PHI Saison 2018/2019 - Road to the Finals

Dieses Thema im Forum "Philadelphia 76ers" wurde erstellt von Scapegoat, 29. September 2018.

  1. LeonKp

    LeonKp Rookie

    Registriert seit:
    29. Januar 2018
    Beiträge:
    47
    Weil er dasselbe sagt wie Embiid?

    Und dabei sogar noch Recht hat? naja
     
  2. Strodini

    Strodini Stammspieler

    Registriert seit:
    1. Oktober 2015
    Beiträge:
    1.185
    Ort:
    OS
    Es geht ja auch darum, wie er es gesagt haben soll („aggressiv“). Bin gespannt wie es da weiter geht.
     
  3. 7!6er

    7!6er Bankspieler

    Registriert seit:
    24. Februar 2011
    Beiträge:
    601
    Möchte Butler garnicht verteitigen, zuzutrauen ist es ihm. Aber ganz auf den Kopf gefallen, ist er ja nicht und wenn sich die Geschichte aus Minny wiederholt, mit der ganzen Medienaufmerksamkeit, kann man zumindest anzweifeln, ob für ihn der große Pay Day im Sommer noch kommt.

    Letztendlich macht der Ton die Musik. Die offensichtlichen Coaching Fehler anzusprechen, sollte einem der Franchise Player zumindest in abgeschwächter Form gestattet sein.
     
  4. erminator

    erminator All-Star

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    5.814
    Sry Jungs, gegen Ende hin wurde ich ein bisschen müde und dementsprechend lazy (bin krank) :D

    Also habs nochmal angehört und keine Ahnung was ich da im Fieberwahn zuerst geschrieben habe aber jetzt mal 1:1 übersetzt den einen Abschnitt. Er meinte lediglich dass für ihn das zweite Jahr eigentlich das Jahr sein sollte was die 76ers überzeugen sollte, da er seiner Rookie - Saison nicht nur verletzt war sondern auch generell große Anpassungsschwierigkeiten an das Land und an die Spielweise hatte. Zu seiner Enttäuschung wurde die Teamoption leider nicht gepickt weshalb dieses Jahr jetzt für ihn noch wichtiger sei für seine NBA - Karriere und er in jeder Spielminute, die er bekommt eben sich gewissermaßen präsentieren muss.
     
  5. Philly's Finest

    Philly's Finest All-Star

    Registriert seit:
    25. Mai 2003
    Beiträge:
    9.548
    Muss man es immer so spannend am Ende machen? Ich könnte meinen obigen Beitrag wieder zitieren.

    In den nächsten 3 Spielen geht es 2x gegen die Wizards und dann gegen die Hawks. Solche lauwarmen Leistungen wie heute sollten wohl wieder ausreichen. Man ist aber weit davon entfernt ein starkes Team zu sein, die Bilanz (26-14) reflektiert das leider noch nicht.
     
  6. erminator

    erminator All-Star

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    5.814
    Jo nicht nur du, auch ich. Jetzt ist es tatsächlich so weit. Für mich als Türke sehr interessant :crazy::(

    Furkan Korkmaz Shooter = 30,6 % Dreierquote
    Cedi Osman Non - Shooter = 30,5 % Dreierquote
     
  7. Larrygoat

    Larrygoat Rookie

    Registriert seit:
    28. Dezember 2018
    Beiträge:
    57
    Ziemlich trivial ! Zwei Türken können nicht werfen
     
  8. erminator

    erminator All-Star

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    5.814
    Tzz!! Bei cedi wunderts mich nicht. Wenn man die center ausklammert überrascht es schon!

    Selbst kanters dreierquote ist besser :laugh:

    Back to topic: furki muss mehr liefern, durfte jetzt sogar paar mal starten. Also bis vor paar monaten hätte ich gesagt, dass man ihm aber auch 0 chancen gegeben hat aber das ist definitiv nicht mehr der fall.
     
