U-20 WM in Vancouver und Victoria (26.12.18 - 5.1.19)

Dieses Thema im Forum "Eishockey" wurde erstellt von Max Power, 13. Dezember 2018.

  1. Max Power

    Max Power Super Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    32.653
    Ort:
    Österreich
    Die World Juniors a.k.a. mein mit Abstand liebstes internationales Eishockeyturnier stehen wieder vor der Tür. Gespielt wird wieder einmal in Kanada, diesmal werden die Spiele in der Rogers Arena in Vancouver sowie im Save-On-Foods Memorial Center in Victoria ausgetragen. Durch den Austragungsort in Westkanada ergeben sich diesmal ziemlich fiese Anpfiffzeiten, aber so mancher NHL-Fan kennt das ja :D die verschiedenen Anpfiffzeiten sind 22:00 Uhr, 00:30 Uhr, 02:00 Uhr und 04:30 Uhr. Gespielt wird in zwei 5er Gruppen, wobei jeweils die vier besten Teams ins Viertelfinale einziehen. Die beiden Letztplatzierten spielen eine Best of 3-Serie um den Verbleib in der Top-Division aus, der Verlierer muss absteigen.

    Gruppe A:

    Kanada (Titelverteidiger)
    Tschechische Republik
    Dänemark
    Russland
    Schweiz

    Gruppe B:

    Finnland
    Kasachstan (Aufsteiger)
    Slowakei
    Schweden
    USA

    Aktuell halten die Länder ihre Camps ab, um ihre Kader zu finalisieren. Vielleicht mag ja der eine oder andere hier was dazu schreiben, @RightyRight hat hier in den letzten Jahren zB immer sehr lesenswerte Sachen über die Russen gebracht.
     
    #1
    Young Kaelin gefällt das.
  2. Max Power

    Max Power Super Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    32.653
    Ort:
    Österreich
    Hier mal der vorläufige Kader der Kanadier. Traditionell sind die Kanadier aufgrund ihres tiefen Talentepools kaum auf U18-Spieler angewiesen, und so haben es mit Lafreniere und Lavoie auch dieses Jahr nur zwei Spieler, die noch nicht im Draft waren, in den vorläufigen 34 Mann-Kader geschafft. Lafreniere gilt Stand heute als aussichtsreichster Kandidat auf den 1st overall 2020, also darf man gespannt sein, ob er es in den Kader schafft. Dieser wird gespickt mit hohen Draftpicks sein - im vorläufigen Aufgebot stehen sieben 2017 1sts (Glass, Tippett, Vilardi, Suzuki, Joseph, Frost und Bowers) sowie neun 2018 1sts (Hayton, Bouchard, Dobson, Dellandrea, Smith, Foudy, Bernard-Docker, Beaudin und Veleno). Auch wenn man letztlich noch 11 Spieler aus dem Kader kürzen muss, wird da am Ende wieder eine enorm schlagkräftige Truppe auf dem Eis stehen, um zuhause den Titel zu verteidigen.

    Goaltenders (3):
    Michael DiPietro (Windsor Spitfires / VAN)
    Ian Scott (Prince Albert Raiders / TOR)
    Matthew Villalta (Sault Ste. Marie Greyhounds / LAK)

    Defencemen (12):
    Calen Addison (Lethbridge Hurricanes / PIT)
    Nicolas Beaudin (Drummondville Voltigeurs / CHI)
    Jacob Bernard-Docker (North Dakota / OTT)
    Evan Bouchard (London Knights / EDM)
    Josh Brook (Moose Jaw Warriors / MTL)
    Cameron Crotty (Boston University / ARI)
    Noah Dobson (Acadie-Bathurst Titan / NYI)
    Pierre-Olivier Joseph (Charlottetown Islanders / ARI)
    Jared McIsaac (Halifax Mooseheads / DET)
    Ian Mitchell (Denver / CHI)
    Markus Phillips (Owen Sound Attack / LAK)
    Ty Smith (Spokane Chiefs / NJ)

    Forwards (19):
    Jaret Anderson-Dolan (Spokane Chiefs / LAK)
    Shane Bowers (Boston University / COL)
    Maxime Comtois (Drummondville Voltigeurs / ANA)
    Ty Dellandrea (Flint Firebirds / DAL)
    Mackenzie Entwhistle (Hamilton Bulldogs / CHI)
    Alex Formenton (London Knights / OTT)
    Liam Foudy (London Knights / CBJ)
    Morgan Frost (Sault Ste. Marie Greyhounds / PHI)
    Cody Glass (Portland Winterhawks / VGK)
    Barrett Hayton (Sault Ste. Marie Greyhounds / ARI)
    Alexis Lafreniere (Rimouski Oceanic / 2020)
    Raphael Lavoie (Halifax Mooseheads / 2019)
    Brett Leason (Prince Albert Raiders / undrafted)
    Isaac Ratcliffe (Guelph Storm / PHI)
    Jack Studnicka (Oshawa Generals / BOS)
    Nick Suzuki (Owen Sound Attack / MTL)
    Owen Tippett (Mississauga Steelheads / FLA)
    Joseph Veleno (Drummondville Voltigeurs / DET)
    Gabriel Vilardi (Kingston Frontenacs / LAK)
     
    #2
  3. Max Power

    Max Power Super Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    32.653
    Ort:
    Österreich
    Die USA hat unterdessen "nur" 29 Mann im Auswahlcamp. Traditionell kommt ein Großteil des Teams natürlich von den US-Colleges - diesmal sind 22 Spieler im vorläufigen Kader, die in der NCAA spielen. Nach Gold vor zwei Jahren und Bronze letztes Jahr wird man bei den Amerikanern erneut auf Edelmetall schielen. Im Fokus dabei natürlich Jack Hughes, der als klarer #1 Pick im kommenden Draft gilt. Mit Norris und Poehling sind zwei 2017 1sts am Start, mit Hughes, Wahlstrom, Farabee, O'Brien und Miller sind es gleich fünf 2018 1sts. Natürlich bitter, dass ein Tkachuk schon in der NHL spielt ...

