1. Liebe Sportforen.de-User,

    nachdem das Sport1-Forum inzwischen seine Pforten geschlossen hat, möchten wir hier eine langjährige Tradition von dort weiterführen, die User aller Unterforen zusammenbrachte und ein großes Event darstellte - der Musik GrandPrix.

    Der Ablauf ist ähnlich wie beim allseits beliebten Eurovision Song Contest: Ihr reicht einen Titel eurer Wahl ein und dann wird unter allen Teilnehmern der Sieger gewählt. Alle Informationen zu diesem Event findet ihr im Musikforum. Den Thread zum 1. Sportforen Musik-GrandPrix findet ihr dort ganz oben.

    Bei Fragen schaut im Thread nach oder wendet euch an den "Veranstalter" JimmyDream.

    Viele Grüße und viel Spaß bei der Teilnahme!
    Information ausblenden

NBA Fantasy Draft '15 - Teamvorstellungen

Dieses Thema im Forum "NBA Fantasy Draft" wurde erstellt von Alley, 31. Januar 2015.

  1. Alley

    Alley Stammspieler

    Registriert seit:
    26. Juni 2012
    Beiträge:
    1.611
    Vorläufige Deadline: Mittwoch, den 4. Februar um 23:59 Uhr.

    Pflicht ist nur eine Rotationsübersicht, in der alle 10 gedrafteten Spieler aufgelistet, aber nicht allen zwangsweise Minuten zugeteilt werden müssen.

    Ansonsten sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt, aber man sollte stets im Hinterkopf behalten, dass Überlänge und/oder langeweilige Inhalte die Gefahr des "Übersprungenwerdens" begünstigt.

    Und bevor man hier gar nichts postet, sollte man zumindest seine eigene Rotation posten (und falls möglich ein paar Sätze). Ein komplettes Ausbleiben dessen, nehmen viele nämlich gerne schon als Grund für eine schlechte Bewertung.

    Als Anregung hier mögliche Inhalte die ich neben der Rotation lesen wollen würde:

    • Kurze Zusammenfassung der Draftstrategie bzw. des Teamaufbaus (falls ein Plan dahintersteckte)
    • Spezielle Lineups: Gibt es neben der S5 noch Lineups die erwähnenswert sind? (Z.B. wie sieht das Team in den 10-20 Minuten ohne die offensive No. 1 Option aus?)
    • Angestrebtes Spielsystem, mit evtl. kurzer Begründung der Auswahl (Erklärung des Systems (falls eher unbekannt) wenn dann eher per externem Link)
    • Unoffensichtliche Synergien(Fits) zwischen Spielern (Warum könnte der oder der Spieler in meinem Team noch besser agieren?)
    • Interessante Fakten, die nicht in herkömmlichen Spielerprofilen stehen und/oder nicht allgemein bekannt sind, aber relevant für den Teamerfolg sind
    • Als Fazit evtl.: Schlüsselfaktoren für den Teamerfolg
    • uvm. was mir grad nicht einfällt, aber euch vielleicht!


    Teamübersicht

    Stoeyrock
    JerryWest
    rockets#1
    GSWarriors
    Rudy F
    mystic
    Cudi
    Landei007
    freiplatzzocker
    Materia20
    Strongbad
    schlomo
    Steph Curry
    Bobo
    Davecol1
    Flash
    Sati
    Alley
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Februar 2015
    #1
  2. freiplatzzokker

    freiplatzzokker Team-Kapitän

    Registriert seit:
    28. Oktober 2012
    Beiträge:
    2.976
    Ort:
    Aachen
    Seattle Supersonics
    [​IMG]
    Roster
    [table="width: 800, class: grid, align: left"]
    [tr]
    [td]Name[/td]
    [td]Trikotnummer[/td]
    [td] Position [/td]
    [td]Größe[/td]
    [td]Gewicht[/td]
    [td]Alter[/td]
    [td]Erfahrung[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td]Jimmy Butler[/td]
    [td]21[/td]
    [td]SG[/td]
    [td]2,01[/td]
    [td]100[/td]
    [td]25[/td]
    [td]3[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td]Boris Diaw[/td]
    [td]11[/td]
    [td]PF/C[/td]
    [td]2,03[/td]
    [td]113[/td]
    [td]32[/td]
    [td]11[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td]Draymond Green[/td]
    [td]23[/td]
    [td]SF/PF[/td]
    [td]2,01[/td]
    [td]104[/td]
    [td]24[/td]
    [td]2[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td]Jrue Holiday[/td]
    [td]11[/td]
    [td]PG[/td]
    [td]1,93[/td]
    [td]93[/td]
    [td]24[/td]
    [td]5[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td]Kosta Koufos[/td]
    [td]41[/td]
    [td]C[/td]
    [td]2,13[/td]
    [td]120[/td]
    [td]25[/td]
    [td]6[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td]Patty Mills[/td]
    [td]8[/td]
    [td]PG[/td]
    [td]1,83[/td]
    [td]84[/td]
    [td]26[/td]
    [td]5[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td]Markieff Morris[/td]
    [td]15[/td]
    [td]PF/C[/td]
    [td]2,08[/td]
    [td]111[/td]
    [td]25[/td]
    [td]3[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td]Mason Plumlee[/td]
    [td]1[/td]
    [td]PF/C[/td]
    [td]2,11[/td]
    [td]107[/td]
    [td]24[/td]
    [td]1[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td]P.J. Tucker[/td]
    [td]17[/td]
    [td]SG/SF[/td]
    [td]1,98[/td]
    [td]102[/td]
    [td]29[/td]
    [td]3[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td]Thaddeus Young[/td]
    [td]33[/td]
    [td]SF/PF[/td]
    [td]2,03[/td]
    [td]100[/td]
    [td]26[/td]
    [td]7[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td][/td]
    [td][/td]
    [td][/td]
    [td]2,01[/td]
    [td]103[/td]
    [td]26[/td]
    [td]4,6[/td]
    [/tr]
    [/table]

    Rotation (Regular Season)
    C: Plumlee (24), Morris (12), Koufos (12)
    PF: Morris (20), Diaw (14), Green (7), Young (7)
    SF: Green (25), Young (13), Butler (10)
    SG: Butler (28), Tucker (20)
    PG: Holiday (32), Mills (16)


    Lineup Issues
    Die Vielseitigkeit der Spieler erlaubt eine große Anzahl an Lineups (aus Gründen der Übersichtlichkeit sind nicht alle in der Rotation berücksichtigt; Tucker und Diaw bieten weitere Möglichkeiten). Die erste Fünf und eine Lineup aus Holiday-Tucker-Butler-Green-Morris ist besonders gut für schnellen Fastbreak Basketball geeignet. Der Frontcourt ist sehr flexibel und stellt jedes gegnerische Team vor Matchup Issues. Dies gilt insbesondere für Green und Young. Gegen richtig große Gegenspieler ist eine Lineup mit Plumlee und Koufos denkbar. Jimmy Butler kann seine Rolle als Iron Man weiter ausfüllen, wird aber nur selten 40 Minuten gehen müssen.

    Offense
    Jimmy Butler hat einen riesigen Sprung gemacht und ist in der Lage die Hauptlast in der Offense zu tragen. Neben ihm sind Holiday und Morris starke 2. und 3. Optionen. Plumlee und Green sind sehr effizient, da sie ihre Rolle kennen. Von der Bank kommen mit Mills und Young zwei sehr potente Scorer. Aufgrund der vielen jungen und hungrigen Spielern ist eine schnelle Spielweise sehr erfolgversprechend. Plumlee kann sich in der Zone breit machen und wird von vielen guten Dreierschützen umringt. Einige Abpraller wird er dadurch einsammeln. Ein offenes Auge und die Erfahrung von Mills und Diaw im System der Spurs wird Früchte tragen.

    Defense
    Draymond Green ist das Aushängeschild in der Defense und wird von vielen guten bis sehr guten Verteidigern unterstützt. Morris hat in dieser Saison sehr stark zugelegt und von Holiday, Butler und Plumlee ist ebenfalls eine gute Defense zu erwarten. Die Bank ist mit Young, Diaw und Tucker zusätzlich gut ausgestattet. Ein nahtloser Übergang ist dadurch gegeben. Das Team ist defensiv gut für den Kampf um die Playoffs gerüstet. Die Ausgeglichenheit verspricht einen guten Zusammenhalt, der durch Green angetrieben wird. Der kommende DPoY-Award geht nur über ihn. Beim DRPM belegt er momentan Rang 4 (hinter Forward/Center):

    NBA Real Plus-Minus - 2014-15

    Fazit
    Die Seattle Sonics sind ein junges, aufstrebendes Team, das durch eine gute Mischung langfristig erfolgreich sein wird. Mit Diaw und Mills sind zwei Champions im Team, die ihre Erfahrung weitergeben und in der Kabine den Teamspirit prägen. Der Titel ist das Ziel, das mit diesem Team absolut erreichbar ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Januar 2015
    #2
  3. Alley

    Alley Stammspieler

    Registriert seit:
    26. Juni 2012
    Beiträge:
    1.611
    Boogie Wonderland
    (Solltest du jetzt tatsächlich das Verlangen haben den gleichnamigen Song zu hören :laugh:,
    dann aktiviere einfach das Video am Ende des Beitrags!)

