NHL Saison 2018-19

Dieses Thema im Forum "Eishockey" wurde erstellt von Max Power, 1. Oktober 2018.

  1. Max Power

    Max Power Super Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    31.933
    Ort:
    Österreich
    Der Oktober ist da, also gehts endlich los :jubel: am Mittwoch steigen die ersten Spiele.

    [​IMG]

    Vielleicht mag der eine oder andere ja wieder ein paar Zeilen zu "seinem" Team schreiben :)
     
    #1
  2. Giko

    Giko All-Star

    Registriert seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    5.801
    Wie viel zeigt dazn eigentlich? Bis jetzt seh ich da quasi gar nix im Programm.
     
    #2
  3. Max Power

    Max Power Super Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    31.933
    Ort:
    Österreich
    wie viele Spiele DAZN zeigen wird, weiß ich auch nicht. Am Mittwoch haben sie jedenfalls schon mal den Opener zwischen Capitals und Bruins live.

    -----

    Bei den Flames haben mit Dillon Dube (2nd rounder 2016) und Juuso Valimaki (1st rounder 2017) zwei Rookies den Sprung direkt aus der WHL in den Opening Night Roster geschafft. Für sie hat man gestern Curtis Lazar und Brett Kulak gewaived.

    Schade, dass es bei Lazar einfach nicht klappen will. Es ist nicht so, dass man ihm den Einsatz absprechen könnte, aber er hats einfach nie geschafft, sich in den Top 6 festzuspielen und nun wurde er von jungen Prospects am Depth Chart überholt. Das gleiche Schicksal ereilt Kulak, den ich ohnehin nur noch dieses Jahr im Team erwartet hatte. Dass ihn der 19-jährige Valimaki schon jetzt verdrängen kann, ist überraschend.

    EDIT: und jetzt tradet man Kulak nach Montreal für Valiev und Taormina.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Oktober 2018
    #3
  4. Freakle

    Freakle Stammspieler

    Registriert seit:
    2. August 2009
    Beiträge:
    1.556
    Saisonvorschau Anaheim Ducks 2018/2019

    [​IMG]


    Wie (fast) jedes Jahr, mein kurzer Take zur kommenden Saison für die Ducks.

    Punkte letztes Jahr: 44-25-13 (101 Punkte), 8ter in der NHL, 2. In der Pacific.

    Goals for: 18ter

    Goals against: 4ter

    PP: 13ter

    PK: 5ter

    Abgänge: Antoine Vermette, Kevin Bieksa, Jared Boll, Chris Kelly, Francoise Beauchemin, Reto Berra, J.T. Brown, Mike Liambas, Derek Grant, Corey Tropp

    Zugänge: Jared Coreau (AHL), Brian Gibbons, Anton Rodin (zurück in Davos), Carter Rowney, Luke Schenn, Ben Street, Andrej Sustr, Pontus Aberg

    Ausblick: Letztes Jahr war absolut hart für die Ducks. Die Ducks führten bis Weihnachten die NHL in Mangameslost an, und spielten bis Weihnachten ohne 8 der 9 Top 9 Stürmer, und ohne 3 Ihrer Verteidiger. Derek Grant war über 10 Spiele der First-Line-Center! Trotz allem konnten sich die Ducks in die Playoffs retten, was vor allem an diesen beiden Herren hier lag:

    John Gibson: 60 GP, SV%:.926%, 4 SO, 31-18-7, 5.93 WAR

    Ryan Miller: 28 GP, SV:.928%, 12-6-6-, 3.11 WAR


    Gibson hätte eigentlich eine Veniza – Nominierung verdient gehabt. Er spielt nun schon seit mehreren Saisonen auf diesem Niveau, letztes Jahr konnte er zum ersten mal die 60 GP Marke knacken. Auch in dieser Saison ist diese Tandem eines der stärksten in der NHL und wird auch einiges an Arbeit bekommen (dazu später mehr). Torwart Nummer 3 ist Kevin Boyle, der in der AHL letzte Saison in 35 GP .921 SV% und 2.66 GAA hatte. Solide, allerdings noch mit Platz nach oben.

