NHL Saison 2017/18

Dieses Thema im Forum "Eishockey" wurde erstellt von Max Power, 4. Oktober 2017.

  1. Max Power

    Max Power Super Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    31.933
    Ort:
    Österreich
    let's go :jubel:

    [​IMG]
     
    #1
  2. Max Power

    Max Power Super Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    31.933
    Ort:
    Österreich
    [​IMG]

    Letzte Saison: 45-33-4 (7. im Westen, 4. in der Pacific) | Playoffs: 0:4 in Runde 1 gegen Anaheim
    General Manager: Brad Treliving (4. Saison)
    Head Coach: Glen Gulutzan (2. Saison)
    2017 Draft: D Juuso Valimaki (16th), F Adam Ruzicka (109th)
    Neuzugänge: Jaromir Jagr (FLA), Travis Hamonic (NYI), Mike Smith (ARI), Eddie Lack (CAR), Tanner Glass (NYR), Marek Hrivik (NYR), Luke Gazdic (NJ), Spencer Foo
    Abgänge: Deryk Engelland (VGK), Lance Bouma (CHI), Brian Elliott (PHI), Chad Johnson (BUF), Alex Chiasson (WSH), Dennis Wideman, Linden Vey

    AUSGANGSLAGE:
    Nach der Ernüchterung 2016 krempelte man letzten Sommer einiges um: mit Glen Gulutzan wurde ein neuer Head Coach installiert, das Goalie-Tandem wurde komplett getauscht (Elliott/Johnson statt Hiller/Ramo) und kadertechnisch wurde an vielen Stellen geschraubt. Die ersten Ergebnisse waren erst mal ernüchternd: 11 der ersten 16 Spiele gingen verloren, Starspieler wie Gaudreau und Monahan kamen nach Verletzungen und Vertragsgeplänkel sehr schlecht aus dem Startblock und bereits im November war Gulutzan bei großen Teilen der Fanbase mindestens angezählt. Danach ging es allerdings spürbar nach vorne, die Flames konnten mit verbessertem Goaltending und spürbar besseren Special Teams aus dem Keller klettern und sich in den Kampf um die Playoffplätze einmischen. Für die Top 3 in der Division reichte es nicht mehr, aber mit 94 Punkten (+17 gegenüber der verkorksten Vorsaison) zog man als siebtbestes Team im Westen in die Playoffs ein. Dort war aber wie vor zwei Jahren gegen Anaheim Schluss, diesmal sogar schon in Runde 1: prinzipiell gute Leistungen wurden durch katastrophales Goaltending negiert und am Ende wurde man gar gesweept. Ich frage mich, ob ich es noch mal erleben darf, dass die Flames im Honda Center gewinnen ...

    Trotz des enttäuschenden Endes darf man insgesamt durchaus eine positive Schlussbilanz ziehen - 2016/17 war ein klarer Schritt in die richtige Richtung. Damit der positive Trend weiter anhält, hat GM Brad Treliving im Sommer wieder recht aggressiv agiert: erneut wird das Goalie-Tandem komplett umgekrempelt. Für einen 3rd rounder und prospect Brandon Hickey holte man Mike Smith aus Arizona, zudem ertradete man Eddie Lack aus Carolina. Ob Smith/Lack jetzt wirklich besser sind als Elliott/Johnson, die zwischenzeitlich ja ganz gut gespielt haben, wird sich zeigen. Insgeheim hofft man aber natürlich, dass einer der Goalie-Prospects im System dann für nächste Saison bereit ist. Der mit Abstand fetteste Trade kam aber natürlich beim Draft, als man einen 1st rounder und zwei 2nd rounder abdrückte und Verteidiger Travis Hamonic von den Islanders verpflichtete. Auf dem Papier ein absoluter Volltreffer, ist er doch genau der physische Rechtshänder, den man so dringend gesucht hat. Ob die Flames-Defense auch auf dem Eis so gut ist, wie sie auf Papier aussieht, wird sich zeigen. Damit auch das dritte Pairing passt, verlängerte man noch mit Michael Stone ... und vorne bekam Center-Hoffnung Sam Bennett einen Bridge-Vertrag aus dem Bilderbuch.

    Zum Schluss der Preseason packte man dann noch mal den Hammer aus: nachdem sich keiner der jungen Flügel aus dem System einen Spot verdienen konnte, entschied man sich dazu, den 45-jährigen Altmeister Jaromir Jagr unter Vertrag (1 Jahr, 1+1 Mio.) zu nehmen. Die Fans haben dieses Signing mit großer Euphorie aufgenommen: Jagr mal im Flames-Trikot zu sehen, ist für viele ein absoluter Traum. Zumal sich das Risiko absolut in Grenzen hält und Sam Bennett endlich einen guten RW zur Seite gestellt bekommt. Weniger euphorisch wurde das Signing von Tanner Glass aufgenommen, der in der Preseason zwar ganz gut gespielt hat, aber letztlich nichts anderes bringt als die verdammte "Truculence", mit denen "untalentierte" 4th liner noch immer zu Spielzeit kommen. Könnte ich gut drauf verzichten, aber was solls. Verloren hat man unterdessen kaum was: Lance Bouma wurde nach schwacher Saison aus seinem Vertrag rausgekauft, für Alex Chiasson, der IMO seinen Job ganz gut gemacht hat, gabs keinen Platz mehr. Deryk Engellands Abgang tut weh, aber ist zu verkraften. Und dass Dennis Wideman den Verein verlassen hat, ist alles andere als eine Schwächung :D