    Goaltenders (3):
    Kyle Keyser (Oshawa Generals / BOS)
    Spencer Knight (US National Development Team / 2019)
    Cayden Primeau (Northeastern Univ. / MTL)

    Defencemen (10):
    Michael Anderson (Univ. of Minnesota-Duluth / LAK)
    Michael Callahan (Providence College / ARI)
    Ty Emberson (Univ. of Wisconsin / ARI)
    Quinn Hughes (Univ. of Michigan / VAN)
    Joey Keane (Barrie Colts / NYR)
    Philip Kemp (Yale Univ. / EDM)
    K'Andre Miller (Univ. of Wisconsin / NYR)
    Dylan Samberg (Univ. of Minnesota-Duluth / WPG)
    Mattias Samuelsson (Western Michigan Univ. / BUF)
    Jack St. Ivany (Yale Univ. / PHI)

    Forwards (16):
    Evan Barratt (Penn State Univ. / CHI)
    Noah Cates (Univ. of Minnesota-Duluth / PHI)
    Alexander Chmelevski (Ottawa 67s / SJ)
    Logan Cockerill (Boston Univ. / NYI)
    Cole Coskey (Saginaw Spirit / undrafted)
    Sean Dhooghe (Univ. of Wisconsin / undrafted)
    Jack Drury (Harvard Univ. / CAR)
    Joel Farabee (Boston Univ. / PHI)
    Jack Hughes (US National Development Team / 2019)
    Tyler Madden (Northeastern Univ. / VAN)
    Josh Norris (Univ. of Michigan / OTT)
    Jay O'Brien (Providence College / PHI)
    Ryan Poehling (St. Cloud State Univ. / MTL)
    Jason Robertson (Niagara IceDogs / DAL)
    Oliver Wahlstrom (Boston Univ. / NYI)
    Samuel Walker (Univ. of Minnesota / TB)
     
    #3
  4. Chac

    Chac #66

    Registriert seit:
    13. August 2009
    Beiträge:
    21.358
    Ort:
    Oberfranken
    Kann man die Spiele irgendwo sehen? Die Wahrscheinlichkeit, dass ich das machen werde, ist dann allerdings nicht sehr groß bei den Zeiten.

    Ich denke, ich werde die nächsten Tage bisschen was dazu schreiben. Interessiert mich auch immer aber bin noch nicht dazu gekommen mir paar Artikel dazu durch zulesen.
     
    #4
  5. Max Power

    Max Power Super Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    32.653
    Ort:
    Österreich
    Kanada hat den Kader im Tor und der Abwehr finalisiert, ein Stürmer muss noch gestrichen werden. Formenton wäre definitiv im Team gewesen, fällt aber mit einer Verletzung aus. Auch einige 1st rounder sind dem Rotstift zum Opfer gefallen, aber Alexis Lafreniere ist immer noch dabei.

    Goaltenders (2):
    Michael DiPietro (Windsor Spitfires / VAN)
    Ian Scott (Prince Albert Raiders / TOR)
    Matthew Villalta (Sault Ste. Marie Greyhounds / LAK)

    Defencemen (7):
    Calen Addison (Lethbridge Hurricanes / PIT)
    Nicolas Beaudin (Drummondville Voltigeurs / CHI)
    Jacob Bernard-Docker (North Dakota / OTT)

    Evan Bouchard (London Knights / EDM)
    Josh Brook (Moose Jaw Warriors / MTL)
    Cameron Crotty (Boston University / ARI)
    Noah Dobson (Acadie-Bathurst Titan / NYI)
    Pierre-Olivier Joseph (Charlottetown Islanders / ARI)
    Jared McIsaac (Halifax Mooseheads / DET)
    Ian Mitchell (Denver / CHI)
    Markus Phillips (Owen Sound Attack / LAK)
    Ty Smith (Spokane Chiefs / NJ)

    Forwards (14):
    Jaret Anderson-Dolan (Spokane Chiefs / LAK)
    Shane Bowers (Boston University / COL)
    Maxime Comtois (Drummondville Voltigeurs / ANA)
    Ty Dellandrea (Flint Firebirds / DAL)
    Mackenzie Entwhistle (Hamilton Bulldogs / CHI)
    Alex Formenton (London Knights / OTT)
    Liam Foudy (London Knights / CBJ)

    Morgan Frost (Sault Ste. Marie Greyhounds / PHI)
    Cody Glass (Portland Winterhawks / VGK)
    Barrett Hayton (Sault Ste. Marie Greyhounds / ARI)
    Alexis Lafreniere (Rimouski Oceanic / 2020)
    Raphael Lavoie (Halifax Mooseheads / 2019)
    Brett Leason (Prince Albert Raiders / undrafted)
    Isaac Ratcliffe (Guelph Storm / PHI)
    Jack Studnicka (Oshawa Generals / BOS)
    Nick Suzuki (Owen Sound Attack / MTL)
    Owen Tippett (Mississauga Steelheads / FLA)
    Joseph Veleno (Drummondville Voltigeurs / DET)
    Gabriel Vilardi (Kingston Frontenacs / LAK)
     
    #5
  6. Max Power

    Max Power Super Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    32.653
    Ort:
    Österreich
    Die Schweden haben 26 Spieler im Camp und müssen dementsprechend nur noch 4 Cuts machen. Im Vorjahr holte man die Silbermedaille und auch dieses Jahr dürfte man mit einigen Erwartungen ins Turnier gehen. Vor allem die Abwehr hat es in sich - bis auf Ginning (2nd), Westerlund (2nd) und Ragnarsson (3rd) sind das alles 1st round picks, und auch Broberg (geiler Name :D) wird seinen Namen im kommenden Draft sicher in der ersten Runde hören. Im Sturm ist man auf dem Papier nicht ganz so gut aufgestellt, aber wie ich die Schweden kenne, werden das allesamt starke und intelligente 2 way forwards sein ;)

    Goaltenders (3):

    Adam Ahman (HV71 / undrafted)
    Samuel Ersson (Vasteras / PHI)
    Olle Eriksson Ek (Karlskoga / ANA)

