1. Lieber Sportfan,

    das Forum von Sport1.de schließt nach langer Zeit seine Pforten und verlagert Diskussionen zukünftig auf Artikelseiten und Social Media. Wir hoffen, dass wir bei Sportforen.de vielen der Sport1-Nutzer, die weiterhin in einem echten Forum diskutieren können, hier eine neue Heimat bieten können. Bereits vor ca. 17 Jahren haben wir die damalige Sport.de Community aufgefangen, viele Nutzer von damals sind bis heute hier aktiv. Zwei Punkte liegen uns deshalb am Herzen:

    1. Lasst uns die Sport1-Nutzer mit offenen Armen empfangen - sie werden eine Bereicherung für Sportforen.de sein. An alle Sport1-Nutzer: Bitte zögert nicht, euch mit Moderatoren und Administratoren in Verbindung zu setzen, wenn es etwas gibt, das wir tun können, damit ihr euch auch hier wieder zuhause fühlt (z.B. Einrichtung spezifischer Tippforen o.ä.).

    2. Allen Sport1-Nutzern wären wir verbunden, wenn Sie "drüben" die Werbetrommel rühren könnten, damit möglichst viele Nutzer den Weg zu uns finden.

    Herzlich willkommen bei uns,
    Eure Administratoren
    Information ausblenden

Korea-Konflikt

Dieses Thema im Forum "Non-Sports" wurde erstellt von Sgt.Soap, 23. November 2010.

  1. Sgt.Soap

    Sgt.Soap Stammspieler

    Registriert seit:
    28. Mai 2006
    Beiträge:
    1.211
    Ort:
    Zürich
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,730566,00.html

    Ich persönlich glaube, dass der Konflikt demnächst eskalieren wird. Der Norden will vor/mitten/nach dem Machtwechsel weiterhin Stärke zeigen, der Süden jedoch wird versuchen die Situation auszunutzen und das Feuer erwiedern. Es war diesesmal kein Angriff auf Schiffe oder ähnliches sondern es war ein eiumndeutiger Angriff auf Gebiet der Südkoreaner.
     
    #1
  2. Peter

    Peter Bankspieler

    Registriert seit:
    23. Mai 2008
    Beiträge:
    884
    Sollte das tatsächlich eskalieren würde Südkorea überrollt werden denke ich.

    Und zwar solange niemand Südkorea öffentlich unterstützen wird.
    Das Problem ist, wer Südkorea unterstützt riskiert einen Atomschlag ( Vorausgesetzt die Nordkoreaner haben die Bombe schon ).
    Ich trau den Idioten in Nordkorea durchaus den Einsatz der Bombe zu...

    Hoffen wir mal, dass das nur ein kleines Geplänkel war und auch dabei bleibt.
     
    #2
  3. Professor Moriarty

    Professor Moriarty All-Star

    Registriert seit:
    14. April 2004
    Beiträge:
    5.118
    Ort:
    Monaco di Bavaria
    Ich behaupte, dass der Konflikt jetzt schon eskaliert ist. Das ist de facto ein Angriff auf südkoreanisches Gebiet. Jetzt drehen sie völlig durch, Artilleriefeuer aus Lust und Laune, oder wie :crazy:!?
     
    #3
  4. Professor Moriarty

    Professor Moriarty All-Star

    Registriert seit:
    14. April 2004
    Beiträge:
    5.118
    Ort:
    Monaco di Bavaria
    Wie kommst du darauf? Südkorea sollte militärisch eigentlich gut aufgestellt sein und es würde mich nicht wundern, wenn viel der demonstrierten, nordkoreanischen Stärke, in Wahrheit Propaganda ist. Denen würde ich allerdings solche Aktionen trotz besseren Wissens zutrauen :rolleyes:. Das ist mit Sicherheit besorgniserregend. Es wäre zweifelsohne ein heftiger Konflikt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. November 2010
    #4
  5. Peter

    Peter Bankspieler

    Registriert seit:
    23. Mai 2008
    Beiträge:
    884
    Es stimmt schon, dass ich keinen großen Einblick in die Ausgaben Nordkoreas habe, aber ich gehe davon aus dass ein Staat wie Nordkorea enorm in sein Militär investiert.
    Lasse mich diesbezüglich aber gerne eines Besseren belehren!
    Und auch wenn es eskalieren sollte, und Südkorea tatsächlich die überlegene Seite wäre, dann müsste man imo Nordkorea so schnell wie möglich ( auch mit Hilfe von Anderen ) einnehmen, denn der verletzte Stolz eines Diktators ist nicht zu unterschätzen.
    Kleine Frage am Rande : Hat die USA die Atombombe damals nicht auch abgeworfen, weil man die Furcht hatte, dass man gegen Japan verlieren könnte? Oder hab ich das falsch in Erinnerung.

