1. Liebe Sportfans,

    jeder leidenschaftliche Sportfan kennt sie - Momente oder Highlights der Sport-Geschichte, die einem Gänsehaut, Herzrasen, Freudenschreie oder bittere Tränen (oder Freudentränen) bescherten und bei denen man den Atem angehalten hat oder am ganzen Körper vor Spannung zitterte, sich mit Freunden in den Armen lag usw. An die man immer wieder gerne zurückdenkt und sie bei Youtube oder in Videos rauf und runter schaut. Seien es Tore, Treffer, Punkte in letzter Sekunde, die Meisterschaften oder Turniere entschieden haben oder legendäre, dramatische, sensationelle, spannende, überraschende, niemals für möglich gehaltene Wendungen oder Ereignisse in verschiedenen Sportarten, die für einen selbst immer unvergessen bleiben werden, die einen sogar vielleicht geprägt haben im Leben. Momente des (Lieblings-)Sports, an die man sich immer wieder gerne oder ungern (wenn es die eigene Lieblingsmannschaft/den eigenen Lieblingssportler negativ betrifft) erinnert. "Weißt du noch...? Erinnerst du dich als...? "Für solche Momente muss man den Sport einfach lieben!"

    Wir wollen wissen - welche Momente haben euch geprägt, welche bleiben für immer in eurer Erinnerung?

    Macht mit bei der Wahl zu den Sportmomenten für die Ewigkeit! Alles weitere findet im entsprechenden Thread im Community-Bereich unter den Foren-Events. Wir freuen uns über eure Teilnahme!

    Viele Grüße
    Euer Administratoren-Team
    Information ausblenden

NHL Saison 2017/18

Dieses Thema im Forum "Eishockey" wurde erstellt von Max Power, 4. Oktober 2017.

  1. Who

    Who MVP

    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    10.921
    Da es beim grade laufenden Spiel auf DAZN ganze 10 Sekunden gedauert hat:

    So langsam (bzw doch recht schnell) muss ich ja sagen, dass dieses blöde schwanzvergleichs-ballett mit Faustunterstützung mir dann doch wieder ziemlich auf den Senkel geht. Jetzt mal ganz ernsthaft, das ist doch mit das absurdeste Phänomen quer über alle Mannschaftssportarten.
     
  2. Sm0kE

    Sm0kE Aktueller Sportforen-GrandPrix-Champion

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    9.597
    Och weißt du...ich finde es viel ekelhafter, wenn ein Fußballer, der einen Ellbogenstoß an die Brust bekommt, sich dann ins Gesicht greift, als wäre er dort getroffen worden, und weinend zu Boden geht.. [​IMG]

    Was nicht heißen soll, dass ich großartiger Fan von Fighting wäre, im Gegenteil...ich möchte gerne schnelles, technisch hochwertiges Hockey sehen, und irgendwelche Holzfäller, die einen talentierten Techniker womöglich noch verletzen, können mir gestohlen bleiben..

    ...aber wenn ich mich entscheiden müsste, was ich schlimmer finde...das Fighting im Hockey oder diese Schauspielerei und dieses Geflenne im Fußball...dann ist das eine ganz eindeutige Sache. :(

    ...

    BTW, um welche Partie ging es überhaupt? :D
     
    Roadrunner422 gefällt das.
  3. Max Power

    Max Power Super Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    29.811
    Ort:
    Österreich
    Für mich gibts da ganz klar eine Unterscheidung zwischen Prügeleien, die spontan aus der Emotion heraus entstehen, und den "staged fights" durch Grinder/Goons. Letzteres ist zum Glück eh beim Aussterben - reine Goons*, die kaum skaten können und zu keinem anderen Zweck auf dem Eis sind, gibts eigentlich nicht mehr und das ist auch verdammt gut so. Bei Ersterem finde ich schon, dass das noch einen gewissen Platz in der NHL hat. Wird früher oder später aber auch verschwinden.

    * bei den klassischen Heavyweights aus den 90ern/00ern sind das mitunter auch ziemliche Horrorgeschichten, die da ans Licht kommen. Zum einen hast du natürlich die Painkiller, die im schlimmsten Fall zu Todesfällen a la Boogaard führen, und zum anderen wird denen in der NHL jetzt auch langsam klar, dass nicht nur die NFL ein gewaltiges Concussion- und CTE-Problem hat. Fälle wie Stephen Peat und Matt Johnson machen da schon ein bisschen sprachlos ...
     
