NHL Playoffs 2016

Dieses Thema im Forum "Eishockey" wurde erstellt von ThoMac, 12. April 2016.

?

Wer holt den Stanley Cup?

  1. Washington Capitals

    4 Stimme(n)
    15,4%
  2. Chicago Blackhawks

    5 Stimme(n)
    19,2%
  3. Los Angeles Kings

    1 Stimme(n)
    3,8%
  4. Dallas Stars

    2 Stimme(n)
    7,7%
  5. Tampa Bay Lightning

    2 Stimme(n)
    7,7%
  6. St Louis Blues

    0 Stimme(n)
    0,0%
  7. Pittsburgh Penguins

    6 Stimme(n)
    23,1%
  8. San Jose Sharks

    5 Stimme(n)
    19,2%
  9. Anaheim Ducks

    0 Stimme(n)
    0,0%
  10. ein anderer....

    1 Stimme(n)
    3,8%
  1. BriscoCountyJr

    BriscoCountyJr Team-Kapitän

    Registriert seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    2.729
    Wieder ein verdammt enges Spiel. Ein halbes Dutzend Pfostentreffer, gleichmäßig verteilt, kurz vor Schluss doch noch den Ausgleich kassiert. Aber die Pens machen wieder kurzen Prozess in der OT. Crosby sagt den Spielzug an und gewinnt das Bullly. Letang schießt nicht (immer ne gute Idee bei ihm) sondern passt zu Sheary, dessen verdeckter Schuss die Sharks überrascht. Der erste Rookie seit 30 Jahren, der in den Finals ein Tor in der Verlängerung schießt. Wir hatten in den letzten Jahren so einige kleine, ungedraftete Spieler via WBS in die NHL gebracht. Aber anders als z.B. Letestu oder Gibbons hat Sheary einfach das gewisse Etwas, um sich in der Liga zu etablieren. Schnell, quirlig, gute Hände, und vor allem absolut furchtlos für so einen Zwerg. Auch wieder herrlich das übliche Zusammenspiel von HBK: Hagelin jagt dem Gegner den Puck ab, Bonino macht den klugen Querpasse und Kessel schubst den Puck easy rein. So muss das laufen.

    Ich bin echt gespannt, wie die Sharks das jetzt herumreißen wollen. Pittsburgh hat diese Playoffs noch jeden Gegner quasi zu Tode gehetzt. Je länger die Serie geht, desto schwerer werden die Beine bei San Jose werden.
     
  2. BriscoCountyJr

    BriscoCountyJr Team-Kapitän

    Registriert seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    2.729
    Der Papa hat's jetzt auch nach Pittsburgh geschafft:

    [​IMG]

    Die haben tatsächlich mal gegeneinander gespielt, 1985 bei Marios einziger WM-Teilnahme.
     
    GitcheGumme und Deffid gefällt das.
  3. Sanderson

    Sanderson Non-Sports Moderator

    Registriert seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    4.573
    Ort:
    Hamburg
    Ich bin mir ziemlich sicher das Pittsburgh das nach fünf Spielen gewonnen haben wird, spätestens. Einen Sieg dürften die Penguins in San Jose schon holen, zumal diese ja nicht gerade Heimstark sind. Wenn man dann erstmal drei Siege hat, wird man sich nicht zuhause die Butter vom Brot nehmen lassen.
     
  4. Max Power

    Max Power Super Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    31.933
    Ort:
    Österreich
    wenn du glaubst, alles gesehen zu haben ... und dann spielt Metallica die Hymne vor nem SC-Finalspiel :D

     
    Evelbma. gefällt das.
  5. BriscoCountyJr

    BriscoCountyJr Team-Kapitän

    Registriert seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    2.729
    Metallica sind aus der Ecke da. In Pittsburgh erledigt die Hymne fast immer Jeff Jimerson, mäßig talentierter Sänger einer nur lokal bekannten Band. Ok, Vorteil San Jose. :D Ich finde es jedenfalls sehr wohltuend, dass beide Clubs auf diesen "salute our heroes" Militärkitsch vor und während der Hymne verzichten. Die Rangers, Capitals und Lightning haben das vor jedem Spiel gemacht, das nervt irgendwann. Vor allem, wenn man weiß, dass das eh nur vom Verteidigungsministerium bezahlte Werbung ist.

