NBA vs. China


sefant77

Schweineliga
Beiträge
2.053
Punkte
113
Ich denke die ganze Nummer braucht mittlerweile einen eigenen Thread.

Mal einige Ereignisse der letzen 24 Stunden:
NBA schickt ein Memo raus, die chinesische Version hat aber eine deutlich schärfere Wortwahl
ESPN verbietet den Moderatoren das Thema chinesische Politik anzusprechen
Die Stars gehen durchweg auf Tauchstation, küssen den chinesischen Hintern (Harden) oder schwurbeln Luft (Chris Paul)
Alle Events in China werden gecancelt, die Banner für das Spiel morgen abgehangen etc

Die NBA küsst aber immer noch den chinesischen Hintern.

:popcorn1:
 

rÖsHti

Nachwuchsspieler
Beiträge
196
Punkte
28
China will einfach dass die NBA die Klappe hält und das funktionniert bis jetzt ziemlich gut...

Im eigenen Land Internet-Zensur, Uberwachung und Betraffung und im Ausland einfach mit $$$ drohen...

Wie Dan Wetzel es so schon vor ein paar Tagen schrieb : "These days, when the Chinese say jump, America asks, “How high?”"
 

Tuco

Bankspieler
Beiträge
2.358
Punkte
113
Die Stars gehen durchweg auf Tauchstation, küssen den chinesischen Hintern (Harden) oder schwurbeln Luft (Chris Paul)

Steve Kerr oder Greg Popovich, die sich sonst doch gerne politisch äußern, sind da aber auch nicht viel besser... letztlich ist bei solchen Dingen dann der eigene Geldbeutel doch fast immer wichtiger als Überzeugungen und Prinzipien.
 

sefant77

Schweineliga
Beiträge
2.053
Punkte
113
gerade bei denen bin ich sehr gespannt, wobei da wahrscheinlich schon eine mehr oder minder klare Ansage aus der Ownership kam.

Kerr hat immerhin gesagt dass er sich gerade von einem Kollegen die ganze China/HK Thematik erklären läßt. Vielleicht hat Kerr auch aufgrund seines Vaters nochmal eine gewisse Hemmschwelle sich zu Außenpolitik zu äußern, im Gegensatz zur Innenpolitik
 

Ballking

Nachwuchsspieler
Beiträge
343
Punkte
43
Standort
Niederrhein
Hier noch mal ein paar Artikel zur Einordnung:


Da geht vielen echt der Arsch auf Grundeins, sowohl in China als auch in der NBA!

Der US-Markt ist weitesgehend ausgeschöpt und Europa läuft so nebenher, deswegen ist der asiatische - und vor allem der chinesische Markt DER Markt der Zukunft für die NBA und da gilt es sich jetzt gut zu positionieren. Da hilft natürlich so ein Pro-HK-Tweet nicht zwingend, gut und nachvollziehbar ist er natürlich trotzdem.

Auch die Spieler halten sich da auffällig zurück, da wollen sich wohl auch so einige für Deals und Werbung ein position bringen und wollen sich auf keinen Fall in die Nesseln setzen (LeBron, Harden, Curry vor allem). Monetär verständlich, menschlich....diskutabel ;D

Letztlich geht es hier man denn je um: Geld vs. Werte
Wenn die NBA ihr Gesicht waren will, muss sie jetzt ein klares Statement abgeben, wie sie zu der Sache steht und das sie anti-demokratisches Verhalten ablehnt und dann einfach abwarten, was China sagt. Wenn man da dann beleidigt sein sollte und die NBA erstmal boykottiert, mei, dann ist es so, DIE KOMMEN WIEDER! Dafür wollen einfach zu viele weiterhin NBA gucken. Und wenn man das abnickt, dann kann man weitermachen wie bisher.
 

