1. Lieber Sportfan,

    das Forum von Sport1.de schließt nach langer Zeit seine Pforten und verlagert Diskussionen zukünftig auf Artikelseiten und Social Media. Wir hoffen, dass wir bei Sportforen.de vielen der Sport1-Nutzer, die weiterhin in einem echten Forum diskutieren können, hier eine neue Heimat bieten können. Bereits vor ca. 17 Jahren haben wir die damalige Sport.de Community aufgefangen, viele Nutzer von damals sind bis heute hier aktiv. Zwei Punkte liegen uns deshalb am Herzen:

    1. Lasst uns die Sport1-Nutzer mit offenen Armen empfangen - sie werden eine Bereicherung für Sportforen.de sein. An alle Sport1-Nutzer: Bitte zögert nicht, euch mit Moderatoren und Administratoren in Verbindung zu setzen, wenn es etwas gibt, das wir tun können, damit ihr euch auch hier wieder zuhause fühlt (z.B. Einrichtung spezifischer Tippforen o.ä.).

    2. Allen Sport1-Nutzern wären wir verbunden, wenn Sie "drüben" die Werbetrommel rühren könnten, damit möglichst viele Nutzer den Weg zu uns finden.

    Herzlich willkommen bei uns,
    Eure Administratoren
    Information ausblenden

Salary Cap 2018 - DIE TEAMPRÄSENTATIONEN

Dieses Thema im Forum "Managerspiele" wurde erstellt von Next, 15. Mai 2018.

  1. Next

    Next Moderator Fußball & Tennis

    Registriert seit:
    9. April 2012
    Beiträge:
    3.024
    Ort:
    CH
    @John Lennon @liberalmente @Max Power @chalao @Steph Curry @Luel2066 @Alice @NCSHawk @Cudi @nbatibo @GSWarriors @maberlinho @schlomo23 @Alice

    Hier kommen ausschließlich die Teamvorstellungen rein. Für alles weitere bitte weiter den Diskussionsthread nutzen!

    REGELN:
    *Mindestanforderung: erstellt aus eurem gesammelten Spielerpool eine Startaufstellung und präsentiert sie in einer taktischen Formation, natürlich grob entsprechend der Philosophie des gewählten Trainers.


    DEADLINE: Mittwoch, 23. Mai 2018


    Was gibt es außerdem zu beachten?
    *Wie ausführlich ihr euch darüber hinaus eurem Team widmet ist natürlich frei gestellt. Als Faustregel gilt meist aber "kurz und knackig" ... ihr könnt natürlich gerne Referate a la Spielverlagerung schreiben, aber zumindest von mir kann man da dann keinen Bonus erwarten :D
    => dennoch könnt/sollt ihr natürlich die Stärken eures Teams aufzeigen und die Frage beantworten, warum eurer Team im Vergleich zum Rest die Nase vorn hat

    *grafische Hilfsmittel für seine Aufstellung findet man im Netz zigfach, ein paar Beispiele wären:
    lineupbuilder.com | fantastic11.com | http://www.footballuser.com | http://this11.com

    Ab Donnerstag, dem 24. Mai 2018, startet dann das Voting.

    Viel Erfolg!
     
    #1
  2. John Lennon

    John Lennon Darts-Moderator & Snooker-Experte

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    19.647
    Ort:
    Ruhrgebiet
    RasenBallsport Lennon

    [​IMG]

    Kader:

    Marvin Hitz
    (30 Jahre - FC Augsburg): 33 Spiele/44 Gegentore/9mal zu null
    Sead Kolasinac (24 Jahre - Arsenal London): 36 Spiele/5 Tore/4 Vorlagen
    Harry Maguire (25 Jahre - Leicester City): 44 Spiele/2 Tore/3 Vorlagen
    Raphael Varane (25 Jahre - Real Madrid): 42 Spiele/kein Tor/2 Vorlagen
    Elseid Hysay (24 Jahre - SSC Neapel): 46 Spiele/kein Tor/1 Vorlage
    Casemiro (26 Jahre - Real Madrid): 46 Spiele/7 Tore/3 Vorlagen
    Charles Aranguiz (29 Jahre - Bayer Leverkusen): 31 Spiele/2 Tore/3 Vorlagen
    Leroy Sane (22 Jahre - Manchester City): 49 Spiele/14 Tore/19 Vorlagen
    Kai Havertz (18 Jahre - Bayer Leverkusen): 35 Spiele/4 Tore/9 Vorlagen
    Florian Thauvin (25 Jahre - Olympique Marseille): 53 Spiele/26 Tore/18 Vorlagen
    Falcao (32 Jahre - AS Monaco): 35 Spiele/24 Tore/4 Vorlagen

    Saisonstatistiken von transfermarkt.de - Liga-,Pokal- und internationale Spiele - Stand: 19.05.

    Da Eigenlob stinkt, hab ich mich entschieden, diesmal unabhängige Experten zu Wort kommen zu lassen und so ein paar meiner Spieler vorzustellen. Jeder weiß natürlich, dass Casemiro der beste 6er der Welt ist und selbst eine Weltauswahl wie Real ihn nicht adäquat ersetzen kann. Was für ein geiler Spieler Thauvin ist, sollte sich auch rumgesprochen haben und die Nominierung für den WM-Kader der Franzosen, während Martial, Coman und Lacazette zuhause bleiben müssen, spricht Bände. Havertz ist mit 18 schon unumstrittener Stammspieler bei Bayer Leverkusen und der jüngste Spieler in der Bundesligageschichte, der 50 Ligaspiele absolvierte. In seinen ersten 50 Bundesligaspiele kam er auf 22 direkte Torbeteiligungen. Dazu hat er auch schon in der CL gespielt und in einem KO-Spiel gegen Atletico Madrid in der Anfangself gestanden - Ausnahmetalent! Aber ich wollte mich ja zurückhalten, was mir angesichts der Klasse meiner Mannschaft, wie ihr sehen könnt, echt schwerfällt, aber nun die versprochenen Expertenmeinungen:

    Marwin Hitz...

    Harry Maguire...

    Raphael Varane...

    Elseid Hysay...

    Charles Aranguiz...

    Leroy Sane...

    Trainer ist niemand geringeres als Jürgen Klopp und so ist auch klar, was für ein Fußball gespielt wird. Während man bei Mou und Conte Angst haben muss, dass man einschläft und bei Pep der Ball erstmal 123mal hin und her gepasst werden muss, bevor aufs Tor geschossen werden darf, geht bei Kloppo der Punk ab. Kloppo findet bei RasenBallsport Lennon einen perfekten Kader für seinen Stil vor, anders als bei Liverpool hat The Normal One diesmal aber eine Abwehr zur Verfügung, die diese Bezeichnung auch verdient. Viel dürfte man da aber eh nicht zu tun bekommen, da niemand an einem zentralen Mittelfeld Casemiro/Aranguiz vorbeikommt - ok, Jesus Christus vielleicht, aber der wurde nicht gepickt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Mai 2018
    #2
  3. nbatibo

    nbatibo MVP

    Registriert seit:
    28. Mai 2005
    Beiträge:
    22.147
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    IMG_7238.JPG

    Kader:

    Hugo Lloris (FRA, Tottenham Hotspurs)
    ---------------------------------------
    Jerome Boateng (GER, Bayern München)
    Konstantinos Manolas (GRE, AS Rom)
    Miranda (BRA, Inter Mailand)
    Juan Cuadrado (COL, Juventus Turin)
    Ashley Young (ENG, Manchester United)
    ---------------------------------------
    Ilkay Gündogan (GER, Manchester City)
    Paulinho (BRA, FC Barcelona)
    Blaise Matuidi (FRA, Juventus Turin)
    ---------------------------------------
    Roberto Firmino (BRA, FC Liverpool)
    Dries Mertens (BEL, SSC Neapel)
    ---------------------------------------
    Trainer:
    Massimiliano Allegri (ITA, Juventus Turin)


    Offensive:
    1682850_AD_Vasco_da_Gama.jpg

    Offensive Grundordnung bei eigenem Ballbesitz ist ein 3-5-2, die beiden Schienenspieler auf den Außen (Ashley Young & Juan Cuadrado, summiert 24 Torebeteiligungen in 2017/2018) agieren hierbei als verkappte Winger um Druck über die Außen aufzubauen, dadurch die gegnerische Defensive auseinanderzuziehen und die Möglichkeit zu nutzen, bis zur Grundlinie durchzubrechen.
    Im Zentrum wird Ilkay Gündogan (6 Tore, 7 Vorlagen in 2017/2018) dank seiner Übersicht, Passgenauigkeit & Pressingresistenz als zentraler Spielmacher fungieren, unterstützt durch seine beiden Nebenmänner (Blaise Matuidi & Paulinho - summiert 18 Torbeteiligungen in 2017/2018) bzw. deren box-to-box Eigenschaften. Besonders Paulinho ist hierbei hervorzuheben, der eine extrem starke Saison bei Barcelona ablieferte (9 Tore, 3 Vorlagen in 2017/2018).
    Prunkstück der Offensive ist natürlich das spiel- und abschlussstarke Duo in forderster Front, Dries Mertens (22 Tore, 12 Vorlagen in 2017/2018) und Roberto Firmino (27 Tore, 17 Vorlagen in 2017/2018). Beide wissen nicht nur wo das Tor steht, sondern haben eben auch das Auge für Ihre Nebenmänner und sind spielerisch auf absolutem Topniveau. 78 Torbeteilungen in der aktuellen Spielzeit sprechen hier eine eindeutige Sprache. Passenderweise ergänzen sich beide Stürmer noch zusätzlich durch die physische Komponente des einen bzw. der wieseflinken, dribbelstarken Spielweise des anderen nahezu perfekt. Ein äußerst unangenehmes Match-Up für jede Defensivreihe. Aber auch Jerome Boateng soll hier nicht unerwähnt bleiben, seine präzisen Bälle aus der Defensive, insb. hinter die Abwehrreihe des Gegners, können jederzeit brandgefährlich werden und mit Ashley Young & Juan Cuadrado auf dem Weg zur Grundlinie, aber auch Dries Mertens und Roberto Firmino im Zentrum oder den Halbpositionen, jederzeit dankbare Abnehmer finden.

    Defensive:
    1682851_AD_Vasco_da_Gamajj.jpg

    Bei gegnerischem Ballbesitz ziehen sich die beiden Schienenspieler (Ashley Young & Juan Cuadrado) zürück und bilden gemeinsam mit Miranda, Jerome Boateng und Konstantinos Manolas eine Fünferkette. Die drei Innenverteidiger bilden hierbei eine starke Symbiose aus Erfahrung, Physis und Zweikampfstärke im Zentrum. Blaise Matuidi & Paulinho sichern im Mittelfeld ab und setzen vor allem durch intensives Pressing in den enstprechenden Phasen, Zweikampfstärke und cleveres Verhalten gegen den Ball deutliche Akzente in der Defensive. Selbst Ilkay Gündogan ist diesbzgl. kein schwarzes Loch und kann die Mannschaft in den jeweiligen Bereichen zusätzlich unterstützen. Roberto Firmino darf ebenfalls nicht in Vergessenheit geraten, auch er geht viele Meter und brilliert durch sein Pressingverhalten. Im Tor wartet mit Hugo Lloris noch ein absoluter Top-Keeper auf die gegnerische Offensive. Grundsätzlich bietet das System & Spielermaterial sowohl die Möglichkeit ein aggressives Pressing über die Fixpunkte Roberto Firmino in forderster Front, Blaise Matuidi & Paulinho im Zentrum und Ashley Young & Juan Cuadrado über die Außen, aufzuziehen - zeitgleich aber auch durch cleveres Verschieben gegen den Ball die Räume extrem eng zu machen, auf gegnerische Fehler zu warten und die entsprechenden Umschaltsituationen zu nutzen. Je nach Gegner und Spielsituation sind beide Varianten problemlos bzw. in entsprechenden Phasen umzusetzen.