    Die Verteidigung ist nach dem Goaltender-Tandem das Prunkstück der Ducks-Organisation. Die Top 6 wird aus 5 selbst gedrafteten und Spielern bestehen in Fowler, Manson, Lindholm, Montour und Pettersson. Larsson hat sich nicht durchsetzen können im Trainingscamp, genau so wenig wie Mahura und Welinski. Trotz allem könnten alle 3 diese Saison noch Eiszeit bekommen und in der NHL spielen. Pettersson hat im Trainingscamp und den Spielen überzeugt, er hat seit seinem letzten NHL Spiel letztes Jahr einen deutlichen Sprung gemacht, wirkt viel ruhiger auf dem Eis und hat sogar einiges an offensiven Fähigkeiten gezeigt die nicht zu erwarten waren.

    Die Pairings Fowler – Montour und Lindholm – Manson kann sich mit fast allem messen das nicht in einer Sharks oder Predators Uniform auf dem Eis steht. Lindholm ist der beste Corsi-Verteidiger der Liga, alle 4 können das moderne NHL-Eishockey spielen und das Umschaltspiel beherrschen. 6. Verteidiger wird einer aus Sustr und Luke Schenn, kein Highlight aber hoffentlich besser als Bieksa.

    Die Stürmer haben wie letzte Saison direkt mit vielen Verletzungen zu kämpfen. Weder Ryan Kessler noch Patrick Eaves sind einsatzfähig. Bei beiden sieht es zwar besser aus als letzte Saison, es kann aber auch sein das keiner der beiden je wieder NHL – Eis betritt. Corey Perry hat sich in der Preseason verletzt und musste sich am Knie operieren lassen. Er fehlt mindestens 5 Monate und hatte vor dieser Verletzung schon deutlich mit seinem Alter zu kämpfen. Er war nie der schnellste, wurde noch langsamer und diese Knie-Verletzung kann im Ernstfall auch für Ihn das Ende seiner Karriere bedeuten. Die Neuzugänge im Stürmerbereich waren alle mehr oder weniger für die 4. Sturmreihe, so dass mir ehrlich gesagt Angst und Bange war vor dieser Saison. Glücklicherweise geben unsere jungen Stürmer nach einer sehr starken Preseason Hoffnung! Steel, Terry und Comtois konnten allesamt überzeugen und werden Vollzeit NHL-Eis bekommen. Ehemals bester Prospect und Corey Perry 2.0 Max Jones hat sich erneut am Knie verletzt. Es ist unwahrscheinlich das er es jemals noch in die NHL schafft, wirklich sehr schade diesen Powerforward aus dem Pool zu verlieren.

    Überrascht haben Kosalla (der letzte Saison schon in der NHL gespielt hat) und Kiefer Sherwood. Beide sollten in der bottom 6 deutlich mehr Qualität geben als das Rentner-Trio letzte Saison. Der Sturm ist alles andere als ein Prachtstück, trotz allem hat man mit Getzlaf einen der besten 2-Way-Center der letzten Dekade, der auch letzte Saison noch auf PPG – Level gespielt hat. Rakell ist für mindestens 30 Tore gut, und hat die Chance dank mehr PP – Zeit die 40 dieses Jahr zu knacken. Henrique ist ein solider 25 Tore 55 Punkte Center, Silfverberg rundet die 2. Linie ab. Interessant wird es ob die ganzen Rookies im Team auf NHL-Level bestehen können. Wer sich einen Eindruck machen will kann die beiden Pre-Season Spiele der Ducks gegen die Kings anschauen, oder in der Zusammenfassung überfliegen. Dort konnten die Rookies überzeugen, außerdem gab es selbst in der Preseason einen Linefight zwischen beiden Teams. Die Franchises hassen sich wirklich. Weiterhin ist der ehemalige #10 overall Pick Nick Ritchie noch ohne Vertrag. Warum er als RFA nicht unterschreibt ist mir unbegreiflich, ich bin aber sicher dass es sich regeln wird. BM hat hier bisher immer die ruhige Hand bewiesen und auch bei den beiden Spielern Rakell und Lindholm Geduld bewiesen und letztendlich tolle Verträge für die Franchise heraushandeln können.

    Das Hauptproblem des Teams ist weiterhin hinter der Bank. Hockey-Dinosaurier Randy Carlyle ist immer noch Trainer und hat ein „System“ eingeführt, das letztendlich nur eine schlechte Weiterentwicklung seines Dump’n’Chase ist. Es bleibt zu warten ob Carlyle den neuen Vorgaben des Management Folge leisten kann und ein Uptempo-System einführen kann, das auch die tatsächliche Stärker der Mannschaft, den tollen Verteidigern in der Offensive nutzt. Sollte das nicht der Fall sein könnte Anaheim eines der ersten Teams mit einem Trainerwechseln sein. Leider sind die hinteren Reihen die wohl nachfolgen werden nicht gerade erfolgsversprechend.