    X-FACTORS:
    Erneut: goaltending. Selbst mit unterdurchschnittlichem Goaltending (90,7 Prozent sv%, Platz 21 in der Liga und schwächster Wert aller Playoff-Teams) waren die Flames letztes Jahr eine Playoff-Mannschaft ... mit gutem Goaltending könnte man im Westen durchaus vorne mitmischen. Ob Mike Smith und Eddie Lack da die Flames entscheidend nach vorne bringen können, wird man sehen und darf zumindest hinterfragt werden. Zumal Lack in Carolina nicht einmal im Ansatz an seine Canucks-Leistungen anknüpfen konnte. Die Hoffnungen liegen klar bei Mike Smith, der immerhin schon nachgewiesen hat, dass er eine 55+ workload stemmen kann.

    Wichtig wäre es auch, im Gegensatz zur Vorsaison einen guten Start hinzulegen. Dass man nach einem derartigen Fehlstart noch in die Playoffs kam, ist alles andere als selbstverständlich und es wäre schön, wenn man diesmal früher in die Gänge kommen könnte. Ich bin diesbezüglich aber optimistisch: Gulutzan und sein System sind jetzt nicht mehr neu und es gab diesmal auch keine Nebengeräusche aufgrund von Vertragsproblemen (siehe Gaudreau letztes Jahr).

    PLAYERS TO WATCH:
    Wie im letzten Jahr vor allem Sam Bennett. Der hatte letzte Saison mit einem sophomore slump aus dem Bilderbuch zu kämpfen, erst gegen Saisonende liefs dann wieder besser. Viel davon hatte IMO auch mit seinen Linemates zu tun - er musste viel mit Grindern sowie Enttäuschungen wie Brouwer zusammen spielen. Jetzt bekommt er Kris Versteeg und Jaromir Jagr an die Flanke gestellt ... das sollte ihm doch auf die Sprünge helfen. In der Preseason sah das phasenweise überragend aus, aber es ist halt nur Preseason ... bin gespannt.

    Im Schatten von Matthews und Laine spielte auch der Flames 1st rounder des letzten Jahres eine fantastische Saison - dass Matthew Tkachuk auf Anhieb eine ~50-Punkte-Saison spielt, hätte wohl niemand für möglich gehalten. An der Seite von Backlund und Frolik entwickelte er sich aber sofort zum einem Leistungsträger, der sich mit seinem körperbetonten Spiel aber auch schon jede Menge Freunde in der Liga gemacht (105 PIM) und sich eine Sperre eingeheimst hat. In dieser Hinsicht muss er sich ein bisschen am Riemen reißen, aber rein vom Talent her kann man nur Lobeshymnen über ihn singen.

    Und natürlich ist da auch noch der Opa aus Tschechien :D was hat Jagr noch im Tank?

    ROOKIE WATCH:
    Stand heute haben die Flames keinen Rookie im Kader, weil Mark Jankowski gestern, zum Ärger aller Fans, nochmal in die AHL geschickt wurde. Sportlich ist das nicht rechtzufertigen, und man geht eher davon aus, dass man aktuell noch versucht, einen Spot für ihn zu kreieren. So oder so wird Jankowski den Großteil der Saison aber in der NHL verbringen, alles andere wäre ein Witz. Mittlerweile sind fünf Jahre vergangen, seit Jay Feaster den berühmten Pick gemacht hat ... und die Geduld hat sich definitiv ausgezahlt, Jankowski hat im College ordentlich Gewicht draufgepackt und sich zu einem starken two-way center entwickelt. In der AHL hat er sehr starke Leistungen gezeigt und mit 23 ist er jetzt IMO auch definitiv reif für die NHL.

    Ansonsten dürfte man noch Rasmus Andersson zu sehen bekommen, der Schwede (2nd rounder 2015 - übrigens der Pick, den man für Sven Baertschi bekommen hat) war der letzte Cut bei den Verteidigern und hat sich den einen oder anderen cup of coffee mehr als verdient. Einen solchen könnten auch Spencer Foo, Morgan Klimchuk, Andrew Mangiapane, Ryan Lomberg und Oliver Kylington bekommen. Bei den früheren 1st roundern Emile Poirier und Hunter Shinkaruk läuft dagegen langsam die Zeit davon, da muss jetzt dann irgendwann mal was kommen.