    Defensemen (9):
    Adam Boqvist (London Knights / CHI)
    Erik Brannstrom (Chicago Wolves / VGK)
    Philip Broberg (AIK / 2019)
    Adam Ginning (Linköping / PHI)
    Timothy Liljegren (Toronto Marlies / TOR)
    Nils Lundkvist (Lulea / NYR)
    Jakob Ragnarsson (Almtuna / NYR)
    Rasmus Sandin (Toronto Marlies / TOR)
    Filip Westerlund (Frölunda / ARI)

    Forwards (14):
    Oskar Back (Karlskoga / DAL)
    Emil Bemström (Djurgarden / CBJ)
    Lucas Elvenes (Rögle / VGK)
    Samuel Fagemo (Frölunda / undrafted)
    David Gustafsson (HV71 / WPG)
    Filip Hallander (Timra / PIT)
    Nils Hoglander (Rögle / 2019)
    Pontus Holmberg (Vaxjö / TOR)
    Rickard Hugg (Kitchener Rangers / undrafted)
    Hugo Leufvenius (Sarnia Sting / undrafted)
    Jacob Olofsson (Timra / MTL)
    Johan Södergran (Linköping / LAK)
    Filip Sveningsson (Oskarshamn / CGY)
    Fabian Zetterlund (Farjestad / NJ)
     
    #6
  7. Chac

    Chac #66

    Registriert seit:
    13. August 2009
    Beiträge:
    21.358
    Ort:
    Oberfranken
    Die Schweden müssen in der Verteidigung einen herben Rückschlag hinnehmen: Timothy Liljegren steht nicht zur Verfügung wegen einer Verletzung
     
    #7
  8. Chac

    Chac #66

    Registriert seit:
    13. August 2009
    Beiträge:
    21.358
    Ort:
    Oberfranken
    Jetzt hab ich den ganzen Abend an einen ewig langen Bericht zur WM geschrieben ohne zu merken, dass sich meine Internetverbindung in der Zwischenzeit getrennt hat (warum auch immer). Erst jetzt beim Hochladen hab ich das gemerkt, aber da war es zu spät und durch die fehlende Internetverbindung hat es auch nichts gespeichert. Die ganze Arbeit für die Katz :wall::wall::wall:

    Und bis zum Beginn der WM komme ich nicht mehr dazu das noch mal zu schreiben :winke:
     
    #8
  9. Chac

    Chac #66

    Registriert seit:
    13. August 2009
    Beiträge:
    21.358
    Ort:
    Oberfranken
    Kader der teilnehmenden Nationen

    Lafreniere hat den letzten Cut der Kanadier überstanden und steht somit im Kader. Da es sonst an großen Stars im Team fehlt, werden sich viele Blicke auf den Youngster richten. Maxime Comtois wurde wenig überraschend als Kapitän ernannt. Er ist der einzige Spieler der schon im Vorjahr gespielt hat. Goalie Michael DiPietro stand letzte Saison auch schon im Kader allerdings kam er als 3. Goalie zu keinem Einsatz. Dieses Jahr gilt er als eigentliche #1 aber Ian Scott könnte ihm diese Position streitig machen. In der WHL ist er diese Saison eine fast unüberwindbare Mauer.
    Kanada gilt als großer Favorit da das Team sehr talentiert und tief besetzt ist. In den Testspielen waren sie aber nur gegen die Slowaken überzeugend.

    Im Mittelpunkt der WM stehen aber die US Brüder Jack und Quinn Hughes. Center Jack gilt als sicherer 1st Overall im kommenden Draft während Verteidiger Quinn vor dem Publikum seines künftigen NHL Teams glänzen möchte. Obwohl Jack erst nach dem Turnier 18 wird, wird die Hauptlast der Offensive auf seinen Schultern ruhen. Er ist ziemlich klein, macht das aber durch Speed, Kreativität und seinen magischen Händen wieder wett. Er kann Spiele im Alleingang entscheiden. Unterstützung bekommt er dabei von seinen letztjährigen Linemates beim US NTDP: Joel Farabee und Oliver Wahlstrom. Diese Reihe hatte letzte Saison alles auseinander genommen. Bisschen Sorge bereitet allerdings die Form von Wahlstrom der keinen guten Start am College hatte.
    Im Tor setzt man auf Kyle Kyser der eine ordentliche Saison in der OHL spielt. Sollte er straucheln, könnte sich eine Tür für Spencer Knight, dem US Goalie der Zukunft, öffnen. Jetzt ist er aber eigentlich noch zu jung.

    Bei den Schweden stehen hinter der Offensive große Fragezeichen. In den Turnieren im Sommer und Herbst war das Toreschießen ein großes Problem für die Skandinavier. Isaac Lundestrom ist hier noch der prominenteste Name. Besser aufgestellt ist man in der Defensive mit Erik Brannstrom, Adam Boqvist und Rasmus Sandin. Aber der Ausfall von Timothy Liljegren ist eine erhebliche Schwächung des Kaders. Die Schweden werden versuchen hinten alles dicht zu machen und vorne muss der liebe Gott helfen. ;)

    Finnland hofft auf Wiedergutmachung der Enttäuschungen aus den letzten beiden Jahren. Man kann auf einige erfahrene Spieler zurück greifen und mit Kaapo Kakko hat man in der Offensive eine neue große Zukunftshoffnung. Neben Kakko steht auch Eeli Tolvanen im Mittelpunkt der letzte Saison den Eindruck erweckt hat, er wäre auf dem schnellsten Weg in die NHL hat aber diese Saison doch Probleme in Nordamerika Fuß zu fassen. Eine erfolgreiche WM könnte ein Schub in Sachen Selbstvertrauen geben.