  4. Sm0kE

    Sm0kE Aktueller Sportforen-GrandPrix-Champion

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    9.597
    Jo, als der Artikel über Johnson kam wäre ich fast vom Stuhl gefallen..vor allem, weil ich kurz davor erst in der Ecke (Santa Monica) war...wenn ich mir vorstelle, dass einer der Bettler mit Pappschild am Straßenrand, die ich da gesehen habe, ein ehemaliger NHLer gewesen sein könnte..da fällt mir nichts mehr zu ein. :panik:

    ...

    Da gilt bei mir auch weiterhin "fingers crossed" für Johan Franzen und seine Familie..kein Bock, da in 5, 10 oder 20 Jahren irgendwelche Geschichten über geistigen Verfall und frühzeitiges Ableben zu lesen.. :(:(
     
  5. Who

    Who MVP

    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    10.921
    Wie gesagt, gestern sind recht offensichtlich sowohl Roussel von den Stars und Thorburn von den Blues mit genau einer Absicht respektive Anweisung aufs Eis gegangen und haben sich quasi noch während des ersten Bullies angegangen. Dass beide normalerweise nicht so den Impact aufs eigentliche Spiel ist da sicher dann auch kein Zufall ... (unabhängig davon, dass Roussel dann sogar einen sehr ansehnlichen Assist übers halbe Eis hatte ;) )

    Und auch die vermeintlich aus Emotion entstehenden sind doch zu 80% dann auch wieder von einer Seite Schulhofmäßig provoziert worden. Oder so Nummern wie letztens mit Chara und Oleksiak, wo sich dann am Ende beide erschöpft aber glücklich in die Arme fallen und in Interviews beide recht deutlich machen, dass es reines Kalkül war.
     
  6. RightyRight

    RightyRight Auswerter

    Registriert seit:
    20. August 2008
    Beiträge:
    5.355
    An die Pens Fans, wieso gibt Sullivan Malkin so wenig Eiszeit, gibt es dafür irgend eine logische Erklärung? Will er ihn für die POs schonen? Ich mein Malkin spielt eine sehr gute Saison, ist 2018 wieder in seiner Mario light Version und somit der beste Spieler der Welt. Nach Eiszeit ist er aber mit Kessel gleichzeitig nur 7. der Pens... im Schnitt 2 Minuten weniger als Crosby, der bis auf den Januar wohl so schlecht spielt wie noch nie in seiner Karriere (na ja, unter Johnston war es gegen Ende wohl ähnlich enttäuschend). Und allein mit Unterzahl ist es nicht zu erklären, wenn Crosby selbst kaum SH Minuten sieht. Keine 19 Minuten für Geno in der Form ist eigentlich ein Witz, selbst mit der Tiefe der Pens. Jeder andere Spieler seines Formats steht teils deutlich mehr auf dem Eis. Gestern sah er 4 Minuten weniger als Sid, er sah weniger als Kessel, weniger als Guentzel, weniger als Hornqvist, weniger als fucking Rust. Mit seinen 1:46 PP kam er auf knapp die Hälfte der Eiszeit von Sid und Kessel und deutlich weniger als Horny... Ist es den Pens langweilig geworden, wollen sie es für den Rest der Liga spannender gestalten? Wenn hier jemand eine längere Auszeit verdient hat und geschont werden sollte, dann ist es imo eigentlich Crosby.
     
  7. BriscoCountyJr

    BriscoCountyJr Team-Kapitän

    Registriert seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    2.729
    Da wird wohl schon alles auf die Playoffs ausgerichtet. Ich schätze mal, es ist eine Kombination aus Schonung für die Playoffs (Geno sammelt ja gerne mal hartnäckige Verletzungen, möglicherweise hat er bereits irgendwas Kleineres) und der Tatsache, dass es bei ihm auch so prächtig läuft. Während man Sid wohl etwas mehr Eiszeit gibt, damit er noch vor den Playoffs wieder richtig in seine Form findet. Und Brassard braucht ja auch genug Zeit um das System zu lernen.
     
  8. Max Power

    Max Power Super Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    29.811
    Ort:
    Österreich
    Heute gegen die Isles, und Mike Smith ist zurück. Ohne ihn 5-6-2 ... die beiden jungen Goalies haben das phasenweise sehr gut gemacht, aber Smith zurückzuhaben ist enorm wichtig. Der Kampf um die Playoff-Spots ist weiter extrem eng, da hilft ein Top-Goalie natürlich sehr.