    [​IMG][​IMG]

    [table="width: 600, class: grid, align: left"]
    [tr]
    [td]PG[/td]
    [td][table="width: 180, align: center"]
    [tr]
    [td="align: center"][​IMG][/td]
    [td][table="align: center"]
    [tr]
    [td="align: center"]Ty Lawson[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td="align: center"](34)[/td]
    [/tr]
    [/table][/td]
    [/tr]
    [/table][/td]
    [td][table="width: 180, align: center"]
    [tr]
    [td="align: center"][​IMG][/td]
    [td][table="align: center"]
    [tr]
    [td="align: center"]C.J. Watson[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td="align: center"](14)[/td]
    [/tr]
    [/table][/td]
    [/tr]
    [/table][/td]
    [td][/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td]SG[/td]
    [td][table="width: 180, align: center"]
    [tr]
    [td="align: center"][​IMG][/td]
    [td][table="align: center"]
    [tr]
    [td="align: center"]Jared Dudley[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td="align: center"](10)[/td]
    [/tr]
    [/table][/td]
    [/tr]
    [/table][/td]
    [td][table="width: 180, align: center"]
    [tr]
    [td="align: center"][​IMG][/td]
    [td][table="align: center"]
    [tr]
    [td="align: center"]Manu Ginobili[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td="align: center"](28)[/td]
    [/tr]
    [/table][/td]
    [/tr]
    [/table][/td]
    [td][table="width: 180, align: center"]
    [tr]
    [td="align: center"][​IMG][/td]
    [td][table="align: center"]
    [tr]
    [td="align: center"]Iman Shumpert[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td="align: center"](10)[/td]
    [/tr]
    [/table][/td]
    [/tr]
    [/table][/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td]SF[/td]
    [td][table="width: 180, align: center"]
    [tr]
    [td="align: center"][​IMG][/td]
    [td][table="align: center"]
    [tr]
    [td="align: center"]Kawhi Leonard[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td="align: center"](36)[/td]
    [/tr]
    [/table][/td]
    [/tr]
    [/table][/td]
    [td][table="width: 180, align: center"]
    [tr]
    [td="align: center"][​IMG][/td]
    [td][table="align: center"]
    [tr]
    [td="align: center"]Jared Dudley[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td="align: center"](12)[/td]
    [/tr]
    [/table][/td]
    [/tr]
    [/table][/td]
    [td][/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td]PF[/td]
    [td][table="width: 180, align: center"]
    [tr]
    [td="align: center"][​IMG][/td]
    [td][table="align: center"]
    [tr]
    [td="align: center"]Jared Sullinger[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td="align: center"](32)[/td]
    [/tr]
    [/table][/td]
    [/tr]
    [/table][/td]
    [td][table="width: 180, align: center"]
    [tr]
    [td="align: center"][​IMG][/td]
    [td][table="align: center"]
    [tr]
    [td="align: center"]Josh McRoberts[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td="align: center"](16)[/td]
    [/tr]
    [/table][/td]
    [/tr]
    [/table][/td]
    [td][/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td]C[/td]
    [td][table="width: 180, align: center"]
    [tr]
    [td="align: center"][​IMG][/td]
    [td][table="align: center"]
    [tr]
    [td="align: center"]DeMarcus Cousins[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td="align: center"](34)[/td]
    [/tr]
    [/table][/td]
    [/tr]
    [/table]
    [/td]
    [td][table="width: 180, align: center"]
    [tr]
    [td="align: center"][​IMG][/td]
    [td][table="align: center"]
    [tr]
    [td="align: center"]Tyler Zeller[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td="align: center"](14)[/td]
    [/tr]
    [/table][/td]
    [/tr]
    [/table][/td]
    [td][/td]
    [/tr]
    [/table]

    Lineups

    [table="width: 500, align: left"]
    [tr]
    [td]Starting-5:[/td]
    [td]Lawson-Dudley-Leonard-Sullinger-Cousins (10)[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td]"2nd-Unit":[/td]
    [td]Watson-Ginobili-Leonard-McRoberts-Zeller (14)[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td]Crunchtime:[/td]
    [td]Lawson-Ginobili-Leonard-Sullinger-Cousins (12)[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td]Leonard-Rest:[/td]
    [td]Lawson-Shumpert-Dudley-Sullinger-Cousins (10)
    Lawson-Ginobili-Dudley-McRoberts-Cousins (2)[/td]
    [/tr]
    [/table]

    Creating Boogie Wonderland

    [​IMG] Get Cousins at draft position No. 19 :ricardo:
    [​IMG] Unite Boogie with some unselfish and strong Pick&Roll Ball Handlers (Lawson, Ginobili, (Leonard)) who can create more good looks for him
    [​IMG] Completely surround Boogie with Players who can shoot from Downtown to create more space for him
    [​IMG] Build a good Team-Defense around Boogie with some good Perimeter-Defenders (Leonard, Shumpert, Dudley) and some solid Team-Defenders (McRoberts, Watson, T. Zeller, Sullinger, Ginobili)

    [table="width: 300"]
    [tr]
    [td="align: center"][​IMG][/td]
    [td="align: center"]No more reason
    to be frustrated![/td]
    [td="align: center"][​IMG][/td]
    [/tr]
    [/table]


    Offensives System

    Basis ist die 1-in/4-out Offense ala Stan van Gundy (wie mit Howard bei den Magic)

    In dieser soll grundsätzlich aber viel Movement herrschen, ähnlich wie hier beschrieben: 1-in/4-out Motion-Offense

    Sullinger und McRoberts sind dabei mehr oder weniger verkappte Perimeter-Player, weil sie aufgrund ihrer primären Aufgaben als Stretch-4 und Screener, vorwiegend am Perimeter arbeiten.

    Go-to-Move: Pick&Roll von Cousins mit Lawson/Ginobili

    Cousins soll nicht nur am High- oder Low-Post in Szene gesetzt werden, sondern auch viel im Pick&Roll mit Lawson, Ginobili und Leonard agieren.

    Wenn Cousins Pause macht, fehlt seine starke Inside-Präsenz, weshalb dann mehr oder weniger eine normale (2-in/3-out) Motion-Offense mit der passstarken Lineup (Watson-Ginobili-Leonard-McRoberts-Zeller) gespielt werden soll, in der Ginobili und Leonard Spurs-Like als primäre Ballhandler dann wie gewohnt schalten und walten können.

    Das günstige Fastbreak-Möglichkeiten jederzeit angenommen werden sollen, wenn die Zeit kein Faktor ist, ist eigentlich schon selbstverständlich.

    Defensives System

    Das primär gespielte Defensivsystem hängt von den Stärken des Gegners ab.
    Gegen Teams mit guten Penetratern oder Low-Post-Scorern, sowie gegen ausgeglichene Teams würde ich eine Matchup-Zone spielen lassen, um die Help-Defense zu verstärken.
    Gegen Teams, deren Stärke klar im Shooting liegt, wie z.B. dem von Stoeyrock (Curry, Da. Green, Ariza, Motiejounas, Noah) würde ich Man-to-Man-Defense spielen lassen, um die freien Spotup-Würfe zu minimieren.

    Good to know

    Cousins hat sich mittlerweile zu einem sehr soliden Rimprotector (48.6 Opp FG% - Rank 27 von 117 Spielern mit min. 4 Opp FGA at rim per 36min) und einem guten Defensivanker (DRPM. +4.94 - Rank 2 unter den Centern) entwickelt.

    Cousins ist auch ein nicht zu unterschätzender Vorbereiter. Trotz seiner Scoring-Ambitionen gehört er mit fast 13 Assist Opportunities pro 100 Frontcourt-Touches zu den besten 30% unter den assistierenden Big-Men (Rank 39 von 140). Er findet seine Teammates, wenn sie in guter Position sind!

    Sullinger und Leonard sind bessere Schützen als ihre momentanen Season Averages (Sullinger .297, Leonard .333) vermuten lassen:
    • Sullinger (with Rondo on court: .357; last month before Rondo-Trade: .448 bei 58 Versuchen)
      >>> Lawson und die besseren Teammates könnten einen ähnlichen Effekt wie Rondo auf ihn haben.
    • Leonard (since injury-return: .375 bei 32 Versuchen; Playoffs 2014: .419).
      >>> Er hatte Anfang der Saison mit einer eye-infection und einer lädierten Hand zu kämpfen, weshalb die 31% in seinen ersten 22 Spielen wenig verwunderlich sein sollten.

    X-Factors in Boogie Wonderland

    Outrebound the Opponent! Mit Cousins, Sullinger und Leonard sind gleich drei starke Rebounder in der Starting Five. Die minutenangepassten 49 RPG übertreffen potentiell jedes NBA-Team (OKC 46.7 RPG).

    Force a lot of Turnovers! Mit Leonard, Shumpert, Cousins, McRoberts, Dudley und Ginobili hat das Boogie Wonderland ganze 6 Spieler in seinen Reihen die aktuell mehr als 2 Ballgewinne pro 100 Teampossessions erzielen!

    Find your Teammates! Mit knapp 27 Assists per Game (minutes adjusted und auf 100% USG gerechnet) hat das Team soviel Kreativpotential wie es zur Zeit nur die Warriors in der NBA haben.

    Earn an Kings-like advantage at the Free-Throw-Line! In der NBA verwandelt nur Cousins echtes Team mehr Freiwürfe pro Spiel (23.3 FTM/G) als sein Boogie Wonderland (21.9 FTM/G, minutes and 100% USG adjusted).

    Defend like a Warrior! Laut aktuellen RPM-Werten hätte das Boogie Wonderland in der NBA das Potential ein DRTG von 98 Pts per 100 possessions zu erreichen, was sogar noch fast 3 Punkte besser wäre als das der Warriors! Dieses defensive Potential muss man auch in einem 18er-Draft erstmal erreichen!

    Mehr Entfaltungspotential bei Cousins? ... Wieviel effizienter wird Cousins mit besseren Teammates, besseren Pick&Roll Partnern, besseren Playmakern und umgeben von besseren Shootern noch agieren können?

    Wie schwer wird die Offense zu bändigen sein? ...mit ihrem Inside-Outside-Game mit Cousins und den Shootern, den drumherum durch die Motion-Offense-Elemente vermehrt forcierten Möglichkeiten (Cuts und Spot-Ups) und den starken Pick&Roll- (Lawson/Ginobili/Leonard & Cousins) und Pick&Pop Kombos (Lawson/Ginobili/Leonard & Sullinger/McRoberts)?

    Dance, Boogie Wonderland!

