Game of Thrones - mögliche Spoiler bis zum aktuellen Stand der TV Serie

Dieses Thema im Forum "TV & Film" wurde erstellt von LeTimmAy, 25. April 2012.

  1. LeTimmAy

    LeTimmAy All-Star

    Registriert seit:
    3. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.998
    Ort:
    Düsseldorf
    anstatt zu diskutieren, einfach mal machen.


    bitteschön.


    Bitte an Spoilerwarnungen denken. Die Diskussion ohne Spoiler können sich auf dem Stand der jeweils akutellsten Folge (US-Ausstrahlung) befinden.

    da es auch diskussionen um die bücher gibt, wäre eine idee im Postingtitel schon zu warnen bzw anzudeuten um was es im folgenden posting gehen wird, dient einer übersichtlichkeit.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juni 2015
    #1
  2. liberalmente

    liberalmente Moderator

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    34.803
    :thumb: Im Idealfall versetzt ein Mod noch die letzten Posts zu diesem Thema in diesen Thread. Ich wollte nämlich unter keinen Umständen eine Diskussion abwürgen. Man kann sie ja auch hier weiterführen.
     
    #2
  3. TT#18

    TT#18 Team-Kapitän

    Registriert seit:
    19. Januar 2006
    Beiträge:
    2.647
    Ort:
    North Rhine-Westphalia
    Super :thumb: Hatte ich auch schon drüber nachgedacht. Und um den Thread gebührend einzuweihen, kommt gleich mal der erste große Spoiler ;)

    SPOILER! SPOILER!

    Ich hab mir jetzt also Buch 7/4.1 zugelegt. Nach den ersten Kapiteln bin ich aber immer noch der Meinung, dass das verdammt zäh ist. Ich lese auf deutsch, vielleicht sollte ich wechseln, um die Atmosphäre des großartigen Stils von GRR Martin zu genießen. Allerdings hab ich die ersten 6 schon. (VORSICHT NOCHMAL, AB HIER SPOILER!) Mir gehen mehrere Sachen auf den Geist: Tywins Tod zB. Er ist auf dem Höhepunkt der Macht, dann kommt Jaime daher, befreit Tyrion, und der killt im Vorbeigehen seinen Vater. Das war stumpf. Genauso fand ich Robbs Tod dumm, weil jetzt wahrscheinlich Bran Winterfell erben wird (vermute ich, andere hier sind ja schon weiter). Bran ist aber nervig. Ich meine, ja, er ist ein Krüppel, und das ist schwer. Aber irgendwie ist das seine einzige Daseinsberechtigung und sein einziger Gedankengang. Krüppel hier, Krüppel da. Ich schätze mal, Kalthand ist Ben Stark, aber das war auch irgendwie blöd, mit den grünen Träumen da. Jojen kam dahin, wusste alles, und schwupps waren sie bei der Krähe. Der ganze Handlungsstrang war nach Theons Eroberung ziemlich doof. Jon hingegen entwickelt sich toll, der handelt wirklich authentisch. Was ich auch nervig finde ist Tyrions unendlich langer Charakterwandel. Wir haben es verstanden, er ist nicht so herzlos wie sein Vater und seine Geschwister. Aber dann ist er es doch wieder. Und dann wieder nicht. Mein Gott, entscheide dich doch. Einerseits ist diese Ambivalenz großartig, weil sie sich so von dem normalen Schema des guten bzw. bösen Charakter in Fantasygeschichten unterscheidet, aber andererseits ist es auch nervig, weil man nie weiß was er eigentlich will, bzw. er nur Dinge will, die er nicht kriegen kann (Anerkennung von Tywin, Casterly Rock, Sansas Liebe etc.). Bei Littlefinger passt diese Ambivalenz super, weil er ja von Anfang an so dargestellt wurde, aber bei Tyrion ist dieses ewige Hin und Her etwas nervig. Und Catelyn lebt noch? Meh. Das war ganz schön 0815, Mr. Martin. Warum konnte nicht der Wolf überleben und alle rächen? Das wär cool gewesen. Puh, mehr fällt mir erstmal nicht ein :D
     
    #3
  4. Mango

    Mango Moderator

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    2.873
    Ort:
    Münchens schönste Vorstadt
    Allen, die es noch nicht gelesen haben:

    Die ersten 4 Bücher kosten gerade 14,99 Euro und Buch 5 5,99 €. Insgesamt bekommt man 5000 Seiten fesselnden Lesestoff, der in einem einfachen/ gut verständlichen Englisch geschrieben ist.