    PROSPECT WATCH:
    Offensiv zählt man im Farmteam in Stockton vor allem auf Morgan Klimchuk, Andrew Mangiapane, Spencer Foo, Ryan Lomberg, Emile Poirier und Hunter Shinkaruk. Diese Stürmer sind die Kandidaten, um im Verletzungsfall mal in die NHL zu kommen, von dem her wärs schön, wenn da was kommen würde. Die drei Erstgenannten sind IMO auch am nächsten dran - Klimchuk ist ein guter two-way winger, Foo hat sehr gute Ansätze in der Preseason gezeigt und Mangiapane ist vom reinen Offensivtalent wohl der beste Heat-Stürmer. Bei den Junioren sind vor allem Dillon Dube und Matthew Phillips interessant. Dube hat in der Preseason derart Eindruck hinterlassen, dass viele Fans davon ausgehen, dass er aktuell schon in der NHL überleben könnte. Besser aber natürlich, als Führungsspieler mit Kanada zur WJC zu fahren. Phillips ist ein elektrisierender Stürmer ... aber halt winzig. Aktuell aber wieder über 2 PPG in der WHL, das ist schon krass.

    Defensiv sind Rasmus Andersson und Oliver Kylington die interessantesten Spieler in der AHL. Noch besser aber die Jungs außerhalb des Profi-Bereichs: Adam Fox hat im College letztes Jahr als erster 18-jähriger Verteidiger seit Brian Leetch vor 30 Jahren mehr als einen Punkt pro Spiel erzielt, 2017 1st rounder Juuso Valimaki spielt nochmal ein Jahr in der WHL. Von beiden erwartet man sich bei den Flames vieles.

    Am tiefsten ist man aktuell wohl im Tor besetzt. Da sind zum Einen die AHL-Goalies Jon Gillies und David Rittich, die letzte Saison gut gespielt haben und am Ende mit ihrem NHL-Debüt belohnt wurden. Beiden traut man prinzipiell nächstes Jahr den Sprung in die NHL zu, aber es gibt wohl nur einen Spot ... wird ein interessanter Kampf werden. Im Schatten der beiden lauert aber mit Tyler Parsons eins der derzeit größten Torhütertalente in Nordamerika. Für Erste dürfte Parsons in der ECHL beginnen, aber auch in der AHL Einsätze bekommen.

    DEPTH CHART:
    Johnny Gaudreau - Sean Monahan - Micheal Ferland
    Matthew Tkachuk - Mikael Backlund - Michael Frolik
    Kris Versteeg - Sam Bennett - Jaromir Jagr
    Tanner Glass - Matt Stajan - Troy Brouwer
    Curtis Lazar, Freddie Hamilton (Mark Jankowski)

    Mark Giordano - Dougie Hamilton
    T.J. Brodie - Travis Hamonic
    Matt Bartkowski - Michael Stone
    Brett Kulak

    Mike Smith - Eddie Lack

    PROGNOSE:
    Angesichts der Verstärkungen, der soliden Vorsaison und der mitunter schockierend schwachen Konkurrenz im Westen (COL, VAN, VGK, ARI) sollte ein Playoff-Ticket eigentlich das Mindeste sein. Der Rest wird davon abhängen, wie es diesmal im Tor läuft.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Oktober 2017
    #2
  3. BriscoCountyJr

    BriscoCountyJr Team-Kapitän

    Registriert seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    2.729
    Wieder so ne komisch kurze Off-Season gewesen... ach ja... da war ja was:

    [​IMG]

    Letzte Saison:
    50-21-11 (2. im Osten, 2. in der Metropolitan; 1. Runde 4:1 gegen CBS, 2. Runde 4:3 gegen WAS, ECF 4:3 gegen OTT, SCF 4:2 gegen NAS)
    General Manager: Jim Rutherford (4. Saison)
    Head Coach: Mike Sullivan (3. Saison)
    Neuzugänge: Matt Hunwick (3x 2,25 Mio), Ryan Reaves (Trade mit STL), Antti Niemi (1x 700k), Greg McKegg (1x 650k)
    Abgänge: Marc-André Fleury (VGK), Nick Bonino (NAS), Matt Cullen (MIN), Trevor Daley (DET), Chris Kunitz (TB), Ron Hainsey (TOR), Mark Streit (MTL)

    AUSGANGSLAGE:

    Die Pens schafften letzte Saison das Unmögliche und verteidigten als erstes Team seit fast 20 Jahren den Titel. Sidney Crosby verteidigte noch dazu noch die Conn Smythe Trophy, passenderweise als Erster seit Mario Lemieux '91 und '92. Mit 49 Playoffspielen in zwei aufeinanderfolgenden Jahren wurde auch noch ein neuer Ligarekord aufgestellt - der entsprechende Verschleiß war im letzten Cup-Run aber auch unübersehbar. Eine Verjüngung des Kaders war dringend notwendig und auch logisch, denn die jungen Wilden von 2016 - Matt Murray, Brian Dumoulin, Bryan Rust, Conor Sheary, Scott Wilson, Tom Kühnhackl - haben sich letztes Jahr bewiesen, dazu kommt noch der überraschende Playoff-Toptorjäger Jake Guentzel. Rechnet man den üblichen cap crunch dazu, mussten also jede Menge Veteranen das Team verlassen. Außer den beiden Centern wird man sie kaum vermissen, dazu aber gleich mehr.