  9. Philly's Finest

    Philly's Finest All-Star

    Registriert seit:
    25. Mai 2003
    Beiträge:
    9.548
    Ja, was soll man sagen. Eigentlich muss man sich über den Ausgang dieses Spiels nicht wundern. Ohne Embiid ist man unter den Körben super schwach besetzt und die Hawks haben mit Collins und Dedmon zwei große Spieler auf der 4 und 5 geparkt, die unter den Körben auch ackern können. Dementsprechend oft kamen sie dort zum Korbabschluss. Dazu trafen die Hawks auch ihre Würfe. Huerter absurd gut, trifft am Ende einen schweren Dreier zum Ausgleich bevor dann Collins ebenfalls den schweren Jumper zur Führung traf. Dass dann Jimmy den Freiwurf nicht trifft, obwohl er davor 12-12 war, und Chandler den freien put back nicht reinmacht, ist bezeichnend für dieses Spiel gewesen. Chandler sieht leider sowas von done aus, dass der ab nächster Saison wohl nirgendwo unterkommen wird. Man könnte meinen, dass er wenigstens defensiv halbwegs gut ist, wenn er sich in der Offense so zurückhält aber nicht einmal das trifft zu. Bis auf maximal eine Handvoll an Spielen war er unauffällig bis abgrundtief schlecht. Und sowas startet bei uns auf der 4.

    Ich glaub auch (educated guess), dass es teamintern nicht ganz rund läuft. Die Spieler sind tw mit ihrer Rolle nicht zufrieden, das Teamgefüge passt nicht (Defense manchmal unterirrdisch) und man spielt unter den Erwartungen. Ein gefährliches Gemisch.
     
    Scapegoat gefällt das.
  10. Tijuana Tornado

    Tijuana Tornado Team-Kapitän

    Registriert seit:
    25. Dezember 2008
    Beiträge:
    2.801
    im basketball, wie im sport generell, ist alles am ende eine frage von talent. klar spielen teamchemie etc ein gewisse rolle, aber man sollte das nicht überschätzen. ohne embiid ist philly einfach ein average team. mit embiid ist man above average. schon krass, dass man als sixers bis auf embiid kaum vielversprechende spieler im kader hat. klar, da ist jimmy butler. der wird in den po schon liefern, aber ein ben simmons als co star ist einfach nicht genug. simmons ist doch der beweis, dass den statistikbogen ausfüllen und krasse advanced stats nur bedingt aussagekräftig sind. in den po braucht man in der regel stumpfe fire power. ein spieler wie simmons, der an guten tagen 25 auflegt, und sonst eher so zw. 13-18 punkte macht, wird nicht den unterschied machen können. ob er jetzt den ball gut verteilt und ordentlich verteidigt, ist alles nebensächlich. mein liebstes matchup wäre ja boston vs. philly, denn werden die schwächen von philly ziemlich offensichtlich. könnte mir da ein ziemliches beating vorstellen, bei dem philly gesweeped wird. irving würde simmons komplett zerstören und die defense von boston würde simmons lächerlich machen, weil sie hart absinken werden und simmons dazu provozieren, einen schuß zu nehmen - was er natürlich nicht machen wird.

    das krasse ist ja, dass es hinsichtlich ft und dreier immer noch null verbesserungen bei ihm gibt. er wirft immer noch grottenschlechte 57 % und den dreier nimmt alle jubeljahre mal. als nr. 1 eine ziemliche enttäuschung. haut butler nächste saison ab, was ziemlich gut möglich ist, wird das ganze konstrukt implodieren. dann kann das kommen, was ich prognostiziert habe: philly mutiert zu einem mittelklasseteam a la washington von vor 1-3 jahren. man wird um die 2. runde der po mitspielen, mehr nicht. als genau das, was man verhindern wollte. das versprechen des prozesses war ja, dass man radikal tankt, um der zustand "mittelklasseteam" zu verhindern.
     