    Dave „potatoe“ Nonis als GM und Dallas „the Swarm“ Eakins als Trainer. So viele Fehler Murray und Carlyle machen, die 2. Reihe macht mir wirklich Angst.

    Lineup:

    Rakell-Getzlaf-Terry
    Comtois-Henrique-Silfverberg
    Cogliano-Steel-Kase
    Aberg-Rowney-Sherwood/Kosalla

    Fowler- Montour
    Lindholm-Manson
    Pettersson-Schenn

    Sustr

    Gibson
    Miller



    Verletzt: Patrick Eaves (Week to Week), Ryan Kesler (Week to Week), Corey Perry (5 Monate)

    RFA ohne Vertrag: Nick Ritchie

    Prognose: 3rd in Pacific, Playoffs.
     
    #4
    RightyRight, Giko, Roadrunner422 und 3 anderen gefällt das.
  5. shotmaker

    shotmaker Stammspieler

    Registriert seit:
    19. Mai 2018
    Beiträge:
    1.031
    verfolge die NHL nur noch am rande. so einen klaren favoriten gibt es diese saison nicht finde ich.
     
    #5
  6. Max Power

    Max Power Super Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    31.933
    Ort:
    Österreich
    [​IMG]

    Letzte Saison: 37-35-10 (11. im Westen, 5. in der Pacific) | Playoffs: -
    General Manager: Brad Treliving (5. Saison)
    Head Coach: Bill Peters (1. Saison)
    2018 Draft: F Martin Pospisil (105th), F Demetrios Koumontzis (108th), F Milos Roman (122nd)
    Neuzugänge: James Neal, Noah Hanifin, Elias Lindholm, Derek Ryan, Austin Czarnik, Kerby Rychel, Anthony Peluso, Yasin Ehliz, Buddy Robinson, Alan Quine, Tyler Graovac, Marcus Högström, Matt Taormina, Rinat Valiev
    Abgänge: Dougie Hamilton, Micheal Ferland, Troy Brouwer, Kris Versteeg, Matt Stajan, Brett Kulak, Matt Bartkowski, Hunter Shinkaruk, Emile Poirier, Adam Fox

    AUSGANGSLAGE:
    Im Prinzip war die Saison 2017-18 ein Spiegelbild von vor zwei Jahren: nachdem man im Vorjahr die Playoffs erreichen konnte und nun eine Schippe drauflegen wollte, kam die totale Ernüchterung. Statt der erhofften Steigerung verpasste man die Playoffs deutlich (auf Colorado fehlten letztlich 11 Punkte), und so kommt es nicht wirklich überraschend, dass es in diesem Sommer weitläufige Veränderungen gab. Den Anfang machte Hockey OPs-Präsident Brian Burke, der sich nach 5 Jahren bei den Flames lieber auf eine Karriere als TV-Analyst konzentrieren will. Wie erwartet feuerte man dann auch Head Coach Glen Gulutzan mitsamt seinen Assistenten Dave Cameron und Paul Jerrard, die in Calgary nie wirklich ein erfolgreiches System implementieren konnten und unterm Strich in zwei Jahren einfach zu wenig erreicht haben. Der neue Mann hinter der Bank ist Bill Peters, der in den letzten vier Jahren bei den Carolina Hurricanes das Sagen hatte und dabei kein einziges Playoff-Spiel coachen durfte. Seine Assistenten sind Geoff Ward, der mit den Adler Mannheim vor ein paar Jahren deutscher Meister wurde und zuletzt Assistent bei den Devils war, sowie Ryan Huska, der in den letzten vier Jahren das AHL-Team der Flames betreut hat. In Calgary hofft man natürlich, dass dieses Trio deutlich mehr Erfolg haben wird als die Vorgänger. Peters gilt als flexibler Line-Juggler, Ward soll dem miserablen PP endlich Beine machen und Huska soll speziell für die Defense verantwortlich sein. Man darf gespannt sein.