    Alternativ:
    1682856_AD_Vasco_da_Gamajk.jpg


    Massimiliano Allegri kann aber nicht nur den 3-5-2/5-3-2-Hybrid, sondern lässt auch vermehrt im 4-3-2-1 spielen, vor allem um defensiv das Zentrum noch dichter zu machen bzw. intensiver auf Konter-/Umschaltsituationen zu gehen, sprich: in erster Linie dem Gegner - im Optimalfall kontrolliert - das Spiel zu überlassen. Dennoch verzichtet er hierbei selten auf seine 3 Innenverteidiger und zieht stattdessen einen davon auf die rechte/linke Abwehrseite - in diesem Fall Jerome Boateng - um einen der beiden äußeren Schienenspieler auf die offensivere Halbposition zu setzen bzw. dadurch Konter-/Umschaltsituationen noch schneller und konsequenter ausspielen zu können. Passenderweise ist zuletzt eines seiner beliebtesten "Spielzeuge" in solchen Fällen: Juan Cuadrado. Somit ist diese Variante auch hier eine echte Option, insb. gegen Teams, die eher zentral Ihre Stärken haben bzw. auf den Außen über wenig individuelle Klasse verfügen und/oder sehr auf Ballbesitz ausgelegt sind.

    Fazit:
    Getreu der Faustregel "kurz und knackig", dürfen wir hier eine homogene, erfahrene und auf die Vorlieben des Trainers ausgerichtete Truppe begutachten, die entsprechend der taktischen Vorgaben passgenau zusammengestellt wurde - ohne jedoch auf die notwendige individuelle Klasse zu verzichten.
    Das Spielermaterial besteht aus 11 aktuellen Nationalspielern und vorrausichtlich 10 WM-Teilnehmern, alle Spieler stehen bei internationalen Topklubs unter Vertrag, 5 Spieler gewannen kürzlich den nationalen Meistertitel (Gündogan, Matuidi, Boateng, Cuadrado, Paulinho) und bis auf Miranda, waren alle Spieler in den KO-Phasen der internationalen Klubwettbewerbe 2017/2018 vertreten.
    Massimiliano Allegri stand in dieser Saison nach zwei Finalteilnahmen (14/15, 16/17) mit Juventus Turin im CL-Viertelfinale und scheiterte denkbar knapp an Real Madrid. National feierte er in diesem Jahr seinen 4ten Double-Gewinn in Folge.

    Die Mischung stimmt, die Wählerschaft sieht das hoffentlich genauso...
    ;):thumb:
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Mai 2018
    #3
  4. Luel2066

    Luel2066 Stammspieler

    Registriert seit:
    24. Mai 2011
    Beiträge:
    1.543
    Ort:
    Frankfurt
    Luels Eleven

    Coach: Zinedine Zidane

    [​IMG]


    Geplant ist das übliche 4-3-3 mit einem reinen DM in Form von Dier, einem ZM der sowohl verteidigen als auch scoren kann in Vidal und einem OM der Kreativ die drei vorderen anpeitscht in Payet. Damit ist die Aufgabenverteilung im MF klar definiert.

    Im Sturm belegen Robben und Asensio die außen, beide sind fähig hier Torgefahr auszustrahlen. Entweder indem sie nach innen ziehen und Richtung Tor gehen, oder indem sie zu Grundlinie vorstoßen und in den Rücken der Abwehr passen (hier vor allem Asensio und aus dem Mittelfeld Payet). In der Mitte ist ein Weltklassevollstrecker in Lacazette, der sowohl am Boden als auch nach Flanken (beispielsweise von den starken Flankenspielern Payet, Asensio und Baines) per Kopf die Tore erzielt.

    Das Abwehrzentrum mit Buffon, Hummels und Thiago Silva ist ein absolutes Bollwerk und eines der besten Abwehrtrios des Drafts. Hier wird mit dem Abräumer Dier, wenig für die Angreifer gehen. Der Spielaufbau ist gesichert mit dem besten IV-Aufbauspieler der Welt in Hummels. Zudem ist mit Lars Bender, der in dieser Saison die hälfte seiner Spiele im ZM und die andere Hälfte eben auf RV gemacht hat, ein weiterer Klassespieler mit Spielaufbauverantwortung in der Abwehr vertreten.

    Die Spielidee ist über schnelles Umschaltspiel über Hummels, Vidal und Payet den Gegner schnell unter Druck zu setzen. Dabei ist es jedoch nicht immer das Ziel schnell tief zu gehen, sondern vor allem auch über die zweite Welle Abschlüsse zu suchen. Mit Payet, Vidal, Robben und Asensio habe ich vier Spieler, die weltklasse von außerhalb des Strafraums abschließen können. Hier ist es das Ziel im Bereich von 16-20m auf eine unsortierte Abwehr zu treffen und in Form dieser vier Spieler den Abschluss zu suchen. Lacazette ist ein sehr starker Verwerter, der hier auf Abpraller und tödliche Pässe wartet.

    Da vermutlich einige Mannschaften auf Pressing und Konter abzielen, habe ich aber auch den richtigen Kader, um entsprechend zu reagieren und eben auch über einen gesicherten Spielaufbau zu Chancen zu kommen. Auch hier sind Fernschüssen ein probates Mittel über die vier erwähnten Spieler. Robben, Asensio und Payet sind jedoch auch Spieler, die jederzeit das 1:1 suchen und Spieler abschüttel können, um dann im Strafraum abzuschließen oder den Einschussbereiten Lacazette zu suchen.

    Der Defensivverbund wird von Hummels, Silva und Buffon angeführt, die ihre Abwehr kompakt halten.

    Ziel war es eine Mannschaft zu formen, die flexibel ist und nicht auf das Allheilmittel Konter setzen muss, sondern von hinten heraus einen starken Spielaufbau aufziehen kann. Das ist mir in Form der Abwehr um Hummels, Bender aber auch Silva und Baines gelungen. Vorne sollten Differencemaker anzufinden sein, die die entscheidenden Partien entscheiden können. Auch das ist mMn gelungen. Zu guter Letzt wollte ich keinen Spieler, der signifikant nach unten abfällt.

    Zusammenfassende Vorzüge meiner Mannschaft:
    • Keine Schwachstelle im Team
    • Ein Trainer der weiß wie man auf höchster Ebene, die wir hier natürlich spielen, gewinnt: Zinedine Zidane
    • In fast jedem Bereich ein Weltklassespieler, der den Unterschied machen kann (Buffon, Hummels, Asension, mit Abstrichen Robben und Payet)
    • Bester Tormann im Draft
    • Gesicherter Spielaufbau über Silva und vor allem Hummels
    • Körperliche starkes Mittelfeld
    • Torgefahr aus dem Mittelfeld in Form von Vidal und Payet
    • Lacazette, Robben, Asensio, Payet und mit Abstrichen Vidal können jederzeit scoren
    • Dieses Scoren ist bei letzteren vier nicht von einem Spiel bis zum letzten Pass abhängig, sondern kann auch von außerhalb des Strafraums geschehen
    • Außenstürmer können jederzeit Chancen kreiieren
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Mai 2018 um 14:26 Uhr
    #4
  5. GSWarriors

    GSWarriors All-Star

    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    Beiträge:
    7.309
    1. FC Guerreros:

    [​IMG]


    Tor:
    [​IMG]

    Jiri Pavlenka war einer der besten Torhüter der abgelaufenen Bundesliga Saison. In der Hinrunde wurde er mit 71 Paraden in die beste 11 der ersten Saisonhälfte gewählt, und diese Konstanz hat er statistisch auch in Teil 2 der Bundesliga Saison abgerufen und ist damit ein Kandidat für den BuLi Torwart des Jahres. Das Ganze schafft er in einem Team im Abstiegskampf, was nochmal höhere Gewichtung haben sollte, als TWs bei Topteams
    Gekrönt wurde die Saison mit absoluten Weltklasse Paraden, u.A. gegen den BVB und Leipzig.



    Abwehr:

    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Prunkstück der Abwehr ist die IV. Sergio Ramos und Jan Vertonghen gehören auf ihren Positionen zur absoluten Weltspitze. Vertonghen wurde kürzlich in die Premier League 11 des Jahres gewählt, und Ramos ist zum dritten Mal hintereinander als Kapitän von Real Madrid im Champions League Finale vertreten. Beide sind extrem wichtige "Größen" (pun intended) in ihren Teams und tragen maßgeblich zum Erfolg ihrer Mannschaft bei.
    Neben ihrer Zweikampfstärke verfügen beide über eine sehr gute Spieleröffnung, was sowohl im schnellen Umschaltspiel als auch im kontrollierten Ballbesitz wichtig für mein Team sein wird. Dank ihrer Grösse sind sie sowohl defensiv also auch offensiv nur schwer in der Luft zu schlagen, wodurch mein Teams auch bei Standards extrem gefährlich wird.

    Auf den AV Positionen spielen Wendell (LV) und Adam Marusic (RV).

    Marusic hatte eine starke Saison beim 4ten der Serie A und ist dort mit seiner Dynamik schnell zum Leistungsträger geworden, der jetzt schon von Tottenham und Liverpool umworben wird. Seine Schnelligkeit und sein Offensivdrang üben stetig Druck auf die gegnerische Defensive aus. Dabei läuft und dribbelt er sich gerne in Positionen, wo er seine Mitspieler einsetzen kann (7 Assists) oder selbst abschliessen kann (3 Tore).

    Auf der anderen Seite spielt Wendell, der seine bislang beste Saison bei Leverkusen hinter sich hat. Auch er kommt viel über seine Athletik und Schnelligkeit, ist dabei zweikampfstark und bringt sich ebenfalls oft und gerne in die Offensive mit ein (5 Scorer). Mit Ronaldo dürfte er noch mehr Platz haben, um zu flanken, die gegnerischen Spieler zu überlaufen oder eben Ronaldo selbst in Szene zu setzen.

    Im Umschaltspiel meiner Mannschaft werden beide ihre Stärken ausspielen können und das Spiel in die Breite ziehen. Dabei können sie als Anspielstation und Pass- bzw. Flankengeber fungieren, und das Mittelfeld und die Flügel entlasten. Gepaart mit der IV stelle ich eine Abwehr, die extrem dynamisch ist, geordnet nur schwer zu schlagen sein dürfte und offensiv über die Außen oder dank Spielaufbau durch die Mitte Akzente setzen wird.



