Live Thread Ruka

Dieses Thema im Forum "Skispringen" wurde erstellt von Biathlon-FAN, 24. November 2018.

  1. Martin_D

    Martin_D Bankspieler

    Registriert seit:
    7. Januar 2015
    Beiträge:
    113
    Im Vergleich zu Kobayashis Sapporo-Notlandung auf 148 m (bei Hillsize 137m) war das heute ja noch undramatisch.



    Aber jetzt im Ernst. Spätestens für die letzte Gruppe hätte die Jury verkürzen müssen.
     
  2. Martin_D

    Martin_D Bankspieler

    Registriert seit:
    7. Januar 2015
    Beiträge:
    113
    Da hatten wohl zwei gerade den gleichen Gedanken.
     
  3. Sprungbärchen

    Sprungbärchen Skisprung - Moderator

    Registriert seit:
    16. November 2008
    Beiträge:
    6.832
    Wer weiß schon was da ggf. an Funkverkehr war? Möglicherweise ist der japanische Trainer der Jury auch nur zuvor gekommen.
     
  4. janafan

    janafan Stammspieler

    Registriert seit:
    12. Oktober 2014
    Beiträge:
    1.110
    Ort:
    münchen

    er ist doch relativ gut gelandet

    von einem Mordanschlag sehe ich da nix

    Es wurde doch sogar verkürzt, um ihn zu schützen und zwar 2 Luken, oder habe ich ein anderes springen gesehen????
     
  5. Benjamin

    Benjamin Wintersport - Moderator

    Registriert seit:
    15. November 2008
    Beiträge:
    26.143
    Nein, es war schon das gleiche Springen. Nur ein Detail hast du übersehen: Die Verkürzung ging vom Trainer aus und nicht von der Jury - zu sehen an der Ergebnisliste, da steht neben der Luke ein eingekringeltes C.

    http://medias2.fis-ski.com/pdf/2019/JP/3091/2019JP3091RL.pdf

    Die Jury hätte ihn also von Luke 10 anfahren lassen...
     
  6. Suomigirl26

    Suomigirl26 MVP

    Registriert seit:
    14. Januar 2010
    Beiträge:
    21.913
    Ort:
    Kärnten
    Was sagte er? :D
     
  7. janafan

    janafan Stammspieler

    Registriert seit:
    12. Oktober 2014
    Beiträge:
    1.110
    Ort:
    münchen
    Stimmt das war der Trainer

    Wahrscheinlich wäre es besser gewesen, für alle Springer in den top 10 runter zu gehen

    Ich fände es super, wenn richtig gute ex Springer in der Jury sitzen würden, die auch schon selber in diese Regionen gesprungen sind
    Ahonen zum beispiel
     
  8. PC_principal

    PC_principal Bankspieler

    Registriert seit:
    20. März 2017
    Beiträge:
    480
    Bei Wellinger würde ich noch abwarten bis mal ein Wettkampf mit Rückenwindbedingungen kommt. Bei Aufwind hat er sich schon immer wesentlich leichter getan, selbst wenn er gerade ein Formtief hatte.

    Sieht aber natürlich gerade sehr gut aus bei ihm.
     
  9. mf_fcb

    mf_fcb Sehr erfahren

    Registriert seit:
    2. November 2017
    Beiträge:
    3.738
    Ort:
    Brücke
    Mit Borek Sedlak sitzt dort schon einer. Wobei ich von Sedlak allgemein wenig halte. Da hätte es sicher bessere Lösungn gegeben.
     
  10. janafan

    janafan Stammspieler

    Registriert seit:
    12. Oktober 2014
    Beiträge:
    1.110
    Ort:
    münchen

    Und was hast du gegen sedlak?

    Ich denke halt, der ist nie in diese Regionen gesprungen, also kann er das nicht so gut beurteilen wie ein ehemaliger Weltklasse Springer
     
  11. Sprungbärchen

    Sprungbärchen Skisprung - Moderator

    Registriert seit:
    16. November 2008
    Beiträge:
    6.832
    Diese These halte ich aber für totalen Quatsch. Sedlak weiß als ehemaliger Skispringer ganz sicher, was es bedeutet, wenn es zu weit gehen könnte. Wir kriegen einfach vor dem TV nur einen Bruchteil mit, was da im Hintergrund läuft. Deshalb sollte man da zumindest mit plakativer Kritik aufpassen, bevor man Leuten Unrecht tut.
     
  12. Benjamin

    Benjamin Wintersport - Moderator

    Registriert seit:
    15. November 2008
    Beiträge:
    26.143
    Es ist ja auch nicht so, dass Sedlak nie weit gesprungen wäre - im Wettkampf vielleicht nicht, aber ich denke, man kann davon ausgehen, dass so ziemlich jeder Springer mal im Training spaßeshalber mit sehr langen Anläufen experimentiert hat, um mal so weit wie möglich zu fliegen.
     
  13. janafan

    janafan Stammspieler

    Registriert seit:
    12. Oktober 2014
    Beiträge:
    1.110
    Ort:
    münchen
    Ich wollte nur wissen, was Niko gegen sedlak hat
     
  14. markus111

    markus111 Bankspieler

    Registriert seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    538
    Die Jury handelt seit Jahren fragwürdig ich glaub nicht dass das die handelnden Personen verantwortlich sind viel mehr scheint das Problem zu sein dass das Team zu klein ist und die Kommunikation anscheinend nicht anständig funktioniert. Das man die Gesundheit der Springer aufs Spiel setzt wird quasi seit Jahrzehnten kritisiert allein der Aufsprung beim Saisonauftakt war ein bodenlose Frechheit da hätte nie ein Springen stattfinden dürfen und das man Springer zu weit springen lässt ist jetzt auch kein neues Phänomen.
     
  15. 5tef

    5tef Bankspieler

    Registriert seit:
    27. Juni 2018
    Beiträge:
    450
    Auf jede Frage genau ein Wort: happy, unbelievable und yes ... ich glaube, das war's :D
     
    Suomigirl26 gefällt das.
  16. big D

    big D MVP

    Registriert seit:
    24. Februar 2007
    Beiträge:
    14.562
    Aus der Luke von welli und stoch wäre das lebensgefährlich gewesen. Zum Glück konnte der Trainer das einschätzen. Er ist im Moment in einer eigenen Liga, allerdings ist es noch früh, bis zur Tournee muss er die Form erstmal halten.
     
  17. big D

    big D MVP

    Registriert seit:
    24. Februar 2007
    Beiträge:
    14.562
    Btw ich finde schon das die Jury oft zu viel gibt. Imo wäre es auch ok, wenn man mit 114/115m 30. Wird, es müssen nicht 45 Leute über 120 springen. Natürlich ist es blöd für Exoten 90m zu springen und man will niemanden vorführen, aber das ist halt auch der Weltcup, wer nicht konkurrenzfähig ist soll COC springen, auch wenn die FIS natürlich aus Marketing gründen "Diversity" forcieren will.

    Kann natürlich auch sein das die TV Sender da Druck machen weil halt 120m Sprünge einfach spektakulärer sind als 100m Sprünge die eher was von fallen haben.
     

Diese Seite empfehlen