    Gleiches lässt sich wohl von Tschechiens Star Filip Zadina sagen. Auch bei ihm dachte man, er würde es in den Kader der Detroit Red Wings schaffen obwohl er im Draft überraschend aus den Top 5 rausgefallen ist. Diese Saison hat er bislang seine Sniperqualitäten noch nicht einmal in der AHL konstant genug zeigen können. Glück für die Tschechen die dadurch die gleiche erfolgreiche Reihe vom Vorjahr mit Martin Necas und Martin Kaut aufbauen können. Dahinter wird es bisschen dünn in Sachen Talent aber auch in der Defensive können die Tschechen auf Erfahrung setzen und traditionell zeichnet sich ihr Spiel durch Arbeirsmoral und Teamgeist aus.

    Russland bringt ein recht großes Team an den Start. Besonders die Angreifer werden gegenerische Teams zur Verzweiflung bringen mit ihrem physischen Spiel und harten Spiel an der Bande. Für Furore im Angriff sollen vorallem Vitali Kravtsov und Klim Kostin sorgen.
     
    #9
    Next und Max Power gefällt das.
  10. Chac

    Chac #66

    Registriert seit:
    13. August 2009
    Beiträge:
    21.358
    Ort:
    Oberfranken
    Das war jetzt die extreme light Version von dem Beitrag den ich am Samstag verfasst hatte.

    Hier gibt es noch einen Artikel von Sportsnet zu Spielern von jedem Team die man im Auge haben sollte. Bei den Schweizern würde ich noch Valentin Nussbaumer ergänzen der im kommenden Draft in der ersten Runde gepickt werden könnte.
     
    #10
    Next gefällt das.
  11. Max Power

    Max Power Super Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    32.653
    Ort:
    Österreich
    Ich werde als Flames-Fan dieses Jahr ein besonderes Auge auf die Slowakei werfen - mit den Stürmern Adam Ruzicka, Martin Pospisil und Milos Roman sind da gleich drei Flames-Prospects mit von der Partie und die sollten da auch tragende Rollen spielen. Bei den Schweden ist noch Filip Sveningsson dabei. Schade, dass es Dmitri Zavgorodniy bei den Russen nicht gepackt hat, den hätte ich wahnsinnig gerne gesehen.
     
    #11
  12. Max Power

    Max Power Super Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    32.653
    Ort:
    Österreich
    RIP Dänemark :eek: meine Fresse.
     
    #12
  13. Chac

    Chac #66

    Registriert seit:
    13. August 2009
    Beiträge:
    21.358
    Ort:
    Oberfranken
    Schaue mir gerade die Highlights der gestrigen Spiele an. Dänemark völlig überfordert mit den Kanadiern. Morgen Frost mit einem Hattrick und Maxime Comtois gleich mit 4 Treffern. Gleich zu Beginn eine gute Chance für die Dänen und dann später noch mal bei einem Penalty in Unterzahl. Beide Male scheiterte man an DiPietro.

    Alle Torschützen:

    Morgan Frost (1/3/5)
    Owen Tippett (2/7)
    Maxime Comtois (4/9/10/13)
    Jack Studnicka (6)
    Jaret Anderson-Dolan (8)
    Brett Leason (11/12)
    MacKenzie Entwistle (14)


    Deutlich enger waren die anderen Spiele:

    SWE - FIN 2:1

    Alle drei Tore fielen im Powerplay. Bei den Schweden traf Kapitän Erik Brannstrom 2mal. Der zweite Treffer war aus dem Lehrbuch wie man eine doppelte Überzahl ausspielt. Für Finnland hat Arne Talvite getroffen. 3min vor Schluß hatte Finnland durch Linus Nyman die Chance zum Ausgleich der nach Vorlage von Kaapo Kakko frei ins leere Tor einschieben kann aber den Puck nicht richtig trifft.

    USA - SVK 2-1

    Beide Teams scheitern zunächst an den starken Goalies wobei die Slowaken die etwas besseren Chancen hatte und schließlich auch durch Verteidiger Marek Korencik in Führung gehen. Die Amis können im letzten Drittel im Powerplay durch Mikey Anderson ausgleichen nach Vorarbeit von Jack Hughes. Schließlich gelingt Evan Barrett per Rückhand und halb im Fallen der Siegtreffer.

    CZE - SUI 2-1 (OT)

    Eine sehr ausgeglichene Partie, die Schweizer waren mit den Tschechen absolut auf Augenhöhe. Im zweiten Drittel sahen die Schweizer sogar stärker aus und ließen viele Chancen ungenutzt. Die Tschechen wirkten irgendwie träge. Nando Eggenberger sorgte im Powerplay dann auch für die verdiente Führung aber nur wenig später gelang Martin Kaut der Ausgleich. In der Verlängerung traf dann David Kvasnicka.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Dezember 2018
    #13
    Max Power gefällt das.
  14. Chac

    Chac #66

    Registriert seit:
    13. August 2009
    Beiträge:
    21.358
    Ort:
    Oberfranken
    RUS - DEN 4-0

    Nach der deftigen Auftaktpleite wartete mit Russland gleich der nächste schwere Brocken auf die Dänen. Diese zeigten aber Moral und gingen couragiert in das Spiel. Geich zu Beginn hatten sie eine große Chance aber Danil Tarasov (dessen Vater der Coach von Andrei Vasilevskiy war) verhinderte den frühen Rückstand. Kurz danach gingen die Russen durch ein Powerplaytor von Vitali Kravtsov selbst in Führung. Die Dänen wehrten sich gegen die Russen und mussten erst spät im zweiten Drittel einen weiteren Gegentreffer hinnehmen durch Alexander Romanov. Das Spiel blieb weiterhin eng und die Dänen kamen immer wieder zu Chancen. Erst in der 54. Minute gelang den Russen die Vorentscheidung als ein Schuss von Romanov den vorm Tor stehenden Pavel Shen traf und von dort ins Tor abgelenkt wurde. 3 Minuten vor Ende nahmen die Dänen Goalie William Rorth vom Eis was Ivan Morozov schließlich nutze um den 4. Treffer der Russen zu erzielen.

