Starterquoten im Weltcup und im COC - 2018/19

Dieses Thema im Forum "Skispringen" wurde erstellt von Benjamin, 20. Juli 2018.

  1. Benjamin

    Benjamin Wintersport - Moderator

    Registriert seit:
    15. November 2008
    Beiträge:
    26.763
    Wie immer gibt es auch für die nächste Saison einen Übersichtsthread zu den Starterquoten. Da der Sommer ja durchaus auch Auswirkungen auf die Starterquoten im Winter hat, möchte ich kurz auflisten, welche Länder Gefahr laufen, Startplätze zu verlieren (wobei nur die Quotenplätze aus der Weltrangliste berücksichtigt werden):

    Keine Gefährdung: AUT, GER, NOT, POL, SLO
    Schwache Gefährdung: SUI
    Simon Ammann bleibt sicher in den Top 55 der Weltrangliste; Gregor Deschwanden könnte - wenn er fast keine Punkte sammelt - herausfallen; dann würde die Schweiz einen Platz verlieren.
    Mittlere Gefährdung: JPN
    Daiki Ito befindet sich momentan auf dem 55. Platz der Weltrangliste und hat fast alle Punkte im letzten Sommer gesammelt. Er könnte jederzeit herausfallen, und wenn Japan ihn nicht durch einen anderen Springer ersetzen kann, würde Japan auf 4 Startplätze zurückfallen.
    Starke Gefährdung: ITA, RUS, FIN, CZE, USA
    Alle drei Italiener in den Top 55 haben ihre Punkte fast ausschließlich im letzten Sommer geholt. Verläuft der Sommer schlechter als der letzte, könnten sie durchaus ein oder sogar zwei Startplätze verlieren.
    Auch Evgeni Klimov und Dennis Kornilov geht es so - ihre Punkte stammen größtenteils aus dem letzten Sommer, auch Russland könnte also gleich zwei Startplätze verlieren.
    Ebenso sieht es bei Finnland aus; Antti Aalto hat ebenfalls fast nur letzten Sommer gepunktet und könnte aus den Top 55 fallen; Finnland hätte dann nur noch zwei Startplätze. Das gleiche gilt für die Tschechen mit Roman Koudelka.
    Stand nicht irgendwo, dass Kevin Bickner wegen Geldmangels nicht springen kann in diesem Sommer? Das würde auch die USA einen Startplatz kosten.
     
    #1
  2. Benjamin

    Benjamin Wintersport - Moderator

    Registriert seit:
    15. November 2008
    Beiträge:
    26.763
    Wie immer gibt es für die neue Saison auch wieder einen Starterquotenthread. Die Regeln zur Berechnung der Starterquoten haben sich nicht geändert. Nach wie vor gilt also:


    H e r r e n


    Starterquoten im Weltcup

    Rechenverfahren

    Jedes Land bekommt zunächst so viele Startplätze, wie es Springer in den Top 55 der sogenannten Weltrangliste hat, allerdings nicht mehr als 6.
    Anschließend wird überprüft, wie viele Springer eines Landes in der letzten COC-Periode unter den besten drei Springern waren - so viele Startplätze gibt es dann noch dazu. Allerdings darf die Gesamtzahl der Startplätze nicht 7 überschreiten. Kann ein Land aus diesem Grund nicht alle Bonus-Startplätze nutzen, die ihm aufgrund der COC-Regelung eigentlich zustünden, so rücken die nächsten Springer in der Rangliste nach.
    Länder, die auf diese Weise weniger als 3 Startplätze erhalten, bekommen 2 zusätzliche Startplätze hinzu; Länder die auf diese Weise genau 3 Startplätze erhalten, bekommen einen zusätzlichen Startplatz hinzu.


    Die nationale Gruppe

    Bei Wettkämpfen im eigenen Land darf jede Nation zusätzlich 6 Springer in die Qualifikation schicken - allerdings höchstens zweimal im Lauf des Winters und höchstens einmal im Lauf des Sommers.