  11. Scapegoat

    Scapegoat All-Star

    Registriert seit:
    10. April 2005
    Beiträge:
    7.044
    Ort:
    Im Allgäu
    Ja im MOment ist man weder Fisch noch Fleisch. Das liegt aber denke ich weniger an der Offense oder Butler sondern wie von dir auch schon angesprochen ist die liebe Defense unser Problem.
    Muscala ist eine Zumutung. Chandler ist wirklich done. Das waren zwei miese Trades in der Offseason von denen ich wirklich enttäuscht bin und von denen ich mir viel mehr versprochen habe.
    Das dann noch Smith und Fultz ausfallen und Saric und Covington als wesentliche Spieler wegfallen und mit Butler nur ein Rotationsspot wieder besetzt wurde tut sein übriges.
    Brown hat es ja auch schon angesprochen wie ungläubig er vor dem Bildschirm saß und gesehen hat wie die 2nd unit gegen Washington verteidigt hat. TJ ist mit leidenschaft dabei aber er ist körperlich Unterlegen. Gleiches gilt für Shamet der dann noch Rookie Fehler macht. Korkmaz ist von mir über gepusht worden aber das was er zeigt ist eine einzige Zumutung. Schlechtester Verteidiger im Team und dann ruft er von seinem Potential offensiv vielleicht 25% ab. Zurecht hat er jetzt wieder nur 4 Minuten gesehen. Bolden hat Anlagen und ist auch engagiert, das kann was werden. Muscala ist das schwarze Loch. Smith, Fultz und Patton verletzt. Johnson in Altersteilzeit....
    Ich denke einfach das man auch diese SAison weiterhin als Übergang sehen muss. Das Management davor hat einfach zu viel liegen lassen und nichts gemacht und das neue hat im Sommer zu zögerlich reagiert und leider mit Muscala und Chandler zwei eher nun enttäuschende Spieler gewählt.
    Butler muss gehalten werden, Fultz muss wiederkommen und dann muss man im Sommer gute Verpflichtungen tätigen, dann hat man wirklich die Chance auf die Finals. So hängt vieles vom Buyout Markt ab ob man in den Playoffs Konkurrenzfähig sein wird oder eher nicht.
    Für die Playoffs benötigen wir 8 fitte Spieler für die Rotation.
    Aktuell haben wir 4,5:
    Embiid, Simmons, Butler, JJ und TJ als eher mittelmäßiger fit

    Fultz als Wildcard. Shamet ist solide wird aber in den Playoffs ein Minusspieler sein aufgrund der Defense. Heißt er sollte hier dieses Jahr wenn möglich eigentlich noch keine Minuten sehen. Muscala und Chandler werden hoffentlich noch getradet. Bolden könnte vielleicht #6 werden wenn er defensiv aktiv bleibt und weniger Fehler macht. Smith könnte Wildcard #2 werden aufgrund seiner Defense in einer Aufstellung mit JJ, Butler und Embiid.
    Heißt wenn eine der beiden Wildcards greift (Fultz / Smith) benötigen wir noch mind. 2 wirkliche Rotationsspieler. Am Besten eigentlich 3 weil TJ kein guter Fit ist.

    Wir sind nun auch mit Interesse an Lin in den Medien aufgetaucht. Aus meiner Sicht immernoch die beste Alternative mit den Hawks zu traden und sich Lin und Dedmon zu sichern (Chandler + Johnson + Patton + geschützter 1st).
    Weitere Alternative wäre Terrence Ross ebenfalls für Chandler + Zuckerle.
    Ansonsten wäre vielleicht Markieff Morris (zwar kein Fan aber besser wie Chandler) eine Alternative.

    Man kann nur hoffen das sich in der zweiten Hälfte was innerhalb des Teams bewegt. Fultz wäre wirklich eine sensationelle Verstärkung wenn er fit zurückkommen könnte. Auf Smith hoffe ich schon auch noch. Aber er ist halt ein Rookie. Naja soviel zur aktuellen Situation.