    SVK - SWE 2-5

    Schweden bleibt ohne Punktverlust in diesem Turnier. In der 12. Minute kam Lucas Elvenes zu seinem ersten Treffer im Turnier als sich eine Kontergelegenheit für die Schweden ergab. Die Führung hielt nicht lange an da kurze Zeit später im Powerplay der Ausgleich durch Adam Liska fiel. Die Schweden rissen aber schnell wieder das Spiel an sich und 4min später sind sie erneut in Führung als Emil Bemstrom einen Rebound verwandeln kann. Bemstrom schlug erneut zu Beginn des zweiten Drittels zu als er ein geduldig ausgespieltes Powerplay nutzte für die 3-1 Führung. Im letzten Drittel konnten die Schweden die Führung weiter ausbauen durch Erik Brannstrom der ebenfalls im Powerplay traf.
    Danach brachten die Schweden die Slowaken noch mal kurzzeitig ins Spiel zurück als Schwedens Angreifer Filip Sveningsson bei einem Forecheck der Slowaken den Puck eigentlich durch den eigenen Slot spielen wollte dabei aber so blöd schoss, dass der Puck Goalie Samuel Ersson traf und von ihm ins Tor prallte. Der Treffer wurde Milos Fafrak zugeschrieben. Aber letztendlich half dieser Fauxpas den Slowaken auch nicht mehr, auch deswegen weil sie sich nur knapp 4min später selbst einen groben Schnitzer in der Defensive leisteten. Verteidiger Marcel Dlugos spielte den Puck von der Bande hinter dem eigenen Tor zurück zu Goalie Juraj Sklenar der ihn mit seinen Stick abwehrte allerdings aber direkt damit Isac Lundestrom servierte. Dieser bedankte sich mit dem 5. Treffer der Schweden.
    Die Schweden scheinen also doch Tore schießen zu können, zumindest im Powerplay sind sie brandgefährlich. 5 der 7 erzielten Tore sind in Überzahl gefallen.

    CAN - SUI 3-2

    Nach dem Schützenfest im ersten Spiel hatten die Gastgeber deutlich mehr zu kämpfen gegen die Eidgenossen. Zunächst sah es so als würde Kanada das Offensivfeuerwerk einfach fortsetzen als Cody Glass nach nur 36 Sekunden den Führungstreffer erzielte. Aber die Schweizer ließen sich davon nicht entmutigen und spielten ihren Gameplan weiter aus: sicher in der Defensive stehen, gutes Goaltending, schnelle Konter und starkes Powerplay. Das sind die Zutaten mit denen sie schon die Tschechen vor Problemen stellten und auch gegen die Kanadier kamen sie immer wieder gefährlich vor das Tor von Ian Scott. Aber bei 5-on-5 wollte der Puck einfach nicht reingehen. Aber gleich zu Beginn des zweiten Drittels nutze Philipp Kurashev ein Powerplay für den Ausgleich. Nur 5min danach gelang MacKenzie Entwistle die erneute Führung die Noah Dobson in der 33. Minute ausbaute. Die Schweizer gaben sich bis zum Schluss nicht auf und schließlich wurde es in der 59. Minute noch mal richtig eng für die Kanadier als Kurashev erneut im Powerplay traf.
    Alexis Lafreniere sah im zweiten Spiel kaum noch Eiszeit (6:49 min). Nach einem enttäuschenden ersten Spiel wurde im Lineup nach hinten verschoben zu Gunsten von MacKenzie Entwistle. Dieser reiste eigentlich als 13. Angreifer mit, ist aber der einzige Stürmer der in beiden Spielen getroffen hat.

    FIN - KAZ 5-0

    Wenn ein Team 5 Tore kassiert und der Goalie trotzdem zum besten Spieler der Mannschaft ausgezeichnet wird und Standing Ovations bekommt, sagt das doch einiges über das Kräfteverhältnis im Spiel aus. Kazachstans Goalie Demid Yeremeyev hatte jedenfalls ordentlich zu tun gegen die Finnen und obwohl er sich 5mal geschlagen geben musste, hatte er doch 51 Schüsse pariert.
    Die Kasachen hatten zunächst einen guten Start und brachten die Finnen in Schwierigkeiten. Mit viel Herz setzten sie sich den Finnen zur Wehr, konnten den talentierteren Finnen aber nicht lange Paroli bieten und mussten bereits im ersten Drittel Tore durch Otto Latvala und Arne Talvitie hinnehmen. Im Mittelabschnitt verzweifelten die Finnen zunächst an Kasachstans Goalie der einen starken Save nach den anderen auspackte. Knapp 8min vor Schluss des Drittels konnte dann Samuli Vainionpaa dann doch das hochverdiente 3-0 erzielen. Die Kasachen im Laufe des Spiels dann doch immer mehr mit dem Tempo und dem Talent der Finnen überfordert und schließlich erhöhten dann Kaapo Kakko und Aleksi Heponiemi für die Finnen. Ohne ihren Goalie Yeremeyev hätte den Kasachen wohl ein ähnliches Schicksal ereilt wie den Dänen gegen die Kanadier.
     
    #14
    Max Power und Next gefällt das.
  15. Chac

    Chac #66

    Registriert seit:
    13. August 2009
    Beiträge:
    21.358
    Ort:
    Oberfranken
    CZE - RUS 1-2

    Die Russen gewinnen das Spiel im Powerplay - nur nicht während ihres eigenen Powerplays. Für die Tschechen war das ein ziemlich frustrierendes Spiel die 5-on-5 das bessere Team waren aber die russische Defensive und Goalie Piotr Kochetkov einfach nicht überwinden konnten. Gegen Ende des ersten Drittels bot sich dann die Chance der Tschechen mit einem Mann mehr auf dem Eis in Führung zu gehen. Die Russen kamen aber zu einer Konterchance die Artiom Galimov zur Führung ausnutze. Das zweite Drittel verlief ähnlich dem des ersten Drittels. Hart umkämpft und sehr eng geführt. Und erneut ist es ein Powerplay für die Tschechen spät im Drittel, dass die Russen nutzen um ihre Führung auszubauen. Pavel Shen spielte den Puck zu Nikolai Kovalenko der an Lukas Dostal vorbei ins Tor schob. Dabei rutschte er aber hart in die Bande und blieb nach seinem Treffer zunächst in Schmerzen auf dem Eis knien. Verletzt hat er sich aber bei seinem Treffer nicht. Im gleichen Powerplay gelang dann auch endlich den Tschechen der Anschlusstreffer durch Jachim Kondelik. Aber auch er musste schmerzhaft für den Treffer bezahlen. Verteidiger David Kvasnicka hatte von der blauen Linie abgezogen und traf Kondelik der vor dem Tor stand an der Schulter, von dort sprang der Puck ihm ins Gesicht und schließlich ins Tor. Aber auch Kondelik blieb unverletzt.

