1. Liebe Sportforen.de-User,

    nachdem das Sport1-Forum inzwischen seine Pforten geschlossen hat, möchten wir hier eine langjährige Tradition von dort weiterführen, die User aller Unterforen zusammenbrachte und ein großes Event darstellte - der Musik GrandPrix.

    Der Ablauf ist ähnlich wie beim allseits beliebten Eurovision Song Contest: Ihr reicht einen Titel eurer Wahl ein und dann wird unter allen Teilnehmern der Sieger gewählt. Alle Informationen zu diesem Event findet ihr im Musikforum. Den Thread zum 1. Sportforen Musik-GrandPrix findet ihr dort ganz oben.

    Bei Fragen schaut im Thread nach oder wendet euch an den "Veranstalter" JimmyDream.

    Viele Grüße und viel Spaß bei der Teilnahme!
    Information ausblenden

NBA Top & Flop des Spieltages

Dieses Thema im Forum "NBA Allgemein" wurde erstellt von [19], 7. November 2005.

  1. mc.speech

    mc.speech Team-Kapitän

    Registriert seit:
    3. Januar 2006
    Beiträge:
    4.612
    Sind immer noch Menschen. Nicht fehlerfrei und sicherlich auch nicht immer 100% objektiv. Darüber so rumzuheulen wie Draymond ist allerdings arg peinlich und seiner eigentlich nicht würdig. Wobei - eigentlich gerade. Soll er doch mit Chris Paul und DeMarcus Cousins 'ne WhatsApp-Gruppe aufmachen, um sich darüber mit vielen Smilies zu echauffieren.
     
    TheBigO gefällt das.
  2. GSWarriors

    GSWarriors All-Star

    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    Beiträge:
    7.390
    Es kann halt auch nicht angehen, dass es zB wie bei Kirkland dann Kopf an Kopf mit einem Spieler geht.
    Dass diese Aussage, gerade von Draymond, gewissen Leuten missfällt ist klar, aber wer sich in letzter Zeit viele NBA Spiele angeschaut hat wird gesehen haben, dass die Refs des öfteren Mist und teilweise auch stark gegen Spieler pfeifen. Die Refs schieben sich zu sehr in den Blickpunkt.
     
  3. Sm0kE

    Sm0kE All-Star

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    9.324
    "Wer in letzter Zeit viele Spiele geschaut hat..." :rolleyes::rolleyes:

    Ich schaue genug Spiele, in dieser Saison wie schon in den 20 Jahren davor (heutzutage logischerweise sogar mehr, da größere/leichtere Verfügbarkeit) und ich stelle viel eher fest...dass das Geheule seitens der Spieler vollkommen unerträglich geworden ist.

    Wenn ich da einfach nur "heute" mit "vor 5 Jahren" vergleiche...da ist der Verfall schon deutlich zu erkennen.

    Und dann wundert man sich, wenn die Refs in die andere Richtung driften bzw. irgendwann bestimmte Spieler auf dem Kieker haben? Steter Tropfen höhlt den Stein..
     
    TheBigO, Cudi, mc.speech und 2 anderen gefällt das.
  4. Der_Segler

    Der_Segler Bankspieler

    Registriert seit:
    2. November 2015
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Oldenburg
    tank_you_ercice.jpg

    Top Hawks: Moral bewiesen und von -15 auf +6 im 4. Viertel heran gekämpft. Taurean Prince ist meiner Meinung nach der beste Spieler bei den Atlanta Hawks: Spielt einfach gut auf beiden Seiten des Feldes.

    Flop Hawks: Dennis Schröder mit schnellen fünf Fouls, Kent Bazemore würde ich in der Crunch-Time keinen Ball in die Hand drücken.

    Top Clippers: Siehe Bild: CJ Williams mit dem Gamewinner, insgesamt gutes Spiel von den Rookies Williams, Evans und Wallace. Jordan wieder dominant am Brett und ohne Lou Williams hat die Offense Kreisliga-Niveau.

    Flop Clippers: Fast den Sieg aus der Hand gegeben und einen Lauf der Hawks zugelassen. Montrezl Harrell mit schwachem Spiel. Wesley Johnson müsste mittlerweile bei 13% Dreierquote sein....aber Defense spielt er.
     