    Weitere Sonderregeln

    Findet an einem Weltcuport ein Teamspringen statt, so darf jede teilnehmende Nation auch im Einzelwettkampf mindestens 4 Springer an den Start schicken.
    Beim Weltcupfinale sind nur die 30 besten anwesenden Athleten des Weltcupstandes qualifiziert - sind darunter nicht mindestens 4 Springer aus dem Veranstalterland, so darf dieses dennoch bis zu 4 Springer melden.


    Die Weltrangliste

    Die Weltrangliste enthält für alle Springer alle Weltcup- und SGP-Ergebnisse der letzten 12 Monate. Aktualisiert wird die Weltrangliste allerdings nicht nach jedem Springen sondern nur nach jeder Periode, so dass sich die Zahl der Startplätze der einzelnen Länder innerhalb einer Periode nicht verändert. Auf der FIS-Seite ist die aktualisierte Weltrangliste immer bei den PDF-Dateien des jeweils letzten Weltcup-Springens einer Weltcup-Periode zu finden - so findet sich die im Moment gültige Version also bei den Planica-Dateien des letzten Jahres.

    Voraussetzung für die gemeldeten Springer

    An den Einzelwettkämpfen dürfen generell nur solche Springer teilnehmen, die irgendwann in ihrer Karriere bereits einmal einen WC-Punkt oder SGP-Punkt bzw. in der aktuellen oder der vorigen Saison einen COC-Punkt gesammelt haben. Außerdem müssen die Teilnehmer im Jahr 2003 oder früher geboren worden sein.


    Starterquoten im COC

    Rechenverfahren

    Rechenverfahren

    Jedes Land bekommt zunächst so viele Startplätze, wie es Springer in den Top 50 der sogenannten COC-Weltrangliste hat, allerdings nicht mehr als 6. Ein Land, das weniger als 3 Springer unter den Top 50 der COC-Rangliste hat, bekommt dennoch 3 Startplätze
    Anschließend wird überprüft, wie viele Springer eines Landes in der letzten FIS-Cup-Periode unter den besten drei Springern waren - so viele Startplätze gibt es dann noch dazu. Allerdings darf die Gesamtzahl der Startplätze nicht 7 überschreiten. Kann ein Land aus diesem Grund nicht alle Bonus-Startplätze nutzen, die ihm aufgrund der FIS-Cup-Regelung eigentlich zustünden, so rücken die nächsten Springer in der Rangliste nach.
    Finden in einer Periode keine FIS-Cups statt, so werden in der darauffolgenden Periode keine Bonusstartplätze im COC vergeben (Präzendenzfall: 5. Periode der Saison 2015/16).


    Die nationale Gruppe

    Bei Wettkämpfen im eigenen Land darf jede Nation zusätzlich 6 Springer in die Qualifikation schicken.


    Die COC-Rangliste

    Die COC-Rangliste enthält für alle Springer alle COC-Ergebnisse der letzten 12 Monate. Aktualisiert wird die COC-Rangliste allerdings nicht nach jedem Springen sondern nur nach jeder Periode, so dass sich die Zahl der Startplätze der einzelnen Länder innerhalb einer Periode nicht verändert.


    Voraussetzung für die gemeldeten Springer

    An den Einzelwettkämpfen dürfen generell nur solche Springer teilnehmen, die irgendwann in ihrer Karriere bereits einmal einen WC-Punkt, SGP-Punkt oder COC-Punkt bzw. in der aktuellen oder der vorigen Saison einen Fiscup-Punkt gesammelt haben.


    Starterquoten im FIS-Cup

    Jede Nation hat zehn Startplätze. Zweimal besteht außerdem die Möglichkeit, weitere zehn Springer in einer nationalen Gruppe an den Start zu bringen.


