1. Liebe Sportforen.de-User,

    nachdem das Sport1-Forum inzwischen seine Pforten geschlossen hat, möchten wir hier eine langjährige Tradition von dort weiterführen, die User aller Unterforen zusammenbrachte und ein großes Event darstellte - der Musik GrandPrix.

    Der Ablauf ist ähnlich wie beim allseits beliebten Eurovision Song Contest: Ihr reicht einen Titel eurer Wahl ein und dann wird unter allen Teilnehmern der Sieger gewählt. Alle Informationen zu diesem Event findet ihr im Musikforum. Den Thread zum 1. Sportforen Musik-GrandPrix findet ihr dort ganz oben.

    Bei Fragen schaut im Thread nach oder wendet euch an den "Veranstalter" JimmyDream.

    Viele Grüße und viel Spaß bei der Teilnahme!
    Information ausblenden

Sexuelle Überfälle auf Frauen in der Öffentlichkeit

Dieses Thema im Forum "Non-Sports" wurde erstellt von Spielberg1, 3. Januar 2016.

  1. liberalmente

    liberalmente Moderator

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    34.287
    Ort:
    Stuttgart/Bamberg
    @timberwolves und @sotarts

    Ich habe den letzten Post von Timberwolves in einen eigenen Thread verschoben (Link). Führt eure Diskussion bitte dort weiter, wenn Interesse besteht.
     
  2. Le Freaque

    Le Freaque Moderator

    Registriert seit:
    25. Mai 2001
    Beiträge:
    16.948
    Ort:
    Hamburg
    Da bin ich nicht so sicher. Dass durch die Weinsteinsache die Diskussion angestoßen wurde - ok. Aber mittlerweile treibt diese Hollywooddebatte so merkwürdige Blüten, dass sie mMn der dringend notwendigen Debatte im richtigen Leben zum Teil massiv schadet. Wenn shitstorms initiiert werden, weil jemand bei den Golden Globes kein schwarzes Kleid trug, wenn jede meinetwegen ungeschickte Äußerung eines Schauspielers, die aber meilenweit weg von der tatsächlichen Problematik ist, zu Forderungen führt, ihn gefälligst nicht mehr in Filmen zu besetzen, oder wenn ein Schauspieler sich darüber echauffiert, dass Wedel seine Schauspieler ja eh schon immer ******e behandelt hat...dann bringt dass doch die Diskussion kein Stück weiter und geht derart weit an der Lebenswirklichkeit derer vorbei, die tatsächlich tagtäglich unter Sexismus und noch vielmehr unter dem Missbrauch von Sexualität als Machtinstrument zu leiden haben (und zwar nicht bei einer Rollenbesetzung, sondern bei Existenzbedrohenden Situationen), dass es nicht nur nicht weiterhilft, sondern im Gegenteil schadet. Weil nur noch über zum guten Teil egogetriebene Nischenwelten gesprochen wird und kein Stück mehr über das, worum es eigentlich geht. Für mein Empfinden wird da gerade eine definitiv notwendige Debatte benutzt und auch missbraucht und das längst nicht immer aus hehren Motiven.

    Sexualität ist ein Machtinstrument, seitdem die Menschheit existiert und es sollte doch darum gehen, wie wir damit in einer aufgeklärten Gesellschaft (oder einer, die das zumindest für sich in Anspruch nimmt) umgehen. Das betrifft auch nicht nur Frauen (Frauen setzen Sexualität ja durchaus auch als Machtinstrument ein), aber natürlich viel mehr als Männer und auf einer Ebene, die sehr viel aggressionsgeladener und tatsächlich bedrohender abläuft, als beim umgekehrten Fall. Wie sorgen wir dafür, dass ein "Nein" auch als solches akzeptiert wird, ohne dass dadurch eine Existenz bedroht wird? Wie sorgen wir für Schutz, damit unabänderliche Rechte auch im Alltag immer gelten? Wie sorgen wir dafür, dass ein "Nein" nie mit Angst verbunden sein muss? Wie kriegen wir Respekt auch in den Kopf des letzten Vollspacken - und das nicht nur als Wort, nicht nur in Verbindung mit strafrechtlichen Konsequenzen, sondern als grundsätzliche Haltung eines jeden? Wie schaffen wir Dialog? Wie sorgen wir im Zuge wachsenden Respekts endlich für eine Beseitigung des verkackten Gender pay-gaps? Wie sorgen wir dafür, dass auch nur der Versuch des Missbrauchs von Sexualität nie dazu führen darf, dass dadurch irgendein Mensch daran gehindert wird, ein selbstbestimmtes Leben in Würde zu führen?

