1. Liebe Sportfans, liebe User von skispringen-community.de,

    wir freuen uns, euch heute mitzuteilen zu können, dass der Umzug der Community aus dem bisherigen Forum der skispringen-community erfolgreich gelaufen ist. Somit begrüßen wir nun viele neue User hier im Forum, die insbesondere den Wintersportbereich beleben werden.

    Wir wünschen uns, dass die neuen User sich hier genauso wohl fühlen wie in ihrem bisherigen Forum. Bei Fragen, Anmerkungen, etc. sprecht uns - also die Administratoren und Moderatoren - einfach an. Bei der Migration haben wir auch die Useraccounts mit übernommen. Einige von euch haben noch einen Zusatz namens "- skiimport" bekommen. Dies hängt damit zusammen, dass es zu eurem Accountnamen bereits schon ein entsprechendes Pendant in unserer Datenbank gibt. Schreibt mir bitte eine Nachricht (über den Reiter "Unterhaltungen") und wir gucken, was hier möglich ist.

    In diesem Sinne freuen wir uns auf tolle Diskussionen im Wintersportbereich mit euch und einen sehr angenehmen Start in euer neues Foren-Zuhause.

    Viele Grüße
    Angliru
    Information ausblenden

Giro 2018

Dieses Thema im Forum "Radsport" wurde erstellt von Angliru, 14. September 2017.

  1. MasterBuuuuuuuu

    MasterBuuuuuuuu Team-Kapitän

    Registriert seit:
    25. Mai 2003
    Beiträge:
    2.908
    Ort:
    Seevetal
    Es ist aus meiner Sicht wie fast immer. Eine Rundfahrt wird nicht an einem Tag gewonnen, aber sie kann an einem Tag verloren werden. Deswegen halte ich persönlich nichts von viel zu früheren festen Prognosen.
     
    #41
  2. theGegen

    theGegen Linksverteidiger

    Registriert seit:
    23. Oktober 2003
    Beiträge:
    41.107
    Ort:
    Randbelgien
    Das war echt heftig heute. Die bisher souveränen Mitchelton-Scott kalt erwischt, durch den Kaltstart von Chaves am direkt heftigen Zacken zu Beginn.

    Noch keine Info, was der Grund war.... Dumm gelaufen zusätzlich, dass man Kreuziger und Co. umsonst delegierte, für eine nutzlose Nachführarbeit.

    Das könnte sich letzlich als fataler erweisen, als die verschenkten Bonussekunden am Ätna, die sich Yates dafür heute sogar wieder reinfahren konnte, während die Doppelspitze zerbrach.

    Jetzt muss Simon Yates es alleine richten. Und andere Teams können ihn jetzt in die Zange nehmen, statt umgekehrt.

    Hinzu kommt, dass Yates noch mindestens eine Minute gegenüber bspw. Dumoulin angesichts des Zeitfahren woanders rausfahren muss.

    Pinot ist auf ähnlichem Kurs unterwegs. Dann hat es noch die Bergspezis, die es im Hochgebirge angesichts ihrer Schächen im Zeitfahren krachen lassen müssen. Es hat noch eine Menge an ekligsten epischen Bergen und halt das lange Zeitfahren.
     
    #42
  3. Little

    Little Team-Kapitän

    Registriert seit:
    11. Dezember 2005
    Beiträge:
    4.233
    Ich seh das nicht als schlimm, dass Yates nun auch für alle offensichtlich die Nummer 1 im Team ist. Die anderen zurückbeordern war an sich auch erstmal kein Fehler. Man hat es versucht, schnell gesehen, dass es nicht funktioniert und dann ausrollen lassen. Ist doch besser gelaufen als zB bei FDJ bei der letzten Tour als mit Demare gleich 5 Teammitglieder die Karrenzzeit verpasst hatten. Yates hat noch den Vorteil, das Dumoulin zuerst liefern muss. Das Zeitfahren ist nächsten Dienstag. Anschließend weiß jeder wieviel zu Dumoulin fehlt und es gibt dann vier Versuche die Zeit aufzuholen. Bei einer Truppe um Haig, Kreuziger, Nieve und Chaves als Helfer hat Yates die Karten in der Hand. Dumoulin hat bestenfalls Oomen und ist sonst quasi allein. Wenn Chaves seine Beine wieder findet, sehe ich keine Mannschaft die da so gut besetzt ist.
     