    Starterquoten im Alpencup

    Teilnahmeberechtigt am Alpencup sind diejenigen Springer aus den OPA-Ländern (AUT, FRA, GER, ITA, LIE, SLO, SPA, SUI), die in dem Kalenderjahr, in dem die Saison endet, maximal ihren 20. Geburtstag feiern. Jedes teilnehmende Land darf maximal 15 Athleten zum Wettkampf schicken, das Veranstalterland darf zusätzlich eine nationale Gruppe anmelden, die bis zu 5 Teilnehmer umfassen darf.



    D a m e n


    Starterquoten im Weltcup

    Jede Nation hat sechs Startplätze. Zweimal im Winter und zweimal im Sommer besteht außerdem die Möglichkeit für das Veranstalterland, weitere sechs Springerinnen in einer nationalen Gruppe an den Start zu bringen.

    Die Teilnehmerinnen müssen im Jahr 2001 (?) oder früher geboren worden sein und entweder in der aktuellen oder der Vorsaison einen COC-Punkt oder irgendwann einmal einen Weltcup- oder SGPpunkt geholt haben.


    Starterquoten im COC

    Jede Nation hat sechs Startplätze. Für das Veranstalterland besteht die Möglichkeit, weitere sechs Springerinnen in einer nationalen Gruppe an den Start zu bringen.

    Die Teilnehmerinnen müssen entweder in der aktuellen oder der Vorsaison einen FIS-Cup-Punkt oder irgendwann einmal einen Weltcup-, COC- oder SGP-Punkt geholt haben.


    Starterquoten im FIS-Cup

    Jede Nation hat zehn Startplätze. Zweimal im Winter und zweimal im Sommer besteht außerdem die Möglichkeit für das Veranstalterland, weitere zehn Springerinnen in einer nationalen Gruppe an den Start zu bringen.


    Starterquoten im Alpencup

    Teilnahmeberechtigt sind alle Damen (auch aus Ländern, die nicht zur OPA gehören). Damen, die in dem Kalenderjahr, in dem die Saison endet, mindestens ihren 21. Geburtstag feiern, dürfen in einer eigenen Wettkampfklasse teilnehmen. Die Teilnehmerzahl ist unbegrenzt.


    Sehr hilfreich ist immer die Live-Weltrangliste von skijumping.pl:

    http://www.skijumping.pl/pokaz.php?show=wrl
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Oktober 2018
    #2
  3. Benjamin

    Benjamin Wintersport - Moderator

    Registriert seit:
    15. November 2008
    Beiträge:
    26.763
    Starterquoten im Weltcup für die erste Periode der Saison 2018/19

    Deutschland: 7 (0)
    Österreich: 7 (+1)
    Slowenien: 7 (0)

    Norwegen: 6 (-1)
    Polen: 6 (0)

    Japan: 5 (0)

    Italien: 4 (0)
    Russland: 4 (0)
    Schweiz: 4 (0)

    Finnland: 3 (0)
    Tschechien: 3 (0)
    USA: 3 (0)

    Frankreich: 2 (-1)
    alle anderen: 2 (0)

    Aktuelle Weltrangliste


    Im COC hatte sich ja die kuriose Situation ergeben, dass nur ein einziger FIS-Cup-Wettkampf für die Vergabe der Bonusplätze zählte; da dort Deutschland einen Fünffachsieg feierte und die Plätze 6 und 7 von einem Kasachen und einem Russen belegt wurden, gingen die Bonusstartplätze an Deutschland, Kasachstan und Russland.

    Starterquoten im COC für die erste Periode der Saison 2018/19

    Deutschland: 7 (0)

    Norwegen: 6 (0)
    Österreich: 6 (-1)
    Polen: 6 (-1)
    Slowenien: 6 (0)

    Kasachstan: 4 (+1)
    Russland: 4 (+1

    alle anderen: 3

    Aktuelle COC-Rangliste


    http://www.fis-ski.com/mm/Document/...ing/03/20/17/JP-WC-QUOTA-1819-So1_Neutral.pdf

    http://www.fis-ski.com/mm/Document/...ng/03/20/19/JP-COC-QUOTA-1819-So1_Neutral.pdf
     
    #3
  4. Hillsize

    Hillsize Guest

    Danke für die Arbeit, ob Österreich die Plätze ausfüllt, bin gespannt.
     
