1. Liebe Sportforen.de-User,

    nachdem das Sport1-Forum inzwischen seine Pforten geschlossen hat, möchten wir hier eine langjährige Tradition von dort weiterführen, die User aller Unterforen zusammenbrachte und ein großes Event darstellte - der Musik GrandPrix.

    Der Ablauf ist ähnlich wie beim allseits beliebten Eurovision Song Contest: Ihr reicht einen Titel eurer Wahl ein und dann wird unter allen Teilnehmern der Sieger gewählt. Alle Informationen zu diesem Event findet ihr im Musikforum. Den Thread zum 1. Sportforen Musik-GrandPrix findet ihr dort ganz oben.

    Bei Fragen schaut im Thread nach oder wendet euch an den "Veranstalter" JimmyDream.

    Viele Grüße und viel Spaß bei der Teilnahme!
    Information ausblenden

Katalanische Unabhängigkeitsbewegung

Dieses Thema im Forum "Non-Sports" wurde erstellt von Tuco, 11. September 2017.

  1. Young Kaelin

    Young Kaelin former NUSBTS-Champion & CAAO-Champion

    Registriert seit:
    30. September 2001
    Beiträge:
    14.713
  2. Young Kaelin

    Young Kaelin former NUSBTS-Champion & CAAO-Champion

    Registriert seit:
    30. September 2001
    Beiträge:
    14.713
  3. wild allison

    wild allison Stammspieler

    Registriert seit:
    30. Mai 2005
    Beiträge:
    1.579
  4. wild allison

    wild allison Stammspieler

    Registriert seit:
    30. Mai 2005
    Beiträge:
    1.579
    http://www.spiegel.de/politik/deuts...inen-hoffnungsschimmer-a-1200002.html#ref=rss

    It ain't over 'till it's over. Der Kampf der Katalanen hat sich auf die europäische Ebene verlagert und geht in die nächste Runde.

    Zitat aus dem Watson-Artikel:

    (...) Allerdings schränkt die Richterin ihren Beschluss ohne Not ein, sie schreibt: «Ohne Frage bietet der Inhalt des Europäischen Haftbefehls Anhaltspunkte dafür, dass die Auslieferung des Verfolgten bei umfassender Prüfung unter Abwägung der betroffenen Rechtsfragen im Ergebnis als unzulässig bewertet werden könnte.»
     
  5. gentleman

    gentleman Moderator Fußball & Tennis

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    10.594
    Ort:
    Austria
    Deutschland wird Puigdemont wohl an Spanien ausliefern...

    http://www.spiegel.de/politik/ausla...ragt-auslieferung-nach-spanien-a-1200986.html
     
  6. liberalmente

    liberalmente Moderator

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    34.287
    Ort:
    Stuttgart/Bamberg
    Ich bin ja juristischer Laie, aber war es nicht absehbar, dass die Staatsanwaltschaft das so sieht, wenn sie ihn festnehmen ließ? Die weitaus größere Hürde ist doch, ob das Gericht das abnickt. Und wenn ja, ob mit dem Straftatbestand Rebellion (bzw. Hochverrat) oder "nur" mit dem Geldwäsche Vorwurf. Wenn Zweiteres darf Puigdemont in Spanien auch nur deswegen angeklagt werden.
     
  7. Eric

    Eric Maximo Lider

    Registriert seit:
    13. November 2000
    Beiträge:
    7.336
    Ist der zweite Vorwurf nicht vielmehr "Veruntreuung"?

    Na ja, also das mit der "Rebellion" könnte noch sehr interessant werden, nicht nur für Spanien, sondern für ganz Europa. Die "Rebellion" von Puigdemont und den Unabhängigkeitsbefürwortern erfolgte im Wesentlichen im Rahmen von zivilem Ungehorsam und nicht, wie sonst in der Geschichte üblich, mit Gewalt. Sie haben schlicht behördliche Anweisungen und gerichtliche Entscheidungen ignoriert, aber sie sind dann vor der (Staats-) Gewalt zurückgewichen wo diese (im wahrsten Sinne des Wortes) zugeschlagen hat. Ist eine interessante Frage, ob friedlicher Widerstand europäischer Bürger gegen die Obrigkeit in 2018 gleichzusetzen ist mit Leuten, die mit Mistgabeln und Piken bewaffnet Paläste gestürmt haben.
     
    wild allison gefällt das.
  8. liberalmente

    liberalmente Moderator

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    34.287
    Ort:
    Stuttgart/Bamberg
    Hast Recht, das hatte ich falsch abgespeichert. So oder so ist es absehbar, dass Puigdemont ausgeliefert wird. Denn diesen Straftatbestand gibt es selbstverständlich auch in Deutschland und hier in Deutschland wird ja nicht darüber verhandelt, ob die Vorwürfe zutreffen oder nicht. Aber entscheidend ist eben, ob die spanische Justiz ihn jetzt nur deswegen anklagen darf oder eben auch wegen dem Rebellionsvorwurf.
     