    @TT#18: Kauf dir auf jeden dann das 5. in Englisch bzw. die anderen auch ;)

    zu TT: weiße Spoiler nur bis TT18s gelesenem Stoff

    Wie du später merken wirst, was auch gerade am Ende von Buch 5 herauskommt wird das echte Game of Thrones nur von wenigen Playern gespielt. Insgesamt haben einige Personen dank ihrer Berechnung und ihres Wissens deutlich mehr Macht als gedacht. In Buch 4 hat mich der neue Handlungsstrang in Dorne sehr überzeugt, durch den eine neue krasse Dimension herauskommt. In Buch 5 werden diese "overall"-Dimensionen immer klarer. Es wirken sich immer weniger Vergangenheiten auf die Gegenwart aus als die Entscheidungen, die während bzw. im Verlauf der Bücher getroffen werden. Vieles in den ersten Büchern rührt ja ganz klar aus der Vergangenheit des Königreichs her. (Baratheon Revulotion 14 Jahre vorher, Tod von Lyana Stark, Elia Sand und den Kindern, Fall von Greyjoy 9 Jahre vor Buch, Varys Installation noch unter den Targaryens; Inzestkinder von Cersei & Jamie). Durch die Ereignisse des ersten Buchs wird nur ins Rollen gebracht, worauf die echten Spieler des Game of Thrones nur gewartet haben.
    zu TTs Kritik im Speziellen: Der Tod Tywins löst wieder einen echten Machtkonflikt aus, der die Lannisters erheblich schwächt; Ähnlich wie die Starks verlieren die Lannisters ja im Laufe der Bücher ihre dominierende Stellung. Tyrion ist so als Hauptcharakter gezeigt, nur etwas realer als ein Ned Stark. Insgesamt schon Wahnsinn, wie genial dieser Char gezeichnet wird. Littlefinger, Varys und Tyrion sind wohl tatsächlich die klügsten Männer im Lande. Cats Tod wird in meinen Augen dringend benötigt, ihre Kapitel haben mir auch nicht sonderlich gut gefallen am Ende. Insgesamt schon interessant wie die Magie in der Welt verbaut wird. Es gibt sehr viele Arten, jedoch werden alle wohldosiert eingesetzt; Nicht wie in Herr der Ringe, wo Gandalf eigentlich so mächtig und unsterblich ist, dass man sich fragt, was das unternehmen soll. Und um dich zu beruhigen, glaube ich nicht, dass je ein Stark wieder Winterfell regiert. Die Bücher sind ja eigentlich parallel der Fall von Haus Lannister und Stark. Auch sehr interessant, dass über die ganzen Bücher die Verbleibe von den Stark-Kindern niemandem/so wenigen bekannt sind. In einer Welt voller Intrigen, hätte ich da anders gedacht.


    Insgesamt glaube ich, dass Buch 4 & 5 zusammen verfilmt werden, um die Chronologie weiter beizubehalten. Bis dahin muss man auch immer weniger Einsteiger fürchten, sodass man einige Handlungsstränge auch nebeneinander laufen lassen kann.

    Schön finde ich auch, dass Martin keinerlei "Hinhaltetaktik" verwendet. Man kann ganz klar, ähnlich einem Harry Potter erkennen, dass das alles vorher schon durchdacht war. Obwohl man auch am Ende von Buch 5 noch bei einigen Handlungssträngen vollkommen im Dunkeln tappt, werden immer mehr Sachen aufgedeckt.
    Allerdings geht auch nichts zu einfach/fällt vom Himmel, worüber sich wohl die Kritker der Bücher 4 & 5 beschweren. Im gerechtfertigt zu bleiben, braucht man jedoch diese Passagen. Ohne zu Spoilern werden die Cliffhanger ab der Mitte von Buch 5 schon wieder unerträglich spannend.
     