    Mittelfeld:

    [​IMG] [​IMG][​IMG]

    Auf der 6 spielt bei mir Thomas Partey, der sich dank seiner Defensivstärke diese Saison in die erste 11 von Diego Simeone gespielt hat. Er ist schnell, athletisch und sehr zweikampfstark und dient daher vor allem als Absicherung im MF. Er hat auch einen ordentlichen Distanzschuss, der bei Bedarf für Gefahr sorgen kann. Thomas ist dank seiner Athletik und seinen Kenntnissen als RV auch die perfekte Absicherung für die Aussenverteidiger.

    Vor ihm spielt Tanguy N'Dombele auf der 8, der seinerseits ebenfalls extrem laufstark, schnell und robust unterwegs sind. Seine Stärken sind, neben seiner Physis, der dynamische Ballvortrag und sein extrem starkes Passspiel. Bei Lyon spielte er oft in einem 2er MF, angesichts seiner Stärken passt er aber eigentlich noch besser in ein 3er MF, in dem er nicht die komplette defensive Arbeit erledigen muss. Gepaart mit Partey ergänzen sich diese beiden Spieler sehr gut. N'Dombele erkennt ebenfalls sehr gut, wann er sich offensiv mit einschalten muss und zB in den Strafraum rennt, und wann es besser ist, eher tiefer zu stehen und abzusichern bzw eine Anspielstation zu sein.

    Komplettiert wird das MF durch den Spanischen Nati Spieler Dani Parejo. Parejo ist ein extrem guter Ballverteiler und dazu ein sehr torgefährlicher MF. In der La Liga kommt er damit auf 15 (7 Tore, 8 Assist) Scorerpunkte. Seine Pässe und seine Spielgestaltung gepaart mit seinen Läufen in den Strafraum stellen einen sehr kompletten Offensivspieler dar, von dem vor allem die Mitspieler profitieren. Dennoch ist Parejo defensiv kein Loch, und gerade beim gegnerischen Ballbesitz ist er ein williger und fähiger Verteidiger, was für mein Konzept sehr wichtig ist und gut zu dem restlichen MF passt.


    Angriff:

    [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Iago Aspas ist ein sehr schneller, dribbelstarker Aussenspieler/Stürmer, der diese Saison mittlerweile 24 Tore und 5 Vorlagen in 34 Spielen in der La Liga erzielt hat. Auch letztes Jahr hat er mit 19 Toren und 4 Assists seine Torgefahr gezeigt, das Jahr davor hatte 19 Scorer. Aspas spielt also seit Jahren konstant hohes Niveau, weshalb er zurecht im WM Kader Spaniens steht. Gerade im Umschaltspiel mit Räumen ist er kaum zu halten und dribbelt sich durchgehend in gute Position.

    Im "Zentrum" läuft Rodrigo auf. Auch er ist Nationalspieler Spaniens und hat diese Saison mit 16 Toren und 7 Vorlagen beeindruckt. Er spielt zwar vornehmlich im Zentrum, kann jedoch auch im Spielverlauf auf die Außen wechseln und besticht durch eine klasse Schusstechnik und Stellungsspiel. Zudem haben Parejo und er eine richtig gute Bindung, die sich bei Valencia, das wird in meinem Team natürlich helfen.

    Kommen wir zum besten Spieler dieses Draftspiels :)D), Cristiano Ronaldo. Viel sagen brauch man nicht, 15 Tore, 3 Vorlagen in der CL, 26 Tore und 5 Vorlagen in der La Liga, Ronaldo ist absolute Weltklasse und besticht in so ziemlich jeder spielerischen und athletischen Kategorie. 'Nuff said.

    Trainer:
    [​IMG]


    Taktisch lässt Sarri in Napoli genau so ein 4-3-3 spielen. Dieses Jahr hätte man damit fast Juve vom Thron gestossen. Bei mir im Team wird er genau die passenden und vor allem qualitativ besseren Spieler haben.

    Defensiv ist das Team kompakt, alle 3 Mittelfeldspieler sind defensiv mindestens fähig, mit Thomas sogar sehr gut. Im ersten Angriffsdrittel des Gegners sollen vor allem die 3 Stürmer die Passwege zustellen und Rodrigo eher Pressing spielen. Danach zieht man sich zurück. Im mittleren Drittel sollen vor allem die Mittelfeldspieler Druck auf die Gegner ausüben und aggressiv versuchen, den Ball zu erobern, bevor man sich im letzten Angriffsdrittel auf die Kompaktheit konzentriert und Flanken erzwingen soll, die Ramos und Vertonghen klären können.

    Offensiv besteht das Konzept aus schnellem Umschaltspiel. Im Mittelfeld/Abwehr kann der Ball schnell erobert werden, und jeder Spieler von der IV bis zum 3er Mittelfeld kann das spiel aufbauen. Parejo wird der dreh und Angelpunkt sein, aber auch N'Dombele kann bei viel Platz und schneller Balleroberung den Vortrag übernehmen und "Key Passes" auf die Stürmer spielen.

    Die offensive 3er Reihe ist wie in Napoli sehr variabel und praktisch beliebig austauschbar, weshalb man auch Ronaldo in der Mitte sehen wird. Das gibt dem Team nochmal eine Kopfballstärke in Manier eines Sossstürmers, ohne spielerische Qualität einzubüssen. Kein anderes Team kann dies aufbieten.
    Da alle 3 Spieler vorne für sich und ihre Mittspieler Chancen erspielen können, wird es für Abwehrreihen nicht möglich, das Umschaltspiel aufzuhalten. Sowohl das MF als auch der Sturm ist perfekt abgestimmt, und mit den AVs hat man zusätzliche Spieler, die dank ihrer Dynamik Druck ausüben.

    Bei Geordneten Defensiven wird man die Dribbelstärke und Schnelligkeit der Stürmer nutzen, um Lücken zu reissen, ausserdem dürfte Ronaldo stetig gedoppelt werden, was wiederum Platz für Rodrigo und Aspas bedeutet und vor allem Läufe aus dem Mittelfeld von Parejo und N'Dombele erlaubt. Gerade Parejo als kreativer Fixpunkt soll in Ballbesitz-Situationen durch Flankenwechsel und Pässe in die Tiefe Chancen kreieren. Die Offensiven AV sollen hier das Spiel definitiv in die Breite ziehen und damit Gegenspieler binden. Gerade auf Ronaldos Seite dürfte Wendell mehr Platz haben und damit zur Grundlinie vorstossen können.

    Weitere Stärken sind zudem Standards. Parejo schlägt fantastische Ecken und indirekte Freistösse. Mit Ronaldo, Ramos und Vertonghen hat man Kopfballspezialisten die für Gefahr sorgen. Ronaldo/Parejo können die direkten Freistösse schlagen, dazu ist Ronaldo ein sicherer Elfmeterschütze auch in Drucksituationen.

    Alles in allem findet Sarri ein Team, welches individuell extrem gut und torgefährlich besetzt ist, sehr athletisch ist und genau sein Konzept umsetzen kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Mai 2018 um 14:07 Uhr
    #5
  6. schlomo23

    schlomo23 Marxiste, tendance Groucho

    Registriert seit:
    12. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.621
    Ort:
    Hannover
    schlomos finest

    [​IMG]


    Der Trainer
    Unai Emery
    spielt vornehmlich im 4-3-3 mit zwei eher offensiven Achtern, dafür habe ich ihm das passende Spielermaterial zur Verfügung gestellt. Kann K.O.-Spiele und Finals... in der Euroleague. Sollte für die Gegner hier also wie gemacht sein... :D;)

    Das System/die Taktik
    Meine Mannschaft agiert im 4-3-3. Im defensiven Zentrum verfüge ich mit Süle, Sane und De Rossi über Kanten, die das Zentrum dicht machen, dabei aber durchweg auch Fußball spielen können. Süle und Sane verfügen über eine gute Spieleröffnung und sind in der Luft kaum zu schlagen. De Rossi ist, im Verbund mit der Zweikampfstärke von Nainggolan, für die Absicherung vor der Abwehr zuständig. Mit Alexander-Arnold und Alex Telles verfügt das Team über zwei schnelle Außenverteidiger, die die Flügelspieler oft überlaufen sollen, um dann die Bälle in den Rücken der Abwehr zu legen. Vor ihnen agieren mit Reus und Traore zwei Flügelstürmer, die selber in die Mitte ziehen und in den Strafraum vordringen sollen, um dort ihre Torgefahr auszuspielen. Agüero ist der dafür passende Mittelstürmer, der sich dafür durchaus zurückfallen lassen kann und auch auf die Flügel ausweicht. Generell genießt er alle Freiheiten, um seine Stärken auszuspielen. Als primärer Spielmacher agiert Eriksen, der auch für Gefahr von außerhalb des Sechzehners sorgt und über eine Spielübersicht verfügt, die den staken Offensivspielern zugute kommen wird. Auch Nainggolan ist durchaus torgefährlich und schussgewaltig. Mit Fährmann steht zudem einer der besten deutschen Torwärte bei mir im Kasten.

    Stärken
    • Offensive: Agüero (292/199/58 für City), Eriksen (47/14/13 in 2017/18) und Reus (204/96/62 für den BVB) gehören zu den offensivstärksten Spielern Europas. Torgefahr ist damit sicher. Traore (43/18 in 2017/18) und Nainggolan (42/6/11) ergänzen dieses.
    • Defensivkopfball: Süle (1,95m) und Sane (1,96m), sind in der Luft kaum zu schlagen.
    • Systemkompatibilität: Die Spieler ergänzen sich gegenseitig ideal: Nainggolan und De Rossi sind die Arbeiter, die Eriksen seine Spielmacherrolle und der Offensive ihre Freiheiten gewähren. Überlaufenden Außenverteidiger, die sich mit in die Mitte ziehenden Flügelstürmern ergänzen. Das defensive Dreieck De Rossi, Süle, Sane, das in Notfallsituationen mit den Außenverteidigern auch zur Fünferkette werden kann.
    • Vielseitigkeit: Taktisch kann das Team fluide zwischen 4-3-3 und 4-2-3-1 wechseln. Gerade bei gegnerischem Ballbesitz kann Nainggolan, je nach Gegner, mit De Rossi eine Doppelsechs geben, Eriksen bei eigenem Ballbesitz auch den klassischen Zehner.
    • Erfahrung: Coach und Spieler sind - mit Ausnahme von Traore und Sane - durchaus mit der Champions League vertraut. Troare bewies seine internationale Tauglichkeit dieses Jahr in der EL.
    • Einstellung: Hier verfüge ich mit Nainggolan und De Rossi (auch Fährmann und Süle kann man hier nennen) über Spieler, die einen unglaublichen Willen und Einsatz an den Tag legen. Diese sollen diese Einstellung auf den Rest des Teams übertragen. Anders als Aki bin ich also nicht auf der Suche nach Mentalitätsspielern.
    Fazit: Das Dreieck Agüero-Reus-Eriksen ist offensiv ganz schwer zu stoppen, das Dreieck Süle-Sane-De Rossi defensiv schwer zu überwinden. Dazwischen befinden sich Spieler die diese zentralen Mannschaftsteile ideal ergänzen: Nainggolan als generelle Verbindung zwischen Offensive und Defensive, Traore als zusätzlich torgefährlicher Offensivspieler, der seine Freiräume bekommen wird, Telles und TAA als dynamische Außenverteidiger, die anschieben und mit Fährmann ein sehr starker Torwart mit Stärken im 1 gegen 1.