K-Dot

Nachwuchsspieler
Beiträge
417
Punkte
93
DIE KOMMEN WIEDER!
Nein, kommen sie nicht. China dreht dann den Internethahn ab und alles was mit NBA zu tun hat, dringt nicht mehr in das Land. Klingt rabiat, ist aber nicht auszuschließen. Die Sender wie CCTV werden dann einfach nichts mehr übertragen und die NBA komplett ignorieren, was der wiederum jede Menge Asche kosten wird. Wie du richtig sagtest, Geld vs. Werte, und ein Milliarden-Unternehmen wie die NBA entscheidet sich da eben schnell für die Kohle.

Von Kerr oder Pop bin ich aber dennoch enttäuscht. Ja, auch ihre Teams würden den chinesischen Druck zu spüren bekommen, aber gerade die beiden haben sich immer als Verfechter von Werten dargestellt, was ich ihnen hoch angerechnet habe. Da jetzt einzuknicken hat zumindest ein Geschmäckle.
 

LeonKp

Nachwuchsspieler
Beiträge
56
Punkte
8
Silver hat sich doch gegen China und für Moreys Freedom of Speech gestellt, und Pop hat ihn dafür gelobt und sich hinter ihn gestellt. Kp was ihr erwartet, das Milliarden Konzerne einfach fröhlich sagen Lets go Hong Kong? Ist bisschen unrealistisch.
 

freiplatzzokker

Nachwuchsspieler
Beiträge
429
Punkte
63
Silver hat sich doch gegen China und für Moreys Freedom of Speech gestellt, und Pop hat ihn dafür gelobt und sich hinter ihn gestellt. Kp was ihr erwartet, das Milliarden Konzerne einfach fröhlich sagen Lets go Hong Kong? Ist bisschen unrealistisch.
Ich finde auch, dass Pop sich gut positioniert hat. Haben aber vielleicht noch nicht alle mitbekommen. Dauert ja auch, bis das richtig aufbereitet ist.

San Antonio Spurs' Gregg Popovich hits Trump while expressing support for Adam Silver amid China row
 

PhoenixS

Nachwuchsspieler
Beiträge
242
Punkte
43
Den Hammer find ich auf jeden Fall, dass Harden sich für Morey's Tweet entschuldigt, anstatt ihn zu unterstützen.
Was hat er zu verlieren?
Mehr Kohle geht doch nicht.
Was hat er zu gewinnen?
Legacy!
Die ist jetzt wohl fleete.
 

Sascha1314

Nachwuchsspieler
Beiträge
488
Punkte
43
Soweit ich das gesehen habe hat Harden in China vor ein paar stunden Silver unterstützt und free speech.
 

TheBigO

Nachwuchsspieler
Beiträge
310
Punkte
63
Finds ein bisschen naiv die Spieler und Trainer aufzufordern zum Thema überhaupt etwas zu sagen. 95% der Fälle verdrehen die Medien dein Statement oder stellen dir suggestive Fragen umd wenn du nicht gerade auf der Höhe bist, ist dein Ruf dahin.

Muss sich doch nicht jeder äussern dazu. Aussitzen und warten bis Gras über die Sache gewachsen ist, wie es 100 % aller Führungskräfte ob politisch oder nicht auch machen weltweit.
 

Jerry

Nachwuchsspieler
Beiträge
400
Punkte
63
Ich finde Lebron James übrigens aktuell auch töfte. Zur amerikanischen Politik bzw. Gewalt gegenüber Schwarzen etc meldet er sich regelmäßig (was auch gut ist), jetzt in der aktuellen NBA weiten Thematik geht er komplett auf Tauchstation weil er natürlich seine Sneaker verkaufen will und nicht auf Millionen verzichten will. Geld auf welches er immer noch totaaal angewiesen ist.
Dann soll er halt nicht woanders groß den Social Justice Warrior machen.
Grundsätzlich wäre es schön, wenn er sich äußert, aber man muss halt nicht so tun, als ob jetzt irgendwie sein anderer sozialer Einsatz nichts wert sei oder verlogen.
Sein bisheriges soz. Engagement hat halt deutlich mehr mit seiner Lebenswirklichkeit zu tun, weshalb es nicht verwundert, dass er eben dort besonders aktiv ist. Ihm dies nun zum Vorwurf zu machen, halte ich auch für fast schon anmaßend. Es ist ja (leider) normal, dass einem das Leid vor der eigenen Haustür mehr interessiert als irgendwo am anderen Ende der Welt.