    GM Brad Treliving beschränkte sich aber natürlich nicht nur auf Änderungen abseits des Eises, im Gegenteil - in den Kader wurde ziemlich radikal eingegriffen. Am Draft-Wochenende ließ er die erste Bombe platzen, als er Top-Verteidiger Dougie Hamilton, Winger Micheal Ferland und Prospect Adam Fox nach Carolina schickte und sich dafür die Dienste von zwei früheren Top 5-Picks sicherte, nämlich jene von Stürmer Elias Lindholm und Verteidiger Noah Hanifin. Beide haben in Calgary mittlerweile langfristige Verträge unterschrieben (Lindholm 6 x 4.85m, Hanifin 6 x 4.95m) und sind dementsprechend nun Teil des jungen Cores. Auch in der Free Agency ließ sich Treliving nicht lumpen: mit James Neal (5 x 5.75m) holte er einen legitimen Top Line-Flügel, mit Derek Ryan (3 x 3.125m) einen soliden Depth-Center und mit Austin Czarnik (2 x 1.25m) einen talentierten kleinen Stürmer mit Upside. Um das finanziell alles unter einen Hut zu bekommen, wurde der enttäuschende Troy Brouwer aus seinem Vertrag herausgekauft. Die Verträge von Kris Versteeg und Matt Stajan wurden erwartungsgemäß nicht mehr verlängert.

    X-FACTORS:
    Wie jedes Jahr: goaltending. Letztes Jahr ging es mit Mike Smith doch spürbar nach oben, der alte Mann wurde gar noch mal All Star und hielt die Flames zumindest in der ersten Saisonhälfte halbwegs im Playoffrennen. Problematisch wurde es, als sich Smith verletzte und die jungen Backups Rittich und Gillies ranmussten - entsprechend wichtig wäre es, dass diese nun einen Schritt nach vorne machen. Letztlich muss man auch langsam die Weichen für die Zukunft stellen, Smith ist 36 und wird nach dieser Saison UFA.

    Secondary Scoring ist auch so eine Sache, die ich gefühlt jedes Jahr schreibe. Auch letztes Jahr machte die fehlende Tiefe zu schaffen: wenn Gaudreau, Monahan und Tkachuk nicht scorten, hatten die Flames ein Problem. Mit den Offseason Moves im Angriff hofft man, dem gegenzusteuern und jetzt mehrere Scoring Lines aufbieten zu können, die die Topscorer entlasten können.

    Und auch das Powerplay ist ein wesentlicher Faktor. Die Special Teams waren unter Gulutzan ein großes Problem und viele Fans haben sich bei Camerons zahnlosen Powerplay mindestens die Haare gerauft. Unter Ward erhofft man sich deutliche Besserung, und nicht zuletzt sollten Neuzugänge wie Neal, Czarnik und Lindholm helfen, den Flames in Überzahl auf die Sprünge zu helfen.

    PLAYERS TO WATCH:
    Als die Flames am Draft-Wochenende mit Dougie Hamilton einen absoluten Top-Verteidiger tradeten, sorgte das auch bei vielen Fans für Stirnrunzeln und Sorgenfalten. Doch der Deal machte durchaus Sinn, kommen mit Elias Lindholm und Noah Hanifin doch zwei junge Core-Spieler nach Calgary, die dem Team mehr Balance geben sollten. Offensiv bekommt man mit Lindholm ein klares Upgrade zu Ferland und einen potenziell perfekten Fit in der ersten Reihe; defensiv ist Hanifin zwar ein Downgrade, doch der 21-Jährige hat Upside bis zum Abwinken und durch den Trade von Hamilton kann nun T.J. Brodie wieder ins erste Paar zu Giordano rutschen. Wer den Trade letztlich "gewonnen" hat, wird man erst in ein paar Jahren zweifelsfrei sagen können - aber Lindholm und Hanifin sind in jedem Fall wichtige Pfeiler der Flames in den nächsten Jahren und es wird spannend, wie schnell sie sich in Calgary eingewöhnen können.

    Sehr gespannt darf man auch auf Austin Czarnik sein. Der 25-Jährige ist recht klein (5'9), hat aber in der AHL überragend gepunktet (155 Punkte in 157 Spielen) und bei den Bruins auch in der NHL schon ganz gute Ansätze gezeigt. Die Flames hoffen hier wohl, den nächsten Yanni Gourde gefunden zu haben ... mal sehen, ob das klappt. In der Preseason spielte Czarnik jedenfalls groß auf und war auch im Powerplay eine Bereicherung.

    Und dann sind da noch die früheren 1st rounder Sam Bennett und Mark Jankowski, die gemeinsam in einer Linie spielen werden. Bei Bennett wartet man nun seit Jahren auf den wirklichen Durchbruch, doch unter Gulutzan kam er nie ... hoffentlich kann er nun endlich den nächsten Schritt machen, es wäre langsam Zeit. Jankowski, einst belächelt, hat sich zu einem grundsoliden two-way center entwickelt, der in seiner Rookie-Saison immerhin 17 Tore erzielen konnte - gerne mehr davon.