    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Mai 2018 um 09:22 Uhr
    #6
  7. Cudi

    Cudi Burgermeister

    Registriert seit:
    12. November 2006
    Beiträge:
    6.816
    Ort:
    Hamburg
    FC Biernot

    Kader:

    Kasper Schmeichel (31, Leicester City) - 35 Spiele, 49 Gegentore, 9 zu Null
    ------------------------------------------------------------------------------------
    Nicolas Otamendi (30, Manchester City) - 46 Spiele, 5 Tore
    Naldo (35, Schalke 04) - 38 Spiele, 7 Tore, 2 Vorlagen
    Lucas Hernandez (22, Atletico Madrid) - 44 Spiele, 3 Vorlagen
    ------------------------------------------------------------------------------------
    Dani Alves (35, Paris SG) - 41 Spiele, 5 Tore, 10 Vorlagen
    Ever Banega (29, FC Sevilla) - 50 Spiele, 5 Tore, 6 Vorlagen
    Granit Xhaka (25, FC Arsenal) - 48 Spiele, 3 Tore, 8 Vorlagen
    Marcelo (30, Real Madrid) - 43 Spiele, 5 Tore, 9 Vorlagen
    ------------------------------------------------------------------------------------
    Henrikh Mkhitaryan (29, FC Arsenal) - 39 Spiele, 5 Tore, 12 Vorlagen
    Angel Di Maria (30, Paris SG) - 45 Spiele, 21 Tore, 15 Vorlagen
    ------------------------------------------------------------------------------------
    Pierre-Emerick Aubameyang (28, FC Arsenal) - 38 Spiele, 31 Tore, 7 Vorlagen

    Trainer: Antonio Conte (48, FC Chelsea)

    Aufstellung:
    [​IMG]

    Hinten wird Kasper Schmeichel die Kiste sauber halten, der u.a. ein wichtiger Rückhalt in der Titelsaison von Leicester war und auch aktuell dänischer Nationaltorwart ist.

    In der Abwehr habe ich eine Dreierkette, in dessen Mitte Naldo spielt. Er kennt diese Rolle exakt aus seiner aktuellen Bombensaison bei Schalke 04. Für mich der beste Bundesliga IV der abgelaufenen Saison und offensiv mit 7 Toren und 2 Vorlagen extrem gefährlich, sowohl beim Schießen von Standards, als auch in der Luft bei Ecken. Halbrechts spielt mit Otamendi die absolute Stütze der aktuellen Man City Abwehr. Auch er gehört zu den besten IV seiner Liga. Halblinks spielt Lucas Hernandez von Atletico, der sich in der aktuellen Stammformation von Atletico etabliert hat und z.B. auch im Europa League Finale starten durfte und durchgespielt hat. Diese drei Jungs werden allen davor den Rücken freihalten, sind aber alle einzeln und auch gemeinsam im Spielaufbau und Passspiel sehr gut unterwegs.

    Auf den Wing Back Positionen habe ich die beiden Prototypen des modernen AV Spiels holen können. Beide interpretieren ihre Rollen sehr offensiv, können aber auch hinten sehr gut aushelfen. Marcelo ist der beste Spieler der Welt auf seiner Position, zu dem muss ich nicht mehr viel sagen. Dani Alves erlebt gerade seinen dritten Frühling und kann auch mit 35 Jahren noch glänzen. In der abgelaufenen Saison hat er 5 Tore und 10 Vorlagen geliefert. Beide haben eine Riesen Titelsammlung angehäuft und bringen entsprechende Erfahrung in wichtigen Spielen mit.

    Im zentralen Mittelfeld spielt Ever Banega, der bei mir die Rolle des tiefen Spielmachers einnehmen wird. Viel unterwegs, super Passspiel und Übersicht sowie ein sehr guter Dribbler. Daher fährt er auch zurecht mit zur WM und sollte da im zentralen Mittelfeld gesetzt sein. Daneben habe ich mit Xhaka einen sehr physischen Spieler, der auch mal die Keule auspacken kann. Diese Jahr war er mit 3 Toren und 8 Vorlagen auch offensiv ordentlich unterwegs und kann dort auch für Gefahr sorgen.

    Hinter den Spitzen spielen mit Mkhitaryan und Di Maria sehr variable Spieler, die von den Positionen häufiger mal rotieren werden. Seiten wechseln, auch mal fallen lassen und sich am Spielaufbau beteiligen sollen sie auch. Beide sind technisch hervorragend ausgebildet und verfügen über ein sehr gutes Passspiel. Di Maria konnte in der aktuellen Saison mit 21 Toren und 15 Vorlagen ordentlich Scorerpunkte liefern.

    Vorne im Sturm spielt mit Aubameyang einer der besten Stürmer der Welt. Diese Saison hat er in 38 Spielen 38 Scorerpunkte geliefert. Er trifft alle 106 Minuten das Tor und liefert alle 86 Minuten einen Scorerpunkt. Die beiden Jahre davor hat er jeweils 40 und 39 Buden gemacht. Viel mehr muss ich nicht sagen.

    Thema Blockbildung: 3x Argentinien, 3x Brasilien, 3x Arsenal. Viele meiner Spieler kennen sich untereinander, das bringt zusätzlich eine positive Chemie und gewisse Eingespieltheit mit sich.

    Wie bei Trainer Antonio Conte im Verein, wird auch bei mir ein 3-4-2-1 gespielt, welches je nach Defensivanforderung auch in ein 5-2-2-1 umgewandelt werden kann. Mit dieser Taktik ist Conte letztes Jahr souverän Meister in England geworden sowie u.a. 3x Meister in Italien. Mein Team ist taktisch sehr variabel und kann je nach Gegner auch mit der 5er Kette agieren und vorne mit Auba, Mikky und di Maria auskontern. Durch die vorhandenen Qualitäten, sowohl innen als auch außen kann bei mir auch das Spiel gemacht werden. Die Außenspieler können die gesamte Außenlinie beackern, vorne sind viele variable Wechsel möglich und das zentrale Dreieck Xhaka, Banega, Naldo kann sich auch gut mit nach vorne einschalten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Mai 2018 um 18:05 Uhr
    #7
  8. NCSHawk

    NCSHawk Stammspieler

    Registriert seit:
    1. Oktober 2015
    Beiträge:
    1.749
    [​IMG]

    Das Team:

    [​IMG]

    Taktik & Trainer

    Thomas Tuchel

    Nach der vorzeitigen Trennung von Paris St. Germains übernimmt der Fußballlehrer aus Krummbach den 1.F.C.Südabravub. Das Team um den amtierenden Weltfußballer Mo Salah wird im 4-3-3 auflaufen. Unter Tuchel will man sich als spielstarkes Ballbesitzteam verstehen.

    Balotelli darf sich in diesem System ebenso wie Salah relativ frei entfalten. Sollte der Aufbau unter Druck geraten ist der lange Ball mit anschließender Ablage von Balotelli ein Mittel welches bewusst eingesetzt werden soll. Ansonsten ist die Rolle Balotellis die eines Strafraumstürmers. Kein Ausweichen auf die Flügel und kein Zurückfallen um den Spielaufbau zu übernehmen. Balotelli soll die IV binden, auf gefährliche Situationen lauern und dann das Tor machen. Tore macht auch Salah. Deswegen soll sich Salah defensiv nicht verausgaben. Die Außenstürmer sollen gezielt in 1vs1 Situationen auf den Flügeln gebracht werden und Konter sollen mit großem Risiko ausgespielt werden. Salah als auch Perisic haben sehr gute Torquoten und auch das Auge für die Mitspieler.


    Das Kernstück des Teams ist die Zentrale aus Hamsik, Keita und Matic. Alle drei Spieler verkörpern das Non-Plus-Ultra auf ihren Positionen. Der Spielaufbau soll über die Flügel gelenkt werden. Hamsik und Keita werden also hier für Überlagerungen sorgen und mit den Außenstürmern und AV versuchen durchzubrechen. Spielwitz, Härte, Laufbereitschaft diese Jungs bringen einfach alles mit.

    Matic räumt die Reste weg.


    Das Innenverteidigerpärchen aus Tarkowski und Cahill ist das Beste was die Premiere League Saison hervorbringen kann. Tarkowski hat ein mittelmäßiges Team als Abwehrchef bis in die Europaleague geführt (und ist auch deswegen ein Kandidat für den Award Premiere League Player of the season). Gary Cahill hat dazu schon so viele Schlachten geschlagen und gewonnen wie kaum ein anderer IV auf dieser Welt.

    Kolarov und Piccini ergänzen die Verteidigung. Kolarov spielte eine überragende Saison und weiß wie man einen starken Strafraumstürmer bedienen muss (14 Assists).

    Hinter der Verteidigung hält der beste Torwart der abgelaufenen Bundesliga Saison den Kasten sauber Sven Ulreich.

    Tuchel wird sich als flexibler Trainer auf die Mannschaft einstellen können und die Stärken gezielt ausspielen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Mai 2018
    #8
  9. Max Power

    Max Power Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    28.871
    Ort:
    Österreich
    [​IMG]

    DER KADER

    [​IMG]

    Nur 35 Gegentore in 35 Spielen, dabei 12 mal zu null - damit war nicht zu rechnen, als sich Burnleys etatmäßige Nummer 1 Tom Heaton zu Saisonbeginn verletzte. Doch Nick Pope hatte mit seinen außergewöhnlichen Leistungen nicht nur maßgeblichen Anteil an Burnleys Märchen-Saison, sondern sollte sich auch mindestens ein Ticket nach Russland gesichert haben. Für mich muss er eigentlich Englands Nummer 1 sein.

    In der Innenverteidigung agieren Marquinhos und Benjamin Pavard. Der 23-jährige Brasilianer gehört zu den besten IVs der Welt und ist weder aus PSG noch aus der brasilianischen Nationalelf wegzudenken. Der 21-jährige Franzose zählt für mich zu den größten IV-Talenten der Welt und besticht durch Spielintelligenz, Übersicht und Passspiel. Dass er mittlerweile den Sprung in Frankreichs Nationalelf geschafft hat, spricht eine deutliche Sprache.

    Rechts hinten spielt Kieran Trippier, der bei Tottenham den Abgang von Kyle Walker vergessen machen konnte. Auch der 27-Jährige hat es mittlerweile ins Nationalteam geschafft und liefert Woche für Woche solide Leistungen. Auf der anderen Seite kommt mit Alex Sandro von Juventus Turin ohnehin einer der besten Linksverteidiger der Welt zum Zug.

    Die Doppel-Sechs besetzen Mousa Dembélé und Abdoulaye Doucouré. Der 30-jährige Belgier ist das Herz im Tottenham-Mittelfeld, der 24-jährige Franzose spielte bei Watford eine fantastische Saison (7 Tore) und hat sich damit auf den Wunschzettel diverser Großvereine geschrieben. Diese Achse garantiert defensive Stabilität, physische Stärke, Laufbereitschaft und grundsolides Passspiel.

