1. Liebe Sportforen.de-User,

    nachdem das Sport1-Forum inzwischen seine Pforten geschlossen hat, möchten wir hier eine langjährige Tradition von dort weiterführen, die User aller Unterforen zusammenbrachte und ein großes Event darstellte - der Musik GrandPrix.

    Der Ablauf ist ähnlich wie beim allseits beliebten Eurovision Song Contest: Ihr reicht einen Titel eurer Wahl ein und dann wird unter allen Teilnehmern der Sieger gewählt. Alle Informationen zu diesem Event findet ihr im Musikforum. Den Thread zum 1. Sportforen Musik-GrandPrix findet ihr dort ganz oben.

    Bei Fragen schaut im Thread nach oder wendet euch an den "Veranstalter" JimmyDream.

    Viele Grüße und viel Spaß bei der Teilnahme!
    Information ausblenden

London Olympics - der Sammelthread

Dieses Thema im Forum "DBB" wurde erstellt von Sm0kE, 18. Januar 2012.

  1. Dickson

    Dickson Bankspieler

    Registriert seit:
    14. September 2006
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Saarland
    ich hab die situation live am tv gesehen. vllt muss ich 1,2 wiederholungen sehen, aber für mich sah es am sonntag so aus, als wollte james unbedingt den korb verhindern.

    mal was anderes.
    ich meine die kennen sich alle schon jahre und das kobe den pau in den arm nimmt und sagt, dafür lassen wir dich finals mvp werden, ist ja okay.
    aber warum hat anthony davis jeden spanier ca 30 sek zugetextet? :laugh:
    (bei pau hat man es im tv gesehen)

    kennt der die alle so gut?
     
  2. mariofour

    mariofour All-Star

    Registriert seit:
    17. Dezember 2003
    Beiträge:
    7.417
    Ort:
    Wherever, Dude...
    Ich vermute er war froh, dass ihm mal jemand zugehört hat ;)
     
  3. Who

    Who MVP

    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    10.449
    Kevin Love : "Niemand hat was von tanzen gesagt !"

    [​IMG]
     
  4. Chef_Koch

    Chef_Koch Moderator

    Registriert seit:
    13. Oktober 2009
    Beiträge:
    5.467
    ja, als einzige weißer Spieler hat mans halt nicht so einfach.



    duck und weg
     
  5. Irenicus

    Irenicus All-Star

    Registriert seit:
    6. August 2007
    Beiträge:
    6.921
    War noch was schuldig...

    "Im Prinzip" nach welchem Maßstab? Evans bleibt doch seit geraumer Zeit stehen in seiner Entwicklung, währenddessen James Harden ihn klar überholt hat.

    Deine Formulierung suggeriert, dass Evans ähnlich gut wie Harden wäre mit dem zusätzlichen Vorteil, dass er der bessere Playmaker sei. Dabei vergisst du aber, dass Harden in einigen Bereichen der viel bessere Spieler ist.

    [​IMG]

    In Sachen Scoring ist Harden Evans z.B. Lichtjahre voraus. Der Unterschied bei der TS% und eFG% ist gigantisch.

    Da dies dies Karrierestatistiken sind wird Evans gar privilegiert, da Hardens Coming-Out-Saison vom letzten Jahr das eigentliche Niveau von ihm zeigt und die Saison davor aber Teil der Statistik sind (2011/2012: 19/5/4 per 36 Minuten mit kranker Effizienz, siehe TS%, eFG%, Offensivrating, usw). Evans schaffte in Sachen absoluten Werten zwar bereits eine ähnliche Saison, benötigt dafür jedoch sehr viel mehr Touches und genutzte Possessions. Harden tut das nicht.

    James Harden ist der deutlich effizientere und bessere Scorer.
    Er ist besser im P&R.
    Er ist der bessere Shooter.
    Er ist der bessere off the ball Spieler.

    Dass James Harden in einzelnen Bereichen der klar bessere Spieler ist, lässt sich auch mit anderen Stats untermauern, dank mysynerysports.com.

    [​IMG]

    Die weiße Zeile beinhaltet die Stats von James Harden, die grau hinterlegte ist die letzte Saison von Tyreke Evans.

    Anhand der Anteile der jeweiligen verschiedenen Abschlüsse wird übrigens auch deutlich, dass die beiden auch in der Spielweise fast gänzlich andere SPieler sind (siehe Unterschied Iso bzw. P&R).