    ROOKIE WATCH:
    Zwei Rookies haben es in den Opening Night Roster geschafft. Im Angriff konnte sich Dillon Dube einen Platz im Team sichern. Der 20-Jährige wurde 2016 in der zweiten Runde gedraftet und gewann letzte Saison als Kapitän WJC-Gold mit den Kanadiern. Dube besticht durch sehr hohen Hockey IQ und gute Geschwindigkeit, im Prinzip kann der gelernte Center alle drei Positionen spielen und hat in der Preseason in allen Situationen überzeugt. Dass er sich einen Platz im Team sichern konnte, kam für die Fans also nicht mehr allzu überraschend.

    Beim zweiten Rookie war die Überraschung etwas größer, doch Juuso Valimaki profitiert letztlich davon, dass die Flames auf der linken Abwehrseite nicht so tief besetzt sind wie auf der rechten Seite. Der 19-Jährige musste sich letztlich "nur" gegen Brett Kulak und Oliver Kylington durchsetzen, und nach einer überzeugenden Preseason entschied man sich bei den Flames dazu, ihm die Chance im dritten Pairing zu geben. Valimaki wurde letztes Jahr von den Flames an Nummer 16 gedraftet und hat als Verteidiger in den letzten beiden Jahren über einen Punkt pro Spiel in der WHL erzielt. Der Finne ist ein mobiler two-way defenseman mit guten Instinkten und man hofft in Calgary, dass er in ein paar Jahren zu einem Top-Verteidiger werden kann.

    Nicht ganz gepackt haben es Andrew Mangiapane und Rasmus Andersson. Mangiapane war der letzte Cut bei den Stürmern und dürfte die erste Recall-Option sein, wenn es Verletzungen gibt. Schon letzte Saison kam der einstige 6th round pick zu 10 NHL-Einsätzen und es dürften dieses Jahr noch einige dazu kommen. Andersson ist NHL-ready und fiel wohl lediglich der Tiefe auf der rechten Abwehrseite zum Opfer, aber auch er dürfte bei einer Verletzung sofort einen Anruf bekommen. Bisher hat er 11 NHL-Spiele für die Flames absolviert.

    Ebenfalls nicht ganz gereicht hat es für Spencer Foo, Morgan Klimchuk, Oliver Kylington und Jon Gillies.

    DEPTH CHART:
    Johnny Gaudreau - Sean Monahan - Elias Lindholm
    Matthew Tkachuk - Mikael Backlund - James Neal
    Sam Bennett - Mark Jankowski - Austin Czarnik
    Dillon Dube - Derek Ryan - Michael Frolik
    Curtis Lazar, Garnet Hathaway

    Mark Giordano - T.J. Brodie
    Noah Hanifin - Travis Hamonic
    Juuso Valimaki - Michael Stone
    Dalton Prout

    Mike Smith - David Rittich

    PROGNOSE:

    Schwer zu sagen. Die Pacific ist mit den Sharks, Kings, Ducks und Knights sehr gut besetzt, da wird es nicht einfach, einen Playoff-Spot zu ergattern. Aber klar, das ist nach all den Änderungen natürlich das erklärte Ziel und wenn man dieses Jahr etwas schneller in die Gänge kommt als in den Gulutzan-Jahren, bin ich recht optimistisch. Ich sag mal Platz 4 in der Pacific und eine Wild Card, aber es darf natürlich gerne mehr sein ;)
     
    #6
  7. Max Power

    Max Power Super Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    31.933
    Ort:
    Österreich
    Die Liga hat Tom Wilson für 20 Spiele gesperrt :thumb::thumb::thumb:

    Bin grade echt positiv überrascht. Hab eher mit dem üblichen Klopfer aufs Handgelenk gerechnet, aber schön, dass man mal eine Message sendet. Wenn sich jemand eine solche Denkpause mal verdient hat, dann ist es Wilson.
     
    #7
  8. Freakle

    Freakle Stammspieler

    Registriert seit:
    2. August 2009
    Beiträge:
    1.556
    Das erste Spiel ist vorbei, die Ducks schlagen die Sharks 5:2. Das Spiel war alles andere als eng, die Sharks haben zu jeder Zeit dominiert, die Ducks hatten John Gibson.
     
    #8
  9. Sm0kE

    Sm0kE MVP

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    10.345
    Fünf Debütanten im Opening Night Roster! :D

    Das gab es in Detroit zuletzt...