    #4
  5. TT#18

    TT#18 Team-Kapitän

    Registriert seit:
    19. Januar 2006
    Beiträge:
    2.647
    Ort:
    North Rhine-Westphalia
    Ich gebe ja ehrlich zu, dass mich die Story unglaublich fesselt, mehr als jede andere in den letzten Jahren. Trotzdem ist es verdammt schwer, die Spannung über so einen langen Zeitraum aufrechtzuerhalten. Es könnte durchaus sein, dass eine gewisse Wartezeit zwischen drin das Lesevergnügen fördert, denn Buch für Buch zu lesen, nur um immer wieder Häppchen vorgeworfen zu bekommen, das ist grausam :D.

    BTW (SPOILER): Littlefinger ist wirklich berechnend. Während alle anderen ihre Strategie an die Schwankungen im Machtgefüge anpassen müssen, scheint Littlefinger immer noch der Strippenzieher hinter allem zu sein. Die Tatsache, dass eigentlich die komplette Geschichte auf seinem Mordkomplott bezüglich Jon Arryn beruht, war bisher die größte Offenbarung. Während Varys im Großen und Ganzen ja nur Informationen verteilt, um sich die Gegner zurecht zu legen, und ansonsten eher selten selber eingreift, handelt Littlefinger immer aus dem Hintergrund heraus. Für mich der beste Charakter überhaupt, weil überhaupt nicht einschätzbar.


    Alles auf Englisch ist wirklich extrem günstig. Aber irgendwie will mans dann auch komplett haben :D. Naja, aber bei der Ersparnis muss ich wohl oder übel umsteigen. Die Abzocke der deutschen Verläge ist teilweise schon hanebüchen. Und wenns lizensiert ist, kann sich auch keiner dagegen wehren, da man ja nicht von jedem verlangen kann, dass er das Buch auf Englisch versteht. Hoffentlich wird das in Zukunft, wenn jeder mit Englisch im Alltag aufgewachsen ist, nicht mehr möglich sein. 30 € für ein Buch (bzw. dann halt zwei Bücher), was im Englischen 5 € kostet. Lächerlich.
     
    #5
  6. Mango

    Mango Moderator

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    2.873
    Ort:
    Münchens schönste Vorstadt
    Die 21 Euro sollte jeder Fan der Serie investieren.

    Ich bin btw. über die Preise von engl. Taschenbüchern ziemlich froh. Was hier gern mal 10 oder als Paperback dann 13 kostet, bekommt man in etwas geringerer Papierqualität für 5-6 Euro. Mein Englisch ist nahezu so gut wie mein Deutsch, gerade in der Welt der Wissenschaft ist ein gutes Englisch ja eh Standard (oder sollte es sein).

    In der Serie fand ich btw. die letzte Szene von Episode 4 genial umgesetzt. So ähnlich hatte ich es mir vorgestellt, allerdings hab ich dabei noch einen Blitzschlag in Erinnerung (die mich auch trügen kann :D ).
    Gut ist auch, dass Margary Tyrell deutlich offensiver und selbstständiger dargestellt wird. Im Buch ist sie kein POV-Charakter und daher lange nicht so ausgearbeitet und meist nur ein Objekt.
    Was ich von Sexszenen halten soll bin ich mir unsicher. Die Szenen mit Daenerys kommen im Buch in einem deutlich anderem Ton herüber. In der Serie gibt es auch einige homoerotische Szenen, die im Buch wenn überhaupt impliziert sind (Renlys Ritter heißen: The Rainbow Knights). Auch bleiben andere Verbindungen eher vage. (Stannis wird nie mit Melisandre explizit in Verbindung gebracht, sie ist nur immer in seiner Nähe. Das würde auch gar nicht dem extremen Ehrbegriff von Stannis entsprechen, seine Frau zu betrügen. Pycelle hat im Buch nie eine Prostituierte um sich...)

    Da sind die Unterschiede zwischen Serie und Buch schon zu erkennen. Ob man es wegen der Quote so macht?
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. April 2012
    #6
  7. Peter

    Peter Bankspieler

    Registriert seit:
    23. Mai 2008
    Beiträge:
    884
    Ich spiel mal den Nazi:
    Auf englisch hättest du es wahrscheinlich richtig gemacht ;)
     
    #7
  8. TT#18

    TT#18 Team-Kapitän

    Registriert seit:
    19. Januar 2006
    Beiträge:
    2.647
    Ort:
    North Rhine-Westphalia
    Ich hab mit Englisch auch kein Problem. Ganz gut soweit. Das mit Renly und Loras ist mir auch aufgefallen. Im Buch gibts mehrere Andeutungen, zB kleidet Loras Renly immer an, außerdem sagt Stannis, mit Renly im Bett würde Margaery nie schwanger werden. In der Serie machen sie es dann deutlich. War eigentlich unnötig, aber treibt die Quote wahrscheinlich nochmal zusätzlich nach oben.
     