    EDIT: na das läuft ja ganz toll :laugh:
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. März 2018
  9. Sm0kE

    Sm0kE Aktueller Sportforen-GrandPrix-Champion

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    9.597
    7. Niederlage in Folge, längster Losing Streak in der NHL...sollte es doch noch was werden mit besserem Pick? Immerhin haben wir noch Duelle mit direkten Konkurrenten - Buffalo, Ottawa und 2x Montreal, wo wir noch punkten äääähhh nicht punkten können. :rolleyes::crazy:

    Wirklich ganz wundervoll...hoffentlich ist die Saison bald vorbei..
     
  10. Sm0kE

    Sm0kE Aktueller Sportforen-GrandPrix-Champion

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    9.597
    9 in a row ..schon auf Pick #4 vorgearbeitet. Jetzt bitte die direkten Duelle verlieren, ganz wichtig. :thumb::crazy:

    :rolleyes::wall:

    Ich kann nur beten, dass wir im Sommer sowohl an einen Top Pick kommen als auch an Tavares...denn langfristig ist sowas echt nicht auszuhalten. Wenn ich mir vorstelle das geht womöglich so weiter wie bei den Oilers oder Sixers...brrrrrrr.. :panik::panik:
     
  11. Max Power

    Max Power Super Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    29.811
    Ort:
    Österreich
    Du hast wenigstens den Draft, auf den du dich freuen kannst :D

    Als Flames-Fan ist das momentan wirklich zum Kotzen. Keine Playoffs, kein Draft, keine Arena ... tjo. Wahrscheinlich gewinnen die Isles mit unserem Pick auch noch die Lottery, würde mich nicht mal wundern :laugh: naja, wenigstens ist Gulutzan bald weg.
     
  12. Sm0kE

    Sm0kE Aktueller Sportforen-GrandPrix-Champion

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    9.597
    Make it 10..

    Und Mrazek endlich mit seinem 5. Sieg für Philly. Fehlt nur noch einer, damit aus dem 4th ein 3rd wird...gib Gas, Petr. :D
     
  13. RightyRight

    RightyRight Auswerter

    Registriert seit:
    20. August 2008
    Beiträge:
    5.355
    Armer Ovi, jetzt schiessen wir schon 16 Tore in drei Spielen und er kommt dabei "nur" auf 1+2. Wenn auch die zwei Vorlagen wirklich Sahne waren, so ist der Output gerade gegen die Islanders recht mager. Sid und Geno wären hier locker mit 5,6 Punkten nach Hause gegangen. So hat ihn jetzt Laine eingeholt und so wie der junge Finne scort, wird es vllt nichts mehr werden mit der 7ten Rocket. Trotz interessieren persönliche Meilensteine und Trophäen auch nur peripher um es mal vorsichtig auszudrücken... Btw, unsere Goalie Situation ist eine einzige Katastrophe und stand heute kann man Grubauer gut und gerne als unsere Nr.1 sehen. Man hat Holtby versucht eine kleine Auszeit zu geben, aber er steckt weiterhin in einem dicken Formtief. Man darf gespannt sein wer in den POs den Vorzug bekommt, Grubauer als Starter wäre aber alles andere als eine Überraschung.

    Dagegen versucht man in Pittsburgh mit Mann und Maus Geno zur Art Ross zu verhelfen. Das war schon witzig gegen die Habs, als gefühlt jeder Pass bei der EN Situation auf Geno ging. Malkin kann aber keine langen Shifts, sobald ihm die Power flöten geht, was recht schnell passiert, ist er vollkommen nutzlos auf dem Eis. Letang überrascht mich immer wieder. Selten jemanden gesehen dessen range zwischen Top und Flop so extrem weit ist. Also jemand der an guten Tagen absolute Weltklasse ist und an schlechten wie ein Amateur aussieht. Schaut Euch mal das Tor zum 3:3 Ausgleich gegen die Habs an. Witzig war, wohl absolut jeder in der Arena hat das gleiche gedacht: WTF Letang:laugh: Sullivans Reaktion sprach allen aus der Seele:laugh:

    @Sm0kE

    Woher kommen die Gerüchte um Tavares? Gibt's da schon was "handfesteres" ausser hören/sagen? Persönlich würde ich das für keine gute Idee halten - von beiden Seiten nicht. Wenn Tavares eines gezeigt hat, dann dass er dementsprechenden Support braucht um liefern zu können. Und den hatte er nicht in NY und wird er erst recht nicht bei einem Team finden die sich im Rebuild befinden. Euch fehlt es momentan eigentlich an allen Ecken, kann mir also nicht vorstellen, dass Tavares noch einmal 2,3 Jahre seiner Prime ins Land gehen lässt bis die Red Wings zu einem Contender reifen. Es passt derzeit sehr gut um 1,2 Jahre ohne Druck zu spielen und in erster Linie junge Spieler Erfahrungen sammeln zu lassen. 2018 und 2019 sind imo sehr sehr gute Jahrgänge was die Spitze und Tiefe angeht. Da sollte man mMn nicht unnötig überbezahlen.
     