    [video=youtube;vMbgBwj-2xc]https://www.youtube.com/watch?v=vMbgBwj-2xc[/video]
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Februar 2015
    #3
  4. Rudy F

    Rudy F Bankspieler

    Registriert seit:
    29. Oktober 2011
    Beiträge:
    454
    Ort:
    München
    Flying Backpacks

    Kader
    [table="width: 500, class: grid, align: left"]
    [tr]
    [td]Name[/td]
    [td]Position[/td]
    [td]Größe[/td]
    [td]Gewicht[/td]
    [td]Nba Jahre[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td]Anthony Davis[/td]
    [td]PF/(C)[/td]
    [td]2,08[/td]
    [td]100[/td]
    [td]2[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td]Andre Drummond[/td]
    [td]C[/td]
    [td]2,11[/td]
    [td]126,6[/td]
    [td]2[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td]Eric Bledsoe[/td]
    [td]PG[/td]
    [td]1,85[/td]
    [td]88,5[/td]
    [td]4[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td]J.J. Redick[/td]
    [td]SG[/td]
    [td]1,93[/td]
    [td]86,2[/td]
    [td]8[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td]Mike Dunleavy[/td]
    [td]SF[/td]
    [td]2,06[/td]
    [td]104,3[/td]
    [td]12[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td]Omer Asik[/td]
    [td]C[/td]
    [td]2,13[/td]
    [td]115,7[/td]
    [td]4[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td]Deron Williams[/td]
    [td]PG/SG[/td]
    [td]1,90[/td]
    [td]90,7[/td]
    [td]9[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td]Rasual Butler[/td]
    [td]SF/SG[/td]
    [td]2,01[/td]
    [td]97,5[/td]
    [td]11[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td]Lavoy Allen[/td]
    [td]PF[/td]
    [td]2,06[/td]
    [td]115,7[/td]
    [td]3[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td]Jose Calderon[/td]
    [td]PG/FTC[/td]
    [td]1,90[/td]
    [td]90,7[/td]
    [td]9[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td][/td]
    [td][/td]
    [td]200,3[/td]
    [td]101,59[/td]
    [td]6,4[/td]
    [/tr]
    [/table]

    FTC: FT-Coach

    Rotation

    Bledsoe(34)/Williams(14)/Calderon
    JJ.Redick(28)/Williams(15)/Butler(5)
    Dunleavy(32)/Butler(16)
    Davis(38)/Allen(10)
    Drummond(32)/Asik(16)
    Jose Calderon kommt nur zum Einsatz, wenn der Gegner am Ende des Spiels die Uhr mit Hilfe von Stop-the-clock agiert und sichere Freiwurfschützen gefragt sind.

    Defense
    Basis der Bulls ähnlichen, immer 110% gebenden Backpacks-Defense ist, dass auf den Positionen 4 und fünf die gesamten 48 Minuten starke Verteidiger spielen. Auf den Positionen 1 - 3 stehen mit Bledsoe und Dunleavy, der auch die Prinzipien der Bulls-Defense dem Team eingeimpft hat, ebenfalls zwei gute Verteidiger bereit und die Helpdefense der Backpack wird ebenfalls stehen. (7,45 Blocks pro Spiel, minutenangepasst/ Nba Rang 1 Chicago 6,7)

    Offense
    Die Offense der Backpacks besteht nach dem Vorbild der Utah Jazz unter Jerry Sloan aus vielen Pick&Rolls von Bledsoe/Williams mit den Großen auf den Positionen vier und fünf(mit Davis gelegentlich auch Pick&Pop) und dazu starke Shooter außenrum, für die abseits des Balls Blöcke gestellt werden sollen.

    X-Factors
    Entwicklungspotential bei Davis/Drummond: Davis und Drummond sind jetzt bereits athletische Monster, wie viel Verbesserungspotential besitzen die beiden noch mit deutlich besseren Mitspielern
    Shotblocking: minutenangepasste 7,45 Blocks pro Spiel machen den Zug zum Korb für den Gegner gefährlich
    Rebounds!: minutenangepasste 51! Rebounds pro Spiel sorgen für Dominanz am Ring und ein Zitat von Pat Riley:no boards, no rings
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Februar 2015
    #4
  5. Bobo23

    Bobo23 Bankspieler

    Registriert seit:
    19. Dezember 2013
    Beiträge:
    927
    New England Devastators

    [​IMG]

    Roster

    [table="width: 500, class: grid"]
    [tr]
    [td]Name[/td]
    [td]Position[/td]
    [td]Age[/td]
    [td]Height[/td]
    [td]Weight[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td]Kyle Lowry[/td]
    [td]PG[/td]
    [td]28[/td]
    [td]6-0 ft.[/td]
    [td]175 lbs.[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td]Paul Millsap[/td]
    [td]PF[/td]
    [td]29[/td]
    [td]6-8 ft.[/td]
    [td]245 lbs.[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td]Luol Deng[/td]
    [td]SF[/td]
    [td]29[/td]
    [td]6-9 ft.[/td]
    [td]220 lbs.[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td]Robin Lopez[/td]
    [td]C[/td]
    [td]26[/td]
    [td]7-0 ft.[/td]
    [td]255 lbs.[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td]Louis Williams[/td]
    [td]SG/PG[/td]
    [td]28[/td]
    [td]6-2 ft.[/td]
    [td]175 lbs.[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td]Anthony Morrow[/td]
    [td]SG/SF[/td]
    [td]29[/td]
    [td]6-5 ft.[/td]
    [td]210 lbs.[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td]Danilo Gallinari[/td]
    [td]SF/PF[/td]
    [td]26[/td]
    [td]6-10 ft.[/td]
    [td]225 lbs.[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td]Steven Adams[/td]
    [td]C[/td]
    [td]21[/td]
    [td]7-0 ft.[/td]
    [td]250 lbs.[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td]Shaun Livingston[/td]
    [td]PG/SG[/td]
    [td]29[/td]
    [td]6-7 ft.[/td]
    [td]182 lbs.[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td]Darrell Arthur[/td]
    [td]PF[/td]
    [td]26[/td]
    [td]6-9 ft.[/td]
    [td]225 lbs.[/td]
    [/tr]
    [/table]

    Draft

    Value matters! Mit Kyle Lowry an zwölfter Stelle habe ich mir einen Superstar gesichert. Von hieran, galt es Lowry passende Spieler an die Seite zu stellen, die seine Stärken (Drive, Pull-Ups) perfekt unterstützen. Paul Millsap diente als perfekter Co-Star (für mich der beste Big Man im Osten). Um dieses Gerüst wurde versucht eine defensive Identität zu konstruieren (Deng, Lopez) und zusätzlich für offensive Entlastung zu sorgen (Williams, Gallinari). Zudem spielte vor allem die spielerische INtelligenz und Variabilität eine große Rolle. Mit Red Hot Lou, konnte ein äußerst produktiver Bankspieler verpflichtet werden, der die Second Unit anführt und Kyle Lowry Verschnaufpausen ermöglicht.

    Lineups/Rotations

    Regular

    PG Kyle Lowry(36)/Shaun Livingston(12)
    SG Athony Morrow(24)/Lou Williams(24)
    SF Luol Deng(33)/Danilo Gallinari(15)
    PF Paul Millsap(36)/Darrell Arthur(8)/Danilo Gallinari(4)
    C Robin Lopez(30)/Steven Adams(18)

    Second Unit

    PG Shaun Livingston
    SG Lou Williams
    SF Danilo Gallinari
    PF Paul Millsap
    C Steven Adams

    Crunch Time

    PG Kyle Lowry
    SG Lou Williams
    SF Luol Deng
    PF Paul Millsap
    C Robin Lopez

    Three-Guard

    PG Kyle Lowry
    SG Lou Williams
    SF Shaun Livingston
    PF Paul Millsap
    C Robin Lopez

    Issues

    Grundsätzlich befindet sich stets entweder Millsap oder Lowry auf dem Feld. Millsap bekommt in der Mitte des ersten Viertels eine Pause (ca. 3 Minuten) und führt dann ab dem Ende des ersten Viertels die Second Unit an, während Lowry auf der Bank sitzt. Robin Lopez kann sich in seinen 30 Minuten vollends verausgaben und wird in seinen Pausen adäquat durch Steven ''Mustache'' Adams ersetzt. In der Crunch Time wird Morrow durch Lou Williams ersetzt, der Lowry im Ballhandling entlastet und die Offense unberechenbarer gestaltet. Defensiv übernimmt Williams den schwächsten Perimeter-Spieler.
    In gegebenen Situationen wird auf eine Phoenix-artige Three-Guard-Lineup zurückgegriffen die mit Lowry, Willims und Livingston drei Ballhandler mit differenzierten Stärken aufweist. Das Spiel wird hier möglichst schnell gemacht und sollte einige Verteidungssysteme des Kontrahenten über den Haufen werfen.


    Offense

    Time is ticking! Die Offense basiert auf erhötem Ball-Movement und guter Wurf-Auswahl. Die Devastators werden vor allem in der Early Offense versuchen den Gegner unter Druck zu setzen und schnelle Punkte generieren. Sobald sich eine Fastbreak-Möglichkeit ergibt, wird Kyle Lowry per Outlet-Pass gesucht und strahlt umgehend eine enorme offensive Gefahr aus. Durch seine exzellente Übersicht kann Lowry im Transition Game Morrow am Perimeter finden und vermehrt Millsap als Trailer in Szene setzen. Findet sich in Transition keine gute Abschluss-Situation, wird vermehrt Millsap im Post (High/Low) gesucht um die Offense einzuleiten. Paul Millsap ist ein begnadeter Passgeber der durch seine Offensive Potenz des Öfteren ein Double Team zieht und problemlos den freien Mann findet (3 Apg; 15.4 AST% -> auf einem Level mit Andrew Bogut). Bekommt Millsap den Ball werden auf der Weakside Blöcke gestellt um Anthony Morrow gute Wurfmöglichkeiten zu ermöglichen (.38 3P% bei 4 Versuchen). Luol Deng bietet sich durch aggressive Cuts in der Zone an. Auch ein High-Low Spiel wird durch den am Korb sehr zuverlässigen Robin Lopez (0-3 ft. -> .595 %) ermöglicht der somit ebenfalls eine offensive Gefahr ausstrahlt. Kyle Lowry dient als ständiger Unruheherd. Lowry kann sämtliche Formen des Pick&Rolls/Pops laufen. Passende Partner hierfür sind Millsap, Lopez, Adams, Gallinari und Deng. Zusätzlich ist Lowry in der Lage, problemlos für sich selbst einen Wurf zu kreieren (46% Pullups) und die Zone mit seinem Drive zu attackieren.
    Durch Millsap und Lowry befindet sich immer ein sehr potenter Scorer auf dem Feld. Lou Williams fungiert als Microwave und kann binnen weniger Minuten zweistellig Punkten. Luol Deng übernimmt die Rolle der dritten Option und ist durch sein variables Spiel schwer einzuschätzen. Deng ist ein Inside-Out-Threat (34% seiner Abschlüsse in 0-3 ft. am Korb, 26% am Perimeter). Deng wird durch das herausragende Passspiel von Lowry, Millsap und auch Shaun Livingston bedient und bekommt eine für ihn perfekt zugeschnitte offensive Rolle.