    Dass und viele mehr sind doch die Fragen, um die es gehen muss - und da hilft dieser egozentrierte Hollywoodkram mMn genau null weiter. Er lenkt im Gegenteil von den eigentlichen Problemen ab und die Diskussion in eine völlig falsche Richtung. Ich glaube kein bisschen, dass dadurch eine Diskussion auch da angeregt wird, wo die echten, ganz schlimmen Dramen passieren. Null. Weder da, wo es passiert, noch da, wo öffentliche Diskussionen und Meinungen gemacht werden.
     
  3. L-james

    L-james MVP

    Registriert seit:
    5. September 2006
    Beiträge:
    15.628
    Denke am besten ausgedrückt kann man sagen, Hollywood hat es ins rollen gebracht, ist aber genauso dabei es wieder zu zerstören.
     
    Le Freaque gefällt das.
  4. Blayde

    Blayde All-Star

    Registriert seit:
    1. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.553
    Wir müssen uns in der Ära des Internets damit auseinandersetzen, wie wir mit diesen Twitter-/Mob-/Shitstorm-Geschichten umgehen. Wir sind uns alle einig, die metoo-Bewegung ist im Kern eine gute und wichtige Bewegung. Ich denke, wir sind uns auch zu einem großen Teil einig, dass die hetzenden Social Justice Warrior auf Twitter nur einen kleinen Teil der Gesellschaft darstellen.

    Hier kommt es zum Problem:
    Dieser kleine Teil nimmt sich jede im Kern gute Idee und Bewegung und macht eine Karikatur daraus. (die Leute im rechten Spektrum wiederum stürzen sich darauf und hatten es nie einfacher, Zustimmung in der Bevölkerung zu finden) Diese kleine Teil reicht aus, um Karrieren zu ruinieren und um jede Zeitung oder jedes große Unternehmen zu Entschuldigungen für kleine Fauxpas zu bringen. Das ist zu viel Macht. Man hat auch das Gefühl, Journalisten können nicht schreiben, was sie wollen, denn es könnte ja immer ein kleiner Shitstorm auf Twitter ausgelöst werden. Wenn dieser Mob aber tatsächlich so viel Macht hat, dann wird das tatsächlich unsere Gesellschaft und die heranwachsenden Generationen beeinflussen.

    Bill Maher Videos tun diesem Thread immer gut ;) Hier mit Bari Weiss von der NY Times:


    Ihren spezifischen Fall kenne ich nicht. Möglich, dass sie da auch Mist gebaut hat. Allgemein trifft sie es aber echt gut.
     
  5. timberwolves

    timberwolves All-Star

    Registriert seit:
    29. Dezember 2004
    Beiträge:
    6.412
    Welche Karrieren wurden eigentlich alles jetzt so ungerechtfertigt zerstört? Müssten ja unzählige sein, wenn man hier einigen Glauben schenken mag.

    Und Bill Maher ist halt die Stimme aller liberalen Männer, die die Welt nun nicht mehr verstehen (wollen).
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. März 2018
  6. Totila

    Totila One and only Sportforen-Guru

    Registriert seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    6.032
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
  7. John Lennon

    John Lennon Darts-Moderator & Snooker-Experte

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    20.236
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Im Sonderzug der Gladbacher auf dem Rückweg aus München soll es zu einer Vergewaltigung einer 19jährigen gekommen sein. Jetzt kam raus, dass der mutmaßliche Täter mehrfach vorbestraft ist - u.a. wegen Vergewaltigung.
     
  8. sefant77

    sefant77 Schweineliga - Experte

    Registriert seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    27.354
    Ort:
    Antikarena
    Höchststrafe ist 15 Jahre, dann soll der Richter mal machen. Dann müßte er immerhin 10 davon tatsächlich absitzen.
     
  9. Sanderson

    Sanderson Team-Kapitän

    Registriert seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    4.454
    Ort:
    Hamburg
    Ich finde es ja doch etwas erstaunlich, dass jemand der im November zu über 3 Jahren Gefängnis verurteilt wurde ein knappes halbes Jahr später immer noch frei herumläuft. Es mag ja sicherlich Gründe geben warum es bis zum Haftantritt manchmal etwas dauern kann, aber was kann das denn bitte sehr so in die Länge ziehen?
    Zumal der Typ ja ohnhin schon auf Bewährung war und wegen einer Vergewaltigung verurteilt wurde. Da sehe ich eigentlich relativ wenig Gründe ihn länger als absolut nötig draußen herumlaufen zu lassen. Ist natürlich ohne den genauen Grund schwer zu beurteilen, aber ich kann mir nicht wirkliche viele Dinge vorstellen die bei dieser Sachlage einen verschobenen Haftantritt begründen könnten.
     
    liberalmente gefällt das.
  10. Young Kaelin

    Young Kaelin former NUSBTS-Champion & CAAO-Champion

    Registriert seit:
    30. September 2001
    Beiträge:
    14.713
    Der Mann, der in einem Sonderzug für Fußballfans eine junge Frau sexuell missbraucht haben soll, war bereits wegen einer Vergewaltigung rechtskräftig verurteilt. Die Ladung zum Haftantritt sei aber noch nicht erfolgt, sagte Staatsanwalt Benjamin Kluck am Dienstag in Mönchengladbach.