  9. Sanderson

    Sanderson Team-Kapitän

    Registriert seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    4.454
    Ort:
    Hamburg
    Ist das denn so?
    Man kann ja kaum von "zivilem Ungehorsam" reden wenn man selbst die Staatsgewalt ausübt. Die Regierung hat die eigenen Gesetzt gebrochen (und damit meine ich nicht die Spanische Verfassung, sondern die eigenen gerade erst selbst verfügten) und hat darüber hinaus nicht nur Anweisung von Gerichten ignoriert, sondern auch der (lokalen) Polizei Anweisungen gegeben die klar gegen die eigene Grundordnung gerichtet waren. Zudem gab es aktiven Widerstand der die Arbeit der dann eingesetzten Bundeskräfte behindert hat, was dann überhaupt erst zur Gewaltanwendung durch die Polizei geführt hat.

    Im Sinn von Untergrabung der Verfassung und der demokratischen Prinzipien, sowie dem Bruch der Grundrechte der eigenen Bürger hat sich die katalanische Regierung eindeutig schuldig gemacht. Wobei das aber nicht unbedingt dasselbe ist wie der Tatbestand der Rebellion laut der Spanischen Verfassung. Was das angeht könnte man sich je nach Richter vielleicht noch herausreden, denn einen mit Gewalt durchgeführten Umsturz hat es ja nicht gegeben, auch wenn es Ausschreitungen gab. Laut dem Verfassungsrechtler der den Artikel zur Rebellion ausgearbeitet hat muss zwingend ein gewaltätiger Umsturz vorliegen. Das Richter aber nicht alle immer derselben Interpretation folgen ist ja aber auch nichts neues ;)
     
  10. wild allison

    wild allison Stammspieler

    Registriert seit:
    30. Mai 2005
    Beiträge:
    1.579
    http://www.abc.es/espana/abci-justi...58_noticia_amp.html?__twitter_impression=true

    https://www.google.ch/amp/www.suedd...deutsche-politik-in-bedraengnis-1.3933660!amp

    Zitat: "Mit der Entscheidung in Schleswig bricht nun eigentlich das gesamte Vorwurfs-Konstrukt gegen Puigdemont zusammen. Es ist sehr deutlich: Die Richter am Oberlandesgericht Schleswig haben gewaltige Zweifel an der Substanz der gesamten Vorwürfe. Diese Vorwürfe mögen nach spanischem Recht stichhaltig sein; nach deutschem Recht macht man damit keinen Stich. Das ist die Aussage der Richter in Schleswig."

    Hochverrat ist vom Tisch. Ob Puigdemont wegen Veruntreuung von Steuergeldern ausgeliefert wird, wird sich zeigen (Möglicherweise zieht das spanische Verfassungsgericht den Auslieferungsantrag zurück, wie auch schon).
    Momentan befindet sich Puigdemont gegen eine Kaution von 75'000 € auf freiem Fuss. Ebenfalls in Freiheit erwarten alle anderen katalanischen Parlamentarier die Entscheidung der jeweiligen Gerichte in Belgien, Schottland und der Schweiz.
    Die spanische Regierung hängt in den Seilen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. April 2018
  11. wild allison

    wild allison Stammspieler

    Registriert seit:
    30. Mai 2005
    Beiträge:
    1.579
    Echa un vistazo al Tweet de @_ju1_:
     
  12. Totila

    Totila One and only Sportforen-Guru

    Registriert seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    6.032
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Wie hat man sich das vorzustellen, 1000 Ballermannsaufköppe gegen einen Puigdemont?
     