    #43
    Roadrunner422 gefällt das.
  4. theGegen

    theGegen Linksverteidiger

    Registriert seit:
    23. Oktober 2003
    Beiträge:
    41.107
    Ort:
    Randbelgien
    Man hat es nicht schnell genug repariert und dann das halbe Team über lange Distanzen fragwürdig verheizt und davon Quick-Step die Hälfte überlassen. Das war einfach nicht gut für das Leaderteam gelaufen und zudem selbst suboptimal gelöst.

    Prekär finde ich die Lage aber jetzt auch nicht unbedingt.
    Simon Yates (und das Team Mitchelton-Scott) haben es noch selbst in der Hand.

    Aber ein Vorteil ist weg. Und das Peloton hat heute gezeigt, dass es zu konzertierten Aktionen gegenüber den (zu?) selbstbewussten Aussies jederzeit in der Lage ist.
    Der Leader Yates blieb zwar heute souverän, das Team hingegen war es nicht.

    Das lässt Raum für Pinot, Sky, Astana, Movistar, um dem Leaderteam auf den Zahn zu fühlen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2018
    #44
  5. sc1988

    sc1988 All-Star

    Registriert seit:
    20. Januar 2008
    Beiträge:
    5.496
    Ort:
    Wunstorf
    Das Chaves unkonstant ist habe ich ja gesagt. (kennen wir schon von früheren Giro)
    Der Einbruch war aber zu früh und zu heftig.

    Für Scott ist das gut, jetzt müssen sie all for one fahren, hoffentlich ist das nicht zu spät!
    Die größte Frage bleibt kann Yates das 3 Wochen?
     
    #45
  6. Roadrunner422

    Roadrunner422 Stammspieler

    Registriert seit:
    28. August 2015
    Beiträge:
    1.456
    Ort:
    zw. Vogelsberg und Taunus
    Yes he can! :)
     
    #46
    Drahtbeen gefällt das.
  7. sc1988

    sc1988 All-Star

    Registriert seit:
    20. Januar 2008
    Beiträge:
    5.496
    Ort:
    Wunstorf
    Und genau das hätte Yates machen müssen wo er Chavez die Etappe geschenkt hat!
    Denn heute war Dumoulin da, auf der Etappe damals war er es nicht.

    Heute hat Yates das richtige gemacht, jede Sekunde zählt!

    Tolles Etappenfinish!
     
    #47
  8. theGegen

    theGegen Linksverteidiger

    Registriert seit:
    23. Oktober 2003
    Beiträge:
    41.107
    Ort:
    Randbelgien
    Da kann man immer noch geteilter Meinung sein, auch wenn Du mit !!!! auf die Ätna-Etappe zurückkommst.

    A wie Aetna: Der Unterschied zwischen Geschenkt und Einkassiert betrug damals 4 Sekunden. Obendrauf erhielt Mitchelton-Scott das Leadertrikot für Yates, das Bergtrikot und den Etappensieg für Chaves und die Führung in der Mannschaftswertung.
    Weil Yates nicht hinter Chaves herfahren brauchte, hatte er zuletzt die meisten Körner, um 26 Sekunden auf Dumoulin und Pinot raus zu fahren.
    Zusatz: Zwei Eisen im Feuer in der GW, den kein anderer Favorit / kein anderes Team wegfahren lassen darf.

    B wie Bilanz mit gestern: Zusatz wurde gestern von der Konkurrenz eliminiert. Die Chance ergab sich, weil Chaves einbrach und die Hälfte von Mitchelton-Scott die "2. Option" wieder ins Geschäft bringen wollte. Über die konzertierte Aktion der Favo-Teams war die Gruppe ganz vorne beim letzten Zwischensprint, was Yates dazu nutzen konnte, um weitere 10 Sekunden auf Dumoulin und 4 auf Pinot heraus zu sprinten.