    Schöneres Spiel heute Nacht als am Samstag. In Spiel 3 war das Eis grauenhaft, was zu massig hoppelnden Pucks und wenig planvollem Spielaufbau führte. Trotzdem unnötig knapp gemacht heute. Beim Stand von 2:0 kurz hintereinander zweimal den Pfosten getroffen, da hätte man die Sharks schon brechen können. Aber Murray hat seinen Patzer von Spiel 3 mehr als wieder ausgebügelt und dürfte aktuell neben Kessel der Favorit auf die Conn Smythe sein. Geno auch endlich mal mit einem Lebenszeichen, aber der ist eindeutig nicht fit und hatte auch wieder <15 Minuten Eiszeit. Da die Pens mit nur 5,5 Verteidigern spielen (Schultz sieht kaum das Eis), musste Letang wieder fast das halbe Spiel durchmachen. Und das tut ihm nicht gut. In Spiel 3 hatte er ein paar üble Schnitzer (er ist leider oft so ein Idiot... Gonchars Hirn in Letangs Körper und man hätte einen jährlichen Norris-Favoriten) und spielt generell seit den Conference Finals ziemlich mies. Dafür hat sich aber Määttä wieder gesteigert. Und Cole und Lovejoy wachsen im Finale über sich hinaus. Dürfte dem Reverend im Juli eine hübsche Summe einbringen.

    Ich hab trotzdem das Gefühl, dass den Pens langsam die Puste ausgeht. Damit sind sie zwar trotzdem noch schneller als die Sharks, aber hoffentlich bringen sie das am Donnerstag gleich zu Ende. Ich will ja nicht gierig sein nach den traumhaften letzten Monaten, aber es wäre der erste Cupgewinn auf heimischem Eis.
     
    Deffid gefällt das.
  6. BriscoCountyJr

    BriscoCountyJr Team-Kapitän

    Registriert seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    2.729
    Was für ein Start hier... die Sharks treffen mit 2 ihrer ersten 3 Schüsse und gehen das erste Mal in der ganzen Serie in Führung. Die Pens drehen daraufhin auf wie die Wahnsinnigen, gleichen aus und treffen danach binnen 20 Sekunden dreimal den Pfosten. Kessel hätte nach 10 Minuten schon nen Hattrick haben können. Hier brennt absolut der Baum, was für ein Spiel! :eek: Und natürlich rächt sich die Chancenverwertung. Sharks mit nem guten Angriff, lucky shot und 2:3. Der tat echt weh und hat Pittsburghs brutalen Ansturm gestoppt. Drittelpause.
    ---
    Zweites Drittel wieder Spiel auf 1 Tor, aber Jones hält einfach alles. Könnte locker 6:3 stehen, so ein Mist. Burns braucht scheinbar auch mal ne kalte Dusche. Außerdem ne Rasur und ne Zahnprotese, einfach ekelhaft. Ich hoffe nur San Jose hält dem Druck nicht noch mal 20 min stand.
    ---
    Leider haben sie doch durchgehalten. Besser gesagt, Jones hat. Beste Torhüterleistung in der ganzen Franchisegeschichte der Sharks, hieß es bei CBC. Glaub ich sofort, sowas hab ich seit Halak 2011 nicht mehr gegen uns erlebt. Jones hat ja nicht einfach 44 Schüsse gestoppt, er hat eine Großchance nach der anderen pariert. Selbst die beiden Pens-Tore waren für ihn unglücklich abgefälscht. Nach Spielanteilen und Chancen absolut unverdienter Sieg der Sharks. Aber nochmal packt Jones nicht so ein Spiel aus. Und selbst wenn, retten ihn die Pfosten dann keine weiteren drei Mal.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juni 2016
  7. Quickslay

    Quickslay Bankspieler

    Registriert seit:
    28. Oktober 2011
    Beiträge:
    197
    Ort:
    Köllefornia
    Yessssssssssssss.....

    Unglaublicher Abschluss einer unglaublichen Saison...die Pens sind Stanley Cup Champions 2016....

    Vielen Dank an die Sharks für die Serie.....
     
  8. BriscoCountyJr

    BriscoCountyJr Team-Kapitän

    Registriert seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    2.729
    Endlich geschafft! Jones hätte fast das nächste Spiel geklaut, es war stellenweise schon zum Verzweifeln. Aber zwei Tore reichten dank einer unglaublichen Energieleistung im letzten Drittel, wo die Sharks grade mal zu zwei (!) Torschüssen kamen. Die Pens holen den Titel auf den Tag genau 7 Jahre nach dem letzten Cup. Wichtiger noch - genau 6 Monate nach Sullivans Amtsantritt. Wenn man den Titel an genau einem Mann festmachen wollte, es könnte nur Sully sein. Was haben die Fans jahrelang geflucht, wie wir die Prime unserer Stars durch mieses Coaching vergeuden, und jetzt das. Ich will ehrlich sein - das ist eine riesige Genugtuung. Natürlich hat auch Rutherford da einen dicken Assist verdient. Alles, was der in den letzten 12 Monaten gemacht hat, angefangen mit dem Kessel-Trade, hat voll eingeschlagen. Auf einmal waren wir das schnellste Team der Liga und bis zum Schluss konnte keiner unser Tempo mitgehen. Fazit: Speed kills. Oder wie Herb Brooks es mal so schön formulierte: "The legs feed the wolf". :)