    Die Entwicklung von Simmons stimmt mich dagegen positiv, ist deutlich aggressiver im Zug zum Korb und bringt den Jumper häufiger. Auch ist der Trend ganz deutlich wenn man sich den Monatsverlauf anschaut. Sein Scoring geht deutlich nach oben. Von 13,7 PPG im Oktober zu jetzt 19,7 im Januar. November und Dezember dabei mit jeweils fast 62% TS% die leider im Januar wieder etwas gefallen ist und hier aktuell bei 57% liegt aufgrund seiner doch wieder gefallenen FW Quote. Aber das zeigt schon das Potential das er hat. Trotz der nach wie vor bestehenden Probleme beim Wurf so eine TS% hinzubekommen ist schon ordentlich (dabei spreche ich vor allem von November & Dezember). Wichtig wird jetzt die weitere Entwicklung und vor allem dann das nächste Jahr werden. Hier muss er endlich einen größeren Schritt machen aber die Entwicklung vor allem in der aktuellen Saison sagt mir schon sehr zu, vor allem weil er auch Defensiv super agiert.
     
    7!6er gefällt das.
  12. Tijuana Tornado

    Tijuana Tornado Team-Kapitän

    Registriert seit:
    25. Dezember 2008
    Beiträge:
    2.801
    noch eine übergangssaison? haha

    wenn butler geht, wars das mit phillys contenderambitionen. wenn das passiert, wird man von den fans eh wieder hören, doch lieber zu tanken oder zu rebuilden. aber als fan kann ich schon verstehen, die aktuelle sitution als übergang zu bezeichnen. das ist wie mit dem prozess. insgeheim ist man irgendwie enttäuscht, also sucht man nach auswegen - in diesem fall redet man sich ein, dass man sich im übergang befindet (in der hoffnung, dass bestimmt irgendwas größeres noch kommt). auch von simmons ist man insgeheim enttäuscht, aber man redet sich ein, dass man doch mit ihm zufrieden ist.
    alles steht und fällt mit der entscheidung von butler. jeder weiß das. milwaukee, boston und, falls kawhi bleibt, werden über jahre hinweg unüberzwingbare hürden für die sixers sein.
    die bank ist mies, die kaderkonstruktion sowieso. dazu noch mit embiid einen superstar, mit dem man nicht immer rechnen kann. was bleibt, ist ein ben simmons. und dieser hat einfach nicht genug klasse, um ein team zu tragen. da können die sixersfans sich noch so sehr in autosuggestion üben (oder mich ignorieren). ich sag einfach wie es ist. 2020 ist ein rebuild nicht unwahrscheinlich, so wie der kader zusammengestellt ist. der ganze prozess ist einfach nicht optimal gelaufen. inzwischen sind andere teams einfach vielversprechender bzw haben deutlich potentere co stars. und embiid mag klasse sein, aber defensiv wirkt er dieses jahr nicht immer on point. er ist, nicht wie hier gesagt, ein top 3 spieler, sondern er top 10. mit bald 25 ist er auch kein talent mehr. auch simmons wird 2019 23. unwahrscheinlich, dass er noch mal einen sprung macht.
     
  13. Scapegoat

    Scapegoat All-Star

    Registriert seit:
    10. April 2005
    Beiträge:
    7.044
    Ort:
    Im Allgäu
    Ich glaube man würde mehr in die Diskussion reinkommen wenn man etwas Bissigkeit runter fährt.
    Lass doch einfach den leicht polemischen Unterton raus, dann können wir hier auch eine vernünftige Diskussion führen...

    Die Aussage zur Übergangssaison war darauf bezogen, zum engen Favoritenkreis zu zählen (aktuell wahrscheinlich nur Golden State als klarer Kandidat).
    Im erweiterten Favoritenkreis ist man durchaus, ebenso wie das Toronto, Boston, Denver, Milwaukee, Denver etc. sind.