    Veränderungen gab es auch im Front Office. Da Opa Rutherford keine Anstalten macht, bald in Rente zu gehen, übernahm der langjährige Assistant GM Jason Botterill jetzt das Steuer in Buffalo, und nahm Head Scout Randy Sexton gleich mit. Botterill ist ein echter Verlust, da er als ausgemachter Cap-Experte gilt, was man von seinem kumpelhaften Nachfolger Bill Guerin nicht behaupten kann. Assistant Coach Rick Tocchet wurde neuer Cheftrainer in Arizona. Die bisherigen Development Coaches Mark Recchi und Sergei Gonchar wurden dafür zu Assistants befördert, und der langjährige NHL-Winger Scott Young wiederum als neuer Development Coach angeheuert. Alle drei gewannen bereits als Spieler je 1 Cup mit den Pens, und Recchi wird nächsten Monat als Spieler auch in die Hockey Hall of Fame aufgenommen.

    X-FACTORS:
    Frisches Blut hilft dem Team insgesamt, aber die traditionellen Verletzungsprobleme der Stars (außer Ironman Phil Kessel) sind weiter das größte Risiko. Wie viele Gehirnerschütterungen kann Sid noch verkraften? Wird Evgeni Malkin - mit 31 plötzlich ältester Stürmer im Team - zum ersten Mal seit 2012 wieder 70+ Spiele schaffen? Welche Verletzung wird Kris Letang diese Saison erleiden (2017 Bandscheibenvorfall, 2016 und 2015 Gehirnerschütterungen, 2014 Schlaganfall...)? Es ist wirklich unfassbar, dass mit so einem invaliden Team überhaupt die Titelverteidigung drin war. Ich möchte es einmal nur erleben, dass die key players alle fit durch Saison und Playoffs kommen. Aber ich erwarte das Schlimmste, denn genau das ist bislang immer passiert. Da das Team die letzten Jahre auch sehr soft war und immer ordentlich gecheapshottet wurde, holte man mit Ryan Reaves einen der besten Enforcer der Liga. Diese Art von Abschreckung funktioniert heute kaum noch, aber jedes bisschen hilft, und Reaves kann ja auch einigermaßen Eishockey spielen.

    Davon abgesehen ist die große Baustelle im Team der 3. Center. Es ist mehr ein gähnendes Loch, denn Baustelle impliziert ja irgendwie Fortschritte. ;) Bei Bonino ist man IMO zurecht nicht über die Schmerzgrenze gegangen, um ihn zu halten. Dazu ging Matt Cullen seiner Familie zuliebe heim nach Minnesota, und Oskar Sundqvist gab man für Reaves ab. Für den 4. Center gibt es zumindest genug Optionen, auch wenn keine so gut sein wird wie der absolute Glücksfall Cullen es war. Den 3. Centerplatz besetzt vorerst Greg McKegg, der sich dank eines guten Camps gegen Tryout-Oldie Jay McClement und einige Rookies durchsetzte. McKegg ist ein schneller energy guy, hat aber kaum NHL-Erfahrung und dürfte mit den 16-17 knallharten Minuten, die Bonino auf der Position zuletzt leistete, deutlich überfordert sein. Hier muss noch etwas passieren. Und wie man den nicht gerade trade-scheuen Rutherford kennt, wird es das auch.

    PLAYERS TO WATCH:

    Jake Guentzel stellte dieses Frühjahr mit 21 Playoffpunkten einen 36 Jahre alten Rookie-Rekord ein und sollte dank Stammplatz neben Sid und nur $734k cap hit der Traum aller fantasy hockey Spieler sein. Seine 25% Trefferquote aus den Playoffs wird er nicht halten können. Aber Guentzel bringt alles mit, um sich als 1st liner zu etablieren, die Chemie mit Crosby ist da nur das i-Tüpfelchen. Ausbremsen könnte ihn nur ein Einsatz als 3. Center (er hat auf dem College und bei den Baby Pens auch C gespielt), aber das ist erstmal nicht geplant. Viel mehr zeigen muss dagegen LW Carl Hagelin nach einem Seuchenjahr voller Verletzungen. Mit seinem enormen Speed passt der Schwede perfekt ins System und ist auch ein guter Penaltykiller, für 4 Mio pro Jahr muss aber einfach mehr kommen als 6 Saisontore. Die jüngere, preiswertere Konkurrenz schläft nicht.

    In der Abwehr wird die weitere Entwicklung von Olli Määttä ein wichtiger Faktor sein. Nach einer wechselhaften Saison lieferte der junge Finne starke Playoffs ab und weckte wieder Hoffnungen auf eine Rückkehr zu seinen tollen Rookie-Leistungen. Seine Beweglichkeit ist immer noch ein Problem und sorgt für die Art Highlight-Videos, die sein Gesamtbild in der Liga verfälschen. Sein Defensivsspiel ist ansonsten sehr gut, er muss sich aber wieder mehr nach vorne bemerkbar machen.

    Und schließlich ist Matt Murray jetzt die unumstrittene #1 im Kasten. Der Junge ist mental so stark, dass ich da keine Probleme sehe. Aber den Vorteil, ausgeruht in die Playoffs gehen zu können, hat er ohne Fleury nicht mehr. Die 18 back-to-back games diese Saison werden ein harter Brocken - und Antti Niemi ist eben nur eine billige Übergangslösung, bis Tristan Jarry bereit für die NHL ist.