    Offensive X-Factors

    Get to the Line!
    Mit Deng (3.4 At.), Millsap (5.3 At.), Lowry (5 At.) und Williams (5.3 At.) besitzt mein Team Spieler, die Kontakt suchen und für Foul Trouble beim Gegner sorgen. Endet eine offensive Possession nicht wie gewünscht, wird ein Trip an die Wohltätigkeitslinie forciert. Kumuliert verwandeln die genannten Spieler ihre Freebies zu trockenen 78.8 %.

    Pick&Roll/Pop
    Mit Lowry, Williams und Livingston befinden sich begnadete Ballhandler bei den Devastators. Kombiniert mit exzellenten Pick-Stellern wie Robin Lopez, Paul Millsap und Steven Adams ergibt das einige tödliche P&R und P&P Optionen die viele Defensiven vor große Probleme stellen dürften. Vor allem die Kombination aus Lowry und Millsap ist quasi komplett unberechenbar.

    Three Points are more than two!
    Mit Lowry, Deng, Millsap, Morrow und Williams stellen die Devastators potente 3er Schützen die ein Aushelfen stetig bestrafen können und somit hervorragend das Spiel breit machen um Lowry und Millsap den nötigen Platz zur Entfaltung schaffen.

    Everyone can score the Basketball!
    Selbst der defensiv ausgerichtete Robin Lopez strahlt durch sein intelligentes Movement, offensive Gefahr aus (9.7 Ppg). Mit Lou Williams (15.3 Ppg) kommt ein bedrohlicher Scoring-Threat von der Bank. Werden bei den Devastators Lowry oder Millsap eingeschränkt, können nahezu alle anderen in die Bresche springen und für Offense sorgen.

    Defense

    Die Grundausrichting der Devastators ist eindeutig defensiver Natur. Die Starting Five bietet mit Lowry, Millsap, Lopez (OFG% .47) und Deng herausragende Verteidiger. Auch von der Bank kommen mit Livingston und Adams starke Team-Verteidiger.
    Besonders Millsap und Deng ermöglichen problemloses Switchen. Mismatches werden überwiegend vermieden. Als agile Anker fungieren Lopez und Adams die stark am Ring verteigen, aber auch beweglich genug für die Verteidigung des Pick&Rolls sind. Sie ermöglichen durch ihre Präsenz am Korb Lowry (1.6 STL), Millsap (1.7 STL) und Deng (1 Stl) ihre Stärken als Balldiebe einzusetzen und auch mal zu gamblen. Durch den enormen defensiven Druck den die Devastators am Perimeter und am Ring entfachen können, sollen möglichst viele Turnover provoziert werden, die dann die oben geschilderte Early Offense ermöglichen. Deng und Lowry sind in der Lage gegnerische Wings von Tony Parker bis Kevin Durant durch ihre Physis einzuschränken. Paul Millsap kann von gegnerischen Stretch-Bigs problemlos an den Perimeter rausgezogen werden, ohne dadurch defensiv eingeschränkt zu werden. Unter den Bigs der Devastators sind zudem mit Robin Lopez (1.7), Steven Adams (1.3) und Millsap (0.9) potente Shotblocker, die Würfe verändern und leichte Punkte bestmöglich einschränken können.

    Defensive X-Factors

    Rebounding
    Auf den ersten Blick vielleicht nicht ganz eindeutig, stellen die New England Devastators ein starkes Rebounding Team. Greift zwar keiner der Spieler Rebounds in Double-Figures, befinden sich dafür mit Lowry (4.8) und Deng (5.0) überdurchschnittliche Rebounder am Perimeter, die die Big Men unterstützen. In der Starting Five bilden zudem Lopez (7.2) und Paul Millsap (8.0) ein starkes Rebounding-Duo, das durch ihre Beweglichkeit und Box-Out Skills Probleme am Brett verhindert. Besonders Lopez ist ein Paradebeispiel für die Kunst des Ausboxens.

    Missing Mismatches
    Die Devastators bieten variable Verteidiger, die auf jegliches Matchup defensiv reagieren können. Bei physischen Wings kommt Livingston zum Einsatz. Spielt der Gegner small, kommen Lowrys Stärken zum Tragen. Selbiges gilt für offensiv gefährliche Bigs. Hier gibt es mit Millsap, Lopez, Arthur und Adams Verteidiger die auf sämliche Matchups reagieren können.

    Fazit

    Die New England Devastators besitzen mit Kyle Lowry und Paul Millsap zwei Ausnahme-Könner, die auf beiden Seiten des Feldes dominieren können. Passend zu den beiden Stars, stellt das Team mit Luol Deng, Lou Williams und Danilo Gallinari offensive Entlastung, die zudem die Stärken des Duos hervorhebt. Defensiv sind die Devastators flexibel und Reaktions-freudig. In der Crunch Time ist das Team schwer einzuschätzen und sorgt durch den hohen Grad an Bball-IQ für effiziente Abschlüsse und präzise ausgeführte Offensiv-Aktionen.

    [​IMG]

    ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Februar 2015
    #5
  6. Jerry

    Jerry Non-Sports Moderator

    Registriert seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    9.729
    Ort:
    Berlin
    Team JerryWest

    [table="width: 800, class: grid, align: left"]

    [tr]
    [td]JerryWest[/td]
    [td]Avery Bradley[/td]
    [td]Tony Allen[/td]
    [td]Kevin Durant[/td]
    [td]Kevin Love[/td]
    [td]Marcin Gortat[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td] - Bank:[/td]
    [td]Brandon Jennings[/td]
    [td]Elijah Millsap[/td]
    [td]C.J.Miles[/td]
    [td]James Johnson[/td]
    [td]Zaza Pachulia[/td]
    [/tr]
    [tr]
    [/table]

    Rotation:

    PG Bradley (20), Jennings (28)
    SG Tony Allen (30), Bradley (8), C.J.Miles (10), Millsap
    SF Durant (38), James Johnson (10)
    PF Love (35), James Johnson (13)
    C Gortat (24), Pachulia (24)

    Rotation: Die Rotation spricht denke ich für sich. Millsap kommt nur bei Verletzungen zum Einsatz. Mit seinen Fähigkeiten (Defense/3er/Hustle) kann er wunderbar den Wegfall eines Flügels kompensieren. Für einen Fulltime Job ist der Rest des Kaders noch zu gut.

    Generelle Ausrichtung und Draftplan: Nein, ich werde diesmal nicht wieder die "In Kevin we trust" Kirche eröffnen. Dennoch ist Durant natürlich der Dreh- und Angelpunkt der Offense.
    Nachdem ich Kevin Love ziehen musste, da ich ihn nicht noch weiter fallen lassen wollte, war es natürlich wichtig, dass ich einige gute Defender an Land ziehen kann. Diese Taktik ist meiner Meinung nach aufgegangen, was ich in der Folge belegen werde.

    Wieso wird Love funktionieren?

    Die Schwierigkeiten in Cleveland dürfte jeder mitbekommen haben, auch wenn sich das Team langsam fängt. Mir ist bewusst, dass einige einfach nur den Leistungseinbruch von Love sehen und er daher sehr schlecht wegkommt. Fakt ist: So stark wie im letzten Jahr ist er nicht und das Spiel neben James/Irving fiel ihm inbesondere am Anfang schwer.
    In meinem Team ist er die klare Nummer Zwei in der Offensive, was ihm zugute kommen sollte, da er dadurch nicht zum Statisten verkommt, wie es teilweise geschieht, wenn er von Irving/James fast ignoriert wird.
    Love ist nicht der Spieler vom letzten Jahr, aber insbesondere während der Verletzungsphase von Lebron hat er gezeigt, dass er mit mehr Verantwortung wieder näher an dem Love aus Minnesota sein kann. Trotzdem ist selbst ein Cavs-Love, der 17/10 bei 55% TS auflegt eine exzellente zweite Option.


    Gortat und Pachulia sehen jeweils 24 Minuten?

    Ja! Pachulia mag zwar im ersten Moment unsexy erscheinen, aber er macht seine Sache in diesem Jahr hervorragend und hat seinen Anteil am Erfolg der Bucks. Besonders in der Defensive sticht er heraus. Beide Center wurden vor allem wegen ihrer Defense geholt, sodass Kevin Love immer einen defensivstarken Bigman neben sich hat.
    Beide verfügen auch über einen soliden bis starken Midrange Wurf, sodass man sie nicht in der Midrange stehen lassen kann, wobei man vor allem Zaza herausstellen muss, der 46,9% in Catch and Shoot Situationen trifft und diese fast 3 x pro Spiel nimmt. Dadurch kann man Zaza nicht einfach stehen lassen um ggf. Durant/Love zu doppeln.

    Jennings, Durant und Love gleichzeitig auf dem Feld?

    Auf den ersten Blick wird man sich sicherlich fragen, wie Love und Jennings in der Defensive gemeinsam funktionieren sollen, aber ich habe dafür gesorgt, dass beide ständig jeweils einen starken Defender neben sich haben. Love wird immer mit Pachulia oder Gortat zusammenspielen und wenn Jennings auf dem Feld ist, dann werden der Elite Defender Tony Allen sowie Avery Bradley die meisten Minuten neben ihm spielen.

    Love der einzige Big Man mit Dreier, dazu Tony Allen und James Johnson die über keinen Wurf verfügen im Backcourt. Hat man da überhaupt genug Spacing?

    Mit Durant und Love habe ich Elite Shooter auf dem Feld. Jennings und Bradley darf man aussen nicht frei stehen lassen. Wichtig ist auch, dass die Center (Pachulia!) das Spielfeld auch ohne Dreier breit machen können. Denn Spacing bedeutet nicht nur, dass man einen guten Dreier hat. Die angesprochenen Allen und Johnson haben als einzige keinen Wurf im Team. Bei Allen muss man damit leben, dass er nur eingeschränkt offensiv zu gebrauchen ist, aber insbesondere wenn Jennings, Love und Durant nebeneinander auf dem Feld stehen ist dies zu verkraften. James Johnson hingegen darf trotz des fehlenden Wurfs nicht frei stehen gelassen werden, da er über einen hervorragenden Drive verfügt und daher späte Rotationen oder Doppeln sehr gut bestrafen kann. Auf 48 Minuten hochgerechnet belegt er Platz 27 bei PPG on Drives und dazu führt er haushoch bei der FG% on Drives (mindestens 100 Pkt.), wo er 65,5% trifft. Zweiter ist dort übrigens ein gewisser Kevin Durant mit 57,7%...
     