    Wie gesagt, in diesem Konflikt führen viele Wege zum Einsatz der Atombombe, und egal wie, das Ziel jedes Staates der Welt sollte sein, dass diese nie eingesetzt wird....
     
    #5
  6. Knurrhahn

    Knurrhahn Team-Kapitän

    Registriert seit:
    26. November 2006
    Beiträge:
    2.652
    Ort:
    Nordtyskland
    Einnehmen? Wenn die "wirklich" einsatzbereite Atomwaffen haben und der Irre so einen Art Atomkoffer wäre das fatal. Das ist ja die Krux, ansonsten wäre Nordkorea sicher schon lange Interveniert worden.
     
    #6
  7. Peter

    Peter Bankspieler

    Registriert seit:
    23. Mai 2008
    Beiträge:
    884
    Klar, das ist das Dilemmma hier.
    Wie gesagt, es gibt viele Wege die zur Bombe führen.

    Wenn Nordkorea in einem Krieg gegen Südkorea kurz davor ist zu unterliegen, könnte die Bombe gezündet werden.
    Genauso, wenn Südkorea internationale Hilfe bekommt.

    Es scheint als ob Nordkorea einen Krieg gegen Südkorea schon gewinnen müsste, damit keine Atombombe gezündet wird. Die Frage hierbei wäre : Würde wirklich niemand versuchen zu verhindern, dass Südkorea eingenommen wird?

    Zu hoffen bleibt, dass der Irre doch nicht so irre ist, oder dass es jetzt bei einer kleinen Demonstration ala "Ich zeig mal kurz meine Eier" bleibt...
    Letzteres wäre natürlich besser.
     
    #7
  8. gentleman

    gentleman Moderator Fußball & Tennis

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    10.149
    Ort:
    Austria
    oh mann das ganze ist schon langsam besorgniserregend, zumal man ja praktisch jedes mal von den beobachtern und experten hört kim-jong würde nur mit seinen trumphkarten spielen, aber zu einem richtigen konflikt würde auch er es nicht kommen lassen aufgrund der unterlegenheit nordkoreas. ob sie die bombe schon besitzen weiß ich nicht wirklich, was bei ner intervention aber china für eine rolle spielen würde wäre sicher auch "interessant" zu beobachten ...

    übrigens ging ja der sohn von kim-jong-il uA. in der schweiz und salzburg in die schule, da bestünde ja berechtigte hoffnung dass der typ trotz der ganzen propaganda ein wenig demokratische werte aufgeschnappt hat?
     
    #8
  9. Joe Berry

    Joe Berry Kosmopolitische NBA-Koryphäe

    Registriert seit:
    8. Juli 2000
    Beiträge:
    7.710
    Ort:
    NRW
    Das ist Quark, Südkorea kann sich im Notfall auf die USA verlassen, das sind sehr enge Verbündete,nicht umsonst wurden in der Vergangenheit mehrere gemeinsame Militärmanöver abgehalten. Natürlich besitzt Nordkorea die Bombe, aber deren Nutzung, kommt einer Selbstvernichtung gleich, das weiss selbst Kim Jong-Il und co., der Konflikt mit Südkorea dauert jetzt schon 50 Jahre an, ich glaube kaum das es wegen immer wieder auftretenden Grenzstreitigkeiten jetzt zur Eskalation kommt.
     
    #9
  10. Knurrhahn

    Knurrhahn Team-Kapitän

    Registriert seit:
    26. November 2006
    Beiträge:
    2.652
    Ort:
    Nordtyskland
    Ich kann mir auch nicht vorstellen das es richtig eskaliert, man sollte aber bedenken das Kim Jong-Il schwerkrank ist und wohl nicht mehr so lange zu leben hat. Jedenfalls hört man das öfters und das macht die Einschätzung der Situation noch schwerer. Ich hoffe der Typ ist bald weg vom Fenster und gentlemans Hoffnung, hinsichtich des Juniors, sich die Lage dort irgendwann mal entspannen wird. Glauben tue ich aber nicht dran, wie der Herr so das Geschirr und in dem Umfeld dort kann nichts Frohes gedeihen. Jedesmal wenn es da drüben murrt zuckt man zusammen, der Typ ist wie aus einem schlechten James Bond Film.
     
    #10
  11. Sgt.Soap

    Sgt.Soap Stammspieler

    Registriert seit:
    28. Mai 2006
    Beiträge:
    1.211
    Ort:
    Zürich
    Der Sohn ging in der SAchweiz in die Schule und soll ziemlich westlich sein...

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kim_Jong-un
     
    #11
  12. Omega

    Omega Fußball-Moderator a.D.