    #4
  5. Rising Sun

    Rising Sun Hakuna Matata

    Registriert seit:
    16. November 2008
    Beiträge:
    14.249
    Ort:
    Augsburg
    Nein, ich habe gesagt er steigt in Courchevel ein ;) Aber im Prinzip ist der dritte Startplatz eh nicht so wichtig da es ja kaum noch Athleten gibt..
     
    #5
  6. Benjamin

    Benjamin Wintersport - Moderator

    Registriert seit:
    15. November 2008
    Beiträge:
    26.763
    Durch die Leistungen im FIS-Cup gehen die Bonusstartplätze für die zweite COC-Periode diesmal gerade an die deutschsprachigen Länder.

    Starterquoten im COC für die zweite Periode der Saison 2018/19 (Stams bis Klingenthal)

    Deutschland: 7 (0)
    Österreich: 7 (+1)

    Norwegen: 6 (0)
    Polen: 6 (0)
    Slowenien: 6 (0)

    Schweiz: 4 (+1)

    Kasachstan: 3 (-1)
    Russland: 3 (-1)

    alle anderen: 3

    Quelle: http://www.fis-ski.com/mm/Document/...ng/03/20/19/JP-COC-QUOTA-1819-So2_Neutral.pdf
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. August 2018
    #6
  7. Benjamin

    Benjamin Wintersport - Moderator

    Registriert seit:
    15. November 2008
    Beiträge:
    26.763
    Relativ viele Veränderungen gibt es diesmal im Weltcup bzw. SGP. Deutschland und Slowenien haben in der nächsten Periode keinen Bonusplatz mehr und verlieren daher einen Startplatz. Japan hat nach längerer Zeit wieder den sechsten Startplatz geholt, und der sollte dank der starken Leistungen der Japaner in einem längeren Zeitraum auch nicht so flüchtig sein.
    Die Tschechen haben Cestmir Koisek wieder unter die Top 55 gebracht und gewinnen dadurch einen Startplatz. Da Colloredo und Bresadola aus den Top 55 gefallen sind, verlieren die Italiener einen Startplatz. Und die guten Leistungen von Mackanzie Boyd-Clowes bescheren Kanada einen dritten Startplatz. Wann der allerdings mal genutzt wird, ist fraglich.
    Und wie schon thematisiert fällt schließlich Anti Aalto aus den Top 55, weswegen Finnland nur noch zwei Startplätze hat.

    Die Bonusplätze gehen an Österreich, die Schweiz und Tschechien - der Schweiz und Tschechien bringen sie allerdings nicht viel, weil dadurch eben ein geschenkter Platz wegfällt.

    Starterquoten im Weltcup für die zweite Periode der Saison 2018/19 (Chaikovsky bis Klingenthal)

    Österreich: 7 (0)

    Deutschland: 6 (-1)
    Japan: 6 (+1)
    Norwegen: 6 (0)
    Polen: 6 (0)
    Slowenien: 6 (-1)

    Russland: 4 (0)
    Schweiz: 4 (0)
    Tschechien: 4 (+1)

    Italien: 3 (-1)
    Kanada: 3 (+1)
    USA: 3 (0)

    Finnland: 2 (-1)
    alle anderen: 2 (0)

    Quelle: Aktuelle Weltrangliste
     
    #7
  8. yeti

    yeti Kombi-Ultra!

    Registriert seit:
    16. November 2008
    Beiträge:
    18.889
    Ort:
    Oberbayern
    Zwei Startplätze für FIN - das ist echt nahe an Stunde null...
     