    Kinski gefällt das.
  13. wild allison

    wild allison Stammspieler

    Registriert seit:
    30. Mai 2005
    Beiträge:
    1.579
    Etwa so:
    tn.jpeg
     
  14. wild allison

    wild allison Stammspieler

    Registriert seit:
    30. Mai 2005
    Beiträge:
    1.579
    http://www.zeit.de/news/2018-04/13/...en-sich-wegen-puigdemont-in-den-haag-13103802
    https://noticias.caracoltv.com/mund...lemania-para-acreditar-rebelion-de-puigdemont
    http://beteve.cat/mendez-de-vigo-querella-llarena-parlament/

    Die spanische Regierung ist an einer Annäherung nicht interessiert: Bei einem Treffen von hochrangigen spanischen Juristen mit Vertretern der Generalstaatsanwaltschaft von Schleswig-Holstein legten die Spanier Dokumente vor, die eine Auslieferung Puigdemonts wegen gewalttätiger Rebellion ermöglichen soll. Der zuständige Richter an Spaniens Oberstem Gerichtshof hat bereits angekündigt, dass er den europäischen Haftbefehl zurückziehen wird, wenn Puigdemont nicht wegen Rebellion angeklagt werden dürfe. Der Druck auf die Richter in Schleswig-Holstein dürfte enorm sein.
    Gleichzeitig hat derselbe Richter den eingesperrten Kandidaten für die Präsidentschaft der 'Generalitat' Kataloniens nicht aus dem Gefängnis gelassen, um an der Wahl teilnehmen zu können. Die Vorsitzenden des katalanischen Parlaments (die sogenannte 'Mesa') hat beschlossen, diesen Richter, Pablo Llarena, wegen Rechtsbeugung anzuzeigen. Die spanische Regierung kontert mit der Drohung, die katalanischen Parlamentarier in diesem Fall wegen Veruntreuung von Steuergeldern auch einzulochen.
    Die spanischen Organe reagieren auf die sanfte Kritik der anderen EU-Länder, indem sie noch stärker aufs Gas drücken.
    Bei Gesprächen mit spanischen Unionisten fühle ich mich fatal an eine demente Alkoholikerin in meiner Familie erinnert, die ich ein halbes Jahr gepflegt habe: Andere Standpunkte als der eigene werden schlicht nicht wahrgenommen, die eigene Position wird im Leierkastenmodus immer und immer wieder heruntergebetet, und Widerspruch löst unkontrollierte Aggressionen aus.
    Ich hielt den 'independismo' anfänglich für einen schlechten Scherz. Nachträglich beginne ich die sezessionswilligen Katalanen zu verstehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. April 2018
  15. Sanderson

    Sanderson Team-Kapitän

    Registriert seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    4.454
    Ort:
    Hamburg
    Wo genau soll da der Zusammenhang zwischen all den Teilen bestehen?

    Es waren spanische Gerichte die diese Entscheidungen getroffen haben. Die Justiz ist von der Regierung unabhängig. Man kann doch nicht ernsthaft verlangen, dass die spanische Regierung gefälligst spanische Gerichte zu einer bestimmten Haltung drängen soll, denn das wäre geradezu absurd und würde die Gewaltenteilung aufheben.

    Es erscheint mir auch ziemlich wirr so zu tun als ob die Spanische Regierung als einzige knallhart auf ihre Positionen bestehen würde, während die katalanische "Regierung" ja eigentlich ganz dufte war und sich völlig korrekt verhalten hat, wenn eigentlich genau das Gegenteil der Fall war. Jemand der wie die katalanische Regierung die Verfassung aushebelt, die eigenen Gesetzte missachtet, Machtmittel missbraucht und selbst nachdem offensichtlich wurde das das eigene Verhalten in höchster Art und Weise undemokratisch war immer noch meint man könne machen was man wolle, der hat ganz sicher nichts dazu getan anderen in irgendeiner Art und Weise entgegen zu gehen. Im Gegenteil, die katalanische Regierung hat gezeigt, dass ihr demokratische Errungenschaften vollkommen egal sind und das sie ihrer Meinung nach über dem Gesetz steht. Und dann hat man sich noch in feiger Art und Weise davor gedrückt Verantwortung für die eigenen Taten zu übernehmen. Von Anfang bis Ende war das ein "wir brechen das Recht und ihr gebt uns gefälligst was wir wollen, alles andere kommt nicht in Frage". Wo genau soll da irgendjemand dem entgegenkommen können?

    Wenn es jemanden gibt der wirklich mit jeder einzelnen Tat alles getan hat um Verständnis zu verspielen, dann die katalanische Regierung. Bei aller Unfähigkeit die die Spanische Regierung teilweise an den Tag gelegt hat, war ihr Verhalten Welten davon entfernt so unfähig und undemokratisch zu sein wie das der Unabhängigkeitsbefürworter.
     
  16. wild allison

    wild allison Stammspieler

    Registriert seit:
    30. Mai 2005
    Beiträge:
    1.579
    Genau diese Gewaltenteilung wird von den katalanischen 'Indepes' angezweifelt, und gerade Pablo Llarena wirkt schon nicht so, als sei er auf der Suche nach der Wahrheit, sondern sehe sich als Ankläger. Seine Konstruktion von "Gewalttaten" der katalanischen Regierung beim Referendum im Oktober wurde ja nicht zum Spass von einem belgischen und einem deutschen Gericht verworfen.