  5. GSWarriors

    GSWarriors All-Star

    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    Beiträge:
    7.390
    Das ist doch ein komplett doppelseitiges Schwert. Verpassen die Refs im Spiel 3 klare Fouls, dann rastet jeder Spieler irgendwann aus. Wenn die Refs und die Spieler das dann persönlich nehmen, wo führt das bei dem kleinen Pool an Schiedsrichtern zwangsläufig hin? Zu dem Zustand von heute. Die sehen sich ja gefühlt fast jede Woche, wie soll man da denn so schnell ein Ereignis aus dem "letzten Spiel" abharken?!
    Die Beziehung zwischen Spielern und Refs ist kaputt, also warum nicht einfach neue Refs einstellen? In dem Zuge kann man auch nochmal die Replay Regel und die Sache mit den Beleidigungen von Refs überarbeiten. Man muss darin doch eine Chance sehen, etwas zu verbessern, statt immer mit dem Finger auf eine Seite zu zeigen.

    EDIT:
    Man stelle sich mal vor, so würde im Fussball oder der NFL argumentiert werden. Da würden sich die Leute doch an den Kopf fassen.
    Fehler im menschlichen Ermessen sind okay, es gibt überall Bang Bang Plays und es wird ja immer über Schiris diskutiert, aber so wie es in der NBA passiert ist es doch einzigartig.

    Die NBA is ein Millionen, ja Milliarden-schwerer Markt. Sie ist mMn auch die einzige Profi-Liga, in der die Refs so oft "falsch" liegen können und damit davon kommen. Keine andere Liga würde sowas dulden oder ohne Konsequenzen davonkommen. Dass sich von Seiten der Spieler dann auch mehr beschwert wird, ist doch natürlich? Das mag vor Jahren besser gewesen sein, aber um je mehr Geld es geht (und die NBA wächst jedes Jahr), desto stärker werden auch die Reaktionen und der Gegenwind der Spieler, wenn ein Ref 3 mal ein klares Foul nicht pfeift. Erstrecht, wenn es an "nicht 100% objektiv" liegt.

    Man kann argumentieren, dass die NBA den Refs mit Regeländerungen helfen muss, oder dass es einfach neue Refs braucht. Aber zu sagen, die Refs sind halt so und die Spieler haben die Klappe zu halten und weiter zu spielen, ist doch auf Dauer die schlechteste Lösung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Januar 2018
    bigdog8 gefällt das.
  6. Rim

    Rim Team-Kapitän

    Registriert seit:
    3. Februar 2016
    Beiträge:
    2.160
    Ort:
    TL
    Ich glaube, hier lagen die Refs aber goldrichtig mit einem Flagrant 2:



    Einfach völlig grundlos und unfassbar, was da alles passieren kann. Keine Ahnung was da in IT gefahren ist, aber es ist wirklich mega gefährlich.
     
  7. bigdog8

    bigdog8 Team-Kapitän

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    2.061
    Ort:
    hografisch fragwürdig
    GsWarriors hat doch absolut recht. Ich finde es teilweise absolut unterstes Niveau, was die Refs da veranstalten. Es gibt so viele Beispiele von richtig miesen Calls. Gestern bei Utah gegen die Heat (oder SAS-POR:saint:) war auch so ein ekliger Flop dabei, der gepfiffen wurde. Vor allem aber frage ich mich, was aus dem guten alten No-Call geworden? Das regt mich am meisten auf. Spieler stolpern, rutschen aus und IMMER gibt es einen Call gegen den nähsten Gegenspieler.
    Was die NBA ändern muss sind die schrecklichen Pumpfake-/Jumpshot-Fouldraws.
     
  8. Sascha1314

    Sascha1314 Bankspieler

    Registriert seit:
    14. Mai 2010
    Beiträge:
    708
    Die paar Schiedsrichter die man hat bekommen es ja schon nicht hin, ich glaube nicht das die gewünschte höhere Qualität in der Quantität zu finden ist. Muss echt zuviel verlangt sein, gerade von so einem Affen wie green einfach mal die fresse zu halten. Ist halt nicht so tough wie er sich gerne gibt.
    Ich glaube aber auch das es an der Liga liegt. Die bekommen sicher auch Stress wenn sie mal richtig pfeifen dürften.
     
  9. mc.speech

    mc.speech Team-Kapitän

    Registriert seit:
    3. Januar 2006
    Beiträge:
    4.612
    Gestern hat Lou Williams kurz vor Ende bei einem typischen Dreier á la In-den-vorbeispringenden-Gegenspieler-hineinwerfen den Pfiff nicht bekommen. Gab sogar Einwurf für den Gegner.

    Ich bin jegliche plumpe Schiri-Kritik einfach leid. Dazu zählt kein kritisches Aufbereiten und Nachbesprechen, sondern Forderungen in der Art, man solle die Schiedsrichter austauschen. Ich meine, das ist einfach nur respektlos, pauschalisierend, narzisstisch und einfach eklig.