    KAZ - USA 2-8

    Kein Jack Hughes - kein Problem. Hughes wurde wegen einer leichten Verletzung nicht eingesetzt aber zumindest gegen Kasachstan machte sich das Fehlen des Centers nicht bemerkbar. Früh im ersten Drittel brachte Oliver Wahlstrom die Amis mit einem Schuss direkt nach dem Faceoff in Führung. Aber nur paar Sekunden später sorgte Andrei Buyalski für ein Erfolgserlebnis der Kasachen als er das Spiel zwischenzeitlich ausglich. Das blieb dann auch lange das einzige Lebenszeichen der Kasachen denen man die Strapazen des gestrigen Spiels gegen Finnland anmerkte. Sie wirkten sehr träge und kraftlos und die Tore der Amis sahen spielend leicht aus. Joel Farabee sorgte mit seinem natural Hattrick im ersten Drittel bereits für die Vorentscheidung. Im weiteren Spielverlauf legten Alexander Chmelevski, Ryan Poehling, Tyler Madden und Josh Norris nach. In der 50, Minute gelang Dmitri Mitenkov noch etwas Ergebniskosmetik für die Kasachen.
     
    #15
    Max Power gefällt das.
  16. Chac

    Chac #66

    Registriert seit:
    13. August 2009
    Beiträge:
    21.358
    Ort:
    Oberfranken
    Jack Hughes wird auch das Spiel gegen Schweden wegen einer Verletzung verpassen.
     
    #16
  17. Chac

    Chac #66

    Registriert seit:
    13. August 2009
    Beiträge:
    21.358
    Ort:
    Oberfranken
    DEN - SUI 0-4

    Die Dänen können einem langsam echt leid tun. Sie schaffen es einfach nicht den Puck ins Tor zu bringen. So wird es verdammt schwer den Klassenerhalt zu erreichen. Gegen Tschechien muss ein Sieg her, wenn sie die Relegation vermeiden wollen aber viel Hoffnung kann man sich da nicht machen.
    Die Schweizer hingegen haben ihre Chance auf den ersten Sieg im Turnier genutzt. Ein Sieg gegen Dänemark wurde erwartet und diesem Druck haben sie stand gehalten auch wenn sie nach Einschäztung ihres Coachs nicht so gut gespielt haben wie in den ersten beiden Spielen. Zu viele Konter wurden zugelassen aber Goalie Luca Hollenstein ließ nichts durch. Im Angriff sorgte Philipp Kurashev mit seinem Hattrick dafür, dass die Schweizer das Ticket für das Viertelfinale lösen konnten. Kurashevs erstes Tor fiel wieder im starken Powerplay der Schweizer während er beim zweiten Treffer mit einem Rückpass perfekt in den Lauf und auf dem Schläger serviert wurde. Verteidiger Simon leCoultre erhöhte im zweiten Drittel auf 3-0 und in der Mitte des letzten Abschnitts machte Kurashev die Resthoffnungen der Dänen endgültig zunichte.

    SVK - FIN 1-5

    Es war vermutlich das beste Spiel der Finnen in diesem Turnier. Viel Chancen ließen sie den Slowaken nicht aber selber konnten sie viel Gefahr in der Offensive ausstrahlen. Die Slowaken hatten so ihre Mühe mit dem Skating der Finnen mithalten zu können. Gleich zu Beginn des Spiels bot sich eine riesige Gelegenheit für Filip Krivosik die Slowaken in Führung zu bringen. In Unterzahl hatte er die Möglichkeit ins leere Tor zu schießen als Finnlands Goalie Ukko-Pekka Luukkonen schon geschlagen war. Aber sein Schuss ging am Pfosten vorbei. Das sollte sich noch rächen, den viele solcher Chancen bekamen die Slowaken nicht mehr.
    Im Gegenzug nutze Henri Jukiharju eine Chance im Powerplay zur Führung Finnlands. Knapp 4min später erhöhte Santeri Virtanen (der aufgrund seines Namens vom Vancouver Publikum gefeiert wird auch wenn es keine Verbindung zu ihrem Spieler Jake gibt) per Rückhand und einer schönen Finte auf 2-0. Ville Heinola und Anton Lundell sorgten im zweiten Drittel für die Vorentscheidung. Erst gegen Ende des Drittels konnte Milos Roman vor Heimpublikum (spielt für die Vancouver Giants in der WHL) die Slowaken in einem perfekt ausgeführten Powerplayspiel auf das Scoresheet bringen. Aber zu einem Comeback kam es nicht mehr und schließlich durfte sich Oskari Laaksonen nach Zuspiel von Eeli Tolvanen auch noch in die Torschützenliste eintragen.
    Auch wenn Eeli Tolvanen zwei Assists lieferte so bleiben hinter seiner Torflaute doch einige Fragezeichen. Die Promotion in einer Reihe mit Kakko soll dem ein Ende bereiten.