    Warum soll man ohne Butler nicht mehr zum Contenderkreis gehören? Dann hat man fast 2 Max Slots und nach wie vor Embiid und Simmons im Team. Natürlich ist die Situation dann erst einmal eine andere, aber das trifft auch auf Toronto z.B. zu. Das Butler geht ist zudem alles andere als gegeben. Dafür gibt es doch auch noch gar keine Anzeichen. Im Moment habe ich eigentlich ein ziemlich gutes Gefühl das er bleibt. Aber vieles hängt halt davon ab wie man sich in den Playoffs verkauft. Auch das gilt wiederrum für alle anderen Teams vor allem im Osten. Und auch Butlers Leistungs selbst wird darüber entscheiden.
    Aber kein Mensch würde doch nach einem Rebuild rufen. Wie kommst du zu dieser These?

    Auch die These das Boston, Milwaukee und Toronto unüberwindbare Hürden in Zukunft sind ist doch keine fundierte Aussage. Boston tut sich aktuell sogar noch schwerer als die Sixers und haben mehr Unruhe im Team. Milwaukee hat in den Playoffs weniger gezeigt als die Sixers und müssen auch erst einmal liefern. Toronto muss diese Last auch erst einmal überwinden. Der Osten ist für alle 5 Teams (inkl. Indiana) aktuell weit offen und schlussendlich wird entscheidend sein welches dieser Teams die beste Form im Mai und Juni haben wird und wie man sich zur Trade Deadline und auf dem Buyout Markt verstärken kann.

    Bei Ben Simmons sind wir halt unterschiedlicher Meinung. Ich weiß nicht wie du zu der Aussage kommst das Simmons sich nicht mehr Entwickeln kann nach nicht einmal 120 RS Spielen. Ja die Entwicklung beim Wurf ist auch für mich enttäuschend, aber kein Grund Simmons abzuschreiben oder die Möglichkeit abzuschreiben das er zumindest einen halbwegs soliden Wurf hinbekommt. Bis zu seiner Prime sind es noch ein paar Jährchen. Wie geschrieben hat man ohne Stress die nächste Saison Zeit um das weiter zu verfolgen. Der Trade Wert von einem Simmons wird deswegen auch nicht sinken.

    Warten wir doch einfach mal diese Saison und vor allem die Offseason ab. In 8 Monaten weiß man wahrscheinlich ziemlich genau an was man ist.

    So jetzt hab ich es noch einmal versucht, jetzt liegt es an dir eine vernünftige Diskussion draus entstehen zu lassen:wavey:
     
    TheBigO und Montana91 gefällt das.
  14. Scapegoat

    Scapegoat All-Star

    Registriert seit:
    10. April 2005
    Beiträge:
    7.044
    Ort:
    Im Allgäu
    Hm schwer zu sagen ob das eine bessere Leistung als gegen die Hawks ist was man da in HZ1 gespielt hat.
    Man führt mit 16 und hat das auch souverän im Griff aber defensiv ist das leider weiterhin nicht überzeugend.
    Muscala nervt mich mit seiner Defense aktuell schon etwas ab. Shamet mag ich, aber der Junge muss im Sommer ordentlich draufpacken.

    Butler hat jetzt angefangen offene Dreier zu verweigern, Ist das ein Sixers Fluch?:crazy:

    Ansonsten Simmons und Embiid gut. Simmons macht eigentlich so ziemlich alles und hat zur HZ 14 Punkte, 13 Rebounds und 5 Assists bei nur 1 TO.