    #8
  9. Rising Sun

    Rising Sun Hakuna Matata

    Registriert seit:
    16. November 2008
    Beiträge:
    14.249
    Ort:
    Augsburg
    Und dabei brauchen weder Kanada noch die USA 3 Startplätze :(
     
    #9
  10. Benjamin

    Benjamin Wintersport - Moderator

    Registriert seit:
    15. November 2008
    Beiträge:
    26.763
    Der COC-Sommer ist ja bereits zu Ende, so dass die Starterquoten für die vorweihnachtlichen COC-Wettkämpfe feststehen. Die Bonusstartplätze gehen diesmal an Deutschland, Österreich und Japan. Polen verliert einen Startplatz, weil sie nur noch 5 Springer in den Top 50 der COC-Rangliste haben.

    Starterquoten im COC für die dritte Periode der Saison 2018/19 (Lillehammer bis Ruka)

    Deutschland: 7 (0)
    Österreich: 7 (0)

    Norwegen: 6 (0)
    Slowenien: 6 (0)

    Polen: 5 (-1)

    Japan: 4 (+1)

    Schweiz: 3 (-1)

    alle anderen: 3

    http://www.fis-ski.com/mm/Document/...ping/03/20/19/JP-COC-QUOTA-1819-3_Neutral.pdf
     
    #10
  11. Benjamin

    Benjamin Wintersport - Moderator

    Registriert seit:
    15. November 2008
    Beiträge:
    26.763
    Nach dem Ende der Sommersaison lohnt sich auch wieder mal ein Blick auf die Starterquoten der einzelnen Länder zu Beginn der Wintersaison. Eine kleine Kuriosität ist, dass gleich drei Länder einen Startplatz hinzugewinnen, aber keins einen verliert. Das liegt zum größten Teil daran, dass in der letzten Periode die Bonusstartplätze zum Teil an Länder gingen, die dadurch einen geschenkten Startplatz weniger hatten, so dass der Effekt aufgehoben wurde. Diesmal gehen sie an Deutschland, Österreich und Slowenien, so dass diese drei Ländern tatsächlich einen Startplatz mehr haben.

    Ein Wort noch zu Finnland, das hier in der Liste mittlerweile nicht mehr separat auftaucht: Für den 55. Platz in der Weltrangliste sind momentan 67 Punkte notwendig. Antti Aalto, der bestplatzierte Finne, liegt auf Rang 71 und hat 23 Punkte auf dem Konto. Wenn da also nicht ein unerwarteter Leistungssprung kommt, dann wird Finnland nicht so schnell wieder einen Platz hinzugewinnen.

    Starterquoten im Weltcup für die dritte Periode der Saison 2018/19 (Wisla bis Engelberg)

    Deutschland: 7 (+1)
    Österreich: 7 (0)
    Slowenien: 7 (+1)

    Japan: 6 (0)
    Norwegen: 6 (0)
    Polen: 6 (0)

    Russland: 4 (0)
    Schweiz: 4 (0)
    Tschechien: 4 (0)

    Bulgarien: 3 (+1)
    Italien: 3 (0)
    Kanada: 3 (0)
    USA: 3 (0)

    alle anderen: 2 (0)

    Quelle: Starterquotendokument
     
    #11
  12. Benjamin

    Benjamin Wintersport - Moderator

    Registriert seit:
    15. November 2008
    Beiträge:
    26.763
    Tja, so kann es gehen. Zuletzt hatte ich noch geschrieben, dass Finnland schon einen unerwarteten Leistungssprung braucht, um sich wieder einen dritten Startplatz zu holen - und dieser unerwartete Leistungssprung kam! Das Schöne ist, dass Antti Aalto im bisherigen Saisonverlauf so gut gesprungen ist, dass Finnland auf jeden Fall bis Engelberg 2019 drei Startplätze sicher hat.
    Weiter vorn gab es die üblichen Verschiebungen durch die Bonusplätze aus dem COC. Deutschland. Norwegen, und Polen bekommen jeweils einen und stehen somit bei 7 Startplätzen.