    Das Urteil gegen den Verdächtigen - eine Haftstrafe von drei Jahren und drei Monaten - erging demnach am 29. November vergangenen Jahres. „Der Umstand, dass es einen zeitlichen Verzug zwischen rechtskräftiger Verurteilung und Ladung zum Strafantritt gibt, ist grundsätzlich nichts Ungewöhnliches“, sagte Kluck. Wie es sich in dem konkreten Fall verhalten habe, könne er nicht sagen. Das werde derzeit noch geprüft.

    http://www.general-anzeiger-bonn.de...-Vergewaltiger-verurteilt-article3830179.html

    Wie bitte? bei Vergewaltigung? :panik::panik: Muss ich nicht verstehen oder?
     
    Buster_D gefällt das.
  11. liberalmente

    liberalmente Moderator

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    34.287
    Ort:
    Stuttgart/Bamberg
    Da fehlt mir auch komplett das Verständnis für. Und das nicht nur, weil jetzt noch eine 19-jährige zusätzlich zum Opfer wurde und etwas erlebt hat, was sie für den Rest ihres Lebens verfolgen wird. Ein verurteilter Vergewaltiger hat, bis er seine Strafe abgesessen hat, einfach nichts in Freiheit verloren. Wahrscheinlich konnte sein Anwalt in blumigen Worten argumentieren, dass keine Fluchtgefahr bestünde. Aber das ist doch nicht alles, worauf es ankommt. Vor allem bei einem Verbrechen wie Vergewaltigung. Da ist unsere Justiz mMn in der Pflicht, die Menschen in diesem Land vor solchen Kriminellen zu beschützen.

    Das klingt jetzt böse, aber ich hoffe, dass der verantwortliche Richter oder Staatsanwalt (an wem auch immer es lag, dass der Typ noch nicht in Haft saß, wahrscheinlich will da jetzt jeder der anderen Seite die Schuld in die Schuhe schieben) daran jetzt noch eine Weile zu knabbern hat. Diese Tat wäre wirklich zu verhindern gewesen.

    Immerhin dürfte er die Verhandlung über den Vorfall im Fanzug dann aus der Haft heraus erleben - und hoffentlich dafür auch nochmal deutlich länger im Gefängnis sitzen. Ich weiß, dass ich mich hier aus dem Fenster lehne, aber aufgrund der Fakten, die wir kennen, bin ich der Ansicht, dass das Gericht hier eine Sicherheitsverwahrung veranlassen sollte. Zumindest wenn sich die Vergewaltigung der 19-jährigen so bestätigt, wie von den Medien berichtet (das muss das Gericht natürlich klären, dass sich das Täter gemeldet hat spricht zumindest dafür, dass sich der Fall so vorgetragen hat, aber das können wir von Außen nicht final bewerten). Wer wegen einer Vergewaltigung rechtskräftig verurteilt ist und innerhalb von 6 Monaten die nächste Vergewaltigung begeht ist nichts anderes als eine Gefahr für die Gesellschaft. Da müssen wir endlich mal aufwachen und die Frauen in unserem Land beschützen. Und mehrfach Vergewaltiger haben mMn schlichtweg ihr Recht auf ein Leben in Freiheit verwirkt.
     
    bigdog8, Noxx, Luke und 2 anderen gefällt das.
  12. Noxx

    Noxx Bankspieler

    Registriert seit:
    18. September 2012
    Beiträge:
    453
    bei einem mal sollte er schon sein recht auf freiheit verwirkt haben!!! stichwort: schutzpflicht des staates.
     
  13. VvJ-Ente

    VvJ-Ente Verdammter Wohltäter

    Registriert seit:
    24. Mai 2000
    Beiträge:
    16.885
    Ort:
    Berlin
  14. liberalmente

    liberalmente Moderator

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    34.287
    Ort:
    Stuttgart/Bamberg
    Was hat das jetzt mit sexueller Gewalt gegen Frauen zu tun? Oder anders formuliert: was willst du uns damit sagen? Dass auch andere abscheuliche Verbrechen in Deutschland zu niedrigen Strafen führen können?
     

Diese Seite empfehlen