    #6
  7. materia20

    materia20 Bankspieler

    Registriert seit:
    10. April 2014
    Beiträge:
    444
    Limited Edition

    Rotation:

    PG: Russel Westbrook (32), Elfrid Payton (16)
    SG: Bradley Beal (32), Kyle Korver (16)
    SF: Kyle Korver (16), Richard Jefferson (20), Giannis Antetokounmpo (10)
    PF: Taj Gibson (22), Amir Johnson (26)
    C: Greg Monroe (32), Taj Gibson (8), Pero Antic (8)

    Draft

    In der Spielzeit, in der Lebrons Körper und Spiel erste Anzeichen eines Tributs an sein fortschreitendes Alter offenbaren, ist Russel Westbrook der dominanteste Athlet der NBA. Seinem Team eröffnet er einzigartige Möglichkeiten: Russel ist ein furchtloser Leader, dominanter Scorer und starker Defender. Unerreicht ist die emotionale Intensität mit der Russel in großen Spielen über sich hinauswächst und sein Team führt.

    Mir gefällt, wie sich die offensiven Fähigkeiten meiner Spieler ergänzen und die Defense des Kontrahenten von drei Gravitationszentren permanent unter Druck gesetzt wird: Westbrooks Drive, Korvers Shooting und Monroes Passing and Scoring. Zudem ist Beal ein exzellenter zweiter Ballhandler und Shooter, der meine zweite Fünf anführen wird.

    Taj Gibson und Amir Johnson bilden das Fundament meiner Defense, zwei nimmermüde Hustler und elitäre Defender. Johnson besitzt die seltene Gabe auch der scorenden Elite auf dem Flügel das Leben zur Hölle machen zu können. Hier werden Spezialaufgaben auf ihn zukommen. Das zweite große Plus meiner Defense ist, dass jeder meiner Spieler zumindest zum Durchschnitt der Liga gehört und es keine offensichtlichen Schwachstellen gibt, die andere Teams zum Scoren einladen. Gerade Monroe hat in diesem Jahr enorme Fortschritte gemacht, Payton besitzt nicht nur vielversprechende Instinkte und Ansätze, sondern macht jedes Team auf dieser Seite des Feldes sofort besser. Zudem wird mein Team von Russels und Giannis Athletik profitieren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Februar 2015
    #7
  8. Sati

    Sati Bankspieler

    Registriert seit:
    22. Februar 2014
    Beiträge:
    598
    Ort:
    Baden Württemberg
    Downtown Boys

    Kader:

    Name Position Größe Gewicht NBA-Jahre

    Isaiah Thomas PG 1,75m 84 Kg 4
    Rajon Rondo PG 1,85m 84 kg 9
    Klay Thompson SG/SF 2,01m 93 Kg 4
    Jamal Crawford SG 1,96m 91 Kg 14
    Tobias Harris SF/PF 2,06 103 Kg 4
    Terrence Ross SF 1,98m 88 kg 3
    Zach Randolph PF/C 2,06m 118 kg 13
    Channing Frye PF/C 2,11m 111 kg 9
    Dwight Howard C 2,11m 120 kg 11
    Tristan Thompson PF/C 2,03m 108 kg 4

    Durchschnitt 1,99m 100 kg 7,5

    Rotation:
    PG: Isaiah Thomas (24), Rajon Rondo (24)
    SG: Klay Thompson (22) Jamal Crawford (26)
    SF: Tobias Harris (20), Terrence Ross (18), Klay Thompson (10)
    PF: Zach Randolph (28), Tristan Thompson (6); Channing Frye (10), Tobias Harris (4)
    C: Dwight Howard (30), Channing Frye (10), Tristan Thompson (8)

    From Downtown: Isaiah Thomas; Jamal Crawford; Klay Thompson, Channing Frye; Dwight Howard
    AtR: R.Rondo, K. Thompson, T.Ross, Zach Randolph, Howard
    DwC: R.Rondo, K. Thompson, Terrence Ross, Zach Randolph, Dwight Howard

    Offensive Ausrichtung:
    Allgemein:

    Jeder Spieler auf dem Feld strahlt Korb Gefahr aus, selbst ein Spieler wie Rajon Rondo der im Moment nicht die beste Wurfqoute hat kann durch Drives die Gegnerische Verteidigung vor Probleme stellen wenn am Korb zum Beispiel ein Howard wartet. Absenken der Flügelspieler wird durch den Kickout Gnadenlos bestraft da die Flügelspieler alle von Downtown den Ball Versenken können (Crawford mit 33,7% noch der schlechteste Shooter)
    Im Allgemeinen besitzt das Team 6 Spieler die den 3er mehr als aktzeptabel treffen:
    Klay Thompson (44,5%), Isaiah Thomas (40%), Frye (39,4), Ross (37,0%), Tobias Harris (36,2), Jamal Crawford (33,7). Dies führt zu genug Spacing unter dem Korb für einen Dwight Howard, Zach Randolph, Tristan Thompson, Rondo.
    Falls jemand der Meinung der ist, das der Ball hierfür zu wenig gepasst wird, liegt falsch. Mit knapp 20 Vorlagen pro Spiel (minutesadjusted und auf 100% USG gerechnet ) liegt man zwar im unteren Drittel, trotzdem wissen die Spieler wie man den Ball bewegt und worauf es ankommt und um die Meisterschaft mitspielen zu können.

    Ein Inside/Outside Spiel kann aufgezogen werden durch die BigMen wie Howard und Z-Bo.

    From Downtown:
    Beim System „From Downtown“ habe ich mich wie Alley etwas am SvG-Systems bedient das er mit den Magic hatte. Anstatt Crawford kann man auch Ross bringen je nach Matchup.
    Mit Howard hat man einen Center der genug Athletik besitzt um die sich die Offensive Rebounds zu schnappen, wer jetzt denkt das mit dieser Aufstellung wenig Zug zum Korb da ist irrt, mit Thomas kann Howard/Frye Pick&Roll Bzw. Pick&Pop spielen und auch ein Klay versucht öfters den Korb zu attackieren. Falls das Gegnerische Team anfängt Hack-a-Howard zu spielen kann dieser bequem mit Zach Randolph getauscht werden (74.9% FT) (per 36min holt Z-Bo 4,4 ORBs)

    Defensive:
    Allgemein:

    Mit dem Dou Z-Bo/D12 wird die Zone hinten dicht gemacht und die Gegenspieler überlegen zweimal ob Sie den Drive wagen sollten. Die Gegner sollen gezwungen werden zu langen ineffektiven „2ern“. Hierzu steht am Perimeter mit Klay Thompson und Rondo zwei überdurchschnittliche Verteidiger zu Verfügung. Selbst ein Harris kann man dann hier in der Verteidigung kaschieren und ihn zu einem passablen Verteidiger machen der alleine schon durch seine Größe Probleme bereiten kann wenn der Angreifer drüber werfen muss.
    Eine alte Basketballweisheit sagt wer den Rebound kontrolliert, kontrolliert das Spiel und das ist mit die primäre Aufgabe. Auf jeder Position außer Shooting Guard stellen die Downtown Boys Top Rebounder (NBA Saison 2014/1015 Rebounds per Game). Die minutenangepassten 47,3 Rebounds pro Spiel übertreffen auch potentiell jedes
    NBA-Team, nur das Wonderland hat noch bessere Rebounder.
     
    #8
  9. StrongBad

    StrongBad Rookie

    Registriert seit:
    28. April 2014
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Luxemburg
    Ich stelle vor, die MonStars

    [video=youtube;uD67z-h27s8]https://www.youtube.com/watch?v=uD67z-h27s8[/video]

    Team

    [​IMG]

    Depth Chart

    [​IMG]


    Auf eine spezifische Minutenzahl lege ich mich bewusst nicht fest, da mein Team sehr variabel einsetzbar ist. Klar ist dass die Starter die meisten Minuten kriegen und Parker nicht mehr als bei den Spurs. Ansonsten hängen die Rotationen sehr stark vom Gegner ab.

    Für diese Draft wollte ich eine Mannschaft zusammenstellen, die eine Dribble-Drive Motion Offense laufen kann. Da dieses System sehr Guard und Wing-lastig ist, lagen meine Prioritäten, neben Blake Griffin, darin Drive-starke Spieler zu verpflichten und ihnen variable Wings mit Range zur Seite zu stellen. Die Bigs sollten ihre Stärken vor allem in der Defense, Rebounding und Screens haben.

    Als erstes stelle ich euch aber die Dribble-Drive Motion Offense vor, wie sie von Jon Calipari und Vance Walberg praktiziert wird. Keine Angst, ich werde nicht zu sehr ins Detail gehen.

    Anfangs AASAA-Offense genannt (attack-attack-skip-attack-attack), ist der Schlüssel dieses Systems das Penetrieren per Dribble und die 1in, 4out-Formation, heißt der Center befindet sich in der Mitte auf der weak-side und die restlichen Spieler platzieren sich um die Dreier-Linie rum.

    [​IMG]

    Das Grundprinzip besteht darin dass die Guards, bzw alle Spieler die Skills zum Drive/Kick haben, den „Highway“ in der Mitte nutzen um die Defense anzulocken. Daraus ergeben sich dann, je nach Situation, Layups, Dunks, Kickouts, Lobs für die Bigs etc.

    Eine Dribble Penetration von den Guards ist eine der am schwersten zu verteidigenden Aktionen im Basketball, dazu hat es den Vorteil dass die Guards oft gefoult werden und so eine Menge Punkte von der Freiwurflinie einsacken. Foul-Trouble bei den gegnerischen Bigs ist natürlich auch ein Plus, da diese oft den Drive/Kick verhindern wollen.

    Bevor es aber dazu kommt, müssen ein paar Sachen beachtet werden. Die wichtigsten Punkte sind

    Spacing
    Lücken schaffen
    Zone angreifen


    Dafür braucht es das richtige Personal

    Die Dribble-Drive ist nicht für jedermann. Sie benötigt es sehr spezialisiertes Personal zu haben. Die Wings müssen neben den Drive Skills auch in der Lage sein Distanzwürfe zu nehmen und zu treffen, am liebsten 3er. Die Post-Spieler müssen fähig sein den Ball in Bewegung zu fangen. Können sie dazu noch ein wenig Range-Shooting beitragen, verbessern sie das System noch zusätzlich. Kann einer der Bigs auch noch kraftvoll zum Korb ziehen, hat man das volle Programm.

