduzieren.
    Und dann die Anzahl an Großschanze zunächst moderat erhöhen, ebenso ab und zu Mixed-Springen einführen.

    z.B. könnte ein WC-WE dann abwechselnd so aussehen

    Fr: Quali H+D
    Sa: Damen NH, Herren LH
    So: Mixed NH

    Fr: Qualis
    Sa: Herren Team LH
    So: Damen LH + Herren LH

    Fr: Herren LH
    Sa: Damen Team NH + Herren LH
    So: Damen NH + Herren LH
     
    #14
  15. Schwarz-Rot-Gold Adler

    Schwarz-Rot-Gold Adler Quizduell Master

    Registriert seit:
    26. August 2012
    Beiträge:
    38.705
    Ort:
    Bayern
    Bin generell der Meinung, dass Teamspringen beim Individualsport Skispringen wenig zu suchen hat. Was die FIS dieses Jahr mit 10 Teamspringen veranstaltet ist fast schon ne Frechheit. Ich find sie vorhersehbar und bis auf wenige Ausnahmen langweiliger als ein Einzel. Wenn es jetzt bei den Damen zu Teamspringen kommen würde, ist für mich die Schwelle zwischen ein und auschalten schnell mal überschritten.
    Ein Mixed Team ist schon spannender weil viele Nationen je 2 ordentliche haben. Da ist vieles möglich. Allerdings sollte es keine Einzelspringen am Wochenende ersetzen. Ist halt irgendwie viel Muster ohne Wert. Für den Gesamt Weltcup zählt es nicht und den Nationencup würde es verzerren wenn man die Punkte zur Hälfte dazurechnet. Ich fänd es ideal an 2-3 Freitagen Mixed Springen durchzuführen und am Samstag statt der Probe die Quali zu machen.
    Dazu würde ich bei den Damen die Finalplätze auf 20 reduzieren. Finde die Springen oft recht zäh bis die Top 10-15 dann mal los legen. Das Finale wäre so kurz, kompakt und hochklassig. Zudem wäre es im ersten Durchgang spannender wenn der Cut bei 20 wäre. Die 10, die aktuell Ausscheiden sind meist sehr weit vom K Punkt entfernt. Das lässt keinen Spannungsbogen zu, finde ich. Die Fernsehsender wären sicher auch eher bereit ein Springen zu übertragen, dass schneller geht. Gut finde ich auch die Idee die Weltcuporte mehr an die Männer zu knüpfen. Man sollte den 1. Durchgang von den Damen vor den Herren machen und den Finaldurchgang. in der Pause zwischen 1. und. 20. Durchgang Herren. Auch da wäre die 20 Finalistinnen Regel von Vorteil. Die Stunde Pause für die Damen zwischen Durchgang 1 und 2 ist natürlich nicht perfekt, aber das Zuschaueraufkommen wäre dafür wesentlich größer.
     
    #15
  16. actaion

    actaion Bankspieler

    Registriert seit:
    28. Januar 2017
    Beiträge:
    462
    Ich finde es auch etwas sehr viel bei den Herren. Aber an und zu ist es ganz nett.
    Ich fände 2 Teamspringen Damen , 4 bei den Herren (+1 Skifliegen) und 3 Mixed pro Saison passend.

    Für den Nationencup würde ich dann alles zusammenrechnen (Herren/Damen/Mixed). 3 separate Nationcup zu führen, wäre zu viel.

    Bei den Damen wäre zu überlegen, ob man für die nächsten Jahre erstmal nur 3 Springerinnen pro Teamwettkampf nimmt, oder ein Streichergebnis bei 4en.
    Dann hätten z.B. aktuell außer D und Japan auch Norwegen und Österreich sowie Slowenien eine Chance, vorne mitzumischen.


    20 wäre zu wenig. 25 wäre ein Überlegung wert. Dann passt es auch vom Verhältnis her: Herren 30 von 50 im Finale, Damen 25 von 40.
    Ein Reduzierung passt allerdings nicht zur derzeit geplanten schrittweisen Angleichung. Ich wundere mich, dass man nicht viel früher nur 25 im Finale eingeführt hat, als man auch die Gesamtteilnehmerzahl auf 40 reduziert hat. Eigentlich ist jetzt nicht mehr der passende Zeitpunkt dafür.


    Interessante Idee.
     
    #16
  17. Hakuba

    Hakuba J-Fan

    Registriert seit:
    25. November 2008
    Beiträge:
    11.163
    Ort:
    Berlin
    Die FIS-Gremien bestehen aus Personen, die bestimmte Interessen vertreten (vornehmlich sicher ihre Herkunftsländer) und die Verantwortung für die Entwicklung ihrer Sportart(en) übernehmen wollen. Außerdem haben natürlich Sponsorenfirmen einen Einfluss und Veranstalter. Irgendwo in diesem Konglomerat muss sich eine Mehrheit für die vielen Teamspringen gefunden haben. Jemand muss ein Interesse daran haben. Mir sind es auch viel zu viele, ich wüsste allzu gern, was dahintersteht. Wir werden das hier leider nicht auflösen.

    Gute Idee.

    Und wie willst du bei 20 Springerinnen die WC-Punkte verteilen? Bekommen die Plätze 21 bis 30 ihre Punkte nach einem DG? Oder soll es nur Punkte für Platz 1 bis 20 geben? Mit beidem kann ich mich nicht so gut anfreunden. Ich finde es besser, wenn gleiche Regeln für alle gelten.

    Auch die Damen als Pausenfüller oder "Vorband" für die Herren behagen mir nicht so. Die Leute, die wegen der Herren gekommen sind, gehen dann aufs Klo oder zum Bratwurststand. Das ist dann keine schöne Atmosphäre. Lieber einen eigenen Wettkampf, auch wenn weniger Leute kommen.
     
    #17
  18. sj44

    sj44 Bankspieler

    Registriert seit:
    17. März 2017
    Beiträge:
    433
    #18
  19. Benjamin

    Benjamin Wintersport - Moderator

    Registriert seit:
    15. November 2008
    Beiträge:
    26.763
    Und es ist wirklich der ÖSV, der sich da wehrt? Das kann ich eigentlich nicht verstehen. Mit einer fitten Daniela Iraschko wären die Österreicherinnen wahrscheinlich in beiden Teamweltcups der abgelaufenen Saison auf dem Treppchen gelandet - insofern wäre das doch eine gute Medaillenchance, die man nicht so einfach wegwirft. Eine Lücke im Terminplan sollte zu finden sein. Und Zuschauer werden da auch genügend zusehen, gerade wenn es eine WM ist. Ich drücke den Damen jedenfalls die Daumen.
     
    #19
  20. sj44

    sj44 Bankspieler

    Registriert seit:
    17. März 2017
    Beiträge:
    433

Diese Seite empfehlen