    CAN - CZE 5-1

    Auch die Kanadier zeigten ihr bestes Spiel im gesamten Turnier. Schon nach knapp 6min brachte Maxime Comtois die Gastgeber in Führung. Und während die heimischen Fans noch jubelten, verspielte Jared McIsaac den Puck an der blauen Linie und eröffnete den Tschechen eine Konterchance die Ondrej Machala zum prompten Ausgleich nutzte. Danach brachten sich die Tschechen selbst aus dem Konzept als Martik Kaut wegen Boardings eine 2+10min Strafe kassierte. Das Powerplay nutzen die Kanadier sofort aus um durch Brett Leason erneut in Führung zu gehen. Und 5min später durfte sich endlich auch Alexis Lafreniere als Torschütze feiern lassen. Nach Doppelspiel mit Jack Studnicka feuerte der 17jährige einen perfekt platzierten Handgelenksschuss vorbei an Jakub Skarek.
    Im zweiten Drittel war es dann an Vancouvers Prospekt Michael DiPietro die Fans von den Sitzen zu reißen. Denn die Tschechen dominierten das Spiel in dieser Phase, hatten etliche 100%ige Chancen aber DiPietro vereitelte alles mit unfassbaren Saves und hielt sein Team im Spiel. Wie ein Dolchstoß muss es sich für die Tschechen angefühlt haben als ausgerechnet in dieser starken Druckphase MacKenzie Entwistle einen Konter zur 4-1 Führung ausnutze.
    Im letzten Drittel ging es noch mal hitzig zu als die Tschechen eine Strafe für einen Check gegen den Kopf forderten. Die Strafe blieb aus, stattdessen verlor Martin Necas die Beherrschung und kassierte wie schon zuvor Kaut eine 2+10min Strafe. Im folgenden Powerplay sorgte Morgan Frost für den Endstand.
    Die Tschechen müssen im letzten Spiel gegen Dänemark mindestens einen Punkt holen um die Relegation zu vermeiden. Zwischen Kanada und Russland kommt es zu Silvester dann wohl zum Showdown um Platz 1 in der Gruppe.

    SWE - USA 5-4 (OT)

    Zwei Drittel lang dominierten die Schweden das Spiel und zeigten, dass sie auch ohne Powerplay Tore schießen können. Noch keine 5min waren gespielt als Filip Westerlund die Schweden in Führung brachten. Mitte des zweiten Drittel bauten Rickard Hugg und Emil Bemstrom innerhalb von 2min die Führung aus und schließlich sorgte Erik Brannstrom in der 43. Minute für eine komfortable 4-0 Führung der Schweden. Vielleicht etwas zu komfortabel.
    Es dauerte bis zur 50. Minute bevor die Amerikaner durch Mikey Andersons im Powerplay ein Tor erzielen konnten. Und damit begann sie, die irrsinnige Aufholjagd der US-Boys. Ryan Poehling nutze erneut im Powerplay die Chance um auf zwei Tore zu verkürzen. Da waren nur noch knapp 6min zu spielen. Bei 57,5min namen die Amis Keyser vom Eis und schickten einen zusätzlichen Angreifer aufs Eis. Aber als 40sec vor Schluss immer noch der zwei Tore Rückstand Bestand hatte, sah Schweden schon wie der sichere Sieger aus. Aber erneut schlug Poehling zu und zwar im Doppelpack innerhalb von 13 Sekunden! Damit retteten sich die Amis in die Overtime. Dort rappelten sich die Schweden wieder auf und holten sich den doch am Ende verdienten Sieg durch Adam Boqvist.
     
    #17
  18. Chac

    Chac #66

    Registriert seit:
    13. August 2009
    Beiträge:
    21.358
    Ort:
    Oberfranken
    Eine ausführliche Berichterstattung gibt es heute nicht, da ich unterwegs bin.

    SUI - RUS 4-7

    Schweizer mit gutem Start, lagen zwischenzeitlich 3-1 in Führung aber Russland gleicht im Powerplay aus. Danach ganz kuriose Szene die man wohl noch nie zuvor gesehen hat:
    Der Schweizer Marco Lehmann stiehlt den Puck und ist auf dem Weg allein zum gegnerischen Goalie. Russlands Dmitri Samarukov bringt hinter der blauen Linie Lehmann zu Fall und sofort wird Penalty Shot angezeigt. Lehmann kommt aber wieder auf die Beine und wird erneut von Samarukov zu Fall gebracht. Die Schiris gewähren den Schweizern ZWEI Penalty Shots. Aber sowohl Lehmann als auch Philipp Kurashev vergeben diese riesen Chance.
    Die Schweizer schaffen es trotzdem nochmal in Führung zu gehen aber dann übernimmt Russland das Spiel.

    KAZ - SVK 2-11

    Slowakei mit dem deutlichen Pflichtsieg um die Relegation zu vermeiden.
    In diese muss Kasachstan.
     
    #18
  19. Chac

    Chac #66

    Registriert seit:
    13. August 2009
    Beiträge:
    21.358
    Ort:
    Oberfranken
    CAN - RUS 1-2

    Rivalry Night am Silversterabend um den Gruppensieg - 17.000 Zuschauer wollten sich dieses Spektakel nicht entgehen lassen. Und sie wurden auch nicht enttäuscht zumindest was Unterhaltungswert anging. Das Spiel war intensiv, spannend und bot einiges an Dramatik. Lediglich an Toren mangelte es und das Resultat dürfte auch nicht das gewesen sein was sich die heimischen Fans erhofft hatten.
    Cody Glass erwischte für die Kanadier einen Traumstart nachdem Owen Tippett einen Fehler der russischen Defensive ausnutze um den Puck zu Glass zu bringen der sofort abzog und traf. Aber nur wenige Minuten später erntete Morgan Frost eine 2+10min Strafe für einen Check von hinten. Im folgenden Powerplay glichen die Russen durch Grigori Denisenko aus. Danach kontrollierten sie im ersten Drittel das Spiel. Im zweiten Drittel kamen die Kanadier fiel energischer raus aber die Russen hielten mit genauso viel Energie dagegen und so wurde das Spiel auch etwas hässlich. Piotr Kochetkov machte dann den Save des Abends als Owen Tippett den Puck auf Maxime Comtois Schläger servierte und es den Anschein hatte als müsse er nur noch ins leere Tor schießen. Aber Russlands Goalie schaffte es rechtzeitig zur anderen Ecke rüber und vereitelte ein sicher geglaubtes Tor. Auch danach schafften es die Kanadier nicht mehr Kochetkov zu überwinden. In der Mitte vom letzten Drittel sorgte Pavel Shen für den Siegtreffer und einen Kandidaten für das beste Tor des Turniers. Von rechts zog der Angreifer vor den Torraum, schirmte den Puck vor drei Kanadiern und Goalie ab und schob schließlich am linken Pfosten an Michael DiPietro vorbei ins Tor.