    Athletische Fähigkeiten helfen, wie bei den meisten Aspekten im Basketball. Die Dribble-Drive produziert eine Menge Rebounds. Ist man in der Lage den Offensiv-Rebound zu kontrollieren, ist es schwierig für den Gegner sich zu erholen, da die Defense permanent rotieren und springen muss. Ältere und weniger athletische Gegner haben oft erhebliche Probleme diese Offense konstant zu verteidigen. Läuft die Offense wie am Schnürchen, hat sie die Tendenz Gegner stark zu ermüden.

    Freiräume

    [​IMG]

    Diese Aufstellung, Single Gap genannt, sollte vermieden werden, da es die Help-Defender zu leicht haben.

    [​IMG]

    Double Gap! So sind die Verteidiger schön weit auseinander, der Weg zur Zone, der „Highway“ ist frei und es kann losgehen.

    [​IMG]

    Hier eine Grafik die illustriert welche Optionen man zum Initiieren hat.

    Soweit das Grundprinzip: Spacing, Drive, Layup/Dunk, Kickout, Dreier. Daraus ergeben sich nun alle möglichen Szenarien. Da der Center immer auf der weak-side agiert, kann er direkt unterm Korb, backdoor gefüttert werden, die Schützen können per Screen und Motion freigespielt werden. Die Post-up Spieler kriegen genug Freiräume, die Guards können ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

    Aus Gründen der kurzweiligen Lesbarkeit, gehe ich hier nicht weiter auf meine Offense ein.
    Wem dies nicht reicht, für eine detailliertere Erklärung aller Sets und Optionen, hier klicken

    Wie integriere ich dieses System in meinem Team?

    Tony Parker und Goran Dragic sind die Grundpfeiler. Beide spielen dieses oder ein ähnliches System seit Jahren. Viele scheinen zu vergessen dass Parker immer noch einer der schnellsten und aktivsten Spieler der gesamten Liga ist. Ist er zu 100% Fit, wovon wir hier ausgehen, ist er ein Alptraum für jede Verteidigung. Goran gibt mir die Unberechenbarkeit die ich anstrebe.

    Sogar Michael C-W kennt Vance Walberg, den Erfinder der DDM Offense, als Assistant Coach bei den Sixers. MCW soll bei mir aber vor allen Dingen defensive Aufgaben übernehmen und die Offense am Laufen halten, wenn Parker oder Dragic Verschnaufpausen brauchen. Zach Lowe und Bill Simmons sehen das übrigens als seine perfekte Rolle an.

    J.R. Smith ist mein 6th Man, eine Rolle die ihm wohl bekannt ist. Catch-and-shoot ist sein Spiel, Drive und Ball-Handling hat er auch, defensiv ist er mehr als brauchbar. Natürlich ist mir klar dass er nicht immer die besten Entscheidungen trifft, aber wie man in Cleveland sieht, richtig eingesetzt kann er einem Team sehr viel geben. Wie er so schön sagt:

    Zu den Wings…hier haben wir DeMarre Carroll und Marcus Morris. Zu Carroll brauch ich nicht viel zu sagen, ist er doch einer der besten Verteidiger der Liga und in der Lage von 1 bis 4 quasi jeden zu decken. Offensiv bringt er mir 3er, Athletik und IQ.

    Marcus Morris ist ein Tweener…er kann alles, aber nichts überragend. Solche Glue-Guys sind unabdingbar für eine Mannschaft. Zudem ist er äußerst treffsicher jenseits der Dreierlinie, vor allem aus den Ecken.

    Die Power Fowards: Blake Griffin und Patrick Patterson. Wie letztens noch von Zach Lowe erläutert, ist Griffin mittlerweile ein elitärer Passgeber (nach Lowe der beste unter allen Bigs) und tödlich vom Triple-Threat. Sein Handling ist so gut, dass man ihn sogar zum Initiieren des Dribble-Drive nutzen kann, wenn man voll auf Morey-Ball (Layups + 3s) setzen will. Dass er ein Biest unterm Korb ist, wissen wir alle. Mit all den Schützen um ihn rum und dem Spacing, kann er sich auch wieder auf seinen Drive konzentrieren und sein Mid-Range Game gezielter einsetzen. Dafür ist nämlich Patrick Patterson da. Defensiv starke PFs kann er weit aus der Zone locken und somit den Wings und den Guards Platz schaffen für: richtig…noch mehr Drives.

    Tiago Splitter und Jusuf Nurkic sind meine Männer fürs Grobe. Beide haben keine Angst vor Kontakt und beschützen den Korb auf eine sehr agile und effektive Manier. Splitter bringt Konstanz, Nurkic bringt Chaos. Jusuf hat es drauf defensiv die besten Post-up Spieler zu stören. Dass er viele Fouls sammelt ist in diesem Fall nicht weiter schlimm, da er eh nur von der Bank kommt und beim Gegner Unruhe stiften soll. Offensiv will ich Nurkic für 5-10 Minuten auf die Post-Verteidiger loslassen, damit sie sich verausgaben. Darüber hinaus sind beide gute Rebounder und off-the-ball sehr clever.

    Defense

    Die MonStars verteidigen nach dem Prinzip der Dynamic Defense. Eine klassische Man-to-Man + Traps Verteidigung, welche aber nach einem besonderen Prinzip aufgebaut ist. Dieses besteht darin jeden Spieler, eigene wie Gegner, je nach Skills in 4 Level zu unterteilen und dementsprechend in wichtigen Spiel-Situationen defensive Plays und Line-ups parat zu haben.

    [​IMG]

    Wie bei der Dribble-Drive Motion Offense, gibt es auch hier ein Highway. Das Ziel ist die Angreifer aus dieser Zone rauszuhalten bzw zu stören. Es gelten die Grundregeln jeder Verteidigung, wie sie jeder Basketballer kennt (Hand down, man down, Grundposition, Fitness, usw…). Die Levels muss man als Tier bzw Talentstufen verstehen.

    Level 1 (…)

    kann vor seinem Mann bleiben und Druck auf den Ball ausüben. Dies ist einem Spieler zuzuordnen à la Jose Calderon oder Andrea Bargnani. Solche Verteidiger befinden sich nicht in meinen Reihen

    Level 2 (Parker, Dragic, Morris, Patterson, Griffin, Smith)

    Level 1 + Help/Recover, heisst er kann bei Drives aushelfen und schnell genug zu seinem Mann zurück

    Level 3 (Nurkic, MCW)

    Level 2 + erkennt Situationen (double-team, screens, PnR, etc…) und reagiert schnell und sicher. Der Spieler kann das Spiel lesen und ist fähig den Ball zu stoppen.

    Level 4 (Splitter, Carroll)

    Level 3 + der Spieler kann sehr schnell aus Level 3 Situationen wieder zurück rotieren und ist der Anker eines Teams. Er kommuniziert, sagt Screens an, dirigiert Mitspieler und ist Leader der Defense.

    Grundsätzlich ist das Ziel zu erkennen wie man seine Verteidiger einsetzt, wenn man gegen offensive Star-Spieler antritt. Bei einer Presse z.B. macht man mit einem Level 1-Verteidiger den ersten Druck und sobald der Star gefährlich wird, helfen die 3er und 4er Level aus. Es bringt nichts den besten Spieler mit einem 3er/4er zu verteidigen, die sollen sich lieber um die defensiven Rotationen und Kommunikation kümmern.
    Wer im Detail wissen will wie die Defense funktioniert (absolut kein Muss, das Prinzip zu verstehen reicht, es ist der Spurs Defense nicht unähnlich), hier ein paar Links zu einer Präsentation.

    !!!!Achtung NERD-ALERT!!!!

    Fazit

    Abschließend bleibt zu sagen dass mir wohl bewusst ist das mein Team auf den ersten Blick etwas strange wirken kann. Allerdings ist mein Konzept vollends aufgegangen. Jede Position ist so besetzt wie ich es geplant hatte (mit dem was die Draft in der jeweiligen Runde hergab). Ich habe stets ein Konzept verfolgt und wollte ein TEAM haben. Offensiv sehe ich mein Kollektiv als sehr potent und mit einem hohen Basketball IQ, defensiv in der Lage im oberen Mittelfeld zu landen. Sollte für ein sehr positives Point Differential reichen.

    Von Small bis Big kann ich alles spielen, Matchup-Probleme sollten eher selten sein.

    An euch jetzt zu entscheiden ob ihr das auch so seht.

    Viel Spass beim Voten!:wavey:
     
    #9
  10. Stoeyrock

    Stoeyrock Bankspieler

    Registriert seit:
    24. Oktober 2000
    Beiträge:
    444
    Ort:
    Hamburg
    Quicksilver Kamikaze Pilots

    Rotation
    C: Joakim Noah (30) / Nikola Pekovic (12) / Kyle O`Quinn (6)
    PF: Donatas Montiejunas (28) / Mirza Teletovic (14)/ Kyle O´Quinn (6)
    SF: Trevor Ariza (30) / Demar DeRozan (14) / Mirza Teletovic (4)
    SG: Danny Green (30) / Demar DeRozan (12)/ George Hill (6)
    PG: Stephen Curry (36) / George Hill (12)

    Dies sind Durchschnittszeiten, die je Matchup variieren. Sollten entsprechend schnelle und offensiv begabte Center auf dem Pakrett stehen, so wird z.B. Pekovic viel Zeit an O`Quinn abgeben.