    Bin echt gespannt wie sich Butler in den Playoffs zeigt. Bei ihm ist gefühlt wirklich alles Einstellungssache. Hat er Bock spielt er überragend vor allem defensiv, ist er im Chill Modus wie die letzten 10 Spiele legt er nette Stats auf hat aber gefühlt keinen Impact. Wenn da nicht in den wichtigen Spielen mehrkommt darf man sich auch überlegen ob man hier 5 Jahre und 190 Mio investieren sollte.
    Ich denke die nach Minnesota anstehenden 12 Spiele werden hier nochmal viel Aufschluss geben. Das wird ne harte Schule werden:

    @ Indiana
    vs. OKC (B2B)
    vs. Houston
    vs. Spurs
    @ Nuggets
    @ Lakers
    @ Warriors
    @Kings
    vs. Raptors
    vs. Nuggets
    vs. Lakers
    vs. Boston

    Immerhin nur 1 B2B und 7 davon in heimischer Halle aber Halleluja sind da geile Spiele dabei. Das wird sich schon bisl wie Playoffs anfühlen. Hoffentlich ist man dafür bereit. Ein 7-5 wäre schon sehr stark.

    Edit:
    Muscala und Korkmaz bringen die Knicks zurück. Wahnsinn wie mies deren P&R Defense ist. Gerade 3 Dreier am Stück durch beide abgegeben. WEit offen.

    Edit2:
    Am Ende bringt man es über die Bühne dank JJ und Ben. Simmons mit 20 Punkten / 21 Rebounds und 9 Assists bärenstark. Einziger Spieler der heute Normalleistung gebracht hat.

    Ist schon komisch was gerade mit dem Team los ist. Wie von Finest schon einmal angesprochen ist die Stimmung auch etwas gedrückt. Naja, man muss durch diese Phase durch. Toronto muss jetzt auch in die Overtime in Washington nach fast 30 Punkte Führung. Die Sixers sind gerade nicht das einzige Top Team das etwas zu Kämpfen hat...
    Mundabwischen und die T-Wolves im nächsten Spiel besiegen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2019
  15. Duffman

    Duffman Stammspieler

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    1.828
    So gut Simmons momentan spielt und auch Ansätze beim Wurf zeigt, die Freiwurfquote muss deutlichst nach oben geschraubt werden, 57% sind absolut inakzeptabel, dazu immer mal wieder vermeidbare TOs. Er wird von Brown auch mMn besser genutzt, dies kommt ihm natürlich auch zu Gute. Generell ist seine Entwicklung aber wirklich ermutigend. Ich erhoffe mir aber auch so gute Spiele auch konstanter gegen gute Teams. Da tut er sich in der Regel noch etwas schwer.

    Bei Butler bin ich ja doch etwas skeptisch. Teilweise spielt er überragend, teilweise absolut unsichtbar und dann immer wieder diese Geschichten rund um die Teamchemie.

    Man hat jetzt jede Menge vermeintlich einfacher Spiele liegen lassen und muss echt aufpassen, den 3. Platz nicht aus den Augen zu verlieren. Erste Runde gegen die Celtics wäre übel, auch wenn ich derzeit die Sixers mit Heimvorteil vorne sehe.
     
  16. erminator

    erminator All-Star

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    5.814
    Du übertreibst aber ganz schön. Habe das Spiel auch gesehen. Spiele hier bei weitem nicht die Korkmaz - Polizei, weil ich sein größter Kritiker bin, aber es waren zwei Dreier am Stück wovon beim ersten Dreier der "Held" Redick etwas lauffaul seinen Mann einfach mal die halbe Halle spazieren lässt und dabei Simmons hilfesuchend signalisiert dass ER ihm doch bitte hinterhersprinten soll. Was soll Korkmaz da machen, wenn er nicht sieht dass Simmons übernehmen kann? Natürlich verstehe ich Redick, dass er sich seine Kraft spart und den Sprint lieber im Angriff ausführt. Schließlich bleiben die gemachten Dreier in Erinnerung und nicht die kassierten/verursachten.

    Dreier Nummer 2: Wen oder was bitte deckt da Muscala?Freilich muss Furkan da verdammt nochmal energischer um den Screen laufen aber sich nur auf die beiden einzuschießen?

    Ihr habt weniger ein individuelles Defensivproblem sondern eher im Verbund. Mal verlässt sich in Redicks Fall der eine auf den anderen oder bei Muscala/Korkmaz keiner auf den anderen und beide gehen zum Ballführenden.