    Die Independistas machen geltend, dass sie diese (ganz klar illegale) einseitige Unabhängigkeitserklärung erst auf den Weg gebracht hätten, nachdem alle legalen Vorstösse von der Regierung abgewürgt worden seien - nicht zuletzt unter tätiger Mithilfe von voreingenommenen Richtern am Verfassungsgericht. Und es gibt ja genügend katalanische Parlamentarier, die in Spanien geblieben sind und auf einen fairen Prozess hofften. Doch sie wurden im Grunde vorverurteilt und eingelocht, noch bevor ihre Prozesse begannen. Jenen, die gefohen sind, hat die spanische Justiz (und der mediale Erfolg) nachträglich recht gegeben.
    Was JuntsPerCAT, die ERC und die CUP durchgezogen haben, war ein öffentlicher Rechtsbruch, und es ist richtig, sie dafür zur Rechenschaft zu ziehen. Doch es war nun mal kein gewalttätiger Umsturzversuch, und die inquisitorische Hexenjagd der spanischen Gerichte macht die Argumente der Unabhängigkeitsbefürworter plötzlich glaubwürdig - jedenfalls für mich (das Blockieren von Strassen während einer Protestaktion als Terrorismus einzustufen ist einfach realitätsferne Rechtsbeugung).

    Bei mir ist das Gegenteil passiert. Am 27. Oktober habe ich mich mit meinen spanischen Kumpels krummgelacht über die "Unabhängigkeitserklärung", und ich unterhielt sie mit Anekdoten unserer "Autonomen Republik Bunker" in den Sechzigern und der "Autonomen Republik Gersau" im Kanton Schwyz (die bezeichnen sich immer noch so). Doch dann kamen die hysterischen, schon feindseligen Kampagnen der spanischen Medien, die Anwendung des Artikels 155 (der halt sehr vage gehalten ist und durchaus missbraucht werden kann), und es kamen sehr bald Neuwahlen (Kompliment an die Regierung Rajoy, obwohl sie die Lage wohl falsch einschätzte). Und seit dem erneuten Wahlsieg der Independistas wird ihnen so ziemlich jeder Kandidat weggesperrt, den sie zum Präsidenten ernennen wollen. Die spanischen Gesetze verbieten es nicht, einen Kandidaten aufzustellen, der angeklagt, aber nicht verurteilt ist. Pablo Llarena schon - der verbietet es. Und gebetsmühlenartig hundertfach die immer gleichen fadenscheinigenTotschlagargumente: Wir sind eine von nur 16 kompletten Demokratien weltweit! Das haben wir schriftlich! Als sei Demokratie ein Diplom, das man sich an die Wand hängt. Und um die Ohren fliegt den (echt unabhängigen?) spanischen Gerichten vor allem das Mantra, dass die Katalanen Gewalt angewandt hätten. Es wurden Polizeifahrzeuge beschädigt! Sogar 2! Und die Heilige Verfassung wurde geschändet- Gewalt! Und im tiefsten katalanischen Hinterland werden spanische Kunden auf katalanisch bedient! Na, wenn das nicht gewalttätig ist, was ist es dann?
    Es ist der Umgang der spanischen Institutionen mit dieser Situation, der die Unabhängigkeitsbefürworter stark macht.

    Edit:
    Echa un vistazo al Tweet de @eldiarioes:
    Ganz gut trifft es dieser Tweet von eldiario.es:
    "Die Entscheidung des Richters Pablo Llarena bezüglich Jordi Sànchez (des Mehrheitskandidaten für das Präsidentenamt Kataloniens) stützt sich auf kein Gesetz. Formell ist es eine gerichtliche Verfügung. Doch in Wirklichkeit ist es seine ganz persönliche Entscheidung."
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. April 2018
  17. Young Kaelin

    Young Kaelin former NUSBTS-Champion & CAAO-Champion

    Registriert seit:
    30. September 2001
    Beiträge:
    14.713
    Per Zufall beim Stöbern auf youtube auf dieses Lied gestossen.

    Das war damals (ca. 1976) so ziemlich die Hymne der progressiven Deutschschweizer, welche im Herzen auf der Seite der Jurassier standen. Ich kann mich gut an dieses Lied erinnern. Wurde oft im Jugendkeller und anderswo gespielt.