    ---

    Das Plus bei den Assists von Evans kommt auch dadurch zustande, dass in OKC der Spielaufbau geteilt wird zwischen Westbrook, Durant und James Harden, dies war in den Jahren zuvor noch extremer. Ansonsten sind allein die Assists auch kaum eine vernünftige Argumentationsgrundlage, um die Playmaker-Fähgikeiten von Spieler zu bewerten. Schließlich wird Allen Iverson wohl kaum ein ähnlich guter Spielmacher wie Lebron James sein oder (Assists per 36 Minuten von James: 6.2, Iverson: 5.4)? ;)
     
  6. mariofour

    mariofour All-Star

    Registriert seit:
    17. Dezember 2003
    Beiträge:
    7.417
    Ort:
    Wherever, Dude...
    Ist alles ganz lustig und zweifelsohne richtig, was du sagst. Aber eigentlich braucht doch niemand mit ein bisschen Basketballverstand irgendwelche Statistiken, um zu sehen, dass James Harden derzeit ein besserer Basketballer als Tyreke Evans ist. Und ich glaube, so hat bender das auch nicht gemeint.

    Worin ich mit bender jedoch konform gehe, ist dass ich das Entwicklungspotenzial von Evans derzeit höher bewerten würde als das von Harden, der jetzt endlich dort angekommen zu sein scheint, wo ich ihn spätestens in seinem zweiten Jahr erwartet hätte. Harden könnte sicherlich in einem anderen Umfeld, wo er zumindest die zweite Option ist, noch deutlich mehr scoren, aber das wäre dann eine statistische, keine spielerische Weiterentwicklung.

    Bei Evans hingegen sehe ich da noch deutlich Luft nach oben - vor allem auch deswegen, weil seine Rolle im vergangenen Jahr bei Sacramento eine unklare war. Eigentlich ist das etwas, was aus Kings-Sicht unverantwortlich ist. Wenn ich weiß, dass mein Team erst mal abstinkt, sollte ich doch der Entwicklung meiner zweifelsohne vorhandenen Talente alles unterordnen. Und ich glaube, da sollte man sich dann auch von überraschenden Entwicklungen wie der Performance von Isaiah Thomas nicht vom mittel- bis langfristigen Plan, Evans, Cousins und meinetwegen Thornton zu entwickeln, nicht abbringen lassen. Denn mal ehrlich: Nix gegen Isaiah, aber mehr als dritter Guard ist da perspektivisch in nem Playoff-Team nicht drin.

    Sorry, offtopic alles.
     
  7. Irenicus

    Irenicus All-Star

    Registriert seit:
    6. August 2007
    Beiträge:
    6.921
    Vielleicht kann Bender ja ausführen, was er genau gemeint hat.

    Du hast von Harden erwartet, dass er in seiner zweiten Saison bereits der effizienteste Guard der letzten knapp 40 Jahre wird? ;) Sorry, nicht ernst gemeint. :)

    In James Harden wurde in Sachen Bestcase eine Gino-Version gesehen. Die Gemeinsamkeiten beider Spieler sind mittlerweile offenkundig, auch wenn Gino in seiner Prime der noch etwas bessere Spieler gewesen ist als Harden heute ist. Aber James Harden ist auch erst 22 Jahre alt und hat, sich im Gegensatz zu Evans (der sich verschlechtert hat ;)), in jeder Saison verbessert und einen Sprung nach vorn gemacht.

    Mit einer größeren Rolle zurecht zu kommen ist für mich auch eine spielerische Weiterentwicklung, nicht nur eine der Zahlen.

    Evans beste Saison war seine Rookie-Saison. Im zweiten Jahr ist er eingebrochen, im dritten Jahr war es wieder etwas besser, jedoch nicht so gut wie im ersten Jahr. In keinen der drei Jahre war Tyreke Evans so gut wie es James Harden im letzten Jahr gewesen ist. Nicht ansatzweise! Jetzt ist fast 23 Jahre alt, Harden auch (die beiden sind ja nur ca. 20 tage auseinander). Er stagniert (wenn man es "positiv" sehe möchte).

    Wenn man Evans in Schutz nehmen möchte, macht der Hinweis auf die in der Tat miserable Kaderzusammenstellung der Kings Sinn, doch sollte man sich meiner Ansicht nach vergegenwärtigen, dass mittlerweile drei Jahre ins Land gezogen sind, seitdem er gedraftet wurde. Was genau erhoffst du dir denn von Evans noch? Mir ist nämlich nicht ganz klar, in welchen Bereichen er ein höheres Potenzial als James Harden haben soll?