    Registriert seit:
    14. Januar 2005
    Beiträge:
    12.495
    Das hast du völlig falsch in Erinnerung. Japan hatte den Krieg quasi schon verloren, aber eine Eroberung Japans hätte viele allierten Soldaten das leben gekostet, deswegen hat man den drastischen Weg gewählt.

    Südkorea wird auch garantiert nicht überrannt, ich kann mir z. B. auch nicht vorstellen, dass die nordkoreanischen Soldaten in der Masse wirklich motiviert sind. Zudem wird Nordkorea hierbei auf keine Unterstützung durch China hoffen können, sollte der debile Machthaber dies wrklich glauben ist er noch verwirrter als ich bislang annahm.

    China braucht Nordkorea schließlich nicht mehr, weder militärisch noch als kommunistischen Vorposten.
     
    #12
  13. Ken

    Ken Team-Kapitän

    Registriert seit:
    14. Februar 2004
    Beiträge:
    2.355
    Ort:
    Norddeutschland
    Charles Taylor, die 9/11 Piloten etc. wurden auch im "demokratischen" Westen ausgebildet. Das muss nichts bedeuten.
     
    #13
  14. liberalmente

    liberalmente Moderator

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    34.100
    Ort:
    Stuttgart/Bamberg

    wie lange hat nordkorea schon die bombe? maximal 4 jahre, ob man sie auch wirklich im kampf und nicht nur zur show einsetzen kann weiß auch kein mensch. da hätte man lange zeit gehabt, nordkorea einzunehmen. ;) dies geschah nicht, weil nordkorea den gegnern am anfang durchaus einiges entgegenzusetzen hätte. wohl bemerkt, am anfang. dazu liegt seoul in einer derart besch!ssenen strategischen lage, quasi direkt an der grenze zum norden. die stadt könnte wohl auch ohne a-bombe dem erdboden gleichgemacht werden, zumindest aber stark beschädigt, und laut wiki lebt quasi halb südkorea in seoul.


    das ist aber auch das einzige militärische problem, das südkorea (zusammen mit den usa, natürlich) hat. ein so schwerwiegendes, das es seit 57 jahren ruhig ist. denn nach der ersten welle würde der norden überrollt werden. da ist nordkorea technisch einfach zu unterlegen.

    und natürlich ist kims geisteszustand das entscheidende problem. aber selbst der senile greis wird von seinen beratern gesagt bekommen, dass seine diktatur beendet ist, wenn er eine atombombe abwirft. denn dann wird die usa auch nicht davor zurückschrecken. man kann kim-jong il durchaus für so verrückt halten, das in kauf zu nehmen. nordkorea hat ja auch, vgl mit nazi deutschland, eine herrenrasse ideologie. aber: die meisten experten waren bisher der ansicht, die diktatur seiner familie sei ihm wichtiger als die ideologie. ein unterschied zu bspw iran, vor dem ich, mit einer atombombe, noch einen tick mehr angst hätte als vor nordkorea, auch wenn ich das nordkorea problem kein bisschen klein reden will.
     
    #14
  15. gentleman

    gentleman Moderator Fußball & Tennis

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    10.149
    Ort:
    Austria
    meinst du wirklich? also selbst wenn nordkorea einen atomsprenkopf auf südkorea abwerfen würde, könnte ich mir nicht vorstellen dass die USA mit selbigen antworten würden ... schnelle invasion selbstverständlich, kampfjets ohne ende und sicherlich auch andere bomben, aber atomwaffen? bin wahrlich kein waffenexperte, wenn sich einer mit der thematik besser auskennt: was wird denn derzeit so als wirksamste waffe angesehen?
     
    #15
  16. liberalmente

    liberalmente Moderator

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    34.100
    Ort:
    Stuttgart/Bamberg

    ja, das glaube ich wirklich. genauso wie die usa mit einer atombombe geantwortet hätten, wenn die sowjets irgendeinen verbündeten mit einer atombombe angegriffen hätten. die us doktrin ist meines wissens immer noch: vom westen wird nie die erste atombombe eingesetzt. aber als reaktion auf eine atombombe halte ich das für sehr realistisch.
     
    #16
  17. Reineckefuchs

    Reineckefuchs All-Star

    Registriert seit:
    14. Februar 2008
    Beiträge:
    9.904
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    die usa sind doch sonst immer schnell bei der hand, wenns irgendwo ne handvoll dollar an einem krieg zu verdienen gibt. man könnte doch schon mal wenigstens 2 flugzeugträger in angrenzendes seegebiet verlegen ... :kgz:


    mal im ernst: die nordkoreanische staatsführung ist sowas von abgedreht, die haben ihr volk schon seit jahrzehnten auf entbehrungen und krieg gegen den rest der welt gedrillt. ich würde es nicht wundern, wenn die weiter am sender drehen und die lage möglicherweise eskaliert.
     