    Im offensiven Mittelfeld spielt mit David Silva ein "Rolls Royce". Für mich immer noch das wichtigste Glied im City-Angriff ... ein Spieler, der mit Übersicht, Spielwitz und Kreativität den Unterschied macht. Rechts neben ihm spielt mit Raheem Sterling ein Mannschaftskollege, der eine Wahnsinnssaison hingelegt hat (18 Tore und 15 Vorlagen). Auf der linken Seite bildet Mario Mandzukic mit Alex Sandro die bekannte Juventus-Achse.

    Im Sturm schließlich Jamie Vardy. Der Spätzünder lieferte auch in dieser Saison wieder bärenstarke Leistungen für Leicester ab und war mit 20 Toren in einer eher durchwachsenen Saison eine der verlässlichen Säulen bei den Foxes.

    TRAINER UND SYSTEM

    [​IMG]

    Mauricio Pochettino gehört längst zu den besten Fußballtrainern dieser Welt. Nach einem erfolgreichen Stint beim FC Southampton heuerte der heute 46-Jährige im Mai 2014 bei Tottenham Hotspur an und führte die Spurs nach Platz 5 im ersten Jahr zu drei CL-Plätzen in Folge (3., 2. und 3.), obwohl man finanziell mit den Konkurrenten aus Manchester und London nicht mithalten kann. Pochettino pflegt bei den Spurs ein 4-2-3-1 mit ballsicheren Innenverteidigern, offensiv agierenden Außenverteidigern, einem robusten Mittelfeld, einer variabel agierenden Dreierreihe und einen Strafraumstürmer im Zentrum. Ergo genau das, was ich hier für ihn zusammengedraftet habe ;)

    [​IMG]

    Für den Spielaufbau in Pochettinos Team sind die Innenverteidiger von zentraler Bedeutung, und mit Marquinhos und Pavard hat er hier zwei junge Innenverteidiger, an denen er seine Freude haben dürfte. Gerade Pavards Passspiel sollte ihm hier gut gefallen, denn in diesem Aspekt steht er für mich den Vertonghens und Alderweirelds dieser Welt in nichts nach. Pochettinos Außenverteidiger interpretieren ihre Rolle recht offensiv, da seine zentralen Mittelfeldspieler verlässlich nach hinten absichern ... Trippier kennt das als Pochettino-Schüler natürlich bestens, und Sandro spielt das auf der anderen Seite ebenso absolut in die Karten. In diesem System dürfte er regelrecht aufblühen!

    Im Spurs-Mittelfeld ist Dembélé gesetzt, und Pochettino ist entzückt, dass er ihn auch hier zur Verfügung hat. Neben ihm spielt bei den Spurs meist Dier oder Wanyama - hier bekommt er mit Doucouré einen ebenso robusten und defensivstarken Mittelfeldspieler, der mit Dembélé den Laden zusammenhält. Sein solides Passspiel und die Torgefahr sind ein netter Bonus. Für Kreativmomente darf David Silva sorgen, und das macht der Spanier bei City seit Jahren konstant und effektiv. Seine Spielintelligenz, Übersicht und Ballsicherheit sind "off the charts".

    Offensiv bekommt Pochettino mit Sterling einen Winger, der besser ist als alles, was er bei den Spurs zur Verfügung hat, und mit Mandzukic einen harten Arbeiter, der genauso giftig und "dreckig" spielt, wie es Pochettinos Teams gerne mal tun. Einen Harry Kane hat er im Sturmzentrum hier zwar leider nicht, aber ich glaube nicht, dass er besonders traurig ist - mit Vardy hat er hier einen lauffreudigen Knipser, der gute Wege geht und sich gut mit Sterling ergänzt.

    BLOCKBILDUNG

    Eine Stärke dieser Mannschaft ist sicher, dass sich viele Spieler schon kennen. Allen voran natürlich Dembélé und Trippier, die jede Woche starke Leistungen für Pochettino abliefern und seine Ideen vollends verinnerlicht haben. Gerade Dembélé gilt als Herz der Spurs: defensivstark und körperlich robust hält er den Kreativen um Eriksen den Rücken frei, verschiebt, stopft Löcher. Diese Rolle wird er auch in meinem Team erfüllen, während Trippier die RV-Position genau so interpretieren kann wie gewohnt.

    Auf der linken Seite spielen Sandro und Mandzukic in der gleichen Konstellation wie bei Juventus seit zwei Jahren. Die beiden sind sehr gut aufeinander abgestimmt und das ist in dieser Mannschaft sicher auch kein Nachteil. Sandro passt perfekt zu Pochettinos Vorstellungen auf der AV-Position, und Mandzukics Laufbereitschaft schafft Räume für Sandros Overlaps.

    In der offensiven Dreierreihe sind mit Silva und Sterling zwei überragende Akteure in der Mannschaft, die mit City in dieser Saison alles in Grund und Boden spielte. Die Zahlen sprechen für sich ... aus meiner Sicht ist Silva das Um und Auf im City-Spiel, und er wird hier den Einfluss auf Pochettinos Spiel einnehmen, den Eriksen bei den Spurs hat. Sterling versteht sich blind mit Silva soll für Torgefahr hinter/neben Vardy sorgen.

    Apropos Vardy - der kennt Sterling aus der Nationalmannschaft natürlich auch schon bestens, und mittlerweile hat sich dort auch Trippier festgespielt.
     
    #9
  10. liberalmente

    liberalmente Moderator

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    34.100
    Ort:
    Stuttgart/Bamberg
    The Philly Special

    [​IMG]

    Trainer: Julian Nagelsmann

    Vorweg ein paar Worte: ich werde mir Mühe geben, mich so kurz zu fassen, wie es mir möglich erscheint. Ich weiß, dass mir das in der Vergangenheit nicht immer gelungen ist, aber gebt mir eine Chance. ;)

    Die Grundphilosophie meines Teams ist darauf ausgelegt, flexibel auf den Gegner reagieren zu können. Ich denke ich kann mit dieser 11 sowohl auf Ballbesitz setzen (sicheres Passspiel über Bonucci, Gabi, Modric und Isco), als auch auf schnelles Umschaltspiel über Willian und Griezmann vorne. Die Grundidee ist dabei allerdings schon, aktiv das Spiel zu machen. Dabei soll das Risiko nicht zu kurz kommen, gerade im Angriffsdrittel. Ich denke da vor allem an Schnittstellenpässe von Modric, Isco und Griezmann oder Dribblings von Willian. Gerade solange es Unentschieden steht soll das Spiel so häufig wie möglich in der gegnerischen Hälfte stattfinden. Dafür bin ich auch bereit, die Viererkette hoch stehen zu lassen. Bonucci hat das Stellungsspiel und Kehrer hat die Athletik, um dabei nicht allzu viele Konter zuzulassen. Zumal mit Gabi ja auch ein sehr smarter Abräumer vor der Abwehr spielt, der auch weiß, wie man taktisch foult. ;)

    Nun würde ich gerne näher ins Detail gehen, zunächst beim Spiel mit dem Ball:

    So stelle ich mir das in etwa bei eigenem Ballbesitz vor:

    [​IMG]

    Wie ihr seht ist ein asymetrisches System angedacht, mit dem LV Max als sehr offensiven AV, der die linke Seite besetzt und es Isco erlaubt, eine Freigeistrolle im Zentrum anzunehmen. Neben Modric, hinter Griezmann. Abgesichert wird Max dabei von Gabi, dessen DNA in meiner Mannschaft eine klar defensive sein wird. Ich erwarte mir von ihm bei eigenem Ballbesitz eine sichere Ballzirkulation, aber sicher keine Kreativität im Übermaß. Und auch wenig Risiko. Für die genialen Momente sind andere Spieler da. ;)

    Max hat in dieser Saison eine tolle Entwicklung genommen und es wurde von vielen, mich eingeschlossen, erwartet, dass ihn Löw sich mal näher anschaut. Ist nicht passiert, aber das ändert nichts daran, dass Max mit 2 Toren und 13 Assists (!!) eine offensiv tolle Saison gespielt hat. Und genau das hat ihn auch für mich interessant gemacht. Er kann zum einen Ibra mit hohen Flanken füttern, als auch Griezmann und Isco mit flachen Hereingaben suchen. Oder Modric im Rückraum.

    Auf der rechten Seite habe ich mit Willian einen starken 1 gg 1 Spieler, der auch immer wieder versuchen soll, zur Grundlinie zu kommen.

    Die Stärke im Offensivspiel meiner Mannschaft ist aber zweifelsohne das Zentrum. Ich will nicht anmaßend sein, aber ich weiß nicht, ob hier jemand eine bessere Kombination als Isco/Modric/Griezmann gedraftet hat. Die Drei bringen mMn alles mit. Ballsicherheit auf engem Raum, geniale Ideen, Kurzpassspiel, Abschlussqualitäten. Das wird eine sehr schwere Aufgabe für jede Verteidigung, die drei zu greifen - zumal sie sich viel bewegen werden und "überall" zu finden sind. Ich gebe ihnen bewusst viele Freiheiten. Solche edlen Fußballer sollte man, gerade offensiv, nicht an die Leine nehmen. Und auch wenn er hier kritisch gesehen wurde: auch ein Ibra kann noch mitkombinieren. Bei mir hat er eine Rolle vergleichbar mit Diego Costa bei Atletico (ohne dessen Aufgaben gegen den Ball, damit man mich nicht falsch versteht :D ): technisch starker Zielspieler, um den Griezmann herum spielen soll. Und auch im höheren Alter hat Ibra immer noch ein sehr gutes Gespür für torgefährliche Situationen und Räume. Sowas verlernt man nicht.

    Falls der Gegner mich sehr ballorientiert verteidigen sollte sind Diagonalbälle auf Willian oder Max sehr gerne gesehen. Quasi der Pep Special. :D ;) Ich denke, dass ich mit Max, Modric, Gabi, Bonucci und Kehrer Spieler habe, denen man diese Bälle mit guter Präzision zutrauen darf. Gerade von links auf rechts sehe ich da auf Willian Potential, weil der mit Platz dann richtig schwer im 1 gg 1 zu halten ist. Dass bei mir tendenziell die linke Seite überladen wird ist daher auch kein reiner Zufall.

    Ich könnte jetzt noch weiter ins Detail gehen, aber ich habe mir ja vorgenommen, mich halbwegs kurz zu fassen. :D Ich denke die wichtigsten taktischen Überlegungen sollten deutlich geworden sein.

    Gegen den Ball sieht es so aus:

    [​IMG]

    Wobei die Grafik zugegebenermaßen nicht meine komplette Idee wiederspiegelt. ;) Mir ist klar, dass ich Ibra von dem Großteil der Defensivaufgaben befreien muss. Zum Einen, damit er bei eigenem Ballbesitz die Luft hat, um in vielversprechende Räume zu gehen und auch, um sich am Kombinationsspiel zu beteiligen. Zum Anderen galt schon in seiner Prime: ein Zlatan verteidigt nicht gerne. :D Dass das nicht besser wird, wenn er älter wird, ist auch klar. Damit Zlatan nicht völlig blöd rumsteht habe ich mir einen Trick von dem großen Innovator Dieter Hecking geklaut. OK, der Satz klingt komisch ;), aber ich frage mich echt, warum das nicht häufiger so gespielt wird, zumal es für Hecking, wenn er es gemacht hat, funktioniert hat. Ich kann mich auch noch daran erinnern, dass Louis van Gaal davon ganz begeistert war. :cool: Zlatan ist dafür verantwortlichen, den IV mit dem besseren Aufbauspiel in eine Art Manndeckung zu nehmen. Ziel der Übung ist es, den Spielaufbau über den schwächeren IV zu leiten. Und den AV auf der Seite von Ibras Deckung zumindest vom einfachen Kurzpassspiel auszuschließen. Wenn man sich mal überlegt, wie viel sich die IVs im Spielaufbau zu bewegen sollte das für Ibra nicht über die Maßen anstrengend sein und eine vertretbare Aufgabe darstellen. Auf der dann aktiven Seite des Spielaufbaus bildet Griezmann zusammen mit Willian oder Isco die erste Pressinglinie. Derjenige aus Isco/Willian, der nicht presst, soll sich ein wenig fallen lassen und Gabi/Modric im Zentrum unterstützen, damit die beim Überspielen der Pressinglinie nicht direkt in Unterzahl sind.