    Dass Evans beim damaligen Draft zurecht ein größeres Potenzial bescheinigt wurde, erkenne ich an. Doch manche Prognosen erweisen sich eben als falsch. Manche Spieler können ihr Potenzial nicht abrufen oder es wurde falsch eingeschätzt. Andere Spieler zeigen später mehr Talent als sie vorher inne gehabt haben (oder erarbeiten sich nachträglich mehr). Das passiert regelmäßig. Bei Evans kann ich mir nicht vorstellen, dass er noch einmal am gleichalten James Harden vorbei ziehen kann. Dafür sind die qualitativen Unterschiede beider Spieler mittlerweile zu groß:

    - Evans wird off the ball nie so gut werden die James Harden
    - Evans wird nie ein so guter Schütze werden wie James Harden (40% Spotup 3er als Beispiel)
    - Evans wird nie Hardens außergewöhnliche Effizienz besitzen (sein TS% im letzten Jahr war das beste eines Guards in den letzten Jahrzehnten). Schau dir den Unterschied der beiden Spieler hier an.

    Gehst du mit diesen drei Aussagen konform? Falls ja, frage ich mich, in welchen Bereichen Evans noch so viel Potenzial haben soll, dass er insgesamt DEUTLICH (deine Worte) mehr Potenzial haben soll.

    -----

    EDIT, Nachtrag:

    Historischer Vergleich beim TS%:
    Klick

    Als Filter habe ich eingestellt, dass die Spieler mindestens 1000 Minuten in der Saison gesehen haben müssen und mindestens eine usg% von 20 haben müssen (sample size, Minimal-Scoring-Rolle im Team).
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. August 2012
  8. mariofour

    mariofour All-Star

    Registriert seit:
    17. Dezember 2003
    Beiträge:
    7.417
    Ort:
    Wherever, Dude...
    Moment, das ist ein Missverständnis - das wohlgemerkt meiner nicht ausreichend geschärften Formulierung zuzuschreiben ist.

    Ich habe nicht gemeint, dass ich davon ausgehe, dass Evans Harden überholt und auch nicht, dass Evans insgesamt mehr Potenzial hat als Harden. Was ich vielmehr meinte, war eigentlich nur, dass er noch über mehr "auszuschöpfendes Potenzial" verfügt als Harden, der ein kompletterer Spieler ist.

    Letztlich bin ich also genau deiner Meinung: Harden ist derzeit der deutlich bessere, hat jedoch auch schon deutlich mehr seines Potenzials ausgeschöpft. Evans hat genau in den von dir genannten Punkten eben relativ gesehen noch mehr Potenzial bzw. Luft nach oben.

    Meine Aussage, dass Evans über deutlich mehr Potenzial verfügt war also zugegebenermaßen nicht optimal formuliert, ich wollte damit aber nur sagen, dass er noch mehr Entwicklungsspielraum (im Vergleich zu seinem jetzigen Level) als Harden hat, der schon eine extrem große Entwicklung vollzogen hat.

    Das ist eigentlich alles.

    Ob er irgendwann mal besser als Harden ist, weiß ich nicht...glaube ich momentan nicht, wäre aber auch Kaffeesatzleserei, dazu eine Aussage zu machen. Ich hätte auch nie gedacht, dass es mal einen Zeitpunkt gibt, an dem Latrell Sprewell ein besserer Basketballer als Penny Hardaway sein würde - verletzungsbedingt ging das aber schneller, als man je für möglich gehalten hatte.
     
  9. Irenicus

    Irenicus All-Star

    Registriert seit:
    6. August 2007
    Beiträge:
    6.921
    Verstehe, danke für die Aufklärung. So würde ich das auch unterschreiben. :)

    :D

    ---------

    Um vielleicht nochmal zurück zum Thema zu kommen:

    Bin sehr gespannt, wie das Team 2016 aussehen wird. Ich bin mir sicher, dass einige der Spieler, die bei Olympia 2012 dabei waren, dann auch noch dabei sind. James wird sich sein drittes Gold holen wollen. Durant wird das zweite haben wollen. Meine Kader-Prognose für 2016:

    Derrick Rose, Kyrie Irving
    Russell Westbrook, James Harden, Eric Gordon
    Kevin Durant, Paul George
    LeBron James/Blake Griffin
    Kevin Love/Anthony Davis/Monroe (Cousins)
     
  10. JazzKing

    JazzKing Stammspieler

    Registriert seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    1.618
    Paul George? Das wäre eine Sensation.
     
  11. Lemms

    Lemms Bankspieler

    Registriert seit:
    29. Oktober 2008
    Beiträge:
    969
    Warum?

    (Um mal auf deinen Diskussionsstil mitzuschwimmen!)
     
  12. JazzKing

    JazzKing Stammspieler

    Registriert seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    1.618
    Mitschwimmen ist gar nicht so verkehrt.