  14. Sm0kE

    Sm0kE Aktueller Sportforen-GrandPrix-Champion

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    9.597
    Ja, Tavares würde eigentlich nur Sinn machen, wenn man auch an einen "1D" käme. Uns fehlt derzeit eben beides, 1C und 1D, und damit gewinnst du in der NHL keinen Blumentopf. Selbst wenn man nun die Lottery gewänne und Dahlin bekäme, bräuchte der noch mind. 2-3 Jahre bis er an dem Punkt ist, und dann wäre Tavares auch schon Ü30.

    Auf der anderen Seite muss man irgendwo mal anfangen, die Vorstellung man bekäme nach Jahren des Tankens dann alles passend in einer Offseason geliefert, und ginge dann direkt auf Titeljagd, finde ich irgendwie auch illusorisch. Ich tendiere eher zu: Man verbessert den Kader, wo man nur kann. Reihe 1 Center fehlt? Verpflichten/ertraden. Nummer 1 Verteidiger fehlt? Dito. Dazu sollte man dann mal wieder ein paar Draftsteals landen (Laine ist ein gutes Beispiel, denn er wurde nicht an #1 ertankt..) und dann ist man wieder im Geschäft.

    Dieses "wir verlieren für die höchste Chance auf #1" ist nämlich genau das, wie es auch heisst..."Lottery". ;)

    Mit der Meinung bin ich nicht alleine, weswegen viele Fans über Tavares reden, weil er eben der beste Center auf dem Markt sein wird. Wie auch viele darüber reden, für Karlsson zu traden, weil derartige Chancen (dank eines Idioten wie Melnyk) sich eben nur alle 10 Jahre mal eröffnen.

    Aber was "handfestes", nee. Woher auch? Als ob unser Management mögliche FA-Signings öffentlich diskutieren würde, während die Saison noch läuft. ;)
     
  15. RightyRight

    RightyRight Auswerter

    Registriert seit:
    20. August 2008
    Beiträge:
    5.355
    Du hast halt geschrieben, Du betest dass im Sommer ein Top Pick kommt UND Tavares. Das hat sich für mich so gelesen, als seien die Red Wings zumindest im engeren Kreis;) Eventuell hätte es ja irgendwelche "Insider-Gerüchte" geben können. Ich gebe Dir recht, dass man sich nicht der Illusion ergeben sollte, dass man das Puzzle nur über Picks lösen wird. Gleichzeitig wird man gerade einen Tavares extrem überbezahlen müssen und verbaut sich damit eventuelle Handlungsspielräume. Generell finde ich die Center Position bzw. die Bedeutung dieser in NA überbewertet. In meinen Augen baut man von hinten auf, allein die Einsatzzeiten Goalie/Verteidiger sprächen eigentlich Bände. Wenn ich mir unsere Resultate anschaue: Wir haben mit Holtby eine zeit lang einen Nr1. Goalie gehabt, gleichzeitig nie einen wirklichen Nr.1 Verteidiger. In der Offensive sind wir mit Backström und Kuznetsov durch die Mitte nachgezogen (zweifelsfrei top Center). Aber sie haben mit ihren jeweils knapp 20 Minuten, wenn überhaupt und das je nach Spielsituation, vor allem bei dem Russen, so unglaublich wenig Einfluss. Ein Verteidiger der in allen Situationen spielen kann, ist hier der wahre Hauptgewinn. Die Pens kamen die letzten Jahre über ihre unglaubliche Tiefe (gleichzeitig haben sich einen Letang, der beispielsweise 2016 einer der wenn nicht der beste Verteidiger war). Bei den Bruins, Kings oder Hawks waren die Center imo nicht ansatzweise so wichtig wie Chara, Doughty oder Keith. Jahrelanges losen hat mir hierzu wirklich die Augen geöffnet;)
     
  16. Sm0kE

    Sm0kE Aktueller Sportforen-GrandPrix-Champion

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    9.597
    Ich hätte gern Karlsson neben Dahlin für die nächsten 10 Jahre, in diesem Sinne bin ich ganz bei dir. :D