    #8
  9. Mango

    Mango Moderator

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    2.873
    Ort:
    Münchens schönste Vorstadt
    Da wäre ich mir nicht so sicher, 3,54 Miollionen pro Folge? Gut, ich weiß nicht wieviele Abonnenten HBO hat, ziemlich viele in meiner Erinnerung, allerdings natürlich nicht alle 270 Mio.
    Diese Serien werden doch eher für Blu-Ray und DVD Verkäufe produziert, oder?
     
    #9
  10. The_Gr8

    The_Gr8 Team-Kapitän

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    4.186

    Nicht wirklich. Das ist zwar auch eine Einnahmequelle, aber es geht hauptsächlich darum mit den Serien Abonnenten zu gewinnen. Dazu passend: How Much Gold Is Game of Thrones Worth?
    How does HBO make money on expensive shows only 3 million people watch?
     
    #10
  11. Giftpilz

    Giftpilz MVP

    Registriert seit:
    19. Juli 2003
    Beiträge:
    10.704
    Der Punkt, dass einige Serien an andere Sender (besonders weltweit, aber auch in den USA. Stichwort Syndication) weiterverkauft werden, wird dabei in dem Artikel nur sehr kurz angesprochen. Wenn es richtig einschlägt, kann man damit auch sehr gute weitere Einnahmen erzielen.

    edit:
    [​IMG]
    :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. April 2012
    #11
  12. skyw@lker

    skyw@lker All-Star

    Registriert seit:
    22. März 2007
    Beiträge:
    5.358
    Ort:
    Hamburg
  13. AK84

    AK84 All-Star

    Registriert seit:
    22. Juni 2005
    Beiträge:
    5.158
    Ort:
    Karratha, WA
    Kurze Frage an die Leser der Bücher. Dieser Schwarze Schatten [der Renly tötete]. Was genau soll das denn sein? Wie wird er in den Büchern erklärt?
    Die Serie ist bisher ja ganz gut ohne Magie ausgekommen, verstehe daher nicht, was dieses Ding soll.
     
    #13
  14. Rhaegar

    Rhaegar Team-Kapitän

    Registriert seit:
    2. Juli 2004
    Beiträge:
    3.154
    Ort:
    Bonn
    Drachen, die Anderen, die Wiedergänger? Magie und magische Wesen gab es schon in der ersten Staffel. Und werden im Laufe der weiteren Serie auch immer eine Rolle einnehmen.
     
    #14
  15. AK84

    AK84 All-Star

    Registriert seit:
    22. Juni 2005
    Beiträge:
    5.158
    Ort:
    Karratha, WA
    Hehe stimmt schon. Waren für mich aber Alle noch irgendwie "erklärbar", da es sich zum größten Teil doch um Wesen aus Fleisch und Blut handelt.
    Der Schatten fühlt sich dagegen wie cheaten an. Braucht kaum Zeit um "gebrütet" zu werden und ist dann auch schon Ruck-Zuck komplett ausgewachsen und einsatzbereit.
     
    #15
  16. Xanatos

    Xanatos Team-Kapitän

    Registriert seit:
    9. April 2006
    Beiträge:
    2.409
    Naja, also die Anderen sind garantiert nicht aus Fleisch und Blut, und auch andere Charaktere sind später eindeutig magisch. Im Laufe der Bücher wird es aber immer mehr um Magie gehen...
     
    #16
  17. AK84

    AK84 All-Star

    Registriert seit:
    22. Juni 2005
    Beiträge:
    5.158
    Ort:
    Karratha, WA
    Okay, "Fleisch und Blut" steht stellvertretend für den physikalisch vorhandenen Körper. Soll heißen es gibt Materie, die zerstört werden kann (bzw. verbrannt werden können).