    ROOKIE WATCH:
    Wer wird der nächste Durchstarter nach Murray, Sheary und Guentzel? Vielleicht Daniel Sprong (46th overall 2015), der letzte Saison die QMJHL zusammenschoss und jetzt endlich alt genug für den Profibereich ist. Der Sniper aus Amsterdam könnte als RW neben Sid oder Geno auftrumpfen, allerdings ist der rechte Flügel tiefer als jeder andere Mannschaftsteil. Bester Spieler im Rookie Camp war Teddy Blueger (52nd overall 2012), der nach 4 Jahren College, 1 Saison in WBS und seiner ersten WM-Teilnahme nun langsam NHL-Reife erlangt. Der 23-jährige Lette ist ein smarter 2-Wege-Center mit starkem hockey sense und gutem Passspiel, aber mit Schwächen beim Abschluss und in der Dynamik. Erinnert damit ein wenig an Bonino, und Bluegers NHL-Zukunft wird auch maximal 3. Center sein.

    PROSPECT WATCH:

    Die Pens waren angeblich so überzeugt von Zachary Lauzon (52nd overall 2017), dass sie ihn vor dem Reaves-Trade auch mit ihrem 1st rounder gedraftet hätten. Der frankokanadische Defensivverteidiger zeigte im Camp gute Anlagen, wird aber noch mehrere Jahre Juniors und Minors brauchen. Näher an der NHL sind LW Zach Aston-Reese und C Adam Johnson, die nach starken College-Seasons als free agents unterschrieben. Johnson ist ein schneller Stürmer mit gutem Schuss, Aston-Reese mehr ein Wühler und Spezialist für garbage goals. Die Wildcard ist Offensivverteidiger Lukas Bengtsson, der 2016 als free agent aus der SHL kam und dann einen Großteil der Saison mit einer rätselhaften Krankheit verpasste, die sich statt als Lyme-Borreliose als Herz-Kreislauf-Problem (Orthostase-Syndrom) entpuppte. Wenn die Gesundheit mitspielt, sollte sein Talent ihm diese Saison erste NHL-Einsätze ermöglichen.

    DEPTH CHART:
    Jake Guentzel - Sidney Crosby (C) - Conor Sheary
    Bryan Rust - Evgeni Malkin (A) - Phil Kessel
    Carl Hagelin - Greg McKegg - Tom Kühnhackl
    Scott Wilson - Carter Rowney - Ryan Reaves
    Josh Archibald
    IR: Patric Hörnqvist (Hand-OP im Sommer)

    Brian Dumoulin - Kris Letang (A)
    Olli Määttä - Justin Schultz
    Matt Hunwick - Ian Cole
    Chad Ruhwedel

    Matt Murray
    Antti Niemi

    PROGNOSE:
    Playoffs sind klar, aber dann? Kann das Gute noch mal triumphieren? Ich hab letztes Jahr nie an eine Back-to-back Chance geglaubt, also tue ich das jetzt auch bei einem three-peat nicht. Besonders die fehlende Tiefe in der Mitte ist ein dicker Minuspunkt. Ganz ausschließen würde ich es bei 1-2 smarten Trades und guter Playoffform aber auch nicht. Die Konkurrenz ist kaum besser geworden, und Sullivan ist unser bester Coach seit Scotty Bowman.
     
    #3
    Roadrunner422, TraveCortex und Max Power gefällt das.
  4. Max Power

    Max Power Super Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    31.933
    Ort:
    Österreich
    haaaaave you met Matt Stajan? ;)

    über die Verletzungen und Krankheiten, die ihr in den letzten Jahren hattet, hätte man eine ganze House-Staffel drehen können. Und es würde mich nicht mal überraschen, wenn bei euch tatsächlich jemand Lupus gehabt hätte :crazy:
     
    #4
  5. Sanderson

    Sanderson Non-Sports Moderator

    Registriert seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    4.573
    Ort:
    Hamburg
    Ich weiß nicht ob Reaves wirklich zu den Penguins passt. Der ist eigentlich zu langsam fürs System, das genaue Gegenteil von dem was die Penguins die letzten beiden jahre ausgemacht hat.

    Andererseits hat man genug Tiefe was 4.Reihe Spieler angeht. Sollte Reaves gar nicht zurechtkommen, hätte man nach Hörnqvists Rückkehr immer noch Kühnhackls und Archibald, sowie ein paar interessante Spieler in der AHL. Wirklicher Druck besteht da also nicht, sofern nicht wieder großes Verletzungspech eintritt.

    Kessel und Malkin sind auch so ein komisches Duo. Teilweise läuft es bei den beiden echt gut, dann gibt es aber auch Zeiten in denen sie überhaupt nicht gut zusammenspielen. Wäre vielleicht ganz interessant nach Hörnqvists Rückkehr diesen zu Malkin zu stellen und Kessel zu Hagelin und McKegg. Hagelin passte eigentlich von seiner Spielweise her immer ganz gut zu Kessel.
     