    Offensive
    Alles steht und fällt natürlich mit Steph Curry, dem vielleicht besten Spieler der Liga. Wie er alleine eine Offensive einleitet und alle Aufmerksamkeit auf sich leitet ist aktuell mit niemanden zu vergleichen. Das ist auch sinnvoll, da weder Green noch Ariza für sich alleine kreieren können, jedoch Curry eine MengePlatz schaffen. Ariza war letztes Jahr fantastisch mit dem 3er aus der Ecke, als er mit einem Point Guard spielte der ihn entsprechend dort in Szene gesetzt hat, daher sollte seine Quote mit Curry besser sein als aktuell in Houston. Die zweite Option im Angriff ist Montiejunas im Post, wo er dieses Jahr vermerht effizient agiert und ein erstaunliches Aresenal an Moves hat. Gerade mit Curry, Green und Ariza am Perimeter gibt es auch noch die Option zu doublen. Noah setzt sich vorallem durch Screens und seine Spielmacherqualitäten ein um Curry hier zu entlasten und entsprechend in Position zu setzen.
    Von der Bank kommt mit DeRozan direkt jemand der durch seinen Drive für Punkte sorgen kann um so Curry auch zu entlasten.
    Werden dringend Punkte gebraucht ist die Variante Pekovic-Teletovic-Ariza-Green-Curry kaum zu verteidgen, da neben Pekovic vier Distanzschützen stehen, so das Pekovic den Platz unterm Korb optimal ausnutzen kann.
    Es wird sogar vereinzelt das große Line-Up mit Pekovic-O`Quinn-Teletovic-Green-Curry geben, was auch für genug Spacing sorgt und dominant unterm Korb ist.

    Defensive
    Hier wird gerade in der Starting Five von Beginn an großer Wert auf die Verteidigung gelegt. Mit Noah steht der DPOY in der Mitte und hält alles zusammen. Gehen wir davon aus, dass er fit ist, wie es sein sollte, ist damit der wohl beste Verteidiger der Liga unterm Korb. Daneben steht mit Montiejunas ein stark verbesserter Verteidiger, der sehr clever agiert und sowohl im Post gut verteidigt, als auch guter Help Defender ist. Auf dem Perimeter stehen mit Green und Ariza zwei aggressive Verteidger, die wenig Fehler machen und viele zusätzlich Ballbesitze generieren. Die gute Defence ermöglicht Curry auch auf Risiko zu spielen und mögliche Fastbreaks durch Steals einzuleiten.
    Von der Bank kommen mit Teletovic, Pekovic und DeRozan limitierte Verteidiger. DeRozan sollte immer mit Ariza oder Green spielen, die jeweils den besseren Gegenspieler übernehmen. Pekovic sollte nur spielen, wenn das Matchup stimmig ist und er nicht gegen zu schnelle Center spielen muss oder welche die ihn gar aus der Zone locken. Hier wird eher O`Quinn spielen, der seine Rolle kennt und hart verteidigt.
     
    #10
  11. Flash

    Flash Rookie

    Registriert seit:
    7. Oktober 2014
    Beiträge:
    29
    Zu aller erst, ich hatte eine ausführliche Team Vorstellung geschrieben allerdings hatte ich Probleme mit meinem pc und alles ist weg. Daher hier eine kurze Zusammenfassung

    Dumbledores Armee

    PG M. Conley 35 B. Udrih 13
    SG M. Ellis 30 B. McLemore 18
    SF M. Barnes 20 H. Barnes 15 J. Crowder 13
    PF H. Barnes 20 C. Bosh 10 S. Williams 10 M. Barnes 8
    C C. Bosh 25 N. Vucevic 28

    Game plan
    Small ball
    Das Spiel soll schnell gemacht werden sodass im fastbreack einfache Punkte erzielt werden können. Geht es in den halbfeldangriff wird das Feld breit gemacht und immer wieder in die Zone gezogen, um direkt am Ring abzuschließen oder den kickout zu spielen und den dann freien dreier zu nehmen.
    Um etwas variabler aufgestellt zu sein kommt mit Vucevic ein lowpost scorer von der Bank mit dem das Spiel auch langsamer gemacht werden kann.

    Fazit
    Alles in allem wollte ich ein Team das gut zusammen passt, schnell spielt, den Ball laufen lässt und für genug spacing sorgt. Ich finde dass mir das gut gelungen ist und ich bin sehr zufrieden mit meinem Team. Ich hoffe ich konnte euch auch in verkürzter Form von meinem Plan überzeugen.
     
    #11
  12. GSWarriors

    GSWarriors All-Star

    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    Beiträge:
    7.390
    San Francisco Scoregasms

    Rotation:

    Um mal etwas vorweg zu nehmen: Mein Team ist eigentlich viel zu variable, um eine feste Minutenverteilung zu geben: Dies ist wirklich nur eine ungefähre Grundausrichtung, die man nicht zu ernst nehmen sollte.

    [table="width: 550, class: grid"]
    [tr]
    [td]Starter[/td]
    [td]Bank[/td]
    [td] ... [/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td]Brandon Knight (32) [/td]
    [td]Aaron Brooks (16) [/td]
    [td] - [/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td]Courtney Lee (32) [/td]
    [td]Vince Carter (11) [/td]
    [td]Andre Iguodala (5) [/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td]Lebron James (28) [/td]
    [td]Andre Iguodala (20) [/td]
    [td] - [/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td]Serge Ibaka (32) [/td]
    [td]Lebron James (10) [/td]
    [td]Kevin Garnett (6) [/td]
    [/tr]
    [tr]
    [td]Andrew Bogut (24) [/td]
    [td]Kevin Garnett (14) [/td]
    [td]Kelly Olynyk (10) [/td]
    [/tr]
    [/table]

    Crunchtime Offense: Knight - Lee - James - Ibaka - Olynyk/Garnett
    Crunchtime Defense: Knight - Iguodala - James - Ibaka - Bogut

    Issues:

    Mein Team is flexible und kann sich defensive auf alle Gegner einstellen.

    Die Bankspieler werden hauptsächlich so eingebaut, dass sie eine gewisse Zeit lang mit Startern auf dem Feld stehen und nach und nach reingemischt werden.
    Auch das Gegnerische Lineup wird eine Rolle dabei spielen, welches Lineup bei mir aufs Feld geschickt wird und welche Spieler welche Rollen ausfüllen.

    Offense:

    - Lebron James kommt langsam wieder in Fahrt und darf auch bei mir die Queen spielen. Er ist der Mittelpunt der Offense.
    Es war mir jedoch wichtig, neben James Spieler zu haben, die das Feld breiter machen und dabei keine eindimenzionalen SPieler zu sein.

    - Serge Ibaka zB hat eine höhere Catch and Shoot FG% als Wes Matthews, bei mehr versuchen. Er wirft zudem 39,5% von der 3er Linie und schliesst Würfe unter 5ft 59% erfolgreich ab.

    - Brandon Knight war zumindest in der All Star Conversation, weil er momentan sehr effektiv spielt und mMn als Ballhandler mit Lebron sehr gut klappt, weil auch er 40% von aussen wirft und in Korbnähe mit 55% abschliesst, was als Guard ein ordentlicher Wert ist.

    Insgesamt habe ich einfach ein gutes Inside-Out Game, mit Spielern, die Perfekt in ihre Rolle passen und nicht kleiner oder grosser gemacht warden müssen. Lebron wird fast immer Optionen haben.

    - Lee ist ein effektiver Catch and Shoot Spieler mit guten % von der 3er Linie und Mid-Range. Er ist aber grundsätzlich ein sehr Team-dienlicher Spieler, der immer nach dem besseren Wurf schaut (auch für Mitspieler)

    - Mit Bogut hat man noch einen Center, der im High Post so ziemlich der beste Ballverteiler unter den NBA Centern ist und zudem auchnoch mit die härtesten Screens setzt. Mit ihm sind die Warriors um 5 Punkte besser bei ihrem Offensive Rating.

    Grundsätzlich wird Lebron der Dreh und Angelpunkt sein, aber neben seinem Skillset ist Lebron einer der besten "Creators" der NBA. Seine Mitspieler passen zu ihm und er wird sie gut in Szene setzen können.

    Im Schnitt haben meine Spieler ein Offensie Rating von 110,4. Das ist zwar Milchmädchen Rechnung, aber zeigt zumindest, das alle Spieler potente Offensivkräfte sind. Dazu werden keine Spieler in Rollen gezwungen, alle können das Spielen, was sie auch im

    Von der Bank kommt mit Carter ein Runner-up für den letztjärhigen "6th Man" Preis und mit Olynyk habe ich einen versierten Center, der sowohl Jumpsshots trifft als auch einen sehr guten Touch am und um den Korb hat. Garnett ist seit 100 Jahren bekannt für seine Midranges und Iguodala fungiert als athletischer Ballverteiler. Brooks wirft 44% von der 3PT Line, was mir erlaubt ihn vom Ball weg fungieren zu lassen und das Spiel auch in der 2ten Unit breit machen lässt.

    Defense:

    Die Defense ist das Prunkstück meines Teams.
    - Am Perimeter habe ich mit Knight, Lee und James je sehr gute verteidiger, die vor allem den 3er gut verteidigen.
    (James -> 34% Opp3PTFG%, Lee -> 35% Opp3PTFG%, Knight -> 35% Opp3PTFG%).
    James lässt den Gegner im Schnitt um 2% schlechter werfen als gewohnt, Lee um 0.1%, Knight um 0.9%.

    - Ibaka verteidigt den 3er (und den Midrange) grundsätzlich auch gut, der Gegner wirft 35% von aussen. Gegen ihm werfen die Gegner im Schnitt 5,4% schlechter (Overall).
    Bogut lässt den Gegner sogar um 10% schlechter werfen.

    - Wenn ich noch Iguodala reinrotiere und James zB auf der 4 aufläuft, kann ich nach belieben Rotieren und bilde damit eine extrem Starke Defense.

    - Ich habe letztens gelesen, dass das Duo James - Mozgov 93 Points per 100 Possesions des Gegners erlaubt. Wie es da mit defensiven Spielern wie Bogut, Ibaka und Iguodala im Verbund aussehen würde, kann man sich nur erträumen.

    - Mein Team kann Inside-Out effektiv verteidigen, ist am Korb schier unbezwingbar und hat Athletik und den IQ, viele TOs zu erzwingen, die zu Fast-Breaks führen. Dazu kann ich Small-Ball spielen und verteidigen und kann auch es auch einer Twin Tower-Offense aufnehmen.

    Von der Bank kommen mit Garnett, Iguodala und Carter (auch er lässt seine Gegner im Schnitt schlechter aussehen) weitere Spieler, die gute Defense spielen.