    ...1985.. :crazy:
     
    #9
  10. Sm0kE

    Sm0kE MVP

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    10.345
    Jimmys erstes Gegentor der Saison ist natürlich gleich ein eher softes.. :(
     
    #10
  11. Max Power

    Max Power Super Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    31.933
    Ort:
    Österreich
    das ging jetzt leider doch schnell. Hamonic hat sich beim Opener in einem Fight mit Gudbranson am Kiefer verletzt (möglicherweise gebrochen) und Andersson kommt als Ersatz aus der AHL hoch. Mal sehen, ob er morgen schon ran darf oder ob Prout eine Chance bekommt.

    Saisonauftakt natürlich kacke, aber nicht wirklich überraschend - Calgary hat nun schon seit 2009 keinen Opener mehr gewonnen. Hoffentlich kann man morgen zuhause den ersten Saisonsieg einfahren.
     
    #11
  12. Sm0kE

    Sm0kE MVP

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    10.345
    Jimmy kassiert dann in OT zum 2:3 gleich noch ein Tor, welches Elite Goalies auch gerne mal halten... :)( )

    ...tja, somit nur 1 Punkt. Cholowski beim Debüt gleich mal mit seinem 1. NHL Tor, alle anderen Youngster auch ansprechend, insbesondere das Pairing Hicketts & Sulak - darf ruhig so weitergehen. :thumb:
     
    #12
  13. Sm0kE

    Sm0kE MVP

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    10.345
    Jetzt wollte ich grad meine Preview nachreichen, als mir auffiel...so viel Zeit muss sein..:

    [​IMG]

    15 Jahre, 1 Team - danke Henrik!! :beten::beten::beten::beten::beten::beten::beten::beten::beten:
     
    #13
    RightyRight und Cudi gefällt das.
  14. Sm0kE

    Sm0kE MVP

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    10.345
    [​IMG]

    Letzte Saison: 30-39-13 (13. im Osten, 5. in der Atlantic) | Playoffs: -
    General Manager: Ken Holland (22. Saison)
    Head Coach: Jeff Blashill (4. Saison)
    2018 Draft: LW Filip Zadina (6th), C Joe Veleno (30th), RW Jonatan Berggren (33rd), D Jared McIsaac (36th), D Alec Regula (67th), D Seth Barton (81st), G Jesper Eliasson (84th), RW Ryan O'Reilly (98th), G Victor Brattstrom (160th), C Otto Kivenmäki (191st)
    Neuzugänge: Thomas Vanek (CBJ), Jonathan Bernier (COL), Michael Rasmussen, Christoffer Ehn, Libor Sulak, Joe Hicketts, Dennis Cholowski, Filip Hronek (alle AHL/Minors)
    Abgänge: Tomas Tatar (VGK), Petr Mrazek (PHI), Riley Sheahan (PIT), Xavier Ouellet (MTL), David Booth (?), Jared Coreau (ANA), Scott Wilson (BUF)


    AUSGANGSLAGE:
    Jahr 1 nach Zetterberg = The Rebuild continues. Von unserer letzten Cup Season sind jetzt nur noch Darren Helm, die Überreste von Niklas Kronwall sowie Zetterberg und Franzen auf LTIR übrig. :(

    Immerhin macht man neuerdings die richtigen Dinge: Man hat keinen einzigen langfristigen Blödsinnsvertrag über den Sommer rausgehauen, der längste war der für Larkin und sowohl bei ihm als auch bei Mantha und AA bin ich mit Term und Length absolut zufrieden. Schön dass Vanek zurück ist, wenn auch mit "No Trade", aber da kann ich verstehen, dass es dem langsam reicht mit getraded werden. Insbesondere weil die Leistung absolut in Ordnung ist. Bernier ist ein akzeptables Gamble, wenn der fit bleibt könnte er glatt Howard verdrängen, und wenn nicht..gibt's schlimmere Verträge.

    Unsere gesammelten Youngster sahen in der Preseason schon gut aus und da die Saison bereits mit diversen Verletzten beginnt, bekommen auch einige direkt Eiszeit...kann nicht schaden.

    X-FACTORS:
    Da gibt's keinen, denn mit dem derzeitigen Kader sollte es quasi unmöglich werden, die Playoffs zu erreichen. Das Interessanteste an der ganzen Saison dürfte sein, welcher Youngster sich welche Spielanteile erkämpfen kann und wie die TOI von Zetterberg, immerhin zuletzt immer noch 19:30 Mins, umverteilt werden.