    Erstaunlich, wie aktuell das Ganze ist. Die Parallelen sind frappant. Und der Schlusssatz trifft mitten ins Schwarze.

     
    wild allison gefällt das.
  18. wild allison

    wild allison Stammspieler

    Registriert seit:
    30. Mai 2005
    Beiträge:
    1.579
    https://www.google.ch/amp/s/amp.mal.../26/emporung-urteil-fall-la-manada/59331.html
    Die spanischen Richter liefern neue Belege für ihre "Unabhängigkeit":
    Fünf Rechtsextreme (einer davon beim Militär, einer bei der Guardia Civil) vergewaltigen 2016 in Pamplona in einem Hauseingang eine betrunkene 18-jährige, fünfmal oral, zweimal vaginal, einmal anal. Sie filmen die Vergewaltigung und verschicken die Aufnahmen per WhatsApp.
    Jetzt das Urteil: keine Vergewaltigung, 9 Jahre Gefängnis wegen Nötigung. Die U-Haft wird von der Haftstrafe abgezogen. Nach spanischem Recht haben die 5 Schweine gute Chancen, in 6 Monaten freizukommen. Das Schwein beim Militär und jenes bei der Guardia Civil erhalten nach wie vor (und bis zum Inkrafttreten des Urteils) ihren Lohn aus Steuergeldern ausbezahlt.
    Zum Vergleich: 5 Jugendliche im Baskenland prügeln sich vor einer Bar mit 2 Guardias Civiles, die nicht im Dienst sind. Die Anklage fordert eine Verurteilung wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt und Terrorismus. Strafmass: bis 60 Jahre.
    Ein Rapper rappt: "Los borbones son ladrones" ("das bourbonische Königshaus klaut") - Majestätsbeleidigung - 3 Jahre.
    Das katalanische Parlament befragt die Bewohner der Region, ob sie bei Spanien bleiben wollen - Aufruhr, 20 Jahre.
    Die katalanischen Unabhängigkeitsbefürworter verweisen noch auf die unzähligen Fälle von nachgewiesener Korruption bei den Regierungsparteien ( auch in Katalonien), die seit Jahren nicht geahndet werden ( " Unschuldsvermutung", andere Prioritäten).
    Und sie sagen: Wenn du solche Richter hast, brauchst du kein Faustrecht.
    Und sie jubilieren auf Twitter:
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. April 2018
    Young Kaelin und timberwolves gefällt das.
  19. wild allison

    wild allison Stammspieler

    Registriert seit:
    30. Mai 2005
    Beiträge:
    1.579
    Zuletzt bearbeitet: 14. Mai 2018
  20. wild allison

    wild allison Stammspieler

    Registriert seit:
    30. Mai 2005
    Beiträge:
    1.579
    https://www.zeit.de/politik/ausland...lgien-justiz-auslieferung-politiker-abgelehnt

    News from Europe:

    Das zuständige belgische Gericht lehnt die spanischen Auslieferungsgesuche für die drei exilierten katalanischen Parlamentarier Meritxell Serret, Lluís Puig i Gordi und Toni Comín ab und legt das Auslieferungsgesuch ad acta.
    Vordergründig begründen dies die belgischen Richter damit, dass ein Auslieferungsgesuch innerhalb der EU von einem nationalen (in diesem Fall spanischen) Haftbefehl begleitet sein muss. Dies unterliess das spanische Verfassungsgericht und bezog sich auf den "abgelaufenen" Haftbefehl, der einem vorherigen Auslieferungsgesuch zugrunde lag, der jedoch zurückgezogen wurde.

    In spätestens 2 Wochen steht die Entscheidung des Obergerichts von Schleswig-Holstein aus, das über den Auslieferungsantrag zu Carles Puigdemont entscheidet.

    Ebenfalls noch ausstehend ist der Beschluss des zuständigen schottischen Gerichts bezüglich der katalanischen Exilparlamentarierin und Hochschuldozentin Clara Ponsatì. Diese Entscheidung fällt am 12. Juni.

    Edit: Marta Rovira, Generalsekretärin der separatistischen Partei Esquera Repúblicana de Catalunya (ERC) und Anna Gabriel, die charismatische Abgeordnete der sezessionistisch-anarchistischen Candidatura de la Unión Poular (CUP) haben sich in Genf in der Schweiz in Sicherheit gebracht. Soviel ich weiss, vesucht es das spanische Verfassungsgericht gar nicht erst, die beiden verhaften und als Aufrührerinnen ausliefern zu lassen - wegen einer Volksbefragung. :laugh::laugh::laugh:
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Mai 2018

Diese Seite empfehlen