    Und ich bin weiterhin der Meinung, dass kein Schiedsrichter, der nicht 100% objektiv sein kann. Der Beste vielleicht zu 99%. Klingt hart, ist aber so (und gleicht sich karmamäßig immer wieder aus). Gewöhnt euch dran. Und ich bin auch weiterhin der Meinung, dass Spieler, die regelmäßig a) durch ausfallende Aussagen, und b) durch Unsportlichkeit auffallen, durchaus damit leben müssen, eine gewisse Reputation zu besitzen. Gehört auch zum Sport. Ist eben kein Computerspiel, sondern auch eine Form von sozialen Interaktionen.
     
    TheBigO und TraveCortex gefällt das.
  10. TraveCortex

    TraveCortex All-Star

    Registriert seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.933
    Ort:
    Berlin
    Was soll denn ein Ref-Austausch bringen? Als würde mit den neuen Refs anders umgesprungen werden. Die Schiris werden praktisch nicht geschützt und sind Freiwild für die Stars, daher werden diese auch vor den nächsten Refs keinen Respekt haben, zumal diese ja dann unerfahrener sind.

    Für mehr No-Calls bin aber auch - das würden die Stars den Schiedsrichtern aber auch nicht positiv ankreiden. Bleibt der Call aus, wird sich beschwert. Bekommt man ein Foul gegen sich gepfiffen, wird sich beschwert. Anstatt die Refs auszutauschen, könnte man auch härter gegen das permanente Whining aller Stars vorgehen. Auch das nimmt dem Sport nämlich Attraktivität.
     
  11. WallIn

    WallIn Team-Kapitän

    Registriert seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    2.582
    Ort:
    Köln
    Hab noch nie so ein merkwürdiges doppelseitiges Schwert gesehen:



    Selbst hier tut die Ratte aus Milwaukee noch auf unschuldig und lamentiert....

    Dray ist doch selber schuld, wer mit zweierlei Maß agiert, der fällt halt in Ungnade. Ich finde man sollte auf beiden Seiten mal Klartext reden. Bei den Problemspieler aber definitiv mal mehr.
     
    Sm0kE gefällt das.
  12. sefant77

    sefant77 Schweineliga - Experte

    Registriert seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    27.357
    Ort:
    Antikarena
    Della will HIER einfach mit Klammern den einfachen Korb verhindern, geschieht in der NBA ständig. Zudem beugt er sich sofort runter und will Beal aufhelfen. Das ist kein dreckiges Play. Der Titel "knocked down" ist schon Schwachsinn.

    Beal hätte ich für seinen Tough-Cookie-Möchtegern-Fight übrigens ejected
     
    TheBigO, bigdog8 und mc.speech gefällt das.
  13. Der_Segler

    Der_Segler Bankspieler

    Registriert seit:
    2. November 2015
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Oldenburg
    Da den Pfiff nicht zu geben, war aber richtig: Die Intention von Lou Williams lag in dieser Szene nicht beim Wurf selber, sondern den Gegenspieler das Foul "anzuhängen". Gehört zum Basketball dazu, will ich aber nicht sehen.
     
  14. WallIn

    WallIn Team-Kapitän

    Registriert seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    2.582
    Ort:
    Köln
    Sorry, aber wenn ein doch recht dynamischer SG in dem Winkel Anlauf zum Korb nimmt, dann klappt Klammern in 99/100 Fällen nicht. Wirkt wie ein Versehen, zeigt aber wie dumm Della in Sachen BBIQ ist. wäre genauso, wie wenn im Fussball der letzte Verteidiger beim Konter ausversehen von hinten den blanken Knöchel statt Ball erwischt.
    Fänd die Aktion auch gar nicht "so" schlimm, er versucht Beal ja noch abzufedern. Aber danach halt zu lamentieren und sich über die Ejection zu wundern...naja...
    Hätte ja auch einfach kurz mit dem Schiri reden können und dann akzeptierend die Halle verlassen.
     