    Starterquoten im Weltcup für die vierte Periode der Saison 2018/19 (Oberstdorf bis Bischofshofen)


    Deutschland: 7 (0)
    Norwegen: 7 (+1)
    Polen: 7 (+1)

    Japan: 6 (0)
    Österreich: 6 (-1)
    Slowenien: 6 (-1)

    Russland: 4 (0)
    Schweiz: 4 (0)
    Tschechien: 4 (0)

    Bulgarien: 3 (0)
    Finnland: 3 (+1)
    Italien: 3 (0)
    Kanada: 3 (0)
    USA: 3 (0)

    alle anderen: 2 (0)

    Quelle: Aktuelle Weltrangliste
     
    #12
    Next und Pirkko gefällt das.
  13. Benjamin

    Benjamin Wintersport - Moderator

    Registriert seit:
    15. November 2008
    Beiträge:
    26.763
    Nach den FIS-Cups in Park City stehen nun auch die Starterquoten für den COC fest. Die Bonusstartplätze für gute Leistungen im FIS-Cup gehen nach Österreich, Japan und in die Schweiz.

    Starterquoten im COC für die vierte Periode der Saison 2018/19 (Engelberg bis Klingenthal)

    Österreich: 7 (0)

    Deutschland: 6 (-1)
    Norwegen: 6 (0)
    Slowenien: 6 (0)

    Polen: 5 (0)

    Japan: 4 (0)
    Schweiz: 4 (+1)

    alle anderen: 3

    Quelle: COC-Rangliste und FIS-Cup-Stand
     
    #13
  14. Benjamin

    Benjamin Wintersport - Moderator

    Registriert seit:
    15. November 2008
    Beiträge:
    26.763
    Nach der Vierschanzentournee stehen auch die Starterquoten für die nächste Periode fest. Änderungen gab es wieder mal vor allem bei den Bonusplätzen, die gingen diesmal an Japan, Norwegen und Österreich - und somit sind das die drei Länder, die in der nächsten Periode sieben Startplätze haben. Für Japan sicher besonders schön, dass so sogar 13 Athleten in Sapporo starten können. Tschechien verliert einen Platz, weil ein Springer weniger in den Top 55 der Weltrangliste liegt - da helfen leider die guten Leistungen Koudelkas bei der Tournee nicht.

    Starterquoten im Weltcup für die fünfte Periode der Saison 2018/19 (Val di Fiemme bis Sapporo)


    Japan: 7 (+1)
    Norwegen: 7 (0)
    Österreich: 7 (+1)

    Deutschland: 6 (-1)
    Polen: 6 (-1)
    Slowenien: 6 (0)

    Russland: 4 (0)
    Schweiz: 4 (0)

    Bulgarien: 3 (0)
    Finnland: 3 (0)
    Italien: 3 (0)
    Kanada: 3 (0)
    Tschechien: 3 (-1)
    USA: 3 (0)

    alle anderen: 2 (0)

    Quelle: Starterquotendokument


    Im COC verlieren Österreich, Japan und die Schweiz einen Platz - niemand gewinnt einen hinzu. Grund dafür ist, dass in der letzten Periode kein FIS-Cup stattfand und somit auch keine Bonusplätze verteilt wurden-

    Starterquoten im COC für die fünfte Periode der Saison 2018/19 (Bischofshofen bis Planica)

    Deutschland: 6 (0)
    Norwegen: 6 (0)
    Österreich: 6 (-1)
    Slowenien: 6 (0)

    Polen: 5 (0)

    Japan: 3 (-1)
    Schweiz: 3 (-1)

    alle anderen: 3

    Quelle: Starterquotendokument
     
    #14

Diese Seite empfehlen