    #17
  18. theIrish

    theIrish All-Star

    Registriert seit:
    27. März 2009
    Beiträge:
    5.910
    Die müssen aber erst durche in riesen Minenfeld. Aus der Luft und Raketenartillerie wird schwer, Rohrartillerie ist natürlich was anderes.

    Naja der Süden hat sich eigentlich immer um versöhnung bemüht das Problem ist das der Norden im grunde noch in der Steinzeit lebt. Die sind Wirtschafftlich und Finaziel hinter dem Süden so weit zurück der unterschied ist 10 mal größer als damals zwischen DDR und BRD dazu kommt das der Süden (im gegensatz zur BRD damals) nicht das Finaz Volumen hat den Norden bei einer wiedervereinigung aufzufangen. In Deutschland hat man die wiedervereinigung vielleicht ein Paar Jahre lang gespürt aber in Korea würde sich das über Jahrzehnte lang bemerkbar machen.

    Die New York Times spricht mittlerweile von 2 gefallen und 15 verwundeten auf süd koreanischer seite.

    http://www.nytimes.com/2010/11/24/world/asia/24korea.html?_r=1&hp

    Aber in Nord Korea gibts nichts zu verdienen.

    Mal gespannt ob Einheiten der Armed Forces in Korea die nächsten Tage auf DEFCON3 gehen 4 müssten sie denke ich jetzt sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. November 2010
    #18
  19. Reineckefuchs

    Reineckefuchs All-Star

    Registriert seit:
    14. Februar 2008
    Beiträge:
    9.904
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    ich hoffe, dass es bei einer der fast schon üblichen "machtdemonstrationen" nordkoreas bleibt. ob die machthaber wirklich zu einem öffentlichen selbstmord gegen den rest der welt antreten wollen ? im interesse der nordkoreanischen bevölkerung hoffe ich das mal nicht.

    noch einen krieg kann die welt nicht brauchen, aber wenn die irren in pjöngjang durchdrehen, muss man mit allem rechnen. hier schon mal ein vorgeschmack mit besten grüssen an herrn kim: http://www.myvideo.de/watch/5907267/Frankie_Goes_to_Hollywood_Two_Tribes die welt wird nicht tatenlos zusehen, wenn er denkt, er können den süden des landes ungehindert überrennen.
     
    #19
  20. emkaes

    emkaes MVP

    Registriert seit:
    11. Januar 2008
    Beiträge:
    10.847
    Ort:
    Hinter der Stirn
    Im Falle eines Konfliktes hat Südkorea das Problem, dass Millionenstädte schon JETZT in Reichweite der nordkoreanischen Artillerie sind. Die Nordkoreaner brauchen also keinen Schritt auf südkoreanischen Boden tun, um dort ein Blutbad auszurichten. Liberalmente hat das schon skizziert.

    Schwer abschätzen lässt sich, wie im Falle des Falles die Millionenarmee Nordkoreas abschneiden wird. Da stehen wohl ~1 Million Soldaten unter Waffen, sind aber hoffnungslos schlechter ausgerüstet. Südkorea wird technisch massiv überlegen sein und den Nordkoreanern massive Verluste zufügen. Fraglich ist, wie die Moral der Nordkoreaner in diesem Fall ist.

    Hinsichtlich der USA sollte man sich keine Illusionen machen. Da stehen über 20.000 Amerikaner in Südkorea. Da werden die Amis sicher NICHT die Füße stillhalten.

    Es ist zwar pervers und zynisch, aber die Welt kann froh sein, dass Südkorea mittlerweile kein autoritär regierter Staat mehr ist. Da wäre jetzt mMn die K**** schon komplett am Dampfen.

    Hinsichtlich einer Wiedervereinigung muss man neben den Problemen aber natürlich auch beachten, dass die Südkoreaner schon sehr lange ein "Wiedervereinigungsministerium" (oder so ähnlich haben) und sich die Situation in Deutschland sehr genau angesehen haben. Angesichts der Situation in Nordkorea wäre auch ein Vorgehen denkbar, dass eben nicht eine unmittelbare Angleichung der Lebensweisen bedeutet. Das war 1989 in der DDR mit dem noch existierendem (aber bröckelnden) "Ostblock" nicht ganz so einfach.

    @Omega: China braucht Nordkorea nicht mehr? Was glaubst Du, wer die ganzen natürlichen Rohstoffe dort ungehindert ausbeutet? Die hochgerüstete nordkoreanische Industrie?
     
    #20

Diese Seite empfehlen