    USA - Fin 4-1

    Es war das Dritte Spiel in Folge das Jack Hughes wegen einer Verletzung verpassen musste. Und so kam es nicht zum direkten Duell der beiden Top Picks im kommenden Draft. Aber für die US Boys lief es diesmal auch ohne Hughes, insbsondere dank Tyler Madden der zwei Tore zum Sieg beisteuern konnte.
    Weniger gut lief es für die Finnen, die zu undiszipliniert waren und bei denen Goalie Ukko-Pekka Luukkonen auch nicht gerade den besten Tag hatte. Kurz vor Ende des ersten Drittels brachte Robertson sein Team nach einen groben Fehler der finnischen Defensive in Führung. Bei freier Sicht auf den Schützen ließ Finnlands Goalie den Puck 5-hole durch gehen. Im zweiten Drittel ließ er erst einen Schuss von Madden aus spitzem Winkel durch rutschen und dann konnte Poehling ebenfalls ein Tor durch die Beine Luukkonens erzielen aus fast der gleichen Position aus der zuvor Madden getroffen hatte. Beim 4-0 konnte Madden einen Rebound verwandeln aber es ist durchaus streitbar ob Luukkonen dabei nicht am Save behindert wurde. Zumindest wurde das Tor sich genauer angeschaut aber am Ende zählte der Treffer.
    Das Glück war wirklich nicht auf der Seite der Finnen die im zweiten Drittel dachten, sie hätten den Ausgleich erzielt. Aber die Schiris hatten früh das Spiel abgepfiffen und so zählte der Treffer nicht. Erst 7min vor Ende kamen die Finnen zu einem Treffer durch Jesse Ylonen aber ein Comeback ließen die Amerikaner nicht mehr zu.


    DEN - CZE 0-4

    Kein Punkt und obendrein kein einziges Tor - Dänemarks frustrierende WM geht weiter. Dabei spielen die Jungs gar nicht so schlecht wie die Ergebnisse klingen. Sie sind schwere Gegner, können schnelle Konter fahren und spielen mit viel Herz und Leidenschaft. Aber immer wenn sie vor das Tor kommen versagen sie. Und so konnten die Tschechen den wichtigen Pflichtsieg einfahren der ihnen einen Platz im Viertelfinale verschaffte. Jakub Lauko eröffnete das Scoring in der 9. Minute und später im Drittel erhöhte Martin Necas im Powerplay auf 2-0. Im zweiten Drittel war es erneut eine Strafe die Dänemark noch weiter zurück warf als Martin Kaut die Chance ausnutze. Bereits 4min vor Schluss warfen die Dänen alles rein um wenigstens mal einen Treffer zu erzielen und nahmen Goalie Mads Soegaard vom Eis. Aber auch das brachte keinen Erfolg und so bedankte sich Filip Kral, dass er ins leere Tor schießen konnte. Sorgen bereitet noch immer Filip Zadina der auch bei der U20 WM einfach nicht seinen Torriecher wieder findet (gleiches gilt für Eeli Tolvanen bei den Finnen).
    Dänemark muss in einer Best-of-Three Serie gegen Kasachstan um den Verbleib in der Topdivision kämpfen und dafür müssen sie einfach irgendwie mal Tore schießen. Keine leichte Aufgabe gegen ein Team dessen beste Spieler nun ausgerechnet die Goalies sind.

    SWE - KAZ 4-1

    Die Nordeuropäer scheinen Kazachstans Goalies zu liegen. Im ersten Spiel gegen Finnland avancierte Yeremeyev zum Star des Abends und gestern war es Denis Karatayev der für seine 52 Saves am Ende des Spiels Standing Ovations erhielt.
    Bereits im ersten Drittel zogen die Schweden durch Tore von Emil Bemstrom, Rasmus Sandin und Nils Lundkvist davon aber im Mittelabschnitt ließ sich Karatayev nicht mehr überwinden. Und dann sorgte Bartylan Muratov 10min vor Schluss sogar noch für einen kleinen Hoffnungsschimmer als er eine Strafe der Schweden ausnutze um das 1-3 für Kasachstan zu erzielen. Aber zu einem weiteren Tereffer kam es nicht und letzendlich musste sich Karatayev knapp 30se vor Schluss doch noch einmal gegen Sandin geschlagen geben.
    In der Relegation geht es nun für die Kasachen gegen Dänemark - Nordeuropäer. Und wenn da Karataey oder Yeremeyev so liefern wie gegen Finnland und Schweden dann könnte der Klassenerhalt gelingen. Obendrein die Dänen ohnehin nicht in der Lage sind Tore zu schießen.

    Endstand der Gruppenphase:

    Gruppe A

    1. Russland 12 Punkte
    2. Kanada 9 Punkte
    3. Tschechien 4 Punkte
    4. Schweiz 4 Punkte
    5. Dänemark 0 Punkte

    Tschechien liegt aufgrund des direkten Vergleichs vor der Schweiz

    Gruppe B

    1. Schweden 11 Punkte
    2. USA 10 Punkte
    3. Finnland 6 Punkte
    4. Slowakei 3 Punkte
    5. Kazachstan 0 Punkte

    Daraus ergeben sich folgende Viertelfinal Begegnungen:

    Russland vs Slowakei (Vancouver)
    Kanada vs Finnland (Vancouver)
    Schweden vs Schweiz (Victoria)
    USA vs Tschechien (Victoria)

    Relegation:

    Dänemark vs Kazachstan (Vancouver)
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Januar 2019
    #19
  20. Max Power

    Max Power Super Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    32.653
    Ort:
    Österreich
    oha, 10 Minuten vor Schluss und die Schweiz führt 2:0 gegen Schweden :eek: das wäre eine ganz dicke Überraschung.
     
    #20

Diese Seite empfehlen