    Die 76ers sind zwar zusammen mit OKC mein Dark Horse in den jeweiligen Conferencen aber ich würde an eurer Stelle beten dass

    a) man die Celtics auf jeden Fall so früh vermeidet (gilt für alle im osten*) oder
    b) Sich auf dem Buyoutmarkt was gescheites finden lässt.

    Glaub mir ich sehne mich auch nach der Buyoutphase, weil ihr dann vielleicht jemanden holt und Furkan dann entlässt, damit er bei den Cavs oder Jazz unterschreiben kann :D

    Selbst unter der Prämisse dass beide Teams gesund sind, ist es so dass die Celtics (aktuell) extrem tief besetzt sind. Damit meine ich nicht den unwichtigen 9. oder 10. Rotationsplayer sondern den sixth, seventh und eight man. Da kommen potenziell Hayward, Rozier und Smart von der Bank wogegen bei euch eigentlich nur Mc Connell was bringt? Da Chandler richtig done wirkt.

    * für den unwahrscheinlichen fall dass die celtics nicht unter den ersten 4 kommen. Celtics, Raptors, 76ers und die bucks sollten die ersten 4 plätze unter sich ausmachen und von der stärke her würde ich sie auch genau so einordnen wobei philly und toronto sehr eng beinander wären erst recht wenn man nochmal aufrüsten könnte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Januar 2019
  17. SirArap

    SirArap Stammspieler

    Registriert seit:
    28. Oktober 2009
    Beiträge:
    1.318
    Ort:
    Braunschweig // Mannheim
    Corey Brewer also... war immer grosser Fan seiner Spielzeiten (vor allem bei den Nuggets), habe aber den leisen Verdacht, dass er done ist. Naja, ist ja nur n 10-Day Contract, kann man schon mal ausprobieren.
     
  18. the dudes

    the dudes Rookie

    Registriert seit:
    21. Januar 2018
    Beiträge:
    20
    ohhhhhhhh my this is why we love this shit....historyyyyyyyyyyyy !
    wahnsinn...einfach wahnsinn !
    coreyyyyyy for threeeeeee...
    #21 3´s
     
  19. the dudes

    the dudes Rookie

    Registriert seit:
    21. Januar 2018
    Beiträge:
    20
    freu mich mega auf die nächsten Spiele...8-4 iss drin !
     
  20. Philly's Finest

    Philly's Finest All-Star

    Registriert seit:
    25. Mai 2003
    Beiträge:
    9.548
    Erfreuliches Spiel gegen die Pacers und der wichtigste Sieg bisher in dieser Saison. Der Anschluss an Platz 3 wird damit beibehalten. Es hat im Grunde alles gepasst bis auf die Tatsache, dass man hier und da fahrlässig mit dem Ball umgegangen ist. Offensiv war man sehr variabel, Jimmy Buckets und Embiid hatten jeweils ihre Momente. Defensiv konnte man auf das Minny-Spiel aufbauen, man ließ nicht viele einfache Punkte zu. Von der Bank kommend gefiel Bolden wieder sehr gut. Er ist vor allem defensiv ein Faktor und man muss diese unsäglichen Line-ups mit Muscala auf der 5 weniger oft laufen. Wenn sein Dreier auch fällt, dann ist er umso wertvoller aber auf das ist natürlich kein Verlass. Korkmaz ist aus der Rotations draussen, leider eine Konsequenz seiner mehr als dürftigen Leistungen.

    Am Samstag geht es gegen OKC weiter. Wird mal Zeit, dass man dieses Team schlägt, was man seit +8 Jahren oder so nicht mehr tat. Mit einem gesunden Embiid (get well, Joel!) und der jetzigen Leistungskurve sollte man das endlich schaffen.
     
    TheBigO und Duffman gefällt das.

Diese Seite empfehlen

Basketball.de - Footer-Icon