Es wäre grundsätzlich auch irgendwie nicht ehrlich, denn es ist ja nicht so, dass China jetzt mit Hongkong plötzlich einen Fall hat, wo Menschenrechte mit Füßen getreten werden, sondern die Politik Chinas ist seit Jahren bekannt. Da könnte man auch sagen, wieso macht die NBA und eigentlich auch fast alle Menschen im Westen überhaupt noch Handel mit China oder lässt dort produzieren - weil eben vieles schön billig ist.
Natürlich wäre es schöner, wenn er sich äußert, aber dies jetzt von ihm zu fordern, ist halt anmaßend - egal wie viel Geld er verdient. Und es ist halt leicht gesagt von der Couch.
 

DunKing

Nachwuchsspieler
Beiträge
135
Punkte
43
Was @Jerry sagt, stimmt meines Erachtens. Dass es um die Redefreiheit und die Menschenrechte in China schlecht bestellt ist, weiss man nicht erst seit gestern. Wäre das ein Problem für die NBA, würden sie nicht seit Jahren diesen Markt bearbeiten.

Der aktuelle Fall ist jetzt halt einfach sehr akut. Es wäre schön, wenn die NBA sagen würde: Wir freuen uns, wenn ihr die NBA schaut, aber wenn nicht, dann halt nicht.
Die Liga spielt auch so schon genug Geld ein und Wachstum ist auch nicht alles.
 

freiplatzzokker

Nachwuchsspieler
Beiträge
429
Punkte
63

LeZ

Bankspieler
Beiträge
2.609
Punkte
113
Meanwhile in euren Wohnzimmern ...

Fernseher aus China.
Smartphone aus China.
PC aus China.
Laptop aus China.
Waschmaschine aus China oder der Türkei.
Kopfhörer aus China.
USB-Sticks, SD-Karten, alle Kleinelektronik aus China.
Klamotten aus China oder Bangladesh.


Natürlich ist die Lage in China seit 70 Jahren nicht so doll, das war sie an sich aber seit 2200 Jahren nicht mehr. Massaker, Unterdrückung, Tibet, Uiguren, Tiananmen. Alles ewig so, wobei es tatsächlich langsam eher besser wird, auch wenn es ein weiter Weg ist. Den man aber mit Gewalt und Trotz garantiert nicht beschleunigt, sondern abwürgt und kaputt macht.

In Hongkong geht es seit Monaten nicht mehr um dieses Gesetz gegen das man anfangs protestiert hat, sondern "um's Prinzip". Und um die geliebten Smartphone-Apps und Webseiten die man mal nicht erreicht hat. Ob das sinnvoll ist aus chinesischer Sicht wage ich mal zu bezweifeln, denn nur weil Leute irgendwas erzählen wird daraus keine Guerillaarmee. China hat sich aber sehr zurückgehalten, statt wie früher mit Soldaten einzulaufen und alles wegzuprügeln was sich bewegt. Das haben dann die "jungen Leute" besorgt, die sich in vorauseilender Empörung über das was China machen könnte schon mal vorsorglich zusammenrotten, und mit Barrikaden, Steinen, Flaschen und Stöcken auf die Polizei losgehen. Wenn das einer oder 5 sind ist das eine False-Flag-Provokation, inzwischen sind das aber Hunderte, eventuell Tausende. Wäre es eine False-Flag-Aktion, hätten wir längst aus dem Fernsehen eine Politbüro-Verlautbarung gehört, in feinstem Apparatschik-Speak, und einige zehntausend Soldaten und schwer bewaffnete Riot-Einheiten wären auf den Strassen die zigtausende verhaften und brutal entsorgen. Das haben wir aber nicht.

Von daher wäre es mal mit der Informationsverdrehung schön wenn man das mal lassen könnte.
 
Oben