    #5
  6. BriscoCountyJr

    BriscoCountyJr Team-Kapitän

    Registriert seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    2.729
    Reaves hat offenbar letzten Sommer die Zeichen der Zeit erkannt und hart an seinem Skating gearbeitet, was man so liest und teilweise auch auf dem Eis gesehen hat. Er ist jedenfalls 10 Pfund leichter als früher und einiges schneller. Ansonsten wäre er auch gar nicht in Frage gekommen. Sullivan plant ihn auch als Penaltykiller ein, also traut man ihm schon einiges zu. In der Vorbereitung passte er noch nicht so richtig rein, aber er lernt ja ein ganz anderes System. Wird man abwarten müssen. Ist jedenfalls in allem besser als Sestito und sollte unseren Stars die Dubinskys und Wilsons (der Idiot hat es ja jetzt geschafft, in einer Pre-Season gleich zweimal gesperrt zu werden :laugh:) der Metropolitan vom Hals halten.

    Prinzipiell wäre es toll, Kessel in die 3. Reihe zu stellen und dadurch den Gegnern wieder Matchup-Probleme zu bescheren. Kessel funktioniert eigentlich mit allen, aber nur wenn er selber Bock hat und sich wohl fühlt. Horny und Geno passte noch nie richtig. Rust könnte wiederum jeden Flügel in jeglicher Reihe besetzen. Außer Sid & Guentzel wird sich alles noch finden müssen. Manchmal entstehen aus der Not plötzlich überragende Reihen, so wie HBK vor zwei Jahren.

    Kann der noch irgendwas oder lungert er nur noch irgendwie in der Liga herum, bis sein Vertrag ausläuft? Ein Face-off-Held ist er ja nicht gerade, da bräuchten wir aber mal einen mit über 50% um Sid zu entlasten.

    Von Sheahan war zuletzt nicht mehr die Rede, auch nicht von Duchene. Viele haben da die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Ich hab nur keine Ahnung, wie wir Duchene bezahlen sollten. Die Avs müssten retainen, und dann der Tradepreis... eine Kombination aus Määttä/Sprong/Jarry/1st für eine Luxuslösung? Andere Teams bräuchten einen Duchene dringender und würden wohl mehr hinblättern. Wenn schon ein Trade mit den Avs, dann kommt wohl eher Carl Söderberg in Frage. Der verdient eigentlich zuviel für ein Nicht-Playoffteam und hatte zuletzt auch eine grottige Saison.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Oktober 2017
    #6
  7. Hardstyle21

    Hardstyle21 Team-Kapitän

    Registriert seit:
    22. August 2014
    Beiträge:
    3.523
    Ort:
    Berlin
    Chicago vs. Stanley Cup Sieger: 10-1:crazy:
     
    #7
  8. Max Power

    Max Power Super Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    31.933
    Ort:
    Österreich
    Jankowski mit 2+1 im AHL-Opener. Ich hoffe für Treliving, dass er bald eine Lösung findet. Ist ja nicht so, als ob die Flames so jemanden nicht gebrauchen könnten ... das erste Saisonspiel war ja wieder mal zum Vergessen, das war jetzt die 14. Niederlage in den letzten 15 Season Opener. Wahnsinn. Der Hass auf die ********e 2015er Lottery wird auch nicht kleiner ...
     
    #8
  9. Max Power

    Max Power Super Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    31.933
    Ort:
    Österreich
    wichtig, nach der Niederlage in Edmonton den Heim-Opener zu gewinnen. Früh 1-3 hinten, aber Gulutzan hat dann die Linien umgestellt (Gaudreau-Bennett-Lazar und Ferland-Monahan-Versteeg) und plötzlich liefs rund. Ich würde die Linien erst mal so lassen und jetzt Jagr für Lazar reinwerfen. Gut möglich, dass Jagr am Montag sein Debüt gibt, wenn man in Anaheim versucht, eine der peinlichsten Serien im US-Sport zu beenden ...
     
    #9
  10. Sm0kE

    Sm0kE MVP

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    10.345
    Darf ja nicht fehlen.. ;)

    .....

    [​IMG]


    Letzte Saison: 33-36-13 (7th Atlantic, 14th East, missed Playoffs)
    General Manager: Ken Holland (21. Saison)
    Head Coach: Jeff Blashill (3. Saison)
    Neuzugänge: Trevor Daley (PIT), David Booth (KHL), Luke Witkowski (TBL), Martin Frk (Grand Rapids)
    Abgänge: Thomas Vanek (VAN), Brendan Smith (traded to NYR), Tomas Jurco (traded to CHI), Steve Ott (traded to MTL), Tomas Nosek (Expansion, VGK), Alexey Marchenko (waived), Drew Miller (waived)


    AUSGANGSLAGE:

    Die neue Arena ist da! Und was für eine, absoluter Knaller. War beim Opener sehr lustig, zu Beginn sah man, dass ausverkauft war, im Verlauf des Spiels sah es aber meistens nur 2/3 voll aus, weil alle die halbe Zeit durch die Gegend rannten um sich alles anzugucken. Mickey "yeah, part of the reason is...with that kind of video stuff they built into the concourse, you don't need to be at your seat to follow the game...so why not spend some more time checking everything out? :D".