    George ist ein toller Spieler, insbesondere kann er aufgrund seiner Fähigkeiten (Defense, Physis, Shooting) ein sehr wichtiger Bestandteil eines Contenders sein, sehe ich aber nicht so extrem talentiert, dass er im 2016er Team - welches sich wohl noch ein Stück mehr an das 92er annähern wird - einen Platz findet.

    Irenicus sieht ihn womöglich grob als Iggy-Nachfolger. Gut gedacht - wenn die Prognose eintritt, würde ich ihm gratulieren. Ich glaube nicht daran.
     
  13. Chef_Koch

    Chef_Koch Moderator

    Registriert seit:
    13. Oktober 2009
    Beiträge:
    5.467
    Den USA geht es doch schon lange nicht mehr darum, die besten Spieler nach Olympia zu schicken. Die Teams sollen ausgeglichen sein inklusive "Rollenspieler". Iguodala ist ja im Prinzip ein Rollenspieler deluxe. Von daher, wenn sich George steigert wie bisher, ist das mit einer Nominierung realtistisch.
     
  14. mariofour

    mariofour All-Star

    Registriert seit:
    17. Dezember 2003
    Beiträge:
    7.417
    Ort:
    Wherever, Dude...
    Dieser Logik folgend könnte ich mir da sogar eher noch Kawhi Leonard als Paul George im Team vorstellen.
     
  15. Sm0kE

    Sm0kE All-Star

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    9.304
    Doch, seit der blamablen Phase von 2002-2006 ist genau das wieder der Anspruch, sofern "die Besten" denn a) mitmachen wollen, zwingen kann man ja keinen und b) zusammenpassen. Passen sie nicht ausreichend gut zusammen, nimmt man lieber noch Roleplayer mit (z.B. Prince, Redd in 2008) die sich problemlos einfügen. Aber der erste Ansatz ist schon der, die besten Spieler im Team zu haben.
     
  16. Mango

    Mango Moderator

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    2.857
    Ort:
    Münchens schönste Vorstadt
    Naja, im Prinzip natürlich schon bzw. der Ansatz ist es, alle Top-Stars dabei zu haben.
    In Sachen beste gebe ich dir nicht zwingend recht. Es wird niemand aufmüpfiges mitgenommen, also mal von Antony abgesehen. Es ist kein Rondo dabei und viele Spieler in den Rängen 7-12 werden nur als Rollenspieler eingesetzt und müssen diese Rolle auch akzeptieren. Chandler, Iguodala, Harden, Davis und auch mit Abstrichen Westbrook und Williams haben das akzeptiert. Man hat ja klar gesehen, wer auf dem Spielfeld die alpha-Tiere waren und auch in den Auszeiten (Pauls Rede).
     
  17. martin000

    martin000 Bankspieler

    Registriert seit:
    24. Januar 2001
    Beiträge:
    265
    Ort:
    österreich, wien
  18. Gravitz

    Gravitz a.k.a. "Lehny die hohle Hupe"

    Registriert seit:
    19. Januar 2006
    Beiträge:
    8.684
    Darum ging es mir ja auch gar nicht. Die Aussagen von theIrish kamen aber so rüber, als ob alle Flopper soft seien. Jedenfalls hab ich diese Aussage über Nowitzki so interpretiert. Dann hat er Griffin jedoch in seiner Liste der "toughen Spieler" aufgeführt. Deswegen die Flop-Beispiele von Griffin.
     
  19. bender

    bender MVP

    Registriert seit:
    31. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.144
    Das kann er. Es ging nur um die Frage, ob Evans für FIBA-Basketball geeignet ist. Meiner Meinung nach offensichtlich ja, genauso wie Harden. Man sieht das auch an so Kleinigkeiten, z.B. das beinahe alle seine Moves off-the-dribble kommen, er somit mit FIBA-Schrittfehler-Regeln keine Probleme haben dürfte.

    Ich halte ihn nicht für einen besseren Spieler als Harden, keineswegs. Die Punkte du oben angesprochen hast, kann ich nur unterschreiben.
     
  20. LJBird33

    LJBird33 Bankspieler

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    368
    Du hattest doch geschrieben das er über bessere Playmakingskills verfügt als Harden und dem ist einfach nicht so.
    Evans ist weder gut im P&R noch im Shooting geschweige den off-the-ball (alles 3 Kernelemente auf Fibaebene).

    Ich versteh ehrlichgesagt nicht was ihm das auf FIBA-Ebene bringen soll - gerade gegen eine Zone (die viele europäische Teams spielen).
     

Diese Seite empfehlen

Basketball.de - Footer-Icon