    Den 1C will ich hauptsächlich deshalb haben, weil Larkin noch nicht auf dem Level ist und Hank auf dem besten Wege ist, frühzeitig die Biege zu machen, weil ihm die Kombination aus Überlastung und Tabellenkeller zum Hals raus hängt. :(
     
  17. Sm0kE

    Sm0kE Aktueller Sportforen-GrandPrix-Champion

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    9.597
    Super Job der Flames gestern, btw. ;):crazy:
     
  18. Max Power

    Max Power Super Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    29.811
    Ort:
    Österreich
    ich kann mich nicht mal mehr drüber ärgern :laugh: einfach peinlich. Gut, wenn die Saison rum ist.
     
  19. Jerry

    Jerry Non-Sports Moderator

    Registriert seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    9.879
    Ort:
    Berlin
    War gerade einige Tage in den USA, konkret in NY und Washington. Auf dem Plan standen so einige US-Sport Events und natürlich auch NHL. Vorab vielleicht zur Info, ich schaue ab und zu NHL (mein Bruder, mit dem ich dort war, schaut mehr) und verfolge in Europa eigentlich nur so mit einem Auge die Ergebnisse der Eisbären. Ich war vorher noch nie live bei einem Eishockeyspiel.

    Erwartungen: Im TV habe ich bei sehr schnellen, unübersichtlichen Passagen ab und zu Probleme dem Puck zu folgen und habe erwartet, dass es live noch schlimmer wird, vor allem, weil die Plätze nicht unten waren, aber dazu später mehr.
    Geplant war das Spiel Islanders gegen Capitals (Lieblingsteam meines Bruders) zu schauen. Des Weiteren haben wir in Erwägung gezogen beim Tagestrip vorher in Washington am Abend spontan zu Capitals gegen Jets zu gehen.

    Game 1: Capitals gegen Jets in Washington

    Wir saßen quasi unterm Hallendach für 31$ pro Karte. Bier war natürlich wie bei allen anderen Sportevents komplett überteuert, aber so ca 2$ billiger als in NY. Also eher Richtung 11$ statt 13$. Auch Essen extrem teuer. Was aber die Amis nicht daran hindert während des Spiels viiiiiiiel zu essen, vor allem in NY.

    Das Spiel in Washington war das beste von der Stimmung her, wenn ich alle Spiele miteinbeziehe (2x Knicks, 2 x Brooklyn Nets, 1 x Red Bull Soccer :D, 1 x New York City FC im Yankee Stadium). Man hatte hier halt nicht das Gefühl, dass Touris zum Spiel kommen, sondern echter Support im Vordergrund steht und nicht das Fressen und "ich war in der World Most Famous Arena und mache daher dreitausend Selfies".

    Mit dem Spiel in Washington haben wir natürlich einen extremen Glücksgriff getan. Ovechkin hat seinen 600. Treffer gemacht und die Halle ist minutenlang ausgetickt. Und am Ende gewinnt man in der OT. Die Sicht war trotz Entfernung hervorragend und es hat sauviel Spaß gemacht und war das ganze Spiel über extrem spannend, weil es halt wenig leerlauf gibt.

    Die vielen Pausen haben mich nicht so wirklich gestört (war ja irgendwo kürzlich Thema). Im Smartphone-Zeitalter und mit WLAN in der Halle hat man genug Ablenkungen und da in der Zeit auch andere Teams NHL und NBA spielen, kann man sich darüber informieren.

    Ich will noch etwas mehr zum Erlebnis und Vergleich zu Islanders-Capitals schreiben, aber muss erstmal los. Zunächst mal ist mein Fazit, dass es mich definitiv gepackt hat und ich natürlich gleich ein Lieblingsteam habe. :D
    Anbei noch fix ein Bild (ohne Action), um die Entfernung mal einzuordnen. Ich fand die Sicht sehr gut und man hatte einen echt guten Überblick.

    IMG-20180322-WA0001.jpg
     
    RightyRight, Cudi, Sm0kE und 5 anderen gefällt das.
  20. Freakle

    Freakle Stammspieler

    Registriert seit:
    2. August 2009
    Beiträge:
    1.508
    Nachdem die Ducks mit dem Shutout Win in Calgary die Flames mehr oder weniger vom Playoffrace eliminiert haben, konnte sich wohl einer der Flames-Fans nicht zurück halten:
    [​IMG]

    Max, war das dein Werk? :D:D:D
     
    Deffid, Sm0kE und Max Power gefällt das.

Diese Seite empfehlen