    Ohne A kein B.

    Mithin hat Mitchelton-Scott beim Ätna keine Sekunde eingebüßt gegenüber Pinot und 10 herausgeholt auf Dumoulin. Minimum.
     
    #48
    Aldis und Mystic587 gefällt das.
  9. sc1988

    sc1988 All-Star

    Registriert seit:
    20. Januar 2008
    Beiträge:
    5.496
    Ort:
    Wunstorf
    Rundfahrten gewinnt man nunmal mit einem Kapitän und nicht mit Doppelspitzen. (es sei denn man ist deutlich über dem Rest wie Sky 2012)
    Die Schlecks 2011 ein perfektes Beispiel, die Tour hatte man dort in den Pyrenäen schon verloren gehabt und diese tour hätte A. Schleck gewinnen müssen.

    Wäre Yates am Ätna so all in gegangen wie heute dann hätte er erheblich mehr raus bekommen.
    Wenn man die beine hat muss man sie nutzen, dann braucht man am Ende auch nicht sagen oh ich habs verpennt wenn am Ende Sekunden fehlen.

    Jetzt kommt sehr viel darauf an ob er Dumoulin am Zoncolan weh tun kann, die Form vom Holländer sah sehr gut aus heute.
    Weh tun heißt er muss ihm mehr als 30sec. geben, besser wäre 1 min..

    Über Pinot oder Pozzovivo rede ich nicht, keiner der beiden wird je ein GT gewinnen!
     
    #49
  10. theGegen

    theGegen Linksverteidiger

    Registriert seit:
    23. Oktober 2003
    Beiträge:
    41.107
    Ort:
    Randbelgien
    Akzeptiere doch bitte einfach mal, dass man unterschiedlicher Meinung sein kann.

    Doppelspitze bis zum Endziel "Rundfahrtsieg" war nicht mein Thema, aber es gibt ja auch einen Weg bis dahin. Und der kann je nach Teamleader, dem Kurs, dem Etappenverlauf während einer Rundfahrt vom Team gestaltet werden (oder nicht). Klar, dass Mitchelton-Scott nicht darauf bauen kann, dass Chaves in den Bergen 3-4 Minuten auf Dumoulin rausholen kann, die er beim ITT wieder verliert. Aber solange ein Chaves oder irgendein anderer Bergfex an einer Rampe weggeht, kann ihn ein starker Zeitfahrer (und sein Team) nicht weglassen, sondern muss entweder selbst hinterher oder ein (dadurch verheizter) Helfer.

    Radsport ist Mannschaftssport.

    Während Mitchelton-Scott (meiner Meinung nach - Du musst sie nicht teilen!!!) am Ätna clever agierte, wurden sie gestern kalt erwischt, weil sie unnütze Nachführarbeit für eine (nutzlose) taktische Option vergeudeten.
     
    #50
  11. sc1988

    sc1988 All-Star

    Registriert seit:
    20. Januar 2008
    Beiträge:
    5.496
    Ort:
    Wunstorf
    Das gestern tat aber nicht weh lass sie doch arbeiten, grade weil man doch eine Doppelspitze hatte war das doch vollkommen richtig.
    Das Chavez irgend was ernsteres hat war ja nicht sofort klar...

    Wie gesagt wenn Chavez (im alten Szenario) geht kommen die Top 10 Fahrer die so schnell nervös werden das Dumoulin in den meisten Fällen sich nicht bewegen muss.
    Grade Pinot oder auch Pozzovivo stiegen doch fast allem nach...(gibt noch viele andere)

    Ich glaube das Dumoulin hinten raus noch richtig kommt deswegen rackert Yates jetzt im Froome Style jede Sekunde raus, nur imo hätte er das von Tag 1 machen müssen.
     