    Das Team war letztendlich so ausgeglichen, dass die Conn Smythe ne echt knifflige Sache war. Ich hätte es Kessel gewünscht, allein schon wegen den dummen Gesichtern in Toronto. Aber Sid hat die Trophy nicht unverdient gewonnen, über die gesamten Playoffs unser komplettester Spieler und definitiver Leader des Teams. Grade als er am Ende keine Tore mehr schoss, hatte er seine besten Spiele (vor allem Games 6-7 gg. Tampa, und Games 1-2 & 7 gg. San Jose). Was der sich in die Zweikämpfe und Bullys reingesteigert hat, wieviel Druck er im Angriff und beim Backcheck gemacht hat, wie er seine Mitspieler auf dem Eis und auf der Bank immer wieder eingestellt hat, wie er jeden Rückschlag und cheapshot weggesteckt hat, das war phänomenal mitanzusehen. Da können sich die sogenannten Führungsspieler der Sharks mal ne dicke Scheibe von abschneiden. Wobei die gestern immer noch bessere Verlierer waren als ihre Fans.

    Ansonsten was bleibt zu sagen? Es war für mich ein unfassbar schönes halbes Jahr mit einem vorher nie für möglich gehaltenen Ausgang. Davon werd ich noch lange zehren können. Und für alle anderen: es gibt immer ein nächstes Jahr. :thumb:

     
  9. GitcheGumme

    GitcheGumme Moderator

    Registriert seit:
    16. Februar 2001
    Beiträge:
    33.570
    Ort:
    !"§$%&/()=?²³{[]}\
    San José Sharks - Pittsburgh Penguins 1:3
    Game, Set, Match. Oder: Game over. Die Pittsburgh Penguins sind Stanley Cup Sieger 2016! Herzlichen Glückwunsch. In Spiel 6 gingen sie wieder einmal in Führung, es wurde ja fast schon zur Gewohnheit. In 5 von 6 Spielen erzielten sie das 1:0 und 4 davon, inklusive diesem, gewannen sie am Ende. Verteidiger Domoulin brachte die Pens im Power Play in Führung. Logan Couture konnte im Mitteldrittel ausgleichen, doch viel mehr ließen die Pens nicht zu. Nur kurze Zeit später bediente Crosby Letang, der das 2:1 erzielte. Das retteten die Pens bis zum Ende und Hörnqvist erzielte den 3:1 Siegtreffer ins leere Tor. Jones musste diesmal nicht so viel halten, aber auch Murray nicht. Es war ein Spiel, das vor allem von Abwartung und besonderen Atmosphäre geprägt war. Zu blöd aber auch, daß es die Pens nicht zu Hause klar machten. So ist Sidney Crosby einzige Spieler, neben Joe Sakic, der alle Trophäen gewann. Olympia-Gold, WM-Gold, Junior-Gold, Stanley Cup, Hart Trophy und Conn Smythe Trophy. Glückwunsch. Ach ja: #Crosby #Malkin - #Ovechkin 2:0. #timeforchange Tom Kühnhackl ist 3. deutscher Stanley Cup Sieger und hat mehr Cups, als Ovechkin. :D
    Ein absolut verdienter Sieg für die Pens, die in jedem Spiel das klar bessere Team waren. Herzlichen Glückwunsch.
     
  10. Quickslay

    Quickslay Bankspieler

    Registriert seit:
    28. Oktober 2011
    Beiträge:
    197
    Ort:
    Köllefornia
    Ich bin immer noch komplett weggeblasen, dass wir es wirklich geschafft haben. Und dazu im Grunde mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung, trotz dem ganzen Auf und Ab zu Beginn der Saison, den notorischen Verletzungsproblemen....

    Unfassbar, alle Puzzlestücke haben sich zu einem großen Ganzen zusammengefügt...und ich hatte bei Mike Sullivan das erste Mal das Gefühl, dass da ein richtiger Trainer am Werk ist, der einen Plan hat, aber auch davon abweicht, wenn es nicht so läuft, wie er sich das vorgestellt hat...:jubel::jubel::jubel:
     

Diese Seite empfehlen