    Spielerisch wird es heftig. Man hat zwar ein paar Altlasten entsorgt bzw. Trades gemacht um Spieler loszuwerden, die den Durchbruch nicht geschafft hatten, besser als letzte Saison ist der Kader auf dem Papier aber nicht. Kann er aber durchaus werden, wenn die Youngster mit noch mehr Minuten noch mehr produzieren. Wird man sehen, wo das hinführt und wer vor allem über die Saison vielleicht noch den Sprung in den Profikader schafft. Gesundheit ist außerdem das bestimmende Thema, außerdem die Frage, ob Petr die Kurve in Richtung ernsthafter Profi bekommt.

    Bis heute nicht gelöst ist das Athanasiou-Drama, mittlerweile ist er sogar in Lugano und skatet da mit dem Team vom HC. Angeblich bietet Holland nur 1.9M und keine Zusagen über Usage, während man ihm noch letztes Jahr eine Top9 Rolle und PP Time zugesagt hatte, angeblich. Die Fanbase ist da zwiegespalten - die einen sagen, wenn z.B. Sam Bennett den Bridge Deal für 1.9M nimmt, wie AA dann mehr verlangen könnte, und die anderen sagen, dass es kein Wunder ist, dass er mehr will, wenn er sich die Verträge von Abby, Helm und E anguckt...

    X-FACTORS:

    Jimmy Howard, Dylan Larkin, Anthony Mantha. Ersterer hätte uns ohne Verletzung vielleicht noch im Alleingang in die POs gebracht, wenn er weiter so gehalten hätte. Über die beiden anderen überbieten sich Beatwriter in Lobpreisungen auch seitens des Clubs ist man wohl höchst zufrieden, weil beide unter "Offseason" verstehen, sich den Arsch aufzureissen, um besser zu werden. Sehen auch beide so aus, als wären sie in Topform, mal gucken was da geht. Larkin wohl nun fix als C eingeplant, mal gucken wie er das handelt.

    PLAYERS TO WATCH:

    Neben den oben genannten Petr Mrazek, wo die Frage ist, hopp oder top...von Rückeroberung der #1 und Goalie der Zukunft bis hin zu Mid Season Trade ist aktuell alles drin. Außerdem Trevor Daley, bei dem ich in der Preseason schon den Eindruck hatte, dass er dem Team sehr gut tun..einfach dadurch, dass er meist richtig antizipiert und frühzeitig da ist, wo er hin muss. Auf die Art kann man in der NHL als Defender durchaus sehr alt werden.

    Rookie Watch:

    "What the Frk ???", derzeit der Running Gag auf unseren Boards. Dazu noch die Tatsache, dass er mit Mantha und Larkin die "FML-Line" bildet (User Wings Board: "is that the title of our upcoming season??..."), da reissen die Kalauer gar nicht mehr ab.

    Spielerisch erwarte ich da einiges, der Junge hat ne absolute Bombe von Schuss (wird im PP auch stellenweise Ovi-like genutzt) und das Zusammenspiel der Reihe ist bisher absolut Bombe gewesen, die klickten im ersten Preseason Game schon auf Anhieb.

    Prospect Watch:

    Abgesehen von denen, die schon im Team sind, hat keiner derart in der Preseason angeklopft, dass man ihn unbedingt im Team haben müsste. Andererseits weiss ich beim besten Willen nicht, warum man durchschnittspieler wie Booth oder Witkowski signed und dadurch keinen Cap für AA mehr hat....dann doch lieber Leuten wie Svechnikov oder Cholowski NHL Minuten geben.

    DEPTH CHART:

    Gemäß Preseason/ersten Spielen derzeit so:

    Tatar - Zetterberg - Nyquist
    Frk - Larkin - Mantha
    Abdelkader - Nielssen - Helm
    Booth - Sheahan - Glendening

    DeKeyser - Daley
    Ouellet - Green
    Jensen - Ericsson

    Howard
    Mrazek

    Sehr lustig, wenn man die spielerische Qualität der dritten Reihe mit dem dafür verbratenen Cap vergleicht...da kann man nur noch Heulen..

    Passt mir irgendwie alles nicht, aber wie es besser ginge...AA muss einfach gesigned werden, ich habe echt null Ahnung, was der Schwachsinn soll..

    PROGNOSE:

    Da muss schon einiges passieren in Sachen individueller Weiterentwicklung, damit die Playoffs in Reichweite kommen. Wobei man sich fragen muss, ob es überhaupt Sinn machen würde, diese zu erreichen, in Anbetracht der Stärke der Draftklasse. Wobei die Lottery ja eh Team XY gewinnen würde und nicht wir. :rolleyes::rolleyes:
     
    #10
    TraveCortex und Max Power gefällt das.
  11. Sm0kE

    Sm0kE MVP

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    10.345
    Erste beide Spiele sehr erfreulich:

    Home Opener in der neue Arena gewonnen, Frk mit 1+1, Mantha mit 1+2 und Green mit 4 Assists. Kommentar Wings Board: "Mike Green on pace for 328 points!". :laugh::jubel:

    Auswärts in Ottawa mit unverdienten 2 Punkten, die Sens waren insgesamt besser. Sieg erst im SO, die Führung von 3 Minuten vor Schluss (Frk !!) wurde von Ericsson mit einem typischen Ericsson-Brainfart zunichte gemacht...aber das kann noch hundertausendfach passieren, es ändert sich einfach nichts... :wall::wall:

    Jimmy mit überragendem Start in die Saison, legt ähnlich los wie letztes Jahr...wenn er nun endlich mal gesund bleiben würde...
     