    Ich habe Griezmann gepickt, weil er einer der besten Abschlussspieler der Welt ist. Aber ich kann nicht leugnen, dass seine enorme Bereitschaft zur Arbeit gegen den Ball (und auch zur "Drecksarbeit"), die er bei Atletico Woche für Woche zeigt, ein sehr netter Bonus war. Gerade als Nebenmann von Ibra war es mir wichtig, so ein Lauf- und Arbeitsmonster zu haben. Aber auch für Isco und Willian gilt: sie sind sich für die Arbeit gegen den Ball nicht zu schade und haben ein gutes Defensivverhalten. Wenn sie das nicht hätten würden sie Zidane und Conte auch nicht in wichtigen Spielen bringen. ;)

    Und wenn der Gegner mal zu einfachen Fehlern gezwungen ist geht über Griezmann und Willian mächtig die Post ab. Da ist viel Speed und gute 1 gg 1 Fähigkeiten da. Und Spielern wie Isco und Modric ist es mMn definitiv zuzutrauen, so eine Situation schnell zu erkennen und dann auch den entsprechenden Pass zu spielen.

    Wenn der Gegner mal hohen Druck entwickeln sollte ist auch ein gezielter Befreiungsschlag auf Ibras Seite erlaubt. Hier würden dann sein wuchtiger Körper und seine technischen Fähigkeiten ins Spiel kommen, die ihn den Ball halten oder aber schnell auf die beiden Sprinter weiterleiten lassen.

    Wenn der Gegner alles nach vorne wirft, um einen ein-Tore-Rückstand noch zu drehen ist es auch denkbar, auf ein 4-5-1 gegen den Ball umzustellen und sich in die eigene Hälfte zurückzuziehen. In dem Fall würde Griezmann auf die linke Seite gehen, um Max zu unterstützen, während Isco zusammen mit Gabi und Modric das Zentrum verdichtet. Gerade wenn der Gegner starke Außen hat wäre das eine Variante, auf die mein Coach sicher zurückgreifen würde. ;)

    Zum Abschluss noch zu meinem Trainer, Julian Nagelsmann:

    Ich habe mich dazu entschieden, spät den Trainer zu picken. Aber ich kann wirklich nicht sagen, dass ich mit Nagelsmann unglücklich wäre. ;) Für mich, trotz seines jungen Alters, einer der besten Trainer in der Bundesliga und das vielleicht größte Trainertalent im Weltfußball derzeit. Mit Hoffenheim zweimal die Top 4 zu erreichen, obwohl er in jeder Transferperiode Leistungsträger abgeben musste, ist eine große Leistung. Zumal er das mit einem aktiven und attraktiven Stil erreicht hat. Was gut zu meiner Mannschaft passen sollte.

    Wer jetzt kritisiert, dass Nagelsmann bei Hoffenheim vor allem auf die Dreierkette setzt und ich mit Viererkette spiele, dem kann ich nur sagen... äh... ihr habt Recht. :D Ne, im Ernst, das lässt sich nicht leugnen. Aber ich finde, dass das nicht allzu schwer wiegt. Zum einen ist es nicht so, als hätte Nagelsmann noch nie mit Viererkette spielen lassen. Es ist nicht so, dass er das aus Prinzip ablehnt. ;) Und zum anderen hat Nagelsmann bei Hoffenheim gezeigt, dass er letztlich ein Pragmatiker ist, der sich an das eigene Spielermaterial und den Gegner anpasst. Die wichtigsten taktischen Prinzipien von Nagelsmann - aktiv sein, Risikobereitschaft, guter Ballbesitzfußball, Pressing - kann er mit meiner Mannschaft mMn ohne Zweifel spielen lassen.

    Und wenn Nagelsmann unbedingt die Dreierkette spielen möchte wäre das auch mit meinem Kader möglich. Piszczek hat beim BVB schon den RIV gespielt. Bonucci und Kehrer kennen das System sowieso. Max kann problemlos LAV spielen (macht er ja bei mir sowieso schon :D) und Willian traue ich auch zu, eine offensive Variante des rechten Schienenspielers zu geben - zumal wenn er Unterstützung von Modric und Gabi bekommt.

    Ich hoffe, ich konnte meine vorgenommene Zurückhaltung, was die Länge der Vorstellung angeht, halbwegs einhalten. Und ich hoffe natürlich, dass ich euch nicht gelangweilt habe. ;) Ich würde mich freuen, wenn ihr mein Team ähnlich gut findet wie ich. :clown: Hat auf jeden Fall mal wieder Spaß gemacht.

    Zum Abschluss (dieses Mal wirklich, versprochen :cool: ), noch ein paar Fakten:

    Kapitän: Modric

    Ecken: Links Max, Rechts Isco

    direkte Freistöße: Griezmann, Modric, Isco

    Durchschnittsalter: 29,1 (von wegen Rentnertruppe :saint:, das ist exakt das Durchschnittsalter von Juventus Turin und wie gut die sind bekommt man sicher in Neapel, London oder auch Madrid bestätigt ;))
     
    #10
  11. chalao

    chalao Stammspieler

    Registriert seit:
    19. Juni 2015
    Beiträge:
    1.736
    Deportivo la Cucaracha

    Aufstellung:
    [​IMG]

    Kader:

    Iker Casillas (FC Porto) - Saison 17/18: 31 Spiele - 19 Gegentore - 18x zu Null - Liga NOS (1.)

    Ben Davies (Tottenham Hotspur) - Saison 17/18: 38 Spiele - 2 Tore - 6 Vorlagen - Premier League (3.)
    Sven Bender (Bayer Leverkusen) - Saison 17/18: 34 Spiele - 2 Tore - 0 Vorlagen - Bundesliga (5.)
    Gerard Piqué (FC Barcelona) ------ Saison 17/18: 49 Spiele - 4 Tore - 0 Vorlagen - Primera Divison (1.) - Sieger Copa del Rey
    Rafinha (FC Bayern München) ----- Saison 17/18: 39 Spiele - 1 Tor -- 4 Vorlagen - Bundesliga (1.)

    Steven N'Zonzi (FC Sevilla) -------- Saison 17/18: 44 Spiele - 1 Tor -- 2 Vorlagen - Primera Division (7.)
    Andres Iniesta (FC Barcelona) ----- Saison 17/18: 44 Spiele - 2 Tore - 4 Vorlagen - Primera Division (1.) - Sieger Copa del Rey
    Luis Alberto (Lazio Rom) ----------- Saison 17/18: 47 Spiele - 12 Tore - 21 Vorlagen - Serie A (5.)

    Sadio Mané (FC Liverpool) --------- Saison 17/18: 43 Spiele - 19 Tore - 9 Vorlagen - Premier League (4.) - Champions League (?)
    Riyad Mahrez (Leicester City) ------ Saison 17/18: 41 Spiele - 13 Tore - 13 Vorlagen - Premier League (9.)
    Edinson Cavani (Paris St. Germain)- Saison 17/18: 48 Spiele - 40 Tore - 12 Vorlagen - Ligue 1 (1.) - Sieger Coupe de France

    Trainer:
    Luis Enriqué (Sabbatjahr) - Davor FC Barcelona (2014-2017) - 2x Spanischer Meister - 1x Champions League Sieger - 3x Spanischer Pokalsieger -1x Weltclub Trainer des Jahres

    Taktik: 4-3-3 offensiv

    Die taktische Ausrichtung wird sehr offensiv ausgelegt. Bei gegnerischem Ballbesitz soll ein starkes Pressing in der gegnerischen Hälfte ausgeübt werden. Dazu sind Spieler nötig, die entweder (a) diese taktische Variante kennen (Iniesta, Mané) und/oder (b) laufstark genug sind diese auszuüben (N'Zonzi, Mahrez, Mané usw.).
    Ziel ist es den Ball frühzeitig zu erobern und dann die Schnelligkeit der Flügelspieler Mané und Mahrez auszunutzen. Unterstützt werden die beiden durch die Passqualitäten von Iniesta und Luis Alberto sowie den Offensivdrang über links von Ben Davies. Entweder kommen dann Mané/Mahrez selber zum Abschluss und stellen ihre Abschlussqualitäten unter Beweis oder legen die Bälle ab, sodass Cavani per Torschuss oder Kopfball seinen Killerinstinkt vor dem Tor beweisen kann. Ebenso hat Luis Alberto diese Saison gezeigt, dass er für Tore gut ist, sodass er offensiv eine weitere Option zum Toreschießen aus dem Zentrum heraus ist, falls die anderen Spieler auf Außen abgedeckt werden.

    Ein sehr wichtiger Part kommt in der Mannschaft natürlich Iniesta zu. Er ist der Denker und Lenker im Mittelfeld, der die Offensiv entsprechend einsetzen soll. Dafür braucht er aber genug Rückendeckung im defensiven Mittelfeld, sodass er dort durch einen defensiv und zweikampfstarken Spieler wie N'Zonzi unterstützt wird. Er sorgt dafür, dass die Bälle erobert werden und ist auch Garant dafür, dass die Lücken geschlossen sind, wenn die erste Pressinglinie mal überspielt wurde.

    In der Abwehr habe ich darauf gesetzt, dass es eine Mischung gibt aus spielstarken sowie zweikampfstarken Verteidigern. Rafinha sowie S. Bender sorgen mehr für die Zweikampfhärte und Piqué sowie Davies mehr für das Antreiben der Mannschaft aus der Abwehr heraus.