    Aber hängt euch jetzt nicht allzusehr an diesen Aussagen auf. Gebt mal lieber paar Antworten zum Schatten ;)

    Bei dem Schatten weiß ich nicht, wie genau das funktioniert. Hab jetzt schon bisschen durch die Wikis gestöbert und gelesen, dass er quasi durch Stannis gezeugt wurde und sich von ihm "ernährt". Gesteuert wird er aber von Melisandre. Er ist also scheinbar kein eigenständiger "Organismus".

    Jetzt ist meine Frage eben, ob er nur eine befristete Lebensdauer hat, bevor er einfach erlischt. Oder zieht er weiterhin parasitenmäßig Energie von Stannis und könnte so quasi durch dessen Tod eliminiert werden? Oder doch was ganz Anderes.
     
    #17
  18. TT#18

    TT#18 Team-Kapitän

    Registriert seit:
    19. Januar 2006
    Beiträge:
    2.647
    Ort:
    North Rhine-Westphalia
    Vielleicht solltest du das weißen, weil man da schnell mal was spoilert ;) Ich machs mal lieber.

    Zum Schatten: Ich bin jetzt gegen Ende Buch 4, aber da tut sich ja nichts diebezüglich. Die genaue Art des Schattens habe ich bis dato noch nicht rausbekommen. Er wird halt von Melisandre auf die Welt gebracht (im wahrsten Sinne) und wirkt auf ihren Befehl hin. Ob das jetzt in Band 5 genauer erörtert wird weiß ich nicht. Allerdings scheint alles, was Melisandre tut, Opfer zu erfordern. Stannis wird im Verlauf der Geschichte immer schwächer und verliert viel Gewicht. Der Schatten bzw. Melisandres Rituale zehren ihn offenbar aus. Wie weit Melisandre bzgl. Lebnsdauer mit dem Schatten gehen kann ist nicht klar, allerdings muss sie in der Nähe ihres Opfers sein. Sie zapft also Stannis' Lebenskraft an und platziert den Schatten dann an seinem Ziel. Der Schatten nimmt Stannis' Umriss an und erfüllt Melisandres Willen. Stannis scheint das in seinen Träumen irgendwie mitzuerleben, zumindest wurde so etwas angedeutet. Er ist also quasi Stannis' materialisierte Energie in Form eines Schattens. Dennoch ist er Melisandres Kreatur und sie steuert ihn wie gesagt. Mit Erledigung seines Auftrags scheint er zu verschwinden. Zumindest wurde nichts Gegenteiliges angedeutet.
     
    #18
  19. AK84

    AK84 All-Star

    Registriert seit:
    22. Juni 2005
    Beiträge:
    5.158
    Ort:
    Karratha, WA
    Na ja sind ja nur Fragen die sich durch das Anschauen der letzten Folge gestellt haben. Warum soll ich Fragen weiß machen? Wird ja nichts gespoilert.

    Auf jeden Fall erstmal danke für deine Antwort.
    Scheint mir aber eine der schwächeren Ideen von GRRM zu sein. Das physikalische "Brüten" im Leib von Melisandre ist total albern, für eine "non-materielle" Kreatur für die es ein einfaches Heraufbeschwören auch getan hätte. ;)
     
    #19
  20. Mango

    Mango Moderator

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    2.873
    Ort:
    Münchens schönste Vorstadt
    Im Endeffekt ist es das, was die Serie später auch so interessant macht. Magie gilt als ausgestorben bzw. als Märchen vergangener Zeit und doch fängt sie an, in diesen Zeiten des Umbruchs in ASOIAF eine Rolle zu spielen. Allerdings ist ihr Einsatz sporadisch bzw. rel. realistisch gehalten und sorgt nicht für Logiklöcher wie es zum Beispiel in HdR der Fall ist.

    Ich fand die Idee eigentlich ziemlich lässig, einen derartigen Helfer zu beschwören.

    Hier Mörder-Spoiler bis einschließlich Buch 5:Im Englischen hab ich den Schatten als einmalige Aktion verstanden, der aus dem Verbrennen eines Opfer herkam und nach seiner Aufgabe erlischt. Melisandre bzw. die "Feuermagie" aus Azai im allgemeinen scheint keine schaffende Magie zu sein, sondern erfordert immer Gegenleistung. Allerdings scheint das auch nicht ganz ausgereift, Stichwort Gegenleistung von Thoros aus Myr? Bei Victarion auf See scheint es ja so zu sein!
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Mai 2012
    #20

Diese Seite empfehlen