    PLAYERS TO WATCH:

    Diverse. Larkin und die Frage, ob/inwieweit er weiter in die Führungsrolle reinwachsen kann. AA und Mantha, die in ihren Bridge Deals sicher angreifen wollen. Und die Phalanx von jungen D-Men, die derart große Chancen haben dürften sich Spots zu erspielen, wie in dieser Franchise seit 25 Jahren nicht mehr gegeben. Insbesondere, wo kurz vor Saisonbeginn auch noch Mike Green auf LTIR gelandet ist. Dazu kommt noch Gustav Nyquist, der am Ende der Saison RFA wird und gut beraten wäre, ordentlich Argumente zu liefern, ihm einen guten Vertrag zu geben...egal, ob er den dann von uns bekommt oder woanders. ;)

    ROOKIE WATCH:

    Unzählig, sowohl oben im NHL Roster als auch in Grand Rapids. Rasmussen war vor der Saison schon im NHL Kader erwartet worden, ebenso wie Cholowski und Hicketts. Die Camp Überraschungen waren dann Sulak und Ehn, dass die im Roster stehen würden in der Opening Night hätte wirklich niemand angenommen. Zadina und Veleno wurden erstmal wieder runtergeschickt, sahen aber richtig gut aus in der Preseason, da werden wir noch sehr viele Freude mit haben. Ganz nett wäre, wenn sich in der Goalie Pipeline mal jemand aufdrängen würde, da kommt irgendwie keine Top Talent mehr nach, seit Mrazek. Und das ist 5 Jahre her..

    DEPTH CHART:

    *Münzwurf*

    Nyquist - Larkin - Mantha
    Abelkader - AA - Vanek
    Bert - Nielsen - Ras
    Ehn - Glendening - Helm
    Svechnikov, Frk, Witkowski

    Green - DeKeyeser
    Daley - Cholowski
    Sulak - Hicketts
    Jensen

    (hier wird dann vermutlich das unausweichliche Tandem des Grauens, Kronwall - Ericsson, wieder die halbe Saison die Spielzeit vergeuden, die man dringend für die jungen D-Men bräuchte.. :wall: )

    Howard - Bernier

    PROGNOSE:
    Joa, auf zum nächsten Lottery Pick, ne? ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Oktober 2018
    #14
  15. Freakle

    Freakle Stammspieler

    Registriert seit:
    2. August 2009
    Beiträge:
    1.556
    vor 25 Jahren hatte die junge Ducks-Franchise Ihr erstes Spiel zuhause gegen die Red Wings.
    Zum Jubiläum ist es daher passend, dass die Ducks den Home - opener gegen eben jene Red Wings hinlegen konnten, das dazu noch im neuen 3rd Jersey (das ich mir natürlich auch gegönnt habe), sehr hübsch!

    [​IMG]

    Das Spiel an sich war von Seiten der Ducks eher Jugend forscht, selbst Lundestrom hat es ins Lineup geschafft nachdem nun auch Getzlaf verletzt ist. Von unseren Top 6 Stürmern sind somit am 3. Spieltag wieder 4 verletzt. Gewonnen haben wir letztendlich im Shootout durch das erste "Tor" von Troy Terry!
    Solange Gibson auf dem Level bleibt auf dem er zur Zeit spielt werden die Ducks weiter gewinnen, und ich im Managerspiel auch weit vorne liegen :)
     
    #15
    RightyRight gefällt das.
  16. Sm0kE

    Sm0kE MVP

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    10.345
    Ich gönn euch ja den Sieg (in Regulation wäre mir glatt lieber gewesen, wenn wir schon verlieren :rolleyes::D ), insbesondere bei nem Home Opener an einem Jubiläumsabend, aber mal ernsthaft - wie kann man das 2. Tor stehen lassen? Ich raff allmählich in Sachen Review echt nix mehr, da kann man auch gleich ne Münze werfen Pregame.. :crazy:

    Ob ich auf's Tor geschossen habe oder nicht, ist doch ziemlich latte, wenn ich im Anschluss durchs Blaue skate, dabei den Fuß des Goalies treffe, was diesen offensichtlich behindert, und im Anschluss dann der Nachschuss reingeht...ja dann sollte "no goal" bei der Review rauskommen. :mensch:
     
    #16
  17. Max Power

    Max Power Super Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    31.933
    Ort:
    Österreich
    Ich kann echt mit extrem vielen Personalentscheidungen der Flames mitgehen - aber dass jemand wie Jankowski in die Press Box muss, weil man anno 2018 noch immer das Gefühl hat, einen talentlosen Prügler wie Anthony Peluso aufstellen zu müssen ... nö, dass kann ich nicht nachvollziehen :rolleyes:

    Dafür heute zwei Rookies an der Blueline, Valimaki und Andersson. Bin gespannt, wie die sich schlagen werden.
     