    Im Tor setze ich auf Erfahrung. Casillas hat sicherlich seine Schwächephasen gehabt und ist natürlich nicht mehr auf dem Weltklasse Niveau seiner besten Jahre. Aber auf der Linie und im 1 gegen 1 ist er immer noch sehr stark. Dies hat er auch dieses Jahr in den wichtigen Spielen gegen Benfica und Sporting in der Liga unter Beweis gestellt. Und er ist der einzige Torhüter, der es geschafft hat, gegen Liverpool in der Champions League kein Tor zu kassieren.:D
     
    #11
  12. maberlinho

    maberlinho Bankspieler

    Registriert seit:
    26. Januar 2013
    Beiträge:
    518
    Ort:
    In der schönsten Stadt der Welt ;-)
    Die Peptastischen 11 von der Waterkant

    Moin, Moin


    Ich präsentiere ihnen hiermit eine fußballerische Sensation. Ein Team welches begeistert. Spielwitz, Offensivfußball, aber auch Abgeklärtheit und Disziplin. Mit dieser Mannschaft werden sehr viele gute Tugenden des modernen Fußballs vereint. Die Krönung ist, dass ich auch noch einen der besten Trainer der Gegenwart habe um mein Team perfekt auf jeden Gegner vorzubereiten:
    Pep Guardiola

    Gespielt wird in dem von Pep bevorzugten offensivem 4 - 3 - 3 System:

    [​IMG]

    Die Leistungsdaten der einzelnen Spieler zeigen, dass sie alle ein wichtiger Bestandteil ihres Teams waren und eine mehrheitlich starke Saison gespielt haben:

    Gonzalo Higuaín ( Juventus F.C. )...............: 50 / 23 / 8

    Memphis Depay ( Olympique Lyonnais )......: 51 / 22 / 17

    Jefferson Farfán ( Локомотив Москва ).......: 32 / 14 / 7

    Mikel Oyarzabal ( Real Sociedad de Futbol ).: 43 / 14 / 8

    Miralem Pjanic ( Juventus F.C. ).................: 44 / 7 / 14

    Sami Khedira ( Juventus F.C. )...................: 40 / 9 / 7

    Jordi Alba ( FC Barcelona )........................: 48 / 3 / 12

    Clément Lenglet ( Sevilla F.C. ).................: 54 / 4 / 1

    Raúl Albiol ( S.S.C. Napoli ).......................: 39 / 3 / 2

    Pavel Kaderábek ( TSG 1899 Hoffenheim )..: 34 / 3 / 4

    Petr Cech ( Arsenal FC )............................: 38 / 0 / 0 ( 12 x zu Null, 52 Gegentore )

    Higuain, Pjanic, Khedira, Farfan und Alba sind mit ihren Teams Meister geworden. Alle haben International gespielt, dieses auch mehrheitlich Erfolgreich. Mit 102 Toren und 80 Assists, geht die Gefahr von ganz unterschiedlichen Spielern aus. Zudem verfügen einige Spieler über große Erfahrung. Viele Titel ( Meisterschaften, Champions League Sieger, Europa League Sieger, Welt- und Europameister ) konnten die Spieler gewinnen. Es besteht eine Siegermentalität.

    Nun ein paar Gedanken zur Spielausrichtung:

    Im Tor steht eine Legende. Petr Cech hat auch in der letzten Saison bewiesen, dass er von seiner Klasse nichts verloren hat. Zudem gibt er der Mannschaft eine große Erfahrung und strahlt Ruhe und Sicherheit aus.

    In der Abwehr sind Jordi Alba und Raul Albiol die klaren Leader. Albiol hat eine gute Saison mit Neapel gespielt und besticht besonders durch sein Stellungsspiel, seine Erfahrung und Abgeklärtheit. An seiner Seite spielt eines der größten Abwehrtalente: Clement Lenglet. Die Mischung aus Erfahrung und Jugend stimmt hier. Kaderabek ( war in der letzten Saison einer der besten Außenverteidiger der Bundesliga ) rundet die Abwehr ab. Sicherer Spielaufbau, kompaktes Stellungsspiel, Torgefahr bei Standards, Außenverteidiger, die immer gefährliche Offensivaktionen haben und Antizipation, dass zeichnet die Abwehr aus.

    Das Mittelfeld wird von Pjanic angeführt. Er ist der Dreh- und Angelpunkt, der Taktgeber. Mit ihm war Juve wesentlich erfolgreicher als ohne ihn. Er macht eine Mannschaft besser. Khedira spielt schon bei Juve erfolgreich mit Pjanic zusammen. Ist einer der unbestrittenen Leader in der Nationalmannschaft und erledigt zuverlässig und meist unauffällig seine Aufgaben. Zudem ist auch er immer mal wieder Torgefährlich. Oyarzabal ist ein Juwel. Seine Ballbehandlung, Seine Pässe, wie er den Ball annimmt, mitnimmt, in Bedrängnis ruhig bleibt und meistens eine gute Lösung findet, dass zeichnet ihn aus. Er kann auch Auf LA spielen, dann zieht Memphis als HS nach innen und Khedira und Pjanic agieren auf einer Linie. Ansonsten spielt er als LOM. Das besonders schwierige ist es alle Spieler auszuschalten. Ich habe hier immer mehrere Optionen.

    Im Angriff können die beiden Flügelspieler selbst kreieren und abschließen, aber auch Higuain einsetzen. Da es so viele Möglichkeiten gibt ihn anzuspielen, wird er immer Torgefahr ausstrahlen und seine Tore machen. Farfan hat in Moskau eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass er noch auf Topniveau performen kann. Was ihn aber auch Higuain zudem ausmacht, ist ihre Schlitzohrigkeit. Aus halbe Chancen können sie Tore machen. Memphis spielt in Lyon gerade die beste Saison seiner Karriere. Er hat nun den Durchbruch zu einem Top- Flügelspieler geschafft.

    Guardiola spielt Ballbesitz-Fußball mit gutem Passspiel. Es wird vermieden den Ball einfach nach vorne zu schlagen. Die spielerische Lösung ist hat Priorität. Hier ist die Mannschaft sehr variabel. Steilpässe, Doppelpässe, den Gegner in Unterzahlsituation bringen, da sich die Außenverteidiger immer mit ins Angriffsspiel einschalten. Alle Spieler bringen hierfür die technischen Fähigkeiten mit. Das System Pep wird mit dieser Mannschaft hervorragend umgesetzt.
    Die Defensive kommt dabei nicht zu kurz. Einerseits wird der Gegner kaum Möglichkeiten haben meine Abwehr vor Probleme zu stellen, da sie viel weniger Ballbesitz haben und auch hoch angegriffen werden. Zum anderen habe ich nur passsichere Spieler in meinen Reihen, die kaum Fehler machen. Deshalb gibt es sehr wenige Umschaltsituationen. Umgekehrt beherrschen insbesondere die Außenverteidiger, sowie Pjanic, Memphis, Farfan und Oyarzabal das Umschaltspiel sehr gut.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Mai 2018 um 00:55 Uhr
    #12
  13. Steph Curry

    Steph Curry All-Star

    Registriert seit:
    1. Juni 2012
    Beiträge:
    7.231
    Ort:
    Im Osten...
    Team Stiftung Wadentest

    [​IMG]


    Aufstellung

    [​IMG]

    Coach

    [​IMG]

    Jupp Heynckes


    Wie auch bei den Bayern wird Jupp ein 4-3-3 / 4-2-3-1 spielen lassen, welches über viel Flexibilität verfügt. James Rodriguez (22 Torbeteiligungen in 17/18, 20 davon unter Heynckes) ist dabei die Schlüsselfigur in meinem Offensivspiel, denn er blühte unter Heynckes als 10er bzw. oft auch als offensiver 8er auf und besetzte immer wieder die wichtigen Räume im Offensivspiel. Er wird als Bindeglied zwischen Abwehr und Angriff fungieren und den Kopf der Offensive darstellen. Unterstützt wird er dabei von den beiden spanischen Arbeitstiere Ander Herrera & Javi Martinez. Beide sind dabei allerdings keineswegs fussballerisch limitiert, sondern verfügen über enormes Spielverständnis sowie sicheres Passspiel. Sie sollen James sowohl den Rücken freihalten, als auch selbst im Spielaufbau gewichtige Rollen übernehmen, um den Kolumbianer zu entlasten. Vor allem Martinez hat unter Heynckes wieder einmal unter Beweis gestellt, dass er auf die 6er Position gehört und war dort unumstrittener Stammspieler. Herrera hatte zwar eine durchaus schwierige Saison bei United, ist aber von der Qualität über jeden Zweifel erhaben und wird unter einem Trainer mit normalen Kommunikationsfähigkeiten auch wieder konstant an bereits gezeigte Leistungen anknüpfen können.

    Im Angriff tummelt sich dann mit Heung- Min Son (18 Tore/11 Vorlagen in 17/18), Wilfried Zaha (9/5) und Ciro Immobile (41/11) geballte Offensivpower. Zaha’s Zahlen wirken zwar auf den ersten Blick nicht sonderlich spektakulär, sind aber umso stärker einzuschätzen, wenn man sieht, dass er mit Crystal Palace nahezu die komplette Saison auf einem Abstiegsplatz stand. Zum Schluss der Saison nahm er dann das Zepter in die Hand und war der Hauptgrund für den Nichtabstieg und einen am Ende souverän aussehenden 11. Platz. Heung-Min Son war bei den Spurs nach Topstümer Harry Kane der erfolgreichste Offensivspieler und hat sich in England bei einem Champions League Klub endgültig als Stammspieler etabliert. Mit seiner enormen Geschwindigkeit, Stärke im 1 gg 1 und Beidfüßigkeit soll er wie Zaha immer wieder Lücken reißen, Mitspieler in Szene setzen und auch selbst seinen starken Abschluss ausspielen.
    Im Zentrum wartet dann ein eiskalter Vollstrecker mit Ciro Immobile. Der Italiener wurde Torschützenkönig der Serie A und ist bei Lazio der mit Abstand wichtigste Spieler. Ohne ihn wäre man nicht einmal annähernd in die Nähe der CL-Plätze gekommen, die man am letzten Spieltag dann hauchdünn verpasste. Mit Heynckes als Coach und Menschenkenner wird er sich im Team pudelwohl fühlen, wenn es sein muss spielen wir auch jedes Spiel in Italien. Zudem hat er mit Giorgio Chiellini noch jemanden, der gerne mal Pizza essen geht, wenn er wieder Heimweh hat. Für sein Wohlbefinden wird also gesorgt, sodass er sich in Ruhe auf das Tore schießen konzentrieren kann – worin er zweifellos Weltklasse ist.

    In der Innenverteidigung stehen mit dem bereits erwähnten Chiellini und Toby Alderweireld zwei Topleute. Chiellini ist immer noch Leader und Organisator der Juventus-Defensive und wohl über jeden Zweifel erhaben. Alderweireld war zwar längere Zeit verletzt, ist aber, wenn fit, absoluter Stammspieler bei den Spurs. Sein Passspiel wird ein wichtiger Baustein für meine Offensive sein, denn ohne IV mit guter Spieleröffnung funktioniert eine Weltklassemannschaft einfach nicht. Dass ich mit ihm und Chiellini gleich zwei von dieser Sorte besitze, macht die Sache nur noch leichter. Defensiv gehören beide sowieso zu den besten ihres Faches und sollen die Defensive organisieren und für Stabilität sorgen.
    Auf den Außenverteidigerpositionen agieren bei mir Serge Aurier und Andrew Robertson. Aurier teilte sich die Spielzeit hinten rechts zwar mit Trippier, war aber in den wichtigen Partien wie in der CL immer in der Startaufstellung zu finden. Nicht ohne Grund, denn der Ivorer ist, wenn sein Kopf bei der Sache ist, einer der besten AVs dieser Erde. Mit seiner enormen Power, Geschwindigkeit sowie Ausdauer ist er einer der komplettesten Außenverteidiger, die man finden kann. Auf der anderen Seite spielt mit Robertson einer der vielleicht größten Überraschungen der abgelaufenen Premier League Saison. Man wusste zwar, dass er Talent besitzt, aber dass er sich direkt unter Jürgen Klopp als Stammspieler etablieren und bis ins Champions League Finale drängen würde, darauf hätten wohl nur wenige gewettet. Vor allem nicht mit Robertson als Stammspieler. Mit seinem unermüdlichen Einsatz, einer unfassbaren Laufbereitschaft und beispiellosem Offensivdrang soll er immer wieder Druck über die linke Seite entfachen und Son in seinen Aktionen unterstützen.