    #51
  12. theGegen

    theGegen Linksverteidiger

    Registriert seit:
    23. Oktober 2003
    Beiträge:
    41.107
    Ort:
    Randbelgien
    Wieviele Sekunden hat Yates maximal am Ätna verloren? Vier oder Null?

    Yates und das Team haben am Ätna ja nicht mal etwas verloren, sondern gegenüber dem Maßstab Dumoulin sogar letztlich die eventuell nötige Zeit gewonnen.

    Die 4 Sekunden Verlust konnte Mitchelton-Scott in 6 Sekunden Plus verwandeln, weil das der Preis war, den die Konkurrenz durch Eliminierung von Chaves bezahlen musste.

    Jede Sekunde zählt!!! ;)

    Und über den Ätna-Coup hat Yates (Mitchelton-Scott) mindestens 0-10 Sekunden Gewinn gemacht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Mai 2018
    #52
  13. sc1988

    sc1988 All-Star

    Registriert seit:
    20. Januar 2008
    Beiträge:
    5.496
    Ort:
    Wunstorf
    Da waren wir letzte Woche schon weiter, der Yates Angriff am Ätna kam nur so spät weil Chavez vorne war, anstatt der Relaisstation gespielt hat hat man mit ihm Yates blockiert.
    Als Yates bei Chavez war hat er Tempo raus genommen um ihn den Sieg zu schenken, also sind es auch hier mehr als 4 sec..
    So schwierig ist das nicht...
    Naja was solls.
     
    #53
  14. sc1988

    sc1988 All-Star

    Registriert seit:
    20. Januar 2008
    Beiträge:
    5.496
    Ort:
    Wunstorf
    Oje Yates muss lernen das er nicht jedem Top 10 Mann hinterher fährt.
    Lass doch P6-P10 machen junge!
     
    #54
  15. sc1988

    sc1988 All-Star

    Registriert seit:
    20. Januar 2008
    Beiträge:
    5.496
    Ort:
    Wunstorf
    Richtig das der Bahrain Mann raus nahm, so einen Lutscher wie Betancur würde ich auch keinen Sieg schenken! (wie arm war das???)
    Da verschenkt der die 50% Chance auf einen Sieg, weil er 5km lang lutscht.
     
    #55
  16. gosy

    gosy Stammspieler

    Registriert seit:
    3. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.817
    Dumoulins Form wird immer besser . Yates ist aber ein echter rennfuchs und voll bei der Sache . 2min sind bei. Zeitfahren drin je nachdem wie gut dumo die Berge verkraftet. Vom Spektakel her würde ich es Yates gönnen .
     
    #56
  17. Aldis

    Aldis All-Star

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    8.980
    ....mal zu akzeptieren, dass Du mit Deiner Meinung ziemlich allein da stehst und mal andere Meinungen zu zulassen. :wavey:
     
    #57
    Bickle85, Angliru, Roadrunner422 und 2 anderen gefällt das.
  18. Angliru

    Angliru Administrator

    Registriert seit:
    3. November 2005
    Beiträge:
    20.798
    Ort:
    Leipzig
    So, heute hat mich der Giro auch mal wieder. Zoncolan :jubel::jubel::jubel: Ich freu mich wie Sau drauf.
     
    #58
    Aldis gefällt das.
  19. WallIn

    WallIn Team-Kapitän

    Registriert seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    2.665
    Ort:
    Köln
    Kann mir jemand sagen, wann man hinsichtlich Spannung ca. einschalten sollte? Danke!
     
    #59
  20. Angliru

    Angliru Administrator

    Registriert seit:
    3. November 2005
    Beiträge:
    20.798
    Ort:
    Leipzig
    Je nach Schnitt geht man zwischen 15:10 - 15:30 Uhr in den Passo Duran, den ersten knackigen Anstieg. Ab da kann man bedenkenlos schauen, weil nach dem Duron nur ein kurzes Stück ist, bis es zum vorletzten Berg geht. Wenn du nur den Zoncolan schauen willst, dann ab ca. 16:10 Uhr.
     
    #60
    WallIn gefällt das.

Diese Seite empfehlen