    Einzig Aaron Brooks ist schlecht, aber wenn es irgendwie möglich sein sollte, seine schlechte Defense zumindest ansatzweise zu vertecken, dann in meinem Team.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Februar 2015
    #12
  13. Cudi

    Cudi Burgermeister

    Registriert seit:
    12. November 2006
    Beiträge:
    7.009
    Ort:
    Hamburg
    Aus Zeitgründen leider nur die Rotation:

    Darren Collison (32) / Jerryd Bayless (16)
    Dwyane Wade (32) / Thabo Sefolosha (16)
    Chandler Parsons (33) / Al-Farouq Aminu (15)
    Derrick Favors (30) / Brandan Wright (18)
    Tim Duncan (30) / Hassan Whiteside (18)
     
    #13
  14. rockets#1

    rockets#1 Bankspieler

    Registriert seit:
    24. Februar 2011
    Beiträge:
    787
    Ort:
    Hamburg
    Vorerst auch aus Zeitgründen nur die Rotation, Teamvorstellung folgt aber noch.

    Chris Paul (37) / Mario Chalmers (11)
    Arron Afflalo (30) / Corey Brewer (12) / Mario Chalmers (6)
    Carmelo Anthony (28) / Corey Brewer (10) / Marco Belinelli (10)
    Al Horford (26) / Carmelo Anthony (8) / Ed Davis (14)
    Roy Hibbert (32) / Al Horford (8) / Marreese Speights (8)


    tbc
     
    #14
  15. mystic

    mystic Graf Zahl

    Registriert seit:
    11. Juli 2003
    Beiträge:
    8.686
    Aufstellung:

    Beverley (20) / Evans (18) / Prigioni (10)
    Harden (36) / Evans (12)
    Hayward (36) / Roberson (12)
    Nene (30) / Mirotic (18)
    Jordan (33) / Andersen (15)

    Prinzipielle Ausrichtung in der Offensive: Immer mindestens zwei Ballhandler auf dem Feld in Kombination mit wenigstens einem Big, der unterm Korb bei einfachen Bällen abschliessen kann. Je nach Matchup dann mit einem vierten Schützen von Außen (Mirotic). Mit Harden/Hayward/Evans sind drei Ballhandler dabei, die p&r ebenso können, wie drive oder werfen. Wenn zwei davon auf dem Feld sind, dürfte damit die Help des Gegner komplett überfordert sein, und die Schwachstellen der Rotation können entweder mit Pass Richtung C oder Cutter, oder zum Perimeter für den offenen Wurf genutzt werden. Nene mit Postup, der auch den Mitteldistanzwurf trifft, oder Jordan/Andersen als p&r-Partner.
    Beverley/Prigioni für den Ballvortrag und zur Initiierung der Offensive, daneben als Spotup-Schützen, die sich entsprechend gut bewegen können.

    Defensive: Traditionelle Interior-D mit Rim-Protection via Jordan/Andersen; moderne Reboundarbeit, bei der primär die Position verteidigt wird (Paradebeispiel dafür Nene); Perimeter via aggressiver man-to-man dazu dann help/recover á la Thibodeau, wobei Nene/Roberson dafür sorgen, dass auch die Bigs Jordan/Andersen effektiv helfen können; P&R D mit allen Elementen, also, middle über long arm, push oder show, side über ICE, blitz, ansonsten auch zone oder hedge. Spielerprofile passen, bei Mirotic braucht es eben den besseren Help-Defender, da könnte eine Schwachstelle sein, aber dafür ist dann Roberson ein möglicher Partner.
    Interne Lösung des Matchups gegen einen offensivstarken Big durch passenden Switch von Nene/Jordan/Andersen. Grundsätzlich sollte die Defensivausrichtung viele Turnover produzieren, die dann via Fastbreak in leichte Punkte umgewandelt werden können. Ebenso dürfte das Reboundduell unterm eigenen Korb überdurchschnittlich häufig gewonnen werden.
     
    #15
  16. Steph Curry

    Steph Curry All-Star

    Registriert seit:
    1. Juni 2012
    Beiträge:
    7.251
    Ort:
    Im Osten...
    Teampräsentation Ricky Rubio und die boss-ballers

    [​IMG]

    Rotation

    PG: R. Rubio (34), M. Smart (14)
    SG: J. Johnson (34), C. Joseph (14)
    SF: P. Pierce (28), K. Middleton (20)
    PF: L. Aldridge (36), K. Middleton/C. Zeller/J. Jerebko (12)
    C: T. Chandler (34), C. Zeller (14)

    Regulär spielen werde ich wohl größtenteils mit einer Neun-Mann-Rotation. Vom match-up ist im Prinzip nur die Minutenverteilung auf der power forward Position abhängig, da dort die Spielertypen wohl am stärksten variieren. Middleton (just stunning so far, RPM-Wert von 5,15!) sieht mit 6-7 zwar auf den ersten Blick nicht aus wie ein PF, erhält aber dort in der Tat eine Vielzahl seiner Minuten. Daher ist er auch bei mir dort fest eingeplant und zunächst einmal die erste Option hinter LMA.
    Meine 2nd-Unit ist, wie es meine Teams eigentlich meistens sind, natürlich verdammt unsexy, aber ebenso gewohnt impact-stark. Allen voran Smart macht als Rookie bei den Celtics einen guten Job (klar, wie sonst kommt er in mein Team?), auch wenn seine normale Quote zunächst nicht den Anschein machen. Sein gutes ORtg von 106 in einem offensiv bestenfalls mittelmäßigen (ORtg von 104,1) Celtics-Team widersprechen allerdings dem Argument der mangelden Effizienz. Dies kommt vor allem durch die hohe Anzahl an genommenen Dreiern seinerseits, die er wiederum gut zu knapp 36% trifft.
    Joseph hat sich als Rollenspieler bei den Spurs etabliert, Zeller darf bei den Hornets gar starten und erledigt seine Aufgabe dort gerade defensiv vorzüglich.

    Spielsystem

    Dafür würde ich mir auch einen ordentlichen Coach holen, wenn ich denn könnte. Da ich aber kein Geld habe, um diesen zu bezahlen und auch keiner Bock hatte, meinem Team ein passendes System zu verordnen, muss ich es wohl oder übel selbst machen.
    Grundsätzlich basiert mein System darauf, die Stärken des LaMarcus Aldridge so optimal wie möglich zu nutzen und herauszuheben. Zu diesem Zweck wird versucht, ihm so viele gute Wurf-und Abschlussgelegenheiten aus Mittel-und Nahdistanz wie möglich zu verschaffen. Dass nicht jeder Angriff über ihn läuft ist dabei aber auch ganz klar. Mit Rubio besitze ich einen point guard, der bislang in dieser Saison durch seine Verletzung noch nicht viel zeigen konnte, letztes Jahr aber einfach der Boss war (das müsst ihr mir halt glauben!). Seine courtvision sowie effektiver Spielaufbau ermöglichen es mir zu jeder Zeit mit ihm auf dem Feld, einen ordentlichen Spielzug zu gestalten, was natürlich nicht zu unterschätzen ist, von vielen aber als selbstverständlich angesehen wird. Schon allein durch das richtige timing und die passende Positionierung entscheidet sich, ob ein Angriff mit einem effizienten Abschluss abgeschlossen werden kann oder nicht.
    Joe Johnson mimt bei mir die zweite Option in der Offense, was natürlich wesentlich weniger Belastung als derzeit bei den Nets bedeutet, wo er zu viel Verantwortung trägt. Zusammen mit Pierce (ORtg 113) und Tyson Chandler (absurdes ORtg von 138!) verteilt sich die restliche Last in der Offense automatisch. Chandler selbst ist bislang insgesamt sowieso überragend. Er ist quasi der Inbegriff des perfekten Rollenspielers auf höchstem (All-Star) Niveau, der seine Stärken und Schwächen genau kennt und dementsprechend agiert. Seine Stärke im Pick & Roll wird selbstverständlich genutzt, wodurch sich wiederum viele neue Passwege für Rubio ergeben werden. Beim Rest hoffe ich aufgrund mangelnder Zeit für weitere Ausführungen, dass ihr alle wisst, wie geil meine Mannschaft offensiv sein wird und das eh alles genau so klappt, wie ich es hier versuche zu beschreiben.

    Es ist eigentlich fast nicht erwähnenswert, dass, wenn sich eine Möglichkeit für einen fastbreak und dementsprechend einfache Punkte ergibt, diese auch genutzt werden soll. Ermöglicht wird mir dies vor allem durch eine kompakte Teamdefense, die möglichst viele TO verursachen soll. Dass Rubio im fastbreak ein überragendes Auge besitzt, weiß ja jeder.
    Zudem setze ich wie gewohnt auf eine gute match-up sowie help-defense, die durch meine drei imaginären Assistent-Coaches perfekt abgestimmt wird. Grundvoraussetzung ist dabei, dass die Spieler defensiv keine *Hicksons* sind, sondern auch an diesem Ende des Courts wissen, wie sie sich zu verhalten haben (J. Johnson ist noch gerade so zu verkraften).

    Fazit

    Allein schon weil ich Ricky Rubio im Team habe, bin ich der legitime Gewinner dieses Drafts.

    Damit stehe ich wohl aber meinungstechnisch allein da, deshalb: es ist schwer, „meinen“ Spielern ein System aufzuzwingen, obwohl sie vermutlich sowieso zehnmal soviel von Basketball verstehen wie ich selbst. Daher entschuldige ich etwaige Fehler und fehlende, detailgetreue Ausführungen, obwohl es mir echt egal ist.
    Stellt euch einfach den besten Coach vor, gepaart mit dem besten System für diese Spieler und schon habt ihr genau das, was ich spielen würde.

    Anmerkung: der Beitrag kann Spuren von unwitziger Ironie sowie miesen Scherzen beinhalten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Februar 2015
    #16
  17. schlomo23

    schlomo23 Marxiste, tendance Groucho

    Registriert seit:
    12. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.696
    Ort:
    Hannover
    Zumindest erstmal die Rotation:

    Damian Lillard (28) / Kemba Walker (20)
    Lance Stephenson (24) / Jodie Meeks (14) / Damian Lillard (10)
    Nicolas Batum (32) / Wilson Chandler (16)
    Dirk Nowitzki (30) / David West (18)
    Rudy Gobert (24) / Al Jefferson (24)

    Nowitzki soll hauptsächlich mit Gobert auf dem Feld stehen, Jefferson mit West (mit Nowitzki/Jefferson-Überschneidungen, das ist bei der Verteilung klar).
     
    #17

Diese Seite empfehlen

Basketball.de - Footer-Icon