    Im Tor steht dann mit Samir Handanovic ein erfahrener Weltklassemann, der bei Inter schon seit Jahren konstant auf hohem Niveau performt. Ich denke, viel brauche ich zu ihm nicht mehr zu sagen. Er wird mir den Kasten schon sauber halten.
     
    #13
  14. Alice

    Alice Moderator

    Registriert seit:
    18. November 2005
    Beiträge:
    7.932
    Ort:
    Rostock
    F.C. Blanketsburg

    [​IMG]


    -----------------------------------------------------------

    Coach: Diego Simeone

    [​IMG]


    Aufstellung:

    [​IMG]

    Sorry nochmal für die Verzögerung bzw Danke für eure Geduld, ich werde mich dennoch so kurz wie möglich halten:

    Ich denke Simeone ist immer eine dankbare Wahl bei so einer Variante, seine Stärken und Philosophien lassen sich universell auf eine Mannschaft übertragen und sind langjährig erprobt.
    Zusammengefasst: viel Einsatz, Disziplin, mannschaftliche Geschlossenheit, Glauben an die eigene Stärke und unbändiger Siegeswille. Ähnlich wie bei Klopp gibt es gute Argumente dafür, dass Simeone aus seinen Spielern das Maximum rausholt, sie sehr pragmatisch auf Situationen vorbereitet und ihnen eine Gewinnermentalität mitgeben kann.

    Taktisch gibt es bei "Cholo" auch klare Elemente die ihn ausmachen ohne das er starr an einem System festhalten muss. Dazu gehören aber: rigoroses und klar strukturiertes Kettenspiel in der Defensive; klassischer Zielspieler vorne drin; erfolgreiches Umschaltspiel; wenn möglich 4-4-2 Formation.

    Insgesamt denke ich natürlich, dass mein Kader gut zu Simeone passen würde. Die Spieler an sich sind sowieso alle bekannt genug um sie nicht groß vorstellen zu müssen, aber vor allem Leute wie Sanchez, Rakitic, Fernandinho und selbstverständlich Godin könnten hinsichtlich Einsatz und Qualität ziemliche Musterschüler des Coaches werden. Gerade Rakitic sehe ich als optimalen Umschalt- und Verlagerungsspieler im Herzen des Mittelfelds, der sich auch defensiv für nix zu schade ist. Einen Mann wie Kroos etwa könnte man Simeone doch nie zumuten. Auch wenn Alexis seit dem Wechsel noch nicht seine absolute Topform erreicht hat ist er unter den richtigen Umständen natürlich ein absoluter go to guy und wäre auch hier Herz der Offensive. Ich schätze Simeone könnte bei ihm das Maximum rausholen. Hängt sich als einer der wenigen Superstars aber auch mit enorm viel Herz und Intensität defensiv rein wenn es drauf ankommt.

    Die reinen Zahlen sahen bei Sanchez 2018 nicht mehr so spektakulär aus (nur 15 Scorer im Vergleich zu 35 das Jahr zuvor), daher hab ich mal gesucht ob es hinsichtlich der expected goals/assists Infos gab:
    [​IMG]

    Werte für die komplette 17/18er Saison. Hier ist er, trotz Winter Wechsel, immernoch in der Spitzengruppe mit dabei, vor allem was die Assists angeht.


    Zum Rest:

    Fekir
    : klare Sache, kommt mit Topform zum Team, war einer der besten Spieler der Ligue 1 und wechselt nun in die premier league. Darf sich auch bei der WM beweisen. Kann eigentlich alles: abschließen, erfolgreich dribbeln und Chancen kreieren.
    Matip: sicher weniger spielintelligent und souverän als Godin, könnte aber als sein Nebenmann aufblühen und den Defensivanker mit starker Athletik, gutem 1v1 Zweikampf und überdurchschnittlichem Passpiel perfekt ergänzen
    Fernandinho: hat wohl seine persönlich beste Saison hinter sich als klarer Stammspieler bei City. Laut Pep “one of the three best holding midfielders in the world”. Kann tacklen, passen, Pässe abfangen, Luftzweikämpfe gewinnen. Sehr flexibel und einfach ein Wunschspieler für taktisch versierte Trainer
    Dzeko: ziemlich guter Stürmer
    Gnabry: Neben Meunier wohl mein "schwächster" Mann, aber damit kann ich in dem Fall und bei seiner Form aus der Rückrunde gut leben. Wird hier als hängende Spitze in seiner Paraderolle eingesetzt. Der klassische, die Stars unterstützende Rollenspieler im System Simeone, muss auch defensiv viele Wege gehen um seinen Wert zu zeigen
    Kurzawa: hat sich immer mehr zu einem Top LV entwickelt und kann dynamisch seine Seite auf und ablaufen. Hat genug Technik und Kreativität um als Kombinationspartner dafür zu sorgen, dass Sanchez gut in die Halbräume kommt und dort seine eigenen Qualitäten optimal einbringt
    Meunier: ebenfalls ein ziemlich kompletter AV, der mit Cleverniss und Athletik punktet. Teilte sich in Paris zuletzt die Spielzeit mit Dani Alves, wobei mir Meunier einfach hinsichtlich Defensive und Arbeitsrate besser gefällt und damit gut zu Diego Simeone und seinen Ansprüchen passt.


    Zusammengefasst: Hier sind eh alles ziemliche Fußballfans unterwegs: Ihr kennt Simeone, kennt seine Art zu spielen, ihr kennt meine Spieler und was sie drauf haben. Hoffentlich überzeugt euch das Konzept. :D:wavey:
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Mai 2018 um 20:14 Uhr
    #14
    John Lennon gefällt das.
  15. Angliru

    Angliru Administrator

    Registriert seit:
    3. November 2005
    Beiträge:
    18.284
    Ort:
    Leipzig
    Arbeits- / Uni- / Forenstress bedingt nur was auf Sparflamme:


    ANGLIRUS RUDEL

    [​IMG]

    Trainer:

    [​IMG]



    Ein Team, von 1 bis 11 gespickt mit internationaler Klasse ohne Schwachpunkt, trainiert vom Weltmeister-Trainer. Das kann nur mit dem Sieg enden!


    Defensive:
    Patricio ist seit Jahren der Stammtorwart des aktuellen Europameisters und hatte großen Anteil am Triumph. Im Finale, dem wichtigsten Spiel seiner Karriere, lieferte er eine grandiose Vorstellung ab (Kicker-Note 1) und hielt die Null gegen den Favoriten. Vor ihm bilden Virgil Van Dijk und Pepe das Innenverteidiger-Duo. Der Portugiese ist sicherlich nicht mehr der Weltklasse-Verteidiger, der er bei Real mal war, besitzt aber immer noch internationales Format, ist bei Besiktas sofort zum Fels in der Brandung aufgestiegen und hatte gehörigen Anteil daran, dass man Gruppenerster in der Champions League wurde. VVD ist der teuerste Abwehrspieler der Welt, steht im CL-Finale und hat der löchrigen Pooler Defensive eine Menge Stabilität verschafft. Der Niederländer zählt inzwischen nicht umsonst mit zu den besten Innenverteidigern des Kontinents. Außen spielen die beiden Routiniers Filipe Luis und Antonio Valencia. Luis zählt seit vielen Jahren zu den besten Linksverteidigern der Welt, da er insbesondere in der Defensive seine großen Stärken hat. Nach einer Verletzung ist er jetzt wieder rechtzeitig fit und fährt mit zur WM. Valencia hatte eine tolle Saison bei ManU, ist dort Kapitän und sorgt für ordentlich Dampf auf der rechten Seite.

    Dazu steht mit N'Golo Kante der wohl beste Abräumer der Welt auf dem Platz. Ein absoluter Terrier, unglaublich zweikampfstark und hält der Offensive den Rücken frei.

    Damit steht eine erfahrene, sehr kompakte Defensivreihe auf dem Feld, die über die Außen auch gut Druck nach vorn machen kann.


    Offensive:
    Aaron Ramsey ist das Bindeglied zwischen Defensive und Offensive. Der Waliser hat einen großen Sprung in dieser Saison gemacht und als Box-To-Box-Spieler fantastische Zahlen aufgelegt (11 Tore und 12 Vorlagen in 32 Spielen). Mit Kante hinter ihm bildet er ein famoses zentrales Mittelfeld, dessen Schaltzentrale er darstellen wird. Vor ihm wird Jesse Lingard sein Unwesen treiben, der aus seiner stärksten Saison kommt. Der offensiv flexibel einsetzbare Engländer wird vermehrt durch die Mitte kommen und seine Schnelligkeit bei Kontern ausspielen, sowie die beiden offensiven Außen unterstützen. Ribery gehört inzwischen nicht mehr zu den jüngsten, doch das der Franzose noch was im Tank hat, hat er spätestens gegen Real nochmal bewiesen, als er zu den stärksten Spielern gehörte, immer wieder ins Dribbling, Abschlüsse verzeichnete und Chancen kreierte. Ähnlich wie Pepe ist sein Leistungszenit inzwischen vorbei, aber dennoch kann er mit seiner Klasse und Erfahrung einem Team weiterhin eine große Hilfe sein. Jose Callejon schwimmt seit Jahren ein wenig unter dem Radar, verzeichnet aber bei der zweitbesten Mannschaft vom Stiefel regelmäßig starke Spielzeiten. So stehen 25 Scorerpunkte in der vergangenen Saison in Italien in 38 Spielen auf seiner Habenseite. Der technisch beschlagene und schnelle Spanier ist torgefährlich, aber ein noch besserer Vorbereiter. Davon wird letzten Endes Luis Suarez profitieren, einer der besten Mittelstürmer der Welt. Seine Zahlen sprechen für ihn, sein Torinstinkt ist legendär, sein Temperament sollte in einem Team mit Ribery und Pepe nicht weiter auffallen. Suarez ist dabei kein reiner Abschlussstürmer, sondern serviert den nachrückenden Leuten immer wieder mundgerecht den Ball (86 Vorlagen in 198 Spielen für Barcelona).


    Trainer / Taktik:
    Löw hat sich bis dato dadurch ausgezeichnet, dass er eine sehr flexible Taktik spielt, die aber zumeist auf ein ballbesitzorientiertes, mitunter schnell umschaltendes Team setzt. Löw ist keiner, der ständig 80% Ballbesitz benötigt, aber hinten auch keine Mauer aufbaut. Somit wird es auch hier möglich sein, aus einer kompakten Hintermannschaft aufzubauen und dann über die kreativen Leute in der Spitze Chancen zu kreieren. Fixpunkt ist die Achse Van Dijk - Kante - Ramsey - Suarez, die mit zu den besten überhaupt gehört und von einem starken Konstrukt drumherum unterstützt wird.
     
    #15

Diese Seite empfehlen