    #17
  18. Max Power

    Max Power Super Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    31.933
    Ort:
    Österreich
    3:0 bei den Preds :)

    Ist noch früh, aber ich bin bisher extrem happy. Das Team hat von vorne bis hinten deutlich mehr Speed als letztes Jahr - gerade Czarnik und Dube bringen da ein Element rein, das man nicht hatte. Aber nicht nur die beiden, auch ein Bennett wirkt zum Beispiel wie ausgewechselt. Der Forecheck ist ziemlich aggressiv und man schafft es immer wieder, den Gegner in der eigenen Zone festzunageln ... das gab es unter Gulutzan nur selten. Dass man mit 17 (!) PP-Möglichkeiten in 3 Spielen die meisten Penalties in der Liga gezogen hat, ist da auch kein Zufall. Peters hatte bisher ein gutes Händchen mit den Linien-Kombos und Adjustments während des Spiels, ich hoffe, das geht so weiter. Das Powerplay auch eine Wohltat. Sicher, es sind auch noch vereinzelt PPs dabei, die genau so mies sind wie letztes Jahr - aber man sieht, dass man unter Geoff Ward intensiv daran arbeitet und das wird langsam immer besser. Also alles in allem bin ich mit dem Saisonstart zufrieden, obwohl man den Opener wieder mal vergeigt hat.

    Ich hab das Gefühl, dass am Ende beide Teams beim Hamilton-Trade gewinnen könnten. Lindholm ist ein idealer Fit in der Top-Line und schon nach drei Spielen auf dem besten Weg zum Fan-Liebling, der Junge ist klasse. Hanifin auch - bei dem ists bitter, dass sich Hamonic verletzt hat, aber gestern hat das auch mit Stone schon gut funktioniert. Auf der anderen Seite scheint Ferland einen richtig guten Start in seine Canes-Karriere zu haben. Hamilton vorerst wohl "nur" die Nummer 4 an der Blueline, aber das dürfte sich noch ändern. Ich denke, dass hier beide Teams gefunden haben, was sie gesucht haben. Wahrscheinlich ist dann Fox das Zünglein an der Waage, das den Trade ein wenig zu Carolinas Gunsten kippt ...

    ... aber ich kann das verkraften, wenn ich mir überlege, dass die Flames grade drei U22-Verteidiger auf dem Eis haben und alle eine gute Figur machen. Bei Hanifin ist das eh keine Überraschung, von dem erwartet man sich ja auch, dass er zu einem Top-Verteidiger wird. Dass Valimaki so schnell Fuß fasst, ist wirklich erfreulich. Dass der Junge gestern schon ein 5-on-3 verteidigen durfte, spricht Bände ... Eiszeit nach 10 Minuten im Opener gestern schon fast 18. Einfach in jeder Hinsicht ein smarter Verteidiger mit gutem Skating, an dem werden wir viel Freude haben. Andersson auch mit guten Ansätzen - phasenweise etwas shaky, aber das Potenzial ist da. Und dass Peters die beiden Rookies in ein gemeinsames Paar gesteckt hat, zeigt das Vertrauen, das man in sie hat.

    Und getragen wird das Team sowieso von Gaudreau, Monahan, Tkachuk und Giordano. Eine Freude, denen zuzusehen.
     
    #18
  19. Freakle

    Freakle Stammspieler

    Registriert seit:
    2. August 2009
    Beiträge:
    1.556
    Da stimm ich mit dir völlig überein.
    Mir ist das Regelwerk seit letzter Saison mit Torhüterbehinderung völlig unbegreiflich.

    ich glaube die NHL weis selbst nicht wie Sie die Regel dabei haben will und ändert das gefühlt alle 25 Spiele wieder...
     
    #19
    Sm0kE gefällt das.
  20. Sm0kE

    Sm0kE MVP

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    10.345
    Super...Cholowski bisher unser bester Verteidiger, aber nach seinem 3. Spiel schon verletzt. :wall:

    Hoffentlich nur kurzfristig..
     
    #20

Diese Seite empfehlen