    #11
  12. MkVen

    MkVen Stammspieler

    Registriert seit:
    3. Februar 2008
    Beiträge:
    1.377
    Ort:
    Stuttgart
    Wir hatten nach dem aus gegen Nashville auch was gut zumachen :confused:

    10:1 war aber schon heftig ... da war ja überhaupt keine Gegenwehr der Pens zu spüren :saint:

    Hawks 10:1 Pens
    Hawks 5:1 Blues


    15:2 Tore ... ziemlich "hoter" Saison start für die Hawks :thumb:
     
    #12
  13. Max Power

    Max Power Super Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    31.933
    Ort:
    Österreich
    jaaaaa :jubel::jubel::jubel:
     
    #13
  14. Freakle

    Freakle Stammspieler

    Registriert seit:
    2. August 2009
    Beiträge:
    1.556
    Hat ja nur nen 43 (?) Shot Shutout gegen das AHL - Team der Ducks benötigt damit das mal passiert :D

    Schade ! Der Streak war schon sehr lustig, und auch relativ einzigartig auf der Welt. Auf ein Neues !
     
    #14
    Max Power gefällt das.
  15. Sm0kE

    Sm0kE MVP

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    10.345
    Super...Jimmy startet in die Saison mit 96,1 SV% in den ersten beiden Spielen...und wir bringen heute Petr...geht gar nicht.

    So gern ich den Jungen wieder in der Spur sehen will, aber wie begründet man das denn? Ich seh Blashill schon ernsthaft sich hinstellen und was von "rest" faseln, nach 2 Tagen Pause...zwischen dem 2. und 3. Saisonspiel. :rolleyes:
     
    #15
  16. Max Power

    Max Power Super Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    31.933
    Ort:
    Österreich
    Bombenstart für Vegas. James Neal gleich mal mit 5 Toren in 3 Spielen.
     
    #16
  17. Sanderson

    Sanderson Non-Sports Moderator

    Registriert seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    4.573
    Ort:
    Hamburg
    Naja, das ist doch eigentlich vollkommen normal. Bislang kamen 51 Torhüter zum Einsatz, und nur knapp ne handvoll davon wurden lediglich eingewechselt, es hat also schon bei über der Hälfte der Teams der Backup einen Start hinter sich. Gerade bei einer alles andere als eindeutigen Konstellation, wie bei Mrazek und Howard, ist es alles andere als unerwartet das beide zu Saisonbeginn ihre Chance kriegen.
     
    #17
  18. Sm0kE

    Sm0kE MVP

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    10.345
    Sehe ich anders. Die Konstellation sollte derzeit nämlich absolut eindeutig sein - Jimmy hat erstens spitzenmäßig gespielt bis zu seiner Verletzung letztes Jahr, und Petr dann nichts gebracht als Ersatz, und zweitens ist Jimmy ein absoluter Musterprofi, während sich bei Petr die Frage stellt, ob er es noch hinbekommt, eine professionelle Einstellung an den Tag zu legen.

    Bei den Teams mit klarem Starter sehe ich nicht, dass schon im 3. Spiel gewechselt wird und das hätte auch bei uns so sein sollen. Sobald Jimmy einen schlechten Tag hatte, leicht angeschlagen ist oder wir B2B sind wechselt man natürlich, aber derzeit seh ich da keinen Grund. Ich kann diese Praxis sowieso nur bedingt nachvollziehen, 2 Tage Ruhe sollten doch reichen.

    Passenderweise verschuldet Petr auch das 3. Gegentor und wir verlieren (natürlich nicht nur deswegen, da war auch sonst einiges im Argen..) in Dallas.
     
    #18
  19. Max Power

    Max Power Super Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    31.933
    Ort:
    Österreich
    Jagr gibt heute sein Flames-Debüt gegen die Kings. Leider fliegt dafür Lazar aus dem Lineup, während sich Brouwer weiter munter übers Eis schleppen darf ...
     
    #19
  20. Sanderson

    Sanderson Non-Sports Moderator

    Registriert seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    4.573
    Ort:
    Hamburg
    Es haben aber schon reihenweise Teams mit klarem Starter auch den Backup spielen lassen, auch Teams bei denen die Situation deutlich klarer ist als bei Detroit, wo Mrazek die letzten beiden Jahre deutlich mehr Spiele hatte. Eine Situation in der der eine Torhüter mehr Spiele, der andere aber deutlich bessere Leistungen hat, ist eben nicht klar wer denn nun der Starter ist.

    Gerade deswegen habe ich ja erwähnt wieviele Torhüter bereits zum Einsatz kamen. Mrazek früh einen Start zu geben war vollkommen normal, geradezu Standard in der Liga. Das hat auch nichts mit Ruhe zu tun, es gibt auch ganz andere Gründe den anderen Torwart einzusetzen.
     
    #20

Diese Seite empfehlen