    GSWarriors, L-james und Benny gefällt das.
  15. TraveCortex

    TraveCortex All-Star

    Registriert seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.933
    Ort:
    Berlin
    Das "You flopped" von Delly war auch lustig. ;)
     
  16. mc.speech

    mc.speech Team-Kapitän

    Registriert seit:
    3. Januar 2006
    Beiträge:
    4.612
    Na klar war der No-Call richtig. Daher auch als positives Beispiel angeführt. Sowas ist hier allerdings kein Top wert, ein zu schnell vergebenes Technical allerdings schon ;)
     
  17. L-james

    L-james MVP

    Registriert seit:
    5. September 2006
    Beiträge:
    15.653
    Mit dem Zug von Beal so Klammern? Natürlich zerlegt es Beal dann, es war eine total dammliche Aktion von Delly. Das Problem ist auch dass der Typ sich in der Liga nur mit sowas halten kann, basketballerische Qualitäten sind nicht gut genug und auch körperlich kann er oftmals nicht mithalten, also greift er zu solchen Sachen, wenn er auch nicht den Gegner verletzen möchte, er geht damit halt ein enormes Risiko ein und das nur weil er sonst aussieht wie ein mieser G-League Spieler.
     
  18. Buchanan

    Buchanan Stammspieler

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    1.161
    Ort:
    Selanik, Ottoman Empire

    :D
     
    WallIn gefällt das.
  19. pappel

    pappel Team-Kapitän

    Registriert seit:
    4. November 2012
    Beiträge:
    2.345
    Ort:
    Pinneberg ist das Stichwort
    Das war ein fettes flagrant vom allerfeinsten. Absolut unsportlich und der NBA nicht würdig. Für solche Entgleisungen müsste man noch im Nachhinein die Spieler sperren.

    Kann Beal völlig verstehen, wenn er so abgeht. Hat bestimmt auch gut weh getan, wenn man da so aus vollem Lauf, mal eben von den Beinen geholt wird.
     
  20. GSWarriors

    GSWarriors All-Star

    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    Beiträge:
    7.390
    Deswegen sage ich ja, dass man im Zuge des Austauschs eben auch ein paar Regeln anpassen/aufstellen muss, um die Refs zu unterstützen. Das Austauschen soll ja nur die Spannung zwischen den Spielern und den Refs nehmen, die sich in letzter Zeit halt aufgebaut hat.

    Ich wäre ja auch dafür, dass man sowas einführt, aber wie soll das aussehen?

    Jedes mal ein Tech/Ejection bei Beschwerde? Das macht den Sport doch genauso unattraktiv, am Ende sehen wir dann, wie London Perrantes gegen Quinn Cook im Vierten spielt. Ausserdem ist zu bezweifeln, dass ein Ref (oder neu oder alt) dann wirklich die Eier hat, Lebron oder Durant oder sonst wen rauszuwerfen.

    Sonst wäre eine Geldstrafe möglich, dann müsste man jeden Spieler (und Schiri) mit Mikro versehen und das müsste dann in den entscheidenden Situationen ausgewertet werden. Das wäre wahrscheinlich machbar, aber wie wird dann eine Beschwerde bewertet? "And-One!" und "F*ck you" gleich? Das wird nicht so einfach, es muss eine klare Linie erkennbar sein. Löblich wärs, aber ändern wird sich momentan sowieso nichts.

    Und weil die Refs die Regeln mal richtig ausgelegt und angewendet haben, soll man über die Fehlentscheidungen hinwegsehen? Sollen wir den Refs jetzt jedes mal ein Top geben, wenn die Regeln beachtet werden? Das ist wie als würde dich dein Chef dafür loben, deine Arbeit zu machen.
    Es steht ja mittlerweile im Regelbuch, dass das ziehen von Fouls beim Jumpshot (indem man in den Gegner springt) nicht mehr erlaubt ist. Aber gut, dass du das ansprichst, das ist nämlich eine weitere Regel die von den Refs viel zu oft falsch bzw inkonsequent ausgelegt wird. Ich sehe immer noch etliche Fouls, die bei so Dingern gegeben werden, gerade bei Superstars. Und wenn er dann auf einer Seite ausbleibt/gegeben wird, dann haben wir den Salat.

    Ich verstehe ja, dass das Menschen sind, aber genau diese lasche und oft unkonstante Auslegung (auch bei Flagrants, wobei es da das Regelbuch zu ändern gilt) der Regeln sollte man doch als erstes verbessern, und dann die Spieler bestrafen die trotzdem meinen, sich beschweren zu müssen. Wenn sie es nicht anders können, muss die Liga sich was via Replay überlegen. Wenn die Spieler, und davon wird es viele geben, sich dann trotzdem und wegen anderen Sachen beschweren, dann kann man sich ja auch eine geeignete "Strafe" überlegen.

    Ich glaube, zu dem Thema wurde jetzt alles gesagt. Es muss sich auf beiden Seiten etwas tun, aber zunächst sollte man mMn einige Macken im Officiating ausmerzen, dann hat man auch eine Grundlage um gegen Spieler vorzugehen, die zu viel meckern.
     

Diese Seite empfehlen

Basketball.de - Footer-Icon